Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 20/2003

+-===================================================================-+
| www.tarif4you.de                                 Newsletter 20/2003 |
| Ihr persnlicher Tarifberater                          18. Mai 2003 |
+-===================================================================-+

Willkommen zu unserem heutigen Newsletter!

War es in der letzten Woche ziemlich ruhig bei den Internet-Anbietern,
haben nun mehrere Unternehmen neuen meist breitbandige Angebote in ihr
Produktportfolio aufgenommen. So will etwa KAMP Flatrates auf Basis
von T-DSL 1500 anbieten, smart79 startet ein Reseller-Angebot fr Q-DSL
und QSC selbst lockt neue Kunden mit gesenkter Einrichtungsgebhr.
Mehr dazu lesen Sie in diesem Newsletter.

Auerdem in dieser Ausgabe:
+++ Zahlreiche Preisnderungen fr Auslandsgesprche +++ Neue Online-
-Dienste fr Telekom-Anschlsse +++ Neue AntiSpam-Filter bei GMX +++ 
GPRS fr CallYa-Kunden +++ Neue Top-Spiele fr Handys +++
und noch vieles mehr...

Viel Spa beim Lesen und eine schne Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

-----------------------------------------------------------------------

FESTNETZ
  - OneTel senkt Preise fr Auslandsgesprche ber 01086
  - Pennyphone: Inlandsgesprche in der Nebenzeit teurer
  - Telekom: Komfortable Anschluss-Verwaltung online
  - Ventelo und smart79 senken Preise fr Auslandsgesprche
  - prompt: Neue Spitzenpreise fr einige Auslandsziele
  - Wieder zahlreiche neue Preise bei TeleDiscount & Co.
  - Callax fhrt Wochenendtarif fr Inlandsgesprche ein

INTERNET
  - KAMP: DSL-Flatrates mit T-DSL 1500 Untersttzung
  - ByCall24: 1.000.000 Kunden und 50 Modems gratis
  - smart79 bietet DSL-Zugang mit bis zu 1024 kBit/s
  - GMX bietet neue AntiSpam-Filter fr seine Kunden an
  - QSC: Q-DSL-Neukuden sparen 100 Euro Einrichtungspreis
  - M-net startet ISDN-Flatrate-Aktion fr Neukunden
  - Neue Internet-by-Call Tarife bei freenet und claranet
  - eco-Verband gibt Roaming-Norm fr Wireless-LAN frei

MOBILFUNK
  - Sparhandy.com: Neue Handy-Angebote ohne Grundgebhr
  - E-Plus erreicht mehr als 7,5 Millionen Kunden
  - mobilcom verkauft UMTS-Infrastruktur an E-Plus
  - Photographer: Bildbearbeitungssoftware frs Handy
  - Vodafone D2: GPRS ab sofort auch fr Prepaid-Kunden
  - Siemens und Nokia bringen neue Top-Spiele aufs Handy

SONSTIGES
  - Umfrage: Persnliche Betreuung am Telefon gewnscht
  - VATM: Telekom will T-DSL-Leistungen einschrnken

-----------------------------------------------------------------------


+-======================= DSL-Umsteigerwochen =======================-+

 Im Mai ist wechseln angesagt. Wechseln Sie jetzt zu 1&1 Internet.DSL
 und surfen Sie mit bis zu 1.536 kBit/s im Internet! Bleiben Sie immer
 online, zum Beispiel mit dem 1&1 Internet.DSL 2 GB-Tarif - fr nur
 9,90 EUR* monatlich! 2 GB Volumen im Monat sind bereits inklusive!
 
 Sie bekommen ein DSL-Modem oder Fritz!Card DSL SL fr nur 9,90 EUR*
 und profitieren zudem von einer E-Mail Adresse mit Virenschutz,
 Kindersicherung, 100 MB fr eigene Homepage mit eigener .de-Adresse
 und WebsiteCreator zum leichten Erstellen eigener Internetseite.

 Steigen Sie bis zum 27. Mai 2003 um, und Sie bekommen die LAKS Memory
 Uhr mit integrierten 32 MB-Speicher als Willkommensgeschenk gratis*
 dazu!

 http://go.tarif4you.de/go.php?s=1und1DSL

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



FESTNETZ


>> OneTel senkt Preise fr Auslandsgesprche ber 01086

Call-by-Call Anbieter OneTel senkte zum 13. Mai 2003 Preise fr Anrufe
in 18 Auslandsziele. Kunden, die ber die Vorwahl 01086 ohne Anmeldung
telefonieren, zahlen dann folgende Minutenpreise (in Cent):

gypten (Festnetz + Mobil) - 20,85; China (Festnetz + Mobil) - 6,14; 
Costa Rica - 9,74; Gambia - 33,94; Indien - 20,44; Kasachstan - 15,44;
Kirgisistan - 18,94; Kolumbien - 11,44; Kroatien - 6,94;
Russland - 7,04; Russland, Mobilfunk - 7,84; Slowakei - 6,94;
Vietnam - 47,44.

Alle diese Preise sind inkl. MwSt. und gelten rund um die Uhr. Die
Abrechnung fr Auslandsgesprche erfolgt bei OneTel wie immer im
4-Minuten-Takt ber die Rechnung der Deutschen Telekom.



>> Pennyphone: Inlandsgesprche in der Nebenzeit teurer

Call-by-Call Anbieter Pennyphone ndert wieder seine Preise fr
Inlandsgesprche. Zur Hauptzeit werden Anrufe ins deutsche Festnetz
ber die 0190-024 weiterhin 2,2 Cent/Minute kosten. Allerdings gilt
dieser Minutenpreis nur noch von 12 bis 18 Uhr, und zwar an allen
Wochentagen. In der restlichen Zeit werden nun 2,9 Cent/Min berechnet.

