Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 27/2004

+-===================================================================-+
| www.tarif4you.de                                 Newsletter 27/2004 |
| Ihr persnlicher Tarifberater                         04. Juli 2004 |
+-===================================================================-+

Willkommen zu unserem heutigen Newsletter!

Top-Themen dieser Ausgabe:
+++ Neue gnstigere und auch hhere Telefontarife +++ Viele neue
DSL-Angebote +++ Sommer-Aktionen bei Mobilfunkanbietern +++ Neues
Gerichtsurteil zu 0190-Verbindungen +++ und noch vieles mehr...

Viel Spa beim Lesen und eine sonnige Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

-----------------------------------------------------------------------

FESTNETZ
  - Auch Easypreselect.de erhht mehrere Minutenpreise
  - 01039: Mehrere neue Preise fr Auslandsgesprche
  - T-Com: T-Net-Box jetzt mit voreingestellter Nachtruhe
  - Presse: Festnetzgesprche zum Handy werden billiger
  - Tele2 bietet Ferngesprche ab 1,0 Cent pro Minute an
  - 01063 Telecom senkt einige Auslandstarife dauerhaft
  - Neckermann bietet jetzt einen Preselection-Tarif an
  - NetCologne-Kunden telefonieren zum Pauschalpreis

INTERNET
  - 1-2-dsl: Neuer Anbieter startet mit Volumentarifen
  - Claranet bietet SDSL-Flatrate mit 2 Megabit/s an
  - Faventia: Neue DSL-Volumentarife und ISDN-Zeittarife
  - PLANET DSL stellt Standard-Tarife fr DSL-Zugang vor
  - AOL: Neue DSL Fair Flat Tarife fr 2 und 3 MBit/s
  - freenetDSL: FRITZ!Box Fon jetzt auch fr Wechsler
  - Doppelte Abrechnung bei Internet-by-Call Zugngen

MOBILFUNK
  - T-Mobile kndigt MDA III mit W-LAN Technologie an
  - E-Plus: Kunden drfen Handy-Preis selbst bestimmen
  - Vodafone: UMTS-Videotelefonie auch im Ausland mglich
  - T-Mobile: Minutenpakete nun auch fr Geschftskunden
  - Sommerangebote in Mobilfunknetzen von E-Plus und o2
  - UMTS-Zugang nun auch fr Mac-Nutzer mglich
  - SonyEricsson F500i exklusiv als Vodafone live! Handy

SONSTIGES
  - RegTP: 12-Cent-Optionstarif der Telekom genehmigt
  - Statistik: Telekommunikation-Preise leicht gesunken
  - Telefonanbieter muss 0190-Verbindungen unterbrechen

-----------------------------------------------------------------------


+-===================================================================-+

 Jetzt einsteigen und mit Arcor-DSL fr 0,- EUR surfen!

 + 1000 MB Transfervolumen oder 10 Std. inklusive
 + Kostenloses DSL-Modem (statt 99,95 EUR)
 + Hochwertige Prmie Ihrer Wahl gratis
 + Auf Wunsch: WLAN-Router fr nur 59,90 EUR

 Jetzt schnell bestellen: http://go.tarif4you.de/go.php?s=ArcorDSL

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



FESTNETZ


>> Auch Easypreselect.de erhht mehrere Minutenpreise

Letzte Woche hat bereits ein Billig-Anbieter - Preselect.de - seine
Minutenpreise fr Anrufe ins deutsche Festnetz und in einige
Auslandsziele erhht. Nun hat auch Easypreselect.de Preise fr seine
Preselection-Kunden erhht. Wer seinen Telefonanschluss auf
EasyPreselect voreingestellt hat, zahlt ab Dienstag, den 29.06.2004,
fr Orts- und Ferngesprche 1,2 Cent pro Minute. Ausserdem werden
Anrufe nach Belgien, Frankreich, Italien, sterreich, Polen und in
die USA mit 1,5 Cent/Minute berechnet. Diese Preise gelten an allen
Tagen der Woche, rund um die Uhr. Bisher waren hier 1,0 Cent/Minute
fllig. 

- Easypreselect: http://go.tarif4you.de/go.php?p=EasyPreselect
- Preselect.de: http://go.tarif4you.de/go.php?p=PreselectDE



>> 01039: Mehrere neue Preise fr Auslandsgesprche

Call-by-Call Anbieter 01039 hat mit Wirkung zum Dienstag, den
29.06.2004, einige neue Minutenpreise fr Anrufe ins Ausland
eingefhrt. Aktuelle Preissenkungen sind weniger attraktiv, da die
neuen Preise immer noch weit ber den aktuell gnstigsten liegen.
Bei einigen der neuen Preise muss man allerdings aufpassen, dass
Gesprche pltzlich deutlich teurer werden knnen. So kosten Anrufe
ber die Vorwahl 01039 nach Russland jetzt stolze 18,9 Cent/Minute,
statt bisher 4,9 Cent.       

Hier sind alle neue Preise von 01039 (in Cent/Minute):
Armenien - 20,0; Estland - 8,0; Israel - 13,9; Kasachstan - 28,9;
Kirgistan - 18,9; Lettland - 27,0; Litauen - 28,0; Moldau - 10,9;
Russland - 18,9; Tadschikistan - 18,9; Turkmenistan - 18,9;
Ukraine - 24,0; Ukraine, Kiew - 13,9; Usbekistan - 18,9;
Weirussland - 24,9.

Abgerechnet wird im Minutentakt ber die Rechnung der Deutschen
Telekom. 



>> T-Com: T-Net-Box jetzt voreingestellter Nachtruhe

Die T-NetBox, der Anrufbeantworter im Netz von T-Com, verfgt jetzt
ber eine voreingestellte Nachtruhe zwischen 22 und 08 Uhr. Dadurch
ist sicher gestellt, dass in diesem Zeitraum keine Benachrichtigung
ber neu eingegangene Anrufe erfolgt. Diese werden dem Kunden jedoch,
abhngig von der Endgerteausstattung und Anschlussart, auf dem
Display oder durch eine Leuchtdiode angezeigt.

