Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 11/2003

+-===================================================================-+
| www.tarif4you.de                                 Newsletter 11/2003 |
| Ihr persnlicher Tarifberater                         16. Mrz 2003 |
+-===================================================================-+

Willkommen zu unserem heutigen Newsletter!

Seit Mittwoch prsentiert sich die IT-Branche auf der Messe CeBIT 2003
in Hannover. ber 6.500 Aussteller zeigen eine Woche lang ihre neue
Produkte und Dienste. In unserem Special unter http://www.tarif4you.de/cebit
finden Sie die interessantesten Neuvorstellungen rund um mobile
Kommunikation und Internet. Einige davon finden Sie auch in diesem
Newsletter. Noch mehr Highlights gibt es in unserem CeBIT-Newsletter,
das in den nchsten Tagen erscheinen wird.

Auerdem in dieser Ausgabe:
+++ Neue Call-by-Call Tarife fr In- und Auslandsgesprche +++ MMS
Nachrichten bald auch im Festnetz +++ Fastpath fr T-DSL bereits
bestellbar +++ Neue T-Online-Software 5.0 +++ Prepaid-Karten an
Geldautomaten aufladen +++ und noch vieles mehr...


Viel Spa beim Lesen und eine schne Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

-----------------------------------------------------------------------

FESTNETZ
  - Telekom bringt Multimedia-Nachrichten ins Festnetz
  - Junior Telecom: Neue Preise fr Auslandsgesprche
  - Surprise Telecom erhht Inlandstarif in der Hauptzeit
  - Ventelo senkt Nebenzeit-Tarif fr Inlandsgesprche
  - Callax: Gnstiger Tarif fr Inlandsgesprche abends
  - Talkline ID ndert Preise fr Inlandsgesprche

INTERNET
  - Telekom: Fastpath fr T-DSL fr 0,99 Euro im Monat
  - HanseNet: Mehr Bandbreite fr private DSL-Anschlsse
  - Arcor startet im April neuen Tarif fr DSL-Einsteiger
  - T-Online stellt auf der CeBIT neue Software 5.0 vor
  - freenet.de: Exklusive Produktpakete fr Mitglieder
  - EWE TEL setzt ADSL-Ausbau im Jahr 2003 massiv fort
  - Am Montag startet Registrierung von .cn-Domains
  - Neue T-Online Hosting-Angebote fr Business-Kunden

MOBILFUNK
  - connect deckt Kostenfallen in Handy-Vertrgen auf
  - Jamba! stellt singendes Handy auf der CeBIT vor
  - Vodafone: Prepaid-Karten an Geldautomaten aufladen
  - Siemens S55 Handy mit i-modekompatiblem Browser
  - OpenMMS: Multimedia-Nachrichten weltweit versenden
  - Talkline: Flexi Card fr E-Plus Kunden

SONSTIGES
  - eco: Mobilfunkmarkt gro genug fr WLAN und UMTS
  - Deutsche Telekom verbucht Rekordverlust im Jahr 2002
  - connect-Leser whlten die Netze des Jahres
  - eco stellt nationales WLAN-Funknetz Greenspot vor

-----------------------------------------------------------------------

+-===================================================================-+
 Sonntags und an bundeseinheitlichen Feiertagen kostenlos
 quer durch Deutschland telefonieren oder im Internet surfen?
 T-ISDN XXL von der Deutschen Telekom macht es mglich!

 Top-Angebot fr Ein- und Umsteiger:
 + 1 Anschluss, 2 Leitungen, bis zu 10 Rufnummern inklusive
 + Ideal fr Familien und Wohngemeinschaften
 + Schnurlos surfen - bis zu 100 Meter von Anschlussdose entfernt:
   Mit ISDN-Box NetXXL Bluetooth - fr nur 49,90 EUR*!
 + Zusatzdienste wie Homepage, E-Mail mit Virenschutz etc. inklusive!

 Jetzt bestellen: http://go.tarif4you.de/go.php?s=XXL
+-======================================================= ANZEIGE ===-+



FESTNETZ


>> Telekom bringt Multimedia-Nachrichten ins Festnetz

Noch in diesem Jahr soll Multimedia-Messaging (MMS) auch ber das
Festnetz mglich sein. Zur CeBIT 2003 prsentiert die Deutsche Telekom
im Zusammenspiel erstmals den Prototyp eines schnurlosen MMS-Festnetz-
telefones, eine Digitalkamera und einen Persnlichen Digitalen
Assistenten (PDA).

Damit knnen Nutzer digitale Fotos, animierte Grafiken und kurze
Tonsequenzen ber das Festnetz versenden und empfangen. Auch Austausch
von multimedialen Nachrichten zwischen Mobilfunk- und Festnetz soll
mglich sein. Die Nachfolgetechnologie des Short Message Services (SMS)
bertrgt zudem Texte mit einer Lnge von bis zu 32.000 Zeichen.

Gleichzeitg will die Deutsche Telekom MMS im Festnetz durch zustzliche
Dienste ergnzen. Dazu gehrt die Mglichkeit, MMS auf Multifunktions-
-Faxgerte zu schicken, die dann zum Beispiel ein Foto direkt farbig
ausdrucken. Auch MMS-Infodienste fr das Festnetz sollen eingefhrt
werden. Mit dem digitalen Fotoprintservice senden Festnetzteilnehmer
ihre Bilder ber knftige MMS-Telefone oder aus der entsprechenden
Digitalkamera per Bluetooth-Technologie ber die Telekom-Telefonanlage
Teledat C120X an ein Fotostudio, das die digitalen Daten als Foto
ausdruckt.

