Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 41/2003

+-===================================================================-+
| www.tarif4you.de Newsletter 41/2003 |
| Ihr persnlicher Tarifberater12. Oktober 2003 |
+-===================================================================-+

Willkommen zu unserem heutigen Newsletter!

Ortsgesprche fr rund 1 Cent pro Minute sind bereits seit langer Zeit
mglich. Doch jetzt werden auch Ferngesprche fr diesen ungalublich
gnstigen Preis angeboten. Neugierig? Alle Einzelheiten dazu lesen Sie
in diesem Newsletter.

Auerdem in dieser Ausgabe:
+++ Neue Preise fr Anrufe ins Ausland +++ Q-DSL-Sonderaktion fr
Privatkunden +++ Arcor senkt Preise fr Internet-by-Call +++ Neue
Handys von Motorola und Nokia +++ Siemens stellt neues UMTS Handy
vor +++ Neues Online-Bezahlsystem fr Handys +++ und vieles mehr...

Viel Spa beim Lesen und eine schne Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

-----------------------------------------------------------------------

FESTNETZ
- Neue Preise fr Call-by-Call im nationalen Festnetz
- C3: Herbstaktion fr die Best Minutes-Calling Card
- Arcor: Neue Preise fr Call-by-Call ber 01070
- Talkline ID: Preissenkungen fr Anurfe zu Handys
- star79: Ortsgesprche nun deutschlandweit mglich
- Teledump: Neue Spitzenpreise fr Auslandsgesprche
- OneTel: 113 internationale Ziele werden gnstiger

INTERNET
- QSC AG startet Q-DSL-Sonderaktion fr Privatkunden
- HanseNet: Aktionspreise fr 4 MBit/s-Internetzugang
- Arcor: Zwei neue Volumen-Tarife fr DSL-Zugang
- avivo: Gnstiger Internetzugang in vier Stdten

MOBILFUNK
- Motorola C450: Neues MMS-Handy kommt in den Handel
- T-Mobile: Geld fr funktionierende Gebrauchthandys
- Jamba stellt Backup-Software fr Handy-Daten vor
- allPAY: Neues Online-Bezahlsystem geht an den Start
- Siemens prsentiert sein zweites UMTS-Handy U15
- Nokia: Neues Kamera-Telefon 3660 nimmt Videos auf

SONSTIGES
- RegTP: Zusammenarbeit bei Dienst-Angeboten wichtig
- Deutsche Bahn wechselt von Vodafone D2 zu T-Mobile

-----------------------------------------------------------------------


+-===================================================================-+

 Schnes Wochenende mit T-ISDN XXL und 1&1 WEEKEND!

 NEU: Das ganze Wochenende fr 0, Ct/Min.* telefonieren und surfen
 - mit dem groen ISDN-Internet Komplett-Paket von 1&1!

 Ausserdem bekommen Sie bei 1&1 ein ISDN-Modem fr 0,- EUR* dazu:
 Die ISDN-Box NetXXL. Oder die kabellose ISDN-Box NetXXL Bluetooth
 fr 49,90 EUR* statt 249,- EUR UVP.

 Genieen Sie ISDN-Komfort beim Telefonieren und nutzen Sie wertvolle
 Features wie Virenschutz und Kindersicherung beim Internetzugang.

 Weitere Infos und Bestellung: http://www.isdn-xxl-kabellos.de/

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



FESTNETZ


>> Neue Preise fr Call-by-Call im nationalen Festnetz

Preisnderungen fr Anrufe ins nationale Festnetz waren das Top-Thema
bei Call-by-Call Tarifen in den vergangenen Tagen. Mehrere Anbieter
haben neue zum Teil unglaublich gnstige Preise eingefhrt, die Anrufe
ins deutsche Festnetz auerhalb des eigenen Ortsnetzes sehr gnstig
machen. Hier ist eine Zusammenfassung der neuen Preise:

Bei Surprise Telecom werden seit Dienstag, den 07.10.2003, in der
Hauptzeit, also werktags zwischen 09 und 18 Uhr, gnstige 2,2 Cent
pro Mintue berechnet. Damit wird Surprise Telecom mit der Vorwahl
0190-047 derzeit der gnstigste Anbieter fr Ferngesprche zu dieser
Tageszeit.

Ebenfalls zum Dienstag, den 07.10., erhhte Telestunt seinen
Nebenzeit-Tarif fr Inlandsgesprche ber 0190-076: Montags bis
Sonntags zwischen 18 und 09 Uhr werden dann 2,0 statt bisher 1,8
Cent pro Minute berechnet.

Auch Talkline ID hat seinen Preis gesenkt. Werktags zwischen 21 und
24 Uhr werden jetzt fr Anrufe ber 01050 ins nationale Festnetz nur
noch 1,40 statt bisher 1,59 Cent pro Minute berechnet. Im Gegenzug
findet eine Preisanpassung zwischen 18 und 21 Uhr statt: Hier stiegen
die Preise von bisher 2,3 Cent/Minute auf zuknftig 2,49 Cent/Minute.
Die neuen Preise gelten seit Freitag, den 10. Oktober 2003.

