CeBIT

Vodafone: Mobilfunk mit bis zu 500 MBit/s mit LTE

Das halbe Gigabit per Kabel und Bayern als erstes Gigabit-Bundesland

20. März 2017

Vodafone macht seine immer wieder schneller. Seit Herbst 2016 sind bis zu 375 MBit/s über das LTE-Netz möglich. In den kommenden Wochen will der Mobilfunkanbieter deutschlandweit mit dem Ausbau von 500 MBit/s starten. Das gab Vodafone in Rahmen der CeBIT 2017 in Hannover bekannt.

Vodafone auf der CeBIT: Bereit für das Gigabit Business
Vodafone macht Deutschland fit für Gigabit-Netze (Bild: Vodafone)

»Noch vor dem Sommer liegt das halbe Gigabit dann schon in 15 Städten in der Luft«, lautet das Versprechen. Das neue schnelle Netz soll zum Beispiel in Düsseldorf, Stuttgart und Dresden an den Start gehen. Wie bereits bei 375 MBit/s sollen auch diesmal alle Mobilfunkkunden von den neuen Geschwindigkeiten profitieren, also auch CallYa Prepaid-Nutzer. Warum jetzt? - weil jetzt endlich die passenden Smartphones für das Hochgeschwindigkeitsnetz kommen, erklärt Vodafone.

Im Bereich Kabel will Vodafone die Geschwindigkeiten ebenfalls erhöhen. Im Vorjahr hat Vodafone die Surf-Geschwindigkeiten auf 400 MBit/s verdoppelt. Nun sollen Unternehmen und auch Privathaushalte das halbe Gigabit (500 MBit/s) bekommen. Bis zum Sommer wollen die Düsseldorfer 20 Prozent der Kunden im Kabel-Verbreitungsgebiet mit den neuen Spitzengeschwindigkeiten versorgen.

Die Gigabit-Marke will Vodafone schon 2019 knacken. Bayern soll dabei das erste Gigabit-Bundesland werden. Geplant ist, dass hier für 70 Prozent der Einwohner Gigabit-Geschwindigkeiten zur Verfügung stehen. In den ersten Regionen soll 1 GBit/s schon in diesem Jahr möglich sein. Vodafone will fünf Pilot-Städte an die Gigabit-Leitung anschließen.

 
+++ Anzeige +++