Snom 870: VoIP-Telefon mit Drag-and-drop Touchscreen

Komfortable Bedienung über 4,3-Zoll Farbdisplay

05. März 2009

Snom hat auf der CeBIT 2009 in Hannover ein neues VoIP-Telefon vorgestellt, das sich durch ein Touchscreen-Display mit Drag-and-drop Funktionen bedienen lässt. Nutzer des neuen »snom 870« können damit Anrufe verbinden, halten oder auch Telefonkonferenzen schalten, indem sie entsprechende Buttons auf dem 4,3-Zoll großen Display berühren. Bei einer Auflösung von 480 x 272 Pixel und 24-Bit-Farbtiefe sind die Bedienfelder recht gut sichtbar und lassen sich auch gut mit den Fingern auswählen.

Snom 870

Für weitere Bedienung stehen die üblichen Telefon-Tasten zur Verfügung, sowie spezielle Tasten für einige häufig genutzte Funktionen wie Telefonbuch, Anruf-Transfer, Lautstärkeregelung, Freisprechen/Stummschalten etc. Insgesamt verfügt das Snom 870 über 29 Tasten, davon vier frei programmierbar und 12 Funktionstasten.

Angeschlossen werden kann das Snom 870 per Ethernet (PoE) und USB. Außerdem kann das snom 870 Telefon mit Hilfe eines WLAN-USB-Sticks auch drahtlos angeschlossen werden. Insgesamt stehen zwei USB-Anschlüsse zur Verfügung. Betrieben wird das Telefon mit einem Linux-basierten Betriebssystem; ein XML-Browser steht, wie von anderen Snom-Telefonen bekannt, ebenfalls zur Verfügung. Die Konfiguration kann per Web-Oberflche vorgenommen werden. Für sichere Gespräche werden Verbindungen via VPN, TLS und SRTP unterstützt.

Snom zeigt ein Prototyp des neuen Telefons auf der CeBIT 2009 in Hannover in Halle 13, Stand C42. Das Gerät soll im Sommer verfügbar sein.

 
+++ Anzeige +++