Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 26/2004

+-===================================================================-+
| www.tarif4you.de                                 Newsletter 26/2004 |
| Ihr persnlicher Tarifberater                         27. Juni 2004 |
+-===================================================================-+

Willkommen zu unserem heutigen Newsletter!

Top-Themen in dieser Ausgabe:
+++ Viele neue Tarife fr Inlandsgesprche +++ Internet-Telefonie bald
auch mit normalen Telefonen +++ Arcor bietet auch T-DSL an +++ Neue
Handys von Alcatel und Siemens im Handel +++ Neue Entscheidungen zu
Handy-Logos-Werbung und Telefonrechnungen +++ und noch vieles mehr...

Viel Spa beim Lesen und eine sonnige Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

-----------------------------------------------------------------------

FESTNETZ
  - Tele2 startet neuen Aktionstarif fr Ortsgesprche
  - Preselect.de erhht ab Mittwoch einige Minutenpreise
  - CollectCall: Keine kostenlosen Ortsgesprche mehr
  - Comnet: Neues Angebot fr Telefonie mit Calling Cards
  - Viele neue Preise fr Anrufe ins deutsche Festnetz

INTERNET
  - eco: Jede fnfte E-Mail irrtmlich als Spam blockiert
  - AVM: Internet-Telefonie auch mit analogen Telefonen
  - Jamba! startet neues Spieleportal mit 80 Top-Games
  - Arcor bietet ab 01. Juli auch T-DSL-Anschlsse an
  - freenet: VoIP-Gesprche nun fr alle DSL-Kunden
  - SMALLsurf: Neue DSL-Flatrate ab 8,99 Euro im Monat

MOBILFUNK
  - o2: WLAN auch fr Kunden anderer Mobilfunkanbieter
  - Alcatel: Multimedia-Handy One Touch 756 im Handel
  - Mobilfunk: Open Mobile Terminal Plattform gegrndet
  - E-Plus: Im Sommer aus 27 Lndern gnstiger anrufen
  - Siemens: Neue Handys A57, CX65 und M65 jetzt im Handel
  - o2 startet zum 01. Juli UMTS-Dienste fr Privatkunden
  - Vodafone bietet SonyEricsson Z1010 UMTS-Handy an

SONSTIGES
  - DeTeMedien warnt vor neuen Branchenbuch-Betrgereien
  - Handy-Logos in Jugendzeitschriften wettbewerbswidrig
  - BGH: Widerspruch gegen Telefon-Rechnung lnger mglich
  - Regulierungsbehrde senkt Entgelte fr Wettbewerber

-----------------------------------------------------------------------


+-=================== DSL Zugang 3 Monate gratis*! ==================-+

 NUR BIS 30.06.: 3 Monate Grundgebhrbefreiung* bei allen 1&1 DSL
 Tarifen - auch bei der Flatrate! Egal, ob Sie neu in DSL einsteigen
 oder zu 1&1 DSL wechseln.

 Alle DSL-Neueinsteiger und DSL-Wechsler erhalten auf Wunsch einen
 DSL WLAN-Router von SIEMENS mit integriertem DSL-Modem und dem
 neuesten bis zu 54 MBit/s schnellen g-Standard bereits ab 0,- EUR!*

 Jetzt schnell bestellen: http://go.tarif4you.de/go.php?s=1u1dsl

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



FESTNETZ


>> Tele2 startet neuen Aktionstarif fr Ortsgesprche

Tele2 startet ab sofort mit dem Extra Sommer Promotion Preis eine
Sonderaktion fr Call-by-Call Gesprche im Ortsnetz. Vom 22. Juni bis
31. Juli 2004 knnen Telefonkunden mit der Vorwahl 01013 an Werktagen
von 19 bis 07 Uhr sowie rund um die Uhr am Wochenende und Feiertagen
Ortsnetzgesprche fr billige 0,94 Cent pro Minute fhren.

Der bisherige Minutenpreis zu diesser Zeit lag bei 0,99 Cent. Trotz der
geringfgigen Preissenkung ist Tele2 damit in der genannten Zeit der
billigste Anbieter fr Festnetztelefonate im Ortsnetzbereich. Werktags
von 07 bis 19 Uhr zahlen Tele2 Kunden fr Ortnetzgesprche ber 01013
witerhin vergleichsweise teurere 3,09 Cent/Minute. Tele2 rechnet jedes
Gesprch minutengenau ab. Eine Anmeldung bei Tele2 fr Nutzung dieses
Dienstes ist nicht notwendig.      



>> Preselect.de erhht ab Mittwoch einige Minutenpreise

Preselect.de ist vor einien Monaten mit Top-Preissn von nur einem Cent
pro Minute gestartet. Nun werden die Tarife langsam erhht. So Kosten
ab Mittwoch, den 23.06.2004, alle Gesprche ins deutsche Festnetz -
Orts- und Ferngesprche - 1,2 Cent pro Minute. Gleichzeitig steigen
einige Preise fr Anrufe ins Ausland: Fr Gesprche nach Finnland,
Grossbritannien, Kanada, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Spanien,
und in die USA werden dann zwei statt einem Cent pro Minute fllig.

Kunden, die ihr Telefonanschluss auf Preselect.de voreingestellt
haben, werden ab Mittwoch automatisch auf neue Preise umgestellt.
Wer nach dieser Preiserhhung die Voreinstellung aufheben mchte,
kann dies auch kndigen. Die T-Com bietet ein entsprechendes Formular
dafr. Man kann gespannt sein, ob andere Preselection-Anibeter, die
auch mit 1-Cent-Tarifen gestartet haben, ihre Preise bald erhhen
werden. 