Preise fr die neue Dienste wollte das Unternehmen noch nicht nennen.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Junior Telecom: Neue Preise fr Auslandsgesprche

Call-by-Call Anbieter Junior Telecom ndert ab Mittwoch, den 12.03.,
einige seine Preise fr Anrufe ins Ausland. Folgende Minutenpreise
gelten dann fr Gesprche ber die Vorwahl 0190-051 (Angaben in Cent):

Andorra - 6,9; Armenien - 15,1; Ascension - 72,5; Cocos Inseln - 8,5;
Cookinseln - 88; Diego Garcia - 73,5; Estland (mobil) - 22,5;
Farerinseln - 12,6; Grnland - 41; Guinea Bissau - 63,5;
Japan (mobil) - 22; Jemen - 63,5; Kirgistan - 20,5; Kongo - 22,5;
Kuba - 82,5; Lettland - 17,8; Liechtenstein - 5,1; Malta - 9,9;
Mauretanien - 30,5; Monaco - 7,5; Monaco (mobil) - 21; Nauru - 57,5;
Nepal - 41; Niue Inseln - 79,5; Norfolk Inseln - 25; Palau - 29;
Papua New Guinea - 20,5; Rumnien (mobil) - 23; San Marino - 5;
Schweiz (mobil) - 30; Somalia - 77; Swasiland - 17,4;
Turkmenistan - 23,5; Tuvalu - 48,5; Ungarn (mobil) - 26;
Weihnachts Inseln - 5,3; Weissrussland (mobil) - 27.

Soweit nichts anderes vermerkt, gelten die Preise fr Anurfe ins
Festnetz des jeweiligen Landes. Die Preise gelten an allen Wochentagen
rund um die Uhr und werden vor jedem Gesprch kostenlos angesagt.
Abgerechnet wird im Minutentakt ber die Rechnung der Deutschen Telekom



>> Surprise Telecom erhht Inlandstarif in der Hauptzeit

Call-by-Call Anbieter Surprise Telecom erhht ab sofort seinen Tarif
fr Inlandsgesprche in der Hauptzeit. Orts- und Ferngesprche ber
die Vorwahl 0190-047 kosten montags bis freitags zwischen 09 und 18 Uhr
nun 2,3 statt 2,2 Cent/Minute. Abend-Tarif von 1,9 Cent und Wochenend-
-Tarif von 1,8 Cent/Minute bleiben unverndert. Trotz der Preiserhhung
bleibt Surprise Telecom der gnstigster Anbieter in der Hauptzeit an
Werktagen.

Weitere nderung betrifft den Tarife fr Anrufe in die Mobilfunknetze
bei Surprise Telecom. Der Anbieter senkt den nationalen Mobilfunktarif
ber 0190-047 auf 16,0 Cent pro Minute. Das ist derzeit gnstigster
Preis fr Anrufe aus dem Festnetz in deutsche Mobilfunknetze ohne
Anmeldung. Der aktuelle Minutenpreis wird vor jedem Gesprch kostenlos
angesagt. Die Abrechnung erfolgt im Minutentakt.



>> Ventelo senkt Nebenzeit-Tarif fr Inlandsgesprche

Ventelo kndigt fr Samstag, den 15.03. neue Tarife fr Anrufe in das
nationale Festnetz an. Festnetzgesprche ber die Vorwahl 01040 kosten
nun tglich von 21 bis 08 Uhr 1,74 Cent/Minute. Am Wochenende zwischen
08 und 21 Uhr werden nun gnstige 1,84 Cent/Min. statt bisher 4,1 Cent
berechnet. In der restlichen Zeit bleiben die Tarife unverndert.
Dieses Tarifangebot gilt fr Call-by-Call Gesprche ohne Anmeldung
ber die Vorwahl 01040 vom 15.03. bis einschlielich 01.04.2003. Alle
Preise sind inkl. MwSt. und werden im Minutentakt abgerechnet.



>> Callax: Gnstiger Tarif fr Inlandsgesprche abends

Der dsseldorfer Anbieter Callax senkt ab sofort seinen Tarif fr
nationale Ferngesprche in der Nebenzeit. An allen Wochentagen
zwischen 21 und 08 Uhr kosten Gesprche ber die Vorwahl 01077 des
Anbieters 1,7 statt 1,78 Cent/Minute. Damit wird Callax der
gnstigster Anbieter fr Inlandsgesprche in der genannten Zeit.

Darber hinaus hat der Anbieter ein Auslandsspecial gestartet. Anrufe
zu zahlreichen Zielen werden zunchst unbefristet gnstiger.
Als Reaktion darauf hat auch Surprise Telecom seine Preise fr Anrufe
ins Ausland ber die 0190-047 gesenkt und unterbietet Callax um 0,1
bis 0,5 Cent/Minute.

Alle Details finden Sie in unseren Tarifbersichten oder ber den
Tarifrechner auf der Startseite von www.tarif4you.de. Callax und
Surprise Telecom rechnen beide im Minutentakt ber die Rechnung der
Deutschen Telekom ab.



>> Talkline ID ndert Preise fr Inlandsgesprche

Talkline ID ndert ab Samstag, den 15.03.2003, seine Preise fr
Inlandsgesprche. Werktags zwischen 20 und 24 Uhr senkt der Anbieter
seinen Minutenpreis von 1,8 auf 1,77 Cent. Im Gegenzug hat Talkline ID
eine Preisanpassung tagsber vorgenommen: Werktags kostet die Minute
jetzt zwischen 7 und 18 Uhr 9,2 Cent statt bisher 8,2 Cent. Am frhen
Abend gilt: Zwischen 18 und 20 Uhr wird die Minute mit 2,45 statt
bisher 2,0 Cent berechnet. Talkline ID bietet Call-by-Call ohne
Anmeldung ber die Vorwahl 01050 an. Die Abrechnung erfolgt
minutengenau ber die Rechnung der Deutschen Telekom.



