Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 15/2003

+-===================================================================-+
| www.tarif4you.de                                 Newsletter 15/2003 |
| Ihr persnlicher Tarifberater                        13. April 2003 |
+-===================================================================-+

Willkommen zu heutigen Ausgabe unseren Newsletters!

Der Trend der vergangenen Woche geht weiter: Erneut senkten zahlreiche
0190-0-Anbieter ihre Call-by-Call Preise fr Auslandsgesprche und es
gibt wieder einen neuen Call-by-Call Anbieter: Telefonauskunft-Anbieter
telegate reaktiviert seinen Call-by-Call Dienst ber die Vorwahl 01080.
Mehr dazu lesen Sie in diesem Newsletter.

Auerdem in dieser Ausgabe:
+++ Inlandsgesprche ab 1,7 Cent +++ Anrufe in deutsche Mobilfunknetze
ab 14,9 Cent +++ Am Ostermontag kostenlos im Internet surfen +++ Neuer
Einrichtungspreis fr T-ISDN xxl mit T-DSL ab Mai +++ Neues Gesetz
gegen Missbrauch von Mehrwertdiensten +++ und noch vieles mehr..

Viel Spa beim Lesen und frohe Osterfreiertage!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

-----------------------------------------------------------------------

FESTNETZ
  - OneTel: Preisnderungen im Call-by-Call mit Anmeldung
  - Startec fhrt neue Tarifmodell fr Polen-Gesprche
  - prompt senkt erneut Tarife fr Auslandsgesprche
  - 010012 Telecom: Preisnderungen bei Auslandsgesprchen
  - telegate startet wieder einen Call-by-Call Dienst
  - Wieder neue Auslandstarife bei 0190-0-Angeboten
  - Neue Preise fr Inlandsgesprche ab 1,7 Cent/Minute
  - 01051: Ins Ausland ab 1,0 Cent pro Minute anrufen
  - Teledump: Gnstige Anrufe in Mobilfunknetze

INTERNET
  - Neuer Einrichtungspreis bei T-ISDN xxl mit T-DSL
  - EnBW vernetzt Dsseldorfer Schulen mit Powerline
  - Citykom erschliet weitere Stdte mit DSL-Technologie
  - Germany by Call: Am Ostermontag kostenlos surfen

MOBILFUNK
  - Drei Mobilfunk-Netzbetreiber bilden Allianz
  - o2 Germany bietet SMS-Versand ber Modem an
  - Vodafone Friendzone: Mobile Community auf SMS-Basis
  - o2 Germany: Vertragsdaten gnstiger online verwalten
  - Handy-Kosten im Vergleich: Deutsche zahlen am meisten

SONSTIGES
  - Neues Gesetz gegen Missbrauch von Mehrwertdiensten
  - freenet: bernahme des mobilcom Festnetzes vollzogen

-----------------------------------------------------------------------

+-===================================================================-+

 Die Sucherei hat ein Ende: Nokia 5100 mit o2 Genion Power SMS Tarif

 + Sportliches Handy mit Farbdisplay, MMS-Untersttzug und UKW-Radio
 + Gummierte Oberflche, unempfindlich gegen Spritzwasser und Staub
 + Java-Spiele, Verkettete SMS, Organizer-Funktionen, GPRS-fhig
 + In der homezone mit dem Handy zu Festnetztarifen telefonieren
 + 24 x 24 EUR Frei-SMS-Guthaben (bis zu 200 SMS pro Mon.)

 Und weil Ostern ist:
 + 3 Monate keine Grundbebhr!*
 + Wechselguthaben* 25,00 EUR
 + 125 Gratis-MMS - bis zu 116,25 EUR gespart!*

 Jetzt bestellen: http://go.tarif4you.de/go.php?s=O2

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



FESTNETZ


>> OneTel: Preisnderungen im Call-by-Call mit Anmeldung

Nach den Preissenkungen vom 4. April fr ber 300 internationale
Destinationen im offenen Call-by-Call senkt OneTel nun auch die Preise
fr internationale Ziele im Call-by-Call mit Anmeldung ber die 01086
fr die Tarife OneTel.A und OneTel.B.

Ab dem 9. April knnen Kunden von den Preissenkungen im registrierten
Call-by-Call fr internationale Gesprche profitieren. So ist der Preis
fr Verbindungen nach China von 13,34 Cent/Minute auf 6,84 Cent/Minute
gesenkt worden. Auch Gesprche nach Polen in das Mobilfunknetz sind
billiger geworden: Hier zahlt der Kunde nur noch 22,30 Cent/Min anstatt
bisher 28,2 Cent/Min. Auslandsgesprche werden im Tarif OneTel.A im
120-Sekunden-Takt abgerechnet und im OneTel.B - im 60-Sekunden-Takt.
Zustzlich fllt im B-Tarif eine Grundgebhr 3,90 Euro/Monat.

Im nationalen Bereich sind die Tarife leicht angepasst worden. Hier
gilt fr beide Tarifgruppen die 60/60 Taktung. Ab dem 9. April kostet
die Minute ins deutsche Festnetz von 07.00 bis 19.00 Uhr 2,68 Cent/Min
anstatt bisher 2,58 Cent/Min. Ebenso hat es eine Preisanpassung fr die
Gesprche zu den deutschen Mobilfunknetzen gegeben: Fr Anrufe zu D1
und D2 Anschlssen werden 17,88 Cent/Minute, fr Anrufe in E-Plus und
o2 Netz werden 19,88 Cent/Minute berechnet.



