AVM stellt neuen Router Fritz!Box 6890 LTE vor

Breitband-Router mit DSL, LTE und Fallback-Funktion

30. August 2017

Im Vorfeld der IFA 2017 hat der Berliner Hersteller AVM einen neuen Router angekündigt. Die Fritz!Box 6890 LTE kann einen Internetzugang via DSL und LTE-Mobilfunk bereitstellen.

AVM Fritz!Box 6890 LTE

Das neue Modell funkt in fünf LTE- sowie zwei UMTS-Frequenzen und unterstützt Roaming für das Surfen in allen Mobilfunknetzen. Im Heimnetzwerk unterstützt die FRITZ!Box 6890 LTE schnelles WLAN mit Multi-User-MIMO-Technologie (4x4 Dualband WLAN AC+N mit 1.733 MBit/s bei 5 GHz und 800 MBit/s bei 2,4 GHz). Dazu kommen vier Gigabit-LAN-Ports, ein USB-Anschluss für Speichermedien sowie eine DECT-Basis für Telefone und Smart-Home-Anwendungen. Über den internen ISDN-S0-Bus können vorhandene TK-Anlagen angebunden werden. Ebenso lassen sich analoge Telefone, Faxgeräte oder Türsprechanlagen an der neuen FRITZ!Box anschließen.

Die FRITZ!Box 6890 LTE ist statt über Mobilfunk wahlweise auch am Festnetzanschluss einsetzbar: entweder direkt am DSL-Anschluss oder über den WAN-Port an Kabel- oder Glasfasermodems. Dank der Fallback-Funktion der FRITZ!Box 6890 LTE von DSL auf Mobilfunk können Anwender den Internetzugang auch dann nutzen, wenn die Festnetz-Leitung ausfallen sollte. Sowohl über LTE (CAT6) als auch über DSL (von ADSL bis VDSL2 mit Supervectoring 35b) können Downloadraten von bis zu 300 MBit/s erreicht werden. Telefonie wird für alle Zugangsarten IP-basiert (SIP-Standard) unterstützt. Außerdem kann die FRITZ!Box 6890 LTE auch an ISDN- sowie an analogen Festnetzanschlüssen genutzt werden.

Der neue Router soll im vierten Quartal 2017 in den Handel kommen. Als Preis nennt AVM 349 Euro (UVP).

 
+++ Anzeige +++