Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 17/2013

+-=================================================================-+
www.tarif4you.de ~ Newsletter 17/2013 ~ 28. April 2013
+-=================================================================-+

Willkommen zur heutigen Ausgabe unseres Newsletters!

Was vor einem Monat noch als ein Gercht im Netz die Runde machte,
wurde vergangenen Montag zu Realitt: Die Deutsche Telekom wird die
Drosselung fr DSL-Internetzugnge einfhren. Dabei verabschiedet sich
das Unternehmen von der DSL-Flatrate und will knftig Volumentarife
anbieten: Ab einer bestimmten Datenmenge wird der Zugang, hnlich wie
im Mobilfunk, gedrosselt und wer schneller surfen will, muss zustzlich
zahlen. In diesem Newsletter haben wir fr Sie zusammengefasst, was
genau die Telekom und auch die Mitbewerber planen und warum die
nderungen stark kritisiert werden.

Die Themen in dieser Ausgabe:

  - Telekom fhrt Drosselung auf 384 kBit/s offiziell ein
  - 01074: Auslandsgesprche mit Tarifgarantie fr 1,00 Cent
  - Archos kndigt drei Android-Smartphones an
  - Telekom stellt Xtra Tarife auf Minutentakt um
  - Touch&Travel ab sofort auch im E-Plus-Netz nutzbar
  - Nokia Asha 210 mit QWERTZ-Tastatur und langer Akku-Laufzeit
  - o2 startet LTE in Dsseldorf
  - Ay Yildiz: Minutenpaket und Flatrate fr Gesprche in die Trkei
  - blau.de: 10 MB Datenvolumen jeden Monat gratis

Viel Spa beim Lesen und eine schne Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

---------------------------------------------------------------------
Folgen Sie tarif4you.de auch bei Twitter und Google+:
https://twitter.com/tarif4you und https://google.com/+tarif4you
---------------------------------------------------------------------



>> Telekom fhrt Drosselung auf 384 kBit/s offiziell ein

Die Deutsche Telekom wird Drosselung fr DSL-Internetzugnge einfhren.
Das teilte das Unternehmen am vergangenen Montag offiziell mit. Genauso
wie im Mobilfunk wird es knftig fr neue Call&Surf- und Entertain-
Vertrge integrierte Highspeed-Volumina geben, kndigt das Unternehmen
an. Ist die Volumengrenze erreicht, wird eine einheitliche Reduzierung
der Internetbandbreite auf 384 kBit/s vorgesehen.

Wir haben die wichtigsten Informationen zu den geplanten ndeurngen
zusammengefasst:

Integriertes Highspeed-Volumen wie im Mobilfunk

Wie bereits vor einem Monat durchgesickert, sollen die Grenzen fr das
Highspeed-Datenvolumen je nach Tarif unterschiedlich hoch liegen. Die
Deutsche Telekom will folgende Volumina in ihren DSL-Tarifen
definieren:

Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 16 MBit/s: 75 GB
Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 50 MBit/s: 200 GB
Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 100 MBit/s: 300 GB
Tarife mit Geschwindigkeiten bis zu 200 MBit/s: 400 GB

Die Telekom spricht bei der neuen Tarifstruktur von Volumentarifen und
verzichtet damit auf eine Flatrate.


Keine Geschwindigkeitsbremse vor 2016

Die neuen Tarife sollen schrittweise eingefhrt werden. Zunchst werden
zum 2. Mai 2013 die Leistungsbeschreibung fr neue Vertrge angepasst.
Bestehende Vertrge sind von den nderungen nicht betroffen.

Die tatschliche Limitierung der Surf-Geschwindigkeit will die Telekom
erst spter umsetzen. Wir gehen bisher davon aus, dass wir die
Limitierung technisch nicht vor 2016 umsetzen, so das Unternehmen in
der offiziellen Mitteilung.

