CeBIT 2017: Top-Neuheiten aus dem Bereich Communication und Networks

All-IP-Umstellung, Unified Communication, Cloud-Lösungen

21. Februar 2017

Noch genau ein Monat ist es bis zur CeBIT in Hannover. Jetzt schon steht fest, was die Unternehmen im Bereich Telekommunikation auf der Messe zeigen werden. Zu den Top-Themen in diesem Jahr gehört das Aus für ISDN und die Umstellung auf All-IP sowie neue Konzepte für Unified Communication und Collaboration, welche die Produktivität der Mitarbeiter erhöhen sollen. Dabei geht der Trend zu Cloud-Lösungen. Auch zählt die intelligente Vernetzung der Kommunikation zu den Voraussetzungen für eine erfolgreiche digitale Transformation.


Bild: Deutsche Messe AG

Der Unified-Communication-Markt wächst weltweit: Einer aktuellen Untersuchung der Unternehmensberatung Credence Research zufolge werden die Umsätze mit UCC-Anwendungen bis zum Jahr 2022 auf rund 106 Milliarden US-Dollar steigen. Eine Schlüsselrolle sollen neue Angebote aus dem Bereich Unified Communication as a Service (UCaaS) spielen: Hier werden sämtliche Kommunikations-Tools in einer Cloud bereitgestellt - von der Internettelefonie über Videokonferenzen bis zur individuellen Präsenzinformation für jeden Mitarbeiter. Alle wichtigen Fragen zu diesem bedeutenden Thema beantwortet die CeBIT: Der Ausstellungsschwerpunkt »Communication & Networks« in Halle 12 präsentiert die ganze Bandbreite aktueller und künftiger Technologien, Komponenten und Business-Lösungen für die Sprach-, Bild- und Datenkommunikation.

Gemeinsam mit rund 40 Partnerunternehmen präsentiert Microsoft auf der CeBIT Beispiele für den Weg in die digitale Transformation. Der Bereich Unified Communication mit Skype for Business ist in Halle 12 vertreten. Hier stellen neben den bereits genannten auch Firmen wie Datac, estos, IP Dynamics, Logitech und Plantronics ihre Neuentwicklungen vor, die sich vor allem um die effiziente, mobile Kommunikationsplattform drehen.

AGFEO wird in diesem Jahr mit einem eigenen Dome auf dem Freigelände (R60) neben der Halle vertreten sein. »Nun beginnt die heiße Phase der Umstellung auf All-It«, berichtet Marketingleiter Niko Timm. »Deshalb ist es wichtig, dass die Fachhändler professionelle Lösungen anbieten können«. Neben Hybridlösungen, die an ISDN- oder IP-Anschlüssen betrieben werden, zeigt das Unternehmen auf der Messe seine erste Cloud-Lösung unter dem Namen AGFEOtel: In Verbindung mit den SIP-Endgeräten des Herstellers oder anderer Anbieter können ausgewählte Fachhändler ein virtuelles Kommunikationssystem aufsetzen.

AVM (12/D32) wird auf der CeBIT neue FRITZ!-Produkte für das digital vernetzte Office vorstellen, die sich mit DSL- und Kabelanschlüssen verstehen. Außerdem hat der Berliner Kommunikationsspezialist im Vorfeld des Events einen WLAN-Router mit Mesh-Komfort für die optimale WLAN-Versorgung im ganzen Gebäude und neue Features für das Betriebssystem FRITZ!OS angekündigt.

Das neue VoIP-Gateway 2.0 von beroNet (12/ D66) verbindet klassische TK-Systeme mit VoIP-Lösungen. Als Besonderheit bietet das Gerät eine modulare Netzwerk-Schnittstelle. Ein weiterer Fokus soll auf Apps liegen: Per SD-Speicherkarte lassen sich Zusatzfunktionen wie VPN oder einfache Fax-Server direkt auf dem Gateway installieren. Im IoT-Umfeld ist die zentrale Administration der Gateways und Apps über die beroNet Cloud möglich.