Derzeit nutzen nach T-Com Angaben rund 5 Millionen Kunden die
T-NetBox. Bei der Beauftragung verschiedener Anschlusspakete werden
Neukunden laut T-Com stets darauf hingewiesen, dass die T-NetBox
bereits kostenlos aktiviert wird. Die automatische Einrichtung der
T-NetBox erfolgt sieben Tage nach dem Bereitstellungsdatum. Der Kunde
erhlt dann einen Anruf und wird durch das Men der T-NetBox gefhrt
und aufgefordert, zur Sicherheit seine persnliche PIN einzugeben.
Sollte der Kunde beim Erstanruf der T-NetBox nicht zu Hause sein, so
meldet sich die T-NetBox innerhalb von 48 Stunden mehrfach. Danach
meldet sich die T-NetBox wieder nach Eingang der ersten Nachricht.

Die T-NetBox zeichnet sich auch dadurch aus, dass sie auch bei Besetzt
Anrufe entgegennimmt. Auerdem verfgt die T-NetBox ber diverse
Benachrichtigungsmglichkeiten ber eingegangene Anrufe sowohl zu
Hause als auch an anderen Telefonen, inklusive Mobiltelefon, sowie
per SMS an T-Mobile Anschlsse. Die Benachrichtigung lsst sich
selbstverstndlich auch generell ausschalten.

Falls Sie einen neuen Telefonanschluss bei der T-Com bestellen oder
auch in einen hheren Tarif wechseln, mssen Sie beachten, dass die
T-NetBox automatisch eingeschaltet wird. Viele Kunden rgern sich
immer noch, dass nicht angenommene Anrufe im T-NetBox landen, statt
etwa auf dem eigenen Anrufbeantworter. Auch Annahme der Gesprche
durch T-NetBox bei Besetzt ist nicht immer vorteilhaft. Zwar soll
dadurch kein Gesprch verloren gehen. Fr Anrufer, die nicht wissen,
dass der Angerufene jetzt eine T-NetBox hat, entstehen beim besetzten
Anschluss trotzdem Kosten, weil Sie statt eines Besetzt-Zeichens zum
virtuellen Anrufbeantworter verbunden werden.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=TCom



>> Presse: Festnetzgesprche zum Handy werden billiger

Anrufe vom Festnetz-Telefon zum Handy sollen knftig weniger kosten.
Die Deutsche Telekom hat sich nach Informationen der Handelsblatt mit
den vier deutschen Mobilfunknetzbetreibern darauf geeignigt, dass
diese der Telekom knftig niedrigere Gebhren fr das Weiterleiten
von Gesprchen vom Festnetz zum Handy in Rechnung stellen.

Die Deutsche Telekom will den Preisvorteil vollstndig an seine Kunden
weitergeben und die Tarife fr Anrufe ins Mobilfunknetz senken, heit
es. Die Terminierungsentgelte sollen in zwei Schritten reduziert
werden: Der erste ist im Dezember dieses Jahres fllig, der zweite ein
Jahr spter. Am Ende sollen die Gebhren  je nach Mobilfunknetz 
zwischen 11 und 13 Cent pro Minute liegen. Derzeit fordern die
Mobilfunker zwischen 15 und 18 Cent.      



>> Tele2 bietet Ferngesprche ab 1,0 Cent pro Minute an

Tele2 bietet ab sofort Call-by-Call Gesprche ins deutsche Festnetz ab
1,0 Cent pro Minute an. Dieser Minutenpreis gilt bis zum 31. Juli 2004
Montags bis Freitags zwischen 21 Uhr abends und 07 Uhr morgens. Mit
diesem Minutenpreis wird Tele2 auch der gnstigster Anbieter fr
nationale Ferngesprche zu dieser Tageszeit.

Werktags von 07 bis 19 Uhr zahlen Tele2-Kunden fr Ferngesprche
allerdings 4,60 Cent/Minute und von 19 bis 21 Uhr werden weiterhin 1,48
Cent/Minute berechnet. Der Minutenpreis am Wochenende und Feiertagen
betrgt 1,70 Cent pro Minute rund um die Uhr. Tele2 rechnet
Call-by-Call Gesprche im Minutentakt ab.    



>> 01063 Telecom senkt einige Auslandstarife dauerhaft

Noch bis Ende Juni hat die 01063 Telecom in Rahmen einer Sonderaktion
gnstige Tarife fr Anrufe in zehn neuen EU-Lnder angeboten. Aufgrund
der groen Nachfrage werden Minutenpreise fr Anrufe in diese Lnder
nun dauerhaft gesenkt, teilte der Anbieter mit. Wer die Call-by-Call
Vorwahl 01063 vor dem Gesprch whlt, zahlt dann folgende Minutenpreise
(in Cent): 

Estland - 3,0; Estland (Mobil) - 17,0
Lettland - 13,6; Lettland (Mobil) - 18,4
Litauen - 8,7; Litauen (Mobil) - 16,4
Malta - 9,7; Malta (Mobil) - 16,4
Polen - 2,9; Polen (Mobil) - 18,0
Slowakei - 5,2; Slowakei (Mobil) - 17,3
Slowenien - 4,9; Slowenien (Mobil) - 17,7
Tschechien - 2,7; Tschechien (Mobil) - 15,3
Ungarn - 3,8; Ungarn (Mobil) - 18,0
Zypern (griechisch) - 7,9; Zypern (griechisch) (Mobil) - 8,1

Alle diese Minutenpreise gelten an allen Wochentagen rund um die Uhr.
01063 Telecom rechnet als einer der wenigen Call-by-Call Anbieter ohne
Anmeldung alle Auslandsgesprche im fairen Sekundentakt ab. Damit ist
die Vorwahl 01063 in vielen der genannten Lnder eine der gnstigsten. 



