Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 44/2003

+-===================================================================-+
| www.tarif4you.de Newsletter 44/2003 |
| Ihr persnlicher Tarifberater 02. November 2003 |
+-===================================================================-+

Willkommen zu unserem heutigen Newsletter!

Neuer Monat bringt auch neue Preise und lsst alte Aktionen auslaufen.
So hat 01081 Telecom seinen 1-Cent-Tarif fr Ferngesprche eingestellt.
Wie Sie immer noch zu diesem Preis telefonieren knnen, erfahren Sie in
diesem Newsletter.

Weitere Themen in dieser Ausgabe:
+++ T-Com fhrt neue BusinessCall-Tarif ein +++ Neue DSL-Tarife und
Leistungen bei NGI und freenet +++ Nokia zeigt TV auf dem Handy +++
+++ Talkline verkauft Laptop fr 1 Euro Regulierungsbehrde entzieht
400.000 Dialern die Registrierung +++ und vieles mehr...

Viel Spa beim Lesen und eine schne Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

-----------------------------------------------------------------------

FESTNETZ
- Preisnderungen fr innerdeutsche Festnetz-Gesprche
- Telekom: Neue BusinessCall-Tarife ab 01. Dezember
- Viele neue Auslandstarife bei star79 und smart79
- C3 ndert Preise fr Gesprche ber CallingCard
- 01051 ndert Preise fr auslndische Mobilfunknetze
- Talkline ID senkt erneut Gesprchspreise in 33 Lnder
- Neue Auslandspreise bei 01015, Teledump, Fonfux & Co.

INTERNET
- Germany-by-Call: Neue Preise fr Internetzugang
- NGI erweitert Angebot an T-DSL-basierten Tarifen
- freenet.de bietet DSL-Lsungen fr Business-Kunden
- 1click2surf: Neuer Internet-by-Call-Anbieter startet
- QSC senkt Preise fr GINKO 2001 Internetzugang

MOBILFUNK
- Talkline: 1200-Euro-Laptops fr 1 Euro zu haben
- T-Mobile erweitert ihre Travel- und VerkehrsServices
- Nokia 7700: Innovatives Handy mit Farb-Touchscreen
- Mehr Neuheiten der Nokia Mobile Internet Conference
- LG Electronics stellt neues Klapphandy LG-G5400 vor
- Nokia N-Gage: Handy-Spielekonsole im Praxistest

SONSTIGES
- RegTP entzieht 400.000 Dialern die Registrierung
- Statistik: Telefonpreise im Oktober 2003 gestiegen

-----------------------------------------------------------------------


+-===================== Jetzt in DSL einsteigen =====================-+

 3 Monate 1&1 DSL gratis* nutzen + WLAN-Router fr 29,90 EUR* sichern!

 Starten Sie jetzt mit Highspeed durch und surfen Sie mit Zeit- und
 Volumentarifen schon ab 6,90 EUR*! Dazu bekommen Sie hochwertigen
 WLAN-Router fr nur 29,90 EUR* oder DSL-Modem fr 0 EUR*.

 Sonderaktion BIS 31.12.2003: 1&1 DSL 3 Monate GRATIS* nutzen 
- auch wenn Sie T-DSL bereits haben und zu 1&1 wechseln!

 Jetzt einsteigen: http://www.hobbyseller.de/dsl/

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



FESTNETZ


>> Preisnderungen fr innerdeutsche Festnetz-Gesprche

So schn Ferngesprche fr nur einen Cent pro Minute auch waren,
dieser Minutenpreis war fr die Anbieter einfach nicht lange haltbar.
Die 01081 Telecom beendete die Sonderaktion zum 31. Oktober und
berechnet seit Samstag 2,7 Cent/Minute rund um die Uhr fr nationale
Ferngesprche ber die Vorwahl 01081.

Auch Phonecraft hat den 1-Cent-Tarif gestrichen und gleichzeitig ein
neues Tarifmodell eingefhrt: Zwischen 09 und 18 Uhr werden ber die
Vorwahl 0190-087 jetzt 2,2 Cent/Minute und zwischen 18 und 09 Uhr -
2,7 Cent/Minute berechnet, an allen Wochentagen.

Ferngesprche fr 1,0 Cent/Minute sind allerdings weiterhin mglich:
Callax bietet diese zwischen 23 und 07 Uhr morgens ber die Vorwahl
01077 an, allerdings nur an Werktagen und nicht am Wochenende. In der
restlichen Zeit gilt der regulre Preis von 2,7 Cent.

Zu weiteren Preisnderungen gehrt der neue Minutenpreis bei Fonfux:
ber die Vorwahl 0190-037 werden jetzt rund um die Uhr 2,5 Cent/Min
fr Inlandsferngesprche ins Festnetz berechnet.

Alle diese Anbieter rechnen im Minutentakt ber die Rechnung der
Deutschen Telekom ab.



>> Telekom: Neue BusinessCall-Tarife ab 01. Dezember

Geschftskunden von T-Com, der Festnetzsparte der Deutschen Telekom,
knnen bald gnstiger im Festnetz telefonieren: Das Unternehmen senkt
zum 01. Dezember die Gesprchspreise in seinen BusinessCall-Tarifen.
Zudem wird das Preissystem vereinfacht und die Vertragslaufzeiten
fr die neuen Produkte verkrzt.

