Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 25/2004

+-===================================================================-+
| www.tarif4you.de                                 Newsletter 25/2004 |
| Ihr persnlicher Tarifberater                         20. Juni 2004 |
+-===================================================================-+

Willkommen zu unserem heutigen Newsletter!

Top-Themen in dieser Ausgabe:
+++ Inlandsgesprche werden zum Teil teurer +++ Viele neue Internet-
Angebote fr Schmalband und DSL +++ Neue Handys von Nokia, Sagem, Sony
Ericsson und Siemens +++ und noch vieles mehr...

Viel Spa beim Lesen und eine sonnige Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

-----------------------------------------------------------------------

FESTNETZ
  - freenet: Neue Preise fr Inlandsgesprche ber 01019
  - Telecall streicht 1-Cent-Tarif fr Inlandsgesprche
  - Clever25: Neue Minutenpreise fr Anrufe ins Ausland
  - 01081 ndert Minutenpreise fr Inlandsferngesprche
  - star79: Call-by-Call fr Ortsgesprche ab 0,95 Cent
  - Arcor: Tarif-Aktion mit gnstigen Ferngesprchen
  - 01051 macht Call-by-Call fr Ortsgesprche teurer

INTERNET
  - Viele neue Preise fr Internet-by-Call Zugang
  - Callisa: Acht neue Angebote fr DSL-Internet-Zugang
  - Umfrage: Viele verseuchte E-Mails auf privaten PCs
  - 4More startet eigenes DSL-Angebot fr Studenten
  - Claranet: Echte DSL-Flatrate mit bis zu 2 MBit/s
  - Tiscali fhrt zwei neue DSL-Volumentarife ein
  - Planet DSL: Neuer Provider unterbietet aktuelle Tarife
  - Arcor: Sonderaktion fr DSL-Einsteiger und Wechsler

MOBILFUNK
  - Nokia stellt Megapixel-Smartphone fr 3G-Netze vor
  - Sicherheitslcke: Integralis warnt vor Hotspot-Vampiren
  - Sagem: Exklusives Einsteiger-Handy bei Vodafone
  - Cabir: Erster Wurm fr Symbian-Smartphones entdeckt
  - E-Plus: Ein Prozent Rabatt pro EM-Tor im Online-Shop
  - Vodafone: CallYa-Guthaben bei Sparkassen aufladen
  - SonyEricsson stellt neues Multimedia Handy K700i vor
  - klickTel bietet Auskuftsdienst nun auch per SMS an
  - Siemens: Neues Design-Handy SL65 mit Tastatur-Slider

SONSTIGES
  - freenet bietet nun auch Auslandsgesprche ber VoIP

-----------------------------------------------------------------------


+-================ DSL-Tarife und Modem ab 0,- EUR* =================-+

 GMX Internet.DSL ist supergnstig! Ob Sie schon DSL nutzen oder erst
 in T-DSL einsteigen wollen - bei GMX finden Sie sicher einen Tarif,
 der zu Ihnen passt.

 Z.B. Volumen-Tarif DSL_4000 mit 4.000 MB Inklusiv-Volumen im Monat
 fr 6,99 EUR* - jetzt fr 3 Monate gratis!*

 Jetzt WLAN-Router fr alle - DSL-Einsteiger und Wechsler!
 Alernativ gibt es auch ein hochwertiges DSL-Modem - ab 0,- EUR!*

 Hier bestellen: http://go.tarif4you.de/go.php?p=GMXdsl

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



FESTNETZ


>> freenet: Neue Preise fr Inlandsgesprche ber 01019

freenet nderte zum 14. Juni 2004 die Preise fr
Call-by-Call-Ferngesprche mit der Vorwahl 01019. Werktags zwischen
18 und 19 Uhr werden jetzt gnstige 1,14 Cent pro Minute berechnet.
Gleicher Minutenpreis gilt nun auch am Wochenende zwischen 21 und
19 Uhr. Andere Minutenpreise bleiben zunchst unverndert. Allerdings:
Zwischen 19 und 21 Uhr werden tglich teure 4,49 Cent pro Minute
fllig. Das kann vor allem bei lngeren Gesprchen, die ber die
19 Uhr Grenze hinaus dauern, schnell teuer werden.

Auch ein anderer Anbieter aus dem Hause freenet - 01024 Telefondienste
GmbH - hat die Preise gendert. Der Anbieter mit der Call-by-Call
Vorwahl 01024 senkte zum 14. Juni 2004 den Abendtarif fr Ferngesprche
in der Zeit zwischen 19 und 21 Uhr auf 1,14 Cent/Minute. Der Preis fr
Call-by-Call-Ferngesprche zwischen 21 und 19 Uhr bleibt mit 3,9 Cent
pro Minute unverndert.     

Inlandsgesprche ber die Vorwahle 01019 und 01024 werden im
Minutentakt ber die Rechnung der Deutschen Telekom abgerechnet.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Telecall streicht 1-Cent-Tarif fr Inlandsgesprche

Call-by-Call Anbieter Telecall hat seine Tarife fr Anrufe ins
deutsche Festnetz am vergangenen Montag gendert. Nun werden ber
die Vorwahl 01030 werktags zwischen 16 und 24 Uhr 1,5 Cent pro Minute
berechnet. Damit entfllt der 1,0-Cent-pro-Minute Tarif zwischen 18
und 24 Uhr.

Zwischen 0 und 16 Uhr werden jetzt 2,4 Cent/Minute statt bisher
1,5 Cent berechnet. Am gesamten Wochenende fallen 2,5 Cent pro Minute
rund um die Uhr an. Alle Gesprche ins deutsche Festnetz werden bei
01030 im Minutentakt ber die Rechnung der Deutschen Telekom
abgerechnet. 