Das CeBIT Portfolio von DrayTek (12/E24) umfasst VPN-Router, Modems, Access Points, Switche sowie Lösungen zum zentralen Management. Neben dem DrayTek-ZenMate Security & Privacy VPN Service wird das Unternehmen auf der Messe weitere neue Produkte zeigen, darunter den Vigor2862L, einen LTE-Router mit SIM-Karten-Slot, und drahtlose Access Points für den Outdoor-Einsatz.

Ferrari electronic (12; am Microsoft-Partnerstand E24 und bei Alcatel-Lucent Enterprise, E32) bringt ein umfassendes Unified-Communications-Portfolio für die All-IP-Migration nach Hannover. Dazu zählt die UC-Software OfficeMaster Suite 6 mit SAP-Connector, Cloud-Connector und DirectSIP für Fax over IP. Die neue Mittschnitt-Lösung OfficeMaster CallRecording ist beispielsweise für Banken interessant, die seit Anfang 2017 zur Aufzeichnung telefonischer Beratungsgespräche verpflichtet sind.

Auch innovaphone wird mit neuen All-IP-Anwendungen vertreten sein. In Halle 12 (D14) können Besucher diese Tools im Live-Einsatz erleben. Darüber hinaus hat der Anbieter den WebRTC-Standard für die Echtzeitkommunikation von Rechner zu Rechner in eine UC-Lösungen integriert. »Auf lange Sicht bietet Unified Communication so viele Möglichkeiten, die Firmenkommunikation effizienter zu gestalten, dass sich dem kaum ein Unternehmen verschließen wird«, erklärt Vertriebsvorstand Gerd Hornig.

Skype for Business-Nutzer will Logitech (12/E24) mit der neuen AV-Bedienkonsole SmartDock ansprechen, die das komfortable und sichere Management von Videokonferenzen sicherstellt. In Verbindung mit dem Microsoft Surface Pro 4 und der Skype-Anwendung entsteht eine elegante und kostengünstige Collaboration-Lösung. Eine weitere Logitech-Neuheit ist die portable ConferenceCam Connect: Sie bietet 360-Grad-Audio- und Full-HD-Videoqualität für virtuelle Konferenzen mit bis zu sechs Personen und unterstützt außer Bluetooth auch den NFC-Standard.

Plantronics (12/E24) zeigt die neue Version 3.9 des webbasierten Managers Pro mit Analyse-Modulen. Der im Abonnement erhältliche Dienst bietet Kunden und Vertriebspartnern leistungsstarke Analyse-Services zur Optimierung des Kundenservices und zur Verbesserung von Geschäftsentscheidungen.

Der VoIP-Pionier sipgate (12/54) zeigt auf der CeBIT eine neue, webbasierte Telefonanlage mit Mobilfunkintegration: sipgate team. Sie sorgt dafür, dass die Mitarbeiter eines Unternehmens unterwegs alle Komfortmerkmale der klassischen Businesstelefonie in Anspruch nehmen können. Das Spektrum beinhaltet neben den üblichen Standardfunktionen Extras wie eine intelligente Voicemail-Funktion, die Abschriften per E-Mail versenden kann, und vieles mehr. sipgate team setzt auf die komfortable Administration im Web - ohne feste Hardware und Wartungskosten.

Tiptel (12/E48) möchte mit seinen Messeneuheiten vor allem kleine und mittlere Unternehmen ansprechen. »Die Umstellung auf All-IP ist in vollem Gange. Im TK-Handel bestehen aber noch Vorbehalte bezüglich der Beratung und Unterstützung. Deshalb investieren wir maßgeblich in den praktischen Support«, berichtet Ingo Lindt, Geschäftsführer von Tiptel Business Solutions. Flaggschiff ist die IP-Telefonanlage 8010 All-IP Appliance, die in Deutschland entwickelt wurde und auch hier gefertigt wird. Zudem ist die Yeastar S-Serie zu sehen, deren Modelle für 20 bis 300 Teilnehmer ausgelegt sind.

Die CeBIT 2017 findet vom 20. bis 24. März in Hannver statt. Partnerland in diesem Jahr ist Japan.

Quelle: Mitteilung der Deutsche Messe AG

 
+++ Anzeige +++