otelo: Prepaid-Kunden telefonieren für 9 Cent in drei weitere Länder

Anrufe nach Serbien und in die Ukraine wieder teurer

12. November 2015

Prepaid-Kunden von otelo können seit Anfang November günstiger ins Ausland telefonieren. Der Mobilfunkanbieter hat die Preise für Anrufe in drei Länder gesenkt. So kosten Gespräche ins Festnetz der USA, Kanada und Dänemark jetzt 9 Cent pro Minute statt bisher 1,49 Euro pro Minute.

otelo

Gleichzeitig hat otelo die Preise für Gespräche ins Festnetz von Serbien und der Ukraine erhöht. Statt des bisher günstigen Minutenpreises von 9 Cent zahlen Kunden ab sofort wieder den Standard-Preis für Anrufe in diese Länder, also 1,49 Euro/Minute.

Laut der aktuellen Preisliste können otelo Prepaid-Kunden nun in insgesamt 34 ausländische Festnetze (ausgenommen Sondernummern) zum günstigeren Preis telefonieren: Belgien, Bulgarien, China, Dänemark (NEU), Estland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Hongkong, Israel, Italien, Japan, Kanada (NEU), Slowenien, Slowakei, Spanien, Taiwan, Kroatien, Litauen, Lettland, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Schweiz, Singapur, Thailand, Türkei, Ungarn, USA (NEU).

Die neuen Preise gelten automatisch für Neu- und Bestandskunden. Wer öfter mit der otelo-Prepaid-Karte ins Ausland telefoniert, kann die »International Option« für 1,99 Euro/Monat buchen. Dann gelten für Anrufe in viele Länder günstigere Preise. Die Option ist monatlich kündbar.

Bei otelo-Prepaid zahlen Kunden einheitlich 9 Cent pro Minute in alle deutschen Netze. Auch mobile Datenverbindungen werden minutengenau abgerechnet und kosten 9 Cent/Minute. Der SMS-Versand kostet regulär ebenfalls 9 Cent je Kurznachricht; bei der aktuellen Aktion zahlen otelo-Prepaid-Kunden bis Ende des Jahres allerdings nur 7 Cent je Kurznachricht in die deutschen Netze.

 
+++ Anzeige +++