>> Startec fhrt neue Tarifmodell fr Polen-Gesprche

Startec Global Communications GmbH fhrte zum 07. April 2003 ein neues
Tarif-Modell fr Gesprche ber die Vorwahl 01094 nach Polen ein: Der
Tarif fr Gesamt-Polen wird auf 14 Cent/Minute gesenkt. Ab der 10.
Minute gilt dann fr Polen (Festnetz) ein Tarif von 9,9 Cent/Minute.
Der Tarif fr Anrufe zu Mobilfunkanschlssen in Polen betrgt ab
sofort 29,9 Euro. Die Tarife sind inkl. MwSt. und gelten jeweils pro
Minute und rund um die Uhr. Die Abrechnung erfolgt im Minutentakt.



>> prompt senkt erneut Tarife fr Auslandsgesprche

Kaum wurden im Rahmen der groen April-Aktion von prompt innerhalb
einer Woche 155 Tarife gesenkt, gab es zum 9. April eine weitere
Preissenkung beim Call-by-Call mit der 01055. Dieses Mal lag der
Schwerpunkt im stlichen Europa und zwar mit folgenden Tarifen
(in Cent/Minute): Litauen - 12,8 (vorher 13 Cent); Ungarn - 7,9
(vorher 8,5 Cent); Jugoslawien - 16,6 (vorher 18,5 Cent).

Zum Freitag, den 11. April 2003, senkte prompt den Call-by-Call Tarif
fr Telefonate in das chinesische Festnetz auf gnstige 6,3 Cent/Min.
Auerdem werden Telefonate nach Bosnien ber die 01055 gnstiger:
Statt bisher 20,5 werden ab Freitag 18,5 Cent/Minute berechnet.
Weitere Tarifsenkungen seien in Vorbereitung, so der Anbieter.

Alle Preise sind inklusive MwSt und gelten rund um die Uhr.



>> 010012 Telecom: Preisnderungen bei Auslandsgesprchen

Call-by-Call Anbieter 010012 Telecom hat am Mittwoch, den 09. April,
mit sofortiger Wirkung einige Tarife fr Auslandsgesrpche gendert.
Folgende Preise werden nun bei Anrufen ber die Vorwahl 010012
berechnet (Angaben in Cent/Minute):

Argentinien - 5,4; Argentinien, Buenos Aires - 5,4;
Brasilien - 8,9; China (Festnetz und Mobil) - 6,5;
Sdkorea - 3,7; Sdkorea (Mobil) - 10,9; Slowenien - 6,8.

Die Preise gelten wie immer rund um die Uhr und werden im
Minutentakt abgerechnet.




>> telegate startet wieder einen Call-by-Call Dienst

Unter der Vorwahlnummer 01080 bietet die telegate AG ab sofort wieder
einen Call-by-Call Dienst an. Bereits 1999 hatte der Auskunftdienst-
leister einen Call-by-Call-Dienst angeboten und im Mrz 2000 wieder
eingestellt. Nun will das Unternehmen mit dauerhaft gltigen Preisen
neue Kunden locken.

Ein Anruf ins deutsche Festnetz kostet ber die Vorwahl 01080 immer
2,99 Cent pro Minute - an allen Wochentagen und zu jeder Tageszeit.
Gleiche Zeitaufteilung gilt auch fr alle anderen Tarife. Fr Anrufe
in deutsche Mobilfunknetze berechnet Telegate 24,99 Cent/Minute.

Auslandsgesprche sind weniger attraktiv. Es gibt nur zwei Tarifzonen
fr Gesprche in auslndische Festnetze. Zu Ausland Select gehren
europische Lnder wie Belgien, Dnemark, Finnland, Frankreich,
Grobritannien, Irland, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco,
Niederlande, Norwegen, sterreich, Portugal, Schweden, Schweiz,
Slowakei, Spanien, Tschechien und Ungarn sowie Australien, USA und
Kanada. Anrufe in diese Lnder kosten 9,99 Cent/Minute. Fr Anrufe
in alle anderen Lnder werden stolze 1,2399 Euro pro Minute berechnet!
Anrufe in auslndische Mobilfunknetze kosten 34,99 Cent/Minute bzw.
1,5899 Euro/Minute.

Alle Gesprche werden im Minutentakt abgerechnet, ber die Rechnung
der Deutschen Telekom. Auf eine Tarifansage verzichtet der Anbieter.



>> Wieder neue Auslandstarife bei 0190-0-Angeboten

Erneut haben Call-by-Call Anbieter aus dem Hause TeleDiscount mehrere
Preise fr Auslandsgesprche zum Teil mehrmals gesenkt. Alle aktuelle
Tarife finden Sie wie immer in unserer Tarifbersicht oder ber den
Tarifrechner. Hier stellen wir Ihnen nur einige der nderungen vor.

