Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 04/2014

+-=================================================================-+
www.tarif4you.de ~ Newsletter 04/2014 ~ 26. Januar 2014
+-=================================================================-+

Willkommen zur heutigen Ausgabe unseres Newsletters!

Die Themen in dieser Ausgabe:

 - 01083: Preisaktion fr Call-by-Call Gesprche ab 0,8 Cent
 - Internet via LTE: Verbraucherzentrale will gegen Vodafone klagen
 - Smartphone-Tarife: Drillisch verlngert aktuelle Aktionen
 - blau.de Highspeed-Reset auch fr 3 GB und 5 GB Daten-Tarife
 - yourfone startet neuen Datentarif Basic Flat fr 9,90 Euro
 - congstar kndigt Preissenkung fr Allnet Flat Tarife an
 - Telekom bietet Allnet-Flat fr 29,95 Euro jetzt dauerhaft an
 - BASE: Roaming-Flatrate fr 3 Euro
 - Call-by-Call: Anbieter befrchten das Aus per EU-Empfehlung

Viel Spa beim Lesen und eine schne Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

---------------------------------------------------------------------
Folgen Sie tarif4you.de auch bei Twitter und Google+:
https://twitter.com/tarif4you und https://google.com/+tarif4you
---------------------------------------------------------------------



>> 01083: Preisaktion fr Call-by-Call Gesprche ab 0,8 Cent

Beim Call-by-Call Anbieter 01083.com startet am Mittwoch, den 22.
Januar 2014, eine neue Preisaktion fr Anrufe ins Ausland.
Telekom-Festnetz-Kunden knnen mit der Vorwahl 01083 dann ins Festnetz
von 10 ausgewhlten Lndern fr 0,80 Cent pro Minute telefonieren. Der
Aktionspreis soll bis einschlielich Montag, den 3. Februar 2014,
gelten und beinhaltet eine Tarifgarantie.

Folgender Lnder sind whrend der Aktion ber die 01083 fr 0,80
Cent/Minute erreichbar: Australien, Griechenland, Irland, Italien,
Luxemburg, Neuseeland, Schweiz, Ungarn, USA und Kanada. Der
Aktionspreis gilt nur fr Anrufe in das Festnetz des jeweiligen Landes;
bei USA und Kanada knnen Nutzer auch Mobilfunknetze zum gleichen Preis
anrufen.

Der gnstigere Minutenpreis gilt tglich rund um die Uhr. Abgerechnet
werden die Gesprche ber die 01083 im Minutentakt (60/60) ber die
Anschlussrechnung der Deutschen Telekom.



+-=================================================================-+

Aktuelle Call-by-Call Tarife fr Anrufe ins deutsche Festnetz:
Ortsgesprche: http://www.tarif4you.de/tarife/ortsgespraeche.html
Ferngesprche: http://www.tarif4you.de/tarife/ferngespraeche.html

Preise fr Telefongesprchee ins deutsche Festnetz und in deutsche
Mobilfunknetze als praktische Tagesbersicht zum Ausdrucken:
http://www.tarif4you.de/tarife/inland.html

Aktuelle Top-Preise fr Gesprche ins Ausland:
http://www.tarif4you.de/tarife/ausland.html

+-=================================================================-+



>> Internet via LTE: Verbraucherzentrale will gegen Vodafone klagen

Der Begriff Flatrate wird in Zusammenhang mit Internetzugngen oft
kritisch angesehen. Vor allem, wenn es um Mobilfunk-basierte Angebote
geht. Geht es nach Verbraucherschtzern, darf ein Tarif nicht mit
Flatrate beworben werden, wenn die Geschwindigkeit nach Verbrauch
vom bestimmten Datenvolumen gedrosselt wird. Im Dezember 2013 hat die
Verbraucherzentrale Sachsen bereits die Deutsche Telekom und auch
Vodafone wegen ihrer LTE-Tarife fr Zuhause abgemahnt. Doch whrend
die Telekom die Bewerbung der Tarife gendert hat, scheint es bei
Vodafone noch nicht der Fall zu sein. Nun wollen Verbraucherschtzer
vor Gericht gehen.

