Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 30/2004

+-===================================================================-+
| www.tarif4you.de                                 Newsletter 30/2004 |
| Ihr persnlicher Tarifberater                         25. Juli 2004 |
+-===================================================================-+

Willkommen zu unserem heutigen Newsletter!

Top-Themen dieser Ausgabe:
+++ Neue Call-by-Call Tarife fr Inlandsgesprche +++ Gnstige und
schnelle DSL-by-Call und DSL-Flatrate Angebote +++ Einheitliche MMS-
-Preise auch bei o2 +++ und noch vieles mehr...

Viel Spa beim Lesen und eine schne sonnige Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

-----------------------------------------------------------------------

FESTNETZ
  - Viele neue Call-by-Call Preise fr Inlandsgesprche
  - Inlandsferngesprche mit 01015 werden wieder teurer
  - klickTel: Neue Auskunfts-CD mit schnellerer Suche
  - Tele2: Tiefstpreis fr Ortsgesprche in der Nebenzeit
  - freenet: Tarifnderung fr Ferngesprche ber 01019
  - Comnet: Neue gnstige Preselection-Angebote geplant

INTERNET
  - meOme ndert Preise fr zwei weitere Internet-Tarife
  - Tiscali: DSL-Flatrate weiterhin fr 15,90 Euro zu haben
  - 01058 startet neue Internet-by-Call Angebot Callinet
  - Claranet: Schnelle Flatrate mit bis zu 100 MBit/s
  - devolo: Erstes Analog-Modem mit Ethernet-Anschluss
  - PLANET DSL startet gnstigstes DSL-by-Call Angebot
  - meOme bietet ab sofort Internetzugang ber DSL an

MOBILFUNK
  - T-Mobile: 25 Euro Guthaben fr Multimedia-Dienste
  - E-Plus bietet nun auch ein PDA mit Handy-Funktionen an
  - o2 Germany: Kundenzahl auf 6,3 Millionen gesteigert
  - Neue Studie zu Gesundheitsstrungen wegen Mobilfunk
  - Auch o2 senkt ab August MMS-Preise auf 39 Cent
  - Vodafone: Mobile Connect Card UMTS fr einen Euro

SONSTIGES
  - Regionale Anbieter M-net und NEFkom wachsen zusammen
  - Umfrage: Handy und Laptop sind auch im Urlaub dabei
  - Gericht verbietet T-Com Werbespots mit Gnther Jauch
  - Bahn warnt vor einer unserisen Fahrplan-Auskunft

-----------------------------------------------------------------------


+-===================================================================-+

 Jetzt zu 1&1 DSL PLUS wechseln und fettes Startguthaben absahnen!

 Sie haben schon ein T-DSL Anschluss? Profitieren Sie jetzt von der
 groen 1&1 DSL PLUS-Einfhrungs-Aktion und kassieren Sie 99,95 EUR*
 Startguthaben! Neben den superschnellen DSL-Anschlssen bietet Ihnen
 1&1 eine groe Auswahl an DSLTarifen fr jeden Surf-Typ. brigens:
 Ihren T-DSL-Anschluss und Ihr DSL-Modem nutzen Sie natrlich weiter
 wie gewohnt.

 Jetzt zu 1&1 DSL PLUS wechseln!
 http://go.tarif4you.de/go.php?s=1und1DSLplus

 *Weitere Kosten. In vielen Anschlussbereichen verfgbar.
+-======================================================= ANZEIGE ===-+



FESTNETZ


>> Viele neue Call-by-Call Preise fr Inlandsgesprche

Mehrere 0190-0-Anbieter haben in den vergangenen Tagen ihre Preise fr
Call-by-Call Gesprche ins deutsche Festnetz und zum Teil in deutsche
Mobilfunknetze gendert. Dabei wurde unter anderem viele der schon so
nicht sehr gnstigen Preise noch weiter erhht. Daneben gab es
allerdings auch einige Preissenkungen. Hier ist eine kurze berblick
ber die neuen Minutenpreise. Weitere nderungen finden Sie in
nachfolgenden Meldungen in diesem Newsletter und natrlich wie immer
in unseren Tarifbersichten auf www.tarif4you.de .

Seit Dienstag, den 20.07.2004, berechnet Surprise Telecom ber die
Vorwahl 0190-047 rund um die Uhr 2,7 Cent pro Minute statt bisher 2,4
Cent pro Minute fr Orts- und Ferngesprche ins deutsche Festnetz.
Anrufe in deutsche Mobilfunknetze kosten dann 19,0 statt bisher 18,5
Cent pro Minute.

Bei Telestunt weren seit Mittoch, den 21.07., 2,8 Cent/Minute fr
Orts- und Ferngesprche ber 0190-076 berechnet.


Vier Call-by-Call Anbieter aus dem Hause Callax haben ihre Preise fr
Orts- und Ferngesprche leicht gesenkt. Zu bestimmten Tageszeiten
werden gnstige Minutenpreise fr Anrufe ins deutsche Festnetz
berechnet. Danach steigt der Preis wieder zum Teil um mehr als das
Zweifache:

Fonfux (0190-037) berechnet zwischen 07 und 08 sowie von 11 bis 12 und
von 15 bis 16 Uhr 1,25 Cent/Minute fr Anrufe ins deutsche Festnetz. In
der restlichen Zeit fallen 2,8 Cent/Minute an.

Phonecraft (0190-087) berechnet von 08 bis 09 Uhr gnstige 1,1
Cent/Minute und von 12 bis 13 Uhr - 1,25 Cent/Minute. Sonst werden 2,7
Cent/Minute berechnet.