INTERNET


>> Telekom: Fastpath fr T-DSL fr 0,99 Euro im Monat

Seit Anfang der vergangenen Woche bietet die Deutsche Telekom AG die
Mglichkeit, Fastpath fr ihre T-DSL Anschlsse online zu bestellen.
Fr die Umstellung werden einmalig 24,99 Euro berechnet. Auerdem fllt
monatlich eine zustzliche Gebhr von 0,99 Euro. Bei einem Wechsel von
einer T-DSL-Anschlussvariante zu einer anderen, zum Beispiel von T-DSL
zu T-DSL 1500, muss Fastpath fr T-DSL erneut beauftragt werden.
Gleichzeitige Beauftragung von T-DSL und Fastpath ist brigens nicht
mglich.

Derzeit arbeitet ein T-DSL Anschluss standardmig mit einem
Interleaving-Verfahren. Diese ist fr die Fehlerkorrektur bei der
Datenbertragung im Internet notwendig. Mit Umstellung auf Fastpath
schaltet die Telekom Interleaving ab. Damit wird die bertragung der
Daten beschleunigt, was vor allem fr Online-Spieler wichtige kurze
Ping-Zeiten ermglicht. Die Mglichkeit, Fastpath zu nutzen, ist laut
Telekom von den physikalischen Gegebenheiten des Anschlusses abhngig
und ist somit nicht berall verfgbar.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=DTAG
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> HanseNet: Mehr Bandbreite fr private DSL-Anschlsse

Das lokale Telekommunikationsunternehmen HanseNet will ab April 2003
bundesweit schnellsten Breitbandzugang fr Privatkunden anbieten. Das
Unternehmen will seinen Kunden Geschwindigkeiten von bis zu vier
Megabit pro Sekunde zur Verfgung stellen. Mit der Option Speed4you
fr 34,90 Euro stellt HanseNet privaten DSL-Kunden zur Verfgung,
denen die Standardgeschwindigkeit von bis zu zwei Megabit pro Sekunde
immer noch zu wenig ist. Auerdem wird auch das Versenden der Daten
schneller: 384 statt 192 Kilobit pro Sekunde.

Ebenfalls ab Ende April knnen private Breitbandkunden von HanseNet
zu dem DSL-Anschluss Speed-Komplett die Option Fastpath whlen.
Fastpath ermglicht schnellere Zugriffs- und Reaktionszeiten bei
Onlinespielen. Dazu wird vom Standardmodus Interleaving auf Fastpath
umgeschaltet. Speed-Komplett-Kunden knnen Fastpath einfach und
bequem ber die Homepage von HanseNet bestellen. Die Option kostet
monatlich 2,90 Euro sowie ein einmaliges Einrichtungsentgelt von
9,90 Euro.

Geschftskunden von HanseNet bekommen mit der neuen Option TopSpeed
Bandbreiten von bis zu 4,6 Megabit pro Sekunde. Unternehmen, die
darber hinaus besonders hohe Bandbreiten fr das Versenden und
Herunterladen von Daten bentigen, knnen sich fr IP-Connect SDSL
mit bis zu 9,2 Megabit pro Sekunde entscheiden. Das Produkt richtet
sich nach der Anzahl der PC-Arbeitspltze und kann individuell
ausgestaltet werden. Allen Produktvarianten gemeinsam sind die
Flatrate und Freistunden zum Abtelefonieren. Alle Pakete knnen
erweitert werden - je nach Produkt beispielsweise durch zustzliche
Anschlsse, die Anbindung weiterer PCs oder die neue Option
Internationaler Tarif. Damit knnen Unternehmen mit vielen
Auslandstelefonaten gegen einen monatlichen Aufpreis gnstiger
ins Ausland telefonieren.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=HanseNet
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Arcor startet im April neuen Tarif fr DSL-Einsteiger

Arcor will ab April einen neuen Tarif fr DSL-Einsteiger anbieten.
Arcor-DSLpower20 soll einen ISDN- und einen DSL-Anschluss sowie
monatlich 20 Online-Freistunden enthalten, kndigte das Unternehmen
auf der CeBIT an. Jede weitere Surfminute soll einen Cent kosten.
Der Einsteigertarif ist mit den Arcor-Anschlssen DSL 768 und
Arcor-DSL 1500 kombinierbar.

Der Grundpreis fr das Paket setzt sich aus monatlichen Grundpreisen
fr einen ISDN-Anschluss (ab 19,95 Euro), einen DSL-Anschluss
(9,95 Euro fr 768 kBit/s oder 19,90 Euro fr 1500 kBit/s) und den
Grundpreis fr Arcor-DSLpower20 (9,95 Euro). Damit ist das gesamte
Paket ab 39,85 Euro monatlich zu haben. Arcor-ISDN und Arcor-DSL sind
nach Unternehmensangaben in ber 140 Ortsnetzen verfgbar.

Arcor stellt neuen DSL-Kunden eine Starterbox whrend der
Vertragslaufzeit leihweise zur Verfgung.In dem kostenlosen
Multifunktionsgert sind der DSL-Splitter, das Netzabschlussgert
und ein Terminal-Adapter fr die weitere Nutzung von analogen
Telefon-, Faxgerten und Anrufbeantworter integriert. Ein DSL-Modem
erhalten Kunden von Arcor ebenfalls kostenlos.

Wer bis zum 31. Mai 2003 einen Arcor-DSL-Vertrag abschliet, spart
den Einrichtungspreis von bis zu 25,56 Euro. Fr Familien und
Wohngemeinschaften bietet Arcor einen DSL-Router (fr bis zu vier PCs)
mit integrierter Firewall fr 49,90 Euro.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> T-Online stellt auf der CeBIT neue Software 5.0 vor

T-Online hat die CeBIT fr die Prsentation der neuesten Version
seiner Internet-Zugangs-Software T-Online 5.0 genutzt. Die neue
Generation der T-Online Software unterscheidet sich deutlich von allen
Vorgngerversionen: Bei der Weiterentwicklung lag der Fokus vor allem
auf der einfachen Bedienbarkeit und dem durchgngig einheitlichen
Design in allen Modulen. Zustzlich bietet die neue Software zahlreiche
neue Funktionen, die den T-Online Kunden noch mehr Mglichkeiten im
Internet erffnen sollen.