Die Unterlassungserklrung, die wir in Sachen LTE-Tarife gefordert
haben, hat Vodafone nicht abgegeben, erklrt Katja Henschler von der
Verbraucherzentrale Sachsen und ergnzt: Nun werden sich die Gerichte
mit den Tarifen befassen mssen.

Vodafone bietet mit ihrem Internetangebot via Funk LTE Zuhause drei
Mobilfunk-basierte Tarife an, welche als Ersatz fr Festnetz-Angebote
dienen sollen, falls ber das Festnetz kein Breitband-Internetzugang
angeboten wird. Je nach Tarif wird der Internetzugang nach Verbrauch
von 10 GB bzw. 15 GB bzw. 30 GB Datenvolumen auf maximal 384 kBit/s
gedrosselt. Aus Sicht der Verbraucherzentrale Sachsen verschleiert
Vodafone in der Prsentation seiner LTE-Zuhause-Tarife diese
Drosselung, so dass die Verbraucherinnen und Verbraucher vielmehr im
Sinne einer Flatrate von einer unbegrenzten Internetnutzung zu der
versprochenen Geschwindigkeit ausgehen drfen.

Diese Sichtweise wird die Verbraucherzentrale Sachsen nun in einer
Klage gegen Vodafone auch den Richtern erlutern. Dabei geht es den
Verbraucherschtzern auch um die Frage, inwieweit bei einer solchen
Tarifgestaltung eine Drosselung der Surfgeschwindigkeit auf weniger
als ein Zehntel der ursprnglich vereinbarten Geschwindigkeit zulssig
ist. 

Bisher hat Vodafone tatschlich nur in den Funoten zu den LTE Zuhause
Tarifen auf die Drosselung und die zugehrigen Volumengrenzen
hingewiesen. Inzwischen werden diese auch klar bei der
Tarifbeschreibung kommuniziert.



>> Smartphone-Tarife: Drillisch verlngert aktuelle Aktionen

Kaum sind Aktionsangebote fr Smartphone-Nutzer vorbei, schon starten
Mobilfunkmarken aus dem Hause Drillisch neue Preisaktionen. Zudem
werden einige der bisherigen Aktionen bis Ende des Monats verlngert.
So knnen Neukunden verschiedene Tarife fr ihr Smartphone gnstiger
buchen: Die Angebote beinhalten Paket-Tarife mit Frei-Minuten, Frei-SMS
und mobilen Internetzugang sowie Allnet-Flatrate Tarife.

Bei discoPlus erhalten Neukunden zum Beispiel den Flat S Tarif mit
einer Telefonie-Flatrate in alle deutschen Netze sowie 500 MB
Datenvolumen fr den mobilen Internetzugang fr 12,95 Euro monatlich
statt den regulren 16,95 Euro. Der SMS-Versand kostet in diesem Tarif
9 Cent je Kurznachricht. Gleiches Angebot erhalten Neukunden auf bei
den Marken simply und maXXim unter dem Namen Flat XS plus.

Wer mehr Leistung bentigt, kann zum Beispiel den Flat M Tarif von
winSIM anschauen. hier erhalten Neukunden eine Telefonie-Flatrate und
eine SMS-Flatrate in alle deutschen Netze sowie 1 GB Datenvolumen fr
mobiles Internet. Neukunden zahlen fr dieses Angebot 16,95 Euro
monatlich statt regulr 24,95 Euro. Bei helloMobil und Phonex wird
dieser Tarif unter dem Namen Flat XM plus angeboten.

Weiterhin bieten winSIM, helloMobil und Phonex ein Paket-Tarif mit 250
Telefonie-Minuten und 250 SMS in deutsche Netze sowie 500 MB
Datenvolumen fr 9,95 Euro monatlich statt regulr 14,95 Euro an.

hnliche Angebote fr Smartphone-Nutzer gibt es auch beim
Mobilfunkangebot der Verlagsgruppe Weltbild unter
www.weltbild-mobil.de, welche ebenfalls von Drillisch Telecom
realisiert werden. Hier erhalten Nutzer eine Telefonie- und
SMS-Flatrate samt 1 GB Datenvolumen fr 16,95 Euro oder ein Paket mit
250 Freiminuten, 250 Frei-SMS und 500 MB fr mobiles Internet-Surfen
fr 9,95 Euro pro Monat.