Bisher hat der Anbieter gnstigeren Hauptzeit-Tarif von 09 bis 18 Uhr
berechnet, allerdings nur werktags. In der brigen Nebenzeit waren 2,4
Cent/Minute fllig. Insgesamt werden damit gesprche am Wochenende
tagsber etwas gnstiger. Dafr ist der Minutenpreis abends um ber
20 Prozent angestiegen.

Pennyphone rechnet alle Gesprche im Minutentakt ab, ber die Rechnung
der Deutsche Telekom AG. Der aktuelle Minutenpreis wird vor jedem
Gesprch kostenlos angesagt.



>> Telekom: Komfortable Anschluss-Verwaltung online

Die Deutsche Telekom erweitert ihr Service-Angebot fr die Bestellung
von Produkten und Diensten via Internet: Im neu gestalteten Online-Shop
unter http://www.telekom.de/shop stehen den Kunden drei Bereiche zur
Verfgung: Meine Telekom, Service sowie Tarife und Produkte.

Im personalisierten Bereich Meine Telekom knnen smtliche Anschluss-
-Daten bequem online verwaltet und Produkte oder Dienste zugebucht
werden. In diesem passwortgeschtzten Bereich knnen Kunden alle Daten
zu ihrem Festnetzanschluss (T-Net, T-ISDN oder T-DSL) online verwalten,
darunter auch ihre Telekom-Rechnung. Neben der Prfung und nderung der
persnlichen Informationen wie Name und Bankverbindung knnen auch
bestehende Produkte und Dienste gendert werden. Dazu gehrt zum
Beispiel Wechsel von einem Standard T-DSL Anschluss zu T-DSL 1500. Auch
die Konfiguration des Telefonanschlusses, beispielsweise die Eingabe
einer Anrufweiterschaltung oder das Zubuchen der FastPath-Funktion bei
einem bestehenden T-DSL Anschluss, sind direkt via Internet mglich.

Im Bereich Service bietet die Deutsche Telekom Informationen und
Services rund um Telefon- und Datenanschlsse, zu Telefonen,
Telefonanlagen sowie Datenkommunikationshardware. Hier stehen
Bedienungsanleitungen, Software wie Treiber und andere Anwendungen
fr aktuelle, aber auch ltere Gerte zum Herunterladen auf den
eigenen PC zur Verfgung. Der Menpunkt Fragen und Antworten liefert
Antworten auf hufig gestellte Fragen zu Produkten und Diensten und
bietet auch die Mglichkeit, direkt Kontakt zu einem Service-
-Spezialisten aufzunehmen.

Im dritten Bereich Tarife und Produkte knnen Produkte und Dienste
des Telekom-Konzerns bestellt werden.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Ventelo und smart79 senken Preise fr Auslandsgesprche

In den vergangenen Tagen gab es zwei Preissenkungen aus dem Hause
Ventelo. ber die Vorwahl 01040 berechnet der Call-by-Call Anbieter
seit Donnerstag, den 15.05.2003 folgende Minutenpreise: Iran - 11,4;
Israel - 3,8; Jugoslawien - 12,5; Moldau - 10,9; Russland - 7.

Zum Freitag, den 16.05., hat auch die Ventelo-Tochter smart79 neue
attraktive Auslandstarife eingefhrt. Wer ber die Vorwahl 0190-079
unter anderem in folgende Lnder telefoniert, kann sich ber sehr
gnstige Preise freuen (Angaben in Cent/Minute):

Afghanistan - 48,4; gypten - 20,4; Argentinien - 4,8; Armenien - 15,3;
Bolivien - 19,7; Bosnien-Herzegowina - 17; Brasilien - 8,3;
Bulgarien - 7,8; China - 5,8; Frankreich - 2,9;
Frankreich (Mobil) - 21,9; Georgien - 7,7; Georgien (Mobil) - 12,7;
Guatemala - 19,9; Indien - 19,7; Iran - 11,1; Israel (Mobil) - 15,3;
Jugoslawien - 12,4; Kasachstan - 14,9; Kenia - 22,9; Kolumbien - 7,9;
Marokko - 21,4; Mexiko - 12,4; Moldau - 10,7; Namibia - 14;
Neuseeland - 3,3; Pakistan - 31,4; Peru - 10,7; Polen - 4,6;
Polen (Mobil) - 20,4; Rumnien - 14,4; Russland - 6,7; Slowakei - 6,6;
Russland (Mobil) - 6,9; Russland, Moskau - 3,1; Slowenien - 6,4;
Russland, St.Petersburg - 3,1; Saudi-Arabien - 24,4; Sdkorea - 3,6;
Schweden (Mobil) - 16,5; Spanien (Mobil) - 21,9; Sdafrika - 8;
Thailand - 12,2; Tschechien - 3,6; Ungarn - 5,3; Usbekistan - 16,2;
Weirussland - 21,9.

Alle diese Minutenpreise sind inkl. MwSt. und gelten an allen
Wochentagen rund um die Uhr. Abrechnung erfolgt im Minutentakt ber
die Rechnung der Deutschen Telekom.



>> prompt: Neue Spitzenpreise fr einige Auslandsziele

Die seit April regelmig stattfindenden Tarifsenkungen bei prompt
gehen weiter. Gleich zwei Mal hat der Call-by-Call Anbieter in den
letzten Tagen seine Tarife gesenkt. Seit Mittwoch, den 14.05.2003,
werden fr Anrufe ber die Vorwahl 01055 folgende Minutenpreise
berechnet: 

Dnemark (Mobil) - 21; Frankreich - 3,9; Irland (Mobil) - 23;
Island (Mobil) - 20; Italien - 3,9; Italien (Mobil) - 22,9;
Luxemburg - 4,4; Niederlande (Mobil) - 25; sterreich - 3,6;
Spanien - 3,8; Sdafrika - 8,1; Sdafrika (Mobil) - 24,2;
Sdkorea (Mobil) - 10,3; Taiwan - 7,8; Taiwan (Mobil) - 19,5.

