Telekom MagentaMobil Start: Neue Mobilfunk-Tarife für Familien und Kinder

Netzinterne Telefon- + SMS-Flat und kostenloses Telefonieren zu Eltern

04. September 2015

Die Deutsche Telekom hat auf der IFA zwei neue Mobilfunktarife für Familien mit Kindern vorgestellt. Die neuen Tarife »MagentaMobil Start« und »Family Card Start« richten sich an Eltern, deren Kinder neu in die Mobilfunk-Welt einsteigen. Den Kern bildet ein Basistarif, der um zwei Datenoptionen erweitert werden kann. Zur Auswahl stehen eine kleine Datenoption für erste Surf-Erfahrungen und eine größere Option mit mehr Datenvolumen. Damit sollen die Nutzer bei steigenden Ansprüchen den Tarif anpassen können.

Flexibilität sollen Kunden bei den neuen Tarifen auch beim Bezahlverfahren haben. Je nach gewähltem Tarif erfolgt die Abbuchung des monatlichen Grundpreises bequem über den Mobilfunk-Hauptvertrag oder einfach vom Prepaid-Guthabenkonto. Neu bei den Start-Tarifen die Möglichkeit, LTE-Zugang zu nutzen und die 31-Tage-SpeedOn-Option: Alle Kunden können zusätzlich gebuchtes SpeedOn-Datenvolumen jetzt in den Folgemonat mitnehmen, ohne dass es am Monatsende verfällt, und innerhalb von 31 Tagen aufbrauchen.

Telekom MagentaMobil Start Teaser
Telekom MagentaMobil Start Tarife (Screenshot: telekom.de)

Family Card Start

Der Basistarif Family Card Start ist ab 2,95 Euro monatlich erhältlich. Er beinhaltet eine Telefon- und SMS-Flat ins Telekom-Mobilfunknetz sowie eine unbegrenzte Elternflat zu einer persönlichen Zielrufnummer im Festnetz, die grundsätzlich auch ohne Guthaben funktioniert. In der Basisvariante der Family Card Start unterbindet eine Internetsperre zudem die mobile Datennutzung, sodass besonders junge Familienmitglieder sicher unterwegs sind. Bei Buchung einer LTE-Datenoption wird diese Internetsperre automatisch deaktiviert. Auf Wunsch können zusätzliche Sperren kostenlos beauftragt werden.

Kunden können den Basistarif Family Card Start mit der Einstiegs-Datenoption »Data Start S« für 2,- Euro monatlich erweitern. Data Start S bietet 100 MB mit einer LTE-Geschwindigkeit von bis zu 16 MBit/s. Diese Option ist als Einstieg für die Nutzung von Messengern oder sozialen Netzwerken gedacht. Durch Buchung der Datenoption »Data Start M« erhalten Kunden 500 MB mit einer LTE-Surfgeschwindigkeit von bis zu 16 MBit/s für zusätzlich 7,- Euro monatlich. diese Option ist laut Telekom an die Nutzer gerichtet, die häufig Fotos und Videos mit Freunden teilen wollen.

Bei der Family Card Start wird der monatliche Grundpreis von 2,95 Euro automatisch über den dazugehörigen Mobilfunkhauptvertrag abgerechnet. Bei MagentaEINS-Kunden ist die »Family Card Start« sogar inklusive und der Grundpreis von 2,95 Euro entfällt. Der einmalige Kartenpreis beim Kauf der Family Card Start beträgt 9,95 Euro. Zusätzlich erhalten Kunden bei Aktivierung ein Startguthaben von 10 Euro.

MagentaMobil Start

Der Tarif MagentaMobil Start bietet dieselben Tarifleistungen wie die Family Card Start für 2,95 Euro im Monat. Unterschied bei MagentaMobil Start: Die Datennutzung ist in der Basisvariante nicht gesperrt, sondern mit der Dayflat zum Tagesnutzungspreis von 99 Cent für 25 MB möglich. Die Abbuchung erfolgt bei MagentaMobil Start vom Prepaid-Guthabenkonto. Auch hier können die beiden Datenoptionen »Data Start S« und »Data Start M« für 2,- Euro bzw. 7,- Euro monatlich hinz ugebucht werden. Wie bei der Family Card Start gilt hier der einmalige Kartenpreis von 9,95 Euro bei einem Startguthaben von 10 Euro bei Aktivierung.

Guthaben einfacher aufladen

Passend zum Angebot für Kinder und Jugendliche können in den Telekom-Shops sowie bei Cash & Go-Partnern der Telekom ab sofort auch Taschengeldbeträge ab 5 Euro aufgeladen werden. Zusätzlich soll die Prepaid-Aufladung künftig im Web und über die kostenlose Auflade-App »Prepaid Aufladung« für iOS und Android möglich sein. Auch die Funktion zur automatischen Aufladung - zu einem persönlichen Wunschstichtag, wenn das Guthaben unter 5 Euro sinkt oder wenn die Abrechnung des Tarifs oder der Option fällig ist - ist möglich.

Zubuchoption »Kinderschutz«

Passend zu den Start-Tarifen will die Telekom demnächst auch eine »Kinderschutz«-Option anbieten. Ab dem 30. November können Eltern zu ihrem Telekom-Mobilfunk-Laufzeitvertrag die »Kinderschutz«-Option hinzu buchen. Damit können Kinder einem individuell festlegbaren Zeitraum nur die für sie geeigneten Internetseiten aufrufen. Die Option gilt geräteübergreifend für Smartphones, Tablets, PCs und Laptops und dies nicht nur im Mobilfunknetz sondern auch beim Surfen im privaten und öffentlichen WLAN oder HotSpot, so die Telekom. Die Einstellung und Verwaltung der Kinderprofile kann einfach und bequem über eine App durchgeführt werden.

 
+++ Anzeige +++