Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 04/2009

+-=================================================================-+
| www.tarif4you.de                               Newsletter 04/2009 |
| Ihr persönlicher Tarifberater                     25. Januar 2009 |
+-=================================================================-+

Willkommen zur heutigen Ausgabe unseres Newsletters!

Top-Themen in dieser Newsletter-Ausgabe:
+++ Neuer Call-by-Call Anbieter und neue Preise +++ AVM kündigt neue
"All-in-one" Fritz!Box an +++ T-Mobile mit neuen Mobilfunktarifen ab
Februar +++ Telekom will die »letzte Meile« verteuern +++
und vieles mehr...

Viel Spaß beim Lesen und eine schöne Woche!

tarif4you.de - Ihr persönlicher Tarifberater

---------------------------------------------------------------------

FESTNETZ
  - 01012 Telecom: Neuer Call-by-Call Anbieter gestartet
  - Call-by-Call: Neue Preise für Anrufe ins deutsche Festnetz

INTERNET
  - AVM: Neue FRITZ!Box Fon WLAN 7390 zur CeBIT

MOBILFUNK
  - T-Mobile startet komplett erneuertes Tarifportfolio
  - o2 LOOP-Handy-Flatrate zwei Monate gratis

SONSTIGES
  - Deutsche Telekom will letzte Meile verteuern
  - Wettbewerber fordern 25% Senkung der TAL-Entgelte
---------------------------------------------------------------------



FESTNETZ
¯¯¯¯¯¯¯¯
>> 01012 Telecom: Neuer Call-by-Call Anbieter gestartet

Mit 01012 Telecom startet Ventelo ein neues Call-by-Call Angebot ohne
Anmeldung. Der neue Dienst ist ab sofort über die Vor-Vorwahl 01012
erreichbar. Inlandsgespräche ins deutsche Festnetz kosten hier
montags bis freitags von 08 bis 18 Uhr 1,79 Cent pro Minute und
in der restlichen Zeit sowie am gesamten Wochenende 1,38 Cent je
Gesprächsminute. Gespräche zu 032er Rufnummern kosten rund um die Uhr
2,49 Cent/Minute. Für Anrufe ins deutsche Festnetz werden 9,69 Cent
pro Minute an allen Wochentagen rund um die Uhr berechnet. Anrufe ins
Ausland kosten derzeit ab 1,23 Cent/Minute (Hongkong Mobilfunk),
wobei für Samstag, den 24.01.2009, bereits eine Preissenkung
angekündigt wurde, so dass zum Beispiel Gespräche in die USA für
1,09 Cent/Minute möglich sein werden. Die Abrechnung erfolgt im
Minutentakt (60/60-Takt) über die Anschlussrechnung der Deutschen
Telekom. Eine kostenlose Tarifansage informiert vor jedem Gespräch
über den gültigen Preis, die auch eine Verwechselung mit der bereits
länger bekannten Vorwahl 010-012 verhindert.               

Außerdem wird unter der Einwahlnummer 0192 195 326 ein
Internet-by-Call Dienst ohne Anmeldung angeboten. Kunden können damit
für 0,75 Cent/Minute rund um die Uhr im Internet surfen. Benutzername
für die Einwahl ist 01012, Passwort: surfen. Für den Internettarif
01012surfen gilt eine Tarifgarantie bis einschließlich 30.06.2009.    

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Call-by-Call: Neue Preise für Anrufe ins deutsche Festnetz

Mehrere Call-by-Call Anbieter haben in den vergangenen Tagen ihre
RPeise für Anrufe ins deutsche Festnetz geändert. Wir haben die
wichtigsten Änderungen für Sie hier zusammengefasst.

01019 hat in der Nacht zum Mittwoch, den 21. Januar 2009, die Preise
für Anrufe ins deutsche Festnetz geändert. Für Ortsgespräche werden
jetzt montags bis freitags zwischen 12 und 15 Uhr 1,8 Cent/Minute
berechnet. Von 19 bis 21 Uhr fallen 0,95 Cent/Minute an. Für
Ferngespräche ins deutsche Festnetz fallen zu gleichen Zeiten
1,55 Cent/Minute bzw. 0,75 Cent/Minute an. In der restlichen Zeit
sowie am Wochenende rund um die Uhr werden für Orts- und
Ferngespräche 3,5 Cent/Minute berechnet.