Die wichtigste nderung: Ab 1. Dezember gelten fr Telefonate im T-Com
Festnetz rund um die Uhr dieselben Preise - ganz gleich zu welcher
Tageszeit und an welchem Wochentag das Gesprch gefhrt wird. Es wird
nicht mehr in Tagtarif und Freizeittarif unterschieden. Gesprche im
City Bereich kosten 2,5 Cent pro Minute und Verbindungen innerhalb von
Deutschland werden hier fr 3,7 Cent pro Minute angeboten.
Gnstigere Konditionen erhalten Nutzer der BusinessCall Produkte auch
bei Telefonaten ins Ausland. Fr 51 Lnder werden die Preise gesenkt.
Wer in Zukunft zum Beispiel mit Geschftspartnern in Japan telefonieren
mchte, zahlt rund 86 Prozent weniger. Verbindungen nach China
verbilligen sich um 78 Prozent. Mit Hinblick auf die Erweiterung der
Europischen Union sinken die Verbindungspreise auch fr die meisten
europischen Lnder deutlich.

Weiteres Plus fr BusinessCall Kunden: Die Vertragslaufzeit wird ab
Dezember von bisher sechs Monate auf drei halbiert. Angepasst werden
die Anschlussentgelte: BusinessCall Kunden zahlen fr den analogen
Anschluss demnchst 16,95 Euro. Ein Mehrgerteanschluss kostet dann
24,95 Euro.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=TCom



>> Viele neue Auslandstarife bei star79 und smart79

Es wird langsam zu einer Tradition: Ventelo ndert ab Mitte jeder
Woche Preise fr Gesprche ber seine Call-by-Call Dienste. So gelten
bei star79 (Vorwahl 01079) seit dem 29.10. unter anderem folgende
Minutenpreise (in Cent):
Argentinien - 3,9; Belgien (Mobil) - 19,1; Bosnien-Herzegowina - 17,2;
Brasilien, - 5,7; China - 3,8; Frankreich - 2,8; Griechenland - 4,4;
Indien - 17; Iran - 10,6; Israel - 3,5; Italien (Mobil) - 20,5;
Kasachstan - 13,8; Kroatien - 6,6; Litauen - 10,7; Luxemburg - 3,5;
Mazedonien - 18,9; Norwegen - 2,7; Portugal - 3,4; Rumnien - 11,7;
Russland - 6,3; Russland, Moskau - 3,1; Russland, St.Petersburg - 3,1;
Serbien und Montenegro - 11,5; Sdkorea - 3,5; Syrien - 34,5;
Tschechien - 3,4; Tschechien (Mobil) - 17,4; Trkei (Mobil) - 18,8;
Trkei, Ankara und Istanbul - 9,8; Ukraine - 11; Zypern - 10,8.

smart79 (Vorwahl 0190-079) kndigte fr Samstag, den 01.11.2003,
einige Preiserhhungen an: Der Anbieter berechnet jetzt 79 Cent fr
Anrufe nach Andorra (Festnetz); Brunei, Darussalam (Festnetz);
Grnland (Festnetz); Liberia (Festnetz); San Marino (Festnetz + Mobil)
und Somalia (Festnetz + Mobil).

Alle diese Tarife gelten an allen Wochentagen rund um die Uhr.
Die Abrechnung erfolgt im Minutentakt.



>> C3 ndert Preise fr Gesprche ber CallingCard

Tele2-Tochter Calling Card Company (C3) senkt zum 01. November die
Tarife der Tele2 Calling Card International fr Festnetzgesprche
aus Belgien, Irland, Luxemburg, Schweden, Schweiz und USA um bis zu
62 Prozent. Gesprche von Norwegen nach Deutschland werden knftig
sogar um bis zu 69 Prozent gnstiger.

Die Preissenkungen im Festnetzbereich werden durch die Ausweitung
des gnstigen Tarifbereichs Zone 1 erzielt, zu der neben wie bisher
Frankreich, Grobritannien, Italien, Niederlande, sterreich und
Spanien ab November auch Belgien, Irland, Luxemburg, Norwegen,
Schweden, Schweiz sowie die USA gehren. Somit verringert sich der
Minutenpreis fr Festnetzgesprche aus Belgien, Irland, Luxemburg,
Schweden, der Schweiz und den USA auf 15 statt bisher 39 Cent/Minute.
Bei Festnetzgesprchen von Norwegen aus gilt der Minutenpreis von
15 Cent statt bisher 49 Cent. Auch der Minutenpreis fr Festnetz-
gesprche innerhalb Deutschlands reduziert sich auf 5 statt bisher
6 Cent/Minute.

Dagegen werden Preise fr Calling-Card-Gesprche vom Mobiltelefon
aus erhht. So wird fr Handygesprche innerhalb Deutschlands knftig
ein Minutenpreis von 40 Cent/Minute berechnet, Handygesprche aus den
Lndern der Zone 1 ins deutsche Festnetz kosten knftig 50 Cent/Min.

Zu beachten ist, dass bei Verbindung zu Mobilnetzen ein Zuschlag von
30 Cent/Min auf den Minutenpreis berechnet wird. Bei der Nutzung an
ffentlichen Telefonzellen der Deutschen Telekom fallen 35 Cent/Min
extra an. Abrechnung erfolgt im Minutentakt.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=C3cc



>> 01051 ndert Preise fr auslndische Mobilfunknetze

Die Dsseldorfer 01051 Telecom nderte am Donnerstag, den 30.10.,
einige Preise fr Call-by-Call Gesprche in einige auslndische
Moiblfunknetze. Wer die Vorwahl 01051 vor dem Gesprch whlt, zahlt
jetzt folgende Minutenpreise (in Cent):

Belgien (Mobil) - 29,5; Dnemark (Mobil) - 22,5; Estland (Mobil) - 26;
Irland (Mobil) - 26; Island (Mobil) - 27; Jugoslawien (Mobil) - 31;
Luxemburg (Mobil) - 25; Malta (Mobil) - 26,5 Schweden (Mobil) - 24;
Schweiz (Mobil) - 31; Slowenien (Mobil) - 28.

