Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 30/2003

+-===================================================================-+
| www.tarif4you.de                                 Newsletter 30/2003 |
| Ihr persnlicher Tarifberater                         27. Juli 2003 |
+-===================================================================-+

Willkommen zu unserem heutigen Newsletter!

Die Experten haben es erwartet, die Gerchte gab es schon seit Tagen,
nun ist es offiziell: Die Deutsche Telekom will Grundgebhr fr analoge
T-Net Anschlsse um knapp 2 Euro erhhen. Im Gegenzug soll die Taktung
fr Ortsgesprche zu Gunsten der Kunden gendert werden. Mehr dazu
lesen Sie in diesem Newsletter.

Auerdem in dieser Ausgabe:
+++ Kostenlose Ortsgesprche bei EWE TEL +++ OneTel ndert seine Preis-
struktur +++ Viele neue Auslandstarife +++ Neue Aktionstarife bei E-Plus
mit bis zu 1000 Freiminuten +++ Neue Handys von Philips und Samsung +++
und noch vieles mehr...

Viel Spa beim Lesen und eine schne Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

-----------------------------------------------------------------------

FESTNETZ
  - EWE TEL: Kostenlose Ortsgesprche fr Neukunden
  - OneTel fhrt umfassende Tarifnderungen durch
  - Deutsche Telekom erhht Grund- und Anschlusspreise
  - prompt senkt Preise fr Anrufe in 39 Auslandsziele
  - Neue Auslandstarife bei Ventelo, star79 und smart79
  - Top-Preise fr Auslandsanrufe mit Callax und Centalk
  - Immer neue Auslandstarife bei TeleDiscount und Co.
  - Phonecraft: Ferngesprche am Wochenende teurer

INTERNET
  - AOL: Drahtloses Surfen mit WLAN ohne Zusatzkosten
  - telebel und telelev mit neuen DSL-Flatrate-Angeboten

MOBILFUNK
  - T-Mobile und E-Plus: Handy-Recycling fr guten Zweck
  - o2 Germany jetzt mit ber fnf Millionen Kunden
  - E-Plus: Datenkommunikation per GPRS wird sicherer
  - Philips 330: Neues Einsteigerhandy im Klappformat
  - Samsung S300M: Neues Handy mit MMS-Untersttzung
  - E-Plus: Aktionstarife mit bis zu 1000 Freiminuten

SONSTIGES
  - Bus- und Bahn-Fahrkarten mit dem Handy kaufen
  - Urteil: Telekom muss Fremdenverkehrsbeitrge zahlen
  - Neue Auskunfts-CD klickTel Juli 2003 im Handel

-----------------------------------------------------------------------


+-===================================================================-+

 0700 - Nur noch EINE Rufnummer fr alle Anschlsse

 Vergessen Sie Zahlenchaos - bleiben Sie immer und berall unter
 einer einzigen Rufnummer erreichbar - mit 0700-Wunsch-Rufnummer.
 Die neue Rufnummer ist sehr leicht zu merken, denn auch Ihr Name
 kann zur Rufnummer werden: z.B. 0700-IraWirth (0700-47294784).
 Und: sie bleiben unter dieser Ihr Leben lang erreichbar.

 Ihre Vorteile:
 + Nur EINE Rufnummer fr alle Anschlsse
 + Kein Anruf geht mehr verloren - auf Wunsch ein Leben lang
 + Auch Faxe und E-Mails mit der 0700-Nummer empfangen
 + Leicht zu merken: 0700-IhrName als Rufnummer
 + Gnstiger Grundpreis: Nur 6,90 EUR/Monat!
 + Leichte Einrichtung per Internet oder Telefon
 + Kostnelose Anruf-Weiterleitung ins nationale Festnetz

 Jetzt bestellen: http://go.tarif4you.de/go.php?s=0700

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



FESTNETZ

>> EWE TEL: Kostenlose Ortsgesprche fr Neukunden

Reginaler Anbieter EWE TEL lockt neue Kunden mit einer attraktiven
Sonderaktion. Wer jetzt ein Direktanschluss bei EWE TEL beantragt,
darf drei Monate kostenlose Ortsgesprche mit anderen EWE TEL-Kunden
fhren.

Der dreimonatige Zeitraum fr kostenlose Gesprche im EWE TEL-Netz
beginnt mit der Umschaltung des Telefonanschlusses auf EWE TEL.
Zustzlich werden Neukunden verbilligte Endgerte oder auch
Gesprchsguthaben angeboten. Nach Ablauf der drei Monate telefonieren
Kunden mit dem Tarif EWE TEL regional fr Direktkunden mit fairer
sekundengenauer Abrechnung.

Die Sonderaktion gilt bis zum 30. September 2003. Voraussetzung ist
der Abschluss eines Vertrages fr einen EWE TEL-Direktanschluss, der
bereits in rund 240 Ortsnetzen in Niedersachsen, Bremen und
Ostbrandenburg angeboten wird.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=EWETEL



>> OneTel fhrt umfassende Tarifnderungen durch

Nach der bernahme von 3U, hat OneTel mit Umstrukturierung seiner
Call-by-Call Tarife begonnen und gab fast tglich neue nderungen
bekannt.

Bei Call-by-Call mit Anmeldung ndert sich der Preis fr nationale
Gesprche am Wochenende ber den 01086 PREMIUM Call-Tarif: Statt
bisher 2,18 Cent/Minute, werden nun rund um die Uhr 1,84 Cent/Minute
berechnet, bei einer minutengenauen Taktung.