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> CollectCall: Keine kostenlosen Ortsgesprche mehr

Die 01058 Telecom hat darauf hingewiesen, dass der R-Gesprche Dienst
Collect Call ab Mittwoch, den 23.06.2004, keine kostenlosen
Ortsgesprche mehr anbieten wird. Der Angerufene hrt dann wieder die
bliche Tarifansage mit dem aktuellen Preis fr den Dienst. Dieser
liegt derzeit bei 24 Cent pro Minute fr Ortsgesprche. Um den
kostenpflichtigen Gesprch anzunehmen, muss der Angerufene eine
bestimmte Tastenkombination drcken. Fr den Anrufer bleibt so ein
R-Gesprch kostenlos.       

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Comnet: Neues Angebot fr Telefonie mit Calling Cards

Comnet hat seine Calling Card Tarife berarbeitet. Ab dem 01.07.2004
gibt es dann drei Standard-Karten mit unterschiedlichen Konditionen
und zwei Einwahl-Optionen: Die klassische Einwahl ber eine
0800-Nummer und die Einwahl ber eine fr den Kunden kostenpflichtige
Direkt-Nummer. 

Comnet Calling Cards gibt es mit 10, 25 und 50 Euro Guthaben mit
Abrechnung im Minutentakt (10er und 25er) bzw. Sekundentakt (50er).
Neben der Einwahl ber die kostenlose Rufnummer 0800 180 1725 knen
Nutzer auch die Festnetz-Nummer 0911 377 22 22 zur Anwahl nutzen.
Hier fallen allerdings zustzlich zu Kosten fr Comnet-Dienst
providerabhngige Kosten fr ein Anruf ins deutsche Festnetz.     

Da dem Kunden fr Direkteinwahl zustzliche Kosten entstehen, sind
die Gesprchspreise, die Comnet hier berechnet, etwas gnstiger. So
kosten Anrufe ins deutsche Festnetz ber die 0800er Einwahlnummer
37,0 Cent/Minute mit der 50er Karte oder nur 3,9 Cent/Minute ber
Direkt-Anwahl-Nummer. Anrufe in deutsche Mobilfunknetze kosten
entsprechend 59,0 Cent (0800er) bzw. 27,9 Cent (Direkt-Anwahl) pro
Minute.      

Die Comnet Calling Cards knnen auch fr Anrufe aus dem Ausland nach
nach Deutschland genutzt werden. Entsprechende Einwahlnummern fr
jeweiligen Lnder finden Sie auf den Internet-Seiten des Anbieters.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Viele neue Preise fr Anrufe ins deutsche Festnetz

Auf einmal haben mehrere Call-by-Call Anbieter neue Preise fr
Inlandsgesprche ins Festnetz angekndigt. Seit Donnerstag, den
24. Juni 2004, gelten dann folgende Minutenpreise:

Junior Telecom (Vorwahl 0190-051) erhht den Minutenpreis fr Orts-
und Ferngesprche auf 3,2 Cent.

Bei Telestunt (Vorwahl 0190-076) hat eine Preiserhhung auf 2,5
Cent/Minute fr Orts- und Ferngesprche angekndigt.

01058 berechnet seit dem 24.06.2004 neue gnstigere Preise fr
Ortsgesprche ber die Call-by-Call Vorwahl 01058: In der Nebenzeit,
also werktags von 20 bis 07 Uhr, sowie am gesamten Wochenende werden
jetzt 0,94 Cent/Minute fllig. In der Hauptzeit (Mo-Fr 07-20 Uhr)
werden 1,8 Cent/Minute berechnet.    

Die 01081 Telecom AG ndert ab Donnerstag, den 24. Juni 2004, den
Tarif fr Ferngesprche innerhalb Deutschlands in der Hauptzeit
(Mo-Fr, 09-19 Uhr) in 2,2 Cent pro Minute. Weiterhin ndert 01081
ab Samstag, den 26. Juni 2004, den Wochenendtarif (Sa, So, 0-24 Uhr)
von 1,5 in 1,7 Cent pro Minute. Der Nebenzeittarif (Mo-Fr, 19-09 Uhr)
von 2,7 Cent pro Minute bleibt ebenso wie der 01081-Tarif fr
Ortsgesprche von 0,5 Cent pro Minute unverndert bestehen.

Die 01015 Maestro Telecom GmbH ndert ab dem 24.06.2004 den
Festnetztarif fr Ferngespche innerhalb Deutschlands in der
Nebenzeit (Mo-Fr, 16 bis 24 Uhr) von 1,6 in 1,8 Cent pro Minute. Der
Hauptzeittarif (Mo-Fr, 0 bis 16 Uhr) von 1,0 Cent pro Minute bleibt
ebenso wie der Wochenendtarif (Sa. und So., 0 bis 24 Uhr) von 2,6 Cent
pro Minute unverndert.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



INTERNET

>> eco: Jede fnfte E-Mail irrtmlich als Spam blockiert

Rund 20 Prozent aller in Deutschland verschickten E-Mails werden
flschlicherweise von Spamfiltern blockiert, kommen also nie bei den
Adressaten an, die darauf warten. Mit dieser Schtzung schlgt der
Verband der deutschen Internetwirtschaft, eco Forum e.V., Alarm.

Die riesigen Mll-Schlucker im Cyber Space arbeiten zu ungenau,
beklagt Dr. Torsten Schwarz, Leiter des Arbeitskreises
Online-Marketing im eco-Verband. Dadurch gehen Auftrge verloren,
bezahlte Newsletter kommen nicht an, angeforderte Informationen
erreichen den Empfnger nicht.

