Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 07/2005

+-===================================================================-+
| www.tarif4you.de                                 Newsletter 07/2005 |
| Ihr persnlicher Tarifberater                      20. Februar 2005 |
+-===================================================================-+

Willkommen zur heutigen Ausgabe unseren Newsletters!

Top-Thema der vergangenen Tage war sicherlich die Ankndigung der
Deutschen Telekom / T-Com, ab Mrz neue Festnetz-Tarife einzufhren.
Am Ende dieses Newsletters finden Sie ein Special mit allen nderungen
und Neuerungen sowie einigen Rechen-Beispielen dazu, ob die neuen
Tarife sich fr Sie lohnen.

Auerdem in dieser Ausgabe:
+++ Einige nderungen bei Festnetz-Angeboten +++ Neue DSL-Tarife bei
Tiscali und Strato +++ E-Plus fhrt neue Prepaid-Tarife ein +++
und vieles mehr...

Aus Platz-Grnden haben wir in dieser Ausgabe diesmal auf die
Auflistung aller nderungen bei Call-by-Call Gesprchen verzichtet.
Sie finden alle aktuellen Tarife fr Orts- und Ferngesprche sowie
fr Anrufe ins Ausland wie immer unter http://www.tarif4you.de/tarife/
In unseren Tariftabellen sind die zu einer Tageszeit gnstigsten
Preise immer grn markiert. Der zweitgnstigster Minutenpreis ist gelb
hinterlegt.

Viel Spa beim Lesen und eine schne Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

-----------------------------------------------------------------------

FESTNETZ
  - Persnliche Annahme statt Mailbox fr 0700-Rufnummer
  - 01071: Entschuldigung fr fehlerhafte Tarifansage
  - 01081: Ende der kostenlosen Gesprche ins Ausland
  - comnet: Neuerungen bei Preselection-Angeboten

INTERNET
  - Tiscali fhrt ab sofort neue DSL-Volumentarife ein
  - M-net: Neue Maxi-DSL Angebote mit mehr Bandbreite
  - 1click2surf: Neue Preisaktion fr Internet-by-Call
  - Strato kndigt DSL Komplett-Angebote mit VoIP an
  - MyDoom-Wurm: Neue Variante mit Trojaner-Komponente
  - Broadnet: 2 MBit/s SDSL-Standleitung mit VoIP
  - Googlefilter entdeckt Server mit 1.000 Dialer-Domains

MOBILFUNK
  - Umfrage: Nutzer gehen mit ihren Handys unachtsam um
  - 3GSM World: Viele neue (UMTS-)Handys und Smartphones
  - T-Mobile: CombiCard Teens ab sofort verfgbar
  - E-Plus: Prepaid-Tarife mit einheitlichen Preisen

SPECIAL: Neue T-Com Tarife
  - Vier neue einheitliche Tarife fr analog und ISDN
  - Optionale Flatrate fr Ortsgesprche fr alle
  - Neue Dienste fr Neu- und Bestandskunden
  - Lohnt sich der Wechsel: Neue Tarife im Vergleich

-----------------------------------------------------------------------


+-===================================================================-+

 Die 3-fach Preissicherheit von Arcor: Festpreis fr DSL,
 Festpreis fr ISDN und auf Wunsch 24 Monate Preissicherheit.

 Auerdem natrlich:
 + DSL-Hardware fr nur 0,- EUR
 + Kein DSL-/ISDN-Einrichtungspreis (statt 99,95 EUR)
 + Extra: Schnellere Up- und Downloadgeschwindigkeit
 + Einfacher Anschluss, einfacher Wechsel

 Nur noch kurze Zeit - deshalb schnell noch sichern!
 http://go.tarif4you.de/go.php?s=ArcorAngebot

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



FESTNETZ


>> Persnliche Annahme statt Mailbox fr 0700-Rufnummer

Die AS-Infodienste GmbH bietet Inhabern von 0700-Rufnummern als nach
eigenen Angaben erster Anbieter anstelle einer automatisierten Mailbox
eine persnliche Gesprchsannahme an - auf Wunsch auch zum monatlichen
Pauschalpreis. 

Eingehende 0700-Gesprche werden zunchst auf bis zu 5 Festnetz-
Rufnummern des Kunden weitergeleitet. Sofern der Kunde dort nicht
erreichbar ist, nehmen freundliche Mitarbeiter von ccflat, so
der Name des neuen Angebotes, diese Gesprche persnlich entgegen.
Aufgenommene Nachrichten werden sofort an den Nutzer der
0700-Rufnummer per E-Mail und/oder SMS weitergeleitet.

Der Tarif flatrate beinhaltet fr monatliche Grundgebhr von
99,95 Euro neben der 0700-Grundgebhr bereits pauschal alle
persnlichen Gesprchsannahmen. Damit bleiben die Kosten stets
gleich, egal wieviele Anrufe persnlich entgegengenommen wurden.
Die flatrate ist auch fr gewerbliche Nutzer buchbar.

Fr geringe Anrufaufkommen sind auch Tarife mit niedrigerem
monatlichen Grundpreis buchbar: Der Tarif Business beinhaltet 150
persnliche Gesprchsannahmen zum Preis von 49,95 Euro. Ausschlielich
fr die private Nutzung bestimmt, beinhaltet der Tarif Private
monatlich 30 persnliche Gesprchsannahmen zum Preis von 14,95 Euro.
Fr die Annahme weiterer Gesprche werden in beiden Tarifen jeweils
1 Euro berechnet, maximal jedoch bis zu einem Rechnungsbetrag von
129,95 Euro im Privat-Tarif, bzw. 199,95 Euro im Business-Tarif
(inkl. Grundgebhr). Diese garantierte Rechnungshchstbetrag macht
ccflat also stets kalkulierbar - auch bei pltzlich hherem
Anrufaufkommen. 