Bei 01086 PREMIUM Call City zahlen angemeldete Kunden fr Anrufe in
deutsche Mobilfunknetze jetzt weniger: Zu 17,8 Cent/Minute zu D1- und
D2- und zu 18,8 zu E-Plus- und o2-Anschlssen. Der PREMIUM Call City
Tarif ist fr die 23 Vorwahlbereiche innerhalb Deutschlands gltig und
wird minutengenau abgerechnet. Kunden, die sich innerhalb dieser
Vorwahlbereiche registrieren lassen, profitieren auch von den gnstigen
City to City Preisen: So kosten Gesprche in der Happy Hour von 18 Uhr
bis 20 Uhr zwischen diesen Stdten nur 1,68 Cent/Min. Am Wochenende
gilt der einmalige Preis von nur 1,48 Ct./Min.

Auch Kunden, die sich nicht bei OneTel registrieren wollen, gibt es
jede Menge nderungen. Denn auch ohne Anmeldung gibt es bei OneTel
einen City-Tarif mit gnstigeren Gesprchspreisen fr Anrufe aus 
23 Stdten. Hier kosten Gesprche in Mobilfunknetze D1 und D2 jetzt
17,8 Cent/Min anstatt bisher 22,5 Cent/Min. Fr Gesprche zu E-Plus
und o2 zahlt der Kunde 18,8 Cent/Min anstatt bisher 24,5 Cent/Min.
Abgerechnet werden diese Gesprche neuerdings im Minutentakt, statt
wie bisher senkundengenau.

Wer die Vorwahl 01086 budesweit und ohne Anmeldung nutzt, kann sich
auf gesenkte Inlandstarife freuen. Dafr wird die neue Tarifstruktur
recht unbersichtlich. Ferngesprche ins nationale Festnetz kosten bei
01086 nun in der Hauptzeit (Mo-Fr 07-18 Uhr) nur noch 2,68 Cent/Min,
statt bisher 3,58 Cent. In der Happy Hour (Mo-Fr 18-20 Uhr) werden
statt 3,58 Cent nun 2,58 Cent/Minute berechnet. In der restlichen Zeit
werden werktags 2,18 Cent/Minute statt bisher 2,38 Cent/Min berechnet.
Am Wochenende und an Feiertagen werden ganztags 1,84 Cent pro Minute
in Rechnung gestellt. Wer in den 23 Stdten mit dem City-Tarif wohnt,
zahlt brigens weniger fr diese Gesprche.

Auch neu: Anrufe in Mobilfunknetze im Standard-Tarif, der bundesweit
auer in den ausgewhlten Stdten gilt. Hier werden fr Anrufe zu D1-
und D2-Anschlssen 18,1 Cent/Min und zu E-Plus- und o2-Handys - 20,3
Cent/Minute berechnet. Allerdings haben diese gnstigere Mintuenpreise
auch einen Hacken: Anrufe zu Mobilfunkanschlssen werden im Minutentakt
statt bisher sekudnengenau abgerechnet.

Und das ist immer noch nicht alles: Zum 25. Juli fhrt OneTel den
Minuten-Takt (60/60) fr alle internationalen Gesprche whrend der
Hauptzeit von Montag bis Freitag, von 07 Uhr bis 19 Uhr, ein. Die
nderung gilt fr Call-by-Call ohne Anmeldung ber die Vorwahl 01086,
auch in den City-Tarifen.

Weiterhin hat OneTel seine Minutenpreise fr Anrufe in vier Lnder
gesenkt: Anrufe nach China kosten rund um die Uhr 5,34 Cent/Minute.
Fr Anrufe nach Polen werden zur Hauptzeit 4,44 und - 4,25 Cent/Minute
in der Nebenzeit berechnet. Anrufe nach Russland kosten rund um die
Uhr 6,64 Cent/Minute un in die Slowakei - 6,54 Cent/Minute.


Mit diesen Anpassungen will das Unternehmen klar strukturierte Tarife
zu wettbewerbsfhigen Preisen und kundenorientieren Anforderungen
anbieten. Doch genau hier gibt es ein Problem: Whrend Mitbewerber
meisten einheitliche Auslandstarife rund um die Uhr anbieten, und das
bei einheitlicher Taktung, wird OneTel mit seiner neuen Preisstruktur
eher unbersichtlicher. Denn in der Nebenzeit, also werktags zwischen
19 und 07 Uhr, sowie am Wochenende werden Auslandsgesprche weiterhin
im 4-Minuten-Takt (240/240) abgerechnet.
Ob OneTel mit diesen Preisnderungen sein Ziel erreichen wird?

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Deutsche Telekom erhht Grund- und Anschlusspreise

Die Deutsche Telekom hat bei der Regulierungsbehrde fr
Telekommunikation und Post (RegTP) einen Antrag auf neue Preise
im Festnetz gestellt. Dieser sieht neue monatliche Grundentgelte
fr analoge T-Net-Anschlsse vor, sowie neue einmalige Anschluss-
und Gesprchspreise.

Die monatlichen Grundentgelte fr den analogen T-Net Anschluss sollen
um 1,94 auf 15,66 Euro gendert werden. Im Zuge dieser Preismanahme
muss auch das monatliche Grundentgelt eines T-Net 100 um 1,46 auf
18,45 Euro angepasst werden. Das einmalige Bereitstellungsentgelt fr
Anschlsse soll von 51,57 auf 59,95 Euro und das bernahmeentgelt soll
von 25,78 auf 29,94 Euro festgelegt werden.