Alle genannten Aktionsangebote gelten bis zum 31. Januar 2014.

- discoPlus: http://tarif4you.de/goto/p/discoPLUS
- simply: http://tarif4you.de/goto/p/simply
- maxxim: http://tarif4you.de/goto/p/maXXim
- winSIM: http://tarif4you.de/goto/p/WinSIM
- helloMobil: http://tarif4you.de/goto/p/helloMobil
- Phonex: http://tarif4you.de/goto/p/phonex
- Weltbil-Mobil: http://tarif4you.de/goto/p/weltbildmobil



>> blau.de Highspeed-Reset auch fr 3 GB und 5 GB Daten-Tarife

Der Mobilfunk-Discounter blau.de erweitert das Highspeed-Reset Angebot
auf die Tarife mit mehr Datenvolumen. Damit knnen nun auch Kunden der
Internet-Flats 3 GB und 5 GB nach Verbrauch des Datenvolumens die
Surfgeschwindigkeit nach der Drosselung gegen Aufpreis wieder erhhen.
Auerdem knnen Kunden in allen Tarifen ohne Aufpreis derzeit mit bis
zu 42 MBit/s mobil im Netz surfen. Neben blau.de gilt das Angebot auch
fr Marken NettoKOM und Norma Mobil.

Bereits im Mai 2013 hat blau.de den Highspeed Reset eingefhrt. Damit
konnten Kunden verschiedener Marken von blau Mobilfunk bei den
Daten-Optionen bis einschlielich 1 GB Highspeed-Volumen die
Geschwindigkeit wieder erhhen, wenn nach Verbrauch des Volumens die
bliche Drosselung aktiv wurde. Ab sofort soll dies auch fr Tarife
mit mehr Inklusiv-Volumen mglich sein, wie zum Beispiel Internet-Flats
3 GB und 5 GB. Wer nach Verbrauch des Datenvolumens also den Zhler
auf Null setzen und damit ohne Drosselung weiter surfen mchte, muss
einmalig 9 Euro zahlen. Zum Vergleich: In den Tarifen mit bis zu 1 GB
Datenvolumen werden fr den gleichen Vorgang 3 Euro berechnet.

Die Aktivierung des Highspeed Reset erfolgt per SMS mit dem Text JA an
die kostenlose Kurzwahl 66402. Das Highspeed-Datenvolumen der gebuchten
Tarif-Option steht dann erneut in vollem Umfang zur Verfgung. Der
Reset kann auch mehrmals pro Optionslaufzeit, jeweils nach Verbrauch
des jeweiligen Highspeed-Volumens gebucht werden. Die Laufzeit der
eigentlichen Tarif-Option wird durch den Highspeed Reset nicht
verlngert.

Mobiles Surfen mit bis zu 42 MBit/s

blau Mobilfunk realisiert alle seine Angebote im Mobilfunknetz von
E-Plus. Hier knnen die Nutzer ohne Aufpreis mit bis zu 42 MBit/s im
Internet surfen. Dies gilt nun auch fr alle blau.de Angebote, wie der
Mobilfunk-Discounter jetzt mitteilt. Regulr kommen Nutzer bei diesen
Anbietern nur mit bis zu 7,2 MBit/s mobil ins Internet.

Die maximale Geschwindigkeit ist natrlich Standort-abhngig. Auerdem
mssen die Kunden ein Smartphone oder Tablet mit Dual-Cell
Untersttzung nutzen. Diese Erhhung der maximalen Surf-Geschwindigkeit
gilt zunchst bis zum 30.06.2014.

