Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 07/2014

+-=================================================================-+
www.tarif4you.de ~ Newsletter 07/2014 ~ 16. Februar 2014
+-=================================================================-+

Willkommen zur heutigen Ausgabe unseres Newsletters!

In den letzten zwei Wochen hat eine mgliche Sicherheitslcke in den
FRITZ!Box Routern des Berliner Herstellers AVM eine runde durch alle
NAchrichten gemacht. Den Ttern sei es gelungen, in die Gerte
einzudringen und kostenpflichtige Telefonate zu fhren. AVM hat die
Nutzer zunchst gewarnt und innerhalb weniger Tage eine Lsung in Form
von einem Firmware-Update fr viele seiner Gerte bereitgestellt. In
diesem Newsletter finden Sie alle Informationen dazu sowie Tipps fr
mehr Sicherheit fr Ihre Fritz!Box.

Auerdem in diesem Newsletter: +++ Telekom zwingt Kunden zur sicheren
bertragung von E-Mails +++ Prepaid-Kunden im E-Plus Netz knnen bei
Inaktivitt abgeschaltet werden +++ Viele neue Smartphone-Tarife und
Aktionen fr Mobilfunknutzer +++ und vieles mehr.

Viel Spa beim Lesen und eine schne Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater


---------------------------------------------------------------------
Alle Themen in dieser Ausgabe:

FESTNETZ
 - 01074 startet neue Aktion fr Auslandsgesprche ab 0,8 Cent pro Minute

INTERNET
 - AVM verffentlicht Sicherheits-Update fr 30 FRITZ!Box Modelle
 - Kabel Deutschland verdoppelt Upload-Geschwindigkeit bei Business-Paketen
 - Internet-by-Call: Neue Preise bei Surfgiganten und Platinsurf
 - Deutsche Telekom: Knftig nur noch verschlsselter E-Mail-Versand
 - Skype verbessert Sofortnachrichten-Funktionen auf mobilen Gerten
 - Snom stellt abhrsicheres IP-Telefon vor

MOBILFUNK
 - Ortel Mobile: 3-GB-Datentarif und Option 100 5 Euro gnstiger
 - Tchibo mobil: Neuer Aktion-Smartphone-Tarif fr 9,95 Euro
 - Prepaid-Karten: Bei Inaktivitt droht die Abschaltung
 - Samsung Galaxy S4 und S4 mini Black Edition angekndigt
 - Allnet-Flat Tarif im o2-Netz fr rechnerisch 12,40 Euro
 - Studie: Mobiler Datenverkehr wchst weltweit rasant
 - Aldi Talk schafft Roaming-Gebhren in der EU zum 3. Mrz ab
 - callmobile AllnetFlat knftig ab 24,95 Euro
 - DeutschlandSIM: Telefonie- und SMS-Flat +1 GB Daten fr 14,95 Euro

SONSTIGES
 - Studie: Ein Vectoring-Anschluss kostet rund 300 Euro

---------------------------------------------------------------------
Folgen Sie tarif4you.de auch bei Twitter und Google+:
https://twitter.com/tarif4you und https://google.com/+tarif4you
---------------------------------------------------------------------



FESTNETZ

>> 01074 startet neue Aktion fr Auslandsgesprche ab 0,8 Cent pro Minute

Der Call-by-Call Anbieter 01074tellfon hatte in den vergangenen Tagen
eine neue Aktion fr Anrufe ins Ausland angekndigt. Ab Donnerstag, den
6. Februar, kosten Gesprche ins Festnetz sechs ausgewhlter Lnder
sowie ins Mobilfunknetz der USA 0,80 Cent/Minute. Auerdem telefonieren
Nutzer der Vor-Vorwahl 01074 ins Festnetz vier weiterer Lnder fr 1,30
Cent/Minute.

Der Aktionspreis von 0,80 Cent pro Minute gilt fr Call-by-Call Anrufe
in folgende Lnder: Italien, Neuseeland, Norwegen, Schweiz, Ungarn, USA
(auch Mobilfunknetz). 1,30 Cent pro Minute werden fr Telefonate ins
Festnetz von Estland, Luxemburg, Russland und der Trkei berechnet.

Die Aktionspreise gelten nur fr Anrufe in das Festnetz des jeweiligen
Landes; nur in die USA telefonieren Nutzer zum gnstigen Preis auch in
Mobilfunknetze. Die Abrechnung erfolgt im Minutentakt (60/60) ber die
Rechnung der Deutschen Telekom. Die Preise samt zugehriger
Tarifgarantie gelten bis einschlielich 16. Februar 2014.



+-=================================================================-+

Aktuelle Call-by-Call Tarife fr Anrufe ins deutsche Festnetz:
Ortsgesprche: http://www.tarif4you.de/tarife/ortsgespraeche.html
Ferngesprche: http://www.tarif4you.de/tarife/ferngespraeche.html

Preise fr Telefongesprchee ins deutsche Festnetz und in deutsche
Mobilfunknetze als praktische Tagesbersicht zum Ausdrucken:
http://www.tarif4you.de/tarife/inland.html

Aktuelle Top-Preise fr Gesprche ins Ausland:
http://www.tarif4you.de/tarife/ausland.html

+-=================================================================-+


INTERNET

>> AVM verffentlicht Sicherheits-Update fr 30 FRITZ!Box Modelle

Der FRITZ!Box Hersteller AVM hat vor einigen Tagen auf eigener Website
vor einen mglichen Telefonmissbrauch gewarnt. Das Berliner Unternehmen
habe Hinweise auf eine mglicherweise missbruchliche Telefonnutzung
ber die FRITZ!Box erhalten, teilte das Unternehmen Anfang des Monats
mit.

In den Fllen wurde anscheinend von auen auf den Router zugegriffen
und ein kostenpflichtiger Telefon-Mehrwertdienst eingerichtet,
schreibt AVM. Der Angriff ist nur dann mglich, wenn der Angreifer
ber die genaue Kombination aus Mailadresse oder
FRITZ!Box-Benutzername, IP-Adresse der FRITZ!Box und Kennwrtern fr
Fernzugang und FRITZ!Box-Oberflche verfgt.