Der Anteil der irrtmlich weggeworfenen E-Mails wird weiter zunehmen,
mglicherweise auf bis zu 50 Prozent, befrchtet Dr. Torsten Schwarz.
Hintergrund ist die weiterhin steigende Zahl an Werbemails: Der Anteil
unerwnschter E-Mail-Werbung liegt in Deutschland mittlerweile bei 74
Prozent. Wenn es sich bei drei Viertel aller E-Mails um unerwnschte
Werbung handelt und gleichzeitig ein Viertel oder mehr aller
erwnschten E-Mails gar nicht ankommen, steht die Zukunft des
Kommunikationsmittels E-Mail insgesamt auf dem Prfstand, stellt Dr.
Torsten Schwarz fest.        

Auch die Newsletterkommunikation ist gefhrdet: Bis zu 30 Prozent aller
abonnierten Online-Newsletter verschwinden zu Unrecht in den Klauen der
Werbeblocker, schtzt der eco-Verband. In vielen Fllen fordern die
Versender der Newsletter allerdings durch ungeschickte Formulierungen
auch die Blockade selbst heraus, hat eco festgestellt. Reizworte wie
kostenlos, Gewinnspiel, Geld-zurck-Garantie, Angebote oder
steigende Einnahmen im Text oder gar in der Betreff-Zeile leiten die
gut gemeinten Informationen fast automatisch in die Mllschlucker.
Bilder, Hyperlinks, Preise und farbige Schriften gelten ebenfalls als
Indiz fr EMll.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=ecoVerband



>> AVM: Internet-Telefonie auch mit analogen Telefonen

Auf der CeBIT 2004 angekndigt, nun ist es da - die FRITZ!Box Fon des
Berliner Herstellers AVM. Das besondere an diesem neuen Gert: Es ist
bereits frs Telefonieren ber das Internet (Voice over IP)
vorbereitet und erlaubt dafr auch Nutzung normaler analogen Telefone.
Diese werden einfach an die neue FRITZ!Box Fon angeschlossen, wie an
eine Telefonanlage. Vorteil: Whrend des Telefonierens muss kein
Computer eingeschaltet sein.

Die FRITZ!Box Fon bietet Internet-Telefonie ber das Protokoll SIP
(Session Initiation Protocol) und ein DSL-Anschluss und ist
gleichzeitig auch eine Telekommunikations-Anlage fr
Festnetz-Telefonie. Alle bekannten Features von ISDN-TK-Anlagen sind
auch in FRITZ!Box Fon enthalten. Die neue Box bietet auch eine
automatische Fallback-Funktion auf eine Festnetzverbindung falls eine
Voice over IP-Verbindung einmal nicht zur Verfgung steht. In einer
Liste werden Nummern gepflegt, die ausschlielich ber das Festnetz
erreichbar sein sollen, wie zum Beispiel Notruf- oder Servicenummern.
Mit einem speziellen Tastencode knnen Anrufe auch von Fall zu Fall
ins Festnetz geleitet werden. Fr Telefonate im Festnetz kann die
FRITZ!Box Fon wahlweise am ISDN-Anschluss oder Analog-Anschluss
eingesetzt werden.

Als DSL-Modem verfgt die FRITZ!Box Fon ber ein integriertes
Bandbreitenmanagement (Traffic Shaping) und sichert so auch eine hohe
Sprachqualitt bei der Internet-Telefonie. Als DSL-Router verbindet
die Box ber Ethernet und USB PCs, Notebooks oder ein kleines Hausnetz
mit dem DSL-Anschluss. Eine Firewall, individuelle Portfreigabe und
IP-Masquerading bieten mehr Sicherheit beim Surfen.     

Die FRITZ!Box Fon wird zunchst nur ber Internet-Provider erhltlich
sein, die eine Voice over IP-Infrastruktur anbieten.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=AVM



>> Jamba! startet neues Spieleportal mit 80 Top-Games

Nach dem Aufstieg zum fhrenden Handyportal Europas will sich die
Jamba! AG jetzt auch zur zentralen Downloadplattform fr
PC-Spielefreaks im Internet entwickeln. Das Unternehmen hat jetzt ein
neues Spieleportal mit derzeit 80 verschiedenen Top-Games gestartet.
Dort findet man unter anderem Spiele, mit denen man bse Gartenzwerge
jagen, eine Achterbahn bauen oder Extremsport ausprobieren kann. Die
Preise fr die Spiele liegen bei 2,99 bis 9,99 Euro. Die Bezahlung
erfolgt ber die Handyrechnung.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=jamba



>> Arcor bietet ab 01. Juli auch T-DSL-Anschlsse an

Arcor bietet DSL-Anschlsse ab Juli auch die Leitungen der Deutschen
Telekom an und erweitert damit die Verfgbarkeit von ARcor-DSL von
bisher 200 Stdten und Gemeinden im eigenen Netz auf nahezu
flchendeckend.

Als Resaler der Telekom wird Arcor DSL-Anschlsse der Telekom unter
eigenem Namen und mit eigenen Tarifen vermarkten. Das Resale-DSL ist
zunchst mit einer bertragungsrate von 1 Megabit pro Sekunde
verfgbar, ab August auch mit bis zu 2- und 3 Megabit pro Sekunde.
Im eigenen Netz bietet Arcor bereits heute DSL-Anschlsse mit bis
zu 3 Megabit pro Sekunde an.

Die Preise entsprechen den bisherigen Arcor DSL Konditionen. Ein bis
zu 1.024 kBit/s schneller Arcor-DSL-Anschluss kostet 16,95 Euro/Monat.
In diesem Grundpreis sind auch 1.000 MB bzw. 10 Online-Stunden bereits
inklusive. Auerdem wird ein Volumentarif mit 6.000 MB Inklusivvolumen
oder ein 40-Stunden-Tarif fr je 9,95 Euro/Monat angeboten. Jedes
weitere MB bzw. Minute kostet in allen diesen Tarifen 1,2 Cent.
Eine Flatrate gibt es ab 19,95 Euro. Bei Abschluss eines Arcor-DSL
Vertrages bis 30. September 2004 sparen Neukunden den
Einrichtungspreis von 99,95 Euro.