Zum Freitag, den 16.05., hat prompt weitere Auslandstarife gesenkt:

Afghanistan - 48; Argentinien - 9,9; Brasilien - 9,9; China - 6,1;
Gambia - 33; Indonesien - 15,0; Indonesien (Mobil) - 19,8;
Jugoslawien - 16,2; Kroatien - 7; Nigeria - 35; Russland - 8,4;
Philippinen (Mobil) - 21,5; Thailand (Mobil) - 24,3;
Tunesien (Mobil) - 23,5; Trkei - 17,3; und Turkmenistan - 22.

Alle Preise sind in Cent/Minute, inkl. MwSt und gelten rund um die
Uhr. Die Abrechnung erfolgt im Minutentakt.



>> Wieder zahlreiche neue Preise bei TeleDiscount & Co.

Call-by-Call Anbieter der TeleDiscount-Gruppe haben erneut nahezu
tglich Preisnderungen bekannt gegeben. Meistens haben Anbieter
Preise fr Anrufe in auslndische Mobilfunknetze gendert. Neben
neuen gnstigeren Preisen gab es leider auch einige Preiserhhungen.
Wir haben fr Sie hier einige der neuen Minutenpreise zusammengefasst.
Alle aktuellen Tarife finden Sie wie immer in unseren Tarifbersichten
auf http://www.tarif4you.de/tarife/ oder ber den Tarifrechner auf
www.tarif4you.de .

Telebillig (Vorwahl 0190-029):
Australien (Mobil) - 18,9; Brasilien - 8,4; Bulgarien - 7,9;
China (Mobil) - 5,9; CostaRica (Mobil) - 12,4; Estland (Mobil) - 17,4;
Frankreich - 3; Frankreich (Mobil) - 22; Indien (Mobil) - 27,5;
Japan (Mobil) - 14,9; Jugoslawien - 12,4; Litauen - 11,9; Marokko - 21;
sterreich (Mobil) - 21; Polen (Mobil) - 20,5; Rumnien (Mobil) - 17,4;
Spanien (Mobil) - 22; Schweden (Mobil) - 14,9; Thailand (Mobil) - 23,5.

Surprise Telecom (Vorwahl 0190-047):
Australien (Mobil) - 20,5; Frankreich - 3,3; Frankreich (Mobil) - 25;
Indonesien (Mobil) - 19,4; Israel (Mobil) - 16,9; Kenia - 22,5;
Kroatien (Mobil) - 20; Marokko - 24; Polen (Mobil) - 21,5;
Portugal (Mobil) - 19,8; Rumnien (Mobil) - 19,3; Tunesien 22,5;
Russland (Mobil) - 6,9; Schweden (Mobil) - 16,6; Slowenien - 6,4;
Sdkorea (Mobil) - 10,2; Tschechien (Mobil) - 18,9; Trkei - 12,7;
Trkei (Mobil) - 15,7.

TeleDiscount (Vorwahl 0190-035):
Irland (Mobil) - 19,9; Italien (Mobil) - 16,4; Lettland (Mobil) - 23,5;
Litauen - 13,7; Sdafrika 7,8; Sdafrika (Mobil) - 22,5;
Ukraine - 11,9; Weirussland - 21,5.

Zudem hat Junior Telecom den Preis fr Anrufe ber die 0190-051 in
norwegische Mobilfunknetze auf 19,4 Cent/Minute ndern. Bei Teledump
hat sich der Preis fr Anrufe ber die 0190-031 ins mexikanische
Festnetz ber 0190-031 auf 9,2 Cent pro Minute erhht.

Alle diese Anbieter rechnen ihre Gesprche im Minutentakt ab.
Die Preise gelten an allen Wochentagen rund um die Uhr.



>> Callax fhrt Wochenendtarif fr Inlandsgesprche ein

Call-by-Call Anbieter Callax fhrt ab sofort einen Wochenend-Tarif ein.
Ab sofort knnen ber die 01077 Samstags, Sonn- und Feiertags zwischen
19 und 07 Uhr Gesprche ins deutsche Festnetz fr nur 1,7 Cent pro
Minute gefhrt werden. Dieser Sondertarif gilt vorerst unbefristet.
Die Abrechnung erfolgt im Minutentakt ber die Rechnung der Deutschen
Telekom.



INTERNET


>> KAMP: DSL-Flatrates mit T-DSL 1500 Untersttzung

Ab sofort bietet KAMP Netzwerkdienste auch Breitband-Flatrates auf
Basis eines T-DSL 1500 Anschlusses. Damit knnen Kunden eine Internet-
-Flatrate mit Downstreamgeschwindigkeiten von bis zu 1536 kBit/s
bekommen und haben auch die Wahl zwischen zwei Upstream-Raten:
192 kBit/s und 384 kBit/s. Bisher bot KAMP seine DSL Flatrates mit
fester IP-Adresse hauptschlich auf Basis der herkmmlichen T-DSL 768
Anschlsse an.

Zur Auswahl stehen Tarife KAMP ADSL Business 1500/192 oder 1500/384
und KAMP ADSL Business Professional. Geschfts- und Privatkunden
erhalten hier ber den reinen Flattarif hinaus noch weitere
Zusatzdienstleistungen. Bei KAMP ADSL Business 1500/192 und
1500/384 bekommen Kunden zustzlich zum unbegrenzten Transfervolumen
eine feste IP- Adresse, 10 E-Mail-Postfcher mit 20 MB je Postfach,
Webmail-Interface und einen zustzlichen Internetzugang ber V.90 oder
ISDN mit zwei bundesweiten Einwahlnummern.