- blau.de: http://tarif4you.de/goto/p/blau



>> yourfone startet neuen Datentarif Basic Flat fr 9,90 Euro

Der Mobilfunkanbieter yourfone.de hat einen neuen Tarif gestartet.
Im Gegensatz zur bisherigen Allnet-Flatrate deckt die neue Basic Flat
nur Telefonate zu anderen yourfone-Nutzen ab. Telefongesprche und SMS
zu anderen deutschen Anschlssen kosten 9 Cent pro Minute bzw.
Kurznachricht. Wie auch beim groen Tarif sind zudem 500 MB
Datenvolumen fr mobiles Internet enthalten. Der monatliche
Grundpreis liegt bei 9,90 Euro.

Wem die 500 MB ungedrosseltes Datenvolumen im Monat nicht ausreichen,
kann eine Upgrade-Option buchen. Fr insgesamt 1 GB werden zustzlich
5 Euro pro Monat berechnet; fr 2 MB inklusive Musik-Flatrate verlangt
der Anbieter 10 Euro monatlich. Fr mobile Viel-Surfer gibt es noch
eine Option mit 5 GB ungedrosseltes Datenvolumen, Musik-Flatrate und
Antivirus-Software fr 15 Euro pro Monat.

Weiterhin bietet yourfone jetzt auch Tablets zu seinen Tarifen an.
Ab sofort sind das iPad mini 16 GB Celluar und das Galaxy Tab 10.1
inklusive Keyboard in Kombination mit der Basic Flat fr Neukunden
erhltlich. Fr die Gerte werden weitere 10 Euro Aufpreis im Monat
als Handy-Option berechnet. Studenten und Facebook-Fans bekommen
zum neuen Tarif und einem Tablet zudem die 1-GB-Option in den ersten
12 Monaten gratis dazu.

Der Basic Flat Tarif hat, wie blich, eine Mindestlaufzeit von 24
Monaten. Der Starterpaket kostet einmalig 19,90 Euro. 

brigens, die Allnet-Flatrate von yourfone.de wird aktuell in Rahmen
einer Aktion mit kostenloser SMS-Flatrate in alle deutschen Netze
angeboten. Fr 19,90 Euro im Monat telefonieren Kunden also ins
deutsche Festnetz und alle deutschen Mobilfunknetze, versenden
Kurznachrichten in deutsche Netze und erhalten 500 MB fr mobiles
Internet.     

- yourfone: http://tarif4you.de/goto/p/yourfone



>> congstar kndigt Preissenkung fr Allnet Flat Tarife an

Der Mobilfunk-Discounter congstar at eine Preissenkung fr seine Allnet
Flat Tarife angekndigt. Vieltelefonierer und Smartphone-Nutzer, die
sich knftig fr eine congstar Allnet Flat S, M oder L entscheiden,
sollen jeweils 5 Euro weniger pro Monat zahlen.

Der Einsteiger-Tarif Allnet Flat S ist knftig ab 19,99 Euro im Monat
zu haben. Damit telefonieren Nutzer in alle deutschen Netze und knnen
bis 250 MB Daten mit bis zu 7,2 MBit/s bertragen. Im bisherigen Tarif
sind noch 500 MB ungedrosseltes Datenvolumen enthalten. Eine SMS in
deutsche Netze kostet in diesem Tarif unverndert 9 Cent.

Der Allnet Flat M Tarif beinhaltet zustzlich eine SMS-Flatrate in
deutsche Netze und bietet auch knftig unverndert 500 MB Datenvolumen
an. Der monatliche Grundpreis betrgt hier ab 24,99 Euro.

Fr Vielsurfer bietet der Allnet Flat L Tarif auch knftig 1 GB
ungedrosseltes Datenvolumen im Monat, welches mit bis zu 7,2 MBit/s
genutzt werden kann. Weiterhin sind im Tarif eine Telefonie-Flatrate
sowie eine SMS-Flatrate in alle deutschen Netze enthalten. Der
monatliche Grundpreis betrgt knftig ab 29,99 Euro.

Die genannten Preise gelten fr die Tarifvarianten mit einer
Mindestlaufzeit von 24 Monaten. Wer flexibler bleiben mchte und die
Tarife mit 1-monatiger Laufzeit buchen, zahlen weiterhin jeweils 5 Euro
mehr im Monat.