Voraussetzung fr Arcor-DSL ist entweder ein Arcor-ISDN
Telefonanschluss (ab 14,95 Euro) oder Arcor-Preselection bei einem
Telefonanschluss der T-Com. Bei Preselection werden automatisch alle
Gesprche ber das Arcor-Netz gefhrt sowie eine Grundgebhr oder ein
Mindestumsatz berechnet. 

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=ArcorDSL



>> freenet: VoIP-Gesprche nun fr alle DSL-Kunden

freenet.de fhrt ab sofort die neue Tarife freenet iPhone plus und
freenet iPhone basic fr ihr Voice-over-IP-Angebot freenet iPhone 
ein. Weiterhin ermglicht freenet ab sofort losgelst vom freenetDSL
Tarif allen DSL Surfern in Deutschland Gesprche ins Festnetz. Einzige
Voraussetzung ist jetzt nur noch ein breitbandiger Internet-Zugang.

Bei freenet iPhone plus erhalten Kunden fr eine monatliche
Grundgebhr von 2,95 Euro jeden Monat 100 Freiminuten fr Telefonate
ins nationale Festnetz und eine persnliche Rufnummer. Internet-
Telefonate zwischen freenet iPhone Kunden sind wie bisher kostenlos.
Telefonate ins nationale Festnetz kosten unverndert 1 Cent/Minute
bzw. 19 Cent fr Anrufe in Mobilfunknetze. Auslandstelefonate je nach
Land ab 4,9 Cent/Minute. Die Vertragslaufzeit betrgt drei Monate.
Voraussetzung fr freenet iPhone plus ist lediglich ein
breitbandiger Internet-Anschluss.

In einer Sonderaktion bis Ende Juli bietet das Hamburger Unternehmen
zudem freenet iPhone basic Kunden einmalig 100 Freiminuten fr
Telefonate ins nationale Festnetz. Fr freenet iPhone basic ist
lediglich eine kostenlose Freischaltung notwendig, dann sind
kostenlose Telefonate von PC zu PC fr freenet iPhone Nutzer
untereinander mglich.

freenet iPhone User, die bereits heute fr Telefonate von PC zu PC
freigeschaltet sind, werden automatisch freenet iPhone basic Kunden
und erhalten in Krze ebenfalls das einmalige Kontingent von 100
Freiminuten. Ein Wechsel zu freenet iPhone plus ist online mglich.

Fr Bestandskunden mit einem grundgebhrenpflichtigen freenetDSL Tarif
bleiben weiterhin alle Vorzge von freenet iPhone erhalten: Sie sind
automatisch freenet iPhone Kunden mit der zustzlichen Option fr
Telefonate in ffentliche Telefonnetze.   

- freenet iPhone: http://go.tarif4you.de/go.php?p=iPhone
- freenetDSL: http://go.tarif4you.de/go.php?s=freenetDSL
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> SMALLsurf: Neue DSL-Flatrate ab 8,99 Euro im Monat

Der Hamburger Internet Service Provider BASIS NetService bietet in
Kooperation mit dem IP-Carrier Telefnica den neuen Onlinedienst
SMALLsurf an. Dieser richtet sich speziell an Schler, Studenten und
Mitarbeiter von Bildungseinrichtungen, fr die DFN@home nicht
verfgbar ist, so der Anbieter.

Zur Wahl stehen zwei Breitband- und eine Schmalband-Variante. Die
beiden Breitband-Tarife ermglichen Onlinesessions ohne Zeitdruck fr
alle, die sich mit hoher Geschwindigkeit durchs Internet bewegen
mchten. DSL flat heit die Flatrate fr DSL-Kunden mit Anschlssen
bis zu 1024 kBit/s Downstream und kostet 18,99 Euro pro Monat. DSL
light ist die eingeschrnkte Flatrate-Variante fr Wenigsurfer mit
ebenfalls bis zu 1024 Kbit/s Downstream zum monatlichen Festpreis von
8,99 Euro. Bei dieser Variante erfolgt eine schrittweise Herabsetzung
des Sessiontimers ab dem ersten Gigabyte, was zu hufigeren
Zwangstrennung fhrt.         

Kunden, die hhere Bandbreiten als 1024 Kbit/s wnschen oder die eine
volumenbasierte Abrechnung bevorzugen, knnen ebenfalls mit SMALLsurf
online gehen. Hier erfolgt die Abrechnung auf Volumenbasis: Bei einer
Grundgebhr von 1,89 Euro kostet das Megabyte dann 0,50 Cent. Wer
einen Schmalband-Zugang bevorzugt, kann sich mit SMALLsurf ber
Dial In ins Internet einwhlen. Der klassische Zugang per ISDN-
oder Modemeinwahl kostet jede Minute 0,99 Cent rund um die Uhr bei
sekundengenauer Abrechnung und einer monatlichen Grundgebhr von 1,89
Euro. 

Kunden knnen sich online registrieren und werden in der Regel
innerhalb von zwei Werktagen frei geschaltet, so der Abnieter.
Bei allen Tarifen fallen keine Einrichtungsgebhren an und die
Mindestlaufzeit betrgt vier Wochen. Rechnung und Einzelverbindungs-
nachweis knnen online eingesehen bzw. abgerufen werden. Die Zahlung
erfolgt im Lastschriftverfahren. Voraussetzung fr die Breitband-
-Tarife ist ein T-DSL Anschluss.