>> Neckermann bietet jetzt einen Preselection-Tarif an

Die 3U Telecom AG hat am Freitag, den 02.07.2004, eine Vertriebs-
kooperation mit dem Versandhaus Neckermann, einem Tochterunternehmen
des KarstadtQuelle-Konzerns, bekannt gegeben.

Ab Juli 2004 wird Neckermann erstmals seinen Kunden einen eigenen
Festnetztarif neckermann-phone - powered by 3U anbieten. Dies ist
ein spezielles Preselection-Angebot fr Neckermann-Kunden, womit
diese gnstiger telefonieren knnen. Die gesamte Auftragsabwicklung
bernimmt hierbei die 3U Telecom AG. Kunden knnen dann ihre gesamten
Orts-, Nah- und Ferngesprche sowie internationale Telefonate ber das
Netz der 3U Telecom AG fhren.

Dieses Angebot wird mit dem Versand von Neckermann-Katalogen rund 7
Millionen Haushalten zugnglich sein. Eine hnliche Vereinbarung hat 3U
Telecom AG krzlich auch mit dem Versandhaus Quelle geschlossen.

- http://www.tarif4you.de/anbieter/3u.php



>> NetCologne-Kunden telefonieren zum Pauschalpreis

Klner Regionalanbieter NetCologne bietet ab dem 01. Juli 2004 zwei
neue neuen Joker-Optionstarifen fr Privatkunden an. Bei dem neuen
Joker Flat-Tarif handelt es sich um eine Flatrate, hnlich wie bei
Internetzugngen. Fr eine zustzliche monatliche Grundgebhr von
29,90 Euro sind mit dem Joker Flat alle City- und Deutschland-
Verbindungen rund um die Uhr kostenfrei.

Gnstiges Telefonieren bietet auch der neue Optionstarif Joker One
fr Verbindungen innerhalb Deutschlands. Fr eine zustzliche
monatliche Grundgebhr von 9,90 Euro werden alle City- und
Deutschland-Verbindungen rund um die Uhr mit nur einem Cent pro
Minute berechnet und das bei sekundengenauer Abrechnung.

Alle NetCologne Joker Tarife sind sowohl fr Bestands- als auch
Neukunden verfgbar. 

Kommentar: Der neue Joker Flat-Tarif ist fr Bestnadskunden dann
interessant, wenn Sie bisher Standard-Tarif nutzen und in der
Hauptzeit (Mo-Fr 08-18 Uhr) mindestens sieben Stunden im Monat
Ferngesprche ins deutsche Festnetz fhren. Fr Nebenzeit-
-Telefonierer im Standard-Tarif von NetCologne ist die neue Option
erst ab 16 Stunden im Monat lohnend. Wer schon die Joker Classik
Option fr 3,90 Euro/Monat nutzt, msste mindestens 11 Stunden in der
Hauptzeit auerhalb des eigenen Ortsnetzes telefonieren, um
auf gleiche Kosten zu kommen.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=netcologne



INTERNET

>> 1-2-dsl: Neuer Anbieter startet mit Volumentarifen

Nach speziellen DSL-Tarifen fr Studenten, bietet 4more Communications
nun die 1-2-dsl-Volumentarife fr alle Interessenten an. Kunden knnen
bei 1-2-dsl zwischen vier Volumentarifen whlen. Fr Einsteiger wird
ein Inklusiv-Volumen von 500 Megabyte (MB) fr 1,99 Euro/Monat
angeboten. Weiterhin stehen Tarife mit 1.500 MB fr 4,99 Euro,
3.500 MB fr 11,11 Euro und 5.500 MB fr 16,99 Euro zur Verfgung.
Grere Datenmengen knnen auf Anfrage auch vereinbart werden, so der
Anbieter. Fr jede weitere Megabyte auerhalb des bestellten Paketes
werden 1,1 Cent berechnet. 

Voraussetzung fr die Nutzung des Angebotes ist ein T-DSL Anschluss
der T-Com mit bis zu 1.024, 2.048 oder 3.072 kBit/s, durch den weitere
Kosten entstehen.  

- studentenDSL: http://go.tarif4you.de/go.php?p=studentenDSL
- 1-2-dsl: http://go.tarif4you.de/go.php?p=1-2-dsl



>> Claranet bietet SDSL-Flatrate mit 2 Megabit/s an

Internet-Provider Claranet bietet ab dem 01. Juli eine SDSL-Flatrate
nahezu bundesweit an. Die hohe Flchendeckung soll unter anderem durch
Mit-Nutzung des Netzwerks der Deutschen Telekom erreicht werden.

Der clara sDSL 2M premium genannte Tarif bietet neben einem
schnellen symmetrischen SDSL-Anschluss ohne Volumenbeschrnkung feste
IP-Adressen, einen gemanagten Router sowie Spam-Schutz und
ISDN-Backup. Aufgrund der festen IP-Adressen lassen sich problemlos
firmeninterne Netzwerke (VPNs) bilden oder eigene Server betreiben.

In einer Einfhrungsaktion bis zum 31. Juli 2004 ist clara sDSL 2M
premium ohne Bereitstellungsgebhr zum monatlichen Preis von 379,-
Euro (netto) erhltlich.  

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=claranet



>> Faventia: Neue DSL-Volumentarife und ISDN-Zeittarife

Internet-Anbieter Faventia senkt ab sofort die Preise fr die T-DSL
basierte Volumentarife und erhht das Stundenkontingent der TimeFlat
Angebote fr ISDN und analoge Zugnge. Im Einzelnen gestalten sich die
nderungen bei den T-DSL Tarifen folgt:   

Im DSL-by-Call Tarif werden ab sofort 0,80 statt bisher 0,89 Cent pro
Megabyte (MB) berechnet. Im Volumentarif mit 1.024 MB Inklusivvolumen
werden 2,50 Euro statt bisher 3,50 Euro monatlich berechnet. Der Preis
fr jede weitere MB sinkt von 0,79 auf 0,70 Cent/MB. Beim Volumentarif
mit 3.072 MB Freivolumen werden weiterhin 9,90 euro/Monat berechnet.
Bei Mehrverbrauch fallen allerdings jetzt 0,60 statt 0,69 Cent/MB.     

