Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 18/2003

+-===================================================================-+
| www.tarif4you.de                                 Newsletter 18/2003 |
| Ihr persnlicher Tarifberater                          04. Mai 2003 |
+-===================================================================-+

Willkommen zu unserem heutigen Newsletter!

Kaum ist Call-by-Call im Ortsnetz mit gnstigen Preisen gestartet,
schon hat der neue Dienst mit Problemen zu kmpfen. Am Dienstag hat
die Regulierungsbehrde fr Telekommunkation und Post (RegTP) eine
Erhhung der Entgelte fr Zusammenschaltung mit der Telekom genehmigt.
Damit werden Preise wieder ber dem Niveau von der Deutschen Telekom
liegen... Mehr dazu lesen Sie in diesem Newsletter.

Auerdem in dieser Ausgabe:
+++ Zahlreiche neue Preise fr Inlands- und Auslandsgesprche +++ 1&1,
freenet und Arcor mit neuen DSL-Tarifen +++ Jubilumstarife bei E-Plus
ab 3 Cent/Minute +++ und noch vieles mehr...

Viel Spa beim Lesen und eine schne Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

-----------------------------------------------------------------------

FESTNETZ
  - OneTel: Nebenzeit fr Auslansgesprche und neue Inlandstarife
  - Fonfux und Centel bieten Ortsgesprche ab 0,8 Cent an
  - HanseNet: Kunden knnen mit neuen Aktionen sparen
  - OneTel fhrt City-Tarife fr ausgewhlte Stdte ein
  - prompt: Neue Tarifsenkungen fr Auslandsgesprche
  - Rapidcall: 4-Minuten-Takt auch fr Auslandsgesprche
  - Preissenkungen fr Auslandsgesprche bei Ventelo
  - Talkline ID: Anrufe innerhalb Europas fr 1,9 Cent
  - TeleDiscount: Neue Tarife fr Auslandsgesprche
  - Callax: Neuer Top-Preis fr Anrufe in Mobilfunknetze
  - comnet bietet Ortsgesprche fr angemeldete Kunden
  - 01051: Gnstiger in auslndische Mobilfunknetze

INTERNET
  - Telekom: PC-Sicherheitslsung fr Privatkunden
  - Rekordverkehr am deutschen Internet-Knoten DE-CIX
  - 1&1: Neue Preise und Zusatzdienste fr DSL-Kunden
  - freenet.de senkt ab sofort Preise fr DSL-Zugang
  - Arcor: Neuer DSL-Minutentarif fr 9,95 Euro monatlich
  - CitySparer: Internet-by-Call ber Ortsnetz-Nummern
  - Arcor: Hhere Einwahlgebhr bei Internet-by-Call

MOBILFUNK
  - E-Plus feiert Jubilum mit neuen Mobilfunk-Tarifen
  - o2 lsst MMS-Nachrichten als Postkarte versenden
  - T-Mobile: Neue Zusatzkarte fr Geschftskunden
  - E-Plus: Tarifautomatik fr GPRS-Datenverbindungen

SONSTIGES
  - Neues Strukturkonzept fr ffentliche Telefone
  - RegTP legt Bedingungen fr Ortsnetz-Wettbewerb fest
  - Meinungen zur Entscheidung der Regulierungsbehrde
  - Statistik: Telefonpreise im April erneut gestiegen

-----------------------------------------------------------------------


+-==================== Schnurlos in den Frhling ====================-+

 Internetzugang wo Sie es wollen - auch auf der Terasse oder im Garten!
 Schnurlos surfen - mit Bluetooth - bis zu 100 Meter von Anschlussdose
 entfernt - ohne Kabelfallen - und auch noch bares Geld sparen:

 + Sonn- und feiertags fr 0 Ct/Min.* telefonieren und surfen
 + Werktags bis zu 62 % gnstigere Gesprchstarife
 + ISDN-Box NetXXL Bluetooth - fr 49,90 EUR* statt 249,- EUR!
 + 1 Anschluss, 2 Leitungen: Gleichzeitig telefonieren und surfen
 + Bis zu 10 Rufnummern inklusive - ideal fr Familien und WGs
 + Top-Zusatzdienste wie eigene Homepage, E-Mail mit Virenschutz oder
   Kindersicherung fr den Internetzugang fr Ihre Kinder - inklusive!
 + Auf Wunsch: Siemens Gigaset 4010s Classic Schnurlos-Telefon fr
   mehr Freiheit beim Telefonieren - fr nur 79,90 EUR* statt 99,95 EUR