- BASIS NetService: http://go.tarif4you.de/go.php?a=BASISNetService
- SMALLsurf: http://go.tarif4you.de/go.php?p=SMALLsurf
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



MOBILFUNK

>> o2: WLAN auch fr Kunden anderer Mobilfunkanbieter

Gemeinsam mit den Partnern GlobalAirNet AG und bruNET bietet o2 nun
auch Kunden anderer Netzbetreiber die Abrechnung von WLAN ber die
Mobilfunkrechnung an. Beispielsweise knnen Kunden von debitel dieses
Angebot ab sofort in rund 150 Hotspots des o2 Kooperationspartners
GlobalAirNet AG nutzen.    

Der Anwender, der den neuen Service in einem Hotspot von o2 nutzen
mchte, whlt auf der Startseite des WLAN-Portals Abrechnung ber
die Mobilfunkrechnung anderer Netzbetreiber aus und entscheidet
anschlieend, ob er 30 oder 120 Minuten surfen mchte. Nach Eingabe
der Rufnummer erhlt er eine SMS mit einem Zugangspasswort. Die
Abrechnung erfolgt ber die Rechnung des jeweiligen
Mobilfunkunternehmens. 

Die GlobalAirNet AG bernimmt den Auf- und Ausbau der Hotspots, o2
sorgt fr die Abrechnung und Vermarktung der Services und bruNET hat
die Schnittstelle zwischen den Abrechnungssystemen von o2 Germany und
den Mobilfunkunternehmen entwickelt.   

o2 bietet bereits seit Oktober 2003 seinen Vertragskunden die
Abrechnung von WLAN ber die Mobilfunkrechnung an heute rund 450
Hotspots. Alle anderen Kunden knnen WLAN per Voucher oder per
Kreditkartenabrechnung einsetzen. Unter www.o2online.de/goto/wlan
liefert der Hotspotfinder eine bersicht ber die Hotspots, die WLAN
Roaming untersttzen.     

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=O2
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Alcatel: Multimedia-Handy One Touch 756 im Handel

Bereits im Februar vorgestellt, bringt Alcatel nun das neue Handy
One Touch 756 auf den Markt. Das Gert besitzt eine VGA-Kamera,
TFT-Display und Videofunktionalitt. Die integrierte Kamera mit
8x-Zoom und Selbstauslser ermglicht Fotoaufnahmen und 30-sekndige
Videoclips. Die Clips lassen sich via MMS und Infrarot versenden oder
als Bildschirmschoner verwenden. Die Videoaufnahmen knnen mit der
Adressdatei verlinkt werden, so dass bei Anruf das Display die
entsprechende Aufnahme zeigt.

20 polyphone Tne, vier MP3-Sounds, Fotos, fnf Videoclips und zwei
Java-Spiele sind bereits im One Touch 756 gespeichert. Mit seinem
4-Megabyte-Speicher und einem GPRS-Modem der Klasse 10 knnen
zustzliche Inhalte geladen werden.   

Das One Touch 756 hat laut Hersteller neun Stunden aktive
Batterielaufzeit und 250 Stunden Standby-Kapazitt. Das Triband-Handy
ist ab Juni 2004 erhltlich und hat einen empfohlenen Listenpreis von
maximal 299 Euro ohne Vertrag.   

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=Alcatel
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Mobilfunk: Open Mobile Terminal Plattform gegrndet

Die Mobilfunkbetreiber mmo2, NTT DoCoMo, Orange, SMART Communications,
Telefnica Mviles, TIM (Telecom Italia Mobile), T-Mobile und Vodafone
wollen weithin akzeptierte technische Anforderungen und Standards im
Rahmen einer Open Mobile Terminal Plattform (OMTP) festlegen. Zu diesem
Zweck grnden diese Unternehmen heute eine Gesellschaft namens OMTP
Limited (OMTP-Gruppe) mit Sitz in London.     

Ziel der OMTP-Gruppe sei es, Anforderungen fr Mobilfunkgerte auf
einer Plattform festzulegen, um damit allgemein zugngliche und
standardisierte Anwendungen zur Verfgung zu stellen. Diese Anwendungen
wrden den Kunden eine einheitliche und verbesserte gertebergreifende
Nutzung ermglichen. Gleichzeitig knnten die einzelnen Betreiber und
Hersteller ihre Angebote differenzieren und den Kundenwnschen
anpassen. Die OMTP-Gruppe will diese Ziele durch die Festlegung
gemeinsamer Standards fr Mobilfunkbetreiber erreichen. Dadurch soll
ein offenes Rahmensystem fr Hersteller von Mobilfunkgerten und fr
Lieferanten der dazugehrigen Soft- und Hardware geschaffen werden,
damit diese OMTP-kompatible Produkte entwickeln knnen.

Die OMTP-Gruppe plant, bestehende Standards soweit vorhanden zu
verwenden sowie durch die Vorstellung der OMTP-Anforderungen die
Entwicklung weiterer Standards zu frdern. Als eine technologieneutrale
Gruppe bietet OMTP allen Technologieanbietern die Mglichkeit, die
OMTP-Standards zu untersttzen, Beitrge zu leisten und OMTP-kompatible
Produkte anzubieten. Folgende Unternehmen haben ihr Interesse an einer
Mitgliedschaft in der OMTP-Gruppe bekundet: Amena, Hutchison/3, KPN,
One Austria, SFR und Telenor.



>> E-Plus: Im Sommer aus 27 Lndern gnstiger anrufen

Mit einem Holiday Special will E-Plus zur Reisezeit die Urlaubskasse
seiner Mobilfunkkunden entlasten. Zwischen dem 01. Juli und 30.
September 2004 knnen diese in allen EU-Lndern sowie der Schweiz,
Trkei und in Kroatien abends fr 59 Cent pro Minute nach Hause
telefonieren.    

