Telefónica bietet neuen WLAN-Router o2 HomeBox 2 an

Dual-Band WLAN mit bis zu 1,3 MBit/s und integrierte DECT-Basis

21. Oktober 2014

Telefónica Deutschland bietet ihren DSL-Kunden einen weiteren eigenen Router an. Die o2 HomeBox 2 bietet WLAN mit bis zu 1.300 MBit/s und hat eine integrierte DECT-Basisstation für bis zu fünf schnurlose Telefone. Der neue Router kann zu allen o2 DSL All-in Tarifen gekauft werden.

o2 HomeBox 2 Router

Kunden von Telefónica / o2 können die neue HomeBox 2 im flachen weißen Gehäuse zu einem neuen oder auch einem bestehenden o2 DSL Vertrag kaufen. Für die drahtlose Internet-Verbindung bietet das Gerät zwei WLAN Basisstationen nach 802.11b/g/n mit bis zu 300 MBit/s (2,4 GHz) sowie 802.11n/ac (5 GHz) mit bis 1.300 MBit/s, welche gleichzeitig genutzt werden können. Für eine Kabel-gebundene Verbindung stehen vier Gigabit-LAN Anschlüsse zur Verfügung. Über zwei integrierte USB-Anschlüsse können auch Drucker oder externe Festplatten mit dem Netzwerk verbunden werden.

Außerdem bringt der Router eine DECT-Basisstation mit. Damit können bis zu fünf Schnurlostelefone angebunden und für die (Internet-)Telefonie genutzt werden. Auch HD-Voice wird unterstützt. Weiterhin stehen zwei TAE Anschlüsse für analoge Telefone bereit.

Die o2 HomeBox 2 kostet einmalig 69,99 Euro in Kombination mit allen O2 DSL All-in Tarifen. Der Einsteigertarif O2 DSL All-in S mit bis zu 8.000 kBit/s pro Sekunde kostet regulär 24,99 Euro/Monat. Der Tarif O2 DSL All-in M mit bis zu 16.000 kBit/s wird für 29,99 Euro/Monat und O2 DSL All-in L mit bis zu 50.000 kBit/s für 34,99 Euro/Monat angeboten. Sofern vor Ort bereits verfügbar, können Kunden auch O2 DSL All-in XL mit bis zu 100.00 MBit/s für 39,99 Euro/Monat bestellen. Neukunden können in den ersten Monaten ein Teil der Grundgebühr sparen. Zu beachten ist, dass O2 in ihren DSL-Tarifen eine so genannte »Fair Use« Mechanik einsetzt: Wird in drei aufeinander folgenden Monaten eine Datenvolumen-Grenze überschritten, wird danach der Internetzugang nach Erreichen dieser Grenze gedrosselt. Details dazu haben wir in einer früheren Meldung zusammengefasst.

Bild: Telefónica

 
+++ Anzeige +++