Fr alle Tarife gilt: Der Grundpreis fr die 0700-Rufnummer ist bereits
enthalten, alle Weiterleitungen zu Zielen ins deutsche Festnetz sind
kostenlos.  

ccflat steht allen Nutzern einer 0700-Rufnummer zur Verfgung, die
diese bei AS-Infodienste beantragen oder vom bisherigen Anbieter zu
AS umziegen.

- http://go.tarif4you.de/go.php?p=ccflat
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> 01071: Entschuldigung fr fehlerhafte Tarifansage

Aufgrund einer technischen Strung ist es vor einer Woche am Samstag,
den 12.02.2005, dazu gekommen, dass die kostenlose Tarifansage des
Call-by-Call Anbieters 01071 vor jedem Gesprch den Tarif von 8 Cent
pro Minute angesagt hat. Wir versichern Ihnen, dass alle Gesprche
zum korrektem Tarif von 0,8 Cent pro Minute abgerechnet werden,
entschuldigte sich das Unternehmen nun bei seinen Nutzern.

Der Minutenpreis von 0,8 Cent gilt bei 01071 neuerdings samstags und
sonntags von 0 bis 14 Uhr, von 18 bis 19 Uhr und von 21 bis 24 Uhr.
In der brigen Zeit am Wochenende werden 2,5 Cent/Min fllig. Zu
beachten ist, dass 01071 fr Anurfe in Festnetze alternativer
Stadtnetzbetreiber 3,8 Cent/Min rund um die Uhr berechnet.
Abrechnung erfolgt im Minutentakt.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> 01081: Ende der kostenlosen Gesprche ins Ausland

Die 01081 Telecom AG nderte ab Donnerstag, den 17. Februar 2005,
Tarife fr Anrufe in einige Auslandsziele. Gesprche in die Festnetz
von Australien, Belgien, Chile, China und Dnemark kosten dann 1,0
Cent/Minute. Bisher hat 01081 nur Null Cent pro Minute fr Anrufe in
diese Lnder berechnet. Der neue Minutenpreis gilt rund um die Uhr
und wird vor dem Gesprch kostenlos angesagt. Abrechnung erfolgt im
Minutentakt.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> comnet: Neuerungen bei Preselection-Angeboten

TK-Anbieter comnet aus Ratingen hat einige Neuerungen bei seinem
Preselection-Angebot eingefhrt. So haben die Kunden ab kommenden
Montag wieder die Mglichkeit, bei der Anmeldung zwischen Preselection
nur fr Ferngesprche und Preselection fr Orts- und Ferngesprche zu
whlen.    

Weiterhin bekommt jeder neue Kunde, der sich vom 21.02. bis 21.03.2005
fr comnet Preselection entscheidet, einmalig 500 Freiminuten fr
Anrufe ins deutsche Festnetz gutgeschrieben. Diese Minutenwerden
jedoch als Bonus-Minuten nach drei vollen Abrechnungsmonaten
gutgeschrieben. 

Und noch eine Neuerung: Ab 1. Mrz 2005 gewhrt comnet einen bei jedem
Rechnungslauf automatisch bercksichtigten Rabatt in Hhe von 3% ab
500 Euro Netto-Umsatz bzw. 5% ab 1.000 Euro Netto-Umsatz. Davon sollen
vor allem mittelstndische Unternehmen profitieren. 

Das Comnet Preselection-Tarifmodell bietet unter anderem Anrufe ins
deutsche Festnetz fr 2,7 Cent/Minute (Ortsnetz) bzw. 3,1 Cent/Minute
(Fern) und in deutsche Mobilfunknetze fr 21,9 Cent/Minute, im
Sekundentakt.   

Kommentar: Ein netter Zug von comnet, denn die nderungen wurden ja
als Reaktion auf die neuen Tarife der T-Com angekndigt. (s. unser
Special weiter unten in diesem Newsletter) Vor allem die wieder
eingefhrte Mglichkeit, sich nur fr Ferngesprche voreinstellen zu
lassen, ermglicht es T-Com-Kunden auch die neue City-Flatrate zu
nutzen. Denn: Hat man keine Preselection fr Ortsgespche, werden
diese automatisch ber die T-Com gefhrt. Und wer es braucht, kann
dann die T-Com Option XXL Local fr Zustzliche 9,95 Euro/Monat
buchen und dann so oft und so lange im Ortsnetz telefonieren, wie er
will.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



INTERNET

>> Tiscali fhrt ab sofort neue DSL-Volumentarife ein

Tiscali fhrt zum 15. Februar 2005 drei neue DSL-Angebote ein:
DSL Volume 2 GB fr 4,90 Euro, DSL Volume 4 GB fr 6,90 Euro und
DSL Volume 8 GB fr 8,90 Euro monatlich. Die neuen DSL-Volumentarife
ersetzen die bisherigen Angebote DSL Start 1000, DSL Fun 3000 und
DSL Profi 5000. Bestandskunden knnen ihre alten Tarife weiterhin
nutzen oder kostenlos zu einem der neuen Angebote wechseln.     

Das neue Inklusivvolumen lsst sich aus dem Tarif-Namen entnehmen:
Es werden also Tarife mit 2.000 MB, 4.000 MB und 8.000 MB angeboten.
Die neuen Tarife ermglichen surfen ohne Zeitlimit. Fr jedes ber
das Inklusivvolumen hinaus gehende Megabyte (MB) werden 0,99 Cent
berechnet. Neu ist zudem die Mindestvertragslaufzeit: Diese betrgt
bei den Volumentarifen 12 Monate. Bei allen Tarifen ist Norton
Internet Security fr sechs Monate lang kostenlos dabei.