Sobald die Limitierung technisch umgesetzt wird, sollen Kunden weiteres
Hochgeschwindigkeits-Volumen mit entsprechenden Optionen hinzu buchen
knnen. Welches Datenvolumen zum welchen Preis es knftig geben wird,
lsst die Telekom noch offen und will die Details spter bekannt geben.

Vor der technischen Realisierung sollen Kunden die Mglichkeit
bekommen, ihren Datenverbrauch im Kundencenter im Internet
nachzuvollziehen. Nach Aussage der Telekom verbrauche ein Kunde
heute im Schnitt 15 bis 20 Gigabyte (GB) pro Monat. Dies soll nach
Angaben der Telekom neben dem Surfen im Netz und dem Bearbeiten von
Mails auch fr zehn Filme in normaler Auflsung plus drei HD-Filme,
plus 60 Stunden Internetradio, plus 400 Fotos und 16 Stunden
Online-Gaming ausreichen. Viele Nutzer halten diese Beispiel-Nutzung
jedoch fr zu wenig und gehen von viel mehr Aktivitt im Netz und damit
deutlich mehr Datenvolumen aus.


Bestimmte Dienste von der Drosselung ausgenommen

Die Telekom bietet ber ihre Breitband-Anschlsse nicht nur den
schnellen Internetzugang sondern auch weitere Dienste. Einige davon
sollen von der geplanten Drosselung jedoch ausgenommen werden.

So wird die Nutzung des IPTV-Angebotes Entertain nicht auf das im
Tarif enthaltene Volumen angerechnet. Gleiches gilt auch fr die
Sprachtelefonie ber den Telekom-Anschluss.

Teilen Kunden knftig ber WLAN To Go (Kooperation mit Fon) ihr WLAN
mit anderen Nutzern, luft das hierbei erzeugte Datenvolumen separat
und wird fr das Volumen des Kunden ebenfalls nicht angerechnet.


Netzneutralitt in Gefahr

Diese Unterscheidung des Traffics, insbesondere bei Entertain, wurde
bereits bei Bekanntwerden der Droselung-Plne stark kritisiert. Whrend
die Telekom-eigenen Video-Dienste also weiterhin mit voller
Geschwindigkeit bertragen werden, werden Angebote anderer Anbieter bei
Erreichen der Volumengrenze ausgebremst. Dadurch werde jedoch die
Netzneutralitt verletzt. Dabei geht es darum, dass Datenpakete im
Internet gleichberechtigt bertragen werden sollen, unabhngig davon,
woher diese stammen, [...] was Inhalt der Pakete ist und welche
Anwendung die Pakete generiert hat.


Warum die Telekom auf Flatrates verzichten will

An mehreren Stellen hat die Telekom in den vergangenen Tagen einen
Grund fr den Wechsel von Flatrate zu Volumentarifen genannt:

Das Datenvolumen im Netz nimmt rapide zu: Nach Expertenschtzung wird
es sich bis 2016 vervierfachen. [...] Deshalb mssen die Netze
kontinuierlich ausgebaut werden. Eine flchendeckende
Glasfaserinfrastruktur wrde bis zu 80 Mrd. Euro kosten.

Durch die gnstigen Flatrate-Preise wrde dem Unternehmen also Geld
fehlen, um die Netze auszubauen. In einem Interview hat ein Telekom-
Sprecher dies nochmal verdeutlicht: In sechs Jahren sind die Umstze
in der Telekommunikationsbranche um neun Milliarden Euro auf 58
Milliarden Euro geschrumpft. Gleichzeitig stehen weitere
Milliardeninvestitionen in neue Breitbandnetze an, weil der
Internetverkehr explodiert. Diese sinkenden Umstze passen nicht zu
mehr Investitionen. Deshalb muss der Preisverfall gestoppt werden.
Und: Irgendwo her muss das Geld kommen, um die Netze auszubauen.