Die betroffenen Nutzer berichten in verschiedenen Foren darber, dass
in der FRITZ!Box Telefonie-Verbindungen eingerichtet wurden, die hohe
Kosten fr den Anschlussinhaber verursacht haben.

Nach Angaben von AVM konnten unbefugte Zugriff auf die FRTIZ!Box
erhalten. So haben die Tter ber den Port 443 einen Angriff
durchgefhrt und dabei auch Passwrter fr den Zugangs zum Router
entwenden knnen. Es waren allerdings nur Gerte betroffen, fr die der
MyFRITZ-Dienst oder der Fernzugriff eingeschaltet wurde. Standardmig
sind diese Diesnte auf der FRITZ!Box deaktiviert.

Bereits zum vergangenen Wochenende, also knapp eine Woche nach
Bekanntwerden der Probleme, hat AVM Sicherheitsupdates fr die
Firmware mehrerer seiner FRITZ!Box-Modelle verffentlicht. Weitere
Updates wurden Anfang der Woche nachgeliefert, so dass jetzt Updates
fr insgesamt ber 30 Fritz!Box-Modelle verfgbar sind. Laut AVM sollen
mit der neuen Firmware keine weiteren Angriffe nach dem bisherigen
Muster erfolgen knnen. 

Nutzer einer FRITZ!Box sind angehalten, ein Update der Firmware
durchzufhren. Unter andrem sind Updates fr folgende Modelle
verfgbar: FRITZ!Box 7490, FRITZ!Box 7390, FRITZ!Box 7362 SL, FRITZ!Box
7360, FRITZ!Box 7360 SL, FRITZ!Box 7330 SL, FRITZ!Box 7330, FRITZ!Box
7320, FRITZ!Box 7312, FRITZ!Box 7272, FRITZ!Box 7270 v2/v3, FRITZ!Box
7240, FRITZ!Box 7170, FRITZ!Box 6842, FRITZ!Box 6840, FRITZ!Box 6810,
FRITZ!Box 3390, FRITZ!Box 3370, FRITZ!Box 3272, FRITZ!Box 3270.

Fr FRITZ!Box 6360, 6340 und 6320 Cable soll das Update in
Zusammenarbeit mit den Kabelanbietern schnellstmglich bereitgestellt
werden. Auch fr die internationalen FRITZ!Box-Modelle unter anderem
fr sterreich und die Schweiz werden die Firmware-Updates
bereitgestellt. AVM bietet auf den eigenen Sicherheitsseiten eine
bersicht der aktuell verfgbaren Downloads an:
http://www.avm.de/de/Sicherheit/hinweis.html

Sollte fr Ihre FRITZ!Box noch kein Update bereit stehen, empfiehlt AVM
als vorbergehende Sicherheitsmanahme, den Internetzugriff auf die
FRITZ!Box ber HTTPS (Port 443) abzuschalten. Damit ist auch der
Zugriff von unterwegs auf die FRITZ!Box-Benutzeroberflche mittels
MyFRITZ! deaktiviert. AVM hat eine Anleitung dazu verffentlicht.

Nach dem Angriff konnten die Tter einen Zugang zu der FRITZ!Box
erhalten und haben dann ein IP-Telefone eingerichtet. Damit konnten
teure Telefongesprche ins Ausland gefhrt werden. Den betroffenen
FRITZ!Box Nutzern entstanden dabei Kosten teilweise in vierstelligen
Hhe, wie verschiedene Online-Dienste und Nutzer in Online-Foren
berichten.

AVM rt zustzlich zum Firmware-Update auch die Konfiguration der
FRITZ!Box zu berprfen. Im Menpunkt Telefonie, Telefoniegerte
sollten Nutzer unbekannten IP-Telefone lschen. Diese lassen sich an
der Bezeichnung LAN/WLAN erkennen. Ferner sollten die Nutzer unter
Telefonie, Rufbehandlung Rufumleitungen zu unbekannten Rufnummern
lschen und Callthrough deaktivieren. Weiterhin wird empfohlen,
smtliche Passwrter, darunter fr Push Mail, Online-Telefonbcher,
Online-Speicher und Internetrufnummern zu ndern.

- AVM: http://tarif4you.de/goto/a/AVM



>> Kabel Deutschland verdoppelt Upload-Geschwindigkeit bei Business-Paketen

Bisher hat Kabel Deutschland Internet-Geschwindigkeiten vor allem
fr Privatkunden angepasst. Nun sind auch Geschftskunden dran. Der
Kabelnetzbetreiber verdoppelt ab sofort die Upload-Geschwindigkeit
bei den Internet & Telefon Business-Paketen auf bis zu 12 MBit/s.
Das teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Mit den hheren
Upload-Geschwindigkeiten sollen Freiberufler und kleine Unternehmen
schneller groe Dateien per E-Mail versenden oder auf ihre Server
hochladen knnen. Auerdem sollen Video--Konferenzen in HD-Qualitt
und eine effizientere Nutzung von Cloud-Diensten mglich werden.

Nutzer, die den Internet & Telefon Business 100 Tarif von Kabel
Deutschland nutzen, knnen jetzt Daten mit bis zu 12 MBit/s versenden.
Der Download bleibt bei bis zu 100 MBit/s. Auch der monatliche
Grundpreis bleibt unverndert - bei 29,90 Euro im ersten Vertragsjahr
und 49,90 Euro pro Monat danach. Im Paket sind neben einer
Internet-Flatrate auch ein Telefonanschluss mit vier Telefonleitungen
und zugehrigen Telefon-Flatrates fr Gesprche ins deutsche Festnetz
enthalten. Mit dem Internetanschluss Business 100 (24,90 Euro pro Monat
im ersten Jahr, danach monatlich 44,90 Euro) bietet Kabel Deutschland
auch einen reinen Internetzugang inklusive Flatrate fr Geschftskunden
an.          