Neu bei Tiscali ist auch ein einheitlicher Preis fr den WLAN-Router
ber alle Tarife. Beim Einstieg in T-DSL wird ein Zyxel WLAN-Router
kostenlos dazugegeben. Wechsler erhalten den Zyxel WLAN-Router fr
19,90 Euro. Das kostenlose WLAN-Angebot galt bisher nur beim Tarif
Tiscali DSL Flat Standard fr monatlich 15,90 Euro. Dieser Tarif
wird brigens umbenannt in Tiscali DSL Flat 1000, mit jetzt
ebenfalls 12 Monaten Vertragslaufzeit.

- http://go.tarif4you.de/go.php?p=TiscaliDSL
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> M-net: Neue Maxi-DSL Angebote mit mehr Bandbreite

Der bayrische Telekommunikationsanbieter M-net mit Sitz in Mnchen
und Nrnberg optimiert ab dem 15.02.2005 die Preise fr seine
komplette Maxi DSL-Produktpalette. M-net Kunden knnen zuknftig
ihren individuellen Bedrfnissen entsprechend mageschneiderte
Pakete schnren.

Zu den Neuheiten gehren ein Volumentarif mit zwei Gigabyte fr
5,90 Euro/Monat, die Maxi DSL 1200 Flatrate fr 9,90 Euro/Monat,
Maxi DSL 2400 Flatrate fr 16,90 Euro/Monat und Maxi DSL 3600 Flatrate
fr 19,90 Euro/Monat. Die bisherigen Bandbreiten 1600 und 3200 werden
auf bis zu 2400 und 3600 kBit/s Downstream bei bis zu 256 kBit/s
Upstream erhht. M-net Bestandskunden kommen ohne Aufpreis ebenfalls
in den Genuss der Bandbreitenerhhung, so der Anbieter.

Maxi DSL besteht entweder nur aus einem Telefonanschluss (Maxi Analog
oder Maxi ISDN) oder kann um einen DSL-Internetzugang erweitert werden.
Die Produkte M-net ISDN privat und in Nrnberg das Produkt NEFvoice
classik entfallen zuknftig.   

M-net und NEFkom bieten Telefonie- und Internetdienste sowie DSL in
den Grorumen Mnchen, Ingolstadt bzw. Nrnberg/Erlangen/Frth an.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=Mnet
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> 1click2surf: Neue Preisaktion fr Internet-by-Call

Der Hamburger Internet-Provider 1click2surf startete am Donnerstag,
den 17.02.2005, eine neue Preisaktion in den Tarifgruppen Ja! und
Mach. In den Mach-Tarifen knnen Nutzer ab 0,07 Cent/Minute im
Internet surfen. Zustzlich wurde auch die Einwahlgebhr gesenkt.

Hier sind die aktuellen Preise zusammengefasst:
Ja! 1:
Mo-Fr von 09 bis 12 Uhr: 0,57 Cent/Min, von 18-21 Uhr: 0,49 Cent/Min.
Ja! 2:
Mo-Fr von 12 bis 15 Uhr: 0,57 Cent/Min, von 21-24 Uhr: 0,49 Cent/Min.
Ja! 3:
Mo-Fr von 06 bis 09 Uhr: 0,52 Cent/Min, von 15-18 Uhr: 0,57 Cent/Min.
Auerhalb der genannten Zeitfenster werden die Verbindungen mit
jeweils 2,99 Cent/Min berechnet. Eine Einwahlgebhr wird in diesen
Tarifen nicht erhoben.

In den Mach-Tarifen wird es sogar noch billiger:
Mach 1: Mo-Fr von 09 bis 12 Uhr und 18 und 21 Uhr: 0,07 Cent/Min.
Mach 2: Mo-Fr von 12 bis 15 Uhr und 21 und 24 Uhr: 0,07 Cent/Min.
Mach 4: Mo-Fr von 06 bis 09 Uhr und 15 und 18 Uhr: 0,07 Cent/Min.
Auerhalb der genannten Zeitfenster werden die Verbindungen mit
jeweils 2,99 Cent/Min berechnet. Bei den Mach-Tarifen fllt
zustzlich eine Einwahlgebhr von nur noch 9,78 Cent an.

Die Abrechnung erfolgt in allen Tarifen ber die Telefonrechnung der
Deutschen Telekom AG im Minutentakt. Die Einwahl sowie Kanalbndelung
ist bundesweit mglich. Auf der Internetseite des Anbieters gibt es ab
sofort alle Infos sowie die Zugangsdaten zu diesen Angeboten.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=1click2surf



>> Strato kndigt DSL Komplett-Angebote mit VoIP an

Die neue freenet-Tochter Strato hat fr Mrz neue DSL-Komplettpakete
angekndigt, in denen der DSL-Anschluss und DSL-Zugang bereits
enthalten ist. Weiterhin soll es in in den Pakten auch Internet-
-Telefonie (Voice over IP, VoIP), Markenhardware sowie ein
umfangreiches Webhosting-Paket mit eigener Domain, Homepage und 
E-Mail-Adresse enthalten sein.     

Unsere neuen Angebote haben keine zustzlichen versteckten
DSL-Anschlusskosten, sondern sind fair und voll transparent,
verspricht Rochus Wegener, Vorstandsvorsitzender der Strato AG.  

Die neuen Angebote sollen sich sowohl an DSL-Einsteiger als auch an
Wechsler richten. Auerdem wird es ein spezielles Angebot fr
Business-Kunden und DSL-Profis geben. Weitere Details wollte Strato
noch nicht bekannt geben.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=StratoDSL



>> MyDoom-Wurm: Neue Variante mit Trojaner-Komponente

Mehrere Antiviren-Hersteller warnen derzeit alle Anwender der
Betriebssysteme Windows 9x, ME, NT, 2000 und XP sowie Windows Server
2003 vor der neuen Variante des Internet-Wurm/MyDoom.BB. Wie seine
Vorgnger verbreitet sich der Schdling mit sehr hoher Geschwindigkeit
ber den massenhaften E-Mail-Versand.    