Kritik an der neuen Tarifstruktur

Die Netz-Gemeinde kritisiert vor allem die zu niedrig angesetzen
Volumengrenzen. Fr viele Nutzer wrden die 75 GB bei den ADSL
Anschlssen und auch 200 GB bei VDSL Anschlssen nicht reichen.
Wer Video-Dienste nutzt und zum Beispiel gerne Filme in HD anschaut
und auch noch Online-spiele spielt, kommt schnell an diese Grenzen
heran. Auch die Nutzung von Cloud-Diensten, Internet-Radio und
Video-Telefonie trgt zu mehr Datenvolumen bei. Bei Familien mit
Kindern, die auch im Internet unterwegs sind, ist das Datenvolumen-
Verbrauch noch grer. Auf der Plattform Change.org wurde eine
Online-Petition gegen Drosselung der Surfgeschwindigkeit gestartet,
die inzwischen ber 90.000 Untersttzer gefunden hat.


Ein weiterer Kritikpunkt bleibt die Netzneutralitt. Wer alternative
Dienste fr Online-Fernsehen und Internet-Telefonie nutzt, muss knftig
damit rechnen, dass diese bei Erreichen der volumengrenze ausgebremst

werden. Telekom-Dienste wrden jedoch uneingeschrnkt weiter laufen.

Vor allem dieser Aspekt der neuen Telekom-DSL-Tarife beschftig die
deutschen Politiker. Sowohl Wirtschaftsminister Philipp Rsler (FDP)
als auch Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) zeigten sich
besorgt ber die Telekom-Plne. Die Opposition fordert direkt den
gesetzgeberischen Handlungsbedarf. Der netzpolitische Sprecher der
SPD-Bundestagsfraktion Lars Klingbeil schreibt: Die Netzneutralitt
muss angesichts der jetzt diskutierten Vorhaben endlich gesetzlich
verankert werden. Sie ist die Grundlage fr die Freiheit und
Innovationsfhigkeit des Internets.

Auch aus anderen Parteien kommt Kritik zu den Plnen der Telekom. Zwar
drfe die Politik den Anbietern nicht in ihre Geschftsmodelle
reinreden, doch die Ausnahme von eigenen Diensten von der Drosselung
sei ausgesprochen problematisch. Das verzerrt den Wettbewerb, das geht
nicht, wird CDU-Netzpolitiker Thomas Jarzombek in Spiegel Online
zitiert. Grnen-Netzpolitiker Konstantin von Notz, nannte die Plne
verheerend fr den Wirtschaftsstandort Deutschland.


Aktuelle Situation und Plne anderer Anbieter

Die Telekom hat eine Begrenzung des Highspeed-Volumens bereits heute in
den Leistungsbeschreibungen fr die Call & Surf Tarife mit VDSL und die
Glasfaser-Anschlsse vermerkt, aber nicht technisch umgesetzt.

Nicht nur die bei der Deutschen Telekom wird der DSL-Anschluss
gedrosselt. Allerdings sind es bisher nur wenige Ausnahmen. So wird
bei Kabel Deutschland bei mehr als 10 GB Datenvolumen pro Tag die
Geschwindigkeit fr Filesharing-Anwendungen bis zum Ablauf desselben
Tages auf 100 kBit/s begrenzt. Bei 1&1 gibt es einen Spezial-Tarif,
bei dem ab 100 GB Datenvolumen im Monat der Internetzugang auf bis zu
1.024 kBit/s (Download) gedrosselt wird; andere Tarife des Anbieters
werden jedoch ohne Drosselung angeboten. Weiterhin werden o2 DSL
Anschlsse in bestimmten Regionen ab 50 GB auf max. 1 MBit/s fr den
Rest des Monats gedrosselt.

Andere Anbieter planen derzeit keine Drosselung fr ihre Anschlsse.
Anfangs wurde noch ber hnliche Plne bei Vodafone berichtet, das
Unternehmen hat dies jedoch schnell dementiert. Auch viele anderen
Breitband-Anbieter haben sich gegen eine Drosselung ausgesprochen.
Auf der Webseite www.werdrosselt.de werden derzeit die Angaben
verschiedener Anbieter zu dieser Frage gesammelt.

