o2 Mobilfunk-Kunden können Vertrag früher verlängern

Tarifwechsel bis acht Monate vor Vertragsende möglich

09. April 2018

Telefónica hat die Konditonen für die Vertragsverlängerungen angepasst. Ab sofort erhalten O2-Kunden über alle Kanäle weitestgehend die gleichen Konditionen, wenn sie ihren Vertrag verlängern wollen. Ob online im Internet, an der Hotline oder im O2-Shop vor Ort: Unterschiedliche Angebote, je nach gewähltem Kanal, soll es nicht mehr geben, teilte das Unternehmen mit. Darüber hinaus können Kunden, die ihren Vertrag vorzeitig verlängern wollen, dies bereits acht Monate vor Ende ihrer regulären Vertragslaufzeit machen.

o2 Free

Wechsel in niedrigere Tarife gegen Gebühr

Bei der Vertragsverlängerung können O2 Mobilfunkkunden jetzt auch bereits acht Monate vor Ende der regulären Laufzeit ihren Tarif wechseln und einen anderen »O2 Free«-Tarif wählen. Allerdings fallen dafür auch Kosten an. Bisher hat O2 dafür eine allgemeine Gebühr in Höhe von 19,99 Euro berechnet, wenn die Kunden in einen Tarif mit einer niedrigeren monatlichen Grundgebühr wechseln. Diese fällt nun weg. Stattdessen gelten nun neue Regelungen.

Der Wechsel in einen höherwertigen Tarif ist, wie bisher, kostenfrei. Bei einem Wechsel in einen niedrigen Tarif fallen seit Anfang März neue Gebühren an. Diese hängen laut Mobilfunkanbieter von mehreren Faktoren ab. Entscheidend sind unter anderem die preisliche Differenz zum Wunschtarif, die bisherige Vertragslaufzeit sowie ein eventuell zum Tarif subventioniert erhaltenes Endgerät. Im extremen Fall kann diese einmalige Gebühr bis zu 150 Euro betragen. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn der Kunde vorzeitig von dem teuersten O2 Free XL Tarif in den Free S Tarif wechseln würde, so Telefónica. Dennoch soll die Ersparnis höher sein, als die Gebühr, so die Telefónica. Denn die Kunden zahlen dann bereits ab dem Tarifwechsel weniger Grundgebühr, was bei diesem Beispiel eine Ersparnis von bis zu 240 Euro bedeute.

Quelle: Telefónica

 
+++ Anzeige +++