Und schlielich der Bonbon: Mit 01081 Telecom AG kosten Ferngesprche
an allen wochentagen zwischen 21 und 09 Uhr nur noch 1,0 Cent/Minute.
Einfach die Vorwahl 01081 vor der Ortsvorwahl whlen. In der brigen
Zeit ndert sich an dem jetzigen 01081-Ferngesprchstarif von 2,7 Cent
pro Minute nichts.

Alle hier vorgestellte Tarife sind inkl. MwSt. und werden im Minuten-
takt abgerechnet, ber die Rechnugn der Deutschen Telekom AG.



>> C3: Herbstaktion fr die Best Minutes-Calling Card

Ab sofort bietet die Calling Card Company GmbH (C3) eine Sonderaktion
an: Mit der Best Minutes-Calling Card profitieren Vieltelefonierer
und Kunden, die hufig ins Ausland telefonieren, bis Ende November
von erheblich gesenkten Tarifen zu den Destinationen Iran, Indien,
Pakistan, Togo, Ghana, Sri Lanka und Polen - mit Kosteneinsparungen
von bis zu 50 Prozent gegenber den bisherigen Best Minutes-Tarifen.

Statt fr 14 Cent kann in den Iran fr 7 Cent/Minute telefoniert
werden. Um jeweils 6 Cent verringern sich die Minutenpreise nach
Pakistan auf 22 Cent/Minute, nach Togo auf 16 Cent/Minute und nach
Indien auf 12 Cent/Minute. Gesprchskosten nach Ghana werden mit
7 Cent/Minute statt bisher 10 Cent/Minute berechnet. Nach SriLanka
wird die Minute um 4 Cent auf nun 16 Cent verbilligt und Polen
erreicht man jetzt fr einen Cent weniger mit 3 Cent/Minute.

Diese Tarife gelten jeweils fr die ersten zehn Minuten des Gesprchs,
von der 11. Minute an wird ein Aufschlag von 2 Cent/Minute berechnet.
Zustzlich fllt bei jedem Gesprch ein Verbindungsentgelt in Hhe von
einem Minutenpreis von mindestens 28 Cent je Gesprch. Die Abrechnung
erfoglt in den ersten zwei Minuten minutengenau, danach im 2-Minuten-
-Takt.

Die Aktionspreise der Best-Minutes Karten gelten vorerst bis Ende
November.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=C3cc


>> Arcor: Neue Preise fr Call-by-Call ber 01070

Arcor ndert seine Tarife fr Call-by-Call Gesprche in deutsche
Mobilfunknetze. Ab 08. Oktober gilt fr Verbindungen ber 01070 in
die D-Netze (Vodafone, T-Mobile) rund um die Uhr ein einheitlicher
Preis von 24,5 Cent pro Minute. Auch die Minutenpreise fr Telefonate
in die E-Netze wurden angepasst: Der Preis fr eine Minute in die
Netze von E-Plus und o2 Germany betrgt rund um die Uhr 29 Cent.
Fr Arcor Call-by-Call 01070 ist weder eine Anmeldung oder
Registrierung notwendig. Abgerechnet wird im Minutentakt ohne
zustzlichen Verbindungspreis.



>> Talkline ID: Preissenkungen fr Anurfe zu Handys

Talkline ID wird zum 10. Oktober 2003 die Gesprchspreise in diverse
Mobilfunknetze in Afrika, Mittelamerika und Asien im Call-by-Call
Verfahren senken. Die neuen Preise fr Arnufe ber die Vorwahl 01050
sind unbefristet gltig und beziehen sich im Detail auf folgende
Lnder (Preise in Cent/Minute): Algerien - 14,4; thiopien - 45,9;
Costa Rica - 8,9; Elfenbeinkste - 23,0; Ghana - 17,3;
Guatemala - 18,7; Iran - 13,7; Kamerun - 24,9; Kenia - 34,8;
Senegal - 25,9; Vietnam - 46,5.

Alle diese Minutenpreise beziehen sich auf Anrufe in Mobilfunknetze
in genannten Lndern und gelten an allen wochentagen rund um die Uhr.
Abrechnung erfolgt im Minutentakt ber die Rechnung der Deutschen
Telekom.



>> star79: Ortsgesprche nun deutschlandweit mglich

Bereits seit Mitte Juli diesen Jahres sind mit star79 Ortsgesprche
im offenen Call-by-Call in einigen Regionen Deutschlands mglich
gewesen. Das Netz von star79 wurde inzwischen sukzessive weiter
ausgebaut, so dass nun ber die Vorwahl 01079 deutschlandweit
Ortsgesprche in allen Ballungszentren und deren Einzugsbereichen
mglich sind. Das Teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Wie auch
bei Ferngesprchen, fallen bei Ortsgesprchen ber die 01079 ab
Samstag, den 11.10.2003, die normalen Preise von 2,99 Cent/Minute
werktgas zwischen 08 und 18 Uhr und 2,19 Cent/Minute in der brigen
Zeit an. Abrechnung erfolgt im Minutentakt.