>> Clever25: Neue Minutenpreise fr Anrufe ins Ausland

Talkline ID fhrte zum 17. Juni 25 neue Auslandstarife bei seinem
Call-by-Call Angebot Clever25 ein. Besonders gnstig knnen alle
Kunden, die die Vorwahl 0190-025 vorwhlen, zuknftig beispielsweise
nach Guatemala (12,5 Cent/Min), ins Festnetz von Kuwait (10,5 Cent/Min)
und Namibia (10,5 Cent/Min) oder in die Mobilfunknetze von Panama (17,0
Cent/Min) und Tansania (24,0 Cent/Min) telefonieren.

Weitere Preissenkungen betreffen unter anderem Chile - 3,2;
Island - 4,3; Kirgisistan - 11,0; Malta - 13,8 und Paraguay - 13,5.
Eine Preiserhhung gab es hingegen fr Gesprche ins Festnetz von
Grobritannien (3,3 Cent/Min) sowie ins indonesische Festnetz (9,7
Cent/Min). 

Der aktuelle Minutenpreis wird vor dem Gesprch kostenlos angesagt.
Abrechnung erfolgt im 60-Sekundentakt.



>> 01081 ndert Minutenpreise fr Inlandsferngesprche

Die 01081 Telecom AG nderte ab Mittwoch, den 16. Juni 2004, den Tarif
fr Ferngesprche innerhalb Deutschlands in der Hauptzeit. Montags bis
Freitags zwischen 09 und 19 Uhr werden dann 2,0 statt bisher 1,8 Cent
pro Minute berechnet. Weiterhin ndert 01081 ab Samstag, den 19.06.,
den Wochenendtarif (Sa. und So., 0-24 Uhr) von 1,3 in 1,5 Cent/Minute.

Der Nebenzeittarif (Mo. bis Fr., 19 bis 9 Uhr) von 2,7 Cent pro Minute
bleibt ebenso wie der 01081-Tarif fr Ortsgesprche von 0,5 Cent pro
Minute unverndert bestehen. Telefonieren mit 01081 erfordert weder
Anmeldung noch Mindestumsatz. Der aktuelle Tarif wird vor jedem
Gesprch angesagt. Abrechnung erfolgt im Minutentakt ber die Rechnung
der Deutschen Telekom.    



>> star79: Call-by-Call fr Ortsgesprche ab 0,95 Cent

star79 startete am Donnerstag, den 17.06., einen neuen Tarif fr
Call-by-Call Gesprche im Ortsnetzbereich. Anrufe ins gleiche Ortsnetz
ber die Vorwahl 01079 kosten nun tglich von 18 bis 08 Uhr sowie am
Wochenende und bundeseinheitlichen Feiertagen rund um die Uhr 
0,95 Cent/Minute. Dieses Tarifangebot gilt vom 17.06. bis zum
25.06.2004 einschlielich.

Nach der Sonderaktion werden zu diesen Zeiten wieder 1,44 Cent/Minute
fr Gesprche im Ortsnetz berechnet. In der Hauptzeit, also werktags
zwischen 08 und 18 Uhr, werden weiterhin 1,97 Cent pro Minute fllig.
Abrechnung erfolgt im Minutentakt. Ortsgesprche ber 01079 sind
(leider) nicht in allen Ortsnetzen mglich.

Auerdem hat star79 sowie Schwester-Marke smart79 (Vorwahl 0190-079)
Preise fr Anrufe ins Ausland gendert. Neben vielen Preissenkungen um
im Schnitt 0,1 bis 0,3 Cent pro Minute hat smart79 auch zwei Tarife
erhht: Anrufe nach Kasachstan kosten jetzt 12,2 und nach Kolumbien
9,8 Cent pro Minute. Alle aktuellen Auslandstarife finden Sie auf
http://www.tarif4you.de/tarife/ oder ber den Tarifrechner auf der
Startseite von www.tarif4you.de.



>> Arcor: Tarif-Aktion mit gnstigen Ferngesprchen

Arcor weitet seine Call-by-Call Aktion ab sofort auf Ferngesprche
aus. Bis 14. Juli kosten Ferngesprche in der telefonstarken Nebenzeit
werktags von 19 bis 07 Uhr und am gesamten Wochenende nur noch 1,14
Cent/Minute.

Bisher hat Arcor werktags zwischen 19 und 07 Uhr 1,19 und am
Wochenende 1,24 Cent pro Minute fr Ferngesprche berechnet. Diese
Minutenpreise gelten dann auch ab dem 15. Juli wieder. Abgerechnet
werden die Gesprche im Minutentakt. Fr Arcor Call-by-Call whlt man
einfach die 01070 vor der eigentlichen Orts- und Rufnummer. Eine
Anmeldung oder Registrierung ist nicht ntig.    

Mit dem neuen Minutenpreis von 1,14 Cent fr Ferngesprche in der
Nebenzeit ist Arcor derzeit werktags ab 19 Uhr sowie am Wochenende
rund um die Uhr der gnstigster Call-by-Call Anbieter ohne Anmeldung.