Bei Pennyphone (0190-024) werden von 09 bis 10 und von 13 bis 14 Uhr
1,25 Cent/Minute fllig. In der restlichen Zeit werden 2,4 Cent/Minute
fr Anrufe ins deutsche Festnetz berechnet.

Phonedump berechnet zwischen 10 und 11 Uhr und zwischen 14 und 15 Uhr
1,25 Cent/Minute fr Orts- und Ferngesprche. Sonst werden 2,5
Cent/Minute fllig.  

Diese Zeitaufteilung gilt an allen Wochentagen, auch am Wochenende.

Alle diese Anbieter rechnen Inlandsgesprche im Minutentakt ab.



>> Inlandsferngesprche mit 01015 werden wieder teurer

Die 01015 Maestro Telecom GmbH ndert ab Mittwoch, den 21. Juli 2004,
den Tarif fr Ferngesprche ins deutsche Festnetz. In der Hauptzeit,
also Montags bis Freitags zwischen 0 und 16 Uhr werden jetzt 1,6 Cent
pro Minute berechnet. Bisher hat der Call-by-Call Anbieter mit der
Vorwahl 01015 gnstige 1,3 Cent/Minute zu dieser Zeit verlangt.    

Der Nebenzeittarif Montags bis Freitags von 16 bis 24 Uhr von 2 Cent
pro Minute bleibt ebenso wie der Wochenendtarif (Samstags und Sonntags
rund um die Uhr) von 2,6 Cent pro Minute unverndert bestehen. Eine
kostenlose Tarifansage informiert vor jedem Gesprch ber den
aktuellen Tarif.

01015/Maestro hat bereits mehrmals in den vergangenen Wochen die
Preise fr Anrufe ins deutsche Festnetz schrittweise erhht. Mit
dieser Preiserhhung verliert 01015/Maestro allerdings endgltig den
ersten Platz in den Tariftabellen und landet zwischen 09 und 16 Uhr
auf immer noch gutem zweiten Platz. Bleibt zu hoffen, dass durch diese
nderung auch die Verfgbarkeit des Netzes ber die Vorwahl 01015 sich
ndert - zum Besseren natrlich.



>> klickTel: Neue Auskunfts-CD mit schnellerer Suche

Mit der neuen klickTel Herbst 2004 Auskunfts-CD bring klickTel neue
Daten und neue Such-Technologie dazu auf den Markt. Mit weiteren
neuen Komforfunktionen soll die aktualisierte Ausgabe die Suche nach
Telefon-, Telefax- und Mobilfunknummern erleichtern. Diese Angaben
werden ergnzt mit Adress-, Branchen- und Berufseintrgen;
zahlreiche Web- und E-Mail-Adressen vervollstndigen die Eintrge.

Synonymsuche und Powersuche heien die neuen Leistungsmerkmale, die
dem Anwender die Arbeit erleichtern sollen. Die Synonymsuche findet
beispielsweise bei der Eingabe von Hallenbad auch Informationen zu
hnlichen Begriffen wie Schwimmbad, Freibad und Erlebnisbad. Und die
Powersuche macht die Sucheingabe unabhngig von der Wortstellung. Gibt
man beispielsweise Luther-Strae ein, so findet das Programm auch die
Martin-Luther-Strae. Auch die Doppelnamensuche vereinfacht sich mit
dieser Funktion noch mehr: Gleichgltig, ob der eingegebene gesuchte
Name an erster oder zweiter Stelle eines gekoppelten Namens steht -
es werden alle Kombinationen angezeigt. Sucht man beispielsweise
Mller-Ldenscheid, ist es gleichgltig, ob als Suchbegriff Mller
oder Ldenscheid oder sogar Ldenscheid-Mller eingegeben wird.

Daneben sind auch die schon bewhrten klickTel Features weiterhin auf
der CD vorhanden. Dazu zhlen unter anderem das Finden von Eintrgen
mit unterschiedlichen Schreibweisen - zum Beispiel Mayer, Maier, Meier
- durch die fehlertolerante Suche (Fuzzy), ein XP-Oberflchendesign
mit Office-Integration bereits fr MS Office 2003, die bundesweite
Namenssuche, die direkte Datenbergabe von bis zu 75 Eintrgen
gleichzeitig an andere Programme und klickRoute, den klickTel
Routenplaner fr den PC. 

Der Datenstand der klickTel Herbst 2004-Version ist vom 1. Juli 2004.
Er setzt sich zusammen aus lizenzierten Datenbestnden deutscher
Festnetz- und Mobilfunkbetreiber, erweitert mit ergnzenden
Informationen, die klickTel selbst recherchiert hat. Die aktuelle
klickTel Auskunfts-CD gibt es ab Ende Juli bzw. Anfang August fr
14,99 Euro im Handel.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=klickTel



>> Tele2: Tiefstpreis fr Ortsgesprche in der Nebenzeit

Tele2 senkt erneut seinen Tarif fr Festnetzgesprche im Ortsnetz-
bereich: Von Donnerstag, dem 22. Juli 2004, 0 Uhr bis Samstag, den
31. Juli 2004, 24 Uhr knnen Telefonkunden fr gnstige 0,92 Cent
pro Minute ins eigene Ortsnetz telefonieren. Dieser Minutenpreis
gilt bei Gesprchen ber die Vorwahl 01013 an Werktagen von 19 bis
07 Uhr sowie an Feiertagen und am Wochenende rund um die Uhr.