KAMP ADSL Business Professional ist fr Mehrplatznutzung ausgelegt
und beinhaltet als Leihgabe einen fertig konfigurierten Cisco Router
826, sowie unbegrenzt viele IP-Adressen (nach Kundenwunsch und gem
Ripe Richtlinien). Auch hier sind 10 E-Mail Adressen mit je 20 MB pro
Postfach, Webmail-Interface und kostenloser Support enthalten.

Der Zugang erfolgt ber den eigenen KAMP-Backbone. Bei den Flatrates
handelt es sich also nicht um Reseller-Angebote fr die Backbones von
Mediaways oder der Telekom.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=KampDSL
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> ByCall24: 1.000.000 Kunden und 50 Modems gratis

Erst im September letzten Jahres gestartet, zhlt der Hamburger
Internetdiscounter ByCall24 nach eigenen Angaben 1.000.000
Internet-by-Call Nutzer. Diese erfolgreichen Zahlen nimmt der
Hamburger Provider nun zum Anlass, 50 Modems im Rahmen der Aktion
GESCHENKT! ber seine Internetseite zu verschenken.

Trotz der raschen Verbreitung von DSL in Deutschland sind
schmalbandige Interneteinwahlen via Modem oder ISDN fr die groe
Mehrzahl der privaten Surfer in Deutschland immer noch die erste
Wahl  natrlich vor allem aus Kostengrnden, erklrt Marketingleiter
Dietmar Struckmeyer. Mit der Aktion GESCHENKT! mchten wir etwas von
unserem Erfolg an die Internet-Nutzer weitergeben, so Struckmeyer
weiter.

Ebenfalls fr Internet-Einsteiger gedacht: Der vor kurzem gestartete
Internet-by-Call Tarif Best. Damit surfen Kunden ohne Anmeldung und
ohne Einwahlgebhr fr 1,29 Cent pro Minute durchs Internet. Die
Einwahl erfolgt ber die Rufnummer 019256500 sowie den Benutzernamen
und Kennwort bycall24. Abgerechnet wird im Minutentakt ber die
Rechnung der Deutschen Telekom AG.

- http://go.tarif4you.de/go.php?p=ByCall24
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> smart79 bietet DSL-Zugang mit bis zu 1024 kBit/s

smart79 bietet nun neben Call-by-Call Gesprchen und Internet-by-Call
auch schnellen Internetzugang ber DSL an. Unter dem Namen smart79DSL
vermarktet dsseldorfer Unternehmen auf Basis von Q-DSL des Anbieters
QSC.

Das Angebot entspricht weitgehend dem von QSC: Kunden knnen mit bis
zu 1024 kBit/s Daten aus dem Internet laden oder mit bis zu 256 kBit/s
versenden. Fr die Nutzung des Dienstes muss eine freie Kupfer-
doppelader verfgbar sein, an die eine separate TAE-Dose angeschlossen
wird. Damit brauchen Sie auch keinen extra DSL-Anschluss von Ihrem
Telefonanbieter.

Die monatliche Grundgebhr betrgt 59 Euro, darin enthalten ist auch
ein DSL-Modem fr die Dauer der Vertragslaufzeit und ein kostenloser
Austausch-Service. Die einmalige Aktivierung liegt bei 159 Euro, eine
Mindestvertragslaufzeit fr smart79DSL gibt es nicht. Es gibt keine
Zeit- oder Volumenlimit und auch regelmige Zwangstrennung, wie bei
vielen anderen DSL-Angeboten soll hier auch nicht geben.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=smart79DSL
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> GMX bietet neue AntiSpam-Filter fr seine Kunden an

Wer kenn das nicht: Man ruft neue E-Mails vom Server ab und findet im
Extrem-Fall gleich mehrere sogenannte Spam-Mails in seinem Postfach.
Diese unerwnschte Nachrichten kosten den Nutzer Zeit und den Provider
auch einiges an Bandbreite. Nun will der E-Mail- und Messaging-
-Spezialist GMX eine Lsung gefunden haben, die hoch wirksamen
Spam-Schutz bieten soll.

Der neue erweiterte Spam-Schutz steht ab sofort allen FreeMail-Kunden
und Nutzern der Premiumdienste von GMS zur Verfgung und ist in einer
von GMX empfohlenen Konfiguration fr alle Nutzer aktiviert. Nach dem
Prinzip Einschalten und vergessen werden Spam-Mails nicht mehr in
den Posteingang zugestellt, sondern im speziellen Ordner Spamverdacht
abgelegt und auf Wunsch nach einer konfigurierbaren Speicherzeit
automatisch vom Server gelscht. Der User erhlt eine Sammel-
benachrichtigung ber neue Spam-Mails und kann bei Bedarf auf alle
gefilterten Mails zugreifen.

Der GMX Spam-Schutz beinhaltet als Grundkategorien Analyse-Tools zur
Erkennung von unerwnschten Mails sowie Absender-Sperrlisten. Zu den
innovativen Funktionen gehrt der so genannte Textmuster-Profiler,
der durch Analyse von Textmustern in erwnschten und unerwnschten
Mails erlernt, welche Mails der Anwender als Spam betrachtet. Diese
Funktion steht als einzige nur in den Premiumdiensten GMX ProMail und
GMX TopMail zur Verfgung. Alle anderen AntiSpam Manahmen sind fr
alle Nutzer aktiviert.