Zur Entlastung der Kunden hat die T-Com im Gegenzug beantragt, ihre
City-Standardtarife um bis zu fnfzig Prozent zu senken. Dazu werden
die Zeittakte im Citybereich beim analogen T-Net Anschluss und bei
T-ISDN Anschlssen harmonisiert und gleichzeitig vereinfacht: Der
Nebenzeittarif mit dem 4-Minuten-Takt wird auf die Zeit von 18 Uhr
bis zum nchsten Morgen um 9 Uhr ausgeweitet. Damit kostet ein City-
-Gesprch rechnerisch 1,5 Cent/Minute. Bisher werden City-Gesprche
werktags zwischen 8 und 9 Uhr sowie zwischen 18 und 21 Uhr im
2,5-Minuten-Takt abgerechnet, also mit rechnerisch 2,4 Cent/Minute.
Der 1,5-Minuten-Takt in der Hauptzeit gilt nun einheitlich von 9 bis
18 Uhr, mit rechnerischen 4 Cent/Minute.

Mit diesen Preisnderungen reagiert die T-Com auf eine Aufforderung
der Regulierungsbehrde fr Telekommunikation und Post und auf eine
Missbrauchsverfgung der Europischen Union. Die RegTP hat das
Unternehmen aufgefordert, das von ihr festgestellte Anschlusskosten-
defizit von jhrlich rund 607 Millionen Euro zu beseitigen.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=DTAG



>> prompt senkt Preise fr Anrufe in 39 Auslandsziele

Zum Mittwoch, den 23. Juli 2003 senkte prompt den Call-by-Call Tarif
fr Telefonate in das chinesische Festnetz und die chinesischen
Mobilfunknetze auf 5,5 Cent/Minute. Auerdem werden die Telefonate
nach Bosnien-Herzegowina (Festnetz und Mobilfunk) gnstiger: Statt
bisher 17,9 Cent/Min (Festnetz) und 20,4 Cent/Min (Mobilfunk) werden
jetzt 17,5 Cent (Festnetz) und 19,9 Cent (Mobilfunk) pro Minute
berechnet. Damit nhert sich prompt wieder den Spitzenpltzen in
Tariftabellen fr offenes Call-by-Call.

Neben China und Bosnien fhrt prompt weitere 37 Preissenkungen durch.
Zu den Highlights gehren unter anderem (Preise in Cent/Minute):
Afghanistan (Festnetz und Mobilfunk) - 47; Algerien 15,5;
Bangladesh - 18,5; Eritrea - 59; Israel (Mobilfunk) - 13,5;
Jugoslawien (Mobilfunk) - 21,9; Paraguay - 21,5; Senegal - 27;
Sdafrika (Mobilfunk) - 24,5. Alle neuen Preise von prompt finden
Sie in unserer Tarifbersicht i der Rubrik Tarife oder ber den
Tarifrechner auf der Startseite.

Alle diese Preise bei prompt sind inkl. MwSt und gelten an allen
Wochentagen rund um die Uhr.



>> Neue Auslandstarife bei Ventelo, star79 und smart79

Ventelo und Call-by-Call-Tchter star79 und smart79 haben in den
vergangenen Tagen zahlreiche Tarife fr Auslandsgesprche gesenkt.
Hier ist eine kurze Zusammenfassung der neuen Preise. Alle Tarife
fr Call-by-Call Gesprche ber diese drei Anbieter finden Sie wie
immer in unserer Tarifbersicht.

Seit Donnerstag, den 24.07.2003, werden ber die Ventelo-Vorwahl 01040
folgende gesenkte Minutenpreise fr Anrufe ins Ausland berechnet:
Argentinien - 4,4; Israel - 3,5; Marokko - 21,3; Russland - 6,6;
Trkei, Ankara - 8,8; Trkei, Istanbul - 8,8; Ukraine - 11,6. 

Ventelo-Tochter star79 senkte bereits zum vergangenen Dienstag die
Minutenpreise fr Anrufe ber die Vorwahl 01079 in die Trkei, Ankara
und Istanbul auf 17,2 Cent/Minute. Der neue Preis ist zwar nicht der
gnstigste, im Vergleich zum bisherigen Tarif von 79 Cent/Min ist es
aber ein groer Schritt.

smart79 senkte zum Samstag, den 26.07., ber 100 Minutenpreise fr
Anrufe ins Ausland. Wer die Vorwahl 0190.079 vor dem Gesprch whlt,
zahlt dann unter anderem diese Minutenpreise (Angaben in Cent):
Argentinien - 3,9; Australien - 3,1; Bahrain - 19,6; Bolivien - 17,5;
Bosnien-Herzegowina - 16,6; Brasilien, Rio - 6,5; Bulgarien - 6,5;
China - 4,1; Ecuador - 16,9; Frankreich (Mobil) - 19,0; Ghana - 14,1;
Grobritannien - 2,8; Hong-Kong - 2,8; Indien - 17,4; Indonesien - 8,3;
Israel (Mobil) - 12,2; Jugoslawien - 11,4; Kamerun - 24,4;
Kongo (Republik) - 16,1; Kuwait - 14,8; Litauen - 10,9; Marokko - 20,4;
Mazedonien - 19,9; Moldau - 9,0; Monaco - 5,8; Nepal - 31,9;
Niederlande (Mobil) - 20,4; Palstina - 6,0;  Peru - 9,1;
Rumnien - 11,6; Russland - 5,8; Russland, St.Petersburg - 2,9;
Saudi-Arabien - 19,9; Senegal - 23,9; Slowakei - 6,1; Slowenien - 5,7;
Taiwan - 3,3; Thailand - 10,5; Venezuela - 9,6; Vereinigte Arabische
Emirate - 22,9; Weirssland - 19,2; Zypern - 9,2.
Auerdem wurde der Mintuenpreis fr Anrufe nach Kuba auf 79 Cent/Minute
erhht.