Neben den Angeboten mit bis zu 100 MBit/s stehen auch Pakete mit bis
zu 50 MBit/s Download-Geschwindigkeit zur Verfgung. Hier betrgt der
Upload jetzt bis zu 2 MBit/s. Der Einstiegspreis fr Internet & Telefon
50 betrgt 29,90 Euro im ersten Jahr der Mindestvertragslaufzeit von
24 Monaten. Ab dem zweiten Jahr berechnet Kabel Deutschland 39,90 Euro.
Alternativ knnen Business-Kunden bei gleichen Geschwindigkeiten mit
Internetanschluss Business 50 auch einen reinen Internetzugang buchen:
fr 24,90 Euro pro Monat im ersten Jahr und 34,90 Euro monatlich
danach.

Besondere Funktionen fr Freiberufler und kleine Unternehmen

Bei den Doppel-Flat-Paketen Internet & Telefon Business 50 und Internet
& Telefon Business 100 ist die FRITZ!Box 6360 als Miet-Gert inklusive.
Mit dieser knnen Kunden bis zu vier parallele Verbindungen nutzen und
bis zu zehn unterschiedliche Rufnummern verwenden. Auch ist eine
bernahme vorhandener Rufnummern und Rufnummernblcke mglich. Zudem
enthalten smtliche Business-Angebote das Homepage Paket Power mit zwei
Domains, 4 GB Webspace und 500 E-Mail-Postfchern. Kabel Deutschland
bietet fr Business-Kunden auerdem eine spezielle, kostenfreie
Business- und Entstrungshotline. ber diese Hotline bietet Kabel
Deutschland ohne Aufpreis fr Business Kunden eine Entstrzeit von nur
12 Stunden innerhalb der Servicezeit.

- Kabel Deutschland: http://tarif4you.de/goto/s/KabelDeutschland



>> Internet-by-Call: Neue Preise bei Surfgiganten und Platinsurf

Mal wieder ndert der Hamburger Internetprovider 1click2 die Preise fr
den Schmalband-Internetzugang ber seine Marken Surfgiganten und
Platinsurf. Mit den nderungen werden wieder neue gnstige Angebote
gestartet. Gleichzeitig werden die vor einem Monat eingefhrten
gnstigen Einwahlnummern wieder teurer. Die neuen Preise gelten ab
Freitag, den 07.02.2014.

Hier sind die neuen Tarife von Surfgiganten:
* billo 7 (019193115) tglich rund um die Uhr 0,39 Cent/Minute ohne
Einwahlgebhr; 
* balu 7 (019193295): tglich rund um die Uhr 0,29 Cent/Minute plus
9,99 Cent pro Einwahl; 
* Yin 7 (019193289): Mo-Fr 10-23 Uhr 0,30 Cent/Minute, sonst sowie am
Wochenende rund um die Uhr 19,99 Cent/Minute; 
* Yang 7 (019193339): Wochenende 10-23 Uhr 0,30 Cent/Minute, sonst
sowie Mo-Fr rund um die Uhr 19,99 Cent/Minute; 
* Harold 7 (019193423): Mo-Fr 10-23 Uhr 0,19 Cent/Minute, sonst sowie
am Wochenende rund um die Uhr 19,99 Cent/Minute plus 9,99 Cent pro Einwahl; 
* Maude 7 (019193426): Wochenende 10-23 Uhr: 0,19 Cent/Minute, sonst
sowie Mo-Fr rund um die Uhr 19,99 Cent/Minute plus 9,99 Cent pro Einwahl; 
* rotate 7 (019193443): tglich 09-12 Uhr, 15-18 Uhr und 21-24 Uhr:
0,20 Cent/Minute, sonst 9,99 Cent/Minute; 
* alternate 7 (019193448): tglich 06-09 Uhr, 12-15 Uhr, 18-21 Uhr:
0,20 Cent/Minute, sonst 9,99 Cent/Minute; 
* ring 1 (019193760): tglich 09-12 Uhr, 15-18 Uhr, 21-24 Uhr: 0,18
Cent/Minute, sonst 9,99 Cent/minute, plus 9,99 Cent pro Einwahl 
* circle 1 (019193766): tglich 06-09 Uhr, 12-15 Uhr, 18-21 Uhr: 0,18
Cent/Minute, sonst 9,99 Cent/Minute, plus 9,99 pro Einwahl 

Hier sind die neuen Tarife von Platinsurf:
* safer 7 (019193765): tglich rund um die Uhr 0,33 Cent/Minute plus
9,99 Cent pro Einwahl; Preisgarantie bis 09.03.2014; 
* securer 7 (019193772): tglich rund um die Uhr 0,43 Cent/Minute ohne
Einwahlgebhr; Preisgarantie bis 09.03.2014; 
* Changer 7 (019193777): Mo-Fr 00-08 Uhr, 18-21 Uhr sowie Wochenende
08-18 Uhr und 21-24 Uhr: 0,38 Cent/Minute, sonst 9,99 Cent/Minute;
Preisgarantie bis 09.09.2014;  
* Charger 7 (019193210): Mo-Fr 08-18 Uhr und 21-24 Uhr sowie Wochenende
00-08 Uhr und 18-21 Uhr: 0,38 Cent/Minute, sonst 9,99 Cent/Minute,
Preisgarantie bis 09.03.2014;  

Preiserhhungen fr bisher gnstige Einwahlnummern

ltere Tarife mit den folgenden Einwahlnummern und Tarifnamen werden ab
dem 07.02.2014 wie folgt abgerechnet: 

019193776 (securer 6), 019193195 (billo 6), 019193297 (Yin 6),
019193421 (Yang 6), 019193447 (rotate 6), 019193762 (alternate 6)
einheitlich mit 19,99 Cent/Minute.

019193771 (safer 6), 019193287 (balu 6), 019193425 (Harold 6),
019193428 (Maude 6) einheitlich mit 19,99 Cent/Minute und einer
einwahlgebhr von 9,99 Cent/Minute.

019193779 (Changer 6), 019193239 (Charger 6) einheitlich mit 9,99
Cent/Minute. 