Flexibel zwischen den Tarifen wechseln

Die neuen Tarife sollen ab dem 28.01.2014 fr Neukunden angeboten
werden. Innerhalb der congstar Allnet Flat Tarife S, M und L knnen
congstar Kunden flexibel zwischen den drei Tarifen der neuesten Allnet
Flat Generation wechseln  ohne Verlngerung der verbleibenden
Vertragslaufzeit, so der Mobilfunkanbieter. congstar Kunden, die
bereits eine Allnet Flat mit monatlicher Laufzeit nutzen, knnen ab
Ende Januar ebenfalls die neuen Allnet Flat Tarife nutzen. Dies gilt
auch fr Bestandskunden der Smart und Surf Flat Tarife sowie fr
Kunden, die mit dem 9 Cent Tarif telefonieren. Allnet Flat Kunden mit
einem 24-monatigen Laufzeitvertrag sollen erst nach Ablauf ihrer
Mindestvertragslaufzeit in die neuen Tarife wechseln knnen.

- congstar: http://tarif4you.de/goto/p/congstar



>> Telekom bietet Allnet-Flat fr 29,95 Euro jetzt dauerhaft an

Die Deutsche Telekom bietet den Special Allnet Tarif jetzt dauerhaft
an. Ursprnglich wurde die Mobilfunk-Flatrate fr 29,95 Euro als
Aktionsangebot gestartet. Zu diesem Grundpreis erhalten Kunden eine
Flatrate zum Telefonieren in alle deutschen Netze, eine SMS-Flatrate
sowie 200 MB Datenvolumen fr mobiles Internet mit bis zu 8 MBit/s.
Wer zu dem Tarif ein neues Mobiltelefon bei der Telekom kauft, muss
39,95 Euro pro Monat zahlen.

Zustzlich bietet die Telekom fr Neukunden in den ersten drei Monaten
die Music-Streaming Option Spotify kostenlos an. Danach werden die
blichen 9,95 Euro pro Monat fr die Nutzung des Streaming-Dienstes
berechnet. Das bertragene Spotify Datenvolumen fr Suche, Abspielen
und Download von Titeln und Playlisten wird nicht bei der Berechnung
des Datenvolumen fr die Bandbreitenbeschrnkung beachtet, so die
Telekom.

Die Telekom bietet mit dem Special Allnet Tarife eine der gnstigsten
Allnet-Flatrate Angebote im eigenen Netz an. Eine Alternative ist zum
Beispiel das aktuelle Aktionsangebot von klarmobil mit Allnet-Spar-Flat
im D-Netz fr 19,85 Euro (Telefonie-Flatrate, 250 MB Datenvolumen) plus
5,00 Euro fr die SMS-Flatrate. Auch Telekom-Tochter congstar bietet ab
dem kommenden Dienstag neue Tarife an, so dass eine Telefonie- und
SMS-Flatrate in deutsche Netze inklusive 500 MB Datenvolumen ab 24,99
Euro erhltlich sein wird. Allerdings beinhalten diese Angebote keinen
Musik-Dienst.

- Telekom Special Allnet:
http://tarif4you.de/goto/s/TelekomSpecialAllnet 



>> BASE: Roaming-Flatrate fr 3 Euro

Der Mobilfunkanbieter E-Plus hat eine neue Roaming-Option vorgestellt,
mit der Kunden im EU-Ausland gnstig telefonieren und mobil im Internet
surfen sollen. Mit der EU Reise Flat fr 3 Euro monatlich sollen in der
EU und einigen weiteren Lndern keine weiteren Roamingkosten mehr
anfallen. Dies gilt sowohl fr die Nutzung mobiler Datendienste, als
auch fr Telefonate nach Deutschland.