Alle diese Preise gelten ab sofort an allen Wochentagen rund um die
Uhr und werden im Minutentakt abgerechnet.



>> Talkline ID senkt erneut Gesprchspreise in 33 Lnder

Talkline ID senkt zum 31. Oktober 2003 erneut zahlreiche Preise fr
Call-by-Call Gesprche ber den Dienst Clever25. Diesmal werden
Preise fr Gesprche ber 0190-025 in Lnder wie Uganda, Ruanda,
Sierra Leone, Mosambik, Marokko, Libyen oder Tansania werden
besonders gnstig.

So kosten ab dem 31. Oktober Telefonate nach Libyen oder Ruanda nur
noch 18,5 Cent/Min., ins Festnetz von Sierra Leone sind es 29 Cent pro
Minute und Anrufe in das Mobilfunknetz von Tansania werden mit 25,5
Cent/Min. berechnet, wenn der Kunde die Clever25-Vorwahl nutzt. Auch
bei Gesprchen in Lnder des Nahen und Mittleren Ostens wie Kuwait,
Palstina oder in das Mobilfunknetz des Libanon liegt man mit der
0190-025 ganz vorne in der Tariftabelle.

Kunden, die aus dem deutschen Festnetz den Dienst Clever25 nutzen
wollen, werden durch eine kostenfreie Preisansage vor jedem Gesprch
ber den jeweiligen Minutenpreis informiert. Die Abrechnung erfolgt
im 60-Sekundentakt.



>> Neue Auslandspreise bei 01015, Teledump, Fonfux & Co.

Nahezu tglich haben Call-by-Call Anbieter Teledump (Vorwahl 0190-031)
und 01015 ihre Preise fr Auslandsgesprche gendert. Meistens wurden
die Preise gesenkt und die Anbieter haben versucht einander zu
unterbieten. Hin und wieder gab es allerdings auch einige Preis-
erhhungen. Auch Junior Telecom (0190-051), Fonfux (0190-037),
Phonecraft (0190-087), Centalk (0900-50) und 01058 Telecom haben
mehrere Preise gendert. Eine vollstndige Liste ist selbst fr
dieses Newsletter zu lang, daher verzichten wir auf die Auslistung.
Alle neuen Preise finden Sie in unseren Tarifbersichten unter
http://www.tarif4you.de/tarife/ .



INTERNET

>> Germany-by-Call: Neue Preise fr Internetzugang

Internet-by-Call Anbieter Germany-by-Call aus dem Hause avivo hat zum
01. November 2003 seine Tarife Fun und Pro gendert.

Im Fun-Tarif werden jetzt gnstige Nebenzeit und teure Hauptzeit
miteinander vertauscht: Werktags zwischen 08 und 18 Uhr werden recht
gnstige 1,28 Cent/Minute berechnet, in der restlichen Zeit, auch am
Wochenende - 2,31 Cent/Minute. Es gibt keine Einwahlgebhr. Die
Abrechnung erfolgt im Sekundentakt. Die Einwahlnummer ist 0192-5868,
Benutzername und Passwort jeweils fun.

Im Tarif Pro werden ab November 1,99 Cent/Minute statt bisher 1,28
Cent rund um die Uhr zzgl. 2,48 Ct. Einwahlgebhr berechnet.
Abrechnung erfolgt im Sekundentakt ber die Rechnung der Deutschen
Telekom. Einwahlnummer fr den Pro-Tarif: 0191-93189, Benutzername
und Passwort jeweils pro.

- http://go.tarif4you.de/go.php?p=GermanyByCall



>> NGI erweitert Angebot an T-DSL-basierten Tarifen

NGI - Next Generation Internet erweitert seine Tarifpalette der auf
T-DSL basierenden Internetzugnge. Ab sofort stehen dem Kunden, neben
der bisher bereits angebotenen Flatrate fr T-DSL 768, auch Volumen-
tarife und eine T-DSL 1500 Flatrate zur Verfgung. Somit kann NGI auf
die Bedrfnisse des einzelnen Kunden besser eingehen.

Wenignutzer, die trotzdem hohe Bandbreiten wnschen, knnen mit
NGI T-DSL by call starten. Es werden lediglich 0,9 Cent pro Megabyte
bertragenen Datenvolumen berechnet - ohne Grundgebhr, ohne
Mindestumsatz, ohne Zeitbeschrnkung.

Deutlich gnstiger wird es fr Kunden, die sich fr den Tarif
NGI T-DSL basic entscheiden: Hier werden 3,99 Euro monatliches
Grundgebhr berechnet, dafr ist 1 Gigabyte Transfervolumen inklusive.
Jede weitere Megabyte kostet 0,8 Cent.

Im NGI T-DSL premium Tarif sind 3 Gigabyte in monatlichen Grundpreis
von 9,99 Euro inklusive. Fr jedes weitere Megabyte werden 0,7 Cent
berechnet.

Auerdem bietet NGI jetzt eine Flatrate fr den T-DSL 1500 Anschluss.
Diese kostet 48,00 Euro monatlich zzgl. einmalig 19,99 Einrichtungs-
gebhr. Damit ist eine zeit- und volumenunabhngige Internetnutzung
mit bis zu 1536 kBit/s (Downstream) mglich.