Anfang machte Ventelo-Tochter smart79. Der Anbieter hat zum Dienstag,
den 08. April, einige Auslandstarife ber die 0190-079 gesenkt. So zum
Beispiel: Argentinien - 5,6; Armenien - 15,9; Bolivien - 22,4;
Bosnien-Herzegowina - 18,4; Bulgarien (Mobil) - 19,9; Chile - 3,8;
China - 6,7; Gibraltar - 8,9; Grnland - 57; Iran - 12,8; Island - 5,3;
Israel (Mobil) - 16,5; Jugoslawien (Mobil) - 21,8; Kuwait - 17;
Moldau - 11,3; Peru - 11,3; Russland, Moskau - 3,5; San Marino - 4,9;
Taiwan - 5,3; Saudi-Arabien - 27; Trkei - 17,2; Trkei, Ankara - 12,4;
Turkmenistan - 23,4; Ukraine - 13,9; Weirussland - 23,4.
Zudem werden die Preise fr Anrufe nach Griechenland auf 5,8 Cent/Min
und nach Malta auf 9,4 Cent/Minute erhht.

Telediscount-Tchter reagieren auf die Preissenkungen bei smart79
sowie bei anderen Mitbewerber mit folgenden Tarifen:

Telebillig (0190-029):
Argentinien - 5,3; Brasilien - 8,8; China (Mobil) - 6,4; Island - 5,2;
Russland, Moskau - 3,4; Russland, St.Petersburg - 3,4.

Surprise-Telecom (0190-047):
Iran - 12,7; Israel (Mobil) - 16,4; Trkei 17,1.

Telestunt (0190-076): China (Festnetz) - 6,2.

Surprise-Telecom (0190-047):
Griechenland (Mobil) - 15,9; Island (Mobil) - 12,9; Palstina - 8,8;
Lettland (Mobil) - 24;  Luxemburg (Mobil) - 7,4; Malta (Mobil) - 12;
Taiwan (Mobil) - 12,4; Zaire (Mobil) - 27.



>> Neue Preise fr Inlandsgesprche ab 1,7 Cent/Minute

Drei Anbieter haben in vergangenen Tagen ihre Call-by-Call Tarife fr
Inlandsgesprche gendert. Anrufe ins FEstnetz sind damit ab 1,7 Cent
pro Minute mglich.

Call-by-Call Anbieter Fonfux meldete sich nach langer Pause mit neuen
Preisen fr Inlandsgesprche ber die Vorwahl 0190-037. Werktags,
zwischen 09 und 18 Uhr, berechnet Fonfux fr alle Orts- und
Ferngesprche nun 2,9 Cent/Minute. In der restlichen Zeit, also
abends zwischen 18 und 09 Uhr sowie am Wochenende ganztags werden
jetzt recht gnstige 1,79 Cent/Minute berechnet.

Arcor hat am Mittwoch, den 09. April 2003, seine Tarife im offenen
Call-by-Call ber die Netzkennzahl 01070 gesenkt. Werktags zwischen
20 und 07 Uhr werden gnstige 1,7 Cent pro Minute berechnet. Dieser
Minutenpreis gilt auch Samstags, Sonntags und an bundesweiten
Feiertagen rund um die Uhr. Damit wird Arcor der gnstigster Anbieter
fr Inlandsgesprche zu genannten Zeiten. Abgerechnet wird im
Minutentakt ber die Rechnung der Deutschen Telekom.

Talkline ID verlangt ab dem 11. April fr Call-by-Call Gesprche in die
deutschen Mobilfunknetze nur noch 18,2 Cent pro Minute. Bislang wurden
fr derartige Telefonate 30 Cent/Minute berechnet, wenn der Kunde die
Vorwahl 01050 von Talkline genutzt hat. Diese Preissenkung gilt bis
zum 10. Mai 2003.
Eine unbefristete Tarifnderung findet bei Gesprchen ins deutsche
Festnetz ber die 01050 statt - hier zahlt der Kunde ab dem 11. April
werktags von 18 bis 21 Uhr 2,6 Cent und von 21 bis 24 Uhr 1,74 Cent
pro Minute. Zuvor lagen die Minutenpreise in der Zeit von 18 bis 20
Uhr bei 2,45 Cent und zwischen 20 und 24 Uhr bei 1,77 Cent pro Minute.
Somit sind Gesprche zwischen 18 und 20 Uhr um 0,15 Cent/Minute
teurer geworden. Zwischen 20 und 21 Uhr zahlen Kunden jetzt ber
30 Prozent mehr.



>> 01051: Ins Ausland ab 1,0 Cent pro Minute anrufen

Call-by-Call Anbieter 01051 Telecom berrascht mit einer Preissenkung
fr Auslandsgesprche: Der Minutenpreis fr Anrufe in ber 60 Lnder
wurde auf extrem gnstige 1,0 Cent gesetzt.

Hier eine Auswahl der Auslandsziele, die ab sofort zu diesem gnstigen
Preis ber die Vorwahl 01051 zu erreichen sind: thiopien (Mobil),
Andorra (Festnetz und Mobil), Aruba (Mobil), Bahrain (Mobil),
Botswana (Mobil), Brunei (Mobil), Gibraltar (Festnetz und Mobil),
Grnland (Festnetz), Island (Mobil), Komoren (Festnetz),
Kongo (Festnetz), Liechtenstein (Mobil), Malediven (Mobil),
Nepal (Mobil), Nicaragua (Mobil), Korea, Nord (Festnetz),
Oman (Mobil), Palestina (Festnetz), Ruanda (Festnetz),
Tadschikistan (Mobil), Trinidad and Tobago (Mobil), Tschad (Mobil),
Turkmenistan (Mobil).