>> 01051 macht Call-by-Call fr Ortsgesprche teurer

Call-by-Call Anbieter 01051 Telecom nderte zum Samstag, den 19.06.,
seine Tarife fr Gesprche im Ortsnetz. Der Nebenzeit-Tarif von 1,0
Cent pro Minute gilt knftig an allen Wochentagen zwischen 19 und 07
Uhr. In der Hauptzeit werden weiterhin 1,5 Cent pro Minute berechnet.
Diese gilt nun auch am Wochenende von 07 bis 19 Uhr, wo bisher nur
ein Cent pro Minute berechnet wurde. Tarife fr Ferngesprche bleiben
unverndert. Bei Gesprchen ber die Vorwahl 01051 wird der aktuelle
Tarif kostenlos vor dem Gesprch angesagt. Abrechnung erfolgt im
Minutentakt ber die Rechnung der Deutschen Telekom.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



INTERNET

>> Viele neue Preise fr Internet-by-Call Zugang

In der vergangenen Woche haben viele internet-by-Call Anbieter ihre
Tarife gendert. Hier sind unserer Meinung nach interessantesten
Angebote der letzten Tage:

ByCall24 senkte den Tarif Bravo auf 0,82 Cent in der Hauptzeit.
Diese gilt werktags zwischen 08 und 18 Uhr. In der restlichen Zeit
werden 1,99 Cent pro Online-Minute erhoben. Genau umgekehrt wird der
Power Tarif abgerechnet: Hier fallen 0,82 Cent/Minute in der
Nebenzeit (Mo-Fr, 18-08 Uhr sowie am Wochenende) und 1,99 Cent/Minute
in der Hauptzeit an. Damit ist Internetzugang bei Kombination dieser
Tarife fr 0,82 Cent pro Minute rund um die Uhr mglich. Die
Zugangsdaten fr den anmeldefreien Tarif Power sind: Einwahlnummer
01935 1939, Benutzername und Kennwort lauten jeweils power. Beim
anmeldefreien Tarif Bravo wurde jetzt die Einwahlnummer gendert.
Nun gilt die 01935 1940. Als Benutzername und Passwort muss jeweils
bravo eingegeben werden. 

meOme AG bietet mit dem neuen Tarif smart9 einen Tarif fr Surfer, die
ber lange Zeitrume im Netz unterwegs sind. Der Tarif zeichnet sich
mit 0,33 Cent/Minute durch einen geringen Minutenpreis aus. Dafr ist
die Einwahlgebhr mit 12,9 Cent vergleichsweise hoch. Der Mintuenpreis
von 0,33 Cent gilt nur zwischen 17 und 23 Uhr. zwischen 23 und 01 Uhr
nachts werden 0,4 Cent und zwischen 01 und 17 Uhr werden 2,9 Cent pro
Online-Minute berechnet. Im Vergleich zu anderen Internet-by-Call
Tarifen, ist smart9 damit erst ab ca. 25 Minuten langen
Online-Sitzungen in den Abendstunden gnstig. 

Arcor senkte den Minutenpreis fr Intenret-by-Call Zugang ohne
Anmeldung ber den Basis-Tarif. Montag bis Samstag von 08 bis 20 Uhr
kostet die Surfminute jetzt nur noch 0,80 Cent. In der restlichen Zeit
bleibt der Tarif mit 1,45 Cent/Minute unverndert. Der Basistarif ist
bei diesem Preis vor allem fr kurze Surfsessions ideal, denn er
erfordert kein Einwahlentgelt. Die Einwahldaten lauten: Einwahlnummer
0192077, Benutzername arcor und Kennwort internet.

- ByCall24: http://go.tarif4you.de/go.php?p=ByCall24
- meOme: http://go.tarif4you.de/go.php?a=meOme
- Arcor: http://go.tarif4you.de/go.php?a=Arcor

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Callisa: Acht neue Angebote fr DSL-Internet-Zugang

Die callando Internet GmbH startet ber ihre Internetmarke Callisa.de
ab sofort neue zeit- und volumenbasierte DSL-Internetzugnge.
Insgesamt werden acht neue DSL-Tarife angeboten.

Fr Wenigsurfer hat callando einen Tarif callando.DSL free
gestalltet. Hier erhlt der Kunde monatlich 500 MB Datentransfer
komplett gratis. Jedes weitere MB wird mit 1,5 Cent berechnet. Dabei
ist auch kein Neuabschluss des T-DSL Anschlusses notwenig.

Im callando.DSL by call Tarif werden 0,49 Cent/MB berechnet. Weitere
Neuheiten sind Volumentarife mit 2.000 MB bzw. 5.000 MB fr 5,49 bzw.
14,90 Euro/Monat. Jede weitere MB kostet 0,79 Cent. Auch zwei Zeit-
Tarife sind neu: Im DSL-by-Call Tarif werden pro Minute 0,49 Cent
berechnet. Fr 6,29 Euro/Monat gibt es 30 Freistunden. Danach kostet
eine Minute auch 0,49 Cent.

Die Zeit- und Volumentarife der callando Internet GmbH sind mit allen
T-DSL Anschlussarten der T-Com nutzbar. Laut Anbieter findet keine
Portpriorisierung oder sonstige Netzeinschrnkung statt. Ebenfalls ist
eine Netzwerknutzung uneingeschrnkt mglich.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=callando



>> Umfrage: Viele verseuchte E-Mails auf privaten PCs

Fast jeder dritte Internet-Nutzer (32,3 Prozent) hat pro Woche sechs
oder mehr mit Viren verseuchte E-Mails auf seinem Rechner. Weitere 28
Prozent sehen sich wchentlich mit bis zu fnf schdlichen E-Mails aus
dem World Wide Web konfrontiert. Das ist das Ergebnis einer
internetreprsentativen Umfrage der Hamburger FeldTeam GmbH, die im
April 1.007 Personen zwischen 18 und 49 Jahren ber das Umfrageportal
meinungspool.de befragt hat.      

Der durchschnittliche Internet-Nutzer empfngt generell viele Mails:
Mehr als die Hlfte der Befragten (53,9 Prozent) erhalten jede Woche
ber 50 E-Mails an die private E-Mail-Adresse. Dabei ist nicht einmal
ein Drittel (27,3 Prozent) von infizierter Post verschont.   

Um Viren und Wrmer abzuwehren, haben zwar acht von zehn
Internet-Nutzern einen Virenscanner auf ihrem Rechner installiert
(82,6 Prozent) und aktualisieren das Schutzprogramm regelmig
(74,9 Prozent), doch nur 57,5 Prozent setzen eine Firewall ein. Doch
gerade diese trgt zusammen mit einem Virenscanner zu einem effektiven
Schutz gegen Angriffe aus dem Netz bei, so Marcus Mller, Leiter der
Online-Forschung von FeldTeam GmbH.      