Die Volumentarife sind mit T-DSL 768 und T-DSL 1500 nutzbar. Die
Mehrplatznutzung ist in den Volumentarifen ausdrcklich gestattet.
Bei allen Tarifen sind zustzlich 20 vollstndige POP3-E-Mail-
-Adressen enthalten.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=NGI



>> freenet.de bietet DSL-Lsungen fr Business-Kunden

Die freenet.de AG startet ab sofort mit der Produktfamilie freenetDSL
connect ein Angebot, das eine komplette Internet-Lsungen speziell
fr die Profi- und Business-Kunden ab 45 Euro netto bietet: Im Fokus
sind Kunden im kleinen und mittelstndischen Segment, Heim- sowie
kleinere Bros mit mehreren Arbeitspltzen. Neben einem Internet-
-Tarif auf T-DSL-Basis sind im Angebot auch eine feste IP- und
zahlreiche E-Mail Adressen sowie ein Internetauftritt inklusive
Domain und ausreichend Platz fr die eigenen Firmenseiten inklusive.

Fr 45 Euro netto (52,50 euro brutto) im Monat erhlt der Kunde mit
freenetDSL connect basic eine feste IP-Adresse, eine Domain, 50 MB
Webspace und 10 E-Mail-Adressen. Im Preis enthalten sind auch 10 GB
Downstream- und 10 GB Upstream-Traffic. Dieses Angebot ist vor allem
fr Heimarbeitspltze und kleinere Bros mit kleinem oder mittlerem
Kommunikationsaufkommen geeignet.

Bei freenetDSL connect power fr 60 Euro netto (69,90 Euro brutto)
im Monat erhlt der Kunde eine feste IP-Adresse, eine Domain, 50 MB
Webspace und 50 E-Mail Adressen. Im Preis enthalten sind unlimitierter
Downstream- und 30 GB Upstream-Traffic. freenetDSL connect power
richtet sich an Gewerbetreibende, an Nutzer von Heimarbeitspltzen
und kleinere Bros mit groem Kommunikationsaufkommen.

freenetDSL connect premium kostet 99 Euro netto (114,84 Euro brutto)
im Monat und bietet dem Kunden bis zu 16 feste IP-Adressen, eine
Domain plus 100 Subdomains, 100 MB Webspace und 100 E-Mail Adressen.
Im Preis enthalten sind unlimitierter Downstream- und 50 GB Upstream-
-Traffic. freenetDSL connect premium ist fr kleinere bis mittlere
Bros mit mehreren Arbeitspltzen und mittlerem bis hohem
Kommunikationsaufkommen gedacht.

In allen diesen Tarifen ist eine bertragungsgeschwindigkeit von bis
zu 1536 kBit/s (Download) und bis zu 384 kBit/s (Upload) mglich.
freenet.de berechnet 85 Euro netto (98,60 Euro brutto) einmalige
Einrichtungsgebhr. Mindestlaufzeit 12 Monate, Kndigungsfrist zwei
Monate. Voraussetzung fr die Nutzung dieser Tarife ist ein T-DSL
Anschluss der Deutschen Telekom, durch den weitere Kosten entstehen.

Auerdem verdoppelt freenet.de den Upstream im freenetDSL Power
Tarif fr Privatkunden von 192 auf 384 kBit/s. Damit wird schneller
Versand groer Datenmengen sowie hherer Datendurchsatz beim
File-Sharing mglich. Zur Nutzung der erhhten Upstream-Rate ist
zustzlich zum Tarif die Freischaltung des doppelten Upstreams am
T-DSL Anschluss erforderlich. Diese kostet 24,99 Euro einmalig und
1,99 Euro monatlich bei einem vorhandenen T-DSL 1500 Anschluss.
freenetDSL Power kostet 12,90 Euro monatlich ohne Zeitlimit bei
5.000 MB Inklusiv-Volumen. 


- http://go.tarif4you.de/go.php?a=freenet



>> 1click2surf: Neuer Internet-by-Call-Anbieter startet

Der neue Internet-Provider 1click2surf startet im November seinen
Dienst mit vier gnstigen Internettarifen. So knnen Nutzer ohne
Anmeldung bereits ab 0,85 Cent pro Minute ohne zustzliche Kosten
im Internet surfen.

Der Nachttarif ist fr alle, die gerne nachts ins Netz gehen,
gedacht. Der Preis pro Online-Minute liegt hier bei 0,85 Cent zwischen
23 und 08 Uhr an allen Wochentagen. In der restlichen Zeit zahlen
Nuzer nicht mehr so gnstige 2,49 Cent/Minute.

Der Frhstckstarif erlaubt Internet-Surfen fr 0,96 Cent/Minute
werktags zwischen 05 und 09 Uhr. In der restlichen Zeit fallen recht
teure 3,99 Cent/Minute an.

Wer lieber Montags bis Freitags von 08 bis 18 Uhr surft, whlt
Werktagtarif und geht fr 1,12 Cent/Minute ins Internet. Abends und
am Wochenende fallen 3,99 Cent/Minute an.

Schlielich bleibt der Feierabend-Tarif, der 0,96 Cent/Minute von
Montags bis Freitags in der Zeit von 18 bis 21 Uhr kostet, und in der
restlichen Zeit - 3,99 Cent/Minute.

Leider wird kein gnstiger Minutenpreis fr Wochenend-Surfer angeboten.
Ansonsten scheint das Angebot recht attraktiv zu sein, zumal es keine
weiteren Gebhren wie Einwahl- und Grundgebhren oder Mindestumstze
anfallen. Die Abrechnung erfolgt ber die Telefonrechnung der
Deutschen Telekom AG im Minutentakt. Auf der Internetseite des
Anbieters gibt es ab sofort alle Infos sowie die Zugangsdaten zu
diesen Angeboten. Dort ist auch ein Servicebereich mit online
abrufbarem Einzelverbindungsnachweis integriert.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=1click2surf



>> QSC senkt Preise fr GINKO 2001 Internetzugang

Die QSC AG senkt zum 01. November Preise fr Schmalband-Internetzugang
ber sein Privatkunden-Dienst GINKO 2001 fr die Einwahl mit einer
0193er- und 069er-Rufnummer. Die Online-Minute kostet nun je nach
Anzahl der im Voraus gebuchten Freistunden zwischen 1,05 Cent und
1,39 Cent statt bisher 1,33 Cent bis 1,5 Cent.

