GSM-Codes

Mit folgenden Tipps können Sie bestimmte Funktionen in Ihrem Handy schnell über die Tastatur aktuvieren, ohne diese teilweise umständlich im Handy-Menü zu suchen.

Moderne Handys bieten immer mehr Extras. Für die meisten von uns ist dies Fluch und Segen zugleich, zumal die Menüs der meisten Handys sich deutlich voneinander unterscheiden. Es gibt aber Kürzel, so genannte GSM-Codes (auch USSD-Codes genannt), die für alle Handys und Smartphones gleich funktionieren. Bei diesen Codes handelt es sich um Symbol- und Zeichenfolgen, die auf der Tastatur eines jeden Handys hinterlegt sind - Ziffern, Rauten (#) und Sternen (*), die mit dem Hörer-Taste ausgeführt werden. Für die Nutzung von GSM-Codes ist es daher gleichgültig, von welchem Hersteller Ihr Mobiltelefon stamm und welches Modell genau Sie nutzen. Bei einem Nokia Handy funktionieren die hier vorgestellten GSM-Codes genauso wie bei einem Smartphone von Samsung, auch unabhängig vom Land und Netzbetreiber.

Einige der Codes können Sie ausprobieren, ohne dabei etwas zu ändern, wie zum Beispiel die Statusabfragen der Anrufumleitungen oder der Übermittlung der eigenen Rufnummer.Zu beachten ist, dass Smartphone-Hersteller USSD-Codes auch dazu nutzen, um bestimmte Funktionen für ihre Geräte zu implementieren. So ist es beispielsweise möglich, alle Daten eines Smartphones mit einem speziellen USSD-Code zu löschen, etwa bei einem Samsung Galaxy S3. Da manche Handys die Codes ohne nachzufragen ausführen, ist bei manchen dieser Befehle vorsicht geboten, vor allem wenn Einstellungen dadurch geändert werden.

Inhalt

IMEI

IMEI steht für »International Mobile Equipment Identity«, zu Deutsch - Internationaler Identifikationsnummer für Mobilfunktechnik. Diese Nummer wird vom Hersteller bei Fertigung jedem Handy zugewiesen und dient zu einer eindeutigen Identifizierung Ihren Handys in einem Mobilfunknetz. Die IMEI-Nummer wird beim Anmelden im Netz übertragen. So kann man gestohlene Handys leichter finden, wenn Sie diese Nummer kennen.

Zum Abrufen der IMEI-Nummer geben Sie einfach * # 0 6 # ein.

PIN-Verwaltung

PIN (Personal Identification Nummer) ist ein Code, das Ihr Handy und die SIM-Karte vor unberechtigten Zugriff schützt. Bei allen Netzbetreiber bekommen Sie einen PIN (oder PIN1) und PUK, auch PIN2 oder SuperPIN genannt. Die PIN muss immer bei Einschalten des Handys eingegeben werden, sofern Sie Sicherheitsabfrage nicht abgeschaltet haben. Haben Sie Ihre PIN dreimal falsch eingegeben, wird Ihr Handy gesperrt und Sie können es nur mit der PIN2 entsperren.

- PIN ändern: * * 0 4 * Alte_PIN * Neue_PIN * Neue_PIN #
- PIN ändern und entsperren einer Karte: * * 0 5 * PUK * Neue_PIN * Neue_PIN #

Übermittlung der eigenen Rufnummer

Wenn Sie jemanden anrufen, wird Ihre Rufnummer bei dem Angerufenen angezeigt, oder auch nicht. Das hängt vor allem von den Einstellungen in Ihrem Handy ab. Sie können diese Funktion dauerhaft über das Handy-Menü ändern oder vor jedem Gespräch angeben, ob die Rufnummer übermittelt werden soll. Dafür benötigen Sie folgende Steuercodes:

Abgehende Anrufe

- Einschalten: * 3 1 # Rufnummer
- Ausschalten: # 3 1 # Rufnummer
- Status prüfen: * # 3 1 #

Ankommend

- Status prüfen: * # 3 0 #

Rufumleitung

Jeder Anruf auf Ihr Handy kann entweder auf Ihre Mailbox oder auf eine (fast) beliebige Rufnummer umleiten. Die Umleitung auf Mailbox ist kostenlos. Wenn Sie Anrufe etwa auf ein anderes Handy oder ins Festnetz umleiten wollen, kann dies Kosten verursachen oder ist u. U. gar nicht möglich.