Nutzer des IMAP-Protokolls, das ab GMX ProMail im Leistungsumfang der
GMX Mail-Dienste enthalten ist, knnen durch die Spam-Manahmen ihren
Spamverdachts-Ordner auch komfortabel im Mail-Programm verwalten, ohne
dass die Mails zugestellt werden mssen. POP3-Nutzer haben die
Wahlmglichkeit, als Spam aussortierte Mails in ihrem GMX Account
im Ordner Spamverdacht abzulegen oder mit dem Betreff-Zusatz
GMX: Spamverdacht zustellen zu lassen. Ein automatischer Spam-Report
informiert auf Wunsch beim ersten tglichen POP3-Abruf ber neue Mails
im Spamverdachts-Ordner.

Bei unserem Test-Account hat der neue Spam-Schutz nahezu einwandfrei
funktioniert. Alle Spam-Mails wurden als solche erkannt und nicht im
Posteingang abgelegt. Lediglich ein gewnschtes Newsletter wurde als
Spam erkannt. ber die Web-Oberflche lsst sich dann im Spamverdacht
Ordner einstellen, dass dies kein Spam war und solche Mails knftig
nicht ausgefiltert werden drfen. Umgekehrt ist es auch mglich, fr
durchgelassene Nachrichten einzustellen, dass sie als Spam behandelt
werden sollen.

Auerdem hat GMX umfangreiche Informationen ber gngige Methoden
von Spam-Versendern sowie Fakten und Zahlen zum Thema Spam
auf http://www.gmx.de/antispamtipps bereitgestellt.

- GMX: http://go.tarif4you.de/go.php?a=GMX
- GMX ProMail: http://go.tarif4you.de/go.php?s=GMXpro
- GMX TopMail: http://go.tarif4you.de/go.php?s=GMXtop

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> QSC: Q-DSL-Neukuden sparen 100 Euro Einrichtungspreis

Die QSC AG ermglicht jetzt in einer Sonderaktion den besonders
preisgnstigen Wechsel auf DSL-Geschwindigkeit: In der Zeit vom
15. Mai bis zum 30. Juni 2003 reduziert sich die einmalige
Aktivierungsgebhr bei Neuanschlssen von 159 Euro auf 59 Euro.

Das Angebot Aktivierung 59 gilt sowohl fr die Flatrates in Tarifen
Q-DSL home2300 und Q-DSL home, als auch fr den Volumentarif bei
Q-DSL home2300. Voraussetzung fr das Angebot ist eine Vertrags-
laufzeit von 12 Monaten und Beantragung eines Normaltarifes. Kunden,
die zum Beispiel vergnstigte Studenten-Konditionen haben mchten,
zahlen zwar weniger Grundgebhr, dafr aber die volle Einrichtungs-
gebhr. Ein DSL-Modem wird auf jedem Fall fr die Dauer der
Vertragslaufzeit kostenlos zur Verfgung gestellt.

QSC bietet mit Q-DSL home einen Internetzugang mit bis zu
1024 kBit/s Downloadgeschwindigkeit an, als echte Flatrate
fr 59,- Euro monatlich (Normaltarif). Bei Q-DSL home2300 sind
bis zu 2,3 MBit/s mglich, bei 39,- Euro/Monat im Volumentarif
oder 199,- EUR/Monat fr die Flatrate.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=QSC
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> M-net startet ISDN-Flatrate-Aktion fr Neukunden

Dass der Mnchner Regiocarrier M-net ISDN-Flatrates ab 12,90 Euro im
Monat anbietet ist nicht neu. Neu ist dagegen die Aktion, die das
Unternehmen ab sofort gestartet hat: Wer bis zum 15. Juli 2003 eine
der M-net ISDN-Flatrates in Verbindung mit einem ISDNprivat
Telefonanschluss bestellt, zahlt spart die Flatrate-Einrichtungsgebhr
von 14,90 Euro.

M-Net bietet in seinem Anschlussgebiet (Mnchen, Dachau, Starnberg und
Ingolstadt) zwei Pauschal-Tarife fr ISDN-Zugang. Mit der Fun-Flat
surfen Kunden wochentags von 18-8 Uhr sowie am Wochenende und Feiertags
rund um die Uhr zum Festpreis von 12,90 Euro/Monat. Die Power-Flat gilt
rund um die Uhr und kostet 24,90 Euro/Monat. Bei Nutzung von
Kanalbndelung werden entsprechend 19,90 bzw. 34,90 Euro berechnet.
Die Mindestvertragslaufzeit betrgt bei beiden Tarifen ein Monat.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=Mnet
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Neue Internet-by-Call Tarife bei freenet und claranet

Die freenet.de AG bietet ihren Nutzern ab sofort einen weiteren
gnstigen Einwahltarif: Mit dem freenet.de Internet-by-Call zahlen
Dauersurfer rund um die Uhr 0,79 Cent/Minute zuzglich einem
Einwahlentgelt von 5,9 Cent. Fr die Nutzung des neuen Tarifes,
der im 60-Sekunden-Takt abgerechnet wird, ist keine Freischaltung
notwendig. Die Einwahlnummer lautet 019231770. Benutzername und
Passwort knnen beliebig gewhlt werden.

Im Gegenzug erhht freenet.de den Super-Tarif. In der Zeit von
18 bis 08 Uhr kostet die Onlineminute jetzt 0,99 Cent, statt bisher
0,89 Cent. Tagsber bleibt es bei 1,45 Cent/Minute. Die Einwahlnummer
ist die 019231760. Auch hier sind Benutzername und Passwort frei
whlbar.

Auch Internetprovider Claranet hat den dialnsurf Xtra Tarif fr
Power Surfer gesenkt. In der Nebenzeit, also werktags zwischen 18
und 09 Uhr und am Wochende ganztags, betrgt der Minutenpreis nur
noch 0,82 Cent. In der Hauptzeit werden 2,42 Cent/Minute berechnet.
Fr jede Einwahl mssen hier neuerdings 8,9 Cent gezahlt werden. Die
sekundengenaue Abrechnung erfolgt ber die Deutsche Telekom AG.
Wer den Tarif nutzen mchte, muss die Einwahlnummer 01088 01930946
whlen. Als Benutzername und Passwort werden jeweils claranet
verlangt.