Aber auch das Bewusstsein fr den Schutz gegen verseuchte E-Mails
kann noch geschrft werden: Nur gut jeder Siebte (15,9 Prozent) ist
der Meinung, dass sein eigener Schuldteil hoch bis sehr hoch ist,
wenn sich ein Virus auf dem Rechner eingenistet hat, obwohl nicht
einmal jeder Zweite (47,0 Prozent) seinen eigenen Kenntnisstand zur
Vermeidung von Viren als gut bis sehr gut bezeichnet. Damit sei
noch ein groer Nachholbedarf in Sachen Internet-Sicherheit ntig.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> 4More startet eigenes DSL-Angebot fr Studenten

Ab dem 14. Juni 2004 bietet 4More Communications mit seinen
studentenDSL Volumentarifen auch eigene DSL-Angebote an. Vorerst
richtet sich das Angebot nur an Studenten, die bereits ber einen DSL
Anschluss verfgen. Angeboten werden drei Volumentarife mit 1.500 MB,
3.500 MB und 5.500 MB Frei-Volumen pro Monat, zum Preis von 6,95 Euro
bzw. 12,49 Euro bzw. 17,95 Euro. Die Vertragslaufzeit betrgt zwischen
3 und 6 Monaten.      

Besonders insteressant: Verbraucht der Student innerhalb eines
12-Monatszeitraums in maximal 3 Monaten jeweils unter 100 MB Traffic,
werden die Grundgebhren fr diese drei Monate erstattet. Das ist vor
allem fr Studenten vorteilhaft, die in den Semesterferien nicht an
Ihrem Studienort sind. Die Monate, in denen der Traffic unter 100 MB
liegt mssen auch nicht aufeinanderfolgen.

Voraussetzung fr die Nutzung dieses Angebotes ist ein T-DSL Anschluss
der T-Com, durch den weitere Kosten entstehen. Auerdem mssen
Studenten eine gltiger Immatrikulations- oder Studentenbescheinigung
innerhalb von vier Wochen nach Bestellung bei 4More Communications
vorlegen.

- http://go.tarif4you.de/go.php?p=studentenDSL



>> Claranet: Echte DSL-Flatrate mit bis zu 2 MBit/s

Internet-Service-Provider Calaranet hat ab sofort zwei Standleitungen
mit hohen Bandbreiten im Angebot. In den Tarifen gameway 23/5 und
flatway 23/5 knnen Privatkunden mit bis zu 2.300 kBit/s im Download
und bis zu 512 kBit/s im Upload das Internet und Online-Spiele sehr
schnell, ohne Zwangstrennung und mit guten Pingzeiten nutzen.

Es wird kein T-DSL Anschluss bentigt. Der monatliche Grundpreis liegt
bei Bestellungen im Aktionszeitraum bis zum 15. Juli 2004 bei 99,- Euro
(flatway 23/5) bzw. 119,- Euro (gameway 23/5). Voraussetzung ist
jhrliche Zahlungsweise und eine einmalige Bereitstellungsgebhr von
199.- Euro. Ein vorkonfigurierter Router mit Ethernet-Anschluss ist
inklusive. Eine NAT-IP Adresse bzw. feste IP-Adressen ermglichen den
perfekten Betrieb eigener Spiel- und Webserver.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=claranet



>> Tiscali fhrt zwei neue DSL-Volumentarife ein

Tiscali bietet seit dem 17. Juni 2004 zwei neue DSL-Volumentarife an.
Tiscali DSL Fun 3000 beinhaltet 3.000 MB Inklusiv-Volumen und ist fr
5,79 Euro monatlich erhltlich. Tiscali DSL Profi 5000 ist fr
monatlich 9,79 Euro mit einem Inklusiv-Volumen von 5.000 MB
ausgestattet. Wem das nicht reicht, der kann unbegrenzt weiteres
Volumen verbrauchen - fr 0,99 Cent fr jede weitere Megabyte.

Die Mindestvertragslaufzeit fr beide Volumentarife betrgt drei
Monate. Zustzlich erhalten Kunden E-Mail-Adressen und Speicherplatz
fr die eigene Homepage. Beide Volumentarife sind fr jede T-DSL
Geschwindigkeit geeignet. Ein T-DSL-Anschluss der T-Com ist
entsprechend eine Voraussetzung fr die Nutzung der Tarife. 

Kommentar: Bis auf Lycos bietet kein DSL-Anibeter derzeit so viel
Freivolumen zu so gnstigen Preisen an. Allerdings muss man bei
Tiscali in Kauf nehmen, dass der Anbieter Nutzung von Filesharing-
-Diesten einschrnkt.

- http://go.tarif4you.de/go.php?p=TiscaliVolume



>> Planet DSL: Neuer Provider unterbietet aktuelle Tarife

Der neue DSL-Provider PLANET DSL startet ab sofort sein Angebot mit
einem attraktiven Versprechen: Wer bis zum 30. Juni bei den PLANET DSL
Tiefstpreis-Wochen mitmacht, erhlt ein gnstigeres DSL-Angebot als das
bisher genutzte. Der zur avivo Internet GmbH gehrende Provider mchte
mit dieser Aktion auf den Start seines DSL-Angebotes aufmerksam machen.

Die Standard-Tarife von PLANET DSL werden erst nach Ablauf der Aktion
bekannt gegeben. Wer sich fr einen der Aktions-Tarife angemeldet hat,
kann diesen Tarif allerdings auch nach der Einfhrungsaktion behalten.