 Jetzt einsteigen: http://www.isdn-xxl-kabellos.de/
+-======================================================= ANZEIGE ===-+



FESTNETZ


>> OneTel: Nebenzeit fr Auslansgesprche und neue Inlandstarife

Call-by-Call Anbieter OneTel fhrt ab dem 29. April eine gnstige
Nebenzeit im offenen Call-by-Call ber 01086 fr 35 internationale
Ziele ein. Dazu zhlen Gesprche in die USA und viele europische
Lnder, die zuknftig weniger als 2 Cent/Minute kosten.

Die neue Nebenzeit gilt von Montag bis Freitag von 19 bis 07 Uhr sowie
an Wochenenden und bundeseinheitlichen Feiertagen ganztgig. In diesem
Zeitraum kosten Gesprche in Lnder wie sterreich, Belgien, Kanada,
Dnemark, Finnland, Italien, Luxemburg, Niederland, Neuseeland,
Norwegen, Portugal, Spanien, Schweden, Schweiz, Grobritannien und
USA einheitlich 1,98 Cent/Minute und Polen 4,98 Cent/Minute. In der
Hauptzeit, also werktags zwischen 07 und 19 Uhr bleiben die Preise
zunchst unverndert. Abrechnung der Gesprche ber 01086 erfolgt
weiterhin im 4-Minuten-Takt, ber die Rechnung der Deutschen Telekom.

Weiterhin hat OneTel zum 01. Mai auch Preise fr Inlandsgesprche
ber die Vorwahl 01086 gesenkt. Nun kostet eine Gesprchsminute zur
Hauptzeit Zeit von 07 bis 18 Uhr ber die 01086 nur noch 2,98 Cent
anstatt bisher 3,20 Cent. Gleichzeitig wird der Happy Hour-Tarif
um eine Stunde, also von derzeit 18 Uhr bis 19 Uhr um eine Stunde auf
20 Uhr erweitert und kostet unverndert 2,48 Cent/Min. Zwischen 20
und 07 Uhr werden dann 1,88 Cent/Minute berechnet, genauso wie am
Wochenende und bundeseinheitlichen Feiertagen rund um die Uhr.

Die Preise fr die Gesprche in das deutsche Mobilfunknetz ndern sich
nicht. OneTel rechnet alle nationalen Gesprche im Minutentakt ab.



>> Fonfux und Centel bieten Ortsgesprche ab 0,8 Cent an

01058-Reseller Fonfux steigt in den Preiskampf um gnstige Call-by-Call
Gesprche im Ortsnetz ein. Ab sofort werden fr Ortsgesprche ber die
0190-037 folgende Minutenpreise berechnet: In der Hauptzeit werktags
zwischen 09 und 08 Uhr kosten Anrufe ins eigene Ortsnetz 1,9 Cent/Min.
In der restlichen Nebenzeit (werktags zwischen 18 und 09 Uhr und am
Wochenende und Feiertagen rund um die Uhr) kosten diese Gesprche
gnstige 0,88 Cent/Minute. Ferngesprche ber 0190-037 werden zur
Hauptzeit mit 3,6 und zur Nebenzeit mit 2,8 Cent/Minute berechnet.
Fonfux rechnet alle Gesprche im Minutentakt ab.

Auch von Centel, einem anderen 01058-Reseller, wurde eine Preissenkung
fr Ortsgesprche gemeldet: ber die 0900-5310 von Centel werden nun
fr Ortsgesprche 0,8 Cent/Minute rund um die Uhr berechnet - im
4-Minuten-Takt.

Sowohl bei Fonfux, als auch bei Centel empfehlen wir Ihnen wie folgt
im eigenen Ortsnetz zu telefonieren: Sie whlen zuerst die Anbieter-
-Vorwahl, dann sicherheitshalber Ihre eigene Ortsvorwahl und dann erst
die Rufnummer. Zu beachten ist, dass Anrufe in andere Vorwahlbereiche,
als Ihre eigene, als Ferngesprche berechnet werden.



