Telefónica vereinheitlicht Netzkennung

Keine Anzeige für o2-Netz in GSM und UMTS in Bayern und Baden-Württemberg

15. November 2016

Telefónica Deutschland vereinheitlicht schrittweise die Netzkennung an GSM- und UMTS-Stationen. Damit wird das Smartphone künftig nur noch ein Mobilfunknetz anzeigen, auch wenn Sendemasten weiterhin in den beiden o2- und E-Plus-Mobilfunknetzen senden. dieser Schritt soll die laufende Netzintegration vereinfachen, so der Mobilfunkanbieter.

Telefónica Deutschland vereinheitlicht Netzkennung
Telefónica Deutschland vereinheitlicht Netzkennung (Bild: Telefónica / Collage: tarif4you.de)

Die Netzkennung bestimmt, welches Netz der Kunde über die SIM-Karte in seinem Handy oder Smartphone nutzen kann. Bisher zeigten O2 und E-Plus Mobilfunkstationen ihre unterschiedliche Netzkennung - 262-07 für das O2-Netz und 262-03 für für das E-Plus Netz. Aktuell stellt das Unternehmen in Bayern und Baden-Württemberg GSM- und UMTS-Stationen des O2 Netzes auf den E-Plus Netzwerkcode um.

Die Entscheidung für die E-Plus Netzkennung sei rein aus technischen gründen erfolgt, so das Unternehmen. Die Wahl des Netzwerkcodes sage auch nichts darüber aus, welche Stationen letztendlich für die Netzzusammenführung berücksichtigt werden. Auch die Netzversorgung der Kunden soll dadurch nicht beeinflusst werden.

Bei einigen Kunden manuelle Umstellung notwendig

Durch das nationale Roaming seit Mai 2015 zwischen dem E-Plus und O2 Netz bei UMTS und GSM können o2-Kunden auch das E-Plus Netz nutzen. Die entsprechenden E-Plus Netzeinstellungen seien auf fast allen Handys und Smartphones der O2 Kunden zugelassen. Allerdings kann es für einige Kunden aus dem O2 Netz notwendig sein, die Netzeinstellungen über eine manuelle Netzwahl auf ihrem Handy einmalig zuzulassen, heißt es seitens der Telefónica. So gäbe es weiterhin »vor allem ältere Handy- und Smartphone-Modelle, die sich seitens Telefónica nicht automatisch (Over the air) umstellen lassen. In diesen seltenen Fällen muss der Kunde einmalig eine manuelle Netzwahl vornehmen, um sein Mobilfunknetz weiterhin nutzen zu können.«

Telefónica Deutschland hat nach eigenen Angaben potentiell betroffene Kunden im Vorwege per SMS über die Notwendigkeit der manuellen Umstellung informiert. Eine Anleitung zur manuellen Netzwahl hat der Mobilfunkanbieter auf seiner Website http://g.o2.de/netz veröffentlicht. Dabei muss in Handy die »automatische Netzwahl« deaktiviert und durch die manuelle Netzsuche das E-Plus Netz ausgewählt werden.

 
+++ Anzeige +++