Alle Tarife sind mit jedem Analog oder ISDN/Universal-Anschluss der
Deutschen Telekom AG nutzbar. Kanalbndelung ist mglich. Die
Abrechnung erfolgt im Minutentakt (60/60). Abgerechnet wird ber die
Telefonrechnung der Deutschen Telekom AG. Eine Anmeldung ist fr die
genannten Tarife nicht erforderlich. Es fallen keine Grundgebhren oder
Mindestumsatz an.     

- Surfgiganten: http://tarif4you.de/goto/a/surfgiganten
- Platinsurf: http://tarif4you.de/goto/a/Platinsurf



>> Deutsche Telekom: Knftig nur noch verschlsselter E-Mail-Versand

Die Deutsche Telekom stellt den gesamten E-Mail-Verkehr auf SSL um.
Damit soll eine sichere E-Mail-bertragung gewhrleistet werden.
Nutzer, die bisher unverschlsselte Verbindungen zum E-Mail-Server
genutzt haben, sollen ihre Konfiguration anpassen.

Alle E-Mail-Server der Deutschen Telekom werden zum 31. Mrz 2014
komplett auf verschlsselte Datenbertragung umgestellt, teilte das
Unternehmen mit. Das bedeutet, dass die Server untereinander aber auch
mit den Gerten der E-Mail-Nutzer nur noch verschlsselt und damit
sicherer kommunizieren. Dies gilt fr die Kommunikation unter den
E-Mail-Servern von Telekom, der United Internet Gruppe (GMX, Web.de)
und Freenet. Diese Unternehmen haben im August letzten Jahres die
Brancheninitiative E-Mail made in Germany gestartet. Die E-Mails
selbst werden allerdings nicht verschlsselt.

Wer seine E-Mails ausschlielich ber den Internet-Browser via Webmail
abruft und verschickt, muss nichts weiter tun. Nutzer, die auf ihre
E-Mail bei der Telekom mit einem E-Mail Programm auf dem PC, Notebook,
Smartphone oder Tablet-PC zugreifen, mssen einige Einstellungen
manuell anpassen, sofern sie die Verschlsselung noch nicht aktiviert
haben. Sonst knnen sie nach dem 31. Mrz 2014 keine E-Mail mehr
empfangen oder senden. Die Telekom hat Schritt-fr-Schritt-Anleitungen
fr die nderung der Einstellungen in E-Mail-Programmen auf PC,
Smartphones und Tablet-PCs verffentlicht.

Die wichtigsten Fakten zur Umstellung:
* Tag der Umstellung ist der 31. Mrz 2014
* Der unverschlsselte Empfang und Versand von E-Mails ber
unverschlsselte Verbindungen im E-Mail-Programm ist ab April nicht
mehr mglich  
* Versand und Empfang via Webmail sind jederzeit garantiert
* Kein Handlungsbedarf fr Nutzer, die E-Mails ausschlielich ber das
E-Mail Center der Deutschen Telekom empfangen oder versenden oder in
ihrem E-Mail-Programm die verschlsselte Verbindung bereits
eingerichtet haben
* Aktiv werden mssen E-Mail-Nutzer, die ber E-Mail-Programme auf PC,
Notebook, Smartphone oder Tablet-PC eine unverschlsselte bertragung
nutzen
* Detaillierte Anleitungen fr die nderung der
Sicherheitseinstellungen fr jedes gngige E-Mail-Programm unter
www.t-online.de/verschluesselung  



>> Skype verbessert Sofortnachrichten-Funktionen auf mobilen Gerten

Microsoft hat fr den Messenger Skype hat eine Verbesserung der
Sofortnachrichten-Funktion angekndigt. Von nun an werden persnliche
Unterhaltungen auf allen Gerten synchronisiert. Damit knnen
Konversationen, die auf unterschiedlichen Gerten gefhrt wurden,
berall gleichermaen nachverfolgt werden. Gleichzeitig sollen
Push-Benachrichtigungen in Zukunft nur noch auf dem aktiv genutzten
Gert ber neue Nachrichten informieren.

Mit der nderung knnen Nutzer also beispielsweise auf ihrem Smartphone
eine Konversation nachverfolgen und weiterfhren, die sie am Laptop
begonnen haben. Auch umgekehrt knnen Skype-Nutzer eine Unterhaltung am
Smartphone starten und dann die Nachrichten auf dem PC nachlesen.
Bisher kam es oft zu Problemen mit der Synchronisierung zwischen
mehreren Gerten - Nutzer haben Nachrichten vermisst, oder bereits
gelesene Mitteilungen auf anderen Gerten als ungelesen markiert
erschienen, hat Skype in seinem Blog eingerumt.

Auerdem hat Skype weitere Funktionen fr mobile Gerte angepasst. Ein
reduzierter Batterieverbrauch und schnelleres ffnen und Schlieen der
App gehren zum Update. Weiterhin wurde die Ladezeit der Chatverlufe
verbessert, kndigte das Unternehmen an.

Diese Funktionen sollen bereits jetzt im nchsten App-Update enthalten
sein. Bei der Benachrichtigung ber neue Nachrichten mssen die Nutzer
sich die Nutzer noch gedulden: In den nchsten Monaten werden wir die
Sofortnachrichten-Funktion weiter verbessern, so dass ihr
Benachrichtigungen bei neuen Messages nur auf dem Gert seht, das ihr
momentan aktiv nutzt, heit es in der Ankndigung von Skype. Noch
werden die Infos ber neue Nachrichten doppelt oder dreifach auch auf
anderen Gerten erscheinen. Ebenso sollen knftig auch als Favoriten
markierten Kontakte mit den anderen Gerten synchronisiert werden.

- Skype: http://tarif4you.de/goto/a/Skype



>> Snom stellt abhrsicheres IP-Telefon vor

Snom hat in Zusammenarbeit mit Secusmart ein abhrsicheres IP-Telefon
entwickelt. Das SecuGATE LV1 snom edition genannte Gert soll auf der
CeBIT 2014 in Hannover vorgestellt werden. Hier sind die ersten
Highlights des neuen Tisch-Telefons.