Es gibt beim PLANET DSL Zugang weder Port-Priorisierungen noch
Geschwindigkeitsbremsen, so der Anbieter. Die Tarife werden fr alle
gngigen T-DSL-Anschlsse bis 3.072 KB angeboten.

Das Tiefstpreis-Versprechen bezieht sich auf alle aktuell bundesweit
angebotenen T-DSL basierenden DSL-Tarife mit Volumenabrechnung ohne
Bercksichtigung von Zusatzleistungen. Ausgenommen Volumentarife mit
zeitlichen Begrenzungen oder Einrichtungsgebhren sowie Aktionstarife
und Angebote, die in Verbindung mit einer T-DSL-Bestellung gelten.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=PlanetDSL



>> Arcor: Sonderaktion fr DSL-Einsteiger und Wechsler

Bei Arcor luft ab sofort eine neue Sonderaktion fr DSL-Neukunden.
So bezahlen DSL-Neueinsteiger sowie Kunden, die mit ihrem vorhandenen
DSL-Anschluss zu Arcor wechseln, keinen Einrichtungspreis. Darber
hinaus erhalten DSL-Neueinsteiger und Wechsler vergnstigte Hardware-
Angebote. 

Bei Abschluss eines Arcor-DSL-Vertrages bis 30. September 2004 sparen
Neukunden den Einrichtungspreis von 99,95 Euro. DSL-Einsteiger sparen
zustzlich 80 Euro beim DSL-Modem gegenber der unverbindlichen
Preisempfehlung des Herstellers von 99,95 Euro. Fr Wechsler summiert
sich der Preisvorteil beim Kauf eines W-LAN-Routers auf zustzlich 100
Euro gegenber der Preisempfehlung des Herstellers von 119,95 Euro.
Somit ergibt sich fr die Kunden ein Preisvorteil von bis zu 200 Euro.

Arcor-DSL gibt es mit 1-, 2- und 3-Megabit pro Sekunde im Downstream.
Der Arcor-DSL-Anschluss (zwischen 16,95 und 24,95 Euro/Monat) ist
entweder mit einem Arcor-Telefonanschluss oder ab 01. Juli 2004 auch
mit einem Telefonanschluss der Deutschen Telekom und in Verbindung mit
einer Pre-Selection bei Arcor erhltlich. Die Aktionsangebote gelten
in beiden Fllen.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=ArcorDSL



MOBILFUNK

>> Nokia stellt Megapixel-Smartphone fr 3G-Netze vor

Auf der jhrlichen Nokia Connection-Konferenz hat Nokia sein neues
3G-Mobiltelefon (UMTS) vorgestellt. Das Nokia 6630 ist ein
Triband-Mobiltelefon mit Dual-Mode-Betrieb und wurde fr 3G (WCDMA)-,
EDGE- und GSM-Netze in Europa, Asien und Amerika entwickelt. Das 127
Gramm schwere Handy hat eine integrierte 1.23 Megapixel (1280x960)
Kamera fr Fotos und kann auch Videos mit bis zu 174 x 144 Pixel
Auflsung aufnehmen. 10 MB dynamischen Speicher bieten Platz fr
Kontakte, Nachrichten, Tne und Bilder. Auerdem bietet eine Reduced
Size MultiMediaCard (MMC) 64 MB extra Speicher. Zu weiteren Features
des 110x60x21 mm vergleichsweise kleinen Handset zhlen ein 176x208
Pixel groes TFT-Display, ein Multimedia-Player fr Formate 3GP, MPEG4
video, H.263 video and AMR audio, RealMedia, MP3 and AAC, ein E-Mail
Client, MMS-Versand, Bluetooth, Java, WAP 2.0 XHTML/HTML Browser und
noch einiges mehr. Auslieferung ist fr den 4.Quartal 2004 vorgesehen.

Der finnische Hersteller hat auerdem einige weitere neue Gerte
vorgestellt, darunter drei aufklappbare Mobiltelefone. 
Das Smartphone Nokia 6260 untersttzt unter anderem Push-to-talk,
E-Mail, Bluetooth, hat integrierten VPN-Client, Radio und MP3-Player
und eine VGA-Kamera  alles im Klapp-Design. Das Besondere am Design:
Es ist nicht nur zum Aufklappen, sondern man kann es aufklappen und
das Display drehen, wie bei einigen Gerten von Samsung auch.

Im mittleren Preissegment wurde mit dem Nokia 6170 ein Mobiltelefon
mit integrierter Kamera vorgestellt. Das aufklappbare Handy bietet
Funktionen wie VGA-Kamera, Video Recorder, Video- und Audio-Streaming.
Der Nuntzer kann damit ber E-Mail, Instant Messaging, MMS und
Push-to-talk kommunizieren. Letzteres erlaubt mit einem Knopfdruck
direkt mit einer oder mehreren Personen gleichzeitig zu sprechen.
Nokia hofft, dass mehrere Netzbetreiber diese Technik im Laufe dieses
Jahres bereitstellen werden.

Zwei weitere, an diesem Tag prsentierte Mobiltelefone, erweitern das
Nokia-Angebot fr Mobilfunk-Kunden in Wachstumsmrkten: Das Nokia 2650
Mobiltelefon ist ein kleines, modisches aufklappbares Mobiltelefon. Es
hat einen 4096-Farben-Display und bietet eine eher einfache
Funktionalitt mit MMS- und Java-Untersttzung, GPRS und Kalender-
Funktionen. Besonders interessant sind die Tabellenkalkulation fr
Buchhaltungszwecke und Converter fr Zahlen und Mae. Das Nokia 2600
ist noch einfacher gehalten: Multimedia-Funktionen wie Kamera, MMS,
Java und auch GPRS sucht man hier vergebens. Mit den Modellen Nokia
2600 und Nokia 2650 werden Farbdisplays im Einstiegssegment verfgbar
sein. Die Preise wurden allerdings nicht genannt. 