Auch die TimeFlat Tarife fr ISDN und analoge Zugnge werden ab sofort
attraktiver. Es werden jetzt 40, 90 oder 140 Inklusiv-Online-Stunden
fr entsprechend 19,99 bzw. 49,97 bzw. 79,99 Euro/Monat angeboten. Bei
Mehrverbrauch werden 1,1 bzw. 1,09 bzw. 1,08 Cent pro Minute im
Minutentakt berechnet. In allen TimeFlat Angeboten entfllt ab sofort
zudem die Einrichtungsgebhr. Die Mindestvertragsdauer aller TimeFlat
Tarife betrgt einen Monat bei einer Kndigungsfrist von vier Wochen
zum Vertragsende. Die Tarife der Bestandskunden werden zum 01.07.2004
automatisch angeglichen, so der Anbieter.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=faventia



>> PLANET DSL stellt Standard-Tarife fr DSL-Zugang vor

Wie bereits Mitte Juni angekndigt, verffentlicht der zur avivo
Internet GmbH gehrende Provider PLANET DSL am Donnerstag, den
01.07.2004, vier Volumentarife, die mit allen T-DSL
Anschlussgeschwindigkeiten nutzbar sind.

Zur Auswahl stehen vier Volumentarife mit 512, 1.024, 3.072 und 5.120
Megabyte Inklusiv-Volumen im Monat. Der monatliche Grundpreis liegt
entsprechend bei 1,78 bzw. 2,78 bzw. 5,78 bzw. 8,78 Euro. Bei
berschreitung des Freivolumens werden jeweils 0,98 Cent je Megabyte
angerechnet. Die Kndigungsfrist betrgt in allen Tarifen 4 Wochen.    

Die Zugnge sind ohne Leistungseinschrnkungen oder Port-
priorisierungen geschaltet, so der Anbieter. Damit knnen Kunden die
komplette Bandbreite Ihrer DSL-Anschlsse nutzen. Zum Leistungsumfang
gehrt auerdem eine E-Mail-Adresse mit 50 MB Speicherplatz.

- avivo: http://go.tarif4you.de/go.php?a=avivo
- Planet DSL: http://go.tarif4you.de/go.php?a=PlanetDSL



>> AOL: Neue DSL Fair Flat Tarife fr 2 und 3 MBit/s

Ab 01. Juli bietet AOL einige weitere DSL-Tarife fr seine Kunden
an. Ab sofort gibt es auch eine Fair Flat fr Mitglieder, die eine
2 Megabit pro Sekunde (MBit/s) schnelle Leitung nutzen. Fr monatlich
29,90 Euro knnen sie zeitlich unbegrenzt im Internet surfen.
berschreitet das genutzte Volumen 25.000 MB, betrgt der Preis
pauschal 49,90 Euro pro Monat. Wer mit bis zu 3 MBit/s im Internet
surft, kann einen Tarif mit 30.000 MB fr 39,90 Euro nutzen. Bei
einer darber hinausgehenden Nutzung fallen pauschal 59,90 Euro an.
Voraussetzung fr die Nutzung der DSL-Tarife von AOL ist ein
entsprechender T-DSL-Anschluss der Deutschen Telekom / T-Com,
durch den weitere Kosten entstehen.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=aol



>> freenetDSL: FRITZ!Box Fon jetzt auch fr Wechsler

freenet bietet schon seit Mai die FRITZ!Box Fon von AVM fr
DSL-Neeinsteiger an. Im Juli knnen auch sogenannte Wechsler den
DSL-Modem mit Telefonie-Funktion bekommen. Wer bereits einen T-DSL
Anschluss hat un ein freenetDSL Tarif des Hamburger Providers
bestellt, bekommt die FRITZ!Box Fon gratis.

Was sich so toll anhrt, hat jedoch einige Nebenbedingungen. So muss
ein DSL-Tarif ab 5,90 Euro monatlichen Grundpreis fr ganze 12 Monate
bestellt werden. Danach gilt eine Kndigungsfrist von zwei Monaten zum
Ende des Abrechnungsmonat. Auerdem muss der DSL Plus-Paket mit
bestellt werden. Hier bekommen Kunden fr weitere 2,90 Euro/Monat eine
persnliche iPhone-Rufnummer sowie 100 Freiminuten fr Voice-over-IP
Gesprche ins Deutsche Festnetz und eine eigene Web-Domain.

Alternativ bietet freenet einen WLAN-Router im g-Standard plus
WLAN-USB-Stick von D-Link an. Diese sind im Paket sowohl fr Einsteiger
als auch fr Wechsler in Verbindung mit einem freenetDSL
12-Monats-Tarif fr Null Euro erhltlich.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=freenetDSL



>> Doppelte Abrechnung bei Internet-by-Call Zugngen

Kunden, die Internet-by-Call Zugnge nutzen, sollten ihre letzten
Rechnungen genauer anschauen. Internet-Provider KlaTro Online Dienste
hat uns darber informiert, dass Internet-Verbindungen, die ber den
Service Provider BT (Germany) GmbH & Co. oHG realisiert werden, zum
Teil doppelt abgerechnet werden. Darunter auch Zugnge ber die
Angebote 24Internet und Callavista von KlaTro Online.