GINKO 2001 bietet mit den Tarifen C2, C3 und C4 5, 15 bzw. 35
Freistunden um Monat fr entsprechend 3,45 Euro, 9,90 Euro bzw. 22,00
Euro Grundpreis im Monat. Dies entspricht einem Minutenpreis von 1,05
bis 1,15 Cent. Auerhalb der Freistunden zahlen Kunden 1,39 Cent/Min,
ab der zweiten Verbindungsminute im Sekundentakt.

Auerdem wird im November der Speicherplatz fr private Webseiten von
10 auf 30 MB verdreifacht. Zustzlich wird ein serverseitiger Spam-
-Filter zur Reduzierung der E-Mail-Werbeflut installiert, und von der
GINKO-Homepage knnen sich die Kunden kostenlos einen Freeware-
-Virenscanner herunterladen.

- http://go.tarif4you.de/go.php?p=Ginko2001



+-===================================================================-+

 Flugtickets ab 19,- EUR

 Fly high, pay low heisst das Motto von Germanwings, der Fluglinie
 mit den Gnstigpreisen. Athen, Barcelona, Berlin, Bologna, Budapest,
 Dresden, Edinburgh, Ibiza, Istanbul, Izmir, Lissabon, London, Madrid,
 Mailand, Nizza, Paris, Prag, Rom, Thessaloniki, Venedig, Wien und
 Zrich sind ab 19 EUR buchbar.

 Zum Angebot: http://go.tarif4you.de/go.php?p=shopAngebot

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



MOBILFUNK

>> Talkline: 1200-Euro-Laptops fr 1 Euro zu haben

Wer oft reist und unterwegs auch Daten wie zum Beispiel E-Mails oder
Faxe mobil bertragen mchte, war bislang auf oft teure und unbequeme
Einzellsungen angewiesen. Talkline bringt nun als erster deutscher
Mobilfunk Service Provider unter dem Motto Talkline Reise-Bro ein
subventioniertes Komplettangebot fr Datenreisende auf den Markt.

Das neue Angebot vereint alle fr die Datenkommunikation von unterwegs
notwendigen Bestandteile: Aktuelles Laptop im Wert von 1.199 Euro als
Hardware inklusive einer Mobile Connect Card fr Verbindungen ins
Internet per GSM, HSCSD oder GPRS plus Spezial-Tarif zum Bundle-Preis.
Fr einen begrenzten Zeitraum von vier Wochen (26. Oktober bis 24.
November 2003) bietet Talkline 50 dieser Bundles sogar zum
Einstandspreis von nur 1 Euro unter www.talkline.de an.
Bei mehr als 50 Interessenten entscheidet das Los.

Das Wavelight-Laptop der Firma Thcob verfgt ber ein CD/DVD
Combo-Laufwerk, einen 2 GHz Intel Celeron Prozessor, 256 MB Arbeits-
speicher, eine 20GB Festplatte, Modem und Netzwerkkarte, Firewire und
USB-Anschlsse, MS Works sowie ber Windows XP und ein 15-Zoll
TFT-Display. Inbegriffen ist ebenfalls der Online-Assistent von Thcob
im Wert von 49 Euro, der unter anderem die Fernwartung bei Problemen
mit Hard- oder Software gewhrleistet.

Talkline bietet die LaptopCard aber auch ohne Laptop, dafr aber mit
attraktiven OfficeData-Tarifen an. Dann kostet die LaptopCard ab 49
Euro. Im Office Data S-Tarif etwa werden Daten nach 3 MB Inklusiv-
-Volumen im Monat mit 7,7 Eurocent je 20 KB berechnet. Der Mindest-
umsatz betrgt 15,95 Euro. Der Office Data XL-Tarif bietet bei einem
Mindestumsatz von 49,95 Euro sogar 40 MB Inklusiv-Volumen, danach
wird ein Preis von 2,1 Eurocent je 20 KB berechnet.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=Talkline



>> T-Mobile erweitert ihre Travel- und VerkehrsServices

T-Mobile erweitert ab sofort seine Dienste ber Handy-Kuzwahlen
Handy-Kurzwahl 2525 (TravelService) oder 2526 (VerkehrsService) um
Versand von individuellen Informationen per Multimedia Messaging
Service (MMS). Damit erhalten Anrufer MMS-Meldungen mit detaillierten
Angaben zur Routenfhrung oder zum gewnschten Ziel sowie
geographische Informationen noch whrend der Fahrt direkt aufs Handy.

Geliefert werden weiterfhrende Textinformationen und Kartenaus-
schnitte von der Gesamtstrecke oder von besonderen Standorten im
Zielgebiet. Auch der Weg zur nchsten Tankstelle oder Parkmglichkeit,
zum Theater oder zu einem Restaurant im Umkreis des Zielortes lassen
sich ber die MMS-Karten schnell ausfindig machen.