Wie lange diese Preise gltig bleiben, ist noch unklar. Die kostenlose
Tarifansage vor dem Gesprch informiert allerdings ber den aktuellen
Preis.

Weitere unbefristete nderungen gab es bei 01051 fr folgende Ziele:
Estland (Mobil) - 22; Indien (Mobil) - 35; Israel (Mobil) - 27;
Kirgisistan (Mobil) - 21; Kroatien - 12; Norwegen (Mobil) - 19;
Mongolei (Festnetz und Mobil) - 22; Peru - 17; Russland (Mobil) - 17;
Saudi-Arabien (Mobil) - 40; Schweiz (Mobil) - 29; Syrien (Mobil) - 40;
Usbekistan (Mobil) - 19.

Und bis zum 08. Mai einschlielich gelten unter anderem diese gnstige
Minutenpreise fr Anurfe ber die Vorwahl 01051: Nigeria - 15; 
Venezuela - 8; Venezuela (Mobil) - 18; Uruguay - 8; Tadschikistan - 12.

01051 Telecom rechnet alle Gesprche im Minutentakt ab. 



>> Teledump: Gnstige Anrufe in Mobilfunknetze

Call-by-Call Anbieter Teledump hat den Minutenpreis fr Anrufe in
deutsche Mobilfunknetze gesenkt. Ab sofort werden fr Gesprche ber
die Vorwahl 0190-031 gnstige 14,9 Cent pro Minute berechnet. Der
neue Minutenpreis gilt an allen Wochentagen rund um die Uhr. Damit
unterbietet Teledump den bisher gnstigsten Tarif von Maestro Telecom
(15 Cent/Minute). Noch gnstiger geht es nur mit Germanphone ber die
0190-049 fr 14,5 Cent/Minute. Allerdings rechnet Germanphone im
5-Minuten-Takt ab, so dass auch bei kurzen Gesprchen teure 72,5 Cent
abgebucht werden.

Teledump rechnet alle Gesprche im Minutentakt ab. Die kostnelose
Tarifansage vor dem Gesprch informiert ber den aktuellen Preis.
Vorausgesetzt, Sie kommen durch dauerhaft belgete Leitungen... ;-)

Gleichzeitig hat TeleDiscount seinen Minutenpreis fr Anrufe in
deutsche Mobilfunknetze ber die 0190-035 von 17,0 auf 17,5 Cent
angehoben.



INTERNET


>> Neuer Einrichtungspreis bei T-ISDN xxl mit T-DSL

Deutsche Telekom wird ab 01. Mai 2003 das Paket T-ISDN xxl mit T-DSL
nicht mehr zu bisherigen Konditionen anbieten. Bisher als Verbund-
produkt angebotene T-ISDN xxl Anschluss und T-DSL Anschluss werden
nun als zwei getrennte Produkte verkauft. Dadurch ndert sich die
einmalige Einrichtungsgebhr und der monatliche Aufpreis fr den
T-DSL Anschluss. Das hat ein Unternehmenssprecher auf Anfrage
besttigt.

Neukunden, die im Mai 2003 T-ISDN xxl gleichzeitig mit T-DSL bestellen,
zahlen die komplette Bereitstellungsgebhr fr beide einzelne Produkte:
51,57 Euro fr einen T-ISDN- und 99,95 Euro fr einen T-DSL-Anschluss.

Zudem wird sich der monatliche Grundpreis fr T-DSL Anschluss in
Verbindung mit einem T-ISDN xxl Anschluss von 9,99 Euro auf 12,99 Euro
monatlich erhhen. Damit hat die Telekom einheitliche Preise fr T-DSL:
12,99 Euro/Monat fr alle T-ISDN Anschlsse und 19,99 Euro/Monat fr
einen analogen T-Net (Standard oder 100) Anschluss.

Insgesamt zahlen Neukunden also bei Bestellung von T-ISDN XXL mit T-DSL
einmalig 151,52 Euro fr die Einrichtung und 44,27 Euro monatliches
Grundpreis fr beide Anschlsse zusammen, statt bisher 41,27 Euro.
Fr Bestandskunden ndert sich der monatliche Grundpreis nicht.

Wer es also schafft, T-ISDN xxl mit T-DSL im April 2003 zu bestellen
und die Telekom besttigt (schriftlich) die Bestellung vom bisherigen
Verbundprodukt, zahlt weiterhin nur 99,95 Euro fr die Einrichtung und
9,99 Euro monatlichen Aufpreis fr T-DSL. Sonst wird nach neuen
Konditionen abgerechnet, so Telekom-Sprecher Walter Genz.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/


Interessenten knnen T-ISDN xxl mit T-DSL-Paket direkt bei der
Deutschen Telekom bestellen, oder auch bei einem Telekom-Partner,
z. B. bei 1&1 Internet AG: http://go.tarif4you.de/go.php?s=1und1DSL
oder unter http://go.tarif4you.de/go.php?s=tkwISDNxxldsl .