Secusmart ist bereits fr sichere Telefonie-Lsungen und unter anderem
auch das Kanzler-Phone, auch Merkel-Phone bekannt. Nun hat das
Dsseldorfer Unternehmen zusammen mit dem IP-Telefone-Hersteller snom
ein IP-Festnetz-Telefon entwickelt, welches eine sichere Kommunikation
gewhrleisten soll. Dafr wurde das Tisch-Telefon mit speziell
modifizierter Hardware ausgestattet. Das Gert verfgt ber einen Slot,
in den eine Secusmart Security Card genannte SmartCard im
microSD-Format gesteckt werden kann. Damit werden die Telefonate im
Bundessicherheitsnetz gefhrt und knnen nicht mehr abgehrt werden,
so der Hersteller.

Die Gesprche werden direkt im Telefon verschlsselt, also unabhngig
von der Telefonanlage. Allerdings mssen beide Gesprchsteilnehmer ber
entsprechende Telefon-Gerte verfgen, um verschlsselte Telefonate
fhren zu knnen. Daher eignet sich diese Technik vor allem fr grere
Unternehmen oder Dienststellen im ffentlichen Sektor.

Das neue IP-Telefon SecuGATE LV1 snom edition und die zugehrige
Technik werden auf der CeBIT in Hannover gezeigt. Dort knnen die
Nutzer diese auch ausprobieren, indem sie vom snom Stand (Halle 13,
C42) einfach auf dem Stand von Secusmart anrufen (Halle 12, B74).

- snom: http://tarif4you.de/goto/a/snom
- Secusmart: http://tarif4you.de/goto/a/Secusmart



MOBILFUNK

>> Ortel Mobile: 3-GB-Datentarif und Option 100 5 Euro gnstiger

Der Mobilfunkanbieter Ortel Mobile macht in Rahmen einer Aktion die
Nutzung zweier Tarifoptionen gnstiger. So knnen Nutzer die Internet
Flat 3 GB und die Option Allnet 1000 bei der Erstaktivierung im ersten
Monat fr jeweils 5 Euro gnstiger nutzen.

Mit der Internet Flat 2 GB erhalten Ortel mobile Kunden 3 GB
ungedrosseltes Datenvolumen im E-Plus Netz. Bei erstmaliger Buchung ist
der Datentarif fr eine Laufzeit von 30 Tagen im Rahmen der Aktion mit
9,90 Euro 5 Euro gnstiger als regulr. Anschlieend gilt der
Normaltarif von 14,90 Euro pro Monat. Neben Smartphones kann die
Tarifoption auch fr Tablets und Surf-Sticks genutzt werden. Wie
derzeit bei allen E-Plus Angeboten, gilt bis zum 30.06.2014 die
maximale Download-Geschwindigkeit von bis zu 42 MBit/s fr das
ungedrosselte Datenvolumen.

Mit der Option Allnet 1000 erhalten Nutzer 1.000 Inklusiv-Minuten zum
Telefonieren ins deutsche Fest- und alle Mobilfunknetze sowie in die
Netze 17 weiterer Lnder. So knnen die Nutzer die enthaltenen
Telefonie-Minuten auch fr Gesprche nach Belgien, China, Frankreich,
Griechenland, Grobritannien, Indien, Italien, Niederlande, sterreich,
Polen, Portugal, Rumnien, Spanien, Thailand, Tschechien, Ungarn und
die USA verwenden. In Rahmen der aktuellen Aktion kostet die
Tarifoption 19,90 Euro fr die ersten 30 Tage. Danach werden die
blichen 24,90 Euro pro Monat berechnet.

Die Aktionspreise gelten fr beide Optionen nur bei einer erstmaligen
Buchung der Optionen bis zum 31.03.2014. Dabei mssen die Kunden einen
Promo-Code per SMS senden. Der Anbieter berechnet zunchst den vollen
Optionspreis und schreibt nach Eingang des Promo-Codes im
Aktionszeitraum die 5 Euro wieder auf das Kundenkonto gut. Fr die
Internet Flat 3 GB Option ist der Promo-Code: PROMO3GB, fr die Option
Allnet 1000 ist es PROMO1000. Der jeweilige Promo-Code muss von der
Ortel Mobile SIM-Karte per SMS an die Kurzwahl 67835 geschickt werden.

- Ortel Mobile: http://tarif4you.de/goto/p/OrtelMobile



>> Tchibo mobil: Neuer Aktion-Smartphone-Tarif fr 9,95 Euro

Tchibo hat seinen Aktionstarif fr Smartphone-Nutzer berarbeitet.
Aktuell erhalten Interessenten bei Tchibo mobil einen Tarif mit 300 MB
ungedrosseltes Datenvolumen fr mobiles Internet, SMS-Flatrate in alle
deutschen Netze, Telefonie-Flatrate zu anderen Tchibo-Mobilfunkkunden
sowie jetzt zustzlich 200 Inklusiv-Minuten zum Telefonieren in alle
deutschen Netze. Jede weitere Telefonie-Minute in deutsche
Mobilfunknetze und ins Festnetz kostet 9 Cent.

Der monatliche Grundpreis bleibt bei 9,95 Euro. Der Tarif ist ohne
lange Bindung mit einer Mindestvertragslaufzeit von einem Monat ab
sofort und zunchst bis zum 06.04.2014 befristet erhltlich. Fr
die neue SIM-Karte werden zudem einmalig 9,95 Euro berechnet.

Zu diesem Aktionstarif bietet Tchibo auch Smartphone zu gnstigeren
Preisen an: Das Sony Xperia E Smartphone wird fr einmalig 79 Euro
statt 99 Euro und das Samsung Galaxy Ace 2 Smartphone fr einmalig
129 Euro inkl. Smartphone-Aktionstarif angeboten. Diese Angebote
gelten solange der Vorrat reicht.