Ein Kunde wies den Provider vor wenigen Tagen darauf hin, dass
Verbindungen im Online Einzelverbindungsnachweis doppelt aufgefhrt
und abgerechnet werden. Der Service-Provider BT (Germany) GmbH
erklrte dazu in einer offiziellen Stellungnahme, dass im Zeitraum
vom 27. April bis 27. Mai 2004 aufgrund von technischen Problemen
seitens BT bei einer greren Anzahl von Endkunden Verbindungen
doppelt berechnet worden. Die Problematik der Doppelberechnung sei
mittlerweile dauerhaft behoben, heit es in der Erklrung von BT,
die tarif4you.de vorliegt.

Zuviel berechnete Gebhren werden den Kunden nchsten Telekomrechnung
automatisch in der nchsten Rechnung der Deutschen Telekom AG wieder
gutgeschrieben, so BT. Der Betrag soll unter der Bezeichnung
Gutschriften mit der Artikel-/Leistungsnummer 41267 innerhalb der
Verbindungen ber BT auf einer der nchsten Rechnungen zu finden
sein. 

Neben 24Internet und Callavista nutzen noch viele andere
Internet-Provider Dienste von BT. Daher ist es empfehlenswert,
dass Kunden, die im April oder Mai 2004 ber einen Reseller von BT im
Internet gesurft sind, ihre Rechnungen bzw. den Einzelverbindungs-
nachweis genau kontrollieren und ggf. auch den Eingang der Gutschrift
berprfen.

- 24Internet: http://go.tarif4you.de/go.php?a=24Internet
- Callavista: http://go.tarif4you.de/go.php?p=Callavista



MOBILFUNK

>> T-Mobile kndigt MDA III mit W-LAN Technologie an


T-Mobile hat mit MDA III seinen neuen Mobile Digital Assistant
angekndigt. Die berarbeitete dritte Version des WindowsCE-Smartphones
soll ab September 2004 erhltlich sein. Der MDA III erlaubt dank
eingebauter W-LAN Technik den Datenaustausch ber kabellose lokale
Netzwerke, beispielsweise an HotSpot Standorten von T-Mobile und T-Com.
Fr eine komfortable Texteingabe verfgt das Gert ber eine
ausziehbare Kompletttastatur. Auch der Akku wurde verbessert und soll
eine um rund 25 Prozent gesteigerte Kapazitt haben. Voraussichtlich ab
dem vierten Quartal diesen Jahres wird fr den MDA III auch der
BlackBerry E-Mail Push-Service verfgbar sein. Genauere technische
Informationen liegen zur Zeit nicht vor.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=TMobile



>> E-Plus: Kunden drfen Handy-Preis selbst bestimmen

Mobilfunknetzbetreiber E-Plus bietet seinen Neukunden ab Juli die
Mglichkeit, den Handy-Preis selbst zu whlen. Dazu wird der
Netzbetreiber fr ausgewhlte Gerte knftig bis zu drei
Verkaufspreise auszeichnen. Dabei ist der gewhlte Tarif fr die Hhe
des Handy-Preises entscheidend: Wer sich fr einen teureren Tarif
entscheidet, bekommt dann das Endgert gnstiger. Aktuelle Top-Handys
sind somit fr Vieltelefonierer ab 0,- Euro mglich.      

Zum Auftakt gibt es in den E-Plus Shops das Nokia 6230 fr 0,- Euro in
den Tarifen Time & More 120, Time & More 240 oder Professional XL.
49,90 Euro kostet das Gert etwa im Time & More 60 oder im
Professional M Tarif. Kunden, die sich fr den Privat Tarif Plus,
Professional S Tarif oder den Time & More 20 entscheiden, zahlen fr
das Nokia 6230 99,90 Euro bei einem Vertragsabschluss. Ebenfalls im
Angebot sind das Samsung SGH-E600 und das Siemens CX65 ab 0,- Euro.

E-Plus will monatlich mindestens drei solcher Angebote machen.
Die genannten Preise gelten fr Neukunden bei gleichzeitigem
Abschluss eines E-Plus Service Laufzeitvertrags, wie blich mit
24-monatiger Mindestlaufzeit, sowie fr entsprechende Upgrades bei
Vertragsverlngerung. Ein Tarifwechsel ist bei diesen Angeboten
whrend der ersten drei Monate nach Vertragsabschluss ausgeschlossen.
Nach dieser Frist sind Wechsel zwischen den E-Plus Laufzeittarifen zu
den blichen Konditionen mglich.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=EPlus



>> Vodafone: UMTS-Videotelefonie auch im Ausland mglich

Vodafone bietet bereits zwei UMTS-Handys, die Video-Telefonie
untersttzen - das Samsung Z105 und das SonyEricsson Z1010. Nun
werden Anrufe, bei denen die Gesprchspartner sich sehen knnen,
auch ber Landesgrenzen hinweg mglich. Voraussetzung ist ein
videotelefoniefhiges Handy und UMTS-Netzversorgung. Zunchst ist
das Roaming fr Videotelefonie in Vodafone-UMTS-Netzen in Italien,
Portugal, den Niederlanden und Spanien mglich. Weitere auslndische
Vodafone-Netze in Europa sollen in Krze folgen.

Die Videotelefonate von Deutschland ins Ausland und umgekehrt werden
in der Einfhrungsphase bis 30. September 2004 ohne Aufpreis zu
blichen Sprachtarifen abgerechnet. Das heit, dass zum Beispiel ein
Videogesprch aus Deutschland zu einem deutschen Vodafone-Kunden in
Italien genausoviel kostet, wie ein normales Telefonat innerhalb des
deutschen Vodafone-Netzes. Der Empfnger des Videoanrufes in Italien
trgt die Kosten fr die Weiterleitung des Gesprchs ins Ausland, der
wie ein internationales Telefongesprch abgerechnet wird. Ein aus dem
auslndischen Vodafone-Netz abgehender Videoanruf wird genau wie ein
abgehendes Sprachtelefonat berechnet. Analog dazu zahlt der Kunde fr
ein ankommendes Videotelefonat nicht mehr als fr ein herkmmliches,
ankommendes Mobilfunkgesprch.            