Die Installation der Software ist schnell erledigt. Auf Wunsch werden
die Einstellungen lterer Versionen bernommen. Kunden der Deutschen
Telekom, die sich bislang noch nicht ber T-Online ins Internet
eingewhlt haben, knnen sich zuknftig direkt ber die T-Online CD
anmelden und sofort lossurfen. Bis die persnlichen Zugangsdaten
eintreffen, steht den Usern der T-Online Starttarif fr recht teure
2,49 Cent pro Minute zur Verfgung.

Das neue StartCenter fhrt direkt zu den einzelnen Programmen,
Diensten und Portalen. Darber hinaus wurde das StartCenter zu einer
Kommunikationszentrale ausgebaut: Hier bekommt der Nutzer berblick
ber eingehende E-Mails, kann SMS versenden (0,19 Euro pro SMS in alle
Netze) und personalisierbaren Nachrichtenticker betrachten. Auf Wunsch
lassen sich ber das Start Center 5.0 zustzliche Anwendungen wie zum
Beispiel Virenschutz oder T-Online MediaMaker installieren. Letzteres
soll den Usern ermglichen, eigene multimediale Inhalte wie zum
Beispiel Musik-, Videoclips und Diashows in allen gngigen
Medienformaten zu produzieren oder zu bearbeiten.

Die neue Version der E-Mail-Software kann bei Nachrichten vor dem
Versenden die Rechtschreibung berprfen. Die Absender-Adressen
ungewollter E-Mails knnen in eine Spamliste aufgenommen werden.
Darber hinaus knnen WebSMS-Kunden auch SMS-Nachrichten fr 0,19 Cent
aus dem E-Mail Programm verschicken. Adressen und E-Mails knnen
bequem aus anderen Programmen wie zum Beispiel Outlook importiert
werden.

Die neue T-Online Software 5.0 ist ab sofort auf CD-Rom in allen
T-Punkten der Deutschen Telekom erhltlich und kann zudem
http://www.t-online.de/software heruntergeladen werden.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> freenet.de: Exklusive Produktpakete fr Mitglieder

Der Online-Dienst freenet.de startet zur CeBIT 2003 zwei Produktpakete
mit zahlreichen Diensten und Services exklusiv fr seine Mitglieder.
Zur Wahl stehen zwei Pakete, die kostenlose Basic- und die
kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft, fr die sich Internet-Nutzer
auf www.freenet.de registrieren knnen.

freenet.de bietet seinen Basic-Mitgliedern einen E-Mail Office Account
mit Spam-Schutz, virtueller Festplatte, Kalender und SMS-Funktion, die
Mitgliedschaft in der freenet.de Online-Community und in der freenet.de
Spiel-Zone sowie weitere Dienste wie Weblog oder Visitenkarten.
Notwendig ist fr die Basic Mitgliedschaft lediglich eine kostenlose
Registrierung. Alle bestehenden registrierten freenet.de Mitglieder
werden automatisch in die Basic-Mitgliedschaft berfhrt und haben
so auch Zugriff auf die neuen Vorteile und aktuellen Angebote.

Fr 5,95 Euro monatlich bietet freenet.de seinen Premium--Mitgliedern
neben allen Basic Leistungen folgende Inhalte: Ein werbefreies E-Mail
Office mit 250 MB Speicherplatz in der Mailbox, 700 MB virtueller
Festplatte, 50 SMS gratis innerhalb Deutschlands, VIP Mitglieder
Betreuung durch den freenet.de Kundenservice und exklusive
Einkaufsvorteile wie beispielsweise einen Einkaufsgutschein ber
10,00 Euro fr discount24.de oder die versandkostenfreie online
Ticket-Bestellung im freenet.de Ticketshop. Weiterhin exklusiv fr
Premium-Mitglieder ist der freenet.de Tarifnavigator. Der Assistent
zur Einwahl ins Internet whlt automatisch aus den freenet.de Tarifen
Super Call-by-Call, StandardTarif, SorglosTarif, BusinessTarif den
zum Zeitpunkt der Einwahl gnstigsten Tarif heraus. Notwendig ist
lediglich die einmalige Installation des Navigators. Alle bisherigen
E-Mail Office Premium Nutzer werden automatisch in die Premium
Mitgliedschaft berfhrt.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=freenet
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> EWE TEL setzt ADSL-Ausbau im Jahr 2003 massiv fort

Die EWE TEL GmbH aus Oldenburg treibt massiv den Ausbau der ADSL-
-Technologie voran - gerade auch in lndlichen Regionen. Dadurch
haben jetzt Internetnutzer im Nordwesten und in Teilen Brandenburgs
die Mglichkeit, Internet mit hoher Geschwindigkeit zu nutzen.

Ende 2002 hatte der regionale Telekommunikationsspezialist bereits
in 59 Ortsnetzen die ADSL-Technik realisiert, drei Monate spter sind
es schon 70 Ortsnetze. Fr EWE TEL ist der ADSL-Ausbau ein ganz
wesentliches Thema in 2003. Wir planen bis zum Jahresende die
Realisierung der ADSL-Technologie in weiteren 45 Orten und Stdten,
berichtet EWE TEL-Geschftsfhrer Tomas Eilers.

EWE TEL verspricht, nicht nur grere Stdte sondern vor allem
kleinere Gemeinden bei DSL-Ausbau zu bercksichtigen. In einigen
Ortsnetzen, z. B. in Hatten (Vorwahl 04482), ist EWE TEL nach eigenen
Angaben sogar der einzige Telekommunikationsdienstleister, der ADSL
anbietet.