Neben den Mobiltelefonen stellte Nokia auch eine aufklappbare Tastatur
mit Bluetooth-Verbindung vor. Sie dient als Ergnzung fr
Series-60-Mobiltelefone, wie beispielweise das Nokia 6260 oder das
Nokia 6630, und vereinfacht die Texteingabe.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=Nokia



>> Sicherheitslcke: Integralis warnt vor Hotspot-Vampiren

Der IT-Security-Dienstleister Integralis warnt, dass die WLAN-Hotspots
der Mobilfunkanbieter Vodafone, T-Mobile, A1 (sterreich), SFR
(Frankreich) sowie Cingular (USA) anfllig fr den Missbrauch durch
Hacker sind. 

Wer ber diese Hotspots an ffentlichen Pltzen ins Internet mchte,
kann sich ber sein Mobiltelefon bei den Anbietern per SMS anmelden
und registrieren lassen. Hacker haben hierbei die Mglichkeit, fremde
Handys anzuzapfen und auf Kosten der Besitzer das Internet zu nutzen
und dort unerkannt Unfug zu treiben. Dabei nutzen die Hacker eine
Schwachstelle in vielen Handys neueren Typs aus, die mit einer
Bluetooth-Schnittstelle ausgestattet sind. Integralis hatte unlngst
vor entsprechenden Sicherheitslcken in Handytypen von Nokia und Sony
Ericsson gewarnt.        

Die Hotspot-Piraterie erfolgt dadurch, dass Hacker mit ihrem Laptop
oder PDA an ffentlichen Pltzen nach anflligen Handys mit
aktivierter Bluetooth-Schnittstelle suchen. Angriffe via Bluetooth
knnen in einem Umkreis zwischen 10 und 100 Metern erfolgen. Sobald
Hacker ein entsprechendes Handy identifiziert haben, knnen sie
erkunden, zu welchem Mobilfunkanbieter das jeweilige Handy gehrt.
Sie knnen anschlieend im Falle von T-Mobile ber das Opferhandy
die SMS-Kommunikation zu T-Mobile initiieren und sich dadurch die
persnlichen Login-Daten fr den Internet-Zugang erschleichen. Bei
Vodafone meldet sich der Hacker mit der Handynummer des Opfers auf der
Vodafone Hotspot-Webpage an und erhlt dann ebenfalls die persnlichen
Login-Daten fr den Internet-Zugang per SMS. hnliches gilt fr die
weiteren Mobilfunkanbieter. Anschlieend kann der Hacker die
SMS-Kommunikation auf dem Opferhandy lschen, um keine Spuren zu
hinterlassen. 

Der ausgenommene Handybesitzer kann praktisch nicht nachweisen,
dass ein Fremder auf seine Kosten das Internet genutzt hat, da es im
Prinzip keine Spur zu den Ttern gibt, erklrt Michael Mller von
Integralis. Die Liste der etroffenen Handys ist auf Website von
Integralis zu finden. Den Nutzern wird geraten, Bluetooth nur wenn
ntig und nach Mglichkeit als unsichtbar anzuschalten.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=Integralis



>> Sagem: Exklusives Einsteiger-Handy fr Vodafone

Sagem bietet ab sofort exklusiv bei Vodafone sein neues Einsteiger-
-Handy myV-55. Das Gert soll vor allem Multimedia-Komfort in den
gnstigeren Preissegment bringen.

Das myV-55 verfgt unter anderem ber eine integrierte VGA-Kamera mit
Foto-Editor, ein Display mit 65.536 Farben, dreifach-Digitalzoom und
Java 2.0 Untersttzung. An Schnittstellen wird nur eine Infarot-
Schnittstelle angeboten. Praktisch: Das myV-55 besitzt auch eine
integrierte Freisprechfunktion. Die Akku-Laufziet des 97 Gramm
leichten Handys gibt der Hersteller mit bis zu 300 Stunden im
Stand-by Betrieb an.

Bei einem Preis von einem Euro mit Karte oder 248,00 Euro ohne Karte
soll das Tri-Band-Handy myV-55 das ideale Ein- und Umsteigergert fr
Mobilfunk-Kunden sein.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=Sagem
- http://go.tarif4you.de/go.php?s=Vodafone



>> Cabir: Erster Wurm fr Symbian-Smartphones entdeckt

Der russische Antiviren-Spezalist Kaspersky Labs hat nach einer
eigenen Mitteilung den ersten Netzwerk-Wurm entdeckt, der mobile
Gerte, die unter Symbian OS funktionieren, befallen kann.

Nach der ersten Analyse kommt Cabir als eine .SIS-Datei auf das
Telefon. Das ist ein Format fr Installationsdateien fr das Symbian
OS. Der Wurm tarnt sich als ein Sicherheitstoll Caribe Security
Manager. Wird die Datei ausgefhrt, erscheint auf dem Display Caribe
und der Wurm trgt sich in das System ein. Danach durchsucht Cabir
alle verfgbare Gerte, die ber eine Bluetooth-Schnittstelle
verfgen, und verschickt sich an diese. Bisher wurden alerdings keine
Schadensfunktionen beim Cabir entdeckt.       

Der Wurm wurde fr Symbian-basierte Mobiltelefone von Nokia
konzipiert. Allerdings knnten auch Gerte anderer Hersteller
betroffen sein, so Kaspersky Labs.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> E-Plus: Ein Prozent Rabatt pro EM-Tor im Online-Shop

Nicht nur Fussball-Fans knnen sich auf viele Tore bei der
Europameisterschaft freuen. Denn frei nach dem Motto Jeder Treffer
zhlt!  Mehr Rabatt fr mehr Tore gewhrt E-Plus whrend der EM
tglich soviel Preisnachlass, wie am Tag zuvor Tore gefallen sind.   