>> HanseNet: Kunden knnen mit neuen Aktionen sparen

Regionalanbieter HanseNet bietet vom 01. Mai bis 15. Juni 2003 allen
Sparfchse neue Aktionen mit bis zu 300 Euro Sparpotential an. Der
Clou liegt im Zusammenspiel dreier Aktionen: Kunden werben Kunden,
Wegfall des Einrichtungsentgeltes fr Neukunden und kostenlose
Gesprche von Speed-Kunden zu allen HanseNet-Direktkunden.

Wer seinen Vollanschluss mit DSL-Zugang bei HanseNet hat, kann neue
Kunden fr dasselbe Paket HanseNet Speed- Komplett werben und
bekommt dafr noch 59,90 Euro gutgeschrieben. Der neue Kunde muss
sich einfach ber die Internetseite des Anbieters anmelden.
Gleichzeitig wird diesem Neukunden das Einrichtungsentgelt in Hhe
von 159,90 Euro erlassen. Wer clever ist, kann mit HanseNet fast
300 Euro sparen, denn jeder HanseNet-Kunde kann bis zu fnf Neukunden
werben, erklrt Geschftsfhrer Bernd J. Kgler.

Und: Die Aktion der kostenlosen Gesprche von Breitbandkunden zu allen
anderen HanseNet-Direktkunden, die ursprnglich bis Ende dieses Jahres
begrenzt war, wird bis Ende 2004 verlngert. So knnen Werber und
Geworbene kostenlos miteinander telefonieren. Insgesamt knnen
HanseNet Speed-Komplett-Kunden zu ber 70.000 Direktanschlusskunden
in Hamburg und Umgebung kostenlos telefonieren.



>> OneTel fhrt City-Tarife fr ausgewhlte Stdte ein

Zum 01. Mai 2003 fhrt Call-by-Call Anibeter OneTel sogenannte
City-Tarife fr Deutschland-Gesprche ein. Anrufe zwischen 23 Stdten
sollen dann ber die Vorwahl 01086 zu gnstigeren Preisen mglich sein.

Anrufe zwischen diesen Stdten kosten werktags, zwischen 07 und 18 Uhr
recht gnstige 2,48 Cent/Minute. Abends, zwischen 18 und 20 Uhr werden
1,88 Cent/Minute berechnet. Werktags von 20 bis 07 Uhr sowie am
gesamten Wochenende berechnet OneTel fr Anrufe zwischen den 23 Cities
1,68 Cent/Minute. Diese Anrufe werden im Minutentakt ber die Rechnung
der Deutschen Telekom abgerechnet. Gleichzeitig kndigt OneTel an, in
diesen Stdten auch in naher Zukunft das Call-by-Call im Ortsnetz
einzufhren.

Gltig ist das neue Angebot in diesen Ortsnetzen: Augsburg (0821),
Berlin (030), Bielefeld (0521), Bremen (0421), Dortmund (0231),
Dresden (0351), Dsseldorf (0211), Erfurt (0361), Essen (0201),
Frankfurt (069), Hamburg (040), Hannover (0511), Karlsruhe (0721),
Kiel (0431), Kln (0221), Leipzig (0341), Magdeburg (0391),
Mannheim (0621), Mnchen (089), Nrnberg (0911), Rostock (0381),
Stuttgart (0711) und Wrzburg (0931).

Auch Gesprche in die Mobilfunknetze sind aus diesen 23 Stdten auch
etwas gnstiger und kosten in das Mobilfunknetz D1 und D2 - 17,9 Cent
pro Minute und in das E-Plus und o2 Netz - 19,9 Cent/Minute. Sonst
berechnet OneTel fr Anrufe zu D1/D2- Anschlssen 18,28 Cent/Min und
zu E-Plus/o2 - 20,3 Cent/Min. Auch diese Preise werden im Minutentakt
abgerechnet.



>> prompt: Neue Tarifsenkungen fr Auslandsgesprche

Zum 01. Mai senkt prompt mehr als 40 Preise fr Auslandsgesprche.
Dabei landet der Call-by-Call Anbieter mit der Vorwahl 01055 mehrmals
auf Top-Positionen in Tariftabellen. Dies gilt etwa fr Telefonate
ins Festnetz von Algerien (16 Cent/Min), Pakistan (33 Cent/Min) und
Paraguay (22 Cent/Minute), sowie in die Mobilfunknetze von Israel
(16 Cent/Min), Jugoslawien (22,4 Cent/Min), sterreich (22,5 Cent/Min),
Schweden (23,5 Cent/Min) und Tschechischer Republik (19,5 Cent/Min).