Mit dem neuen Angebot ist Tele2 der gnstigster Anbieter fr
Ortsgesprche zur genannten Zeit. Montags bis Freitags von 07 bis 19
Uhr zahlen Tele2 Kunden fr Ortnetzgesprche ber die Vorwahl 01013
vergleichsweise teure 3,09 Cent/Minute.   



>> freenet: Tarifnderung fr Ferngesprche ber 01019

freenet ndert zum 23. Juli 2004 den Preis fr
Call-by-Call-Ferngesprche mit der Vorwahl 01019. Ab sofort kosten
diese werktags von 09 bis 18 Uhr 1,98 Cent/Minute. Bisher wurden zu
dieser Zeit 1,7 Cent/Minute berechnet. Preise zu anderen Zeiten sowie
Preise fr Ortsgesprche ber 01019 bleiben unverndert.    

Eine weitere Preisnderung aus dem Hause freenet: Die 01024
Telefondienste GmbH ndert ab sofort die Preise fr Gesprche mit der
Vorwahl 01024 in deutsche Mobilfunknetze. In die Netze von T-Mobile/D1
und Vodafone/D2 zahlt der Kunde ab sofort nur noch 16,4 Cent/Minute.
Damit ist die Vorwahl 01024 die gnstigste fr Anrufe in D-Netze. Die
Gesprche in das Netz von E-Plus und o2 kosten per sofort 19,9
Cent/Minute. Bisher wurden 19,0 Cent/Minute berechnet. Die Tarife
gelten rund um die Uhr - an jedem Tag der Woche.       

Smtliche Tarife werden minutengenau abgerechnet, ber die Rechnung der
Deutschen Telekom. 



>> Comnet: Neue gnstige Preselection-Angebote geplant

Zum 01. September 2004 will Ratinger Anbieter Comnet ein neues
Preselection-Angebot starten. Damit sollen Kunden gnstig und mit
fairer sekundengenauen Abrechnung telefonieren knnen. Damit sollen
vor allem mittelstndische Unternehmen und Privatkunden, die viel
ins Ausland telefonieren, richtig sparen knnen.

Zwar sind noch keine neuen Auslandstarife bekannt, doch dafr knnen
bereits bekannt gegebene Inlandstarife sich sehen lassen. Fr
Verbindungen ins deutsche Festnetz soll es bei Comnet zwei Tarifzonen
geben: Die Hauptzeit dauert von 08 bis 18 Uhr und die Nebenzeit von
18 bis 08 Uhr, allerdings an allen Wochentagen. Fr Ortsgesprche,
die laut Anbieter bundesweit angeboten werden, werden 1,79 Cent/Minute
in der Haupt- und 1,49 Cent/Minute in der Nebenzeit berechnet.
Ferngesprche ins deutsche Festnetz sollen 3,2 bzw. 2,5 Cent/Minute
kosten.        

Fr Anrufe in deutsche Mobilfunknetze sollen rund um die Uhr 22,0
Cent/Minute fllig werden. Damit wird der gnstigster Call-by-Call
Angebot mit sekundengenauer Abrechnung - von lightTalk (22,5
Cent/Minute) - unterboten.   

Die neuen Tarife und Konditionen werden auch fr Bestandskunden
Gltigkeit haben, so Comnet-Geschftsfhrer Georg Kraus. Bereits zum
Anfang August wird ein neues Kunden-Portal unter
www.comnet-kundenportal.de starten. Dieser soll Stammdatenverwaltung,
Einzelverbindungsnachweise, etc. kostenlos anbieten.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=comnet



INTERNET

>> meOme ndert Preise fr zwei weitere Internet-Tarife

Nach den nderungen fr die Tarife meOme aktiv9, meOme aktiv12 und
meOme super9 vergangene Woche ndert die meOme AG ab sofort auch die
Zeitzonen und Preise der Tarife meOme X-treme und meOme smart9.

Der ehemals ganztags geltende Tarif meOme X-treme wird jetzt in zwei
Zeitzonen unterteilt: Zwischen 08 und 17 Uhr zahlt der Nutzer nun 0,49
Cent/Minute, ab 17 Uhr werden 0,69 Cent/Minute fllig. Im meOme
smart9-Tarif zahlt der Nutzer nach der Umstrukturierung der Zeitzonen
zwischen 17 und 20 Uhr 0,26 Cent/Minute und zwischen 20 und 01 Uhr
0,29 Cent/Minute. Die Zeitzone von 01 bis 17 Uhr bleibt mit 2,9 Cent
pro Minute unverndert bestehen.

Fr beide Tarife ist ein einmaliges Einwahlentgelt von recht hohen
9,9 Cent bei meOme X-treme bzw. 12,9 Cent bei meOme smart9 zu
entrichten.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=meOme



>> Tiscali: DSL-Flatrate weiterhin fr 15,90 Euro zu haben

Tiscali bietet seine Standard-Flatrate fr Neukunden weiterhin fr
15,90 Euro monatlich an, statt dem Standard-Preis von 18,90 Euro.
Diese Sonderkation wurde erneut nun bis zum 4. August 2004 verlngert.

Mit der DSL Standard Flatrate surfen Internetnutzer mit maximal bis
zu 1.024 kBit/s. Voraussetzung ist ein T-DSL 1000 Anschluss der T-Com,
durch den weitere Kosten entstehen. Der T-DSL-Anschluss kann bei
Tiscali ebenso wie vergnstigte Hardware mit bestellt werden.   