Ab 01.10.2004 gelten dann national Minutenpreise von bis zu 0,80 Euro
fr Verbindungen innerhalb des Vodafone D2-Netzes und ins deutsche
Festnetz sowie bis zu 1,20 Euro fr Verbindungen in andere deutsche
Mobilfunknetze. Telefonate in das Ausland werden mit dem 2-fachen
Sprachtelefoniepreis berechnet. F Telefonate aus dem Ausland in das
Vodafone D2-Netz werden ab Oktober die Preise des auslndischen
Netzbetreibers zzgl. eines 25-prozentigen Bearbeitungsaufschlages
berechnet.      

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=Vodafone



>> T-Mobile: Minutenpakete nun auch fr Geschftskunden

T-Mobile bietet ab 01. Juli auch seinen Geschftskunden Minutenpakete
zum Abtelefonieren an. Die BusinessRelax Tarife gibt es mit 50, 100,
200 oder 500 Gesprchsminuten zum festen monatlichen Grundpreis.
Zustzlich knnen Kunden BusinessRelax-Optionen fr den gnstigen
Versand von Kurznachrichten via SMS und fr Gesprche am Wochenende
zu niedrigeren Kosten buchen.

Geschftskunden, die sich fr BusinessRelax von T-Mobile entscheiden,
haben die Wahl unter vier Minutenpaketen: BusinessRelax 50,
BusinessRelax 100, BusinessRelax 200 und BusinessRelax 500. In den
monatlichen Netto-Paketpreisen von 12,93 Euro, 21,55 Euro, 43,10 Euro
oder 86,21 Euro sind 50, 100, 200 oder 500 Gesprchsminuten enthalten.
Diese Kontingente stehen fr Verbindungen ins deutsche Festnetz,
innerhalb des deutschen T-Mobile Netzes, zur Mobilbox und bei
BusinessRelax 200 und 500 auch fr Gesprche in andere deutsche
Mobilfunknetze zur Verfgung. Bei BusinessRelax 50 und BusinessRelax
100 ist das Minutenkontingent zu einen monatlichen Aufpreis von 4,31
Euro auch fr Gesprche in andere deutsche Mobilfunknetze nutzbar.
     
Inklusivminuten, die zum Monatsende nicht verbraucht wurden, knnen
nicht in den nachfolgenden Monat bernommen werden. Verzichtet der
Kunden beim Neuabschluss eines T-Mobile Laufzeitvertrages mit einem
Relax Tarif auf den Kauf eines subventionierten Mobiltelefons,
reduziert sich der monatliche Paketpreis um 4,31 Euro (netto). Dieser
Tarif ist ab 16. August buchbar.     

Mit Zusatzoptionen BusinessRelax SMS knnen Geschftskunden Pakete mit
40, 100 oder 200 SMS im Monat fr 4,31 Euro bzw. 8,62 Euro bzw. 15,52
Euro (jeweils netto) buchen. Damit ist Kurznachrichten-Versand ab 8
Cent pro SMS mglich. Die Option BusinessWeekend fr 4,27 Euro pro
Monat (netto) bietet zustzlich bis zu 1.000 Gesprchsminuten ins
deutsche Festnetz, innerhalb des deutschen T-Mobile Netzes und zur
Mobilbox am Wochenende. Diese Tarifzeit gilt ab Freitags 20 Uhr bis
Sonntags 24 Uhr.      

Neben den neuen BusinessRelax Angeboten stehen dem Kunden weiterhin
die Tarife BusinessActive und BusinessProfi zur Verfgung.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=TMobile



>> Sommerangebote in Mobilfunknetzen von E-Plus und o2

Egal, wie es drauen aussieht - auf dem Kalender ist Sommer und
Mobilfunknetzbetreiber starten mit neuen Sommer-Angeboten in den Juli:
Neukunden von E-Plus und o2 Germany knnen einige Monate Grundgebhr
sparen.   

Bei E-Plus sparen Neukunden, die vom 01. Juli bis zum 31. August die
Option 1.000 Minuten im Time & More Tarif oder die Option + im Privat
Tarif Plus bestellen, den jeweiligen Options-Grundpreis im
Abschluss-Monat und im Monat danach. Mit der Option 1.000 Minuten
telefonieren E-Plus Kunden am Wochenende sowie an Feiertagen insgesamt
ber 30 Stunden kostenlos ins Festnetz und innerhalb des E-Plus Netzes
- gegen 5,- Euromonatlichen Grundpreis. Mit der Option + kosten
Gesprche ins deutsche Festnetz abends und am Wochenende lediglich 3
Cent pro Minute - gegen 4,95 Euro/Monat Aufpreis. Kunden, die die
Optionen nicht langfristig nutzen mchten, knnen diese nach Ablauf
der zwei Aktionsmonate wieder deaktivieren.

o2 Germany verlngert seine o2 Genion Sommerwochen um einen Monat. Wer
bis zum 31. Juli 2004 einen 24-Monatsvertrag bei o2 Germany in den
Tarifen o2 Genion, o2 Genion Duo, o2 Select und o2 Starter abschliet,
zahlt drei Monate lang keine Grundgebhr. Bei Abschluss eines
entsprechenden Vertrags in den Profi-Tarifen o2 Genion Profi,
o2 Genion Profi Duo oder o2 Select Profi sparen Kunden die halbe
Grundgebhr.

- E-Plus: http://go.tarif4you.de/go.php?s=EPlus
- o2: http://go.tarif4you.de/go.php?s=O2



>> UMTS-Zugang nun auch fr Mac-Nutzer mglich

Bisher konnten Notebook-Nutzer nur ber eine fr Windows-Systeme
geschriebenen Software ber UMTS mobil im Internet surfen. Nun sollen
auch Mac-Nutzer diese Mglichkeit erhalten. Mglich macht das eine fr
Macintosh geschriebene Software des Berliner Softwareherstellers nova
media GmbH.    