Weitere Informationen fr Kunden und Interessenten gibt es unter der
kostenfreien Rufnummer 0800 - 01014 00 oder im Internet unter
http://www.ewetel.de 



>> Am Montag startet Registrierung von .cn-Domains

Die Registrierung von Internet-Adressen mit dem Lnderkrzel .cn
fr China startet am 17. Mrz 2003, meldet der Domain-Registrar
united-domains.de. Ab Montag knnen damit Unternehmen und
Privatpersonen unter der Domain-Endung .cn (www.IhrName.cn) im
Web prsent sein.

.cn ist die offizielle Domain-Endung der Volksrepublik China. Nach
einer Liberalisierung der Domain-Vergabebedingungen vor einigen
Monaten steht die Registrierung von .cn-Domains nun weltweit allen
interessierten Unternehmen offen. Eine Niederlassung in China ist
nicht mehr erforderlich. Auch eine schriftliche Beantragung der
Domains, welche bislang oftmals mehrere Wochen Zeit in Anspruch nahm,
entfllt.

Die Vergabe der Domain-Namen erfolgt dabei nach dem Grundsatz first
come, first served. Schon jetzt liegen bei den Domain-Registraren
weltweit mehrere hunderttausend Vorbestellungen fr die .cn-Domains
vor.

Fr China-Domains gibt es jedoch klare inhaltliche Beschrnkungen:
Demnach drfen keine Inhalte angeboten werden, die gegen die
chinesische Staatsfhrung gerichtet sind, nationalen Interessen
schaden, fr ffentliche Strungen sorgen oder pornographischen
Zwecken dienen. Damit ist ein weites Tor geffnet, um unliebsame
Websites rasch vom Netz nehmen zu knnen. Inwieweit die chinesischen
Behrden von dieser Mglichkeit Gebrauch machen werden, mssen die
nchsten Monate zeigen.

- united-domains.de : http://go.tarif4you.de/go.php?p=udomains
- Richtlinien: http://www.cnnic.net.cn/registration/e-index.shtml



>> Neue T-Online Hosting-Angebote fr Business-Kunden

Mit den neuen Hosting-Angeboten bietet T-Online kleineren und mittleren
Unternehmen neue Mglichkeiten, die eigenen Leistungen im Internet
darzustellen. Pnktlich zur CeBIT 2003 erweitert T-Online das Angebot
fr die Geschftskunden um die Business Card und die Business Homepage
Basic. Beide Varianten sind Bestandteile des neuen Web-Hosting-
-Portfolios von T-Online Business und ab sofort verfgbar.

Die Business Card ist eine moderne Form der Visitenkarte. Der
Design-Assistent fhrt durch eine Auswahl an Vorlagen und hilft bei
der Gestaltung von bis zu zehn Webseiten. Ganz ohne HTML-Kenntnisse
stehen dem Kunden eine Vielzahl einfach einzubindender Module wie
Gstebuch, Passwort-Schutz oder Online-Lageplan des Unternehmens-
standortes zur Verfgung. Im Angebot enthalten sind zudem eine eigene
Internetadresse sowie zwei E-Mail-Adressen. Die Kosten in Hhe
von 7,95 Euro pro Monat bleiben unabhngig vom genutzten Speicherplatz
und Transfervolumen konstant.

Das Paket Business Homepage Basic richtet sich vor allem an Anwender,
die bereits erste Erfahrung im Internet haben. Neben den Leistungen der
Business Card bietet die Business Homepage Basic eine zustzliche
Internetadresse und einen FTP-Zugang, mit dem der Kunde jederzeit frei
auf seinen Speicherplatz von 50 MByte zugreifen kann. Der Erfolg der
eigenen Webprsenz wird auerdem regelmig in Online-Statistiken
gemessen und dem Nutzer kostenlos zur Verfgung gestellt. Das Angebot
enthlt weiterhin ein umfangreiches Softwarepaket mit HTML-Editor,
Grafikbearbeitung, FTP- und Statistik-Tools, sowie Audio- und
Videostreaming. Der monatliche Grundpreis betrgt 9,95 Euro.

Bis zum Sommer 2003 wird T-Online seine Produktpalette im Bereich
Hosting weiter ausbauen. Eine bersicht der Produkte fr
Geschftskunden steht unter http://www.t-online-business.de.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



+-===================================================================-+

 SaferSurf.com - Schneller Surfen auch ohne DSL!

 http://go.tarif4you.de/go.php?p=safersurfSpeed

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



MOBILFUNK


>> connect deckt Kostenfallen in Handy-Vertrgen auf

Das Telekommunikationsmagazin connect hat sich das Kleingedruckte
in den Mobilfunk-Vertrgen genauer angeschaut und dabei die 33 grten
Kostenfallen aufgedeckt. In seiner aktuellen Ausgabe (4/2003) berichtet
die Zeitschrift unter anderem darber, dass manche Anbieter verkrztes
Wochenende in den Tarifen haben: Bei Telco, Talkline sowie VictorVox
beginnt die Weekend-Zeit in einigen Tarifen erst Samstags ab 18 Uhr.
In der Regel telefonieren Handy-Nutzer aber schon Freitag abend zum
Wochenendtarif. In den Tarifen mfifteen und mtwenty von Mobilcom
gibt es gar keinen Wochenendtarif - hier gilt sogar am Wochenende
tglich von sieben bis 18 Uhr der Haupttarif mit bis zu 79 Cent/Minute.