Alle, die whrend der EM im E-Plus Online-Shop Handys mit
Laufzeitvertrag, Prepaid-Pakete, Zubehr- oder Merchandising-Artikel
kaufen, profitieren von den Toren in Portugal. Das Shop-System
reduziert dann den Kaufpreis automatisch je nach Anzahl der Tore vom
Vortag.    

Sollte an einem Spieltag wider Erwarten kein Tor fallen, gibt es
einen Trostrabatt: Bei torlosen EM-Tagen bekommen Online Shopper
einen Preisnachlass von 15 Prozent. Nach spielfreien Tagen erhalten
die Kunden den Preisnachlass des jeweils letzten Spieltages. Ab den
Viertelfinalspielen verdoppelt E-Plus darber hinaus den Rabatt. Fr
jedes Tor fallen dann zwei Prozent Nachlass an. Die Aktion E-Plus EM
Rabatte luft bis 5. Juli 2004.      

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=EPlus
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Vodafone: CallYa-Guthaben bei Sparkassen aufladen

Ab sofort knnen Prepaid-Kunden von Vodafone ihr CallYa-Guthaben rund
um die Uhr an Geldautomaten der Sparkassen aufladen. Ein
entsprechender Kooperationsvertrag mit dem Deutschen Sparkassen Verlag
fr die Sparkassen-Finanzgruppe wurde geschlossen. Der Vorteil:
Fr das Aufladen der CallYa-Karte kann die EC-Karte oder die
SparkassenCard benutzt werden, die auch Kunden unter 18 Jahren zur
Verfgung gestellt wird. Auf jedem Fall muss CallYa-Kunde auch ein
Sparkassen-Konto haben. Der Service ist kostenfrei.

Der Service steht bereits an 1.600 Geldautomaten der deutschen
Sparkassen zur Verfgung. Bis Anfang Juli 2004 wird die Zahl der
Sparkassengeldautomaten voraussichtlich auf mehr als 3.000 steigen,
zunchst noch beschrnkt auf Niedersachsen, Schleswig-Holstein, das
Saarland und die neuen Bundeslnder. Ab November werden dann auch die
Voraussetzungen in Nordrhein-Westfahlen, Rheinland-Pfalz, Hessen und
Baden-Wrttemberg geschaffen sein. Voraussichtlich im Frhjahr 2005
rundet sich das Angebot mit den bayerischen Sparkassen auf dann 21.000
Geldautomaten ab.        

Am Geldautomat wird der Sparkassen-Kunde in Schritten durch das Men
gefhrt. Er gibt wie gewohnt seine EC- oder SparkassenCard und seine
PIN ein und whlt den Vorgang Prepaid laden aus. Nach der Auswahl
Vodafone-CallYa werden die Mobilfunknummer des Prepaid-Handys
welches aufgeladen werden soll und der gewnschte Ladebetrag von
15 Euro, 25 Euro oder 50 Euro abgefragt. Im Regelfall steht der
aufgeladene Betrag innerhalb weniger Minuten zum Telefonieren zur
Verfgung, so Vodafone.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=Vodafone
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> SonyEricsson stellt neues Multimedia Handy K700i vor

Sony Ericsson bringt jetzt den Nachfolger vom K700 - das K700i -
auf den Markt. Dem neuen Handy soll es in Sachen Funktionsumfang und
Design an Nichts fehlen: Der interne Speicher von 41 Megabyte bietet
Platz fr bis zu 1.500 Bilder sowie Video-Clips, polyphone
Klingeltne, MP3-Musik und die neuesten 3D-Spiele.

Auerdem hat das Handy ein eingebautes Radio, integrierten MP3-Player,
groes Farbdisplay und eine Video-fhige VGA-Kamera. Neben MMS-Versand
lassen sich mit dem 93 Gramm leichten K700i Bilder, Videos oder
Sound-Dateien auch via Bluetooth und USB-Verbindung an Freunde oder
auf den PC, Mac oder Fernseher senden. Da das K700i auch das Bluetooth
HID-Profil (Human Interface Device) untersttzt, kann man mit ihm
Prsentationen oder den ganzen Computer wie mit einer Computer-Maus 
steuern.       

Das Triband-Handy stellt mobile Online-Verbindung via GPRS und HSCSD
her und hat einen integrierten E-Mail-Client. Organizer-Funktionen fr
Kontakte einschlielich Adressen und Termine runden das
Leistungsspektrum des K700i ab.

Die Stand-by-Zeit des silber-farbenen Handy gibt der Hersteller mit
bis zu 300 Stunden an. Die Sprechzeit soll bei bis zu 7 Stunden
liegen. Sony Ericsson will das Gert bereits Ende Juni ausliefern.
Ohne Kartenvertrag soll es fr 449 Euro erhltlich sein.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=SonyEricsson
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> klickTel bietet Auskuftsdienst nun auch per SMS an

klickTel bietet mit klickTel Premium SMS einen SMS-Auskunftsdienst
in allen Mobilfunknetzen, mit dem per SMS die klickTel Auskunft 11815
erreicht wird.  Damit knnen Moiblfunknutzer ber eine simple Anfrage
per SMS die aktuelle Telefonnummer des gewnschten Gesprchspartners
anfragen. 

ber die Kurznachricht werden Suchbegriffe wie Nachname, Vorname,
Strae, Hausnummer, Postleitzahl oder Ort eingegeben. Die gesuchte
Telefonnummer wird dann von dem SMS-Service auf das Handy geschickt,
von dem die Anfrage kam. Jede Such-SMS kostet in allen Netzen 99 Cent.

Die Suchbegriffe knnen wahlweise alle oder auch nur teilweise
angegeben werden. Sie sollten durch Komma getrennt werden, besonders
wenn einzelne Suchbegriffe wie beispielsweise Straennamen aus
mehreren Wrtern bestehen. Es ist empfehlenswert, die Anordnung
Nachname Vorname, Strae, Hausnummer, Postleitzahl, Ort einzuhalten,
so der Betreiber des Dienstes.