Worm/MyDoom.BB, auch W32.Mydoom.AX@mm oder W32/MyDoom-O genannt,
versendet sich als E-Mail mit Hilfe seiner eigenen SMTP Engine und
versucht sich mittels geteilter (shared) Verzeichnisse auf andere
Rechnersysteme zu verbreiten. Die E-Mail Adressen sucht der Wurm auf
der lokalenFestplatte sowie ber einige Internet-Suchmaschinen.

Die vom Worm/MyDoom verschickten E-Mails variieren immer mit
verschiedenen englischen Betreff-Zeilen und Texten. Als Anhang wird
eine Datei mit den Dateierweiterungen bat, .cmd, .com, exe, .pif, .scr,
.zip an die E-Mail angehngt. Es wird empfohlen, solche E-Mails nicht
zu ffnen, sondern sofort zu lschen.

Worm/MyDoom ldt nach dem Start eine Backdoor-Komponente von der
Webseite www.aoprojecteden.org nach und fhrt diese aus. Der Backdoor
wird etwa von AntiVir als BDS/Nemog.D erkannt. Symantec nennt auch
Backdoor.Zincite.A als Trojaner-Komponente. Der Wurm erstellt im
windows-Verzeichnis zwei Dateien - java.exe und services.exe
(Trojaner) - und fgt einige Werte in die Windows-Registry ein,
um diese Dateien bei jedem System-Start mit zu laden.

Die meisten Antiviren-Hersteller haben bereits Updates ihrer Software
bereitgestellt, die diesen Wurm lschen. Auerdem kann dieser Wurm auch
vom kostenlosen Tool Stinger (McAfee) gelscht werden.  

- NAI Stinger: http://go.tarif4you.de/go.php?p=NAIstinger



>> Broadnet: 2 MBit/s SDSL-Standleitung mit VoIP

Mit dataVOIP COMPLETE bietet Broadnet ab sofort vor allem kleinen und
mittelstndischen Unternehmen eine 2 MBit/s SDSL-Internetstandleitung
mit IP-Telefonanschluss auf Basis eines arbeitsplatzbasierten
Tarifmodells. Auch Privatkunden profitieren ebenfalls von diesem
Angebot.    

Erstmalig bestimmt bei Broadnet die Anzahl der Arbeitspltze die Hhe
der monatlichen Grundgebhr, denn neben dem Grundtarif fr den
SDSL-Anschluss bucht der Kunde entsprechend der Anzahl der
Arbeitspltze Teilnehmeranschlsse. Fr jeden Teilnehmeranschluss
werden monatlich 24,99 Euro berechnet. Dieser beinhaltet jeweils pro
Arbeitsplatz die Flatrate, den IP-Telefonanschluss inklusive einer
Rufnummer sowie den E-Mail-Service (ein POP3 Postfach fr zwei E-Mail
Adressen).       

Der dataVOIP COMPLETE Grundtarif fr die 2 MBit/s SDSL-Standleitung
wird fr monatlich 99,99 Euro angeboten und umfasst die Bereitstellung
des Anschlusses, des Routers sowie der dynamischen IP-Adresse.
Einmalig werden bei einer Vertragslaufzeit von entweder 24 oder
12 Monaten fr die SDSL-Standleitung 149,99 Euro bzw. 199,99 Euro und
fr einen Teilnehmeranschluss jeweils 4,99 Euro bzw. 9,99 Euro fllig.

Mit dataVOIP COMPLETE wird die bisherige Telefonanlage durch eine
virtuelle Telefonanlage ersetzt, da ein ISDN-Anschluss oder ein
analoger Anschluss nicht mehr zustzlich ntig ist. Das Hosten dieser
virtuellen Telefonanlage geschieht durch Broadnet. Die niedrigen
Gesprchsgebhren senken die Kosten zustzlic. So kosten Anrufe ins
deutsche Festnetz einen Cent pro Minute. Gesprche zu anderen
broadnet-Kunden sind kostnelos.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=broadnet
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Googlefilter entdeckt Server mit 1.000 Dialer-Domains

Fast 1000 Internet-Domains mit Dialern wurden auf einem einzigen
Server in sterreich entdeckt. Das teilten am Freitag die Spezialisten
von filtertechnics.de mit. Gelungen ist der Fund durch das kostenlose
Programm Googlefilter, mit dem Nutzer eine gefundene Seite mit Dialern
oder sonstigem schdlichen Inhalt per Mausklick einem Zentralrechner
melden kann.     

Auf diese Weise konnten allein 1000 gemeldete Dialer-Domains einer
einzigen IP-Adresse in sterreich zugeordnet werden. Projektleiter
Marc Wsche: Grundstzlich sind Dialer zwar nicht verboten. Die
meisten Angebote sind unserer Meinung nach aber sittenwidrig. Dass
der Download eines Kochrezepts fr Blaubeerkuchen 30 Euro kostet hat
nur einen Grund: Noch hher darf ein Dialer gem dem Mehrwertdienste-
-Gesetz nicht tarifiert werden. Der Anbieter setzt darauf, dass der
Besucher die Preisangabe bersieht. In die Kostenfalle knnen
brigens auch DSL-Nutzer tappen, wenn der Computer ber eine
zustzliche Verbindung zum Telefon-Netz verfgt, etwa ber eine
Fax-Karte. 

Das kostenlose Programm Googlefilter markiert Dailer-Seiten bei der
Suche ber die Suchmaschine Google. Somit bleibt einem Benutzer des
Programms ein Aufruf einer Seite mit schdlichem Inhalt erspart.
Das zugrunde liegende Prinzip ist eine User-Gemeinschaft. Jeder kann,
keiner muss sich aktiv daran beteiligen, auffllige Seiten zu melden.
Damit es nicht zu einem Missbrauch kommt, werden gemeldete Seiten vom
Zentralrechner mit verschiedenen Methoden berprft. Erst bei einer
Positivbeurteilung werden sie per automatischem Update den
installierten Googlefiltern bekannt gemacht. 

