CHIP Netztest 2017: Deutsche Mobilfunkanbieter im Aufwärtstrend

Telekom Gesamtsieger, Vodafone knapp dahinter, O2 bleibt Schlusslicht

24. November 2017

Die Qualität der deutschen Mobilfunknetze ist gestiegen. Das zeigt der aktuelle Netztest, den das Technikmagazin CHIP zum achten Mal mit seinem Partner NET CHECK durchgeführt hat. Im Vergleich zum letzten Jahr haben insbesondere die Telekom und Vodafone einen großen Sprung nach vorne gemacht. Die Tester erklären dies vor allem mit der breiten Verfügbarkeit von modernster LTE-Technik. Auch die Einführung des Enhanced Voice Systems (EVS) mache sich in den Ergebnissen positiv bemerkbar und sorge für bessere Audioqualität bei Telefongesprächen, so der Test.

Chip Netztest 2017
Chip Netztest 2017 (Screenshot: CHIP Netztest Video, Bild: CHIP, Collage: tarif4you)

Bei den Platzierungen gibt es auch in diesem Jahr keine Überraschungen. So bleibt die Telekom weiterhin vorne - sowohl in der Gesamtwertung für Bestes Mobilfunknetz als auch für Bestes LTE-Netz. Dicht dahinter folgt Vodafone, der bei der Netzqualität auf Zug-Fahrten vorne ist. Zudem gab es diesmal eine Spezialauswertung in fünf deutschen Großstädten. An allen Standorten hat der Bonner Konzern die besten Werte, teilt sich den Thron in Düsseldorf allerdings mit Vodafone. O2 muss sich in allen Großstädten mit Platz drei begnügen und kämpft nach wie vor mit der Netzintegration. Fortschritte lassen sich hier punktuell verzeichnen wie bei den Transferraten an städtischen Hotspots.

13.000 Kilometer im Check: Auf den Spuren der deutschen Netze

Gegenüber dem vergangenen Jahr haben CHIP und NET CHECK den Aufwand für den Netztest noch einmal deutlich erhöht und 470.000 Daten-Samples (2016: 400.000) erhoben. Für ein umfassendes Bild über die deutsche Netzqualität legten die Testpersonen eine Strecke von über 13.000 Kilometern zurück, darunter 10.300 mit dem Auto, 2.500 mit dem Zug und rund 550 Kilometer zu Fuß. Fünf von insgesamt 35 deutschen Städten nahmen die Experten mit zusätzlichen Messungen in einer gesonderten Auswertung genauer unter die Lupe. In Berlin, München, Stuttgart, Düsseldorf und Hamburg präsentierte sich die Telekom mit dem besten Gesamtnetz. Nur in Düsseldorf konnten die beiden Netzbetreiber eine Note von jeweils 1,3 erreichen, wobei die Telekom bei der Punktwertung dennoch leicht vorne liegt. Gleichstand heißt es für die Telekom und Vodafone darüber hinaus beim Thema Telefonieren. Hier kamen beide Telekommunikationsunternehmen auf ein Ergebnis von 1,4.

CHIP Netztest 2017 - die Karte
Telefonieren und Surfen mit dem Smartphone. Wie gut geht das in Deutschland? (Bild: CHIP)

Sowohl die Telekom als auch Vodafone punkten 2017 mit der Einführung von EVS, was die Sprachqualität beim Telefonieren deutlich erhöht. Insgesamt macht die Telekom weniger Fehler beim Rufaufbau, während Vodafone Gesprächsteilnehmer schneller verbindet, so das Test-Ergebnis. Beim Tempo der vermittelten Telefongespräche glänzen beide Unternehmen aber insgesamt mit einem deutlich schnelleren Rufaufbau als bisher. Mitbewerber O2 hat in diesen Bewertungskategorien das Nachsehen.

»Für die Qualität der deutschen Netze ist ein wichtiger Punkt ausschlaggebend: die breite Verfügbarkeit der Funktechnik LTE«, bilanziert Wolfgang -auler, Testchef CHIP. »Unsere Messungen zeigen, dass Telekom und Vodafone ihr LTE-Netz spürbar optimiert haben – etwa durch vermehrte Frequenzbündelung und effizientere Funktechniken wie 256 QAM und 4x4-MIMO.«

Beim Abrufen der Testwebseiten gibt es bei allen drei Netzen kaum Probleme. Anders sieht es beim HD-Livestream-Test über YouTube aus, der für die Netze sehr anspruchsvoll ist. Die Fehlerquote bewegt sich hier in einer Spannbreite von 1,17 Prozent (Telekom) bis hin zu 8,19 Prozent (O2). Im Vergleich zu den Vorjahres-Messungen haben die Netzbetreiber ihr Durchschnittstempo bei Down- und Uploads deutlich erhöht, wobei die Telekom ihren Vorsprung vor Vodafone noch etwas ausgebaut hat. Das gilt besonders für die Städte. O2 folgt der Konkurrenz mit deutlichem Abstand und liefert Daten in der Stadt im Schnitt mit ca. 20 MBit/s aus – eine Differenz von 50 MBit/s zu Marktbegleiter Telekom.

Das gesamte Testergebnis finden Sie unter chip.de/netztest sowie in der CHIP 01/2018. Das Magazin ist ab dem 1. Dezember erhältlich.

Zu diesem Test-Ergebniss hat Telefónica Deutschland ein Statement veröffentlicht. Hier ein Auszug:

In den vergangenen Jahren hat Telefónica Deutschland mehrere Milliarden Euro in den Netzausbau investiert. Die aktuelle Netzintegration erfordert Arbeiten an rund 40.000 Mobilfunkstandorten. Das neue, gemeinsame Netz wird über mehr als 25.000 Mobilfunkstandorte verfügen, die mit moderner und leistungsfähiger Technik ausgestattet sind. Derzeit laufen die technischen Integrationsmaßnahmen in nahezu allen Regionen auf Hochtouren. Je nach Messmethodik können diese Maßnahmen auch zu vorübergehenden Rückschritten bei den Ergebnissen anderer technologiefokussierter Netztests führen. Gleichzeitig belegen die guten Resultate in Hamburg und München, dass Kunden insbesondere in städtischen Regionen bereits vor Abschluss der Konsolidierung von weiteren Verbesserungen der Netzqualität profitieren.

Quellen: Mitteilung von CHIP und Mitteilung der Telefónica Deutschland

 
+++ Anzeige +++