>> Teledump: Neue Spitzenpreise fr Auslandsgesprche

Call-by-Call Anbieter Teledump aus dem Hause TeleDiscount senkt
eigentlich nahezu tglich seine Auslandstarife. In den letzten Tagen
eingefhrte Preise verhalfen dem Anbieter immer wieder auf den ersten
Platz in Tariftabellen fr Call-by-Call ohne Anmeldung. Hier ist eine
Auswahl der neuen und aktuell gltigen Minutenpreise fr Anrufe ber
die Vorwahl 0190-031 (Preise in Cent/Minute):

gypten - 17,8; Albanien - 12,9; Australien - 2,6; Belgien - 2,3;
Costa Rica - 6,2; Dnemark - 2,8; Finnland (Mobil) - 14,5;
Frankreich - 2,7; Georgien - 5,8; Griechenland - 4,3; Grnland 31;
Grossbritannien - 2,3; Indonesien (Mobil) - 18,8; Italien - 2,7;
Japan 3,3; Kanada - 2,2; Kroatien - 6,4; Luxemburg (Mobil) - 13,4;
sterreich 2,8; Paraguay - 20; Philippinen - 14,9; Schweden - 2,3;
Schweiz - 2,8; Spanien - 2,4; Thailand 9,7; Tunesien - 21;
Trkei - 12,1; Ungarn - 5,1; USA - 2,3; Vereinigte Arabische
Emirate - 21,5; Zentralafrikanische Republik - 18,7.

Alle genannte Minutenpreise sind inkl. MwSt und gelten an allen
Wochentagen rund um die Uhr. Abrechnung erfolgt im Minutentakt.


Auerdem sei an dieser Stelle noch gesagt, dass auch Ventelo (01040),
smart79 (0190-079) und star79 (01079) einige ihrer Auslandspreise
gendert haben. Sie finden diese wie immer in unseren Tarifbersichten
unter http://www.tarif4you.de/tarife/ oder ber den Tarifrechner auf
der Startseite.



>> OneTel: 113 internationale Ziele werden gnstiger

Ab dem 14. Oktober dreht OneTel erneut an der Preisschraube. Insgesamt
werden 113 internationale Ziele noch gnstiger. Mit der 01086 by Call
(ohne Anemldung) und 01086 PREMIUM Call (mit Anmeldung) profitieren
Kunden von einer Ersparnis bis zu maximal 45,1% fr Gesprche in das
Mobilfunknetz der Elfenbeinkste (18,84 Cent/Minute). Auch Mauritius
(24,34 Cent), Kambodscha, Mobilfunk (35,35 Cent) und Nigeria (19,04
Cent) sind deutlich im Preis gesenkt worden. Hier liegen die
Preissenkungen zwischen 26,6% und 37,5%.

Zu weiteren Preissenkungen gehren zum Beispiel auch (Preise in Cent
pro Minute):
gypten - 17,84; thiopien - 44,34; Barbados - 20,33; Brasilien - 8,14;
China - 4,44; Japan - 3,84; Litauen - 11,84; Russland - 6,35;
Sri Lanka - 19,94; Sdafrika, Mobilfunk - 22,84; Tschad - 31,34;
Trkei, Mobilfunk - 19,14; Ukraine - 11,4;
Vereinigte Arabische Emirate, Mobilfunk - 25,33.

Alle hier genannten Minutenpreise gelten an allen Wochentagen rund
um die Uhr.



INTERNET

>> QSC AG startet Q-DSL-Sonderaktion fr Privatkunden

Nach einer Aktion fr Geschftskunden, startet die QSC AG,
bundesweiter Telekommunikationsanbieter mit eigenem DSL-Netz,
vom 06.10.bis 03.11.2003 im Rahmen der Aktion Groer Krbis
ein attraktives Angebot fr Privatkunden. Bei Online-Bestellung
der Q-DSL home oder Q-DSL home2300 Flatrate auf www.q-dsl-home.de
entfllt der Aktivierungspreis. Neukunden sparen so im Rahmen der
Aktion bis zu 159 Euro.

Die Aktion Groer Krbis gilt fr den Normaltarif der genannten
Produkte sowie aller Vertragslaufzeiten. Sie kann allerdings nicht
mit sonstigen Sondertarifen der QSC AG, wie zum Beispiel fr Schler
und Studenten, kombiniert werden. Whrend der Vertragslaufzeit wird
ein DSL-Modem kostenlos zur Verfgung gestellt.

Das Q-DSL home2300 Produkt gehrt mit 2300 bzw. 256 kBit/s im Down-
und Upload zu den schnellsten Privatkundenprodukten in Deutschland.
Die Q-DSL home2300 Flatrate kostet monatlich 199 Euro. Der monatliche
Preis fr die Q-DSL home Flatrate mit der Geschwindigkeit von 1024/256
kBit/s (Down-/Upload) betrgt 59 Euro bzw. ermigt 49,90 Euro zum
Beispiel fr Schler und Studenten.