- http://go.tarif4you.de/go.php?p=Tiscali



>> 01058 startet neue Internet-by-Call Angebot Callinet

Die 01058 Telecom startet ab sofort einen neuen Internet-by-Call
Service unter dem Namen Callinet. Der vorerst einzige Callinet
Privat Tarif bietet Internetzugang ab gnstigen 0,64 Cent pro Minute
an. Dieser Minutenpreis gilt an allen Wochentagen zwischen 21 und 24
Uhr. In der restlichen Zeit werden vergleichsweise teurere 1,39
Cent/Minute berechnet.     

Es wird keine Einwahlgebhr, kein Mindestumsatz und keine Grundgebuhr
berechnet. Abrechnung erfolgt im blichen Minutentakt. Damit eignet
sich der Zugang vor allem fr Nutzer, die in den spten Abendstunden
online sind. Die Einwahlnummer fr diesen Tarif ist 0193 64721,
Benutzername ist privat@callinet und Passwort internet.

- http://go.tarif4you.de/go.php?p=Callinet



>> Claranet: Schnelle Flatrate mit bis zu 100 MBit/s

Der Internet Service Provider Claranet baut sein Angebot an
Breitband-Internetzugngen aus und bietet ab sofort das neue Produkt
premium lines mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) in vielen
Ballungsrumen an.   

premium lines basiert auf eigenem Netz von Claranet und eignet sich
hervorragend sowohl fr breitbandige Internetzugnge als auch zur
Anbindung von greren Standorten an firmeninterne Netzwerke (VPNs).
Im Leistungsumfang sind Premium-Leistungen wie Managed Router, der
Spam- und Virenschutz spamVir protect und implizites Mail Relaying
inklusive. Service Levels mit einer Option auf eine
Endkundenverfgbarkeit von 99,75 Prozent und das uncongested network
von Claranet garantieren hchste Performance bei konstanter
Erreichbarkeit. 24/7-Support rundet das Aktionsangebot ab.        

Der Einfhrungspreis fr premium line 10 M mit bis zu 10 MBit/s
betrgt 2295,- Euro zzgl. einmalig 1.900,- Euro fr die Einrichtung.
die premium lines 34 M Variante mit bis zu 34 MBit/s kostet 4.590,-
Euro monatlich zzgl. 3.400,- Euro einamlig fr die Einrichtung. Alle
Preise sind zzgl. MwSt. Die Einfhrungsaktion ist bis 31. August 2004
befristet.     

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=claranet



>> devolo: Erstes Analog-Modem mit Ethernet-Anschluss

Die Aachener devolo AG stellt mit dem neuen MicroLink 56k Fun LAN das
erste Analog-Modem mit Ethernet-Anschluss vor. Es wird ab September
2004 verfgbar sein und zu einem Endkundenpreis von 79,90 Euro
angeboten. Mit dem neuen Modem soll die Nutzung eines schmalbandigen
Internet-Zugangs mit mehreren vernetzten PCs im Haus erleichtert
werden.     

In Verbindung mit einem LAN-Router bietet das MicroLink 56k Fun LAN
erstmals den hohen Bedienkomfort eines DSL-Modems, denn durch den
automatischen Verbindungsaufbau beim Start des Internetbrowsers wird
die Handhabung deutlich erleichtert. Eine spezielle Einwahlsoftware
fr den Internetzugang ist nicht erforderlich. Dies hat auch den
durchaus erwnschten Nebeneffekt, dass Dialer sich nicht mehr heimlich
zu Lasten des Nutzers in einen teuren Internetzugang einwhlen knnen.

Das netzwerkfhige 56k-Modem lt sich beispielsweise auch mit einem
devolo Router und den Produkten der MicroLink dLAN-Reihe (direct Local
Area Network) kombinieren. In dieser Produkt-Kombination wird jede
Stromsteckdose im Haus zum analogen Internetzugang. Der PC muss nicht
mehr in der Nhe des Telefonanschlusses stehen, sondern kann flexibel
ber die Stromkabel im Haus mit dem MicroLink 56k Fun LAN verbunden
werden.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=devolo



>> PLANET DSL startet gnstigstes DSL-by-Call Angebot

Der DSL-Provider PLANET DSL bietet ab sofort einen neuen DSL-by-Call
Tairf an. Internet-Nutzer knnen fr sehr gnsitge 0,44 Cent pro
Megabyte (MB) mit Highspeed im Internet surfen. Neben dem Preis pro
Megabyte fallen keine weiteren Kosten an - also auch keine Grundgebhr
 und der Tarif wird bytegenau abgerechnet. Damit ist der neue Tarif
der gnsitgster DSL-by-Call Angebot. Voraussetzung ist ein T-DSL
Anschluss der T-Com, durch den weitere Kosten entstehen.      

Mit dem neuen Tarif mchte PLANET DSL vor allem Kunden ansprechen, die
bereits einen T-DSL Anschluss besitzen und auf der Suche nach einem
Tarif mit geringen Fixkosten sind. Wie bei PLANET DSL blich wird auch
der DSL-by-Call Tarif ohne Leistungseinschrnkungen oder
Portpriorisierungen geschaltet, so dass Kunden die komplette
Bandbreite Ihrer DSL-Anschlsse nutzen knnen. Dabei werden alle T-DSL
Geschwindigkeiten untersttzt. Zum Leistungsumfang aller PLANET DSL
Tarife gehrt auerdem eine E-Mail-Adresse mit 50 MB Speicherplatz.    

