CeBIT

Viprinet stellt neuen Router für gebündelten Internetzugang vor

VPN Router 200 kombiniert kabelgebundenen und mobilen Internetanschluss

10. März 2014

Viprinet hat einen neuen Router für gebündelten Internetzugang vorgestellt. Der Multichannel VPN Router 200 verfügt neben einem WAN-Ethernetport über einen freien Modulslot, in den verschiedenste Modemvarianten eingesetzt werden können. Damit kann ein bestehender Internetzugang mit einem zweiten gebündelt werden. So lassen sich Bandbreite und Ausfallsicherheit durch die Kombination einer Festnetzleitung wie DSL oder Kabel mit einer Mobilfunkverbindung wie LTE oder UMTS erhöhen.

Die Bündelung von mehreren Internetzugängen ermöglicht auch höhere Geschwindigkeiten sowohl beim Download als auch beim Upload. Aus einem DSL-Anschluss mit 3 MBit/s Downstream und 300 kBit/s Upstream kann, je nach verwendeten Internetzugängen, auch ein symmetrischer Zugang entstehen, mit mehreren Megabit pro Sekunde im Upstream, wie sie zum Beispiel für HD-Videokonferenzen benötigt werden. Zusätzlich verspricht Viprinet, dass der Router durch die seine Software die teureren Mobilfunkverbindungen nur für Lastspitzen nutzt.

Dabei können auch unterschiedliche Anbieter genutzt werden, um die Leistung des Internetanschlusses je nach Verfügbarkeit vor Ort zu optimieren. So können die Nutzer zum Beispiel einen DSL-Anschluss der Telekom mit Vodafone-LTE kombinieren, erklärt Viprinet.

Einen weiteren Vorteil bietet der neue VPN Router 200 durch austauschbare Modem-Module. So können Geschäftskunden den Router auch auf Reisen nutzen, wenn sie ein entsprechendes Modem-Modul für die jeweiligen Mobilfunknetze und -Frequenzen mitnehmen. Gleichzeitig bietet der Router eine verschlüsselte Verbindung ins heimische Firmennetz.

Viprinet VPN Router 200

Der neue Router ist neben weiteren Lösungen im Livebetrieb auf dem CeBIT-Messestand D27 in Halle 13 zu sehen.

 
+++ Anzeige +++