- http://go.tarif4you.de/go.php?p=QDSLhome



>> HanseNet: Aktionspreise fr 4 MBit/s-Internetzugang

Beim Regionalanbieter HanseNet luft derzeit eine Sonderaktion fr
schnellen Internetzugang. Privatkunden, denen zwei Megabit pro Sekunde
noch nicht genug sind, knnen mit der Option Speed 4 You mit bis zu
vier Megabit pro Sekunde im Internet surfen und dabei auch einiges
sparen. Bis Ende des Jahres profitieren Freunde extrem hoher
Geschwindigkeiten von einer Aktion, bei der drei Monate lang die
monatliche Grundgebhr nur 19,90 Euro statt 34,90 Euro betrgt.
Voraussetzung fr diese Vergnstigung ist eine Online-Bestellung
der Tarifoption.

Speed 4 you ist als Zusatzoption zum HanseNet SpeedKomplett Anschluss
buchbar. Im monatlichen Grundpreis von 61,90 Euro ist bereits die
Grundgebhr fr ein ISDN-Anschluss sowie eine Internet-Flatrate mit
bis zu zwei Mbit/s im Downstream bereits enthalten. Durch Preissenkung
bei der Speed 4 you Option von 34,90 auf 19,90 Euro in den ersten
drei Monaten sparen Neukunden so 45 Euro. Zustzlich entfallen bei
Online-Bestellung bis zum 02. November 2003 die Einrichtungskosten
fr diverse Privatkunden-Produkte.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=HanseNet



>> Arcor: Zwei neue Volumen-Tarife fr DSL-Zugang

Ab 08. Oktober startet Arcor mit zwei neuen Tarifen auf Volumenbasis.
Mit dem Tarif DSL volume 500 gibt es fr 4,95 Euro im Monat 500 MB
Freivolumen. Fr monatlich 9,95 Euro bekommt man mit DSL volume 2000
ein Freivolumen von 2.000 MB. Jedes weitere MB kostet 1,2 Cent bei
beiden Tarifen. Das komplette DSL-Einsteigerpaket inklusive Grundpreis
fr den DSL/ISDN-Anschluss von Arcor kostet ab 34,85 Euro im Monat.
Die neuen Tarife sind nur mit den Arcor-Anschlssen DSL 768 und
Arcor-DSL 1500 kombinierbar.

Kunden mit einem Windows-Betriebssystem erhalten eine Gratis-Software
zur sofortigen Kontrolle des Transfervolumens. Darber hinaus sollen
alle Verbindungsdaten sptestens nach 48 Stunden mit der kostenlosen
Web-Bill (Online-Rechnung) verfgbar sein. So knnen Arcor-Kunden ihr
Telefon- und Surfverhalten problemlos analysieren.

Highspeed-Internetanschlsse auf Basis der DSL-Technik bietet Arcor
mit bertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 768 Kbit/s (downstream)
fr monatlich 9,95 Euro und bis zu 1500 Kbit/s (downstream) fr 19,90
Euro an. Fr beide DSL-Anschlussvarianten gibt es neben den neuen
Volumentarifen auch eine echte Flatrate ohne Zeit- und Volumen-
begrenzung fr 24,95 Euro im Monat.

Bis zum 09. Dezember 2003 knnen Neukunden bei DSL-Vertragsabschluss
den einmaligen Einrichtungspreis fr DSL von bis zu 49,95 Euro sowie
fr ISDN in Hhe von 24,95 Euro sparen. Ein DSL-Modem bekommt man bei
Arcor fr 49,95 Euro (UVP 149,00 Euro). Wer seinen ISDN- oder
DSL-Anschluss online bestellt, erhlt zustzlich 10 Euro Startguthaben.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=ArcorDSL



>> avivo: Gnstiger Internetzugang in vier Stdten

Der Hamburger Internetprovider avivostartet ab sofort spezielle
Internetzugnge fr die Stdte Hamburg, Kln, Dortmund und Dsseldorf.
Fr diese Stdte gelten ab sofort jeweils drei attraktive Internet
by-Call Tarife, die ber Modem oder ISDN ohne Anmeldung sofort nutzbar
sind. Abgerechnet werden die Gebhren ber die Telefonrechnung der
Deutschen Telekom AG im Minutentakt.

Im Freizeit-Tarif werden werktags zwischen 18 und 08 Uhr sowie
am Wochenende rund um die Uhr 0,95 Cent/Minute berechnet. In der
restlichen Zeit fallen 1,19 Cent/Minute an. Die Einwahlnummer ist
01936 901005. Im 24-Stunden-Tarif fallen rund um die Uhr 1,09 Cent
pro Minute an. Die Einwahlnummer ist 01936 901004. Schlielich im
Nacht-Tarif werden an allen Tagen von 23 bis 08 Uhr gnstige 0,85 Cent
pro Minute berechnet. In der restlichen Zeit - 1,29 Cent. Die
Einwahlnummer fr dieses Tarif ist 01936 901006. Eine Einwahlgebhr
wird bei keinem der Tarife berechnet.

Die drei Tarife sind in allen Stdten identisch und knnen nur in
diesen Vorwahlbereichen (040, 0231, 0221 und 0211) auch genutzt
werden. Als Benutzername und Passwort muss jeweils der Name der
Stadt eingegeben werden, also hamburg, koeln, dortmund oder
duesseldorf (ohne Einfhrungsstriche).