Die neue Option steht ab dem 10. Februar 2014 zunchst nur Kunden der
E-Plus Marke BASE zur Verfgung, und hier auch nur in ausgewhlten
Tarifen, wie zum Beispiel BASE all-in mit 24 Monaten Mindestlaufzeit
fr 30 Euro monatlichen Grundpreis. Auch die Mindestlaufzeit der neuen
BASE EU Reise Flat Option betrgt 24 Monate, wenn die Option mit
Abschluss des Mobilfunkvertrags gebucht wird. Sie luft jedoch
mindestens fr die Restlaufzeit des Mobilfunkvertrags bei Buchung. Die
Option kann mit einer Frist von drei Monaten vor Ablauf der
Mindestlaufzeit gekndigt werden, ansonsten verlngert sich die
Optionslaufzeit um weitere 12 Monate.

Telefonie-Flatrate nach Deutschland

Die EU Reise Flat gilt in den Lndern der Europischen Union sowie
Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz. E-Plus nennt dies
Reise Flat Lnder. Abgehende Gesprche aus einem Reise Flat Land nach
Deutschland und ankommende Anrufe in einem Reise Flat Land sind in der
Tarifoption inklusive. Sonstige abgehende Gesprche innerhalb eines
Reise Flat Landes oder in ein anderes Reise Flat Land kosten 9 Cent pro
Minute. Auch fr den Versand von Kurznachrichten aus einem dieser
Lnder werden 9 Cent pro SMS berechnet.

Datenvolumen auch im EU-Ausland nutzen

Weiterhin knnen BASE-Kunden das im jeweiligen Tarif enthaltene
Datenvolumen auch in den Reise Flat Lndern nutzen. Voraussetzung ist,
dass der Roaming-Partner im Ausland Datenverbindungen ermglicht.
Nach Erreichen der jeweiligen Volumengrenze pro Kalendermonat wird
die Geschwindigkeit, wie auch innerhalb Deutschlands, auf GPRS-Niveau
gedrosselt. Fr Kunden im BASE all-in classic Tarif ohne inklusiven
Internet-Datenvolumen werden fr Datenverbindungen im EU-Ausland
23 Cent pro Megabyte im 10-B-Takt berechnet. Dabei gilt auch die
festgelegte Kostengrenze von 59,50 Euro (inkl. MwSt) pro Monat.

Kommentar

Die neue Tarifoption bietet fr 3 Euro pro Monat praktisch eine
Flatrate zum Telefonieren aus dem EU-Ausland nach Deutschland und
erlaubt auch, den im Inland gltigen Datentarif auch in anderen Lndern
zu nutzen. Das Modell greift also die Vorschlge der EU-Kommission auf,
dass Mobilfunknutzer innerhalb der Europischen Union die gleichen
Preise zahlen sollen, wie auch im eigenen Land.

Noch steht die Tarifoption nur in ausgewhlten Tarifen zur Verfgung.
Auerdem mssen Kunden jeden Monat einen Grundpreis zahlen, unabhngig
davon, ob und wie oft sie sich im Ausland aufhalten. Daher lohnt sich
der Tarif in erster Linie fr die Nutzer, die hufiger im EU-Ausland
oder in der Schweiz unterwegs sind und auch viel aus diesen Lndern
nach Hause telefonieren. E-Plus hat allerdings auch weitere neue
Roaming-Tarife in Aussicht gestellt.

- BASE: http://tarif4you.de/goto/p/base



>> Call-by-Call: Anbieter befrchten das Aus per EU-Empfehlung

Mit der ffnung des Telekommunikationsmarktes 1998 wurde Call-by-Call
bekannt und beliebt. Das Whlen von sogenannten Sparvorwahlen war lange
Jahre fast die einzige Mglichkeit, beim Telefonieren zu sparen. Auch
heute nutzen Schtzungen zufolge sechs bis sieben Millionen Deutsche
nach wie vor aktiv Call-by-Call Dienste. Doch nun droht dem Markt per
EU-Empfehlung das Aus. Darauf weisen der Branchenverband VATM und der
Call-by-Call Anbieter Tele2 hin.

