Vodafone bietet LTE-Roaming jetzt in 20 Ländern an

Weltweit mobil surfen für 2,99 Euro am Tag

08. Oktober 2014

Vodafone erweitert sein Netzwerk an LTE-Roaming-Partnern. Damit können deutsche Kunden des Mobilfunkanbieters in insgesamt 20 Ländern das schnelle mobile Internet nutzen. Dazu gehören jetzt auch Länder außerhalb Europas wie Japan, Russland und die USA.

Bereits seit Mai dieses Jahres können Vodafone-Kunden das LTE-Netz in sechs europäischen Partnernetzen nutzen. Anfangs gehörten Partnernetze in Portugal, Spanien, Italien, Griechenland, Niederlande und Großbritannien dazu. nun gab der Mobilfunkanbieter bekannt, dass die Kunden auch in weiteren Ländern mit LTE mobil surfen können. Hier ist die Liste der Länder und der Partnernetze, in denen Vodafone-Kunden LTE nutzen können:

Belgien (Proximus), Brasilien (Claro), Frankreich (SFR), Griechenland (Vodafone), Großbritannien (Vodafone), Irland (Vodafone), Italien (Vodafone), Japan (NTT Docomo), Neuseeland (Vodafone), Niederlande (Vodafone), Norwegen (Telenor), Österreich (A1), Portugal (Vodafone), Rumänien (Vodafone), Russland (MTS), Schweiz (Swisscom), Singapur (Starhub), Spanien (Vodafone), Südkorea (KT), USA (AT&T). Ab dem 9. Oktober sollen zudem Thailand (True Move / Real Future), Tschechien (Vodafone) und Kroatien (VIP) dazu kommen.

LTE-Roaming steht allen Vodafone-Kunden zur Verfügung, in deren Tarif die LTE-Nutzung in Deutschland bereits enthalten ist. Für das schnelle Surfen im Ausland muss allerdings noch ein passender Tarif gebucht werden. Vodafone-Vertragskunden können zum Beispiel mit ReisePaket Data für 2,99 Euro pro Tag 50 MB Datenvolumen nutzen. Wer länger unterwegs ist, kann auch ein 7 Tage-Paket mit 100 MB Inklusivvolumen für 9,99 Euro buchen.

Vodafone-Kunden mit einem Red-Tarif können diesen auch innerhalb der EU nutzen. Für 5 Euro im Monat können die Inklusivleistungen des Tarifes im gesamten EU-Ausland, der Schweiz sowie der Türkei genutzt werden.

 
+++ Anzeige +++