Interessant ist auch, dass Telekom-Tochter congstar keine Volumen-
Begrenzung bei (V)DSL-Anschlssen einfhren will. Das gab der Anbieter
per Twitter bekannt.


Wir werden Sie auch weiterhin ber aktuelle Entwicklungen zum Thema
DSL-Drosselung informieren. Unsere bisherigen ausfhrlichen Berichte zu
diesem Thema knnen Sie auf folgenden Seiten nachlesen:


- Telekom fhrt Drosselung auf 384 kBit/s offiziell ein:
  http://www.tarif4you.de/news/n17572.html

- Telekom: Fragen und Antworten zum Ende der Flatrate:
  http://www.tarif4you.de/news/n17573.html

- Telekom DSL-Plne: Politik kritisiert Abschaffung der Flatrate:
  http://www.tarif4you.de/news/n17577.html

- Interview: Telekom verteidigt Flatrate-Bremse:
  http://www.tarif4you.de/news/n17580.html




>> 01074: Auslandsgesprche mit Tarifgarantie fr 1,00 Cent

Der Call-by-Call Anbieter 01074tellfon hat am Donnerstag, den 25. April
2013, eine Aktion fr Telefongesprche ins Ausland gestartet. Damit
kosten Gesprche ins Festnetz von 10 ausgewhlten Lndern 1,0 Cent
pro Minute. zu diesem Preis telefonieren Telekom-Kunden mit der
Call-by-Call Vorwahl 01074 ins Festnetz folgender Lnder: Australien,
Estland, Japan, Kroatien, Luxemburg, Peru, Rumnien, Schweiz,
Slowenien, Tschechien.

Die Aktionstarife gelten bis einschlielich Dienstag, den 07. Mai 2013,
tglich rund um die Uhr und werden fr diese Zeit garantiert. Fr
Anrufe in die Mobilfunknetze der Aktionslnder werden andere (hhere)
Preise berechnet. Die Abrechnung erfolgt, wie blich, im Minutentakt
(60/60-Takt). Die vorgeschriebene Tarifansage informiert vor dem Anruf
ber den aktuellen Preis.



+-=================================================================-+

 Aktuelle Call-by-Call Tarife fr Anrufe ins deutsche Festnetz:
 Ortsgesprche: http://www.tarif4you.de/tarife/ortsgespraeche.html
 Ferngesprche: http://www.tarif4you.de/tarife/ferngespraeche.html

 Preise fr Telefongesprchee ins deutsche Festnetz und in deutsche
 Mobilfunknetze als praktische Tagesbersicht zum Ausdrucken:
 http://www.tarif4you.de/tarife/inland.html

 Aktuelle Top-Preise fr Gesprche ins Ausland:
 http://www.tarif4you.de/tarife/ausland.html

 Preisgarantien fr Call-by-Call Gesprche:
 http://www.tarif4you.de/tarife/preisgarantie.html

+-=================================================================-+



>> Archos kndigt drei Android-Smartphones an

Der franzsische Hersteller Archos war hierzulande bisher vor allem
durch Android Tablets bekannt. Nun steigt Archos auch in das
Smartphone-Geschft ein und hat drei neue Android Smartphones
angekndigt. Die neuen Gerte sollen Ende Mai 2013 verfgbar sein
und zwischen 100 und 280 Euro kosten. Archos verzichtet bei den
neuen Smartphones auf eigene Benutzeroberflche und will den Nutzern
ein pures, unverflschtes Android Betriebssystem bieten. Auerdem
bringen alle drei neuen Modelle Dual-SIM Untersttzung mit.