Die Software wird zunchst in Kooperation mit dem Elmshorner
Mobilfunk-Service-Provider Talkline mit einer angepassten Mobile
Connect Card 3G von Vodafone sowie passenden UMTS-Tarifen von Talkline
exklusiv in allen GRAVIS Stores sowie im Internet unter
www.gravis.de/umts angeboten. Mit diesem Paket knnen Mac-User
erstmals schnell mobil per UMTS im Internet surfen, aufs
Firmennetzwerk zugreifen oder Musik aus dem iTunes Music Store
runterladen. 

Die Abrechnung fr die mobile Verbindung ber UMTS basiert auf der
Online-Zeit und nicht auf der bertragenen Datenmenge. Es kann
zwischen drei Tarifen gewhlt werden: vom Wenig-Surfer ber den
Normal- bis hin zum Viel-Surfer. Die monatliche Grundgebhr fr den
kleinsten Talkline-Tarif GRAVIS T120 betrgt 10,44 Euro inklusive
120 Minuten Nutzung in 10 Minuten Taktung. Jede weiteren 10 Minuten
kosten 1,95 Euro, die Vertragslaufzeit betrgt 24 Monate.

Per UMTS im Internet surfen knnen alle Mac User mit PowerBooks G4
und PC-Card Steckplatz. Die Vodafone Mobile Connect Card kostet bei
Vertragsabschluss eines Talkline-Tarifs bei GRAVIS 349,90 Euro.

- Talkline: http://go.tarif4you.de/go.php?s=Talkline
- GRAVIS: http://www.gravis.de/umts


>> SonyEricsson F500i exklusiv als Vodafone live! Handy

Vodafone und SonyEricsson werden das Triband-Mobiltelefon F500i
exklusiv als Vodafone live! Handy anbieten. Damit wird das Handy bei
anderen Netzbetreibern in Deutschland nicht erhltlich sein.

Das Triband-Handy besitzt eine integrierte Kamera, mit der Fotos in
VGA-Auflsung und auch Video-Clips aufgenommen werden knnen. Das
Handy ist einem 1,9-Zoll-TFT-Display mit 128 x 160 Bildpunkten und
65.536 Farben ausgestattet, auf dem Videos, Fotos und Spiele
dargestellt werden. Die Fotolinse lsst sich auch verschlieen, um so
vor Verschmutzung oder Beschdigung geschtzt zu sein.

Dank 40-stimmigen Sounds, MultiAction-Joystick und einem groen
Farbdisplay fr vollgrafische mobile Applikationen und Inhalte, wie
die Spieleplattform Mascot Capsule Engine Micro3D-Edition, ist das
F500i gut fr den mobilen Spielspa gerstet. 12 MB internen Speicher
bieten viel Platz fr Fotos, Spiele und Klingeltne.

Fr mobile Kommunikation sorgen beim SonyEricsson F500i GPRS (Klasse
10) sowie eine Schnittstelle fr USB- und RS232-Datenkabel. Neben dem
Versand und Empfang von MMS beherrscht das 102x46x19 mm groe Handy
auch SMS und EMS. Das F500i wird ab Mitte Juli in den Vodafone-Shops
angeboten. 

- Vodafone: http://go.tarif4you.de/go.php?s=Vodafone
- SonyEricsson: http://go.tarif4you.de/go.php?a=SonyEricsson



SONSTIGES


>> RegTP: 12-Cent-Optionstarif der Telekom genehmigt

Die Regulierungsbehrde fr Telekommunikation und Post (RegTP) hat das
von der Deutschen Telekom AG (DTAG) beantragte 12 Cent-Optionsangebot 
enjoy Tarif genehmigt. Damit knnen Kunden gegen einer zustzlichen
Grundgebhr von 4,68 Euro im Monat fr 12 Cent pro angefangene Stunde
ins deutsche Festnetz telefonieren.

Der jetzige Tarifantrag war genehmigungsfhig, weil er fr
Wettbewerber nachbildbar ist, erklrte Matthias Kurth, Prsident der
Regulierungsbehrde. Auch bestehende Angebote der Wettbewerber von
hnlichen Pauschaltarifen in Deutschland und Europa zeigen, dass
derartige Tarifmodelle eine Ergnzung des Angebots darstellen und
wettbewerbskonform sind. 

Die Deutsche Telekom muss jetzt im Abstand von jeweils einem Monat
der RegTP die Entwicklung der Kundenzahlen sowie des tatschlichen
Nutzungsverhaltens bei diesem Angebot melden. Nach Angaben der
Regulierungsbehrde soll damit zustzlich gewhrleistet und berwacht
werden, dass keine Beeintrchtigungen des Wettbewerbs erfolgen.

Dennoch rate ich allen Telefonkunden bei der Wahl eines Optionstarifs
vor allem das Kleingedruckte der Anzeige sorgfltig zu lesen.
Derartige Tarife rechnen sich nicht fr Viel-, sondern vor allem fr
Langtelefonierer. Man sollte sein Telefonverhalten auf Grund der
zurckliegenden Rechnungen ausfhrlich analysieren und bewerten. Die
erhhten Grundgebhren werden auch dann fllig, wenn man im Urlaub und
auf Reisen ist. Vermeintliche Vorteile knnen sich ins Gegenteil
verkehren. Die RegTP setzt allerdings auf den mndigen und
aufgeklrten Verbraucher und dessen Letztentscheidung, erklrte
Prsident Kurth abschlieend.