>> EnBW vernetzt Dsseldorfer Schulen mit Powerline

Im Rahmen des Projekts eSchool sollen bis Ende 2004 alle Schulen in
Dsseldorf vernetzt und mit Computern ausgestattet werden. Untersttzt
wird dieses Projekt auch von der EnBW Energie Baden-Wrttemberg AG,
die bereits ber 80 der Dsseldorfer Schulen mit EnPowerline Inhouse
ausgestattet hat.

Die von EnBW gestellte Technologie EnPowerline funktioniert nach einem
einfachen, aber effektiven Prinzip. Die Datenbertragung erfolgt ber
das schulinterne Stromnetz, whrend der eigentliche Internetzugang ber
einen herkmmlichen Anschluss (ISDN oder DSL) erfolgt. Die Daten werden
dann ber einen zentralen Server mittels hausinterner Stromleitungen in
alle Rume weitergeleitet. Fr die Dsseldorfer Schulen hat dies den
Vorteil, dass ber jede im Schulgebude befindliche Steckdose ins
Internet gegangen werden kann, so Dr. Bruder, Vorstand der EnBW
Regional AG. Auerdem kann die Technologie aufgrund der vorhandenen
Schnittstellen auch ohne weiteres in ein bereits bestehendes
Computernetzwerk eingebunden werden.

Mit Blick auf die Zukunftschancen der Powerline Inhouse Technologie
verwies Dr. Bruder auf die bereits heute erreichten Daten-bertragungs-
raten von bis zu 4,5 Mbit/s, die schnelles Surfen und multimediale
Anwendungen ermgliche. Zudem weise die Technologie ein sehr gutes
Verhltnis von Nutzungspotenzial und Installationskosten auf. Dadurch,
dass EnPowerline das bereits bestehende Stromnetz als Datennetz nutzt,
seien bauliche Manahmen am Gebude nicht ntig. In Folge dessen
betragen die Installationskosten nur 10 bis 30 Prozent der Kosten
bei einer herkmmlichen Vernetzung.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Citykom erschliet weitere Stdte mit DSL-Technologie

Der regionale Telekommunikationsdienstleister Citykom baut sein DSL-
-Breitbandnetz weiter aus. In Krze knnen auch Geschfts- und Privat-
kunden in den Ortsnetzen Roxel (02534), Wolbeck (02506), Dlmen (02594)
und Coesfeld (02541) die DSL-Produkte von Citykom nutzen.

Mit dieser Investitionsentscheidung kommen wir dem vielfachen Wunsch
unserer Kunden in Mnster und in den beiden grten Stdten des
Kreises Coesfeld nach, erlutert Marc Ltzenkirchen, Geschftsfhrer
der Citykom, das Vorhaben. Nach Abschluss dieser weiteren Ausbaustufe
knnen ber 80 Prozent unserer Telefonkunden auch DSL-Dienste Nutzen,
so der Citykom-Geschftsfhrer weiter.

Passend zur Anbindung der neuen Anschlussbereiche prsentiert Citykom
auch eine neue DSL-Produktpalette. Mit der berarbeiteten A-DSL Office
Produktlinie bietet der Regional-Carrier Geschftskunden, aber auch
anspruchsvollen privaten Nutzern ein Basisprodukt, das ab monatlich
29,90 Euro erhltlich ist. Dieser asymmetrische Internetzugang steht
wahlweise mit einer Download-Bandbreite von bis zu 1.536 kBit/s oder
bis zu 2.304 kBit/s zur Verfgung und enthlt jeweils ein Volumenpaket
von 5 Gigabyte. Bei Bedarf knnen ber diese A-DSL-Zugnge auch
komplette Netzwerke an das Internet angeschlossen werden.

Auf die Anforderungen des Mittelstandes sollen die neuen S-DSL-Dienste
zugeschnitten sein. Diese Produktlinie ist fr Unternehmen gedacht, die
ihre vollstndigen Netze permanent an das Internet anbinden mchten.
Durch die symmetrischen Bandbreiten (das Herunterladen und Versenden
von Daten geschieht mit gleicher Geschwindigkeit) ist diese Lsung
auch zum Betrieb eigener Server geeignet. Mit Pauschaltarifen ab
199,00 Euro je Monat trgt Citykom hierbei dem hufig nachgefragten
Wunsch nach Kostensicherheit Rechnung.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=citykom



>> Germany by Call: Am Ostermontag kostenlos surfen

Internet-Provider Germany by Call hat sich zum Osterfest etws
besonderes einfallen lassen: Am Ostermontag, den 21. April 2003,
knnen Internet-Nutzer sich kostenlos ins Internet einwhlen.
An diesem Tag fallen weder Internet- noch Telefongebhren an.
Voraussetzung ist die kostenlose PowerSurf einwahl-Software von
Germany by Call, die Sie auf der Internetseite des Anbieters
herunterladen knnen. Eine Anmeldung oder eine Registrierung
fr den Gratis-Tarif ist nicht ntig.