Auf den Homepages der avivo CityTarife sind weitere Infos rund um
die Internet-Tarife mit kostenloser Installations-Software sowie
einem Hilfe- und FAQ-Bereich hinterlegt.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=avivo
- http://go.tarif4you.de/go.php?p=citytarif



+-===================================================================-+

 Highspeed Surfspa mit DSL Zeit- und Volumentarifen ab 6,90 EUR/Mon*!
 Dazu bekommen Sie ein Wireless LAN Router schon ab 49,90 EUR* - Sie
 sparen ganze 200 EUR* (UVP des Herstellers: 250 EUR) und verbinden
 gleich mehere Rechner ganz ohne Kabel mit Ihrem DSL-Zugang!

 Jetzt bestellen: http://www.hobbyseller.de/dsl/

 NEU: Bis 29.10.2003 GRATIS* USB-Armbanduhr fr DSL-Einsteiger!
+-======================================================= ANZEIGE ===-+



MOBILFUNK

>> Motorola C450: Neues MMS-Handy kommt in den Handel

Motorola bringt bereits im Oktober ein neues Einsteiger-Handy -
das C450 - in den Handel. Das 89 Gramm leichtes Gert besitzt ein
Farbdisplay, kann mit Multimedia-Nachrichten (MMS) umgehen und
untersttzt Programmiersprache Java. Dank des integrierten MotoMixers
kann sich jeder Handynutzer seinen ganz persnlichen Klingelton
komponieren. Austauschbare Ober- und Unterschalen geben dem Handy
sowohl eine neue Farbe als auch eine neue Form und machen es
unverwechselbar.

Das 96 x 65 Pixel groes Display gibt Hintergrundbilder und
Bildschirmschoner in bis zu 4.096 Farben wieder. Drei integrierte
Java-Spiele sorgen dafr, dass unterwegs keine Langeweile aufkommt.
SMS-Chat und MMS-Fhigkeit bieten auch bei der non-verbalen
Kommunikation viel Raum fr Abwechslung. Via MMS kann eine
Textnachricht ebenso mit selbst aufgesprochenen persnlichen
Nachrichten verschickt werden wie ein Foto. Der USB-Anschluss
des C450 ermglicht den Datenabgleich mit dem PC. Zudem
untersttzt das C450 WAP und EMS 5.0.

Mit dem entsprechenden Zubehr knnen C450-Besitzer auch Radio hren.
Das Handy selbst bietet nach Herstellerangaben bis zu 230 Stunden
Standby- und knapp ber 5 Stunden Gesprchszeit. Der Preis fr das
99,5 x 44 x 20,6 mm kleines Handy soll bei Prepaid-Paketen unter
100 Euro liegen, so der Hersteller.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=Motorola



>> T-Mobile: Geld fr funktionierende Gebrauchthandys

Als erster Mobilfunknetzbetreiber in Deutschland untersttzt T-Mobile
ab Oktober in Kooperation mit Greener Solutions die Inzahlungnahme
von Gebrauchthandys. Voraussetzung fr die Handyrcknahme ist der
Kauf ausgewhlter Handys oder eines T-Mobile MDA bei Neuabschluss oder
der Verlngerung eines T-Mobile Vertrags mit einer Mindestlaufzeit von
24 Monaten. Der festgelegte Rckkaufwert wird dabei mit dem Kaufpreis
des neuen Gerts verrechnet.

Und so funktioniert der Service: Interessenten lassen bei ausgewhlten
T-Mobile Vertriebspartnern alte Handys auf Funktion und Vollstndigkeit
sowie die Eignung fr eine Handyrcknahme prfen. Zurckgenommen werden
alle funktionsfhigen Gerte inklusive Ladekabel und Akku, die in einer
von T-Mobile erstellten bersicht mit festgelegten Rckkaufswerten
enthalten sind. Die Altgerte sind in drei Klassen mit den
Rckkaufwerten 10, 20 und 40 EUR eingeteilt.

Das Angebot gilt auch fr ausgewhlte Handys und PDAs, die nicht ber
T-Mobile erworben wurden. Handymodelle, die nicht in der Liste gefhrt
sind, knnen nicht verrechnet werden. Je Vertragsabschluss oder
Vertragsverlngerung wird nur ein Gebrauchtgert zurck genommen. Die
Abwicklung bei der weiteren Verwertung der Gerte bernimmt T-Mobile
in Kooperation mit der Greener Solutions GmbH.

Defekte oder nicht mehr vollstndige Gebrauchtgerte werden zwar
nicht in Zahlung genommen, knnen jedoch zur Recycling bei T-Mobile
abgegeben werden: Hierfr stehen in den T-Punkten oder bei den
T-Mobile Vertriebspartnern bereits adressierte und frankierte
Umschlge zur Verfgung, mit denen Altgerte kostenlos eingesandt
werden. T-Mobile spendet fr jedes eingesandte Gebrauchtgert den
Betrag von fnf Euro an die Deutsche Umwelthilfe.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=TMobile



>> Jamba stellt Backup-Software fr Handy-Daten vor

Geht das Handy kaputt oder verloren, sind damit zugleich auch alle
Kontaktdaten weg. Mit diesem Doppelverlust will das Handyportal Jamba
Schluss machen. Eine neue Backup-Software sichert alle persnlichen
Kontaktinformationen auf einem Server, so dass sie sich ganz einfach
ins reparierte bzw. neue Gert bernehmen lassen.