Weitere Preissenkungen betreffen Anrufe in Mobilfunknetze vieler
europischer Lnder, darunter Belgien, Dnemark, Frankreich, Irland,
Polen, Schweiz sowie Anrufe in Festnetze unter anderem in folgenden
Lndern (Preise in Cent/Minute): Albanien - 17,9; Aserbaidschan - 25;
Irland - 4,4; Israel - 7,2; Kroatien - 9,9; Lettland - 14,3;
Mexiko - 17; Taiwan - 8; Zypern - 12,5.

Alle Preise bei prompt sind inkl. MwSt und gelten rund um die Uhr.
Abrechnung erfolgt im Minutentakt ber die Rechnung der Deutschen
Telekom.



>> Rapidcall: 4-Minuten-Takt auch fr Auslandsgesprche

Call-by-Call Anbieter Rapidcall ndert ab sofort Taktung fr Anrufe
ins Ausland. Ab sofort werden auch diese Gesprche ber die Vorwahl
0190-071 im langen 4-Minuten-Takt abgerechnet. Bisher galt der
freundlicherer Minutentakt. Inlandsgesprche und Anrufe in
Mobilfunknetze wurden bei Rapidcall schon immer im 4-Minute-Takt
abgerechnet.

Die neue Taktung bringt auch zum Teil gsntigere Minutenpreise mit
sich. Allerdings: Auch kurze Gesprche werden immer zu 4-Mintuen-
-Eiheiten abgerehnet. Das bedeutet, egal ob Sie nur 50 Sekunden oder
drei Minuten lang telefonieren - Sie zahlen immer fr volle vier
Minuten.



>> Preissenkungen fr Auslandsgesprche bei Ventelo

Die Ventelo GmbH kndigt fr Freitag, den 02.05.2003 neue attraktive
Auslandstarife an. ber die Call-by-Call 01040 sind dann folgende
Lnder zu diesen gesenkten Preisen (in Cent/Minute) mglich:
Chile - 3,4; Kroatien - 7,0; Polen - 5,0; Russland - 7,1;
Slowakei - 7,0; Tschechische Republik - 3,9; Ukraine - 12,4. Alle
diese Preise gelten rund um die Uhr fr Anrufe ins Festnetz des
jeweiligen Landes. Abrechnung erfolgt im Minutentakt ber die
Rechnung der Deutschen Telekom.



>> Talkline ID: Anrufe innerhalb Europas fr 1,9 Cent

Talkline ID senkt die Preise fr Telefonate nach Belgien, Italien,
Portugal, die Niederlande und nach Grobritannien. Eine entsprechende
Auslandsaktion von Talkline ID luft zwischen dem 1. und dem 28. Mai
fr alle Kunden, die sich bei Telefonaten in diese Lnder fr die
Vorwahl 01050 entscheiden.

Der Preis fr Gesprche in das Festnetz von Belgien, Italien, Portugal,
der Niederlande und von Grobritannien sinkt ab dem 01. Mai auf gerade
einmal 1,9 Cent pro Minute. Gesprche in die belgischen Mobilfunknetze
kosten whrend der Aktion nur noch 18,9 Cent pro Minute. Fr Gesprche
in die italienischen Handynetze fallen nur noch 16,9 Cent pro Minute
an, in die portugiesischen Mobilfunknetze sind es 20,9 Cent/Minute, in
die niederlndischen Mobilfunknetze sind es 17,9 Cent pro Minute und
Anrufe zu den britischen Handynetzen kosten nur noch 11,9 Cent/Minute.

Alle Preise sind inkl. MwSt, gelten rund um die Uhr und werden im
Minutentakt ber die Rechnung der Detuschen Telekom abgerechnet.



>> TeleDiscount: Neue Tarife fr Auslandsgesprche

Nach Preissenkungen von Ventelo und Talkline ID haben sich auch drei
Anbieter der TeleDiscount-Gruppe entschieden, ihre Preise zu senken.
Dabei haben diese Call-by-Call Anbieter versucht, die Angebote der
Mitbewerber leicht zu unterbieten (Preise in Cent/Minute):

TeleDiscount (Vorwahl 0190-035): Italien - 1,8; Italien (Mobil) - 16,8;
Niederlande - 1,8; Niederlande (Mobil) - 17,8; Ukraine - 12,3.