- http://go.tarif4you.de/go.php?p=germanybycall

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



+-=======================-+ Sicherheitstipp +-=======================-+

 Keine Viren von deutscher Musikindustrie verbreitet

 Die deutsche Musikindustrie schleust nach eigenen Angaben
 keine Viren in illegale Musikservices im Internet ein.
 Phonoverbands-Sprecher Dr. Hartmut Spiesecke wies damit
 eine entsprechende Behauptung eines deutschen Professors zurck,
 der in einem deutschen Magazin erklrt hatte, die Musikindustrie
 sabotiere Computer von Nutzern.

 ::: Warum sich noch selbst um 0190-Dialer kmmern?
 Viren- und 0190-Dialerschutz jetzt als Dienstleistung

 http://go.tarif4you.de/go.php?p=safersurf

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



MOBILFUNK


>> Drei Mobilfunk-Netzbetreiber bilden Allianz

Telefonica Moviles, T-Mobile International und TIM (Telecom Italia
Mobile) haben am vergangenen Montag die Grndung einer Allianz
angekndigt. Ziel ist es, ihren 162 Millionen Kunden in 25 Lndern
einzigartige und qualitativ hochstehende Produkte und Dienste
anbieten zu knnen. Als ein erstes Ergebnis der Allianz wollen
die Partner mit speziellen Roaming-Vereinbarungen neue, gemeinsame
Angebote in den Bereichen Sprache, Datenbertragung und mobiles
Internet anbieten.

Die Kunden, die diese Dienste nutzen werden, teilen sich wie folgt auf:
Westeuropa, hier haben die Betreiber nach eigenen Angaben 98,3 Mio.
Kunden, Osteuropa (14,4 Millionen), Lateinamerika (36,6 Millionen),
USA (9,9 Millionen) und Mittelmeeranrainer-Staaten (2,8 Millionen).

Vereinfachte Tarifschemata sollen diesen Kunden die Mglichkeit geben,
Dienste unterwegs genauso einfach wie im Heimatland nutzen zu knnen.
Die Palette der Angebote reicht vom Aufladen von Prepaid-Karten im
Ausland, dem Versenden von MMS-Fotos ber den Zugang zum Kundenservice
in der jeweiligen Muttersprache bis hin zur Nutzung von SMS-Diensten
mit den gleichen Kurzwahlnummern wie im Heimatland. Die Partner
arbeiten bereits an der Gestaltung von einheitlichen Roaming-,
Sprach-, Daten- und mobilen Internetdiensten sowie an gemeinsamen
Angeboten in Vertrieb und im Equipment-Bereich.

Die Allianz der drei Mobilfunk-Unternehmen bleibt fr mgliche
andere Partner offen. Die nchsten Schritte sollen zunchst mit den
relevanten Behrden abgestimmt werden.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> o2 Germany bietet SMS-Versand ber Modem an

Ab sofort bietet o2 Germany den Dienst SMS Modem Dial-In an. Damit
knnen alle PC-Nutzer, die ber einen analogen oder einen ISDN
Telefonanschluss verfgen, vom Computer aus SMS-Nachrichten in alle
deutsche Handynetze verschicken.

Eine auf dem PC installierte Software stellt die Verbindung zum
Mobilfunknetz von o2 her. Der Mobilfunknetzbetreiber empfiehlt
Programme, die unter www.derdack.de/downloads.html oder unter
www.sendxms.de heruntergeladen werden knnen. Der Nutzer gibt die
Einwahlnummer 0179 7673425 (0179 SMSDIAL) ein und kann danach ca.
zwei bis drei SMS-Nachrichten pro Minute versenden. Als Absender
der Kurzmitteilungen erscheint die Festnetznummer des PC-Nutzers.

Fr die Nutzung fallen lediglich die Festnetzpreise fr die
Modemverbindung ins o2-Netz an. Empfehlenswert ist dabei ein Anbieter
mit sekundengenauer Abrechnung, da dadurch vergleichsweise kleine
Preise pro SMS-Nachricht fllig werden. Auch Call-by-Call Anbieter
knnen genutzt werden, beispielsweise lightTALK (0190-082) mit 22,5
Cent/Minute oder 01039 mit 24,0 Cent/Minute. Beide Anbieter rechnen
Verbindungen zum o2 Netz im Sekundentakt ab.

Der Service steht allen PC-Nutzern mit Modem zur Verfgung. Ein
Vertrag von o2 ist dafr nicht erforderlich, so das Unternehmen.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=O2
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Vodafone Friendzone: Mobile Community auf SMS-Basis

Mit Vodafone Friendzone bringt der Dsseldorfer Mobilfunkanbieter
erstmalig einen mobilen Community Dienst mit SMS-basiertem Ortungs-
-Service auf den Markt. Friendzone bietet Freundeslisten und einen
Flirtbereich fr offene oder anonyme Flirts per SMS und informiert
auf Wunsch gleichzeitig ber die jeweilige Entfernung zu anderen
Community-Mitgliedern.

Der Kunde ldt zunchst seine Freunde auf die eigene Freundesliste ein.
Sobald diese per SMS zugestimmt haben, kann er per Versand einer SMS an
die Kurzwahl 8080 jederzeit feststellen, in welcher Entfernung sich
seine Freunde gerade aufhalten. Die Freundesliste enthlt ungefhre
Entfernungsangaben zu allen Freunden. In einer Detailbersicht knnen
die einzelnen Freunde noch genauer geortet werden. Im Flirtbereich
knnen die jungen Handy-Nutzer sowohl das eigene Profil eingeben als
auch anonym Kontakt zu anderen Besuchern der Flirtzone aufnehmen. Sie
mssen lediglich definieren, nach welchem Typ Friendzone fr sie
suchen soll.