In diesem Jahr will die Europische Kommission eine neue Empfehlung
abgeben, welche Bereiche des Telekommunikationsmarktes nach wie vor
reguliert und welche dem freien Wettbewerb berlassen werden sollen.
Die Empfehlung der Europischen Kommission knnte lauten: Call-by-Call
und Preselection mssen nicht mehr per Gesetz reguliert und ermglicht
werden. Und damit wrden diese flexiblen Sparmglichkeit verschwinden.
Denn die Bundesnetzagentur, die in Deutschland fr die letzte
Entscheidung zustndig ist, folgt in der Regel der Empfehlung der
EU-Kommission, so VATM und Tele2.

Die Teilmrkte der Telekommunikationsbranche, in denen aktuell die
Mglichkeit von Call-by-Call und Preselection geregelt ist, drfen auf
keinen Fall der De-Regulierung zum Opfer fallen, appelliert Oliver
Rockstein, Geschftsfhrer von Tele2 Deutschland, an die Gesetzgeber.
Das htte eine Re-Monopolisierung der Deutschen Telekom zur Folge. Mit
erheblichen Nachteilen fr die Verbraucher und den gesamten Wettbewerb
in Deutschland.

Call-by-Call noch lange nicht vom Markt verschwunden

Auch wenn heutzutage viele Telefonnutzer entweder Flatrates fr Anrufe
ins deutsche Festnetz nutzen oder gar bei einem alternativen Anbieter
als die Deutsche Telekom sind - Call-by-Call ist noch lange nicht vom
Markt verschwunden. Verschiedene Studien von VATM zeigen, dass die
Anzahl der regelmigen und aktiven Call-by-Call- und
Preselection-Nutzer bei sechs bis sieben Millionen liege. Im Jahr 2013
telefonierten die Deutschen rund 25 Millionen Minuten pro Tag ber
Call-by-Call oder Preselection.

Besonders bei Auslandsgesprchen bietet Call-by-Call die besten
Mglichkeiten zum Sparen. Und wird auch viel dafr genutzt. So werden
zum Beispiel rund ein Drittel aller Auslandsgesprchsminuten ber
Call-by-Call gefhrt, wie Dieter Elixmann, Senior Consultant bei
WIK-Consult, erlutert.

Fllt die Verpflichtung Call-by-Call anzubieten weg, wird Millionen
von Menschen in Deutschland die Chance genommen, beim Telefonieren zu
sparen. Angebote wie Flatrates oder Internet-Telefonie werden diese
Lcke nicht schlieen knnen. Vor allem ltere Menschen sind oft mit
neuen Technologien berfordert und verlassen sich auf Call-by-Call,
warnt Tele2-Geschftsfhrer Oliver Rockstein.

Das Unternehmen appelliert aus diesem Grund an die Gesetzgeber,
Call-by-Call und Preselection weiter zu ermglichen. Auch VATM
kritisiert die mgliche Deregulierung in diesem Bereich:

Es kann nicht sein, dass die europische Politik bestimmt, welche
Produkte vom Verbraucher bevorzugt und genutzt werden drfen, so
VATM-Prsident Knauer. In fast allen EU-Lndern besteht ebenso wie in
Deutschland aktuell Regulierungsbedrftigkeit fr Markt 1 und vor allem
fr Markt 2. Fr Deutschland gilt dies auch fr die absehbare Zukunft.
[...] Die Streichung der Mrkte 1 und 2 aus der Regulierung wrde auf
eine Monopolstellung der Telekom hinauslaufen, unterstreicht
VATM-Prsident Knauer und fhrt weiter aus: Es darf keine einseitige
Politik zugunsten eines Marktmodells oder gar eines Marktteilnehmers
geben. Nur die gesunde Mischung aus kleineren und groen Unternehmen,
aus Dienste- und Infrastrukturwettbewerb wird Deutschland als
Wirtschaftsstandort voranbringen knnen.



----------

Das war es fr diese Woche.
Nchtes Newsletter erscheint am 02. Februar 2014.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder
jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert
hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im
Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:
http://www.tarif4you.de/
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Copyright (C) 1998-2014, tarif4you.de , Dsseldorf
Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist
hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter
wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr
die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~