Das Einsteiger Smartphone Archos 35 Carbon soll vor allem durch sein
Preis von 99,99 Euro locken. Das Gert kommt mit einem 3,5-Zoll IPS
Display mit 320 x 480 Pixeln Auflsung, einem 1 GHz Qualcomm 7225A
Cortex-A5 Prozessor mit 512 MB RAM, 4 GB internen Speicher und
microSD-Slot.

Die hochwertigeren Smartphones hren auf die Namen Archos 50 Platinum
und Archos 53 Platinum und sollen 229,99 Euro bzw. 279,99 Euro kosten.
Diese beiden Smartphones sind sehr hnlich ausgestattet. Whrend das 53
Platinum mit einem 5,3-Zoll IPS-Display kommt, bietet das 50 Platinum
ein 5,0-Zoll IPS-Display; beide sollen eine Auflsung von 540 x 960
Pixeln haben. Fr die Leistung sorgt bei beiden Modellen ein 1,2 GHz
Qualcomm 8225Q Quad-Core Cortex-A5 Prozessor mit 1 GB RAM, 4 GB
internen Speicher und microSD-Slot.

Alle Details zu den neuen Archos Smartphones finden Sie in unserer
News-Meldung unter: http://www.tarif4you.de/news/n17569.html



>> Telekom stellt Xtra Tarife auf Minutentakt um

Die Deutsche Telekom will ihre Xtra Prepaid-Mobilfunk-Tarife auf die
einheitliche minutengenaue Taktung umstellen. Das Unternehmen teilt
dies derzeit allen betroffenne Kunden per SMS mit und hat zudem eine
Info-Seite eingerichtet. Dort heit es, dass die Umstellung zum
11.06.2013 erfolgen soll.

Kunden haben jedoch die Mglichkeit, dieser Umstellung zu
widersprechen. So knnen sie die bisherige 60/1-Taktung, bei der nach
der ersten vollen Minuten sekundengenau abgerechnet wird, behalten.
Dafr mssen sie im Kundencenter die kostenlose Option Xtra Taktung
60/1 buchen. In der Funote schreibt die Telekom: Sofern Sie Ihren
Vertrag nicht kndigen, werten wir dies als Zustimmung zum neuen
Angebot.

Die Kunden mssen also selbst aktiv werden, wenn sie die Umstellung auf
den weniger gnstigen Minutentakt nicht wnschen. Bei den betroffenen
Tarifen sollten die Kunden allerdings auch prfen, ob deren Preise fr
sie noch gnstig sind. Inzwischen bietet die Telekom mit Xtra Call
einen 9-Cent-einheitstarif fr alle deutschen Netze an. Mit Xtra Triple
wird auch ein Smartphone-Tarif mit netzinterner Telefonie- und
SMS-Flatrate sowie Surf-Flatrate mit 100 MB ungedrosselten Datenvolumen
fr 9,95 Euro monatlich.

- Telekom Xtra Tarife: http://tarif4you.de/goto/s/TelekomPrepaid
- Info-Seite zur Takt-Umstellung: http://www.t-mobile.de/xtra-taktung/



>> Touch&Travel ab sofort auch im E-Plus-Netz nutzbar

Ab sofort knnen auch Kunden des Mobilfunkanbieter E-Plus das
Touch&Travel Ticket-System der Deutschen Bahn nutzen. Mit diesem
eTicketingverfahren knnen Nutzer Tickets fr die Bahn und den
ffentlichen Nahverkehr mit ihrem Smartphone kaufen und das Gert als
Fahrausweis nutzen. Der Dienst steht auch Kunden der Marken BASE,
simyo, blau.de, yourfone.de und Aldi Talk zur Verfgung. Bisher konnten
nur Kunden in den Netzen der Telekom, Vodafone und o2 Touch&Travel
nutzen.