Praktisch, aber teuer ist laut connect auch die Rckruf-Funktion aus
der Mobilbox heraus: Lsst man sich direkt nach dem Abhren der
Nachricht mit dem Anrufer verbinden, wird die Verbindung zur Mobilbox
whrend des gesamten Gesprchs gehalten und damit auch abgerechnet.
Natrlich werden auch Kosten fr das Gesprch selbst berechnet. Wie
connect weiter berichtet, kann je nach Vertrag auch die 
Telefonauskunft von unterwegs zur Kostenfalle werden: Manche Anbieter
verlangen neben den Minutenpreisen happige Zuschlge. So berechnet zum
Beispiel Vodafone fr Anfragen bei der Telekom-Auslandsauskunft zwei
Euro pro Verbindung extra.

Und selbst nach Vertragsende knnen ungeahnte Kosten auf den Kunden
zukommen: Wird die alte Mobilfunkkarte (SIM-Karte) nicht innerhalb
von drei Wochen an den Provider zurckgeschickt, berechnet Drillisch
25,56 Euro Pfand.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Jamba! stellt singendes Handy auf der CeBIT vor

Jamba!, das Handy-Portal von debitel, MediaMarkt/Saturn und
EP:ElectronicPartner, und der Musikkonzern Sony Music Entertainment,
stellen auf der CeBIT erstmals Vocal Sounds fr Handys vor. Es handelt
sich dabei um Klingeltne mit Gesang. Damit kann das Handy einen Anruf
mit dem jngsten Hit von Celine Dion oder dem Sommerhit des Jahres
Ketchup Song des Pop-Trios Las Ketchup melden.

Vocal Sounds stellen die Weiterentwicklung von den ersten eher
piepsigen Klingeltnen ber die heute weit verbreiteten polyphonen
Anrufmelodien bis hin zum singenden Handy dar. Jamba! will die neuen
Vocal Sounds schon mit dem Start von UMTS-Diensten in diesem Jahr zum
Download anbieten.

Die Verbraucher wollen nicht mit den technischen Features von UMTS
berzeugt werden, sondern sie suchen nach unterhaltsamen und ntzlichen
Services. Vocal Sounds sind ein hervorragendes Beispiel dafr, wie
Jamba! UMTS in Entertainmentdienste umsetzt, auf die die junge
Generation wartet, sagte Alexander Samwer, Vorstand der Jamba! AG.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=jamba
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Vodafone: Prepaid-Karten an Geldautomaten aufladen

Vodafone-Kunden mit der Prepaid-Karte CallYa knnen voraussichtlich
ab April 2003 ihr Guthaben an 600 deutschen Citibank-Geldautomaten
aufladen. Mglich wird dies durch einen neuen Service, den Vodafone
erstmalig mit der Citibank realisiert hat. Fr diesen Service sollen
keine zustzlichen Kosten anfallen, auch fr Kunden anderer Banken.
Einzige Voraussetzung: eine gltige EC-Karte.

Und so funktioniert ess: Mchte der Kunde sein Guthaben aufladen,
fhrt er wie gewohnt seine EC-Karte in den Geldautomaten ein. Nach
Eingabe der EC-PIN-Nummer erscheint neben den bekannten Men-Punkten
auch die Option Prepaid-Karte aufladen. Es wird mglich sein,
Betrge in Hhe von 15, 25 oder 50 Euro aufzuladen. Nach der
Besttigung erfolgt die Auswahl von Vodafone CallYa. Dort gibt der
Kunde die Vodafone-Telefonnummer der CallYa-Karte ein, die aufgeladen
werden soll. Dabei kann nicht nur eigene sondern auch jede beliebige
CallYa Karte aufgeladen werden, zum Beispiel von Freunden oder Kindern.

Geplant ist, dass bald auch die Geldautomaten anderer Banken diesen
komfortablen Weg der Aufladung fr CallYa-Kunden anbieten, so Vodafone
in einer Mitteilung. Ob andere Anbieter einen hnlichen Dienst anbieten
werden, ist fraglich. Warten wir es einfach ab...

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Siemens S55 Handy mit i-modekompatiblem Browser

Siemens Information and Communication Mobile (Siemens mobile) wird
sein Erfolgsmodell S55 mit dem i-modekompatiblem Browser ausstatten.
Das teilte das Unternehmen am Dienstag auf der CeBIT 2003 in Hannover
mit. Das aktuelle Siemens-Handy ermglicht dank Farbdisplay, GPRS- und
MMS (Multi Media Messaging)-Technik sowie 16-stimmigen polyphonen
Klingeltnen die vollstndige Nutzung der multimedialen i-mode-Welt.
Das S55 mit i-mode-kompatiblem Browser wird in Krze fr Kunden von
KPN Mobile erhltlich sein  vor dem Sommer in Deutschland (E-Plus),
danach in Belgien (BASE) und den Niederlanden.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=ICMobile



>> OpenMMS: Multimedia-Nachrichten weltweit versenden

Ab sofort knnen Handy-Nutzer Multimedia-Nachrichten (MMS) auch
unabhngig vom Netzbetreiber versenden. OpenMMS.net versteht sich als
weltweiter MMS Vermittlungsdienst und bietet ab sofort seine Dienste
aus allen deutschen sowie weltweit ber 300 Mobilfunknetzen an.

Zur Einfhrung bietet OpenMMS.net ein 1000er OpenMMS-Paket gratis an.
Dieser beinhaltet die Vermittlung von 1000 MMS vom Handy an eine
E-Mail-Adresse oder angeschlossenen Kurzwahlnummern mit einer Gre
von bis zu 100KByte je MMS und ist ab Registrierung 2 Monate nutzbar.
Sie bezahlen lediglich fr den Datentransfer zwischen Ihrem Handy und
OpenMMS.net die GPRS Gebhren in Abhngigkeit Ihres Handytarifes ber
Ihre Mobilfunkrechnung an Ihren Provider.