Grundsätzlich gibt es zwei verschiedene Arten von Umleitungen: absolute und bedingte Umleitung. Im ersten Fall werden alle Anrufe umgeleitet, auch wenn Ihr Handy eingeschaltet und erreichbar ist. Nur noch SMS-Nachrichten kommen bei Ihnen an. Bedingte Umleitung funktioniert nur dann, wenn Sie nicht erreichbar sind, oder wenn Sie z. B. das Gespräch nicht annehmen.

Bei vielen heutigen Handys lässt sich diese Funktion bequem über das Menü steuern. Alternativ können Sie folgende Steuercodes benutzen:

Absolute Umleitung

- Einschalten: * * 2 1 * Rufnummer #
- Ausschalten: # # 2 1 #
- Status prüfen: * # 2 1 #

Bedingte Umleitung

- Umleitung nach gewisser Zeitspanne
- Einschalten: * * 6 1 * Rufnummer * * Zeit #
- Ausschalten: # # 6 1 #
- Status prüfen: * # 6 1 #

- Umleitung bei Nichterreichbarkeit
- Einschalten: * * 6 2 * Rufnummer #
- Ausschalten: # # 6 2 #
- Status prüfen: * # 6 2 #

- Umleitung bei besetzt
- Einschalten: * * 6 7 * Rufnummer #
- Ausschalten: # # 6 7 #
- Status prüfen: * # 6 7 #

- Alle bedingten Umleitungen gleichzeitig steuern
- Einschalten: * * 0 0 4 * Rufnummer * * Zeit #
- Ausschalten: # # 0 0 4 #
- Status prüfen: * # 0 0 4 #

Alle Umleitungen (bedingt und absolute)

- Ausschalten: # # 0 0 2 #

Alle Zeitangaben erfolgen in Sekunden. Erlaubt sind Werte zwischen 5 und 30 Sekunden in 5-Sekunden-Schritten, also 5, 10, 15, 20, 25 oder 30.

Anrufsperre

Ist Anrufsperre aktiviert, können Sie z. B. nur angerufen werden. Diese Funktion dient vor allem zur Sicherheit, z. B. wenn Sie Ihr Handy Ihrem Kind geben, das nur erreichbar sein und keine langen oder teueren Telefonate führen soll. Bitte, beachten Sie, dass das Netz-Merkmal "Sperren" vorerst bei Ihrem Netzbetreiber beantragt werden muss. Danach können Sie die Sperren mit einem speziellen Netzcode jederzeit ein- und ausschalten.

Alle abgehenden Gespräche sperren

- Einschalten: * 3 3 * Netzcode #
- Ausschalten: # 3 3 # Netzcode #
- Status prüfen: * # 3 3 #

Alle abgehenden Gespräche im Ausland sperren

- Einschalten: * 3 3 1 * Netzcode #
- Ausschalten: # 3 3 1 # Netzcode #
- Status prüfen: * # 3 3 1 #

Alle abgehenden Gespräche im Ausland sperren, außer Anrufe in das Heimatland

- Einschalten: * 3 3 2 * Netzcode #
- Ausschalten: # 3 3 2 # Netzcode #
- Status prüfen: * # 3 3 2 #

Alle ankommenden Gespräche sperren

- Einschalten: * 3 5 * Netzcode #
- Ausschalten: # 3 5 # Netzcode #
- Status prüfen: * # 3 5 #

Alle ankommenden Gespräche im Ausland sperren (Roaming-Sperre)

- Einschalten: * 3 5 1 * Netzcode #
- Ausschalten: # 3 5 1 # Netzcode #
- Status prüfen: * # 3 5 1 #

Alle Sperren

- Ausschalten: # 3 3 0 # Netzcode #

Anklopfen - Makeln - Konferenz

Anklopfen ist eigentlich eine sehr nützliche Funktion. Leider wird sie oft bei Handys nicht benutzt. Dabei erlaubt diese, einen weiteren ankommenden Gespräch anzunehmen, während Sie gerade schon telefonieren. Sie hören dann während des Gesprächs ein Ton-Signal ("klopfen") und können dann, ähnlich wie im Festnetz, zwischen den Gesprächen umschalten. Hier sind die Steuercodes dazu:

Anklopfen

- Einschalten: * 4 3 #
- Ausschalten: # 4 3 #
- Status prüfen: * # 4 3 #

Makeln im Gespräch

- 0 Wartenden Anruf beenden bzw. anklopfenden Anrufer abweisen
- 1 Aktuelles Gespräch beenden und den wartenden Anruf annehmen
- 2 Aktuelles Gespräch zurückstellen und den wartenden Anruf annehmen
- 3 Dreierkonferenz (gegen extra Gebühren)

Diese Seite empfehlen:

 
+++ Anzeige +++