Telekom: Weitere 358.000 Haushalte mit 100 MBit/s versorgt

Vectoring-Ausbau in 329 Städten und Gemeinden

15. Januar 2018

Die Deutsche Telekom baut ihr Breitbandnetz weiter aus. Derzeit setzt der Konzern allerdings mehr auf die Vectoring-Technologie. Nun können laut Telekom weitere mehr als 358.000 Haushalte in 207 Städten und 122 Gemeinden mit 100 MBit/s im Download und 40 MBit/s im Upload surfen.

Telekom VDSL Anschluss

Und anderem dabei: Geislingen mit 9.000 Haushalten, Henstedt-Ulzburg mit 8.000 Haushalte und Kamen mit erschlossenen 8.300 Haushalten. Zu den weiteren neuen Kommunen gehören unter anderem Altena, Arnsberg, Bad Ems, Beckum, Bergen (Rügen), Bochum-Wattenscheid, Butzbach, Chemnitz, Dormagen, Dresden, Freiburg, Gera-Söllmnitz, Greven, Heidenau, Höxter-Ovenhausen, Jüchen, Lüdenscheid, Neunkirchen (Saar), Ottendorf, Ratingen, Salzhausen, Teutschenthal, Ulm, Weeze, Zwickau-Mosel und Zwiesel.

Ziel der Telekom sei es, möglichst alle Menschen mit schnellen Internetanschlüssen zu versorgen – sowohl auf dem Land als auch in den Städten, erklärt das Unternehmen in seiner Mitteilung. »Wir bauen nicht nur Datenautobahnen zwischen den großen Metropolen und Ballungsräumen, sondern unser Netz geht in die Fläche«, sagt Tim Höttges, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom.

Das Unternehmen kündigte an, dass die nächste FTTC-Inbetriebnahme-Welle am 15. Februar folgen soll. Weitere Informationen zum Ausbaustatus in ihrer Region finden Kunden unter www.telekom.de/schneller. Dort können sich Kunden auch registrieren und werden automatisch benachrichtigt, sobald neue Geschwindigkeiten an ihrem Wohnort verfügbar sind.

Bild: Deutsche Telekom

 
+++ Anzeige +++