Telebillig (Vorwahl 0190-029): Belgien (Mobil) - 18,8;
Grobritannien (Mobil) - 11,8; Tschechien - 3,8.

Surprise Telecom (Vorwahl 0190-047): Belgien - 1,8; Kroatien - 6,9;
Grobritannien - 1,8; Portugal - 1,8; Portugal (Mobil) - 20,5;
Russland - 7.

Alle diese Tarife sind inkl. MwSt, gelten rund um die Uhr und werden
im Minutentakt abgerechnet.



>> Callax: Neuer Top-Preis fr Anrufe in Mobilfunknetze

Call-by-Call Anbieter Callax berechnet seit Mittwoch, 18 Uhr, neuen
Tieftspreis fr Anrufe in deutsche Mobilfunknetze. Wer die Vorwahl
01077 whlt, zahlt dann gnstige 14,9 Cent/Minute - rund um die Uhr
und bei minutengenauer Abrechnung. Der aktuelle Minutenpreis wird
vor dem Gepsrch noch einmal angesagt.



>> comnet bietet Ortsgesprche fr angemeldete Kunden

Ab 01.05.2003 bietet comnet ber die Call-by-Call Nummer 01088 auch
Ortsgesprche an. Der Tarif liegt bei vergleichsweise teuren 3,0 Cent
pro Minute. Die Taktung bestimmt der Kunde durch seine Entscheidung
fr das Tarifmodell ComnetPro (Sekundentakt) oder ComnetBasic
(Minutentakt) selbst.

Preselection-Kunden von comnt knnen ebenfalls ab sofort Ortsgesprche
ber die 01088 fhren - ab 01.07.2003 werden Ortsgesprche automatisch
ins Preselection integriert, so das Unternehmen. Fr alle Preselection
Kunden sind die ersten 100 Ortsgesprche im Monat unter 20 Sekunden
Lnge kostenlos - ebenso, wie schon bisher die ersten 100 Calls
innerhalb Deutschlands und ins Ausland.



>> 01051: Gnstiger in auslndische Mobilfunknetze

Ab Freitag, den 02. Mai, senkt Call-by-Call Anbieter 01051 Telecom
einige seine Tarife fr Anrufe ins Ausland. Kunden, die 01051
vorwhlen, knnen nun gnstige zu Mobilfunkanschlssen in folgenden
Lndern telefonieren (Preise in Cent/Minute):

gypten (mobil) - 18; Finnland (mobil) - 10; Kolumbien (mobil) - 9;
Pakistan (mobil) - 25; Senegal (mobil) - 20.

Alle Preise gelten rund um die Uhr und die kostenlose Tarifansage
sagt euch den aktuellen Tarif vor jedem Gesprch durch.



INTERNET


>> Telekom: PC-Sicherheitslsung fr Privatkunden

Mit einem Aktionsangebot fr die Monate Mai und Juni will die Deutsche
Telekom auf ihren neuen Personal Security Service aufmerksam machen.
Dieser bietet eine komfortable Sicherheitslsung auf Softwarebasis,
deren Leistungsumfang speziell auf die Anforderungen von Privatkunden
sowie von kleinen und mittleren Unternehmen zugeschnitten ist.

Bei Bestellung im Aktionszeitraum vom 01. Mai bis zum 30. Juni in den
T-Punkten oder ber die telefonische Auftragsannahme (0800 33 01300)
spart der Kunde das Bereitstellungsentgelt in Hhe von 14,99 Euro.
Auerdem ermigt sich der Monatspreis fr drei Monate von 4,49 Euro
auf jeweils 2,49 Euro pro Monat.

Personal Security Service luft auf allen gngigen Windows-Betriebs-
systemen und enthlt ein Virenschutzprogramm und eine Personal Firewall
auf Softwarebasis. Somit sollen PC-Arbeitspltze und Laptops vor
Hackerangriffen und Virenattacken aus dem Internet geschtzt werden.
Ist der Personal Security Service einmal auf einem Rechner installiert,
erhlt der Nutzer bei einer Internetverbindung die automatischen
Aktualisierungen der Virendefinitionen und Software. Bei aktuellen
Bedrohungen werden Virenwarnungen eingeblendet. Weitere Bestandteile
des Pakets sind vorkonfigurierte Sicherheitsprofile fr die Personal
Firewall sowie online ein Viren-Lexikon mit einer Beschreibung
bekannter Viren.