So funktioniert es

Bei Touch&Travel mssen Nutzer sich vor der Fahrt an der Haltestelle
mit dem Smartphone anmelden und am Ziel wieder abmelden. Damit entfllt
die Eingabe von Start- und Zielbahnhof. Dafr knnen wahlweise die
Positionsbestimmung des Smartphones via GPS, Scannen eines Barcodes am
Touch&Travel-Kontaktpunkt, Eingabe der Kontaktpunktnummer in die App
oder der NFC-Kontaktpunkt genutzt werden. Der Fahrausweis wird dann
automatisch bereitgestellt und kann bei der Kontrolle durch ein Barcode
vom Smartphone-Display eingelesen werden. Whrend der Reise wird die
Ortung ber das jeweilige Smartphone durchgefhrt, zum Beispiel ber
GPS oder WLAN. Nach der Fahrt muss der Nutzer sich wieder abmelden; der
entsprechende Fahrpreis wird auf dem Handydisplay angezeigt. Die
Abrechnung der Fahrten erfolgt monatlich vom angegebenen Konto. Die
Touch&Travel-App fr iPhones, Android- und Nokia-Smartphones steht in
den entsprechenden App-Stores kostenlos zum Herunterladen bereit.

Aktuell knnen Kunden im deutschen Fernverkehr und auf ausgewhlten
Verbindungen ins Ausland Tickets per Touch&Travel buchen. In den
Stadtgebieten Berlin, Potsdam sowie im gesamten
Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) knnen sie alle ffentlichen
Verkehrsmittel nutzen. In den Regionen Allgu/Schwaben und
Oberfranken/Oberpfalz sind zahlreiche Regionalverbindungen ebenfalls
eingebunden sowie auf Sylt alle regulren Buslinien der SVG.

Kein Location Based Services Zwang fr E-Plus Nutzer

Bisher mussten alle Touch&Travel die Nutzung von Location Based
Services (LBS, dt.: Standortbezogene Dienste) freischalten. Da dies im
E-Plus Netz nicht angeboten wird, wurden bei Touch&Travel jetzt die AGB
angepasst. Nutzer im E-Plus Netz mssen LBS jetzt also nicht
freischalten: Entfllt bis auf weiteres mangels technischer
Verfgbarkeit. Fr Kunden in anderen Mobilfunknetzen gilt diese
Bedingung weiterhin.

Ab jetzt knnen die Kunden aller Mobilfunkanbieter die Vorteile von
Touch&Travel nutzen, sagt Birgit Wirth, verantwortlich fr
Touch&Travel bei der Deutschen Bahn. Wir freuen uns, diesen
Kundenwunsch erfllen zu knnen.

- Touch&Travel: http://www.touchandtravel.de/



>> Nokia Asha 210 mit QWERTZ-Tastatur und langer Akku-Laufzeit

Nokia hat mit dem Asha 210 ein neues Mobiltelefon mit einer
vollstndigen QWERTZ-Tastatur und einer langen Akku-Laufzeit
vorgestellt. Das Mobiltelefon bietet auch einen Zugriff auf
verschiedene Kommunikationsdienste wie WhatsApp, Facebook und Twitter
und wird wahlweise auch als Dual-SIM Variante erhltlich sein.

Das Nokia Asha 210 soll als Single oder Dual-SIM-Variante in
Deutschland voraussichtlich im 3. Quartal zum Preis von 79 Euro
(inkl. Steuern, ohne Vertrag) erhltlich sein.

Alle Details zum neuen Mobiltelefon von Nokia lesen Sie in unserer
News-Meldung unter: http://www.tarif4you.de/news/n17575.html



>> o2 startet LTE in Dsseldorf

Mobilfunkkunden von Telefnica sollen ab diesem Freitag auch in
Dsseldorf die schnelle LTE Technik nutzen knnen. Wie das Unternehmen
mitteilte, soll o2 LTE 4G ab dem 26. April 2013 in Dsseldorf verfgbar
sein. Der bisherige LTE-Ausbau in Grostdten ermglichte die Nutzung
von LTE fr o2-Kunden nur in Mnchen, Berlin, Frankfurt, Kln,
Nrnberg, Dresden und Leipzig. In allen diesen Stdten sollen
Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s ber das Mobilfunknetz mglich
sein.