- Tchibo Mobil: http://tarif4you.de/goto/p/TchiboMobil



>> Prepaid-Karten: Bei Inaktivitt droht die Abschaltung

Mobilfunk-Prepaid-Kunden, die ihre Karte nicht nutzen, knnen bald
abgeschaltet werden. Zumindest betrifft es die Kunden mehrere Marken im
E-Plus Netz. Mehrere Prepaid-Anbieter haben in den letzten Wochen ihre
Allgemeine Geschftsbedingungen gendert und behalten sich jetzt vor,
inaktive SIM-Karten knftig abzuschalten.

Beim Mobilfunk-Discounter simyo gelten die neuen AGB bereits seit dem
09.01.2014. Auch weitre E-Plus Marken wie Ortel Mobile (seit
07.01.2014), blau.de (seit 01.02.2014), BASE (seit 01.01.2014) und auch
die von blau Mobilfunk betriebene Marke NettoKom haben die neuen Regeln
eingefhrt. Demnach knnen die Mobilfunkanbieter die Prepaid-Karte
kndigen, wenn die Kunden in einem Zeitraum von mindestens drei
aufeinanderfolgenden Monaten vollstndig inaktiv sind.

Die vollstndige Inaktivitt definieren alle Anbieter gleich: Laut
AGB diese liegt dann vor, wann die Kunden der jeweiligen Prepaid-Karte
nicht mindestens einmal anruft oder angerufen wird oder SMS versendet
oder empfngt oder Daten bertrgt oder empfngt. Gleichzeitig zhlen
Anrufe und Kurzmitteilungen seitens des Mobilfunkanbieters selbst nicht
zu diesen Aktivitten.

Diese neue Regelung trifft insbesondere die Nutzer, die eine
Prepaid-Karte der betroffenen Anbieter nur selten nutzen und sie eher
in einer Schublade liegen haben. die Mobilfunkanbieter behalten sich
also vor, die Prepaid-Karte auch unabhngig von Guthaben-Aufladung
abzuschalten. Bisher reichte ein Aufladen des Guthabens aus, damit die
Karte weiterhin aktiv bleibt. Gleichzeitig knnen die Kunden ihre
Prepaid-Karten auch mit einem fr sie kostenlosen eingehenden Anruf
oder SMS am Leben erhalten. Da die aktuellen AGB auch keine weiteren
Einschrnkungen beinhalten, sollen auch kostenfreie Telefonate, wie
beispielsweise Anrufe zur eigenen Mailbox oder zu kostenlosen
0800-Rufnummern ausreichen.          

Inaktive Prepaid-Karten waren schon immer unbeliebt bei den
Mobilfunkanbietern. Denn eine nicht aktiv genutzte Karte muss dennoch
im System verwaltet und die Rufnummer reserviert werden. Bei einer
greren Anzahl von Kunden, die ihre Prepaidkarte nicht nutzen,
entstehen so sprbare Kosten. Die bisher hufigste Regelung war, dass
das Guthaben mindestens einmal im Jahr aufgeladen werden muss, sonst
wrde die Karte deaktiviert. Einige Mobilfunkanbieter verlangen bei
einem geringen Umsatz von beispielsweise weniger als 6 Euro innerhalb
von 3 Monaten eine monatliche Grundgebhr von 1,- Euro.

brigens, Kunden von Aldi Talk sind (zunchst) nicht betroffen. Die
Allgemeinen Geschftsbedingungen dieser Mobilfunk-Marke beinhalten die
neue Regelung (noch) nicht.

- simyo: http://tarif4you.de/goto/p/simyo
- Ortel Mobile: http://tarif4you.de/goto/p/OrtelMobile
- blau.de: http://tarif4you.de/goto/p/blau
- BASE: http://tarif4you.de/goto/p/base
- NettoKom: http://tarif4you.de/goto/p/NettoKom



>> Samsung Galaxy S4 und S4 mini Black Edition angekndigt

Samsung hat das neue Smartphone Galaxy S5 angekndigt. Das neue Gert
soll am 24. Februar 2014 in Rahmen des Mobile World Congress in
Barcelona vorgestellt werden. Samsung hat bereits Einladungen zum
entsprechenden Unpacked-Event verschickt. Und whrend im Netz bereits
seit lngerer Zeit ber die mgliche Ausstattung des neuen
top-Smartphones spekuliert wird, schickt Samsung eine neue Variante des
bisherigen Flaggschiffs ins Rennen. Das Samsung Galaxy S4 kommt jetzt
in einer neuen schwarzen Version. die Rckseite wird dabei im selben
Leder-Look gehalten, wie bereits beim Galaxy Note 3. Gleiches gilt auch
fr das neue Samsung Galaxy S4 mini Black Edition.

Neben dem ueren will Samsung fr die beiden neuen Editionen auch
passende Wallpaper und neue Klingeltne liefern. Sonst ndert sich
nichts an den bereits bekannten Smartphones. Die Black Editionen des
Galaxy S4 und Galaxy S4 mini sollen bereits ab Februar in ausgewhlten
Lndern erhltlich sein. Zu den Preisen machte Samsung keine Angaben.

- Samsung: http://tarif4you.de/goto/a/Samsung




>> Allnet-Flat Tarif im o2-Netz fr rechnerisch 12,40 Euro

Derzeit laufen es mehrere Aktionsangebote fr Allnet-Flatrate-Tarife
im o2-Netz. Ein Paket mit Telefonie-Flatrate in alle Netze plus
Datenvolumen fr mobiles Internet gibt es bei mehreren Marken auf dem
Hause Drillisch fr knapp 13 bis 17 Euro. Dies versucht die Konkurrenz
nun mit einem Angebot fr 12,40 Euro monatlich zu unterbieten. Wir
haben den neuen Aktionstarif fr Sie genauer angeschaut und sagen
Ihnen, was Sie fr diesen Preis erhalten.

Der Mobilfunkanbieter mobilcom-debitel bietet ber seine Marke Talkline
einen Flatrate-Tarif fr 12,40 Euro pro Monat an. Der Tarif mit der
Bezeichnung Talk Allnet comfort beinhaltet eine Flatrate zum
Telefonieren in alle deutschen Mobilfunknetze und ins deutsche Festnetz
sowie 500 MB Datenvolumen fr mobiles Internet. Fr den SMS-Versand
werden vergleichsweise teure 19 Cent je Kurznachricht berechnet.