Das Angebot gilt zwischen 20 und 24 Uhr Ortszeit fr Gesprche nach
Deutschland. Dabei muss der E-Plus Kunde im Netz eines bevorzugten
E-Plus Roamingpartners in einem dieser 27 Lnder eingebucht sein. Dazu
gehren: Belgien - BASE; Dnemark - Sonofon; Estland - EMT;
Griechenland - Cosmote; Grobritannien - o2 (ehemals BT Cellnet);
Finnland - Sonera; Frankreich - Bouygues Telecom France; Irland -
Meteor; Italien - Wind; Lettland - LMT Latvia; Litauen - Tele2;
Luxemburg - P&T; Malta - Go Mobile; Niederlande - KPN Mobile;
sterreich - One (ehemals Connect); Polen - Polkomtel; Portugal - TMN;
Schweden - Telia Sonera; Slowakei - Orange Slovensko (ehemals Globtel);
Slowenien - SI.Mobil; Spanien - Amena; Tschechien - Cesky Mobil; Ungarn
- T-Mobile Ungarn (ehemals Westel); Zypern - Cytamobile-Vodafone
(ehemals CYTA); Schweiz - Sunrise; Trkei - Aycell; Kroatien - VIP Net.
            
Der Tarif steht allen E-Plus Kunden mit Laufzeitvertrag zur Verfgung.
Kunden, die die Aktion nutzen mchten, mssen sich ab 01. Juli 2004
kostenlos unter der E-Plus Hotline 0177-1000 registrieren.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=EPlus



>> Siemens: Neue Handys A57, CX65 und M65 jetzt im Handel

Siemens mobile hat drei vor einiger Zeit neu vorgestellten Handys nun
in den Handel gebracht.

Das Multimedia-Handy CX65 verfgt ber einen groen Farbdisplay mit
65.535 Farben, eine eingebaute Digitalkamera zur Aufnahme von Fotos
und Videos und ist dank des optional ansteckbaren Blitzes rund um
die Uhr einsatzbereit. Aufgenommene Fotos und Videos knnen als MMS
oder E-Mail versendet oder im integrierten Fotoalbum gespeichert
werden.       

Das Outdoor-Handy M65 ist dank eines Material-Mixes aus Gummi und
Metall gegen Staub, Spritzwasser und Ste geschtzt und damit ideal
fr alle, die bei Wind und Wetter unterwegs sind, einen rauen
Berufsalltag haben oder in der Freizeit mit dem Mountainbike durchs
Gelnde brettern. Integrierte VGA-Digitalkamera kann Fotos und
Videoclips aufnehmen und ist gegen Verschmutzung oder Beschdigung mit
einer Gummiabdeckung geschtzt. Der Display bietet mit maximal 65.536
Farben eine Auflsung von 132x176 Pixeln. Zu weiteren Funktionen des
Tri-Band-Handys gehren Java MIDP 2.0, ein E-Mail-Client mit POP3- und
IMAP-Untersttzung, WAP 2.0, polyphone Klingeltne sowie eine
Infrarotschnittstelle. Der optional erhltliche Bike-o-Meter IBS-600
verwandelt das Outdoor-Handy M65 in einen Fahrradcomputer und
Tourenplaner und dient gleichzeitig als Halterung fr das Telefon.
        
Beide Gerte sollen laut Siemens ab sofort im Handel erhltlich sein.
Der Preis fr das Siemens CX65 betrgt 349,00 Euro ohne Vertrag (UVP),
das M65 ist fr 379,00 Euro ohne Vertrag (UVP) erhltlich.

Das Einsteigerhandy A57 ist eher fr Puristen gedacht. Das Dualband
Handy beherrscht neben Telefonie nur SMS, EMS, hat Speicherplatz fr
bis zu 50 Telefonbucheintrge, einen WAP-Browser, Whrungsumrechner,
Wecker sowie ein Taschenrechner und einige Spiele. Der Akku soll laut
Hersteller eine Standy-by-Zeit von bis zu 250 Stunden und eine
maximale Gesprchsdauer von bis zu 5 Stunden haben. Das A57 ist ab
Juli 2004 zum Preis von 139 Euro ohne Vertrag in den Farben bordeaux
und grau erhltlich.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=ICMobile
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> o2 startet zum 01. Juli UMTS-Dienste fr Privatkunden

Ab 1. Juli bietet o2 UMTS auch fr Privatkunden an. In Verbindung mit
dem neuen o2 Active Tarif knnen Kunden dann auch mit UMTS-Handys
telefonieren. Anfangs bietet o2 Germany nur das Nokia 7600 UMTS-Handy
an. Dieses ist ab 1. Juli bei Abschluss eines o2 Active Tarifs in
o2 Shops und o2 Partner Shops erhltlich und kostet ab 199,95 Euro.
Das Handy ermglicht allerdings nur UMTS-Telefonie und schnelleres
Senden und Empfangen von Fotos und Videos mit bis zu 384 kBit/s.
Die vor allem ber UMTS interessante Video-Telefonie ist mit dem
Nokia 7600 leider nicht mglich.

Je nach Nutzungsverhalten stehen fr Telefonie verschiedene Minuten-
-Pakete von 50, 100 und 250 Minuten zur Verfgung. Der monatliche
Grundpreis liegt entsprechend bei 14,95 bzw. 24,95 bzw. 44,95 Euro.
Jede weitere Gesprchsminute kostet 39 Cent, unabhngig zu welcher
Uhrzeit und in welches Netz die Kunden telefonieren. Fr SMS-Versand
werden 19 Cent berechnet. 