Fr den VerkehrsService und den TravelService werden jeweils 1,29 Euro
pro Minute berechnet; hinzu kommt die Verbindungsgebhr von 0,29 Euro
pro Minute unabhngig vom jeweiligen T-Mobile Tarif. Die zustzlich
angebotenen MMS-Informationen zum Nachlesen einschlielich der
Kartenausschnitte liefert T-Mobile in der Einfhrungsphase innerhalb
Deutschlands bis Ende 2003 ohne zustzlichen Aufpreis. Das MMS-Angebot
ist zunchst befristet bis zum 30. Juni 2004.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=TMobile



>> Nokia 7700: Innovatives Handy mit Farb-Touchscreen

Nokia kndigte am Dienstag auf der jhrlich stattfindenden Nokia
Mobile Internet Conference in Nizza (Frankreich) sein erstes Gert
aus der Kategorie Media an - das Nokia 7700 Medien-Terminal. Dieses
Mobiltelefon verfgt ber einen vollwertigen Internet-Browser, das
Web-Seiten auf dem 640 x 320 Pixel groen Farb-Touchscreen mit ber
65.000 Farben anzeigen kann. Weitere Merkmale des Nokia 7700 sind
Wiedergabe und Streaming von Musikdateien und Videoclips, eine
integrierte VGA-Kamera, ein UKW-Radio, Multimedia-Mitteilungen (MMS)
sowie umfassende Funktionen zur Verwaltung von persnlichen Adress-
und Termindaten. Mit dem dazugehrigen Stift kann der Nutzer des
Nokia 7700 entweder ber die Tastatur, die im Display angezeigt
wird, oder ber Handschrift-Erkennung Telefonbuch- oder Kalender-
eintrge vornehmen, E-Mails schreiben oder ein Dokument erstellen.
Musik, Videos und andere Daten knnen im 64 MB groen internen
Speicher oder auf Speichererweiterungskarten abgelegt werden.

Das Triband-Mobiltelefon arbeitet in (E)GSM 900-, GSM 1800- und
GSM 1900-Netzen und untersttzt schnelle Datenverbindungen ber GPRS
und EDGE. Es wird in Europa, Afrika und im asiatisch-pazifischen Raum
voraussichtlich im Verlauf des zweiten Quartals 2004 erhltlich sein.

Auerdem hat Nokia erstmalig seine Vision des TV-Empfangs auf dem
Handy vorgestellt, ermglicht durch IP Datacast ber ein DVB-H-
-Netzwerk (Digital Video Broadcast - Handheld). Dieser Standard ist
fr mobile Handheld-Empfnger optimiert und wird unter anderem vom
Nokia 7700 Medien-Terminal untersttzt. Dazu kann der Nokia Streamer
SU-6 wie ein Akku in das Nokia 7700 eingesetzt werden. Ende 2004
werden damit Pilotprojekte zum Fernsehempfang auf dem Handy in
ausgewhlten europischen Stdten durchgefhrt.



>> Mehr Neuheiten der Nokia Mobile Internet Conference

Neben dem Medien-Terminal 7700 hat Nokia auf der Mobile Internet
Conference in Nizza vier weitere neue Mobiltelefone vorgestellt:
Das eher klassische Modell 6230, das modische 7200 und Messaging-
-Mobiltelefone 6810 und 6820.

Das Triband-Mobiltelefon Nokia 6230 arbeitet in (E)GSM 900- und GSM
1800- und GSM-1900-Netzen (bzw. in GSM 850-, GSM 1800- und GSM 1900-
-Netzen in der Version fr Amerika). Es bietet schnelle Online-
-Verbindungen dank GPRS- und EDGE-Untersttzung und kann via Bluetooth
mit anderen Endgerten verbunden werden. Weitere Verbindungspunkte
bieten Infrarot- und USB-Schnittstellen. Zustzlich hat es einen
Steckplatz fr MMC-Speicherkarten (Multimedia Memory Card).
Integrierte VGA-Kamera und 65.000-Farbe-Display sind ebeso dabei,
wie die Mglichkeit, Videclips mit Ton aufzunehmen und zu versenden.
Fr Musikgenuss in Stereoqualitt sorgt der im Nokia 6230 integrierte
digitale Music Player fr AAC- und MP3-Formate sowie UKW-Radio.
Das Nokia 6230 Mobiltelefon ist mit einem mobilen E-Mail-Client
ausgestattet, mit dem der Nutzer seine E-Mails abrufen und versenden
kann. Der XHTML-Browser erlaubt einen Zugriff auf mobile Dienste und
Informationen. Das 97 Gramm leichtes Nokia 6230 Mobiltelefon wird
voraussichtlich im Verlauf des ersten Quartals 2004 in Europa und
Asien, im asiatisch-pazifischen Raum sowie in Amerika erhltlich sein.

Mit dem 7200 enthllte Nokia sein modisch-inspiriertes Modell.
Das aufklappbare Mobiltelefon mit textilen cover vereint moderne
Mobilfunktechnik mit aktuellen Designtrends. Es verfgt ber ein
Farbdisplay, eine integrierte Kamera und ein UKW-Radio. Nokia 7200
bietet schnelle Datenbertragungen ber GPRS und EDGE und arbeitet
als Dualband-Mobiltelefon in (E)GSM 900- und GSM 1800-Netzen. Das
Nokia 7200 untersttzt Chat mit persnlichem Erreichbarkeitsinfor-
mationsdienst und MMS (Multimedia Messaging Service).
Unter der Klappe von Nokia 7200 verbirgt sich ein groes TFT-
-Farbdisplay mit 128 x 128 Pixeln bei bis zu 65.536 Farben. Zu
weiteren Funktionen gehren polyphone Klingeltne, XHTML-Browser,
Kalender, Adressbuch, Aufgabenliste, Java-Untersttzung und
integrierte Freisprecheinrichtung.
Mit verschiedenen Style Packs, bestehend aus Textil-Cover, einem
Trageriemen fr das Handgelenk und einer Tasche, knnen modebewusste
Nutzer ihr Nokia 7200 immer wieder modisch umgestalten. Die
Auslieferung in Europa, Afrika und im asiatisch-pazifischen Raum
wird voraussichtlich im ersten Halbjahr 2004 beginnen.