Das Programm setzt den Internet Explorer als Browser voraus. An einer
Firefox-Untersttzung wird derzeit gearbeitet, so Filtertechnics. Der
Googlefilter kann kostenlos heruntergeladen werden.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=Filtertechnics
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



+-==================== GMX Internet.DSL Komplett ====================-+

 Alles was Sie zum Highspeed-Surfen brauchen:

 + DSL-Anschluss und -Tarif zum gnstigen Komplettpreis
 + DSL-Modem oder WLAN-Router schon ab 0,- EUR*
 + Auf Wunsch kostenlos* bers Internet telefonieren!

 + Keine Einrichtungsgebhr* fr DSL-2000 Neuanschluss!
 + 100,- Euro Startguthaben* fr DSL-Wechsler!
 + DSL-Installationsservice fr nur 9,90 Euro*

 Jetzt online bestellen: http://go.tarif4you.de/go.php?p=GMXdsl

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



MOBILFUNK

>> Umfrage: Nutzer gehen mit ihren Handys unachtsam um

Knapp 18 Prozent der Handy-Besitzer im Alter von 14 bis 29 Jahren
wurde schon einmal das Mobiltelefon gestohlen. Rund 21 Prozent aller
deutschen Mobiltelefonierer fhren ungewollt Anrufe durch und immerhin
vier Prozent ist das Handy bereits einmal ins Wasser gefallen. Das
ergab eine reprsentative Befragung bei 1.000 Bundesbrgern, die der
Mobilfunk Service Provider Talkline in Auftrag gegeben hat, um das
Nutzerverhalten der Handy-Besitzer zu ermitteln.      

Die meisten Deutschen besitzen inzwischen ein Handy, doch bei 7,3
Prozent von ihnen sind die Mobiltelefone schneller wieder weg als
gewnscht, so die Talkline-Umfrage. Besonders betroffen: Die unter
30-Jhrigen - mit 17,8 Prozent ist diese Altersgruppe Spitzenreiter
bei den Diebstahlopfern. Bei den 30- bis 39-jhrigen liegt der
Schnitt hingegen bei nur 6,4 Prozent. Mit zunehmendem Alter werden
die Menschen anscheinend immer vorsichtiger und passen besser auf
ihr Gert auf.

Die von Talkline beauftragten Emnid-Marktforscher fanden aber auch
heraus, dass 21,1 Prozent der Deutschen bereits ungewollt Telefonate
gefhrt oder SMS verschickt haben. Der Grund: Sie hatten ihr Handy
ohne Tastensperre beispielsweise in eine Mantel- oder Sporttasche
gesteckt und durch die Bewegungen beim Gehen einen Anruf oder einen
SMS-Versand ausgelst.

Und es gibt noch ein anderes Phnomen: Ein unachtsam abgelegtes Handy
fllt durch den Vibrationsalarm zu Boden und wird beschdigt: Whrend
dies 6,1 Prozent aller deutschen Handybesitzer passiert, waren es bei
den Befragten im Alter zwischen 14 bis 29 Jahren mit 14,3 Prozent mehr
als doppelt so viele. Immerhin vier Prozent aller Befragten haben ihr
Handy auch schon einmal unabsichtlich im Waschbecken oder gar in der
Toilette versenkt. Der insgesamt eher unachtsame Umgang mit den
hochwertigen Mobiltelefonen ist wahrscheinlich auch auf die niedrigen
Gertepreise zurckzufhren, schlielich sind Handys fr null Euro
keine Seltenheit.         

Und dass man selbst andere mit seinem Handy strt, ist zwar
unangenehm, aber offensichtlich ebenfalls keine Seltenheit: Bei 15,8
Prozent aller Handy-Besitzer klingelte das eigene Handy schon einmal
im Theater oder Kino, im Unterricht oder in einer Konferenz. Nicht
weniger als 32,5 Prozent erhielten zudem schon einmal einen Anruf an
der Supermarktkasse oder in der Umkleidekabine.

Die hier genannten Zahlen sind das Ergebnis einer Studie des
Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid im Auftrag des Mobilfunk Service
Providers Talkline. Der Befragungszeitraum war der 25./26. Januar 2005.
Es wurden insgesamt 1004 Personen befragt.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> 3GSM World: Viele neue (UMTS-)Handys und Smartphones

Vergangene Woche fang in Cannes, Frankreich, der 3GSM World Congress
statt. Auf dem Kongress wurden unter anderem auch viele neue Handys
vorgestellt. Da es jedoch sehr viele waren, verzichten wir hier auf
detailierte Beschreibungen. Diese finden Sie ber entsprechende
Verweise auf unserer Website www.tarif4you.de .

Philips stellte das Klapp-Handy 760 mit Megapixelkamera vor, sowie
ein neues Handy der Xenium-Reihe - das Xenium 9@98 - mit extrem langer
Akku-Laufzeit.

Nokia zeigte zwei neue Smartphones, die auch in 3G-Netzen (UMTS)
funken und ein Klapp-Handy. Die ersten beiden Gerte basieren auf
Symbian OS, haben groe Farbdisplays und 1,3-Megapixel-Kameras.
Auch das neue Kamera-Handy kommt als Triband-Mobiltelefon mit einer
Kamera im zweiten Quartal 2005 auf den Markt.

SonyEricsson hat zwei neue Mobiltelefone mit UMTS-Technik vorgestellt.
Beide Gerte funken im UMTS-Netz sowie als Triban-Handys in GSM-Netzen
und verfgen jeweils ber Bluetooth und eine 1,3-Megapixel-Kamera.

