yourfone: Shopbetreiber bangen um die Existenz

Onlinegeschäft liege über den Erwartungen

15. Dezember 2015

Vor knapp einem halben Jahr hat der Mobilfunkanbieter Drillisch die ersten Shops seiner Mobilfunk-Marke yourfone in deutschen Städten eröffnet. Nun ist die Zeit für eine erste Zwischenbilanz. Drillisch hat am Dienstag Abend einige Zahlen und Prognosen veröffentlicht. Demnach verlaufe der Aufbau des Offline Kanals entsprechend den Erwartungen. Die Zahl der über die yourfone Shops gewonnenen Neukunden steige von Monat zu Monat stetig an, so das Unternehmen. Die Anzahl der Shops liegt nach Angaben von Drillisch aktuell bei 216 und das Unternehmen halte an dem Ziel von mindestens 300 Standorten fest.

yourfone Shop
yourfone Shop in Düsseldorf (Foto: tarif4you)

Shopbetreiber schreiben rote Zahlen

Zuvor hatte die Telecom Handel einen Bericht veröffentlicht, die meisten yourfone-Shopbetreiber würden rote Zahlen schreiben. Laut der Fachzeitschrift würden einige Händler deutlich weniger Karten freischalten als bisher. Während es beim alten Netzbetreiber noch weit über 100 Karten pro Monat waren, kommen wir jetzt noch auf 20 bis 25, zitiert die Zeitschrift einen Händler. Ein anderer Yourfone-Partner hätte im Oktober nur 15 Karten geschaltet. Die Provision reiche noch nicht einmal für die Ladenmiete.

Beim Unternehmen ist die Kritik der Händler angekommen, schreibt die Telecom Handel weiter und hat auch ein Interview mit dem neuen Yourfone-Vorstand Heiko Hambückers, verantwortlich für Marketing und Vertrieb bei der Shopkette, geführt. Nach seiner Darstellung liege die Problematik im fehlenden Bestandskundengeschäft, welches bei den Shops anderer Netzbetreiber einen großen Teil ausmache. »Was wir an echten Neukunden generieren können, reicht nicht aus, um die Profitabilität unserer Partnershops zu gewährleisten«, wird Hambückers zitiert. Yourfone will nun den Händlern mit Ausgleichszahlungen helfen. Allerdings seien diese an Auflagen gebunden und das Modell würde vielleicht nicht bei jedem Shopbetreiber funktionieren, so die Zeitschrift.

Der Online Vertrieb liegt über den Erwartungen

Der Online-Vertrieb bei yourfone laufe dagegen weiterhin sehr positiv. Der Moblfunkanbieter hat vor wenigen Wochen neue LTE-Tarife gestartet. Dabei erhalten Kunden zusätzliches Datenvolumen und zahlen auch dauerhaft weniger Grundgebühr im Vergleich zu den regulären Preisen. Außerdem bietet yourfone in Rahmen der Weihnachtsaktion preiswerte Smartphones an. So werden im Online-Shop von yourfone es verschiedene Pakete mit einem Flatrate-Tarif und wahlweise Apple iPhone 6, Samsung Galaxy S6 oder Sony Xperia Z5. Die Interessenten sollten allerdings bei der Bestellung darauf achten, dass yourfone die Smartphones wahlweise zum Kauf oder zur Miete anbietet.

Insgesamt liegt der Schwerpunkt der Vermarktung bei Drillisch AG nach wie vor auf den »hoch profitablen LTE-Tarifen«. Aufgrund der guten Entwicklung des operativen Geschäfts im Oktober und im November 2015 hat Drillisch AG die EBITDA-Prognose für das Gesamtjahr 2015 von bisher 95-100 Millionen Euro auf nun 105 Millionen Euro erhöht.

 
+++ Anzeige +++