Gigaset stellt neue Schnurlostelefon C570 vor

Viele kleine Komfort-Funktionen in der C-Klasse

30. Januar 2018

Gigaset hat ein neues Schnurlostelefon Gigaset C570 vorgestellt. Das Festnetz-Telefon soll laut Hersteller durch Komfort - sowohl bei der Handhabung als auch bei den Funktionen - überzeugen. Wir fassen zusammen, was das Gerät bietet.

Gigaset C570

Optisch sieht das neue Schnurlostelefon eher einfach aus. Durch abgerundete Kanten und ein 22mm dickes Gehäuse soll das Mobilteil jedoch gut in der Hand liegen. Für einen besseren Bedienkomfort sollen große und beleuchtete Einzel-Tasten mit klaren Druckpunkten sorgen. Über die zwei Display-Tasten sollen Nutzer zudem einen schnellen Zugriff auf beliebte Funktionen wie zum Beispiel Wecker und Kalender erhalten.

Auch bei der Bedienoberfläche hat Gigaset auf mehr Komfort gesetzt. Das Telefon-Menü soll laut Hersteller mit einem hohen Kontrastwert angezeigt werden. Zudem ist das Farbschema des 2,2-Zoll großen TFT-Displays individuell einstellbar. Weiterhin bietet das Telefon einen »Jumbo«-Modus, in dem Ziffern beim Wählen sehr groß dargestellt werden. Bei der Akustik bietet das neue Gigaset C570 zwei unterschiedliche Akustik-Profile, die sich zwischen einem hohen und tiefen Frequenzbereich einstellen lassen.

Neben der klassischen Telefonie-Funktion bietet das Gigaset C570 noch weitere Funktionen. So sind durch die Sensoren im Inneren des Schnurlostelefons Raumüberwachung und Babyphone-Funktion möglich. Hierbei wird bei Überschreitung eines bestimmten Lautstärkepegels im Raum eine Gesprächsverbindung zu einem anderen Mobilteil oder auch zu einem anderen Telefonanschluss oder Smartphone aufgebaut. Im Falle eines angehenden Anrufs wird dieser ausschließlich optisch am Display des Mobilteils des C570 dargestellt, um einen lauten Klingelton in diesem Modus zu vermeiden.

Die Variante Gigaset C570A bietet einen digitalen Anrufbeantworter. Dieser hat 30 Minuten Aufnahmezeit und hat auch eine Fernabfrage-Funktion. Individuelle Ansagetexte können mit einer Länge von bis zu 170 Sekunden gespeichert werden und im Falle eines Stromausfalls seien die Aufzeichnungen durch eine Notbatterie gesichert, erklärt der Hersteller. Außerdem ist das C570 mit anderen Gigaset Mobilteilen kompatibel. Damit können zum Beispiel das Adressbuch für bis zu 200 Kontakte mit je 3 Telefonnummern zwischen den Geräten ausgetauscht werden.

Eine weitere Variante C570HX kann auch ohne die eigene Basisstation direkt mit DECT/CAT-iq-fähigen Routern verbunden werden und unterstützt auch zusätzliche Funktionen im Zusammenspiel mit AVM FRITZ!Box und Telekom Speedport.

Die Modelle der Gigaset C570-Familie sind ab sofort im Gigaset OnlineShop sowie im Handel verfügbar. Das Gigaset C570 kostet 49,99 Euro (UVP) und das C570A liegt bei 64,99 Euro (UVP). Das Router-Mobilteil C570HX ist für 49,99 Euro (UVP) erhältlich.

Quelle und Bild: Gigaset

 
+++ Anzeige +++