Alle diese Preise sind in Cent/Minute inkl. MwSt. und gelten an allen
Wochentagen rund um die Uhr und werden im Mintuentakt abgerechnet.



>> Top-Preise fr Auslandsanrufe mit Callax und Centalk

Call-by-Call Anbieter Callax und Centalk aus dem Hause 01058 senken
zum Samstag, den 26.07.2003 eine Reihe von Auslandstarifen. Dabei
bernehmen die Anbieter zum Teil Spitzenpltze in den Tariftabellen
fr offenes Call-by-Call.

Bei Callax werden ber die Vorwahl 01077 dann folgende Mintuenpreise
berechnet (in Cent):
Australien - 2,9, Dnemark - 3; Frankreich - 2,2; Jordanien - 18,5;
Iran (Festnetz und Mobil) - 30; Japan - 3,5; Kirgistan - 17,3;
Niederlande - 2,5; Russland (Festnetz und Mobil) - 6,7;
Russland, St.Petersburg - 3,3; Russland, Moskau - 3,3.

Bei Centalk fallen diese Preise fr Anrufe ber die Vorwahl 0900-50:
Grobritannien - 2; Grobritannien (Mobil) - 15; Indien - 17,5;
Iran - 8,9; Israel - 3,4; Israel (Mobil) - 12,3; Jamaika - 19,2;
Kanada - 2,5; Kolumbien - 6,9; Kuwait - 14,9; Libanon - 14,7;
Liberia - 16,6; Litauen - 10,9; Luxemburg - 3; Malta - 9,5;
Mosambik - 20; Namibia - 12,5; Neuseeland - 3; Niger - 29;
Nigeria - 19,6; Pakistan - 27,5; Peru - 9,2; Polen (Mobil) - 19,2;
Ruanda - 21,5; Sambia - 13,2; Schweden - 2,5; Tschechien - 3,4;
Sdkorea (mobil) - 9,4; Tunesien - 21,5; Trkei - 12,8.

Soweit nichts anderes vermerkt, gelten die Preise nur fr Anrufe ins
Festnetz des jeweiligen Landes, und zwar an allen Wochentagen rund um
die Uhr. Abrechnung erfolgt bei beiden Anbietern im Minutentakt.



>> Immer neue Auslandstarife bei TeleDiscount und Co.

Wieder haben Call-by-Call anbieter der TeleDisocunt-Gruppe nahezu
tglich ihre Auslandstarife gendert. Viele Preise wurde als Reaktion
auf Preissenkungen bei Mitbewerber ebenfalls gesenkt, andere dagegen
erhht. Die Liste aller nderungen aus den vergangenen Woche ist wieder
sehr lang, also werden wir hier nur die interessanteste neue Preise
vorstellen. Alle aktuellen Auslandstarife finden Sie wie immer in
unsrer Tarifbersicht.

Teledump (Vorwahl: 0190-031): Argentinien - 3,8; Australien - 2,9;
Bosnien-Herzegowina - 16,5; Bulgarien - 6,4; Chile - 3,3; China - 4,0;
Dnemark - 3,1; Finnland - 3,5; Frankreich (Mobil) - 18,9; 
Griechenland - 4,7; Grobritannien - 2,7; Hong Kong - 2,8;
Indien - 17,3; Japan - 3,9; Marokko - 20; Mexiko - 7,8;
Neuseeland - 3,1; sterreich - 3,0; Portugal - 3,7; Rumnien - 11,5;
Schweiz - 3,2; Slowenien - 5,6; Spanien - 2,9; Tschechien - 3,4;
Ungarn - 5,2; Zypern 9,1.

Junior Telecom (Vorwahl: 0190-051): Polen - 7,1; Ungarn - 7,8.

Telebillig (Vorwahl: 0190-029):
Chile - 3,7; Mexiko - 8,5; Tschechien - 3,6.

Telestunt (Vorwahl: 0190-076): 
gypten - 19,9; sterreich - 3,3; Schweiz - 3,5; Spanien - 3,2.

TeleDiscount (Vorwahl: 0190-035):
Argentinien - 4,8; Belgien - 3,8; Bosnien-Hezegowina - 16,7;
Dnemark - 3,6; Frankreich - 3,7; Griechenland - 4,9; Israel - 4,2;
Italien - 3,8; Malaysia - 4,6.

Alle diese Preise gelten an allen Wochentagen rund um die Uhr und
werden minutentakt abgerechnet.



>> Phonecraft: Ferngesprche am Wochenende teurer

Call-by-Call Anbieter Phonecraft ndert ab sofort seinen Wochenend-
-Tarif fr Ferngesprche. Statt bisher 1,4 Cent/Minute werden bei
Anrufen ber die Vorwahl 0190-087 nun 1,6 Cent/Minute berechnet.
Trotz der Preiserhhung bleibt Phonecraft, zusammen mit Surprise
Telecom (0190-047) der gnstigster Anbieter am Wochenende.

Zu beachten ist, dass Phonecraft die 1,6 Cent/Min nur fr Ferngesprche
berechnet, also fr Anrufe auerhalb des eigenen Vorwahlbereiches. Fr
Ortsgesprche ber 0190-087 werden am Wochenende teure 2,9 Cent/Minute
fllig.

Phonecraft rechnet im Minutentakt ab. Der aktuelle Mintuenpreis wird
vor jedem Gesprch kostenlos angesagt.