Regulr betrgt der monatliche Grundpreis fr diesen tarif 19,90 Euro.
Talkline gewhrt whrend der Mindestlaufzeit des Vertrages (24 Monate)
einen Rabatt von 7,50 Euro monatlich, wodurch es rechnerisch zu einem
monatlichen Preis von 12,40 Euro kommt. Nach zwei Jahren wird
allerdings wieder der regulre Grundpreis berechnet; Kunden knnen den
Vertrag jedoch mit der blichen 3-Monate-Frist kndigen.

Weiterhin fllt beim Talkline-Angebot eine einmalige Anschlussgebhr
von 29,99 Euro an. Kunden knnen diese allerdings auch sparen, wenn sie
eine innerhalb von 6 Wochen nach der Freischaltung der neuen SIM-Karte
eine SMS mit dem Inhalt AP frei an die Kurzwahl 8362 senden. Fr
diese SMS werden brigens auch 19 Cent berechnet.

- Talkline: http://tarif4you.de/goto/s/Talkline



>> Studie: Mobiler Datenverkehr wchst weltweit rasant

Der mobile Datenverkehr steigt weltweit rasant. Nach der aktuellen
Cisco-Studie sollen bis 2018 jhrlich 190 Exabyte ber mobile Netze
bertragen werden - etwa das Elffache des heutigen Datenvolumens. Zum
Vergleich: 2012 ist der mobile Datentraffic allein in Deutschland um 40
Prozent gewachsen.

Den grten Anteil am mobilen Datentraffic machen die Videos aus. Fr
2018 wird prognostiziert, dass Videodaten bis zu 69 Prozent der mobilen
Daten ausmachen werden; 2013 waren es noch 53 Prozent. Nur 17 Prozent
sollen auf Web- und Datenanwendungen entfallen, 11 Prozent auf
Audio-Streaming und 3 Prozent aus Filesharing. Auch der mobile
Cloud-Traffic soll von 2013 bis 2018 um das 12-Fache steigen. Laut der
Studie werden in vier Jahren 90 Prozent des mobilen Datenverkehrs aus
Cloud-Anwendungen kommen, Ende 2013 waren es bereits 82 Prozent.

Weiter geht die Cisco-Studie davon aus, dass die Nutzung mobiler Gerte
sich in den nchsten Jahren verndern wird: In Westeuropa soll die
Anzahl von tragbaren Endgerten von 5,3 Millionen auf 45,8 Millionen
steigen. Dabei sollen Smartphones fr 57 Prozent des gesamten mobilen
Traffics sorgen, Tablets fr 21 Prozent und Laptops fr nur 14 Prozent.
Gleichzeitig soll die mobile Datenbertragung auch schneller werden.
Laut der Studie soll die durchschnittliche Geschwindigkeit mobiler
Verbindungen sich im genannten Zeitraum nahezu von 1,4 auf 2,5 MBit/s
verdoppeln, die Anbindung der Smartphones von 4,0 auf 7,0 MBit/s
steigen.



>> Aldi Talk schafft Roaming-Gebhren in der EU zum 3. Mrz ab

Aldi Talk hat neue Preise fr Handy-Nutzung im Ausland angekndigt.
Zum 3. Mrz sollen die Roaming-Gebhren im europischen Ausland
weitgehend wegfallen. Wir haben die Neuerungen fr Sie zusammengefasst.

Die Prepaid-Discounter Marke Aldi Talk will Roaming-Gebhren in der EU
abschaffen. So sollen eingehende Gesprche ab 3. Mrz 2014 in der
gesamten Europischen Union kostenlos werden. Fr Telefonate nach
Deutschland sollen die gleichen Preise berechnet werden, wie im Inland:
zu anderen Aldi Talk Nutzern telefonieren Kunden fr 3 Cent pro Minute,
zu anderen Mobilfunknummern und ins deutsche Festnetz werden 11 Cent
pro Minute berechnet.

Der Preis fr den Versand einer SMS aus dem europischen Ausland soll
zum 3. Mrz 2014 auf 7 Cent sinken. Weiterhin sollen die Kosten fr
den mobilen Internetzugang im EU-Ausland fallen: Fr einen Megabyte
(MB) sollen knftig 23 Cent anfallen statt bisher 49 Cent.

Ebenfalls erweitert Aldi Talk ab Mrz die Leistung der beiden
EU-Optionen. Mit den EU Sprach-Paket und EU Internet-Paket erhalten
Kunden knftig 120 Telefonie-Minuten im gesamten EU bzw. 120 MB
Datenvolumen fr das mobile Internet fr jeweils 4,99 Euro pro 7 Tage.
Bisher erhalten Aldi Talk Nutzer fr diesen Preis jeweils 60 Minuten
bzw. MB. Tarifoptionen fr mobiles Internet oder Telefonie, welche in
Deutschland gelten, knnen im EU-Ausland allerdings nicht genutzt
werden.

Die neuen Preise sollen in allen EU-Lndern sowie in Island,
Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz gelten. Derzeit informiert
der Prepaid-Discounter seine Kunden per SMS ber die nderungen.

- Aldi Talk: http://tarif4you.de/goto/p/AldiTalk



>> callmobile AllnetFlat knftig ab 24,95 Euro

Der Mobilfunk-Discounter callmobile hat eine Preissenkung fr seinen
cleverALLNET Tarif angekndigt. Neben dem neuen Preis fr den
Telefonie- und Surf-Tarif im Telekom-Netz werden allerdings auch die
Leistungen gendert. Hier erfahren Sie die Einzelheiten zum neuen Preis
und neuen Leistungen in diesem Tarif.