Die Anmeldung fr den neuen Tarif ist online mlgich. Die
Kndigungsfrist betrgt 4 Wochen.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=PlanetDSL



>> meOme bietet ab sofort Internetzugang ber DSL an

freenet-Tochter meOme bietet ab sofort auch schnellen Internetzugang
ber DSL an. Fr Wenignutzer werden 10 Online-Stunden bzw. 1 GB
Freivolumen im Monat fr 0,- Euro angeboten.

Bei Volumentarifen werden zwei, vier oder acht GB Inklusivvolumen
angeboten. Der monatliche Grundpreis betrgt entsprechend 3,90 bzw.
6,90 bzw. 8,90 Euro. Bei Zeittarifen erhalten Nutzer 20, 40 oder 80
Freistunden im Monat. Der Grundpreis ist gleich den entsprechenden
Volumentarifen. Wird Inklusiv-Volumen oder -Zeit berschritten, fallen
1,5 Cent pro Megabyte bzw. pro Minute an. Eine Verbindungsbersicht
soll fr Konstenkontrolle sorgen und liefert um einen Tag verzgerte
Daten.       

Die Tarife werden derzeit nur Kunden angeboten, die schon ein T-DSL
Anschluss der T-Com haben. Eine Vertragslaufzeit gibt es nicht. Dafr
betrgt die Kndigungsfrist zwei Monate zum Ende jedes
Abrechnungsmonats, wie es auch bei freenet blich ist. Damit ist der
Kunde fr mindestens zwei Monate an meOme gebunden. Auf Wunsch
erhalten Kunden einen WLAN DSL-Router und passende WLAN-USB-Adapter,
allerdings fr vollen Preis.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=meOme



+-===================================================================-+

 NEU: Jetzt bundesweit und unbegrenzt mit Arcor-DSL surfen!

 + Arcor-DSL flatrate schon fr 19,95 EUR monatlich
 + Einrichtungspreis geschenkt (statt 99,95)
 + Hochwertige Prmie Ihrer Wahl gratis

 Jetzt bestellen: http://go.tarif4you.de/go.php?p=ArcorDSLPower

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



MOBILFUNK

>> T-Mobile: 25 Euro Guthaben fr Multimedia-Dienste

T-Mobile will seinen Kunden die mobile Multimedia-Welt nher bringen.
Dazu startet der Netzbetreiber eine Sonderaktion: Kunden, die sich bei
Vertragsabschluss oder -verlngerung fr ein Multimedia-Handy und eine
Datenoption von T-Mobile entscheiden, erhalten ein Guthaben von 25
Euro. Drei Monate lang knnen Kunden dann im Rahmen dieses Budgets
attraktive Services wie Mobile Jukebox, MMS News, NaviGate, SoundLogo
und das neue Angebot News Express kostenlos ausprobieren - Multimedia
nach Lust und Laune.

Bei News Express handelt es sich um einen Dienst, der zwei Mal
tglich aktuelle Nachrichten aus den Kategorien News, Life & Style,
Sport und Wetter direkt aufs Handy liefert, inklusive Bilder. Abhngig
von der Nachrichtenlage gibt es fr Abonnenten von News Express
zustzlich aktuelle Schlagzeilen, so genannte Breaking News. Die
Besonderheit des Dienstes: ber eine im Handy vorinstallierte oder aus
t-zones heruntergeladene Software erfolgt das News Update automatisch
im Hintergrund. Kunden knnen News Express im Rahmen des Multimedia-
Guthabens nutzen und fr 4,95 Euro im Monat abonnieren, wenn das Budget
aufgebraucht ist. Der monatliche Preis umfasst sowohl die Kosten fr
die Nachrichten als auch die bertragungskosten, unabhngig von der
Anzahl der Meldungen. 

Wer sich bei der Wahl der Datenoption fr Data 2 entscheidet,
profitiert vom Wegfall der monatlichen Grundgebhr von 5 Euro fr die
ersten drei Monate. Zusammen mit dem Multimedia-Guthaben lassen sich
so also insgesamt bis zu 40 Euro sparen. Zustzlich hat jeder Kunde
die Mglichkeit, die Datenoption innerhalb der dreimonatigen
Multimedia-Testphase jederzeit zu kndigen.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=TMobile



>> E-Plus bietet nun auch ein PDA mit Handy-Funktionen an

Fr Geschftskunden, die unterwegs mobil arbeiten und gleichzeitig
telefonisch erreichbar sein wollen, hat E-Plus ein neues Endgert im
Angebot: Das QTEK 2020 basiert auf Microsoft Pocket PC 2003 und
ermglicht dadurch den  flexiblen Zugriff auf die Pocket-Versionen 
von Microsoft Outlook, Excel und Word. Ein hnliches Gert, ebenfalls
vom Hersteller HTC, bieten auch T-Mobile als MDA, Vodafone als VDA und
o2 als XDA an.

Mit QTEC 2020 knnen Businesskunden beispielsweise Kontakte und
Termine sowie E-Mails ber Pocket Outlook verwalten. Auch Empfang und
Versand von MMS und SMS ist mglich. Fast schon selbstverstndlich,
aber doch erwhnenswert: Mit dem QTEK 2020 kann der Kunde auch ganz
einfach Telefonate fhren.