- http://www.telekom.de/pc-sicherheit/



>> Rekordverkehr am deutschen Internet-Knoten DE-CIX

Einen Rekord bei der Internet-Nutzung in Deutschland meldet der
Verband der deutschen Internetwirtschaft, eco Forum e.V. Wie der
eco-Verband mitteilt, wurde am zentralen deutschen Internet-Knoten
DE-CIX (Deutscher Commercial Internet Exchange) erstmals beim
Datendurchsatz die Rekordmarke von 10 GBit/s berschritten.

Nach Angaben von eco, der den DE-CIX betreibt, fliet rund 85 Prozent
des deutschen Internetverkehrs ber den zentralen Knotenpunkt in
Frankfurt am Main. Mit dem jngsten Rekord hat sich der Datenverkehr
am DE-CIX in den letzten sechs Monaten in etwa verdoppelt. Im Oktober
2002 war erstmals die Marke von 5 GBit/s genommen worden.

Der vom eco-Verband betriebene DE-CIX stellt das Rckgrat des Internet
in Deutschland dar. Vor der Einrichtung des DE- CIX 1995 wurde der
gesamte innerdeutsche Internetverkehr ber die USA geroutet. Jede
E-Mail von Berlin nach Mnchen lief ber den Atlantik und zurck.
1995 schlossen sich die Internet-Diensteanbieter in Deutschland im
eco-Verband zusammen und errichteten mit dem DE-CIX einen eigenen
Austauschknoten. Dadurch ist das Internet nicht nur schneller
geworden, sondern auch sicherer, so eco. Der DE-CIX ist der
drittgrte Internet-Austauschpunkt in Europa.



>> 1&1: Neue Preise und Zusatzdienste fr DSL-Kunden

Internet-Service-Provider 1&1 Internet AG hat zum zum 01. Mai 2003
seine DSL-Tarife fr Einsteiger gesenkt. Statt bisher 20 Surfstunden
fr 9,90 Euro bietet 1&1 Internet.DSL 40 jetzt zum gleichen Preis
monatlich 40 Stunden Surfvergngen. Im Preis gesenkt wird auerdem
der Volumentarif 1&1 Internet.DSL 5GB. Er kostet knftig nur noch
14,90 Euro monatlich - zwei Euro weniger als bisher. Wer mehr online
bleibt bzw. mehr Daten bertrgt, als im Grundpreis enthalten, zahlt
1,2 Cent fr jede weitere Minute bzw. jeden weiteren MB. Bestehende
Kunden stellt 1&1 automatisch ab Mai auf die gnstigeren Preise.

Zu allen DSL-Tarifen gibt es auerdem zustzlich neue Mehrwert-Dienste.
Ab Mai ist in allen DSL-Tarifen der Homepage-Baukasten Website-Creator
enthalten. Mit ihm lassen sich bis zu zehn eigene Internet-Seiten ohne
Programmierkenntnisse frei gestalten. Der in den 1&1 Internet.DSL
Tarifen enthaltene Homepage-Speicherplatz und die eigene Domain wird
damit leichter nutzbar. Neu ist auch eine Kindersicherung-Funktion,
die automatisch fr Kinder ungeeignete Webseiten blockiert.

Wer sich jetzt fr 1&1 entscheidet, bekommt auerdem gratis eine
Armbanduhr mit 32 MB Speicher und USB-Stecker fr Datenbertragung
von LAKS, die erst auf diesjhrigen CeBIT vorgestellt wurde.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=1und1



>> freenet.de senkt ab sofort Preise fr DSL-Zugang

Ab sofort senkt die freenet.de AG ihren Tarif freenetDSL power
um zwei Euro von 14,90 auf 12,90 Euro. Mit diesem Tarif steht den
freenetDSL power-Kunden ohne Zeitbeschrnkung ein monatliches
Kontingent von 5 GB zur Verfgung. Dieser Tarif setzt, wie alle
anderen freenetDSL Tarife auch, einen T-DSL Anschluss der Deutschen
Telekom voraus und ist auch mit T-DSL 1500 nutzbar.