Der Call-by-Call Anbieter 010-090 aus dem Hause Ventelo hat zum
Samstag, den 24.01.2009, die Preise für Anrufe ins deutsche Festnetz
geändert. Samstags und sonntags werden nun rund um die Uhr 0,89 Cent
pro Minute fällig. Werktags berechnet der Anbieter vergleichsweise
teure 9,9 Cent/Minute.

Bei 01075 gelten ab Montag, den 26.01.2009, neue Preis efür Anrufe
ins deutsche Festnetz. Täglich zwischen 19 und 23 Uhr werden dann
0,9 Cent/Minute berechnet. Zwischen 09 und 14 Uhr berechnet der
Anbieter montags bis freitags 1,19 Cent/Minute und am Wochenende zur
selben Uhrzeit 1,38 Cent/Minute für Inlandsferngespräche. In der
restlichen Zeit fallen die üblichen 3,9 Cent/Minute an.

Für alle hier genannten Tarife gilt: Die Abrechnung erfogt im
Minutentakt (60/60-Takt) über die Anschlussrechnung der Deutschen
Telekom.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/


+-=================================================================-+

 Aktuelle Call-by-Call Tarife für Anrufe ins deutsche Festnetz:
 Ortsgespräche: http://www.tarif4you.de/tarife/ortsgespraeche.html
 Ferngespräche: http://www.tarif4you.de/tarife/ferngespraeche.html

 Preise für Anrufe ins deutsche Festnetz und in deutsche
 Mobilfunknetze in einer praktischen Tagesübersicht zum Drucken:
 http://www.tarif4you.de/tarife/inland.html

 Aktuelle Top-Preise für Gespräche ins Ausland:
 http://www.tarif4you.de/tarife/ausland.html
 
+-=================================================================-+






INTERNET
¯¯¯¯¯¯¯¯
>> AVM: Neue FRITZ!Box Fon WLAN 7390 zur CeBIT

Der Berliner Hersteller AVM will auf der CeBIT 2009 (3. bis 8. März)
in Hannover eine neue FRITZ!Box vorstellen. Mit der FRITZ!Box Fon
WLAN 7390 wird die FRITZ!Box-Linie um ein neues Spitzenmodell
erweitert. Das neue Modell soll im eleganten Gehäuse mit internen
Antennen kommen und Verbindungen via VDSL und ADSL mit bis zu 100
Megabit pro Sekunde unterstützen. Außerdem soll der gleichzeitige
WLAN-Betrieb im 2,4- und im 5-Ghz-Bereich möglich sein.

Wie die FRITZ!Box 7270 ist auch die FRITZ!Box 7390 mit einer
Telefonanlage für Internet- und Festnetztelefonie (analog und ISDN)
ausgestattet. Dazu gehört auch ein interner ISDN S0-Anschluss und
eine DECT-Basisstation für schnurloses Telefonieren mit bis zu sechs
Mobilteilen. FRITZ!Box 7390 unterstützt den neuen DECT-Standard
CAT-iq für bessere Gesprächsqualität (HD-Telefonie).
Internetverbindungen über UMTS/HSPA sind über einen UMTS-Stick am
USB-Anschluss der FRITZ!Box möglich. Weiterhin werden VDSL und ADSL
für den Internetzugang unterstützt. Der eingebaute Router bietet vier
Gigabit-Ethernet-Anschlüsse, um Computer und weitere Netzwerkgeräte
per Kabel anzuschließen.          

Weiterhin soll die neue FRITZ!Box Fon WLAN 7390 mit zwei Gigabyte
internem Netzwerkspeicher mit NAS-Funktionalität (Network Attached
Storage) ausgestattet sein. Auf hier gespeicherte Daten kann im
gesamten Netzwerk und auf Wunsch sicher über das Internet zugegriffen
werden. Der interne Speicher lässt sich zudem mit USB-Speichersticks
und externen Festplatten erweitern.     