- freenet: http://go.tarif4you.de/go.php?a=freenet
- claranet: http://go.tarif4you.de/go.php?a=claranet

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> eco-Verband gibt Roaming-Norm fr Wireless-LAN frei

Der Verband der deutschen Internetwirtschaft, eco Forum e.V. (Kln),
hat die neue Norm Greenspot fr das Roaming in ffentlichen Funknetzen
auf Basis des Standards Wireless Local Area Network (WLAN) freigegeben.
Mit dem neuen Roaming-Standard ist erstmals die Abrechnung zwischen
unterschiedlichen Betreibern von WLAN-Hotspots und Service Providern
in einem ffentlichen Netz verbindlich geregelt.

Fr den Kunden bedeutet das, dass er in jeder Funkzone den Zugang
zum mobilen Internet schnell und einfach nutzen kann und die Kosten
hierfr einheitlich auf der monatlichen Rechnung seines Service
Providers findet. Der Kunde muss also nur einmal einen Vertrag ber
WLAN-Roaming mit seinem Service Provider schlieen und kann dann in
jeder Funkzone, die dem Greenspot-Standard entspricht, ins Netz gehen.

Greenspot-Roaming setzt dem heutigen Wirrwarr mit verschiedenen
Vertrgen, Prepaid-Karten, Vouchers, wechselnden Geschftsbedingungen
fr unterschiedliche Funkzonen und einem unbersichtlichen
Tarifdschungel im WLAN-Wildwuchs ein Ende, sagt eco-Geschftsfhrer
Harald A. Summa.

Der eco-Verband wird die neue Norm zunchst in Deutschland einfhren
und im nchsten Schritt auch das grenzbergreifende Roaming in Europa
ermglichen. Greenspot luft derzeit in mehreren deutschen Grostdten
in der Testphase und soll im Herbst in den Regelbetrieb gehen.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=ecoVerband
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



+-===================================================================-+

 Original T-Mobile D1 Vertrag
 + 0,- Euro Grundgebhr fr 24 Monate
 + 0,- Euro Anschlussgebhr
 + 0,- Euro fr Siemens S45i Handy
 + 0,- Euro Versandkosten 

 Dieses Angebot mit einem Original T-Mobile D1 Vertrag inklusive
 Business Handy Siemens S45i sollten Sie sich nicht entgehen lassen!
 
 http://go.tarif4you.de/go.php?p=factory2you

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



MOBILFUNK


>> Sparhandy.com: Neue Handy-Angebote ohne Grundgebhr

Wer auf der Suche nach einem Mobilfunk-Schnppchen ist, wird vielleicht
bei der Neuerffnungsaktion des Internethndlers Sparhandy.com fndig.
Das Unternehmen hat seine Intenretseite neu gestaltet und bietet einige
attraktive Handy-Pakete an.

Bei dem Tarif T-Mobile Telly Smile wird die sonst bliche Grundgebhr
von 4,95 Euro nicht berechnet. Auch die einmalige Anschlussgebhr von
24,95 Euro entfllt. Der Kunde bekommt eine Mobilfunkkarte von
Hutchison und muss nur die 5,00 Euro Mindestumsatz monatlich
vertelefonieren. Die Gesprchspreise fr Anrufe ins Festnetz liegen
zwischen 49 Cent/Minute in der Hauptzeit (werktags von 07 bis 18 Uhr),
19 Cent in der Nebenzeit und 9 Cent am Wochenende. Gesprche in die
ins D2-Netz kosten 79 bzw. 39 Cent (Haupt-/Nebenzeit), in E-Netze
kosten 79 bzw. 49 Cent und fr netzinterne Anrufe zahlen Kunden 39
bzw. 19 Cent pro Minute.

Interessierte Kunden knnen ein Nokia 3410 oder Siemens A50 Handy
gratis dazu bekommen. Gegen Aufpreis sind weitere Handys erhltlich.
Fr Kunden, die bereits ber ein Handy verfgen, bietet Sparhandy.com
den gleichen Tairf zustzlich sogar ohne Mindestumsatz an, so dass
keinerlei fixe Kosten fr das Nur Karte-Angebot anfallen.

Zur Feier des Redesigns hat Sparhandy.com ausserdem ein grosses
Gewinnspiel gestartet. Zu gewinnen gibt es eine Londonreise, drei
Wochenenden im neunen BMW Z4 und fnf Nokia 6610 Handys. Teilnehmen
kann jeder bis Ende Juni unter www.sparhandy.com

- http://go.tarif4you.de/go.php?p=SparhandyCom
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> E-Plus erreicht mehr als 7,5 Millionen Kunden

Der Dseldorfer Mobilfunknetzbetreiber E-Plus blickt auf ein
erfolgreiches erstes Quartal 2003 zurck. Nach einem Rckgang Ende 2002
hat sich die Kundenzahl nach Unternehmensangaben Ende Mrz auf knapp
7,45 Millionen erhht. Zum 06. Mai 2003 haben gar mehr als 7,5 Mio.
Kunden mit E-Plus telefoniert. Dies sei hchste Kundenzahl seit der
Grndung von E-Plus vor 10 Jahren.

Der drittgrte Mobilfunkanibeter in Deutschland hat den Anteil an
Vertragskunden auf nun 43 Prozent steigern. Damit telefonieren nun
3,45 Millionen E-Plus Kunden mit einem Laufzeitvertrag. ber 3,99
Millionen Kunden nutzen derzeit eine Prepaid-Karte des Anbieters.