Wir sind mit unserem DSL Angebot im Mrz 2003 sehr preisaggressiv in
den Markt eingestiegen und haben neue Mastbe fr die Wettbewerber
gesetzt. Durch die Preissenkung stellen wir erneut unsere Best-Price
Policy unter Beweis: freenet.de liefert den Verbrauchern stets eines
der gnstigsten Angebote, das am Markt erhltlich ist, so Eckhard
Spoerr, Vorstandsvorsitzender der freenet.de AG.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=freenet



>> Arcor startet neuen Minutentarif fr DSL-Zugang

Ab 01. Mai startet Arcor seinen DSL-Einsteigertarif auf Minutenbasis.
Der Tarif DSL power 20 kostet inklusive 20 DSL-Freistunden 9,95 Euro
im Monat. Der Preis fr jede weitere Surfminute betrgt einen Cent.
Das komplette DSL-Einsteigerpaket inklusive 20 Online-Freistunden und
dem Monatspreis fr den DSL/ISDN-Anschluss kostet ab 39,95 Euro/Monat.

Voraussetzung fr die Nutzung des neuen Tarifes ist ein DSL-Anschluss
von Arcor, der nur zusammen mit Arcor-ISDN zu haben ist. Arcor bietet
DSL-Anschlsse mit bertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 768 kBit/s
fr 9,95 Euro/Monat und bis zu 1500 kBit/s fr zustzliche 9,95 Euro
an. Fr beide DSL-Anschlussvarianten gibt es neben dem Minutentarif
auch eine echte Flatrate ohne Zeit- und Volumenbegrenzung fr je
24,95 Euro im Monat. Den ISDN-Anschluss von Arcor mit den gngigen
ISDN- Komfortmerkmalen gibt es schon ab 19,95 Euro im Monat.

Wer bis zum 31. Juli 2003 einen Arcor-DSL oder Arcor-ISDN-Vertrag
abschliet, spart den einmaligen Einrichtungspreis und kann von den
vergnstigten Preisen fr Endgerte profitieren.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=Arcor



>> CitySparer: Internet-by-Call ber Ortsnetz-Nummern

callisa, der Internetprovider der callando Internetgruppe, bietet
ab sofort den CitySparer an. ber eine Einwahlsoftware sind
Internetverbindungen ab 0,9 Cent/Minute rund um die Uhr mglich.

Durch die ffnung des Call-by Call Marktes im Ortsnetz sind so ber
regionale Internet-Einwahlnummern der callando Internetgruppe in
Verbindung mit einer Call by Call Vorwahl Internetverbindungen zu
derzeit sehr gnstigen Minutenpreisen mglich. Mit unter 1 Cent pro
Minute bieten wir einen der gnstigsten Internetzugangsdienste an,
so callando Geschftsfhrer Tillmann Raith.

CitySparer ist eine Einwahlsoftware fr alle gngigen Windows-
-Betriebssysteme und kann derzeit in ber 50 Stdten in Deutschland
genutzt werden. Die Software bietet die Mglichkeit ber eine
regionale Internet-Einwahlnummer und einer Call by Call Vorwahl eines
Telefonanbieters einen Internetzugang herzustellen. Zu bezahlen sind
somit reine Ortsgesprche, die derzeit weniger als einen Cent pro
Minute kosten. Die Software prft automatisch einen gnstigen Tarif
und stellt so direkt eine Ortsnetz-Internetverbindung her. Abrechnet
werden diese Ortsgesprche dann ganz normal ber den Telefonanbieter
ber die monatliche Rechnung der Deutschen Telekom AG. Da es sich um
Ortsgesprche handelt, bekommt der Kunde auch einen kostenlosen
Einzelverbindungsnachweis, falls er diesen bei der DTAG bestellt hat.

Die Software CitySparer ist kostenlos unter www.callisa.de
downloadbar und kann sofort genutzt werden. Auch Internetprovider
call2surf bietet CitySparer an.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=callisa
- http://go.tarif4you.de/go.php?a=call2surf



>> Arcor: Hhere Einwahlgebhr bei Internet-by-Call

Arcor senkt ab Sonntag, 04. Mai 2003, die Minutenpreise fr zwei
Internet-by-Call Tarife. Im Spar-Tarif fallen knftig in der
Hauptzeit (werktags zwischen 09 und 18 Uhr) nur noch 0,79 Cent/Minute
an, in der brigen Zeit - nur noch 0,83 Cent/Minute. Dafr wird die
Einwahlgebhr von 5,9 auf 7,9 Cent angehoben.