INTERNET

>> AOL: Drahtloses Surfen mit WLAN ohne Zusatzkosten

AOL Deutschland ermglicht ab sofort seinen Kunden drahtlosen
Internetzugang via Wireless LAN. Das Unternehmen hat in 30 Stdten
insgesamt in 150 Szenekneipen seine WLAN Hotspots aufgestellt.

Gste haben in den Gaststtten nun die Mglichkeit, nicht nur mit
der afgestellten AOL Internet-Station, sondern auch mit ihrem eigenen
Laptop ins Internet zu gehen. Einzige Vorraussetzung: Auf dem mobilen
Computer muss AOL-Software installiert und der Rechner mit einer
WLAN-Karte ausgerstet sein. Einige Cafes und Bars halten WLAN Karten
fr ihre Besucher bereit und an allen Internet Stations liegt die
kostenlose AOL Zugangssoftware aus.

Mit WLAN wird per Funk die Verbindung zur AOL Internet Station
aufgebaut. Die Datenbertragung erfolgt dabei in DSL- Geschwindigkeit.
Prepaid-Karten oder andere umstndliche Zahlungsformen entfallen. Die
Abrechung erfolgt einfach und bequem ber AOL - so, als wenn der
Nutzer sich zu Hause per Festnetz eingewhlt htte.

Die WLAN Hotspot-Standorte sind unter http://www.aol.de/stations/
zu finden.

http://go.tarif4you.de/go.php?a=aol



>> telebel und telelev mit neuen DSL-Flatrate-Angeboten

Regionalanbieter telebel und telelev haben ihre DSL-Netz erweitert
und bieten ihren Kunden in Wuppertal, Solingen und Leverkusen neue
ADSL-Produkte fr anspruchsvolle Nutzer an.

Mit der ADSL-Flatrate fr monatliche 29,50 Euro (bei telebel) und
39,50 Euro (bei telelev) knnen Internetbegeisterte mit bis zu
1.024 kBit/s im Netz der Netze surfen. Versenden der Daten ist mit
maximal 256 kBit/s mglich. Der besondere Clou dabei ist die im
Grundpreis enthaltene Fast-Path Funktionalitt. Dieses Leistungs-
merkmal macht die DSL-Flatrate insbesondere fr Onlinespiel-
-Anwendungen interessant, erklrt Andreas Matthias, Geschftsfhrer
der beiden Unternehmen der Tropolys-Gruppe.

Beide Angebote sind nur in Verbindung mit einem ISDN-Telefonanschluss
beim jeweiligen Anbieter erhltlich. Die Einrichtungsgebhr liegt bei
99 Euro bei 12 Monate Mindestlaufzeit.

- telebel: http://go.tarif4you.de/go.php?a=telebel
- telelev: http://go.tarif4you.de/go.php?a=telelev



+-===================================================================-+

 GMX TopMail - Ihr professioneller E-Mail Account
 mit Spam- und Virenschutz, viel Speicherplatz, 100 FreeSMS
 und jeder Menge Zusatzfunktionen - fr nur 4,99 EUR/Monat.
 
 Jetzt einsteigen und USB-Uhr als Prmie sichern:
 http://go.tarif4you.de/go.php?s=GMXtop

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



MOBILFUNK


>> T-Mobile und E-Plus: Handy-Recycling fr guten Zweck

Vodafone D2 hat es vorgemacht, nun ziehen auch T-Mobile und E-Plus mit.
Beide Mobilfunknetzbetreiber haben nun auch kostenloses Handy-Recycling
ins Leben gerufen.

Jeder, der ein defektes oder ausgedientes Handy hat, kann dieses
portofrei an Greener Solutions GmbH schicken, mit der beide Unternehmen
zusammenarbeiten. In den T-Punkten und bei den Vertriebspartnern von
T-Mobile und auch in E-Plus-Shops liegen spezielle Rcksendebeutel
bereit. Interessenten, die ein Gebrauchthandy entsorgen mchten,
stecken das Altgert in den Umschlag - wenn vorhanden mit Akku und
Ladekabel - und geben ihn in den Briefkasten.

Bei Greener Solutions GmbH werden die eingesandten Alt-Handys berprft
und Gerte, die noch funktionstchtig sind, werden aufgefrischt und im
Ausland weiterverwendet. Die restlichen Alt-Handys werden umweltgerecht
entsorgt oder in Einzelkomponenten zerlegt, die dann wiederverwertet
werden knnen.

Fr jedes zurckgenommene Gert spendet T-Mobile fnf Euro an die
Deutsche Umwelthilfe e.V. E-Plsu berweis fr jedes Handy vier Euro
an den gemeinntzigen Frderkreis Alle im Dienste Solidarisch e.V.
(A.I.D.S.) in Dsseldorf.

Auch Handynutzer gehen nicht leer aus, zumindest bei E-Plus. Fr sie
gibt es kostenlos ein JAVA-Spiel auf das Handy zum herunterladen.
Auerdem nimmt jeder Einsender einmalig an einer monatlichen Verlosung
teil, bei der es Free & Easy Pakete zu gewinnen gibt.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=TMobile
- http://go.tarif4you.de/go.php?a=eplus



>> o2 Germany jetzt mit ber fnf Millionen Kunden

o2 Germany konnte sein starkes Wachstum im ersten Quartal des laufenden
Geschftsjahres fortsetzen: Die Kundenzahl stieg bis zum 30. Juni 2003
auf 5,037 Millionen an. Dies ist ein Zuwachs von mehr als 23 Prozent
gegenber dem Vorjahr, meldet der Mnchener Netzbetreiber. Dabei hat
die Zahl der Postpaid-Kunden sogar um 34 Prozent zugenommen. Auch der
durchschnittliche monatliche Umsatz pro Kunde (ARPU) ist gestiegen -
auf 348 Euro.