Fr die Nutzung von OpenMMS muss die Mobilfunknummer bei OpenMMS.net
registriert und die MMS-Zentrale (MMSC) im Handy mittels einer
kostenlosen Konfigurations-SMS auf das OpenMMS MMSC automatisch oder
per Hand eingestellt werden.

Fr den weltweiten MMS-Versand von Handy zu Handy bietet OpenMMS.net
Prepaid-Pakete an. Zum Beispiel knnen mit einem OpenMMS 12,00 Euro
Prepaid-Paket bis zu 80 MMS von Handy zu Handy und 50 MMS vom Handy
zur E-Mail-Adresse oder einer OpenMMS Kurzwahlnummer versandt werden.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=OpenMMS
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Talkline: Flexi Card fr E-Plus Kunden

Talkline bietet ab sofort seinen E-Plus Kunden eine Flexi Card an.
Dabei handelt es sich um eine Mobilfunk-Zweitkarte mit den identischen
Informationen der Erstkarte. Die Karte hat keine Laufzeitbindung und
ist mit allen von Talkline angebotenen E-Plus Tarifen erhltlich.

Fr die Flexi Card fllt eine monatliche Grundgebhr von 3 Euro an.
Die einmalige Einrichtungsgebhr betrgt 15 Euro. Bei Bestandskunden
ist ein kompletter Kartentausch erforderlich, aus diesem Grunde liegt
die einmalige Einrichtungsgebhr fr die Flexi Card bei 30 Euro.
Bestandskunden knnen telefonisch den Kartentausch einleiten.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=Talkline



+-================ Top-Handys zu CeBIT-Sonderpreisen ================-+

 Neueste Handys mit T-Mobile Vertrag zu kleinen Preisen:

 + Nokia 6610 fr nur 69,- EUR*
 + Siemens S55 Handy fr nur 89,- EUR*
 + Samsung SGH-V200 mit integrierten Kamera - 189,- EUR*
 
 http://go.tarif4you.de/go.php?s=aktion

 Bei Bestellung bis zum 17.03. drei Monate Grundgebhr sparen!

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



SONSTIGES


>> eco: Mobilfunkmarkt gro genug fr WLAN und UMTS

Der Markt fr mobile Datenkommunikation wird sich knftig in zwei
Hauptsegmente aufteilen: Wireless LAN (WLAN) und UMTS, so der Verband
der deutschen Internetwirtschaft, eco Electronic Commerce Forum e.V.

Fr reine Datendienste sieht eco-Geschftsfhrer Harald A. Summa WLAN
im Vorteil. WLAN ist technisch bereits weltweit standardisiert
(IEEE 802.11) und gegenber UMTS bis zu 140 Mal schneller und rund
80 Prozent billiger, begrndet eco diese Einschtzung. Allerdings
eignet sich WLAN in erster Linie als Kommunikationsform fr Notebooks,
PDAs und Smartphones, weniger fr Handys, rumt eco ein. Daher sieht
der Verband gengend Raum auf dem Markt auch fr UMTS, vor allem
als Voice-UMTS (V-UMTS) mit sprachgesteuerten Datendiensten.

Man darf sich nicht nur die technischen Features der Standards
ansehen, sondern muss das unterschiedlicher Nutzerverhalten der
Verbraucher in Betracht ziehen, sagt Harald A. Summa und erklrt:
Wer mit Notebook, PDA und Smartphone arbeitet, ist es gewhnt, sein
Gert fr stumme Datendienste einzusetzen und es per Tastatur oder
Stift zu bedienen. Das Handy hingegen ist fr den Normalverbraucher
primr ein Sprechgert. Daher werden sich fr UMTS vor allem Voice-
-Data-Services als Renner erweisen. Hierbei fungiert Sprachsteuerung
als primres Eingabemedium und die groen Farbdisplays dienen vor
allem als Ausgabegerte.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=ecoVerband



>> Deutsche Telekom verbucht Rekordverlust im Jahr 2002

Die Deutsche Telekom hat das vergangene Jahr mit einem Fehlbetrag von
24,6 Mrd. Euro abgeschlossen - der hchste Verlust, den ein deutsches
Unternehmen je verbucht hat. Im Wesentlichen ist dieser Fehlbetrag auf
einmalige, nicht cashwirksamen Sonderabschreibungen im Rahmen der
strategischen berprfung im 3. Quartal 2002 zurckzufhren. Im Jahr
davor hatte der Verlust nach Steuern noch 3,5 Mrd. Euro betragen. Der
Konzernumsatz stieg nach Angaben des Unternehmens um 11,1 Prozent auf
53,7 Mrd. Euro.

Wir sind uns der Dimension dieser Zahl bewusst. Da gibt es nichts zu
beschnigen, sagte Telekom-Chef Ricke am Montag in Hannover. Es sei
aber notwendig gewesen, die Bilanz in einem strategischen
Groreinemachen aufzurumen. Trotz des Sparkurses soll die Telekom
2003 weiter wachsen: Bei allem Druck, mit dem wir den Schuldenabbau
vorantreiben, werden wir einen Fehler nicht begehen: Uns kurzfristig
gesund sparen und mittelfristig zu Tode schrumpfen.

Die Telekom gab an, zum Abbau des Schuldenbergs htten Verkufe von
Vermgenswerten sowie der verbesserte Liquidittsfluss beigetragen.
Unter anderem habe der Konzern 120 Millionen T-Online-Aktien veruert
und Immobilien verkauft. Im vierten Quartal reduzierte das Unternehmen
seine Schulden eigenen Angaben zufolge weiter auf 61,1 Mrd. Euro. Ende
September 2002 hatten die Nettoschulden des grten europischen
Telekom-Konzerns noch 64,3 Mrd. Euro betragen. Bis Ende dieses Jahres
soll diese Marke auf 50 bis 53 Mrd. Euro sinken.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> connect-Leser whlten die Netze des Jahres

Die Deutsche Telekom ist auf der CeBIT im Rahmen der Preisverleihung
Netze des Jahres 2003 des Telekommunikationsmagazins connect mit
fnf der insgesamt sieben wichtigsten Publikumspreise der
Telekommunikationsbranche ausgezeichnet worden.