Die Software sorgt mit einer 168-bit-Verschlsselung, einer PIN und
einem frei whlbaren Passwort dafr, dass garantiert kein Unbefugter
an die gesicherten Adressen herankommt. Das ntzliche Sicherheits-
programm wird erstmals anlsslich der Fachmesse Systems
(20.-24.10.2003) in Mnchen vorgestellt.

Die neue Backup-Software gibt es im Internet zum Downloaden unter
www.jamba.de. Das Programm luft auf gngigen Handymodellen wie
Nokia 3650 und 7650, den Neuvorstellungen Nokia 6600 und N-Gage
sowie Siemens SX1. Der Download kostet einmalig 3,99 Euro.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=jambaT



>> allPAY: Neues Online-Bezahlsystem geht an den Start

Seit Anfang Oktober gibt es ein neues Online-Bezahlverfahren fr
variable Kleinbetrge bis zu 10 Euro: Mit dem Payment-System allPAY
knnen Internet-Nutzer schnell, sicher und anonym Paid Content wie
kostenpflichtige Zeitungsartikel, Software oder Klingeltne von
Webseiten herunterladen oder kostenpflichtige Abo-Services bestellen.
Das Besondere: Der Kufer bentigt dafr lediglich sein Mobiltelefon,
die bisher bliche Registrierung mit Angabe persnlicher Daten fllt
weg. Abgerechnet wird ber die Mobilfunkrechnung oder die Prepaid-
-Karte des Telefons.

Hat sich der User fr den Kauf eines digitalen Produkts entschieden,
klickt er auf den allPAY-Button und trgt seine Mobilfunknummer
online in eine vorgegebene Maske ein. Innerhalb weniger Sekunden
schickt der Anbieter einen PIN-Code per SMS auf sein Handy. Dieser
PIN muss nur noch in das vorgesehene Feld der Eingabemaske eingegeben
werden.

Der Kaufvorgang bleibt mit Ausnahme der Mobilfunknummer anonym - und
selbst diese wird beim Betreiber bruNET ausschlielich zur Abrechnung
mit dem Netzbetreiber verwendet. ber die eingegebene Handynummer
prft der jeweilige Netzbetreiber, ob das Mobilfunkkonto nicht
gesperrt ist bzw. dessen Prepaid-Karte ein ausreichend groes
Guthaben aufweist. Nach erfolgreicher Prfung wird der Betrag auf
der Rechnung reserviert. Abgerechnet wird erst nach erfolgreicher
Auslieferung des gekauften Produktes. 
Die PIN-Nummer wird ebenfalls fr jeden Kaufvorgang neu generiert.
Damit stellen wir sicher, dass nur diejenige Person ber allPAY
einkaufen kann, die das Handy mit der eingegebenen Rufnummer auch
bei sich hat, so Ulrich Brunet, Geschftsfhrer der neu gegrndeten
allPAY GmbH sowie der Schwesterfirma bruNET GmbH, die allPAY quasi
als Nebenprodukt ihrer laufenden Geschftsttigkeit entwickelt hat.
Der Missbrauch fremder Mobilfunknummern ist damit ausgeschlossen.

Das Kaufverfahren mit allPAY luft bei jedem Mobilfunk-Netzbetreiber
gleich ab. Derzeit funktioniert das Payment-System mit Handys der
Netze T-Mobile, o2 und Vodafone D2. In Krze wird allPAY auch fr
Kunden von debitel verfgbar sein, so Brunet. Bezahlen kann man
mit allPAY unter anderem bereits auf Webseiten der Tomorrow Focus AG
(zunchst fr SMS-Versand auf www.msn.de) und handylogo.de.

Auch die Jamba! AG bietet einen gleich funktionierenden Dienst unter
dem Namen Handypay an. Das Gemeinschaftsunternehmen von debitel,
MediaMarkt/Saturn und EP:ElectronicPartner bedient nach eigenen
Angaben schon zum Start mehr als 60 Millionen Kunden, die ber
debitel, T-Mobile, Vodafone und O2 telefonieren. Zum 01. Dezember
kommen weitere mehr als 4 Millionen Mobilcom-Kunden hinzu. Unabhngig
von der Telefongesellschaft kann mit Handypay jedermann Kleinbetrge
bis 10 Euro per Handy bezahlen, beispielsweise fr Zeitungsartikel,
Software und Klingeltne, die aus dem Internet herunter geladen
werden.