Seit rund zwei Jahren gelingt es uns nachhaltig, die Zahl unserer
Kunden und zugleich den ARPU kontinuierlich zu steigern. Wir wachsen
weiterhin schneller als der Markt und konnten den Marktanteil auf
8,3 Prozent ausbauen, kommentiert Rudolf Grger, CEO von o2 Germany,
die Quartalszahlen.

Der Anteil an Postpaid-Telefonierern liegt bei ber 55 Prozent und ist
damit nach Aussage von o2 von allen Netzbetreibern am hchsten. Zur
hohen Quote an umsatzkrftigen Nutzern trgt vor allem das Produkt
o2 Genion bei, so das Unternehmen. Im ersten Quartal des laufenden
Geschftsjahres entschied sich eine deutliche Mehrheit der neuen
Vertragskunden fr dieses Produkt, das auf dem deutschen Markt noch
immer einmalig ist. Aktuell nutzen 65 Prozent aller Postpaid-Kunden
o2 Genion. Damit sind sie im Umkreis von rund 500 Meter ums eigene
Haus ber eine Festnetz-Nummer erreichbar und telefonieren aus
diesem Bereich zu gnstigeren Preisen.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=O2



>> E-Plus: Datenkommunikation per GPRS wird sicherer

Ab sofort knnen E-Plus-Kunden Daten per GPRS (General Packet Radio
Service) noch sicherer mobil bertragen. Das Unternehmen hat jetzt
die Sicherheitsinfrastruktur seines GPRS-Netzes durch nach eigenen
angaben modernste Zusatzfunktionen erweitert.

Die bestehenden Firewalls des GPRS-Netzes, die fr die sichere
Datenbertragung verantwortlich sind, wurden durch den Einsatz von
Check Point FireWall-1 GX auf den neusten Stand der Sicherheitstechnik
gebracht, meldet der Dsseldorfer Mobilfunknetzbetreiber. Das Produkt
von Check Point Technologies wurde aus konkreten Anforderungen fr
GPRS-Netze entwickelt und sorgt im E-Plus Netz nun dafr, dass der
bertragungsvorgang genauesten Prfungen unterzogen wird, um jedes
Sicherheitsrisiko von vornherein auszuschlieen. Damit ist E-Plus
nach eigenen Angaben der erste deutsche Mobilfunkanbieter mit
vollstndiger GX-Absicherung des GPRS-Netzes.



>> Philips 330: Neues Einsteigerhandy im Klappformat

Einsteigerhandys sehen oft wie Einsteigerhandys aus - nicht so das
neue Philips 330. Das Gert richtet sich an Konsumenten, die nur die
Basisfunktionen eines Mobiltelefons bentigen, jedoch nicht auf ein
hochwertiges, elegantes Design verzichten mchten. Nach seiner
Einfhrung in Asien kommt das Philips 330 ab Ende Juli 2003 auf
den deutschen Markt.

Das Philips 330 ist mit 78 x 43 x 19 mm extrem klein und fr ein
Klapphandy ultraflach dimensioniert. Mit nur 79 Gramm ist es zudem
ein echtes Leichgewicht. Den besonderen Hightech-Touch vermittelt
die optische Anrufmeldung: Design-Details wie die Fugen zwischen den
Klappen oder die Navigationstaste leuchten bei eingehenden Anrufen
opalwei. Auf der Auenseite der Klappe blinkt die Anrufmeldeanzeige
in drei verschiedenen Farben, die auf Wunsch bestimmten Anrufergruppen
zugeordnet werden knnen. Diese Gruppenkennzeichnung kann auerdem
durch unterschiedliche 32-Stimmen-Polyphonklingeltne betont werden.

Die Ausstattung des Philips 330 konzentriert sich auf das Wesentliche.
Dabei liegt der Schwerpunkt auf Komfort und einfacher Bedienung. Zum
Beispiel braucht der Konsument dank der aktiven Klappe bei eingehenden
Anrufen nur das Telefon aufzuklappen, und schon kann er mit dem Anrufer
sprechen, ohne auf irgendeinen Knopf zu drcken. Diese praktische
Funktion lsst sich aber auch ausschalten. Spezielle Shortcut-Tasten
fhren direkt zum SMS-Editor oder zu den musikalischen Polyphon-
-Melodien.

Der eingebaute Speicher fasst bis zu 100 SMS- oder EMS-Nachrichten und
bis zu 300 Telefonbucheintrge. Das Telefonbuch lsst sich in bis zu
zehn unterschiedliche Gruppen aufteilen, die durch eine Melodie und/
oder ein Bild gekennzeichnet werden knnen. zu jedem Namen lassen sich
bis zu 5 Nummern, eine E-Mail Adresse und eine Notiz gespeichert
werden. Ein Kalender erinnert an anstehende Termine. Das Philips 330
kann auf zwei E-Mail-Kontos zugreifen. Auch Foto-Anhnge im JPEG-Format
kann es anzeigen, speichern oder per E-Mail senden. Die Bilder lassen
sich dann zur Kennzeichnung von hereinkommenden Anrufen (FotoCall)
oder als Bildschirmschoner verwenden. Das Telefon lsst sich auch
per Sprache steuern.