Mit scharfer Kritik reagiert der Verband der Anbieter von
Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) auf die Entscheidung
der Regulierungsbehrde. Der neue Tarifantrag  gegenber dem alten
nur unwesentlich erhht  kann nach wie vor Angeboten der Wettbewerber
im Bereich Call-by-Call und Preselection die wirtschaftliche Grundlage
komplett entziehen, so der Verband. Fr Unternehmen, die im Rahmen
dieser Angebote keine eigene Rechnung stellen und keine Grundgebhr
erheben, sei der neue enjoy-Tarif nach wie vor nicht nachbildbar, so
Jrgen Grtzner, Geschftsfhrer des VATM.

- RegTP: http://go.tarif4you.de/go.php?a=RegTP
- DTAG: http://go.tarif4you.de/go.php?a=DTAG
- VATM: http://go.tarif4you.de/go.php?a=VATM



>> Statistik: Telekommunikation-Preise leicht gesunken

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes lagen die Preise fr
Telekommunikationsdienstleistungen aus Sicht der privaten Haushalte im
Juni 2004 im Vergleich zum Juni 2003 um 0,2% niedriger. Gegenber dem
Vormonat sank der Gesamtindex ebenfalls um 0,2%.

Der Preisindex fr Telefondienstleistungen im Festnetz lag im Juni 2004
um 0,7% ber dem Vorjahresniveau. Die Anschluss- und Grundgebhren
erhhten sich um 8,8%. Dagegen verbilligten sich Ortsgesprche um 6,3%,
Inlandsferngesprche um 8,0%, Gesprche vom Festnetz in die
Mobilfunknetze um 0,2% und Auslandsgesprche um 1,1%.    

Gegenber dem Vormonat sanken die Preise fr das Telefonieren im
Festnetz um 0,1%. Whrend die Preise fr Anschluss- und Grundgebhren,
Gesprche vom Festnetz in die Mobilfunknetze und fr Auslandsgesprche
unverndert blieben, verbilligten sich Ortsgesprche bzw.
Inlandsferngesprche um 0,4% bzw. 0,1%.    

Die Preise fr das Mobiltelefonieren lagen im Juni2004 um 1,5% unter
dem Niveau des entsprechenden Vorjahresmonats. Gegenber dem Vormonat
blieben die Preise unverndert. Die Internet-Nutzung verbilligte sich
im Juni 2004 gegenber Juni 2003 um 3,6% und von Mai auf Juni 2004 um
0,9%.    



>> Telefonanbieter muss 0190-Verbindungen unterbrechen

Ein Anbieter von Telefonkommunikationsdienstleistungen muss
sicherstellen, dass Telefonverbindungen zu 0190-Service-Nummern nach
einer Stunde abgeschaltet werden. (AZ: 3 U 13/03) Mit dieser
Begrndung hat das Oberlandesgericht Frankfurt am Main eine Klage der
Deutschen Telekom gegen einen Kunden auf Zahlung von 10.897,70 DM fr
drei Verbindungen zu 0190-Nummern abgewiesen. Eine Verbindung hatte
rund 50 Stunden gedauert. Fest stand, dass die Verbindungsherstellung
durch den Kunden oder dessen Familienmitglieder erfolgt war.

Die Klgerin hatte geltend gemacht, dass sie ohne vertragliche
Beziehungen zu den Anbietern der 0190ServiceNummern
(Dienstebetreibern) keinen Einfluss auf die vom Anschluss des Beklagten
aus aufgebauten Verbindungen nehmen knne. Eine zwangsweise
Unterbrechung der Verbindung eines solchen Telefon-Providers sei nicht
mglich. Das Landgericht ist dieser Argumentation gefolgt und hatte der
Zahlungsklage in vollem Umfang stattgegeben. Auf die Berufung des
Beklagten hat das Oberlandesgericht diese Entscheidung abgendert und
der Klgerin lediglich das Nutzungsentgelt fr eine Stunde (115,77
Euro) zugesprochen.         

Dem Anschlussnehmer steht nach Auffassung des Senats in Hhe des eine
Stunde berschreitenden Verbindungspreises ein Schadensersatzanspruch
wegen Verletzung einer vertraglichen Nebenpflicht durch die
Netzbetreiberin zu, mit dem er gegen die Entgeltforderung aufrechnen
knne.    

Der Netzbetreiber msse Kosten fr Kunden aus der Nutzung von
0190-Diensten dadurch vermeiden, dass die Verbindungen nach einer
Stunde unterbrochen werden, so das Oberlandesgericht. Damit bejaht der
Senat eine (vertragliche) Nebenpflicht des Netzbetreibers, wie sie ab
15.08.2003 durch das Gesetz zur Bekmpfung des Missbrauches von
0190er-/0900er-Mehrwertdienstenummern fr die Diensteanbieter in  43 b
Telekommunikationsgesetz gesetzlich geregelt worden ist.      

Der Klgerin sei im Zusammenhang mit 0190-Diensten bekannt gewesen,
dass durch technische Defekte am Endgert oder versehentliche
Fehlbedienungen Telefonverbindungen aufrecht erhalten werden knnen,
ohne dass der Kunde dies bemerkt. Das Abschalten der Verbindung sei dem
Telefondienstbetreiber technisch mglich und zumutbar. Dass der
Klgerin eine solche Unterbrechung gegenber Fremdanbietern nicht
mglich sei, habe sie nicht schlssig belegen knnen, so das Gericht.
Eine solche Unterbrechung widerspreche auch nicht den Vertragspflichten
des Netzbetreibers gegenber Telefondienstanbietern.        



- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/


----------

Das wars fr diese Woche. Nchstes Newsletter erscheint am 11.07.2004

+-===================================================================-+
|  Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder    |
|  jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert    |
|  hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im    |
|  Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.                     |
+-===================================================================-+
|        Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:         |
|                      http://www.tarif4you.de/                       |
+-===================================================================-+
|  Copyright (C) 1998-2004, tarif4you.de , Dsseldorf                 |
|  Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist  |
|  hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.    |
+-===================================================================-+
|  Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter  |
|  wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr     |
|  die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.           |
+-===================================================================-+