Die neue FRITZ!Box Fon WLAN 7390 soll erstmals auf dem AVM-Messestand
in Halle 13, C48 im Einsatz sein. Der Marktstart sei für das 3.
Quartal 2009 vorgesehen. 

- AVM: http://tarif4you.de/goto/a/AVM

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



MOBILFUNK
¯¯¯¯¯¯¯¯¯
>> T-Mobile startet komplett erneuertes Tarifportfolio

Der Mobilfunkanbieter T-Mobile erneuert seine Mobilfunktarife.
Künftig sollen zwei Tariflinien - Relax und Max Flat - mit jweils
vier Tarifen angeboten werden. Die Max Flat Linie enthält vier
unterschiedliche Flatrates ? von der Wochenend-Flatrate Max Flat XS
für Anrufe ins T-Mobile und deutsche Festnetz zu 4,95 Euro/Monat bis
zur Rundumsorglos-Flatrate Max Flat L für alle Inlandsnetze zum Preis
von 79,95 Euro monatlich. Die Relax Minutenpakete bekommen 20 Prozent
mehr Inklusivminuten in alle Netze. Zudem werden mit den Tariflinien
Combi Flat und Combi Relax Pakete für Sprach- und Daten-Dienste
angeboten. 

Einzelhieten zu eneuen T-Mobile Tarifen für Privatkunden finden Sie
in unserer News-Meldung: http://www.tarif4you.de/news/n15418.html


Weiterhin hat T-Mobile ein neues Business-Tarifportfolio angekündigt.
Auch hier sollen zwei Tariflinien mit je vier Sprachtarifen und vier
Kombi-Tarifen für mehr Übersicht sorgen. Da die Tarife zusätzlich mit
Weekend Flatrate oder BlackBerry-Optionen ergänzt werden können, wird
es mit der Übersichtlichkeit allerdings nicht ganz so einfach.

Das Flatrate-Angebot für Geschäftskunden startet mit dem Max Flat S
Business für firmen-interne Verbindungen zum Preis von 9,20 Euro
netto (10,95 Euro inkl. MwSt) pro Monat. Im Tarif Max Flat M Business
können Kunden wahlweise eine Flatrate fürs deutsche T-Mobile Netz
oder das Festnetz buchen. Der Tarif Max Flat L Business beinhaltet
eine Flatrate für beide Netze. Mit dem Max Flat XL Business
telefonieren Kunden beliebig oft und lang in alle Inlandsnetze zum
Monatspreis von 67,18 Euro netto (79,94 Euro inkl. MwSt).
In den Combi Flat business Tarifen zu Monatspreisen von 26,01 bis
100,80 Euro netto (30,95 bis 119,95 Euro inkl. MwSt) sind zusätzlich
eine Flatrate für die mobile Datenübertragung sowie verschiedene SMS-
und MMS-Pakete enthalten, teilweise auch der Chat-Service Instant
Messaging. Die Grundpreise der Max Flat Business Tarife verstehen
sich ohne subventioniertes Handy. Für zusätzlich 8,40 Euro netto
(10,- Euro inkl. MwSt) im Monat ist in den Max Flat Business Tarifen
ein vergünstigtes Handy erhältlich. Bei den Combi Flat Business
Tarifen ist ein neues Mobiltelefon inbegriffen.

Mit den Relax und den Combi Relax Business Tarifen können T-Mobile
Geschäftskunden monatliche Budgets von 60, 120, 240 oder 1 200
Verbindungsminuten in alle inländischen Netze abtelefonieren. Das
entspricht 20 Prozent mehr Inklusivminuten ? zum gleichen Preis wie
bisher. Die Grundpreise liegen zwischen 8,36 Euro netto (9,95 Euro
inkl. MwSt) und 50,38 Euro netto (59,95 Euro inkl. MwSt).
Zu jedem neuen Relax Business Tarif gibt es einen entsprechenden
Combi Relax Business. Hier sind ab dem Tarif Combi Relax 120 Business
eine Datenflat inklusive HotSpot und monatlichen Kontingenten für die
Kommunikation per SMS und MMS inklusive. Die Monatspreise für die
Combi Relax Business Tarife bewegen sich zwischen 25,17 Euro und
75,59 Euro netto (29,95 Euro und 89,95 Euro inkl. MwSt). In allen
Relax Business Tarifen ist die Mobilbox-Abfrage im Inland kostenlos.
Die Monatspreise für die Relax Business Tarife gelten ohne neues
Handy. Bei den Combi Relax Business Tarifen ist ein kostengünstiges
Neugerät jeweils inbegriffen.