In der Antwort-SMS steht die Suchanfrage und zustzlich die
Telefonnummer. Findet der Auskunfts-Service zehn oder weniger
Teilnehmer-Eintrge, schickt er den ersten gefundenen Eintrag zurck
plus einer Information darber, dass noch zustzliche Ergebnisse 
vorliegen. In einem solchen Fall sollte der Auskunftssuchende
zur Verfeinerung zustzliche Suchbegriffe in seiner SMS angeben.
Werden mehr als zehn Eintrge gefunden, wird der Nutzer in der
Antwort-SMS auch dazu aufgefordert, seine Angaben zu verfeinern.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=klickTel
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Siemens: Neues Design-Handy SL65 mit Tastatur-Slider

Mit dem SL65 prsentierte Siemens mobile, der Mobilfunkbereich der
Siemens AG, am Freitag ein neues Design-Handy mit dem vom Vorgnger
SL55 bekannten Schiebemechanismus. Mit dem sogenannte Slider lsst
sich die Tastatur des Triband-Gertes bei Bedarf ausfahren.

Im Inneren des 99 Gramm leichten Design-Handys finden sich eine
eingebaute Digitalkamera, die Fotos in VGA-Qualitt und auch kurze
Videos aufnimmt und ein 130 x 130 Pixel groes Display mit 65.536
Farben. Versand der Bilder als Multimedia-Nachrichten (MMS) oder per
E-Mail sowie Java-Untersttzung sind schon fast selbsverstndlich. Fr
die Datenbertragung steht GPRS (Class 10) zur Verfgung. Auerdem
verfgt das Handy ber einen groen Adressbuch, Kalender-Funktionen,
Aufgabenlisten und der Mglichkeit, kurze Notizen zu hinterlegen. Zum
Datenabgleich mit dem PC ist eine Infrarot- Schnittstelle an Bord. Auf
eine Bluetooth-Schnittstelle hat der Hersteller leider verzichtet.

Die Akku-Laufzeit gibt Siemens mit bis zu 230 Stunden Stand-by und bis
zu 270 Minuten im Dauergesprch an. Das SL65 soll ab September 2004 in
den Farbvarianten wei/silber und schwarz erhltlich sein.

Weitere Neuheit von Siemens, das ebenfalls am Freitag vorgestellt
wurde, ist das Klapp-Handy CFX65 mit zwei Displays und Bgelantenne.
Neben einer VGA-Digitalkamera hat der schicke Begleiter einen
LED-Fotoblitz eingebaut, der auch als Taschenlampe genutzt werden
kann. Der Lautsprecher auf der Rckseite sorgt fr eine gute Akustik
und gibt dem CFX65 als eigenstndiges Gestaltungselement auch ein
junges, freches Gesicht.

Zur Ausstattungsliste des nur 88 Gramm leichten und nur 97x48x23 mm
kleinen Dualband-Handy CFX65 gehren VGA-Kamera mit 4-fach-Digitalzoom
und LED-Fotoblitz, groes Innendisplay mit 160 x 128 Pixel und 65.000
Farben, MMS-Versand 40-stimmige Klingeltne, Java-Untersttzung, eine
Freisprechfunktion, ein groes Adressbuch fr bis zu 250 Eintrge
sowie eine Infrarotschnittstelle fr den Datenabgleich mit dem PC.
Fr mobilen Internetzugang sorgt GPRS (Class 10) Technik. Auch diesem
Modell fehlet die Bluetooth-Untersttzung.

Das CFX65 soll ab August 2004 in der Farbe Chamleon, spter auch in
Blue Pearl erhltlich sein.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=ICMobile
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



SONSTIGES


>> freenet bietet nun auch Auslandsgesprche ber VoIP

freenet.de erweitert ihr Voice-over-IP-Angebot freenet iPhone:
Ab sofort ist es freenet iPhone Nutzern mglich, auch Gesprche ins
Ausland zu fhren. Diese werden je nach Land mit 4,9 oder 85,0 Cent
pro Minute berechnet.

Die Lnderliste enthlt derzeit zwei Zonen. Anrufe zu Lndern der
Zone 1 kosten 4,9 Cent pro Minute rund um die Uhr. Hierzu zhlen die
meisten europischen Lnder sowie USA und Kanada. Alle anderen Lnder
zhlen zu der Tarifzone 2, mit teuren Gesprchspreis von 85 Cent/Min.

Die Tarife gelten rund um die Uhr und sowohl an Wochenenden als auch
an Werktagen. Abgerechnet wird minutengenau. Voraussetzung fr
Telefonate in nationale oder auslndische Festnetze ist ein
grundgebhrenpflichtiger freenetDSL Tarif. Darber hinaus sind alle
internationalen Gesprche fr diejenigen freenet iPhone Nutzer
kostenlos, die von PC zu PC untereinander telefonieren - dabei ist
es egal, in welchem Land der PC steht.

- freenet iPhone: http://go.tarif4you.de/go.php?p=iPhone
- freenetDSL: http://go.tarif4you.de/go.php?s=freenetDSL
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/


----------

Das wars fr diese Woche. Nchstes Newsletter erscheint am 27.06.2004

+-===================================================================-+
|  Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder    |
|  jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert    |
|  hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im    |
|  Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.                     |
+-===================================================================-+
|        Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:         |
|                      http://www.tarif4you.de/                       |
+-===================================================================-+
|  Copyright (C) 1998-2004, tarif4you.de , Dsseldorf                 |
|  Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist  |
|  hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.    |
+-===================================================================-+
|  Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter  |
|  wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr     |
|  die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.           |
+-===================================================================-+