Der mitgelieferte 570 mAh-Akku des Philips 330 sorgt fr bis zu vier
Stunden Sprechzeit und 400 Stunden Bereitschaftszeit. Das Dual-Band
Handy Philips 330 soll ab Ende Juli 2003 in Dunkelblaulack- und
spiegelnder Silberauffhrung erhltlich sein. Der Preis ohne Vertrag
soll bei 159 Euro (unverbindliche Preisempfehlung) liegen.



>> Samsung S300M: Neues Handy mit MMS-Untersttzung

Ab sofort ist ein weiteres MMS-fhiges Samsung Handy im deutschen
Handel erhltlich. Optisch vergleichbar mit dem vor kurzem
ausgelaufenem SGH-S300 bietet das neue SGH-S300M nun den zustzlichen
Empfang und Versand multimedialer Nachrichten, von denen sich bis zu
zehn im 300 KB groen MMS-Speicher ablegen lassen. 

Sonst unterscheidet sich das neue SGH-S300M kaum von seinem Vorgnger.
Das 74 Gramm leichtes und 80 x 40 x 20 Millimeter kleines Tri-Band-
-Handy untersttzt auch EMS-Nachrichten und sorgt mit eingebauten
Modem, Infrarot-Schnittstelle und GPRS-Untersttzung fr schnellen
mobilen Internetzugang. Der integrierte Organizer verfgt ber
einen Kalender, Aufgabenliste, Rechner, sowie eine Alarmfunktion.

Weiterhin verfgt das Handy ber ein UFB-Farb-Display mit 65.536
Farben und einer Auflsung von 128 x 128 Pixel sowie ber ein farbiges
Auendisplay, das sich nach wenigen Sekunden der Inaktivitt in einen
Spiegel verwandelt. Auerdem werden auf dem Auendisplay Datum,
Uhrzeit, Netzversorgung und Akkukapazitt und eingehende Anrufe
und SMS angezeigt.

Das SGH-S300M soll zum Preis von 429 Euro (Preisempfehlung)
erhltlich sein.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=Samsung



>> E-Plus: Aktionstarife mit bis zu 1000 Freiminuten

Zum 01. August 2003 startet Mobiflunknetzbetreiber E-Plus neue
Aktionstarife fr Time & More-Vertrge sowie fr die Prepaid-Karte
Free & Easy.

Alle Kunden, die bis zum 31. Oktober in einen der Time & More
Aktionstarife einsteigen, erhalten monatlich 1000 Freiminuten, die
sie am Wochenende abtelefonieren knnen. Dafr werden lediglich 5 Euro
mehr im Monat an Grundpreis berechnet, als in Standard-Time & More
Tarifen. Die Freiminuten gelten fr alle Gesprche ins nationale
Festnetz und ins E-Plus-Netz, ohne Sondernummern. Zur Auswahl stehen
Minutenpakete mit 20, 60, 120 oder 240 Inklusivminuten im Monat.
Innerhalb der Minutenpakete zahlen die Kunden rund um die Uhr einen
Preis in alle Netze - egal ob ins Festnetz oder in Mobilfunknetze -
15 Cent/Minute. Obendrein kann der Kunde bei Bedarf einmal pro Monat
kostenlos in ein anderes Minutenpaket wechseln. Kunden knnen die
Time & More Aktionstarife vom 01. August bis 31. Oktober kaufen.

Mit dem Aktions Free & Easy Tarif knnen Prepaid-Kunden am Wochenende
ins Festnetz und darber hinaus zu einer ausgewhlten Festnetz-
-Rufnummer rund um die Uhr fr nur 5 Cent pro Minute telefonieren. Die
Wochenende dauert bei E-Plus von Freitag zwanzig Uhr bis Montag sieben
Uhr. Dazu kostet SMS-Versand bis Ende Dezember 2003 an jedem Wochenende
nur noch 9 Cent. Den Aktions Free & Easy Tarif gibt es vom 01. August
bis zum 31. Oktober.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=eplus



+-===================================================================-+

 Langweilt dich dein Klingelton?

 Dann hol dir KOSTENLOS einen Neuen bei www.jamba.de!
 ber 5.000 Tne stehen zur Auswahl!

 Hier gehts zur Registrierung:
 http://go.tarif4you.de/go.php?a=jambaT

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



SONSTIGES

>> Bus- und Bahn-Fahrkarten mit dem Handy kaufen

Die Stadtwerke Osnabrck bieten als erstes Verkehrsunternehmen in
Deutschland den Fahrscheinkauf ber Mobiltelefon. Wie Umfragen zeigen,
werden die mobilen Fahrscheine in Osnabrck vor allem von Gelegenheits-
fahrern sehr gut angenommen. Das neue Angebot basiert auf dem
bundesweiten Mobile Ticketing-Dienst der Teltix GmbH.

Der gut fnfmonatige Pilotversuch fr Mobile Ticketing in Osnabrck
hat es gezeigt: Der neue mobile Ticketverkauf kam bei den Kunden sehr
gut an und ist jetzt ein wichtiger Vertriebsweg neben dem herkmmlichen
Verkauf in den stdtischen Bussen und in Kundenzentren. Insgesamt
wurden im Pilotprojekt etwa 15.000 Tickets ausgeliefert.