Neben dem Einsatz als mobiles Bro glnzt das Smartphone mit einer
integrierten VGA-Digitalkamera sowie MP3- und Videoplayer. Bunte
Akzente setzt das TFT-Touchscreen-Display mit 65.536 Farben. Bluetooth
und Infrarot-Schnittstelle gehren beim QTEK 2020 ebenso zur
Standardausstattung wie eine USB-Dockingstation und ein Stereoheadset.

Das Gert ist in allen E-Plus Shops zu einem Preis von 379,90 Euro bei
Abschluss eines E-Plus Mobilfunkvertrages erhltlich.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=EPlus



>> o2 Germany: Kundenzahl auf 6,3 Millionen gesteigert

o2 Germany hat in den 12 Monaten bis zum 30. Juni 2004 die Kundenzahl
um knapp 1,3 Mio. auf 6,3 Mio. erhht. Das teilte der
Mobilfunknetzbetreiber am Mittwoch mit. Gleichzeitig verbesserte sich
der durchschnittliche jhrliche Umsatz je Kunde (ARPU) um 5 Prozent
auf 367 Euro. Im ersten Quartal des Geschftsjahres (bis 30.Juni 2004)
gewann o2 rund 336.000 neue Kunden und lag damit sogar knapp ber dem
traditionell starken Weihnachtsgeschft.      

Den hohen Umsatz je Kunde von 367 Euro verdankt o2 dem wachsenden
Anteil an Postpaid-Kunden. Er liegt nun bei rund 58 Prozent, dabei
haben sich im letzten Quartal rund 62 Prozent der neuen Kunden fr
einen Postpaid-Vertrag entschieden. o2 ist nach eigenen Angaben das
einzige Unternehmen am deutschen Mobilfunkmarkt mit mehr Postpaid- als
Prepaid-Kunden. Das Verhltnis dieser Kundengruppen ist ein Indikator
fr den Wert der Kundenbasis, da Postpaid-Kunden im Schnitt einen
viermal hheren Umsatz erzeugen. Dazu trgt wesentlich der Tarif o2
Genion bei, den nun rund 75 Prozent der Postpaid-Kunden nutzen.


Mobile Datendienste haben mittlerweile einen Anteil von 21 Prozent an
den Serviceumstzen. Mit rund 532 Mio. verschickten Nachrichten trgt
SMS den grten Teil zu diesem hohen Wert bei. Im Vergleich zum
Vorjahr ist die Zahl der SMS um rund 31 Prozent gewachsen. Aber auch
der Anteil der mobilen Dienste am Datenumsatz, die ber SMS und
Sprache hinausgehen, steigt. Mittlerweile nutzt etwa jeder fnfte
Kunde Angebote wie MMS, mobile E-Mail- und Online-Dienste, so o2.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=O2



>> Neue Studie zu Gesundheitsstrungen wegen Mobilfunk

Mobilfunkfelder bewirken keine Gesundheitsbeschwerden und
Erkrankungen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie von
Prof. Dr. Jiri Silny vom Forschungszentrum fr Elektro-Magnetische
Umweltvertrglichkeit der RWTH Aachen, die in der aktuellen Ausgabe
der Fachzeitschrift Umweltmedizin in Forschung und Praxis
verffentlicht ist. Unter dem Titel Gesundheitsrelevante Wirkungen
hochfrequenter elektromagnetischer Felder des Mobilfunks und anderer
neuer Kommunikationssysteme wurden alle Ergebnisse der aktuellen
wissenschaftlichen Literatur ausgewertet.        

Die Befrchtung, es knne einen Zusammenhang zwischen den
elektromagnetischen Feldern des Mobilfunks und Gesundheitsstrungen
wie Krebs, subjektiven Beschwerden oder Vernderungen des Blutdrucks
geben, werde durch die Ergebnisse der wissenschaftlichen Forschung
nicht gesttzt, so der Bericht. Vielmehr bestehen nach der kritischen
Auswertung der vorliegenden Forschungsergebnisse an einer
Urschlichkeit oder auch nur an einer Beteiligung von Mobilfunkfeldern
an Krankheiten erhebliche Zweifel. Bereits das gesundheitliche
Risikopotenzial, das von Handys ausgehe, sei als sehr gering
einzustufen. Umso geringer msse die Wahrscheinlichkeit einer
gesundheitsschdigenden Wirkung der 100- bis 1.000-fach schwcheren
elektromagnetischen Felder von Mobilfunksendeanlagen eingeschtzt
werden.            

Silny berprfte in der Studie anhand von Untersuchungen, die in den
vergangenen zehn Jahren in wissenschaftlichen Fachzeitschriften
verffentlicht worden waren, ob und gegebenenfalls inwieweit
Mobilfunkfelder gesundheitliche Schden verursachen knnen. Er
befasste sich dabei mit Analysen zur Wirkung von Mikrowellen im
Frequenzbereich zwischen 500 und 5.000 Megahertz. Dieser Bereich
umfasst auch die Frequenzen, die moderne Mobilfunkstandards zur
Datenbertragung nutzen. 
     
-



>> Auch o2 senkt ab August MMS-Preise auf 39 Cent

Nachdem T-Mobile bereits vor einigen Wochen angekndigt hat, Preise
fr Multimedia Mitteilungen (MMS) auf 39 Cent zu senken, zieht
o2 Germany jetzt auch nach. Ab 01. August 2004 zahlen Vertrags- und
Prepaid-Kunden von o2 Germany fr den Versand von MMS nur noch
einheitlich 39 Cent. Dabei spielt weder die Gre der MMS eine Rolle
noch in welches Netz diese verschickt wird.