Für alle neuen Tarife stehen Optionen zur Verfügung, wie
beispielsweise unterschiedliche Messaging-Optionen mit monatlichen
SMS- und MMS-Kontingenten. Neu für Tarife ohne Festnetz-Flatrate ist
die Option T-Mobile@home Flat. Nutzer telefonieren damit für 8,36
Euro netto/Monat (9,95 Euro inkl. MwSt) beliebig oft und lang aus
ihrem T-Mobile@home Bereich ins deutsche Festnetz.


- T-Mobile: http://tarif4you.de/goto/s/TMobile

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> o2 LOOP-Handy-Flatrate zwei Monate gratis

Zwischen 29. Januar und 29. April bietet o2 Germany ihren Prepaid-
Neukunden die Handy-Flatrate für zwei Monate gratis an. Beim Kauf
einer o2 LOOP SIM Karte müssen Neukunden eine Erst-Aufladung von
mindestens 15 Euro innerhalb des Aktionszeitraums machen. Dafür
bekommen sie die o2 LOOP-Handy-Flatrate im Wert von 20 Euro monatlich
für die ersten zwei Monate gratis. Nach zwei Monaten beendet sich die
Flatrate automatisch, so der Mobilfunkanbieter. Mit der o2 LOOP
Handy-Flatrate können Kunden unbegrenzt ins deutsche Festnetz und
deutsche Mobilfunknetz von o2 telefonieren. 

Gleichzeitig profitieren Kunden weiterhin von einem besonders hohen
Bonus der o2 LOOP Card. So gibt es zum Beispiel im Tarif o2 LOOP
S/M/L ohne Handy bei jeder Aufladung von 30 Euro einen zusätzlichen
Bonus von 40 Euro. Das heißt, der Kunde kann nun für 70 Euro
telefonieren und SMS versenden.    

- o2: http://tarif4you.de/goto/s/o2

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



SONSTIGES
¯¯¯¯¯¯¯¯¯
>> Deutsche Telekom will letzte Meile verteuern

Geht es nach der Deutschen Telekom, soll das monatliche Entgelt für
die Überlassung der Teilnehmeranschlussleitung (TAL), der sogenannten
letzten Meile, höher werden. Statt bisher 10,50 Euro monatlich
fordert das Konzern, dieses Entgelt auf 12,90 Euro zu erhöhen. Das
Bonner Unternehmen hat nach eigener Mitteilung einen entsprechenden
Antrag bei der Bundesnetzagentur gestellt. Die Genehmigung für das
aktuell gültige Entgelt läuft um 31.3.2009 aus.      

»Die Kosten pro Anschluss sind gestiegen, deshalb führt an höheren
Entgelten für die Teilnehmeranschlussleitung kein Weg vorbei. Nur so
können der Betrieb und die Bereitstellung einer flächendeckenden
Infrastruktur finanziert werden«, erläutert Timotheus Höttges,
Vorstand T-Home, Sales & Service bei der Deutschen Telekom.    

Ein Treiber für die höheren Kosten sind laut der Telekom die
anhaltenden Verluste von Festnetzanschlüssen an Mobilfunk- und
Kabelnetzbetreiber. Da dieser Abwanderung keine entsprechenden
Einsparungen gegenüberstehen, würden sich zwangsläufig die Kosten pro
Anschluss erhöhen, so das Unternehmen. Gleichzeitig sind weitere
Investitionen in das Breitbandnetz nötig, um der steigenden Nachfrage
nach Bandbreite gerecht zu werden.      