Mehr zu diesen Gerten lesen Sie unter:
http://www.tarif4you.de/news/n12269.html


Samsung stellte auf der internationalen Mobilfunkmesse 3GSM World
in Cannes drei UMTS- und drei GPRS-Handies vor. Mehr dazu unter:
http://www.tarif4you.de/news/n12271.html 


Auch Sagem stellte jetzt sein neues Klappen-Handy myC3-2 vor.
Mehr dazu: http://www.tarif4you.de/news/n12285.html



>> T-Mobile: CombiCard Teens ab sofort verfgbar

Seit Montag, den 14.02., vermarktet T-Mobile Deutschland die bereits
im Januar angekndigte Handy-Karte fr Kinder und Jugendliche. Die
Besonderheit dabei: Um sicherzustellen, dass das Guthaben auf der
CombiCard Teens nicht zu ungewollt hohen Handy-Rechnungen fhrt, sind
bestimmte Anrufziele und Dienste grundstzlich nicht verfgbar. Die
Abrechnung des monatlichen Aufladebetrages fr die CombiCard Teens
erfolgt ber die Mobilfunkrechnung der Eltern.      

Ein Vorteil des Angebots ist die Mglichkeit, kostenintensive Services
deaktivieren zu lassen. Premium-SMS Dienste knnen auf der CombiCard
Teens ebenso gesperrt werden wie der Download von Klingeltnen und
Logos. Grundstzlich verwehrt ist der Zugang zu 0190er- und 0900er-
Rufnummern. Auch die Anwahl von Sonderrufnummern mit der Vorwahl 0137
oder 0138 sowie zu 118er-Auskunftsdiensten ist nicht mglich.
Ebenfalls keine Verbindung gibt es zu kostenpflichtigen Informations-
und Service-Nummern, etwa bestimmten vierstelligen Mobilfunk-
-Kurzwahlen. Zustzlich knnen auch internationale Gesprche sowie
Gesprche im Ausland und GPRS-basierte Dienste wie MMS und das mobile
Internet-Portal t-zones gesperrt werden. 

Renate Knast, Bundesministerin fr Verbraucherschutz, begrt das
Angebot von T-Mobile als Schritt in die richtige Richtung. T-Mobile
habe damit die Forderung nach wirksamen Schutz der Jugendlichen vor
berschuldung aufgegriffen.   

Mit der CombiCard Teens hat T-Mobile ein Angebot fr junge Kunden
entwickelt, das deren Kommunikationsbedrfnissen genau entspricht und
gleichzeitig den Eltern eine optimale Kostenkontrolle ermglicht,
sagt Martin Knauer, Geschftsfhrer Marketing T-Mobile Deutschland.

Auch Vodafone hat eine hnliche Prepaid-Karte fr Jugendliche
eingefhrt.

- T-Mobile: http://go.tarif4you.de/go.php?s=TMobile
- Vodafone-Karte: http://localhost/news/newsms/n12257.html
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> E-Plus: Prepaid-Tarife mit einheitlichen Preisen

Dsseldorfer Mobilfunknetzbetreiber E-Plus fhrt ab Mrz 2005 zwei
neue Free & Easy Prepaid-Tarife ein. Dabei versucht der Anbieter
damit unmittelbar die Bedrfnisse unterschiedlicher Kundensegmente
anzusprechen. So wird es mit dem Tarif Free & Easy ein Angebot fr
Nutzer mit durchschnittlichem Gesprchsaufkommen geben, das Angebot
Free & Easy Plus richtet sich gezielt an anspruchsvolle Prepaid-Kunden
mit intensiverer Telefonnutzung.

Mit dem Free & Easy Paket erhalten Kunden in den E-Plus Shops ein
gnstiges Endgert mit Preisen zwischen 49,90 und 99,90 Euro.
Vieltelefonierer, die bei E-Plus ein hochwertiges Handy im
Preisbereich zwischen 109,90 und 199,90 Euro whlen, telefonieren im
Tarif Free & Easy Plus.

Die ersten zwei Gesprchsminuten kosten in beiden Tarifen je 40 Cent.
Fr jede weitere Minute zahlen Free & Easy Kunden 35 Cent, bei
Free & Easy Plus Kunden werden 20 Cent berechnet. Die Preise gelten
rund um die Uhr fr Anrufe in alle deutsche Netze, auer
Sonderrufnummern. Abrechnung erfolgt immer im Minutentakt.

Die SMS kostet in beiden Tarifen je 20 Cent. Zustzlich gibt es in
Rahmen einer zeitlich begrenzten Aktion 25 Frei-SMS pro Monat fr
Free & Easy Plus Kunden. Bei beiden Tarifen sind Anrufe zur
eigenen E-Plus Mailbox grundstzlich kostenlos.

Zum Vergleich: Derzeit telefonieren E-Plus Free & Easy Kunden fr
zwischen 5 Cent/Minute am Wochenende ins deutsche Festnetz (WeekEnd
Plus) bis 79 Cent/Minute fr Anrufe ins deutsche Festnetz und andere
Mobilfunknetze in der Hauptzeit.   

Zur CeBIT 2005 bietet E-Plus noch eine Sonderaktion an: Kunden, die
sich zwischen dem 10. und 16. Mrz whrend der Messe bzw. im
Online-Shop von E-Plus unter www.eplus.de fr ein Free & Easy Plus
Paket entscheiden, erhalten das modische Handy Samsung SGH-E700 fr
lediglich 149,90 Euro oder das beliebte Handy Sony Ericsson K500i
fr 109,90 Euro.

Mit Einfhrung der neuen Free & Easy Tarife stehen die bisherigen
Angebote nicht mehr zur Verfgung. Bestandskunden knnen auf Wunsch
in einen der neuen Tarife wechseln. Kunden, die lediglich eine
Free & Easy Karte ohne Endgert erwerben, telefonieren automatisch
im neuen Free & Easy Tarif, so das Unternehmen.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=EPlus
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



SPECIAL: Neue T-Com Tarife

>> Vier neue einheitliche Tarife fr analog und ISDN

T-Com, die Festnetzsparte der Deutschen Telekom, startet zum 01. Mrz
2005 mit einer Preisoffensive und einem komplett neu gestalteten
Tarifangebot. Zu den Highlights zhlen Preissenkungen fr City- und
Ferngesprche sowie eine Flatrate fr Gesprche im eigenen
Vorwahlbereich.