Der Preis von 39 Cent pro MMS gilt fr alle o2 Kunden, die
Bildnachrichten ins o2 Netz und alle anderen deutschen Mobilfunknetze
sowie an E-Mail-Adressen schicken. Dabei ist die Gre einer
MMS-Nachricht weiterhin auf 100 Kilobyte (kB) begrenzt, whrend
T-Mobile es auf 300 kB erhht hat. Bisher kostete eine MMS je nach
Datenvolumen und Netz bis zu 59 Cent fr bis zu 30 kB und bis zu
1,29 Euro bei einer Gre zwischen 30 und 100 kB. Die Preissenkung
ist vorerst bis 31. Dezember 2004 befristet.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=O2



>> Vodafone: Mobile Connect Card UMTS fr einen Euro

UMTS ist die Schlsseltechnologie der mobilen Kommunikation, sagen
viele. Deutlich hhere Datenbertragungsgeschwindigkeiten  bis zu
384 Kbit/s  knnen enorme Effizienzgewinne fr Unternehmen bedeuten,
aber auch erheblich mehr Spass fr private Nutzer. Doch gerade diese
sind nicht einfach fr die noch teure Technik zu begeistern. Also
startet Vodafone jetzt eine Aktion, um UMTS-Nutzung fr den
Massenmarkt anzubieten.

Ab sofort bietet der Dsseldorfer Netzbetreiber die MobileConnectCard
UMTS bereits ab einem Euro an. Dieses Angebot ist an den Abschluss
eines Vodafone-BusinessDataPro-Kundenvertrages mit einem zustzlichen
monatlichen Basispreis von 9,28 Euro und die Buchung einer Tarifoption
Vodafone Time oder Volume gekoppelt. So gibt es beispielsweise zwei
Online-Stunden monatlich im Tarif Vodafone Time L fr 11,60 Euro
zustzlich im Monat. Die Preisaktion luft bis Ende September.      

Die Mobile Connect Card UMTS von Vodafone ermglicht Notebook-Nutzern
unterwegs den schnellen Zugriff auf das Internet oder das
Firmennetzwerk  mit bertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 384
Kilobit pro Sekunde. Das entspricht sechsfacher ISDN-Geschwindigkeit.
Vodafone bietet UMTS in ber 400 deutschen Stdten.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=Vodafone


SONSTIGES


>> Regionale Anbieter M-net und NEFkom wachsen zusammen

Regionale Telefongsellschaften M-net und NEFkom wachsen zu einem
Unternehmen zusammen. Die beiden Anbieter fr Telefon und
Internet-Dienste aus Mnchen und Nrnberg sind per
Gesellschafterbeschluss vom 16.07.2004 rckwirkend zum 01.01.2004
verschmolzen, teilten die Unternehmen mit.    

Das Unternehmen firmiert nun unter M-net Telekommunikations GmbH.
Die Marke NEFkom bleibt erhalten und steht nach wie vor fr
Kommunikation in Franken. NEFkom-Kunden behalten ihre Produkte,
Tarife und Ansprechpartner. Damit ndert sich fr die Kunden nichts.
Kerngebiet der Gesellschaft sind die Stdte Mnchen, Nrnberg, Frth
und Erlangen.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=Mnet
- http://go.tarif4you.de/go.php?a=NEFkom



>> Umfrage: Handy und Laptop sind auch im Urlaub dabei

Auch in den Ferien wollen die Deutschen mobil erreichbar sein. Mehr
als vier von fnf Befragten nehmen ihr Mobiltelefon mit auf Reisen.
Weit ber die Hlfte der Urlauber will auch in dieser Zeit nicht auf
E-Mails verzichten. Dabei wird insbesondere der direkte Draht zur
Firma immer wichtiger. 32 Prozent der Befragten wollen jederzeit fr
ihre Kollegen erreichbar sein, ebenfalls rund 32 Prozent auch fr den
Chef. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Internet-Trendumfrage der
Mummert Consulting AG und des Spezialisten fr Umfrage- und
Beschwerdemanagement Inworks.        

Die deutschen Urlauber wollen in den Ferien aber nicht nur mobil
telefonieren. Wie bereits im vergangenen Sommer hat gut jeder vierte
auch einen Laptop (25 Prozent) oder Handheld-PC (24,1 Prozent) im
Reisegepck. Knapp 20 Prozent der Touristen nutzen die mobilen Rechner
dabei, um unterwegs ihre E-Mails abzurufen. Doch auch ohne digitale
Begleiter wollen die Deutschen im Urlaub nicht auf ihre elektronische
Post verzichten: Etwa 40 Prozent nutzen Internet-Cafs oder Zugnge im
Hotel, um ihre E-Mails zu lesen. Neben dem Kontakt zur Firma soll im
Urlaub vor allem die Kommunikation mit Eltern und Freunden nicht
abreien. 78 Prozent wollen fr ihre Freunde erreichbar bleiben und 83
Prozent fr Vater und Mutter.          

Trotz der Hightech-Strandspielzeuge ist die klassische bunte Postkarte
fr zwei von drei Urlaubern nach wie vor unverzichtbares Muss. Nur fnf
Prozent der Reisenden sparen sich die Schreibarbeit und rufen
stattdessen an. Jeder sechste Urlauber ist Totalverweigerer und meldet
sich berhaupt nicht aus den Ferien.