o2 Kunden knnen den LTE-Internetzugang mit den neuen Tarifen o2 Blue
All-in L und XL bis zu 2 GB bzw. 5 GB Datenvolumen mglich. Zum
Vermarktungsstart knnen o2 Kunden das Dsseldorfer LTE-Netz auch erst
mal im neuen o2 Blue All-In M Tarif 12 Monate unverbindlich testen,
inklusive 500 MB Datenvolumen, erklrte Telefnica. Dieses Angebot gilt
auch fr den o2 Blue All-In M Professional Tarif fr Selbstndige,
Freiberufler und Unternehmer.

Die passende Hardware fr die neue Technologie sind LTE-fhige
Smartphones wie das neue Sony Xperia Z, das HTC One oder das Samsung
Galaxy S4, welche zum Beispiel ber o2 My Handy oder vergnstigt zu
einem neuen Vertrag gekauft werden knnen. Das Samsung Galaxy S4 soll
ab dem 27. April bei o2 erhltlich sein. Zum Surfen auf Tablet oder
Laptop mit LTE sollen Kunden einen der o2 Go Tarife whlen, welche fr
14,99 bis 44,99 Euro im Monat auch LTE untersttzen und zwischen 1 GB
und 10 GB ungedrosselten Datenvolumen beinhalten.

- o2 LTE: http://tarif4you.de/goto/s/o2LTE



>> Ay Yildiz: Minutenpaket und Flatrate fr Gesprche in die Trkei

Die Mobilfunkmarke Ay Yildiz will ab Mai zwei neue Allnet-Tarife
anbieten. Mit Ay Allnet und Ay Allnet Plus bekommen Nutzer einen
Minutenpaket bzw. eine Flatrate zum Telefonieren ins deutsche und
trkische Festnetz sowie fr Anrufe in deutsche Mobilfunknetze.
Auerdem ist fr Smartphone-Nutzer auch der mobile Internetzugang
inklusive.

Ay Allnet mit 250 Minuten ins deutsche und trkische Festnetz

Der neue Tarif Ay Allnet beinhaltet 250 Inklusiv-Minuten in das
deutsche und trkische Festnetz sowie eine Internet-Flatrate mit 250 MB
Highspeed Datenvolumen. Alle weiteren Gesprche ins Festnetz sowie in
die deutschen und trkischen Mobilfunknetze kosten ab 12 Cent pro
Minute. Kurzmitteilungen knnen fr 19 Cent pro SMS verschickt werden.
Der Grundpreis fr diesen Tarif liegt regulr bei 14,99 Euro im Monat.
Bei Buchung bis zum 30. September 2013 zahlen Neukunden in den ersten
sechs Monaten nur den halben Preis von 7,49 Euro pro Monat.

Die im Tarif enthaltene Internet-Flatrate richtet sich eher an
Wenig-Surfer und beinhaltet 250 MB ungedrosselten Datenvolumen. Wer
mehr surft, kann fr 6,99 Euro das ungedrosselte Datenvolumen auf 1 GB
erhhen. Auerdem lsst sich zum Ay Allnet Tarif eine Festnetznummer
fr 4,99 Euro im Monat dazu buchen.

Ay Allnet Plus: Flatrate auch ins trkische Festnetz

Im Ay Allnet Plus Tarif ist die Festnetznummer frs Handy bereits
enthalten. Darber hinaus umfasst der Tarif fr 29,99 Euro pro Monat
eine Sprach-Flatrate ins deutsche und trkische Festnetz sowie in alle
deutschen Mobilfunknetze. Bei Buchung bis 30.09.2013 kostet dieser
Tarif in den ersten sechs Monaten 14,99 Euro pro Monat. Gesprche in
trkische Mobilfunknetze sind fr 12 Cent pro Minute mglich. Auerdem
steht bei Ay Allnet Plus eine Daten-Flatrate mit 1 GB ungedrosselten
Datenvolumen zur Verfgung. Fr fr 4,99 Euro lsst sich das
ungedrosselte Datenvolumen auf 2 GB erweitern.