- allPAY: http://go.tarif4you.de/go.php?a=allPAY
- Jamba! Handypay: http://go.tarif4you.de/go.php?p=handypay



>> Siemens prsentiert sein zweites UMTS-Handy U15

Der Mobilfunkbereich von Siemens (Siemens mobile) hat am Donnerstag
in Wien das UMTS-Handy U15 prsentiert. Auf dem Mobiltelefon der
nchsten Mobilfunk-Generation wurden Dienste live vorgefhrt, wie
sie auf Handys der jetzigen Generation nicht mglich sind, zum
Beispiel Videotelefonie oder das Herunterladen von Musik aus dem
Internet. In Wien sind bereits zwei UMTS-Mobilfunknetze in Betrieb,
eines davon hat Siemens errichtet.

Das neue UMTS-Handy funktioniert in allen GSM-Netzen weltweit und
schaltet automatisch auf UMTS um. Es hat zwei eingebaute Kameras mit
Dreifachzoom und einen 176 x 220 Pixel groen Farbbildschirm, das bis
zu 65.000 Farben darstellen kann. Neben Fotos kann das U15 auch kurze
Videos mit Ton aufnehmen. 64 Megabyte internen Speicher sorgen fr
gegend Platz fr Ablage von Daten. Der MP3-Player sorgt fr gute
Musik unterwegs, der Video-Player kann Filmsequenzen im MPEG-4 Format
abspielen.

Fr Datentransfer in herkmmlichen Netzen sorgt GPRS (Class 8).
Auerdem untersttzt das U15 Multimedia Messaging (MMS), WAP 2.0
und hat einen E-Mail Client (POP3/SMTP, IMAP). Wer Daten direkt mit
anderen Endgerten austauschen will, zum Beispiel um Kalender- oder
Kontakt-Daten mit MS-Outllok, kann Bluetooth, USB- oder Infrarot-
Schnittstelle nutzen. Zu weiteren ntzlichen Anwendungen fr
Business-Nutzer gehren Organizer, Aufgabenliste und ein Notitz-Buch.
Weitere Applikationen knnen dank Java-Untersttzung aus dem Internet
heruntergeladen werden. Die mobile Version des Spieles Anno 1503
ist bereits in das neue Handy integriert. Sprachwahl, eingebaute
Freisprecheinrichtung und polyphone Klingeltne gehren ebenfalls
zum Funktionsumfang des neuen Handy.

Das 136x53x24 mm groes U15 kann laut Hersteller bis zu 250 Stunden
im Stand-by oder bis zu 110 Minuten im Dauergesprch bleiben. Es
wird ab November ausgeliefert und kommt in 16 Lndern auf den Markt,
inklusive sterreich, Deutschland, Italien, Portugal, und
Grossbritannien. Als extra Zubehr will Siemens Bluetooth-Headset,
diverse Aufladekabel und USB-Datenkabel anbieten.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=ICMobile



>> Nokia: Neues Kamera-Telefon 3660 nimmt Videos auf

Mit dem neuen Kamera-Telefon Nokia 3660 erweitert der finnische
Hersteller sein Portfolio der Mobiltelefone mit integrierter Kamera.
Der Nachfolger von Nokia 3650 basiert ebenfalls auf Symbian OS und
unterscheidet sich vor allem durch die Form der Tastatur. Statt
bisher kreisfrmig angeordneten Tasten, hat das neue 3660 einen
eher klassischen Tastenfeld, das insgesamt immer noch die Form
eines Kreises hat.


Das neue Mobiltelefon verfgt desweiteren ber ein 176 x 208 Pixel
groes Display mit 65.536 Farben und eine Auswahl neuer modischer
Xpress-on Cover. Eine integrierte Digital-Kamera mit VGA-Auflsung
nimmt Videoclips und Fotos auf. Die Fotos knnen selbstverstndlich
per MMS (Multimedia Messaging Service) an andere MMS-fhige
Mobiltelefone oder an E-Mail Empfnger versendet werden, wie
auch Video-clips, Text und Tonaufnahmen.

Fr Fotos, Nachrichten und Telefonbuch stehen bis zu 3,4 MB
dynamischen Speicher zur Verfgung. Noch mehr Speicher lsst sich
mit MMC-Karten nachrsten. Zu weiteren Multimedia-Funktionen gehrt
der integrierter RealOne Player, der Videos oder Radio-Sendungen
direkt aus dem Internet abrufen und wiedergeben kann. Auerdem
sorgen Java-Spiele fr weniger Langweile.

Fr schnellen Datenaustausch sorgen bertragungstechniken GPRS und
HSCSD. Auerdem besitzt Nokia 3660 eine Infrarot- und eine Bluetooth-
-Schnittstelle. Neben E-Mail-Funktionen (POP3/SMTP, IMAP4) verfgt
das 130 Gramm schweres Mobiltelefon ber einen XHTML-Browser, mit
dem der Zugriff auf aufwndig gestaltete mobile Internetinhalte
noch komfortabler und ansprechender wird.