Mobile Fahrscheine sind ein erfolgreiches Angebot im Osnabrcker
PNV, so Stadtwerke-Vorstand Dr. Stephan Rolfes. Vor allem
Gelegenheitsfahrer profitieren vom einfachen Kauf, dem Bestpreis-
prinzip und der stndigen Kostenbersicht. Mobile Ticketing ist ein
komfortabler Vertriebsweg, der von vielen Kunden bevorzugt wird - nicht
nur in Osnabrck, so Tanja Bach, Mitglied der Geschftsfhrung von
Teltix GmbH. Wir befinden uns in Gesprchen, um als bundesweit
einheitlicher Service in zahlreichen Stdten und Verkehrsverbnden
verfgbar zu werden.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Urteil: Telekom muss Fremdenverkehrsbeitrge zahlen

Die Deutsche Telekom gehrt zu in einer Fremdenverkehrsgemeinde
ansssigen Unternehmen, die aus dem Tourismus Vorteile ziehen und
muss deshalb Fremdenverkehrsbeitrge zahlen. Das entschied das
Oberverwaltungsgericht (OVG) Rheinland-Pfalz in Koblenz.
(AZ 6 A 10170/03.OVG)

Die Stadt Linz am Rhein hatte gegen das Telekommunikationsunternehmen
geklagt, das in Linz, wie in allen anderen deutschen Stdten auch,
eine Vermittlungsstelle, mehrere Telefonzellen sowie Telefonleitungen
betreibt. Die Telekom hielt sich nicht fr beitragspflichtig und
machte gegenber der Verbandsgemeindeverwaltung trotz Aufforderung
keine Angaben ber ihren Umsatz. Aufgrund einer Schtzung wurde die
Deutsche Telekom daraufhin fr die Jahre 1996 bis 1999 zu Fremden-
verkehrsbeitrgen in Hhe von rund 1.750 Euro herangezogen. Daraufhin
kam es zum Rechtsstreit.

Die Deutsche Telekom AG msse Fremdenverkehrsbeitrge zahlen, weil
sie aus dem Fremdenverkehr Vorteile ziehe, betonten die Richter.
Die wirtschaftliche Bettigung der Telekom weise einen hinreichenden
rtlichen Bezug auf. Denn sowohl bei den im Stadtgebiet unterhaltenen
Telefonzellen als auch bei der Vermittlungsstelle und den Telekommuni-
kationsleitungen handele es sich jeweils um ortsfeste Anlagen. Deren
Betrieb sei fr die Telekom wirtschaftlich vorteilhaft, weil Gste
von den Festnetzanschlssen im Stadtgebiet, von Mnzfernsprechern oder
auch von Mobiltelefonen unter Inanspruchnahme der Vermittlungsstelle
nach Hause telefonierten und dadurch Entgelte auslsten.

Das Oberverwaltungsgericht besttigte damit zwar die bisherige
Entscheidung des Verwaltungsgerichts Koblenz, beanstandete allerdings
die Schtzung der Verbandsgemeindeverwaltung. Diese war davon
ausgegangen, dass 5 % des im Stadtgebiet erzielten Gesamtumsatzes
der Telekom auf den Fremdenverkehr entfielen. Diese Schtzung sei
wesentlich berhht, das OVG Koblenz.

Fremdenverkehrsabgaben dienen dazu, Teile der Kosten fr
Fremdenverkehrswerbung und Verwaltung und Unterhaltung der zu Kur-
und Erholungszwecken bereitgestellten ffentlichen Einrichtungen zu
decken. Die Gemeinden legen per Satzung derartige Abgabenordnungen
fest. Abgabepflichtig sind meist alle Einwohner und Unternehmer, die
aus dem Fremdenverkehr unmittelbar oder mittelbar Vorteile erzielen.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Neue Auskunfts-CD klickTel Juli 2003 im Handel

Ab sofort ist die neue klickTel-Telefonbuch-CD Juli 2003 im Handel
erhltlich. Mit Datenstand vom 03. Juli ist es die derzeit aktuellste
Auskunfts-CD fr Deutschland mit Telefon-, Telefax- und Mobilfunk-
nummern sowie Adressen-, Branchen- und Berufseintrgen, so das
Unternehmen.

Die neue CD enthlt neben den lizenzierten Datenbestnden der deutschen
Festnetz- und Mobilfunkbetreiber, auch zustzliche Informationen und
Teilnehmerdaten aus Eigenrecherchen. So sind zahlreiche Eintrge mit
Web- und E-Mail-Adresse versehen. Viele Firmen sind mit einem Info-
-Eintrag auf der klickTel-CD prsent, aus dem man wichtige
Informationen wie ffnungszeiten, Filialen, Akzeptanz von
Kreditkarten etc. erfhrt.

Als ein Highlight der neuen Version nennt klickTel die optimierte
Integration mit Microsoft Office. Dazu gehrt auch die automatische
Vervollstndigung von Adressen in Word, Excel, Outlook und Access
(ab Office 2000) aus dem klickTel- Datenbestand. Eine weitere
Neuerung stellt der Adressenexport in die Datenbanksoftware Access
dar. Darber hinaus knnen die Daten der Auskunfts-CD in die
Programme combit address manager, ACT!2000, cobra AdressPlus,
genesisWorld und den Routenplaner klickRoute (ab der Version
Juli 2002) bernommen werden.

Die klickTel Juli 2003 kostet 14,99 Euro (UVP).

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



----------

Das wars fr diese Woche. Nchstes Newsletter erscheint am 03.08.2003

+-===================================================================-+
|  Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder    |
|  jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert    |
|  hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im    |
|  Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.                     |
+-===================================================================-+
|        Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:         |
|                      http://www.tarif4you.de/                       |
|                      mailto:info@tarif4you.de                       |
+-===================================================================-+
|  Copyright (C) 2003, tarif4you.de , Dsseldorf                      |
|  Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist  |
|  hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.    |
+-===================================================================-+
|  Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter  |
|  wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr     |
|  die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.           |
+-===================================================================-+