Vodafone Friendzone funktioniert per SMS und kann mit jedem beliebigen
Handy genutzt werden. Ortung der Nutzer bernimmt das Vodafone-D2
Mobilfunknetz mit hilfe von Location Based Services. Einzige
Voraussetzung: Der Friendzone-Nutzer muss Kunde des Vodafone D2
Netzes sein. Um sich fr den Dienst anzumelden, gengt es, eine
Kurzmitteilung mit dem Text z an die SMS-Nummer 8080 zu senden.

Bezahlt wird nur fr Versand von SMS-Nachrichten innerhalb des
Dienstes. Bis 30.11.2003 kostet der Versand einer Kurzmitteilung
0,19 Euro. Ab dem 01.12.2003 wird ein Teil der Friendzone fr maximal
0,59 Euro pro versendeter SMS angeboten werden. Empfangene SMS sind
kostenlos.

- http://www.vodafone.de/friendzone
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> o2 Germany: Vertragsdaten gnstiger online verwalten

Der Mobilfunknetzbetreiber o2 Germany hat seinen Internetauftritt neu
gestaltet und das Angebot erweitert. Durch neue Features sollen Kunden
jetzt alle Services ber Internet nutzen knnen und dabei noch Geld
sparen.

So ist es unter anderem mglich, im Internet unter Mein Vertrag die
Adresse oder Bankverbindung zu ndern und den Vertrag zu verlngern.
Zudem kann der Kunde die Homezone oder die Tarif-Option ndern. Ein
Wechsel der Homezone kostet online nur 7,50 Euro statt 12,50 Euro ber
die Hotline. Ein Optionswechsel beispielsweise kostet 2,50 Euro anstatt
12,50 Euro. Weiterhin knnen Kunden Online-Rechnung bestellen.

Wer keinen Computer zu Hause hat, kann auch in einen o2 Shop gehen.
Insgesamt ber 70 Shops stellen derzeit spezielle Internet-Terminals
bereit, die man nutzen kann. Die Mitarbeiter der Shops stehen den
Kunden fr Fragen zur Verfgung.

Eine weitere Mglichkeit eine Tarifnderung oder einen Optionswechsel
vorzunehmen ist, per Handy ber die kostenlose Rufnummer 1414. Ein
Optionswechsel kostet hier ebenfalls nur 2,50 Euro.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=O2
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Handy-Kosten im Vergleich: Deutsche zahlen am meisten

In keinem groen europischen Land sind die Handys so gnstig wie in
Deutschland. Im Ausgleich dafr machen die Netzbetreiber durch hohe
Gesprchspreise gute Geschfte. Dies ist das Ergebnis des europischen
Tarifvergleichs des Mobilfunk-Verbraucherberaters Xonio.

Selbst hochwertige Handy bekommen deutsche Kunden bei Vertragsabschluss
zu sensationell gnstigen Preisen. Und auch die monatliche Grundgebhr
liegt im europischen Vergleich unter Durchschnitt. Davon hat der
Handy-Besitzer aber nur etwas, wenn er sein Gert kaum benutzt. Denn
der Xonio-Vergleich von ber 20 Standard-Vertragstarifen aus sechs
europischen Lndern zeigt: Die Deutschen zahlen die mit weitem
Abstand hchsten Gesprchspreise.
   
Ein Beispiel aus dem Xonio-Test: In England liegt der Preis pro
Gesprchsminute bei Handy-Telefonaten ins Festnetz durchschnittlich
bei 0,18 Euro - in Deutschland sind es 0,44 Euro, knapp das
Zweieinhalbfache. 
   
Herzlich wenig ntzen da die relativ niedrigen Basispreise, wie die
Musterrechnung ergibt, bei der die Xonio-Experten die Gesamtkosten -
also Grundgebhr und Gesprchskosten - zusammengefasst haben. Die
Musterrechnung von Xonio zeigt, dass in sterreich monatliche
Gesamtkosten von durchschnittlich 19,99 Euro anfallen. In Deutschland
sind es 30,86 Euro, am meisten zahlen die Schweizer: 34,20 Euro.
   
Im Gesamtergebnis des Xonio-Vergleichs kommt Deutschland so nur
auf Rang vier unter den sechs Lndern. Am besten dran sind die
sterreichischen Mobilfunkkunden, gefolgt von den Briten auf Rang
zwei und Frankreich auf dem dritten Platz.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



+-===================================================================-+

 Das neue P800 smartphone von Sony Ericsson

 All in one: Multimedia Telefon und Organizer in einem!