Der mitgelieferte Li-Ion Akku hlt laut Hersteller rund 150-240
Stunden im Stand-by Betrieb oder bis zu vier Stunden im Dauergesprch.
Das Nokia 3660 ist als Triband-Gert fr (E)GSM 900-, GSM 1800- und
GSM 1900-Netze in erster Linie fr Europa, den Nahen Osten sowie fr
den asiatisch-pazifischen Raum bestimmt. Das baugleiche Nokia 3620
Mobiltelefon untersttzt GSM 850- und 1900-Netze und richtet sich
speziell an amerikanische Mrkte. Beide Mobiltelefone werden
voraussichtlich im Verlauf des vierten Quartals 2003 erhltlich sein.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=Nokia



+-===================================================================-+

 NEU: Nokia N-Gage - nur 89,95 EUR Online-Kaufpreis

 + Spiele-Konsole mit MP3-Player+Radio
 + 1.200 Frei-SMS (max. 50 pro Monat)
 + Tarif: mobilcom-mfifty-sms-power:
   mtl. Grundgebhr 9,95 EUR, einmaliger Anschlusspreis 24,95 EUR

 Hier klicken, informieren und bestellen:
 http://go.tarif4you.de/go.php?s=MCangebot

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



SONSTIGES

>> RegTP: Zusammenarbeit bei Dienst-Angeboten wichtig

Bei der diesjhrigen Forumsveranstaltung der Regulierungsbehrde fr
Telekommunikation und Post (RegTP) in Bonn rief Prsident Matthias
Kurth die Wettbewerber im Festnetz und Mobilfunk zur Zusammenarbeit
bei Diensteangeboten auf. Alle Beteiligten sollten gemeinsam daran
arbeiten, dass die Voraussetzungen fr Interoperabilitt und
Benutzerfreundlichkeit geschaffen werden, sagte Kurth.

In seiner Einfhrungsrede appellierte Kurth an die TK-Branche, die
Interoperabilitt von Diensten ber Netzgrenzen hinweg im Interesse
der Nutzer zu angemessenen Bedingungen sicherzustellen. Insbesondere
im Hinblick auf den Start der UMTS-Netze sieht Kurth Wachstums-
potenziale, wenn offene Plattformen entwickelt werden. Die Nutzer
werden nur dann in groer Anzahl auf die neue Technologie umsteigen,
wenn die darber angebotenen Dienste leicht und fr alle Nutzer
zugnglich sind... Wenn die Nutzung bestimmter Funktionen an
netzspezifische Endgerte mit vllig unterschiedlichen Benutzer-
oberflchen gebunden wrden, knnte das die Marktdurchdringung
gefhrden.

Demgegenber begrte Kurth Initiativen wie die Open Mobile
Alliance, ein Zusammenschluss der Hersteller von Hard- und Software
und Netzbetreibern zur Sicherstellung der Interoperabilitt im
Mobilfunk. Die Vereinigung hat sich zum Ziel gesetzt, das Wachstum
auf den Mobilfunkmrkten durch Sicherstellung von Interoperabilitt
und Benutzerfreundlichkeit anzukurbeln. Die Beteiligung an der Open
Mobile Alliance zeigt, dass eine Vielzahl von Unternehmen die
Gefahren, die von unterschiedlichen Standards und abgeschotteten
Netzen ausgehen, durchaus erkannt haben und aktiv an der Lsung
von Detailfragen mitarbeiten, lobte Kurth diesen Zusammenschluss.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=RegTP



>> Deutsche Bahn wechselt von Vodafone D2 zu T-Mobile

Die Deutsche Bahn AG wird knftig alle Mobilfunkleistungen auf T-Mobile
konzentrieren. Bahn und T-Mobile haben am Donnerstag in Frankfurt einen
Rahmenvertrag fr rund 40.000 Mobilfunkanschlsse von Bahnmitarbeitern
im Konzern unterzeichnet, die damit auf den neuen Anbieter umgestellt
werden. Zustzlich sind bereits rund 32.000 Anschlsse der Bahn bei
T-Mobile unter Vertrag.

Von der Bndelung unserer Mobilfunkaktivitten versprechen wir uns
neben erheblichen Kosteneinsparungen vor allem vereinfachte Geschfts-
ablufe, auch hinsichtlich der Abrechnungsmodalitten, sagt Stefan
Garber, Generalbevollmchtigter Technik und Beschaffung bei der Bahn.
Bisher wurden von dem Wechsel betroffene Mobilfunkanschlsse von
Vodafone D2 betreut. Die Umstellung der Mobilfunk-Sprachkarten, die
mit der Vergabe neuer Mobilfunknummern verbunden ist, soll innerhalb
von drei Monaten vollzogen sein. Bereits Mitte Oktober beginnen Bahn
und T-Mobile mit der Realisierung des Projekts.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/


----------

Das wars fr diese Woche. Nchstes Newsletter erscheint am 19.10.2003

+-===================================================================-+
|  Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder    |
|  jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert    |
|  hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im    |
|  Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.                     |
+-===================================================================-+
|        Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:         |
|                      http://www.tarif4you.de/                       |
|                      mailto:info@tarif4you.de                       |
+-===================================================================-+
|  Copyright (C) 2003, tarif4you.de , Dsseldorf                      |
|  Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist  |
|  hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.    |
+-===================================================================-+
|  Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter  |
|  wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr     |
|  die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.           |
+-===================================================================-+