Unsere Strategie, profitabel zu wachsen, zeigt jetzt Erfolge, so
Uwe Bergheim, Chief Executive Officer von E-Plus. ...Das versetzt
uns in die Lage, in diesem Jahr das Kundenwachstum deutlich in den
Vordergrund zu stellen. Untersttzt wird die Wachstumsstrategie von
E-Plus mit den Ende April eingefhrten Jubilumstarifen, mit denen
Vertragskunden fr 3 Cent/Minute ins Festnetz telefonieren knnen.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=eplus
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> mobilcom verkauft UMTS-Infrastruktur an E-Plus

Mobilfunkunternehmen mobilcom veruert seine 3723 UMTS-Standorte
sowie Systemtechnik und einzelne Softwarekomponenten an den
Dsseldorfer Netzbetreiber E-Plus. E-Plus zahlt dafr 20 Mio. Euro.
Ein entsprechender Vertrag wurde am Dienstag unterzeichnet. Die
Wirksamkeit des Vertrages steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung
des Bundeskartellamtes.

Rund 2000 der Standorte sind bereits ausgebaut, 931 mit der notwendigen
UMTS-Netztechnik ausgestattet. Weil sich sowohl mobilcom als auch
E-Plus fr Nokia und Ericsson als Lieferanten der Netztechnik
entschieden haben, knnen mobilcom- Infrastruktur-Komponenten von
E-Plus genutzt werden. Der Kauf der UMTS-Infrastruktur von mobilcom
verschafft uns Vorteile, so Uwe Bergheim, Chief Executive Officer
von E-Plus. Wir bekommen die passenden UMTS-Standorte und die
Infrastruktur zu einem fairen Preis und sparen obendrein noch Zeit.
Somit will E-Plus die Vorgaben der Regulierungsbehrde erfllen und
bis Ende des Jahres 25 Prozent der deutschen Bevlkerung mit seinem
UMTS-Netz erreichen.

Auch fr mobilcom sei das Ergebnis der Verhalndlungen mit E-Plus
positiv, urteilt mobilcom-Vorstandsvorsitzender Thorsten Grenz.
Falls ein Verkauf zu diesem Zeitpunkt nicht gelungen wre, htte
mobilcom sofort beginnen mssen, das Netz abzubauen, um das
Kostenrisiko zu minimieren. France Tlcom trage lediglich bis Ende
des laufenden Jahres die aus dem Abbau resultierenden Kosten.

- mobilcom: http://go.tarif4you.de/go.php?a=MobilCom
- E-Plus: http://go.tarif4you.de/go.php?a=eplus



>> Photographer: Bildbearbeitungssoftware frs Handy

Mit dem Photographer hat das Handyportal Jamba! die erste
Bildbearbeitungssoftware frs Handy vorgestellt. Mit dem Programm kann
der Nutzer eins mit Handy-Cam geschossene Foto zum Beispiel per Zoom
vergrern oder das Bild mit einem Fun-Rahmen versehen und gleich per
MMS an einen Freund schicken. Mit der Panoramafunktion lassen sich
mehrere Aufnahmen nahtlos zu einem Panoramabild zusammenfgen.

Niemand verwendet einen PC nur mit der Software, die beim Kauf schon
vorinstalliert war. Die meisten User spielen sich viele weitere
Programme auf den PC, um ihn nach ihren Wnschen einzurichten, so
Alexander Samwer, Vorstand der Jamba! AG. Genau die gleiche
Entwicklung werden wir knftig auf dem Handymarkt erleben.

Die Software fr die Foto-Handys Nokia 3650 und 7650 knnen im
Internet unter http://www.jamba.de fr je 3,99 Euro herunter
geladen werden.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=jambaT
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Vodafone D2: GPRS ab sofort auch fr Prepaid-Kunden

Ab sofort knnen auch Vodafone CallYa-Kunden Daten mobil ber GPRS
bertragen. Damit knnen Prepaid-Kunden des Mobilfunknetzbetreibers
schnellere Datenbertragung bei WAP-Inhalten nutzen, oder auch auf
das Vodafone live! Portal zugreifen. Allgemeiner Internetzugang ist
fr CallYa-Kunden nicht mglich.

Fr jede angefangene Stunde und GPRS-Verbindung werden CallYa-Kunden
6 Cent berechnet. Danach wird nur die tatschlich bertragene
Datenmenge berechnet. Fr 10 kB zahlen CallYa-Kunden in den Tarifen
Basic, Club und Special 19 Cent. In den alten Tarifen ist die
Nutzung von GPRS fr Prepaid-Kunden ebenfalls mglich, allerdings
fr 29 Cent pro 10 kB und zzgl. 6 Cent/Stunde.

Die Voraussetzungen fr den Zugriff auf Vodafone live!-Portal oder
Vodafone-WAP via GPRS ist ein entsprechendes Handy und Aktivierung des
GPRS-Dienstes. Eine Anleitung dazu und zu notwendigen Konfiguration
finden CallYa-Nutzer auf www.vodafone.de .

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Siemens und Nokia bringen neue Top-Spiele aufs Handy

Das Handy entwickelt sich immer mehr zu einem Allround-Talent. Nun
kommen immer mehr Spiele vom PC oder Spielkonsole auch auf das
Handy-Display. So hat Nokia auf der E3 (Electronic Entertainment Expo)
in Los Angeles neue Spieletitel fr sein Nokia N-Gage Spiele-Terminal
ankndigt. Auch Siemens will seine Handys mit neuen Spielen aufpeppen.

Das Nokia N-Gage Spiele-Terminal startet mit mehreren Blockbuster-
-Titeln, unter anderem mit Tomb Raider von Eidos und Tom Clancys
Splinter Cell von Gameloft. Das Nokia N-Gage Spiele-Terminal und die
zugehrigen Spiele sollen ab Anfang Oktober 2003 erhltlich sein.