Business-Terminals Nokia 6810 und Nokia 6820 wurden fr die Erstellung
und Versendung langer Mitteilungen optimiert. Hierzu verfgen sie ber
eine vollstndige Tastatur und eine 5-Wege-Navigationstaste, die eine
leichte Bedienung und schnelle Texteingaben ermglichen. Dazu
ermglicht das integrierte E-Mail-Programm (POP3/SMTP, IMAP4) bei
beiden Gerten eine bequeme Online-Konfiguration der E-Mail
Einstellungen (OMA-kompatibel). Zustzlich untersttzen beide Modelle
BlackBerry-Verbindungen zum verschlsselten Senden und Empfangen von
Firmen-E-Mails.
Die Triband-GSM-Mobiltelefone bieten Verbindungsmglichkeiten ber
Bluetooth, Infrarot oder Datenkabel. Das Nokia 6810 Mobiltelefon wird
voraussichtlich im Verlauf des zweiten Quartals 2004 in Europa
erhltlich sein. Das Nokia 6820 Mobiltelefon mit einer integrierten
Digitalkamera wird voraussichtlich bereits im Verlauf des ersten
Quartals 2004 weltweit verfgbar sein.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=Nokia



>> LG Electronics stellt neues Klapphandy LG-G5400 vor

LG Electronics hat mit dem neuen Klapphandy LG-G5400 eine Kombination
aus Design und Funktionalitt vorgestellt. Das neue Modell verfgt ber
zwei Displays, polyphone Klingeltne, den Datenturbo GPRS (Class 10),
Java-Untersttzung und weitere Features wie MMS und EMS.

Mit einem Auenma von 86 x 46 x 22 mm und einem Gewicht von 85 Gramm
gehrt das LG-G5400 zu den kleinen Vertretern seiner Klasse. Auf dem
Auendisplay kann der Benutzer eingehende Anrufe und Nachrichten,
Uhrzeit, Datum, Empfang und Ladezustand ablesen. Die Hintergrundfarbe
des Displays lsst sich individuell anpassen. Ein Highlight des
LG-G5400 ist das extra groe innere Display, das auf der jngsten
LCD-Technologie UFB (Ultra Fine & Bright) basiert. Diese ermglicht
die Darstellung von ber 65.000 Farben bei einer Auflsung von
128 x 160 Pixeln in besseren Qualitt, als herkmmliche
Handy-Displays, bei geringer Leistungsaufnahme.

Das Designhandy untersttzt die erweiterten Kurznachrichten-Dienste
MMS (Multimedia Messaging Service) und EMS (Enhanced Message Service).
Mit der GPRS Class 10 sorgt das LG-G5400 fr schnelle Datenbertragung
bei WAP- oder E-Mail-Verkehr. Zudem bietet das LG-G5400 viele
Organizer-Funktionen, Kalender mit Erinnerungsfunktion, Taschenrechner,
Wecker und Weltzeitanzeige. Im Gert lassen sich auerdem bis zu 200
Telefonnummern speichern.

Zur einfachen Datenbertragung bzw. Synchronisation mit dem PC verfgt
das neue Mobiltelefon von LG Electronics ber eine Infrarotschnitt-
stelle. Auch die Datenbertragung per Datenkabel ist mglich. LG legt
dem LG-G5400 serienmig ein Datenkabel fr die serielle Schnittstelle
sowie die entsprechende Treiber-Software bei. Auerdem befinden sich
ein Headset, eine Trageschlaufe und ein Reiseladegert im Lieferumfang.
Der mitgelieferte Li-Ionen Akku mit 760 mAh verspricht eine Sprechzeit
von 3 Stunden und eine Standby-Zeit von 200 Stunden. Das Modell ist ab
sofort zum empfohlenen Verkaufspreis von 349 Euro (ohne Vertrag) auf
dem Markt.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=LG



>> Nokia N-Gage: Handy-Spielekonsole im Praxistest

Seit der finnische Mobilfunkhersteller Nokia Anfang des Monats sein
N-Gage, das erste Mobiltelefon, das gleichzeitig eine Spielekonsole
ist, auf den Markt gebracht hat, steht dem mobile Spielspa nichts
mehr im Weg. GamePro, das Konsolen bergreifende Spielemagazin aus
dem Mnchner IDG Entertainment Verlag, hat das neue Multitalent einem
ersten Test unterzogen und kommt zu einem positiven Ergebnis: Das rund
350 Euro teure N-Gage berzeugt als flexible Unterhaltungsmaschine,
mit vielseitigen Funktionen und guter Handy-Qualitt.

Neben seinem relativ geringen Gewicht von 137 Gramm inkl. Standard-Akku
und ergonomischem Design berzeugt das N-Gage die GamePro-Tester vor
allem durch sein gut beleuchtetes und kontrastreiches TFT-Farbdisplay
mit einer Auflsung von 176 mal 208 Pixeln. Etwas gewhnungsbedrftig,
so die GamePro-Redaktion, ist allerdings das Hochformat des
Bildschirms, zumal traditionelle Videospieler das Breitformat von
TV-Gerten gewohnt sind. Auch der Sound berzeugt durch Rumlichkeit
und guten Klang, vor allem wenn der Anwender die Ohrhrer des
beiliegenden Stereo-Headsets nutzt. Fr mobilen Musikgenuss sorgen
darber hinaus ein im N-Gage integrierter MP3-Player und ein UKW-Radio.