Weiterhin chancenlos ist auch in diesem Jahr die Multimedia Message
(MMS) mit angehngtem Urlaubsfoto. Obwohl 23 Prozent der Urlauber ein
Foto-Handy im Gepck haben, wollen nur knapp zwei Prozent eine
digitale Foto-Postkarte senden. Zwar ist die Zahl der MMS-fhigen
Handys im Vergleich zum letzten Jahr sprunghaft gestiegen, doch die
Preise fr versendete MMS sind unverndert sehr hoch.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Gericht verbietet T-Com Werbespots mit Gnther Jauch

Die Badezimmer-Spots der Deutschen Telekom mit dem beliebten TV-Star
Gnther Jauch drfen im deutschen Fernsehen vorerst nicht mehr
ausgestrahlt werden. Das Landgericht Hamburg hat auf Antrag von Tele2
eine Einstweilige Verfgung gegen die Deutsche Telekom wegen der
Irrefhrung von Verbrauchern durch die beiden TV-Spots erlassen.

In den Spots behauptet Gnther Jauch, dass man das gesamte Wochenende
und an bundeseinheitlichen Feiertagen fr 0 Cent telefonieren knne.
Aus Sicht von Tele2 verschweigt Herr Jauch, dass die 0-Cent-Offerte
durch eine deutlich erhhte Telefon-Grundgebhr erkauft werden muss.
So betrgt die monatliche Grundgebhr fr den T-Net Standard Tarif
15,66 Euro. Fr einen T-Net xxl Tarif muss der Endverbraucher dagegen
monatlich ganze 24,94 Euro zahlen - also monatlich mindestens
9,28 Euro mehr.

Auerdem unterschlagen die Telekom Spots, dass Gesprche in die
Mobilfunknetze, die am Wochenende und an Feiertagen gefhrt werden,
von der Deutschen Telekom dem Kunden in voller Hhe in Rechnung
gestellt werden. Es knne also nicht davon die Rede sein, dass man
am Wochenende fr 0 Cent telefonieren knne, so Tele2. Was Tele2 in
seiner Begrndung nicht nennt, ist dass diese Gesprche zu
gnstigeren AktivPlus-Preisen gefhrt werden.

Um nicht irregefhrt zu werden, mssten die Zuschauer die vielen klein
gedruckten Zusatzhinweise in den Spots aufmerksam lesen. Dies ist dem
Zuschauer leider nicht mglich. Der Text ist zum einen sehr lang und
wird mehrmals in kurzen Abstnden ausgetauscht. Zum anderen ist er
teilweise gar nicht lesbar, weil helle Schrift vor hellem Hintergrund
erscheint. So wird es dem Verbraucher unmglich gemacht, sich richtig
zu informieren.      

Das Landgericht Hamburg untersagt mit sofortiger Wirkung, die
angegriffenen Badezimmer-TV-Spots mit Gnther Jauch im Fernsehen zu
zeigen, und droht der Deutschen Telekom bei Zuwiderhandlung mit einem
Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro. Die Eilentscheidung des
Landgerichts kann noch angefochten werden.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Bahn warnt vor einer unserisen Fahrplan-Auskunft

Die Deutsche Bahn warnt erneut vor einer unserisen Firma, die
versucht, Bahnkunden zu schrpfen. Unter dem Stichwort Bahnhof und
dem Namen der jeweiligen Stadt hat sich die Firma in Telefonbchern
und bei der Telefonauskunft im Internet als Bahnhof Allgemeine
Infostelle rund um den Bahnhof in Ihrer Stadt T. Schulz e.K. bzw.
Bahnhof Auskunft Zentrale eintragen lassen. Angegeben wird eine ganz
normale rtliche Rufnummer. Wer sich dort meldet, wird zunchst auf
die Rufnummer 11875 verwiesen, von wo aus ein Sachbearbeiter der
Auskunftszentrale dann zur gewnschten Stelle angeblich
weiterverbindet.         

Tatschlich erfolgt fr die eigentlichen Bahnhofs- oder Reiseausknfte
in der Regel ein Verweis auf Rufnummern der Deutschen Bahn. Mit diesem
Verfahren verdient der unserise Anbieter viel Geld, denn der Anrufer
zahlt fr das Gesprch pro Minute rund 2,20 Euro.   

Die Bahn stehe jedoch in keiner geschftlichen Beziehung mit der
genannten Firma, so das Unternehmen. Daher empfiehlt Die Bahn ihren
Kunden, Reiseinformationen ausschlielich auf direktem Weg einzuholen.
So bietet Die Bahn Fahrplanausknfte per Sprachdialogsystem unter der
Rufnummer 0800 - 1507090 (aus dem Festnetz kostenlos) an. Fr
persnliche Beratung sowie telefonischen Kauf von Fahrkarten ist der
ReiseService der Bahn ber die Rufnummer 11861 rund um die Uhr
erreichbar. Diese Nummer kostet 25 Cent fr die ersten 15 Sekunden und
dann 36 Cent pro angefangene 15 Sekunden, also 1,44 Euro/Minute.        

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/


----------

Das wars fr diese Woche. Nchstes Newsletter erscheint am 01.08.2004

+-===================================================================-+
|  Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder    |
|  jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert    |
|  hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im    |
|  Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.                     |
+-===================================================================-+
|        Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:         |
|                      http://www.tarif4you.de/                       |
+-===================================================================-+
|  Copyright (C) 1998-2004, tarif4you.de , Dsseldorf                 |
|  Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist  |
|  hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.    |
+-===================================================================-+
|  Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter  |
|  wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr     |
|  die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.           |
+-===================================================================-+