Demnchst bietet T-Com sowohl fr analoges T-Net als auch fr T-ISDN
jeweils vier gleiche Basis-Tarife an: Call Plus, Call Time, XXL
und XXL Freetime.

Die monatliche Grundgebhr betrgt entsprechend 15,95 Euro bzw.
23,95 Euro fr Call Plus (T-Net bzw. T-ISDN), 19,95 Euro bzw.
27,95 Euro fr Call Time, 24,95 Euro bzw. 32,95 Euro fr XXL
und 29,94 Euro bzw. 37,95 Euro fr XXL Fretime.

Die Gesprchspreise sind dann im jeweiligen Tarif sowohl fr T-Net als
auch fr T-ISDN-Kunden gleich. Ortsgesprche gibt es dann fr zwischen
1,5 Cent/Min und 3,9 Cent/Min. Fr Ferngespche ins deutsche Festnetz
werden zwischen 2,5 und 4,9 Cent/Min je nach Tarifzeit berechnet.

Beim XXL-Tarif sind Orts- und Ferngesprche ins Festnetz am Wochenende
weiterhin kostenlos. Mit dem XXL Freetime Tarif kosten zudem auch
Orts- und Ferngesprche werktags in der Nebenzeit keinen Cent.

Im Tarif Call Time, der den bisherigen Call Time 120 ersetzt, sind
zudem 120 Minuten im Monat fr Anrufe ins deutsche Festnetz frei.

Anrufe in deutsche Mobilfunknetze gibt es ab 17,9 Cent/Min in den
beiden XXL-Tarifen bzw. ab 23,2 Cent/Min in den beiden gnstigeren
Angeboten. Anrufe ins Ausland gibt es ab 4,6 Cent/Minute bzw. 12,3
Cent/Minute.

Alle Tarife von T-Com werden jetzt minutengenau abgerechnet  auch im
City-Bereich. Die Taktung mit bis zu 4-Minuten-Takt, wie sie bisher in
den Standard-Tarifen blich war, entfllt.
 


>> Optionale Flatrate fr Ortsgesprche fr alle

Neu ist die XXL local genannte Tarifoption, mit der der Kunde rund
um die Uhr kosntelos im Ortsnetzbereich telefonieren kann. Die
Grundgebhr fr diese Option betrgt 9,95 Euro/Monat zustzlich zum
Anschlusspreis. Diese Tarifoption ist sowohl fr Analog- als auch fr
ISDN-Kunden in allen vier neuen Tarifen buchbar.

Es gibt bei der neuen Option allerdings einen kleinen Hacken:
Whrend T-Com sonst auch den Nah-Bereich zum Ortstarif abrechnet,
gilt das fr diesen Flatrate-Tarif nicht: Hier sind nur Gesprche im
eigenen Vorwahlbereich kostenlos, also zu Anrufern, die die gleiche
Ortsvorwahl haben!



>> Neue Dienste fr Neu- und Bestandskunden

Eine weitere Neuerung ist das umfangreiche Komfortangebot:
So gehren ab dem 01.03.2005 die Leistungsmerkmale Rufnummernanzeige
des Anrufers, Anklopfen, Rckruf bei Besetzt, Rckfragen/Makeln,
Dreierkonferenz, Anrufweiterschaltung und die individuelle
Rufnummernunterdrckung zum Leistungsumfang aller Anschlsse mit
Call Plus, Call Time, XXL oder XXL Freetime.

Der Anrufbeantworter im Netz, die T-Net Box, ist bei allen anschlssen
mit Call Time, XXL und XXL Freetime sowie bei Call Plus fr
T-ISDN ebenfalls im Grundpreis enthalten.


Alle vier Tarife und beide Wunschoptionen stehen Neukunden von T-Com
ab 01. Mrz 2005 zur Verfgung. Der bisherige T-Net Standardanschluss
fr 15,66 Euro und die T-ISDN Anschlsse in Standardausfhrung fr
23,60 Euro bzw. als Komfortversion fr 26,16 Euro werden nicht weiter
angeboten. Bestandskunden haben jederzeit die Mglichkeit, im Internet,
im T-Punkt oder ber die kostenlose Hotline die neuen Tarifangebote zu
bestellen.

T-Com Kunden, die bereits die Paketangebote calltime 120 oder xxl
nutzen, werden im Mrz automatisch auf die neuen Tarife Call Time
bzw. XXL umgestellt. Die automatische Tarifumstellung betrifft
jedoch NICHT die Kunden, die das alte XXL sunday Tarif nutzen,
so T-Com auf Anfrage. Es werden nur Kunden mit XXL weekend Option
automatisch auf den neuen XXL-Tarif umgestellt.

Der Wechsel in die neuen Tarife innerhalb der gleichen Anschlussart
(Analog/ISDN) ist fr alle Kunden kostenlos.

Was sich auf dem ersteln Blick nicht bemerkbar macht:
Es wird keine AktivPlus Tarife mehr geben. Auch der Enjoy-Tarif
mit einer Gesprchsstunde fr 12 Cent ist ab Mrz nicht mehr dabei.

Bestandskunden, die keinen Wechsel selbst vornehmen, behalten alle
bisherigen Leistungen zu bisherigen Preisen, so T-Com.