Fr Kunden, die unterwegs das Internet per Notebook nutzen mchten,
wird die Laptop Card UMTS/GPRS angeboten. Diese kostet 329,95 Euro
(inkl. MwSt.). Bei Einwahl in UMTS untersttzt die Karte
bertragungsraten bis zu 384 kBit/s. Bei Einwahl in das GPRS-Netz
untersttzt sie bis zu 53,6 kBit/s. Das Roaming-Abkommen mit T-Mobile
ermglicht o2 Kunden die schnelle mobile Datenbertragung sowohl im
UMTS- als auch GPRS-Netz von o2 und T-Mobile zu den o2 Active Data
Konditionen.

Beim Datentarif o2 Active Data kann der Kunde zwischen drei
Inklusivvolumen whlen. Angeboten werden Pakete mit 10, 50 oder 150 MB
fr 11,60 bzw. 28,00 bzw. 58,00 Euro. Jede weitere Megabyte wird mit
1,91 Euro (!) berechnet. Der Tarif ist sowohl fr UMTS als auch fr
GPRS gltig. 

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=O2
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Vodafone bietet SonyEricsson Z1010 UMTS-Handy an

Vodafone erweitert seine Angebotspalette an UMTS-Handys und bietet
seinen Kunden nun auch das SonyEricsson Z1010 an. Das Mobiltelefon
im Klappendesign kostet 299 Euro bei Abschluss eines Vodafone live!
UMTS Inklusiv Paketes und ist ab sofort verfgbar.

Das SonyEricsson Z1010 ist auch fr Videotelefonie via UMTS geeignet.
Auf Tastendruck knnen sich die Gesprchsteilnehmer sehen und dabei
frei sprechen, wenn beide Gesprchspartner ein Vodafone-UMTS-Handy
verwenden und UMTS-Netzversorgung gegeben ist.

Darber hinaus bietet das 144 Gramm schwere Mobiltelefon Zugang zum
Vodafone live!-Portal, kann mit der integrierten VGA-Kamera
aufgenommene Bilder und Videos per MMS versenden und Daten mit anderen
Endgerten synchronisieren. Die kabellose Datenbertragung ist sowohl
ber eine Bluetooth- als auch ber eine Infrarotschnittstelle mglich.
Auerdem knnen Daten ber eine mitgelieferte 32-MB-Speicherkarte
(Memory Stick Duo) bertragen werden.

Weitere Funktionen: Terminverwaltung, Notizfunktion, E-Mail-Client und
ein Media Player fr MP3 und Video. Die Akku-Laufzeiten des Dual-Band/
Dual-Mode Handys gibt der Hersteller mit bis zu 295 Stunden Stand-by
und bis zu 11,5 Stunden Sprechzeit an.

Vodafone live! UMTS Inklusiv Paket beinhaltet einen Minutenpaket-
-Tarif mit 50, 100, 200 oder 500 Freiminuten fr nationale Gesprche
ins Vodafone D2-Netz oder deutsches Festnetz fr 15 bis 90 Euro im
Monat sowie die Tarifoption Vodafone live! fr 4,95 Euro monatlich.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=Vodafone
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



SONSTIGES


>> DeTeMedien warnt vor neuen Branchenbuch-Betrgereien

Die DeTeMedien, Deutsche Telekom Medien GmbH, warnt vor neuen Fllen
von so genanntem Offertenschwindel. In den letzten Wochen sind
bundesweit bei Betrieben aus den unterschiedlichsten Branchen wieder
vermehrt verkappte Rechnungen dubioser Adressverlage aufgetaucht,
berichtet DeTeMedien-Geschftsfhrer Stephan Schmitt.

Die Anschreiben werben fr vermeintlich kostenlose Eintrge in
Adressverzeichnissen. Dass fr einen solchen Auftrag tatschlich bis zu
1000 Euro in Rechnung gestellt werden, steht in der Regel versteckt im
Kleingedruckten. Mit Namen wie Regionales Branchen-Register oder
Branchen Telefonbuch erwecken die Unternehmen beim Empfnger den
Eindruck, es handle sich um ein Formular fr GelbeSeiten,
DasTelefonbuch oder Dasrtliche. Schmitt: Oft genug werden in den
Anschreiben die typischen Erkennungsfarben der Telekom-Verzeichnisse
blau und gelb verwendet, wie bei GelbeSeiten. Hinzu kommt, dass viele
dieser Firmen sich Namen geben, die schnell mit DeTeMedien verwechselt
werden knnen, zum Beispiel DeInMedien oder DeNetMedia.

Um die Kunden vor derartigen Machenschaften zu schtzen, leitet
DeTeMedien rechtliche Schritte bezglich dieser Scheinrechnungen
ein. Darber hinaus arbeitet DeTeMedien eng mit dem Deutschen
Schutzverband gegen Wirtschaftskriminalitt zusammen. Geschdigte
sollten sich nach Empfehlung des Verbandes an die Verbraucher-
intitiativen oder die fr sie zustndige Industrie- und
Handelskammer wenden.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Handy-Logos in Jugendzeitschriften wettbewerbswidrig

Die Werbung fr die Bestellung von Logos, Bildmitteilungen,
Bildschirmschonern und Mailboxsprchen per 0190-Servicenummer in
Jugendzeitschriften verstt gegen das Wettbewerbsrecht. Das hat das
Oberlandesgericht Hamm (OLG Hamm) in einem am Donnerstag verkndeten
Urteil entschieden. (Az.: 4 U 29/04) Geklagt hatte der Bundesverband
der Verbraucherzentralen in Berlin gegen eine Dortmunder Firma, die
entsprechende Logos und Klingeltne fr Handys anbietet.