Die Zeitschrift connect verlieh dem Bonner Konzern jetzt bereits im
dritten Jahr in Folge die Titel Festnetz des Jahres, Mobilfunk-Netz
des Jahres, Prepaidkarte des Jahres, Online-Dienst des Jahres
sowie den ersten Preis in der Kategorie DSL-Anbieter, der dieses
Jahr erstmals verliehen wurde.

T-Mobile gewann in der Kategorie Mobilfunk-Netzbetreiber mit 41,5 %.
Vodafone D2 belegte mit 28,1 Prozent den zweiten Rang. Dritter wurde
E-Plus (15,8 Prozent). Bei den Prepaid-Karten verteidigte die XtraCard
ihren Titel aus den Vorjahren mit 40,4 Prozent. Zweiter wurde Vodafone
CallYa mit 26,6 Prozent der Stimmen vor E-Plus Free & Easy (14,7 %).

Mit riesigem Abstand (49,1 Prozent) platzierte sich auch Debitel in
der Rubrik Mobilfunk-Provider auf dem Siegertreppchen. Talkline wurde
mit 10,4 Prozent zweiter, MobilCom - dritter, mit 9,9 Prozent.

Wesentlich knapper fiel die Entscheidung bei den Internetprovidern aus.
Hier sicherte sich 1&1 (28,9 Prozent) knapp vor Arcor (25,2 Prozent)
den Sieg.

Ermittelt wurden die Siegerpltze bei der grten europischen Umfrage
zu den Telekommunikationsnetzen, an der sich ber 13.900 connect-Leser
beteiligten. Zur Leserwahl Netze des Jahres, die seit 1994 von
connect durchgefhrt wird, nominierte die Zeitschrift Anfang des
Jahres
die Kandidaten und forderte die Leser auf, ihre Favoriten zu whlen.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> eco stellt nationales WLAN-Funknetz Greenspot vor

Unter dem Namen Greenspot hat der eco Forum Verband der deutschen
Internetwirtschaft e.V. auf der CeBIT erstmals ein Konzept fr ein
deutschlandweites ffentliches Funknetz auf Basis des Standards
Wireless Local Area Network (WLAN) vorgestellt. Dadurch knnen
Notebooks, PDAs und Smartphones unterwegs eine drahtlose
Internetverbindung mit einer bertragungsgeschwindigkeit von zunchst
bis zu 11 Mbit/s und spter 54 Mbit/s herstellen. Das Greenspot-Netz
ist damit schon zum Start etwa 140 Mal schneller als UMTS.

Der Kunde ruft auf seinem Mobilgert die Browsersoftware wie gewohnt
auf und erhlt zum Start automatisch eine Login-Seite von Greenspot,
sofern er sich im Bereich einer Funkzone befindet. Im Browser gibt er
Benutzernamen und Passwort ein - schon ist er drin. Greenspot arbeitet
nach Aussagen von eco mit praktisch allen auf dem Markt verfgbaren
WLAN-Funkkarten fr Notebooks und PDAs zusammen. Das gilt insbesondere
fr Mobilgerte, die bereits intern mit WLAN-Funktion (manchmal auch
WiFi fr Wireless Fidelity genannt) ausgestattet sind.

Die Kosten fr die Nutzung des mobilen Internet findet der Kunde bei
Greenspot auf der Monatsrechnung seines Service Providers. Beim
Einloggen in eine Funkzone unterwegs erfhrt er die jeweiligen
Gebhren, die von Zone zu Zone unterschiedlich sein knnen.

Technisch hlt sich Greenspot an alle internationalen WLAN-Standards
(IEEE 802.11x). Der eco-Verband regelt auf dieser Grundlage mit
Greenspot die fr ein ffentliches Netz wichtigen Aspekte
Authentifizierung (Identifizierung des einzelnen Benutzers zum
WLAN-Dienst), Autorisierung (Zugang zum mobilen Netz nach
Sicherheitsberprfung) Accounting (Abrechnung und Rechnungsstellung)
und Clearing auf nationaler Basis.

Greenspot soll unmittelbar nach der CeBIT in Berlin, Hamburg, Kln
und Mnchen sowie im Ruhrgebiet und im Rhein-Main-Gebiet in den nicht
ffentlichen Testbetrieb gehen. Fr den Herbst ist der Start des
ffentlichen Regelbetriebs geplant.

hnlich wie UMTS wird Greenspot zunchst nicht flchendeckend
verfgbar sein, sondern sich aus einem wachsenden Netz von Funkzonen
zusammensetzen. Jedes Unternehmen kann ohne Lizenzen WLAN-Funkzonen
einrichten und diese nach Qualitts- und Sicherheitsprfungen an das
Greenspot-Netz anschlieen. eco versteht dies vor allem als Einladung
an die Internet Service Provider (ISP), sich im mobilen Internetmarkt
zu engagieren. Mehr als 25 Unternehmen haben schon zum Start ihre
Teilnahme bei Greenspot zugesagt.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/


----------

Das wars fr diese Woche. Nchstes Newsletter erscheint am 23.03.2003

                  




+-===================================================================-+
|  Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder    |
|  jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert    |
|  hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im    |
|  Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.                     |
+-===================================================================-+
|        Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:         |
|                      http://www.tarif4you.de/                       |
|                      mailto:info@tarif4you.de                       |
+-===================================================================-+
|  Copyright (C) 2003, tarif4you.de , Dsseldorf                      |
|  Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist  |
|  hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.    |
+-===================================================================-+
|  Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter  |
|  wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr     |
|  die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.           |
+-===================================================================-+