Die Deutsche Telekom macht außerdem die Kosten für den
sozialverträglichen Personalumbau geltend. Diese Sonderlasten werden
der Bundesnetzagentur detailliert dargelegt, so dass eine
Berücksichtigung beim TAL-Entgelt ermöglicht werden soll. Schließlich
sollte die Bundesnetzagentur die Kosten für Zinsen und Abschreibungen
in höherem Maße als bisher anerkennen, fordert die Deutsche Telekom.
Die Finanzmarktkrise hat dazu geführt, dass die Refinanzierung von
Infrastrukturinvestitionen schwieriger geworden ist. Auch das sollte
die Bundesnetzagentur durch einen höheren Kapitalkostensatz als in
den Vorjahren berücksichtigen, so die Telekom.         

Das TAL-Entgelt zahlen andere Telekommunikationsunternehmen monatlich
an die Deutsche Telekom für die Überlassung der
Teilnehmeranschlussleitung. Diese sogenannte »letzte Meile«
bezeichnet in Telekommunikationsnetzen den Abschnitt der Leitung
zwischen der örtlichen Vermittlungsstelle und dem Anschluss beim
Kunden.     

Mit deutlicher Kritik reagiert VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner
auf den Antrag der Deutschen Telekom. »Es ist unglaublich, dass der
Ex-Monopolist in diesen wirtschaftlich schwierigen Zeiten eine mehr
als 20-prozentige Erhöhung der TAL-Mietpreise auf 12,90 Euro
beantragt und damit versucht, beim wichtigsten Vorprodukt weiter an
der Preisschraube zu drehen«, kritisiert Grützner. Die beantragten
Entgelte würden deutlich über den Kosten der effizienten
Leistungsbereitstellung liegen, so Grützner weiter. Bei der
Festsetzung des TAL-Entgeltes müsse dem Gesetz entsprechend dem
Effizienzgedanken Rechnung getragen werden. Insgesamt fordert der
VATM eine deutliche Absenkung des TAL-Preises.          

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Wettbewerber fordern 25% Senkung der TAL-Entgelte

Kritik an dem Antrag der Deutschen Telekom auf die Erhöhung der
TAL-Entgelte kommt nicht nur von Verbänden sondern auch von einzelnen
Wettbewerber-Unternehmen. So haben vier Telekommunikations- und
Infrastrukturanbieter in einer gemeinsamen Erklärung eine »deutliche
Senkung der TAL-Entgelte um 25 Prozent« von Politik und Regulierung
gefordert.

In der Erklärung nennen die Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzenden
der Unternehmen HanseNet, Telefónica Deutschland, Versatel und QSC
eine deutliche Absenkung der TAL-Entgelte, also der monatlichen Miete
für die so genannte letzte Meile an die Deutsche Telekom, als
wichtigste Voraussetzung für weitere Investitionen in Deutschlands
Infrastruktur. Die Unternehmen fordern eine Senkung des Entgeltes 
um 25 Prozent. Davon versprechen sich die Unternehmen bei konservativer
Schätzung eine Kosteneinsparung in den nächsten fünf Jahren von
ca. 1,2 Milliarden Euro für alle alternativen Anbieter.

»Ohne ein positives Signal im Sinne eines deutlich abgesenkten
TAL-Entgeltes sehen wir für dieses Jahr keine Basis für zusätzliche
Investitionen in neue Infrastruktur und Technologie sowie einen
funktionierenden Wettbewerb am deutschen Markt«, erklärte Carlos
Lambarri, Geschäftsführer HanseNet.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



----------

Das war es für diese Woche.
Nächtes Newsletter erscheint am 01. Februar 2009.

+-=================================================================-+
| Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder   |
| jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert   |
| hat. Sie können tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im   |
| Bereich «Service» abonnieren bzw. abbestellen.                    |
+-=================================================================-+
|       Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:        |
|                     http://www.tarif4you.de/                      |
+-=================================================================-+
| Copyright (C) 1998-2009, tarif4you.de , Düsseldorf                |
| Nachdruck, Veröffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters     |
| ist hiermit nur unter Quellenangabe (www.tarif4you.de) erlaubt.   |
+-=================================================================-+
| Alle Angaben ohne Gewähr. Alle Informationen in diesem Newsletter |
| wurden sorgfältig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung für    |
| die Richtigkeit der gemachten Angaben übernommen werden.          |
+-=================================================================-+