Siemens will zunchst eines der erfolgreichsten PC-Spiele Deutschlands
- Anno 1503 - auf normalen Handys anbieten. Das Aufbau- und
Strategiespiel luft als Java-Anwendung nicht nur auf den Farbdisplays
der neuen Multimediahandys Siemens S55, SL55, M55 und SX1, sondern auch
auf den Java-fhigen Handys Siemens M50 und C55. Auch hier knnen
Spieler nach der Installation des Spiels mit Schiffen Lnder entdecken,
in die Seeschlacht ziehen oder Handel betreiben. Die mobile Version von
ANNO 1503 soll im gehobeneren Preissegment fr Premium-Spiele
voraussichtlich ab dem 01. Juli 2003 ber die www.my-siemens.de zum
Download auf alle Java-fhigen Siemens-Handys angeboten werden. Zudem
sind Versionen fr Javafige Mobiltelefone anderer Hersteller geplannt.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



+-===================================================================-+

 Top-Angebot OHNE GRUNDGEBHR:
 + Nokia 6610 GPRS-Handy mit Farbdisplay fr 0,- EUR*!
 + Cellway E-Plus Jubilums-Privat Vertrag - OHNE Grundgebhr!
 + Gesprchspreise ab 9 Cent/Minute
 + 20 Euro Startguthaben extra
 
 Jetzt bestellen: http://go.tarif4you.de/go.php?s=eteleonAngebot

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



SONSTIGES


>> Umfrage: Persnliche Betreuung am Telefon gewnscht

Rund drei Viertel aller bundesdeutschen Brger bevorzugen beim Anruf
von Kunden-Hotlines und Telefonausknften die persnliche Betreuung
whrend des gesamten Gesprches. Dies ergibt eine aktuelle Umfrage des
Marktforschungsinstitutes Forsa im Auftrag der Telefonauskunft 11880.
Im Vorteil sind der Umfrage zufolge Dienstleister, die Anrufe ihrer
Kunden persnlich entgegennehmen und die Anfrage individuell bis zum
Ende beantworten. Unbeliebt sind dagegen automatische Bandansagen.
Nur vier Prozent der Befragten prferieren diese Art der telefonischen
Kundenbetreuung.

Interessant: Im Zeitalter von Computer, Handy und zunehmend
automatisierter Welt ist vor allem bei jngeren Verbrauchern eine
Person als Ansprechpartner beliebt. 85 Prozent der Befragten zwischen
14 und 29 Jahren und 79 Prozent der 30- bis 44- jhrigen sprechen
lieber von Mensch zu Mensch. Knapp 40 Prozent der Befragten
brechen das Gesprch sogar ab, wenn ein Telefon-Computer oder
eine automatische Bandansage antwortet. Die Grnde: Diese gelten
als unpersnlich und unpraktisch.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> VATM: Telekom will T-DSL-Leistungen einschrnken

Die Telekom plant, den Leistungsumfang, den die Telekom-Kunden heute
mit dem T-DSL-Paket erhalten, neu zu gestalten. Dabei soll das gesamte
DSL-Konzentratornetz, das bisher Teil der T-DSL-Produkte war, knftig
nicht mehr Bestandteil von T-DSL sein. Dies wurde bei der ffentlichen
Anhrung vor der Beschlusskammer 4 der Regulierungsbehrde fr
Telekommunikation und Post bekannt geworden.

Falls die Telekom die Endkundenpreise trotz dieser erheblichen
Leistungsreduzierung unverndert lsst, wrde es sich dabei um eine
erhebliche verdeckte Preiserhhung gegenber den Endkunden handeln,
warnt Verband der Anbieter von Telekommunikations- und
Mehrwertdiensten (VATM).

Gleichzeitig beabsichtigt die Telekom, die Kosten des erwhnten
DSL-Konzentratornetzes nunmehr den Vorleistungsprodukten zuzuordnen,
die die Wettbewerber fr ihre breitbandigen Internetdienste, die auf
T-DSL aufsetzen, bentigen. Falls dies genehmigt wrde, mssten die
Endkunden auch diesbezglich mit Preiserhhungen rechnen, da die
Unternehmen, die auf diese Vorleistungen angewiesen sind, gezwungen
wren, hhere Preise an die Endkunden weiterzureichen.

Jrgen Grtzner, Geschftsfhrer des VATM: Es darf der Deutschen
Telekom nicht gelingen, einfach einen Teil der bisher gegenber dem
Endkunden erbrachten Leistung herauszuschneiden und statt dessen den
Wettbewerbern neu in Rechnung zu stellen. Sofern jetzt bei den
T-DSL-Produkten eine Kostenunterdeckung festgestellt werden kann,
muss die Regulierungsbehrde dies stattdessen prfen und dagegen
einschreiten.

Im Rahmen des Verfahrens vor der Regulierungsbehrde geht es um
einen Tarifantrag der DTAG, mit dem sie den Wettbewerbern hhere
Preise fr Vorleistungen in Rechnung stellen will, die heute noch
im T-DSL der DTAG mit enthalten sind.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



----------

Das wars fr diese Woche. Nchstes Newsletter erscheint am 25.05.2003

+-===================================================================-+
|  Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder    |
|  jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert    |
|  hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im    |
|  Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.                     |
+-===================================================================-+
|        Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:         |
|                      http://www.tarif4you.de/                       |
|                      mailto:info@tarif4you.de                       |
+-===================================================================-+
|  Copyright (C) 2003, tarif4you.de , Dsseldorf                      |
|  Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist  |
|  hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.    |
+-===================================================================-+
|  Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter  |
|  wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr     |
|  die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.           |
+-===================================================================-+