Die Werbung verstoe gegen  1 des Gesetzes gegen den unlauteren
Wettbewerb (UWG), so das Gericht. Es werde die Unerfahrenheit von
Kindern und Jugendlichen ausgenutzt: Jugendliche Nutzer knne nicht
von vornherein bersehen, welche Kosten auf ihn zukmen. Die Dauer des
Ladevorgangs sei ihm bei Anwahl der Servicenummer noch nicht bekannt.
Erst am Schluss stehe fest, wie teuer das Herunterladen des
Serviceangebotes geworden sei. Eine vorherige Kenntnis der Kosten sei
aber unerlsslich. Fr die Beurteilung der Rechtslage spiele es keine
Rolle, dass hnliche Werbungen auch in Tageszeitungen etc. geschaltet
seien, weil diese sich nicht gezielt an Minderjhrige wenden wrden.

Auerdem untersagte das Gericht der Firma die Werbung fr das
Herunterladen von sexuell anzglichen Sprchen in Kinderzeitschriften.
In einer Zeitschrift fr junge Pferdeliebhaber hatte man in einem
Booklet unter der Kategorie Scharfe Sachen und Erotik anzgliche
Mailboxansagen beworben.    

Damit hat das Oberlandesgericht eine Entscheidung des Landgerichts
Dortmund vom 4. Dezember 2003 weitgehend besttigt. Lediglich die
Werbung fr die Bestellung per SMS, weil ja von vornherein die Kosten
bekannt sind, sei nicht verboten.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> BGH: Widerspruch gegen Telefon-Rechnung lnger mglich

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass eine Klausel in
Allgemeinen Geschftsbedingungen eines Anbieters von
Telekommunikationsleistungen, durch die Kunden nur innerhalb der
ersten acht Wochen ab Rechnungsdatum Einwendungen gegen die Rechnung
geltend machen knnen, unwirksam ist. (AZ: III ZR 104/03)

Eine solche Klausel steht den Bestimmungen des 16 der
Telekommunikations-Kundenschutzverordnung (TKV) gegenber. Dieser
Paragraph enthlt unter anderem fr den Sachverhalt, dass der Kunde
bestreitet, einzelne Verbindungen seien von seinem Telefon aus
hergestellt worden, eine fr den Anschlussinhaber gnstigere Regelung,
die zwingendes Recht ist. Nach dieser Bestimmung ist der Anbieter vom
Nachweis fr die Herstellung der berechneten Einzelverbindungen nur
dann entlastet, wenn die Verbindungsdaten berechtigt gelscht wurden.
Diese werden aber nach der Telekommunikationsdienstunternehmen-
Datenschutzverordnung (TDSV) in der bis Ende 2000 gltigen Fassung erst
80 Tagen nach Rechnungsversand gelscht, soweit der Kunde innerhalb
dieser Zeit keine Einwendungen erhoben hatte.

Die Klausel, die somit teilweise gegen zwingendes Recht verstt, ist
insgesamt unwirksam, da sie nicht in einen inhaltlich zulssigen und
einen unzulssigen Regelungsteil aufzuspalten ist.  

Im vorliegenden Fall hatte ein Kunden einen Groteil der Rechnung von
3.900 Euro fr ungerechtfertigt erklrt, weil die Verbindungen nicht
von ihrem Apparat aus hergestellt wurden.

- - Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Regulierungsbehrde senkt Entgelte fr Wettbewerber

Die Regulierungsbehrde fr Telekommunikation und Post (RegTP) hat am
Freitag zwei wichtige Entgeltentscheidungen fr den Zugang zur
Teilnehmeranschlussleitung (TAL), der sogenannten letzten Meile,
bekannt gegeben.  

Mit der ersten Entscheidung werden neue einmalige Bereitstellungs- und
Kndigungsentgelte ab dem 01. Juli 2004 genehmigt. Fr die bernahme
einer Kupferdoppelader Zweidraht ohne Schaltarbeiten beim Endkunden,
ist von den Wettbewerbern ein Bereitstellungsentgelt in Hhe von 47,97
Euro zu zahlen. Dieser Preis liegt gut 15 Prozent unter dem bisher
genehmigten Entgelt und 35 Prozent unter dem Entgelt, das die Deutsche
Telekom AG (DTAG) im Verfahren beantragt hatte.

Fr die Kndigung der einfachen Kupferdoppelader Zweidraht in dem Fall,
dass der Endkunde gleichzeitig zu einem anderen Wettbewerber wechselt
bzw. zur DTAG zurckkehrt, kommt es zu einer Absenkung auf knftig
19,95 Euro statt bisher 31,21 Euro. In dem Fall, dass der Endkunde
nicht gleichzeitig den Netzbetreiber wechselt, verringert sich das
Kndigungsentgelt von 47,09 Euro auf 36,65 Euro.

Die betreffenden Entgelte sind einmalig - neben den monatlichen
Mietpreisen - von den Wettbewerbsunternehmen bei der Anmietung bzw.
im Fall der Rckgabe der Teilnehmeranschlussleitung an DTAG zu zahlen.

Die zweite Entscheidung legte die Entgelte fr den geteilten Zugang
zur TAL, das sogenannte Line Sharing fest. Fr die Gewhrung des
Zugangs zum hochbitratigen Teil der Teilnehmeranschlussleitung ist ab
dem 01. Juli 2004 ein monatlicher berlassungspreis von 2,43 Euro zu
zahlen. Die RegTP ist damit dem Antrag der DTAG gefolgt.

Smtliche Entgelte sind fr ein Jahr - bis Ende Juni 2005 - gltig.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/


----------

Das war´s fr diese Woche. Nchstes Newsletter erscheint am 04.07.2004

+-===================================================================-+
|  Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder    |
|  jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert    |
|  hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im    |
|  Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.                     |
+-===================================================================-+
|        Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:         |
|                      http://www.tarif4you.de/                       |
+-===================================================================-+
|  Copyright (C) 1998-2004, tarif4you.de , Dsseldorf                 |
|  Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist  |
|  hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.    |
+-===================================================================-+
|  Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter  |
|  wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr     |
|  die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.           |
+-===================================================================-+