Ab Montag, dem 17. Februar 2014, soll die cleverALLNET genannte
Allnet-Flatrate im Telekom-Netz nur noch 24,95 Euro monatlich kosten,
statt bisher 29,95 Euro. Zu diesem Preis knnen Nutzer ins deutsche
Festnetz und zu allen deutschen Mobilfunkanschlssen telefonieren.
Ebenfalls im Tarif enthalten ist eine Surf-Flatrate mit neuerdings
250 MB ungedrosseltes Datenvolumen. Bisher hat callmobile im
cleverALLNET Tarif 500 MB Datenvolumen ohne Geschwindigkeitsdrosselung
angeboten. Damit folgt der Discounter dem Beispiel von klarmobil, der
das ungedrosselte Datenvolumen in seiner Allnet-Flatrate im Telekom-
Netz ebenfalls auf 250 MB gesenkt hat. 

Weiterhin neu bei callmobile sollen die Upgrade-Optionen fr die neue
Allnet-Flatrate sein. Fr zustzlich 5 Euro monatlich erhalten Kunden
weiterhin 500 MB ungedrosseltes Datenvolumen und zustzlich eine
SMS-Flatrate in deutsche Netze. Fr 10 Euro Extra im Monat, also
insgesamt 34,95 Euro, bekommen sie 1 GB Datenvolumen und die SMS-Flat.
Auch hier werden die Leistungen des zu freenet AG gehrenden
Discounters mit der Schwester klarmobil angeglichen.

Der callmobile cleverALLNET Tarif wird weiterhin mit 24 Monaten
Mindestlaufzeit angeboten. Der Starterpaket kostet einmalig 19,95 Euro.
Neukunden sollen einen Monat Grundgebhr fr die Flatrate sparen.

- callmobile: http://tarif4you.de/goto/p/callmobile



>> DeutschlandSIM: Telefonie-Flat, SMS-Flat und 1 GB Daten fr 14,95 Euro

Der Mobilfunkanbieter DeutschlandSIM startet am Freitag Abend eine
weitere Aktion fr Neukunden. Ab 18:00 erhalten Neukunden den
Flatrate-Tarif FLAT M wieder zu einem gnstigen Preis von 14,95 Euro
pro Monat. Die Aktion gilt wieder bis Montag, den 17.02.2014 10:00 Uhr.

Am zweiten Wochenende der Karneval-Aktion bietet DeutschlandSIM eine
Allnet-Flatrate zum Telefonieren und Simsen plus 1 GB Datenvolumen zum
gnstigen Preis an. Der FLAT M Tarif im o2-Netz beinhaltet eine
Telefonie-Flatrate ins deutsche Festnetz und alle deutschen
Mobilfunknetze, eine SMS-Flatrate sowie 1 GB ungedrosseltes
Datenvolumen fr mobiles Internet. Neukunden, die den Tarif am
Aktionswochenende sichern, zahlen dauerhaft 14,95 Euro pro Monat statt
regulr 24,95 Euro.

Der Startpaketpreis fr den FLAT M betrgt einmalig 19,95 Euro. Der
Tarif hat eine Mindestlaufzeit von einem Monat. Der gnstige Grundpreis
gilt dauerhaft whrend der gesamten Nutzung des Tarifes. Das Angebot
ist ber eine spezielle Webseite erhltlich:
http://tarif4you.de/goto/p/DeutschlandSIMkarneval



SONSTIGES

>> Studie: Ein Vectoring-Anschluss kostet rund 300 Euro

Die Einrichtung eines VDSL-Anschlusses mit Vectoring-Technik ist viel
gnstiger im Vergleich zu reinen Glasfaseranschlssen. Allerdings seien
Glasfaseranschlussnetze zukunftssicher. Zu diesem Ergebniss kommt WIK
in seiner aktuellen Studie.   

Der Investitionsbedarf fr ein VDSL-Vectoring-Anschluss betrgt etwa
550 Euro; in Ballungsgebieten sinkt dieser sogar auf ca. 300 Euro pro
Kunde. Ein reiner Glasfaseranschluss erfordert dagegen
durchschnittliche Investitionen in Hhe von rund 2.400 Euro pro Kunde.
Dies geht aus einer aktuellen Studie des Wissenschaftlichen Instituts
fr Infrastruktur und Kommunikationsdienste (WIK), welche am Donnerstag
vorgestellt wurde.

Nach unseren Modellrechnungen wrde ein nahezu flchendeckendes VDSL
Vectoring Netz in Deutschland etwa 17 Mrd. Euro kosten, so Dr.
Karl-Heinz Neumann, Direktor des WIK. Bercksichtigt man den bereits
heute vorhandenen VDSL Ausbau in Deutschland, sinkt der verbleibende
Investitionsbedarf sogar auf etwas weniger als 14 Mrd. Euro.

Bisher ermglicht die VDSL-Technik Geschwindigkeiten von bis zu 50
MBit/s im Download. Mit VDSL-Vectoring sollen bis zu 100 MBit/s im
Download und bis zu 50 MBit/s im Upload mglich werden. Allerdings ist
VDSL mit diesen Geschwindigkeiten vor allem in lndlichen Gebieten auf
Grund der Leitungslngen nicht berall mglich.

Laut Neumann ist eine Vectoring-Strategie sowohl fr die Telekom als
auch fr alternative Netzbetreiber hochattraktiv, wenn sich die
Erwartungen an die technische Leistungsfhigkeit dieser Technik im
Betrieb erfllen. Vectoring kann zumindest fr die nhere Zukunft die
Bandbreitenerwartungen der meisten Kunden gut erfllen. Langfristig
sind nur reine Glasfaseranschlussnetze zukunftssicher, so Neumann.
Die Netzbetreiber knnen ihr VDSL Vectoring Netz jedoch spter zu
einem vollstndigen Glasfaseranschlussnetz weiterentwickeln, wenn die
Nachfrage nach besonders hohen Geschwindigkeiten entsprechend zunimmt.



----------

Das war es fr diese Woche.
Nchtes Newsletter erscheint am 02. Mrz 2014.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder
jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert
hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im
Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:
http://www.tarif4you.de/
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Copyright (C) 1998-2014, tarif4you.de , Dsseldorf
Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist
hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter
wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr
die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~