Wer gerne viele Kurznachrichten schreibt, kann die SMS Allnet 1000
Option buchen: Fr 4,99 Euro erhalten Kunden damit 1.000 SMS pro Monat,
die sie in alle deutschen und trkischen Mobilfunknetze verschicken
knnen. Diese Option kann auch zum Tarif Ay Allnet gebucht werden.

Die Mobilfunkmarke Ay Yildiz richtet sich an trkischstmmige Mitbrger
und ist eine 100-prozentige Tochter von E-Plus. 

- Ay Yildiz: http://tarif4you.de/goto/p/AyYildiz



+-=================================================================-+

Aktuelle Allnet Flatrate-Angebote im Vergleich:
http://www.tarif4you.de/allnetflat/

+-===================================================== ANZEIGE ===-+



>> blau.de: 10 MB Datenvolumen jeden Monat gratis

Der Mobilfunkdiscounter blau.de will seinen Neukunden ab dem 2. Mai
ein kostenloses Datenvolumen von 10 MB pro Monat gewhren. Dieses
Gratis-Paket soll vor allem fr Smartphone-Einsteiger interessant
sein, den mobilen Internet-Zugang ber GPRS und UMTS im E-Plus-Netz
auszuprobieren.

Die 10 MB Gratis-Datenvolumen werden im 9-Cent Prepaid-Tarif jeden
Monat angeboten. Dabei zhlt nicht der Kalendermonat, sondern der
Tag der Aktivierung, erklrt der Mobilfunk-Discounter. Das Gratis-
Datenvolumen soll ab dem ersten abgehenden Telefonat nach der
Aktivierung der SIM-Karte genutzt werden knnen. Ist die Gratis-
Datenmenge von 10 MB ausgeschpft, erhlt der Kunde eine Info-SMS.
Jedes weitere genutzte Megabyte (MB) kostet dann regulr 24 Cent und
wird im 10-kB-Takt abgerechnet. 

Nach Aussage von blau.de sollen die kostenlosen 10 MB keinen Einfluss
auf Tarif-Optionen haben. Wenn Kunden zustzlich zum Prepaid-Tarif eine
Surf-Option buchen, wird diese erst nach Verbrauch von 10 Gratis-MB
berechnet. blau.de Kunden knnen zum Beispiel eine Surf-Flatrate mit
100 MB ungedrosselten Datenvolumen (Internet-Flat 100 MB) fr 4,90 Euro
im Monat oder mit 1 GB Datenvolumen (Internet Flat 1 GB) fr 9,90 Euro
im Monat zum 9-Cent-Tarif buchen. Fr Vielsurfer stehen zudem Optionen
mit 3 GB Datenvolumen fr 14,90 Euro und 5 GB fr 19,80 Euro zur
Auswahl. Auch die Smart-Optionen knnen mit dem Gratis-Datenvolumen
kombiniert werden.

Die 10 MB Gratis-Volumen fr den Internetzugang sollen nur blau.de
Neukunden zur Verfgung stehen, die den Prepaid-Tarif zwischen dem
2. Mai und 31. Dezember 2013 buchen. Bestandskunden knnen das Angebot
nicht nutzen.

- blau.de: http://tarif4you.de/goto/p/blau



----------

Das war es fr diese Woche.
Nchtes Newsletter erscheint am 05. Mai 2013.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder
jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert
hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im
Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:
http://www.tarif4you.de/
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Copyright (C) 1998-2013, tarif4you.de , Dsseldorf
Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist
hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter
wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr
die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~