Die Spiele fr das N-Gage sind auf sogenannten MMC-Speicherkarten
gespeichert, die etwa doppelt so gro sind wie die aus dem Handy
bekannten SIM-Karten. Derzeit sind rund 12 Spiele-Titel fr das
Nokia-System erhltlich, wobei es sich ausschlielich um Remakes
bekannter Klassiker wie zum Beispiel Tomb Raider handelt. Preislich
liegen die Spiele zwischen 35 und 45 Euro und lassen sich teils via
Bluetooth-Technologie drahtlos zwischen zwei oder mehr N-Gage-Spielern
austragen. Wer nicht auf die teuren MMC-Karten zurckgreifen will, dem
empfiehlt GamePro auf das umfangreiche Repertoire an downloadfhigen
Minispielen der Netzbetreiber T-Mobile, Vodafone, o2 und E-Plus sowie
anderer Anbieter wie Jamba und Gameloft zurck zu greifen. Hier liegt
der Preis pro Spiel bei rund drei bis fnf Euro plus einigen Cents an
bertragungsgebhren.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=GamePro



+-===================================================================-+

 Das Nokia Game 2003 ist da!

 Melde dich vor dem 19. November an, spiele das Nokia Game
 und GEWINNE das Nokia N-Gage Spieleterminal.

 Melde dich jetzt an: http://go.tarif4you.de/go.php?p=NokiaGame

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



SONSTIGES

>> RegTP entzieht 400.000 Dialern die Registrierung

Die Regulierungsbehrde fr Telekommunikation und Post (RegTP) hat
auf Grundlage des neuen Mehrwertdienstemissbrauchsgesetzes unter
Auswertung von Verbraucherhinweisen und eigenen Recherchen die
Registrierung aller Dialer eines groen deutschen Dialer-Anbieters
mit Wirkung ab dem 15. September 2003 (Tag der Registrierung)
zurckgenommen. Dies hat zur Folge, dass die Dialer zu keinem
Zeitpunkt als registriert galten. Diese Manahme betrifft insgesamt
398.791 Dialer des Anbieters.

Wir wenden mit dieser Manahmen erstmals die Untersagungsbefugnisse
des Rufnummernmissbrauchs gesetzlich an und machen deutlich, dass wir
nicht hinnehmen werden, dass mittels mangelhafter Einwahlprogramme
die Belange von Kunden beeintrchtigt werden, sagte der Prsident
der RegTP, Matthias Kurth. Wir setzen mit unserer Vorgehensweise
ein Signal, dass keine Grauzone im Dialer-Markt von uns hingenommen
wird. Die Dialer, deren Registrierung jetzt zurckgenommen wird,
entsprechen nicht den Mindestanforderungen, die im Hinblick auf
Transparenz und Verbraucheraufklrung zu fordern sind.

Gleichzeitig wurde die sofortige Abschaltung der Rufnummern
(0)190-880460, (0)190-880461 und (0)190-805640 gegenber dem
Telekommunikationsunternehmen angeordnet, bei dem die genannten
Rufnummern geschaltet sind. Es handelt sich dabei um die Rufnummern,
ber die sich smtliche betroffenen Dialer einwhlten.

Ergnzend wurde angeordnet, dass ab sofort keine Rechnungslegung fr
diese Rufnummern vorgenommen werden darf. Sollte der Netzbetreiber,
in dessen Netz die betreffenden Nummern geschaltet sind, unserer
Vorgabe nicht nachkommen, muss er ein Zwangsgeld zahlen. Das
Zwangsgeld wird nicht nur fllig, wenn die Rufnummern weiterhin
erreichbar sind, sondern auch jedes Mal, wenn gegen unsere Anordnung
zur Rechnungslegung verstoen wird, so Matthias Kurth.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=RegTP
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Statistik: Telefonpreise im Oktober 2003 gestiegen

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes lagen die Preise fr
Telekommunikationsdienstleistungen aus Sicht der privaten Haushalte
im Oktober 2003 im Vergleich zum Oktober 2002 um 2,1% hher.
Gegenber dem Vormonat blieb der Gesamtindex unverndert.

Der Preisindex fr Telefondienstleistungen im Festnetz lag im Oktober
2003 um 2,9% ber dem Vorjahresniveau. Anschluss- und Grundgebhren
erhhten sich um 10,2%. Dagegen verbilligten sich Ortsgesprche
(- 5,3%), Inlandsfernverbindungen (- 0,1%), Auslandsgesprche (- 0,6%)
und Gesprche vom Festnetz in die Mobilfunknetze (- 0,3%).

Gegenber dem Vormonat blieben die Preise fr das Telefonieren im
Festnetz nahezu unverndert. Whrend sich die Preise fr Ortsgesprche
(- 0,1%) und die Preise fr Gesprche vom Festnetz in die Mobilfunk-
netze (+ 0,1%) leicht vernderten, blieben die Preise fr die
Anschluss- und Grundgebhren, Inlandsferngesprche und
Auslandsgesprche stabil.

Die Preise fr das Mobiltelefonieren lagen im Oktober 2003 um 1,4%
ber dem Niveau des entsprechenden Vorjahresmonats. Im Vormonats-
vergleich blieben die Preise unverndert.

Die Internet-Nutzung verbilligte sich im Oktober 2003 gegenber
Oktober 2002 um 1,8%. Gegenber dem Vormonat blieben die Preise
stabil.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



----------

Das wars fr diese Woche. Nchstes Newsletter erscheint am 09.11.2003

+-===================================================================-+
|  Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder    |
|  jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert    |
|  hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im    |
|  Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.                     |
+-===================================================================-+
|        Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:         |
|                      http://www.tarif4you.de/                       |
|                      mailto:info@tarif4you.de                       |
+-===================================================================-+
|  Copyright (C) 2003, tarif4you.de , Dsseldorf                      |
|  Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist  |
|  hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.    |
+-===================================================================-+
|  Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter  |
|  wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr     |
|  die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.           |
+-===================================================================-+