>> Lohnt sich der Wechsel: Neue Tarife im Vergleich

Die neuen Gesprchspreise sollen einen Ersparnis von bis zu 75 Prozent
im Vergleich zu bisherigen Tarifen bringen, wirbt die T-Com. Das
rechnen wir jetzt mal nach:

Im neuen Call Plus Tarif, der den bisherigen Standard-Tarif ersetzt
und damit der teuerste Tarif bei der T-Com bleibt, kosten
Ortsgesprche am Wochenende und Feiertagen statt bisher sechs Cent im
vier Minutentakt jetzt 1,5 Cent/Min im Minutentakt. Rechnerisch bleibt
der Minutenpreis gleich. Wer bisher allerdings kurze Gesprche unter
einer Minute gefhrt hat, hat zu dieser Nebenzeit eben 6 Cent pro
Gesprch gezahlt. Jetzt werden es nur noch 1,5 Cent sein.

In der Hauptzeit sollen sich mit dem neuen Tarif bis zu 59 Prozent
sparen lassen: Hier werden nur noch 4,9 Cent im Call Plus statt wie
im bisherigen Standardtarif 9 bzw. 12 Cent berechnet. Trotzdem lsst
sich mit Call-by-Call Angeboten, wie derzeit unter einem Cent in der
Nebenzeit und am Wochenende oder unter zwei Cent pro Minute in der
Hauptzeit einiges mehr sparen.

Auch die Grundgebhr wird im Standard-Tarif um 29 Cent (Analog) bzw.
25 Cent (ISDN) pro Monat hher, als in bisherigen Standard-Tarifen.
Dafr gibt es allerdings einige neuen Komfortfunktioninen (s.o.),
wie Rufnummernanzeige des Anrufers oder Rufnummernunterdrckung, die
bisher nur gegen monatlichen Aufpreis von bis zu 2,99 Euro erhltlich
waren.

Beim neuen Tarif Call Time (bisher Call Time 120) wird der
Grundpreis fr T-ISDN um knapp zwei Euro gesenkt. Die Kunden
bekommen in diesem Tarif 120 Freiminuten fr Anrufe ins deutsche
Festnetz und leicht gnstigere Minutenpreise fr Ferngesprche im
Vergleich zum Call Plus Tarif. Dafr werden allerdings vier Euro
mehr an Grundgebhr fllig. Da der grte Vorteil von diesem Tarif in
diesen 120 Minuten liegt, entspricht dieser Grundgebhr-Unterschied
rechnerisch rund 3,3 Cent/Min. Damit lsst sich nur dann sparen,
wenn man diese 120 Minuten komplett in der Hauptzeit fr Orts- oder
Ferngesprche verbraucht, wo diese sonst 3,9 bzw. 4,9 Cent/Minute
im neuen Standard-Tarif Call Plus kosten.

Der neue XXL Freetime Tarif bietet zustzlich zur normalen
XXL-Option kosnlose Anrufe ins deutsche Festnetz auch werktags in der
Nebenzeit. Dafr werden allerdings ganze 5 Euro mehr im Monat
berechnet. Bei Minutenpreisen von 1,5 Cent fr Ortsgesprche bzw. 2,5
Cent fr 
Ferngesprche zu betroffenen Zeiten, muss der Kunde also mindestens
15 Minuten am Tag ins Ortsnetz bzw. 9 Minuten tglich (Ferngesprche)
in der Nebenzeit telefonieren. Im Vergleich zum Call Plus Tarif
sollen sich sogar 10 Euro/Monat Preisunterschied rechtfertigen. Und
das tun sie erst ab ber 11 Stunden im Monat fr Ors- bzw. 6 Stunden
im Monat fr Ferngesprche, verteilt auf die kostenlose Nebenzeit und
Wochenende. 

Zu beachten ist auch, dass diese Gesprche mit Call-by-Call noch
gnstiger wren, als mit T-Com Tarifen, mit denen hier gerechnet
wurde. Dadurch muss man sogar noch mehr mit den neuen Optionstarifen
telefonieren, damit sich die hhere Grundgebhr rechnet.

Auch bei der neuen Orts-Flatrate sollte man darauf achten, dass der
zustzliche Grundpreis von 9,95 Euro sich auch rechnet. Denn selbst
wenn man den teuersten Hauptzeit-Tarif von 3,9 Cent/Min als
Berechnungsgrundlage nimmt, muss man mindestens vier Stunden im Monat
in der Hauptzeit telefonieren, um an den Voteil der Orts-Flatrate zu
kommen. Bei Nebenzeit-Telefonaten werden es sogar 11 Stunden im Monat. 

Weiterhin muss beachtet werden, dass der Enjoy-Tarif (4,68 Euro/Monat)
ab Mrz nicht mehr angeboten wird. Wer diesen Tarif schon hat und
lange Gesprche ins deutsche Festnetz fhrt, die bis zu einer Stunde
dauern, sollte diesen Tarif auch behalten. Denn 12 Cent pro Gesprchs-
stunde sind auf jedem Fall gnstig, solange man diesen Vorteil auch
ausnutzt.

Bei den neuen Tarifen solte also jeder fr sich entscheiden, ob er
auch so viel telefoniert, dass der Wechsel sich lohnen wrde. Fr
Kunden, die jetzt einen einfachen T-Net Standard Anschluss haben,
lohnt sich der Wechsel auf jedem Fall, da die Grundgebhr kaum hher
ist und die Zusatzleistungen, die hinzu kommen (s.o.), diesen
Grundpreis-Anstieg um 29 Cent pro Monat auch Wert sind.


- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



----------

Das wars fr diese Woche. Nchstes Newsletter erscheint am 27.02.2005

+-===================================================================-+
|  Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder    |
|  jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert    |
|  hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im    |
|  Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.                     |
+-===================================================================-+
|        Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:         |
|                      http://www.tarif4you.de/                       |
+-===================================================================-+
|  Copyright (C) 1998-2005, tarif4you.de , Dsseldorf                 |
|  Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist  |
|  hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.    |
+-===================================================================-+
|  Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter  |
|  wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr     |
|  die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.           |
+-===================================================================-+