 Photos machen, MMS-Nachrichten erstellen und verschicken, Termine
 und Kontakte verwalten, E-Mails abrufen und versenden, oder einfach
 Filme ansehen und Games spielen - auf dem groen 4096-Farben-Display!
 Ach ja und telefonieren fast weltweit mit Tri-Band!

 smart people / smart thinking / smartphone P800

 Hier gibts mehr:
 http://go.tarif4you.de/go.php?p=P800

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



SONSTIGES


>> Neues Gesetz gegen Missbrauch von Mehrwertdiensten

Das Kabinett hat am Mittwoch ein Gesetz zur Bekmpfung des Missbrauchs
von Mehrwertdiensterufnummern verabschiedet. Der vorliegende Entwurf
wird, sofern er vom Bundesrat und Bundestag akzeptiert wird, die
schwache Rechtsposition der Verbraucher gegenber unserisen
Mehrwertdiensteanbietern strken. So wird zum Beispiel eine
Verbindungstrennung nach einer Stunde grundstzlich vorgeschrieben.
Vor Gesprchen ber Mehrwertdiensterufnummern mssen die Anbieter
mssen knftig die Tarife ansagen lassen. Die zum Teil missbruchlich
eingesetzten sogenannten Dialer mssen nun registriert werden.

So schn das neue Gesetz auch sein mag, gibt es Kritik aus allen
Seiten. Zwar ist es ein wichtiger Schritt zu mehr Verbraucherschutz
in der Telekommunikation, so die Meinung der Verbraucherzentrale
Bundesverband (vzbv). Jedoch umfasst die vorgesehene Regelung
lediglich 0190er- und 0900er-Nummern. Weitere Mehrwertdienstenummern,
ber die Missbrauch betrieben wird (etwa 0137er oder 0118er
Nummerngassen) bleiben unbercksichtigt. Auerdem wird der
Mobilfunkbranche eine einjhrige Schonfrist eingerumt. Dadurch
bestehe die Gefahr, dass Anbieter nun auf im Gesetz nicht geregelte
Nummernbereiche und den Mobilfunk ausweichen, so vzbv-Vorstand
Prof. Dr. Edda Mller. Weiterhin fehlt es an einer zentralen Datenbank
von 0190-Rufnummerninhabern, die dem Verbraucher noch mehr Schutz
geboten htte. Es ist nur eine ffentlich via Internet zugngliche
Datenbank von 0900er-Nummern und deren Anbieter vorgesehen.

Der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten
(VATM) sieht neben Unternehmen auch den Regulierer in der Pflicht.
Er muss dafr Sorge tragen, dass der Missbrauch von Mehrwertdienste-
-Rufnummern effektiv unterbunden wird und sich nicht einfach von
den 0900/0190-Nummern in andere, nicht vom Gesetz abgedeckte
Rufnummerngassen verlagert, so VATM-Geschftsfhrer Jrgen Grtzner.

Auch ein Anbieter von Mehrwertdienste-Rufnummern uerte sich zu
geplanten Gesetzesnderung. Talkline ID begrt das Gesetz gegen
0190-Missbrauch, sieht aber Nachbesserungsbedarf. Das neue Gesetz
sollte sich nicht nur auf die 0190/0900-Nummern beschrnken, sondern
beispielsweise auch Auskunftsnummern umfassen, so Renatus Zilles,
Vorsitzender der Geschftsfhrung von Talkline ID.

- vzbv: http://go.tarif4you.de/go.php?a=vzbv
- VATM: http://go.tarif4you.de/go.php?a=VATM

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> freenet: bernahme des mobilcom Festnetzes vollzogen

Die mobilcom AG und die freenet.de AG haben den bertragungsvertrag
fr das mobilcom Festnetz abgeschlossen. Das gaben beide Unternehmen
am Freitag bekannt. Die bertragung des Festnetzes erfolgt rckwirkend
zum 01. April 2003 und steht unter der auflsenden Bedingung, dass die
kreditgebenden Banken und Brgen der mobilcom AG zustimmen. Der
Kaufpreis fr die Festnetzsparte beluft sich auf 35 Millionen Euro,
darber hinaus wird der Interconnect-Vertrag zwischen mobilcom und
freenet aufgelst.

mobilcom kann sich nun auf das Mobilfunkgeschft konzentrieren.
freenet.de wird durch seine Mglichkeit, jetzt Internet, Telefonie
und DSL aus einer Hand anbieten zu knnen, zum Telekommunikations-
-Komplettanbieter. Das Unternehmen will mit der bernahme der
Festnetzsparte bundesweit Call-by-Call- und Preselection-Telefonie
mit der Sparvorwahl 01024 und 01019 fr Fern- und Auslandsgesprche
sowie fr Verbindungen in Mobilfunknetze anbieten. Darber hinaus
avisiert freenet.de zeitgleich mit der ffnung der Ortsnetze fr
Call-by-Call-Anbieter Ende April den Start der Sparvorwahl 01024
sowie der 01019 in bis zu 34 Stdten auch fr Ortsgesprche.
Langfristig strebt freenet.de den bundesweiten Ausbau des attraktiven
Angebots fr Ortsgesprche an.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



----------

Das wars fr diese Woche. Nchstes Newsletter erscheint am 20.04.2003

+-===================================================================-+
|  Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder    |
|  jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert    |
|  hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im    |
|  Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.                     |
+-===================================================================-+
|        Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:         |
|                      http://www.tarif4you.de/                       |
|                      mailto:info@tarif4you.de                       |
+-===================================================================-+
|  Copyright (C) 2003, tarif4you.de , Dsseldorf                      |
|  Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist  |
|  hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.    |
+-===================================================================-+
|  Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter  |
|  wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr     |
|  die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.           |
+-===================================================================-+