Damit lohnt sich der Spar-Tarif nur fr sehr lange Online-Sitzungen:
ber 34 Minuten in der Hauptzeit und ber 50 Minuten in der Nebenzeit.
Wer den Tarif nutzen will, muss die Einwahlnummer 0192076 nutzen. Der
Benutzername ist arcor-spar und das Kennwort lautet internet.

Weitere nderung betrifft den Basis-Tarif. Dieser kostet ab Sonntag
1,29 Cent/Minute statt bisher 1,33 Cent. In diesem Tarif fllt keine
Einwahlgebhr an. Die Einwahlnummer fr den Basis-Tarif lautet
0192077, der Benutzername arcor-basis und das Kennwort internet.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=Arcor



+-===================================================================-+

 Wechseln Sie zum gnstigen zeit- und ortsunabhngigen Internettarif
 ohne Anmeldung und ohne Grundgebhr. Surfen Sie mit ByCall24!

 http://go.tarif4you.de/go.php?p=ByCall24 - Das Internet ist Orange

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



MOBILFUNK


>> E-Plus feiert Jubilum mit neuen Mobilfunk-Tarifen

E-Plus ist in diesem Jahr zehn Jahre jung. Das ist dem Mobilfunk-
Netzbetreiber Grund fr zwei vllig neue Mobilfunktarife, die das
Telefonieren mit dem Handy einfacher machen sollen. Mit einem neuen
Jubilums-Tarif knnen Kunden zum Beispiel fr nur 3 Cent/Minute ins
deutsche Festnetz telefonieren knnen - rund um die Uhr!

Ab 1. Mai knnen Kunden in den Jubilums Professional Tarif
einsteigen. Da wird das Telefonat mit drei Cent pro Minute 24 Stunden
am Tag festnetzgnstig, egal, ob sich Kunden fr die Tarifvariante S,
M oder XL entscheiden. Die bekannte Tarifautomatik gibts noch oben
drauf. Damit wird der Kunde immer im fr ihn gnstigsten Jubilums
Professional Tarif eingestuft. Weitere Gesprchespreise entsprechen
den bisherigen Professional-Tarife S, M und XL: Netzinterne Gesprche
kosten 30, 20 oder 10 Cent/Min., Anrufe in andere Netze - 45, 35 oder
25 Cent/Min., je nach Tarif. Der monatliche Grundpreis liegt
entsprechend bei 10, 20 und 30 Euro bei Tarifen S, M und XL.
Den Jubilums Professional Tarif gibt es bis zum 30. Juni 2003.
Der abgeschlossene Vertrag gilt natrlich ber den Jubilumszeitraum
hinaus, fr insgesamt 24 Monate.

Weitere Neuheit ist der Jubilums Privat Tarif. Hier hat der Kunde
einen Monatlichen Mindestumsatz von 9,95 Euro, dafr aber keine
Grundgebhr. Die Gesprchspreise liegen hier zwischen 9 und 49 Cent
pro Minute fr Inlandsgesprche (auer Sonderrufnummern) und
Netzinterne Gesprche und Mailbox-Abfrage kostet 39 Cent/Min. in der
Hauptzeit (Mo-Fr, 07-18 Uhr) und 19 Cent/Min. in der restlichen Zeit.
Anrufe in andere Mobilfunknetze kosten 79 bzw. 49 Cent/Min. Auch der
Jubilums Privat Tarif wird nur vom 1. Mai bis 30. Juni angeboten.

Ebenfalls neu: Rabatte auf die Mobilfunkrechnung. Allen Kunden, die
bis zum 30. Juni 2003 einen neuen E-Plus Vertrag abschlieen, schreibt
der Netzbetreiber bis Ende Juli pauschal 20 Prozent Rabatt auf den
Rechnungsbetrag. Wer sich im Mai zum Beispiel fr einen Jubilumstarif
entscheidet, profitiert also drei Monate lang von der 20 Prozent
Rabatt-Aktion.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=eplus



>> o2 lsst MMS-Nachrichten als Postkarte versenden

Ab dem 1. Mai 2003 knnen Vertragskunden von o2 Germany eine MMS als
Postkarte verschicken. Das Foto aus der MMS ist auf der Vorderseite
zu sehen, der dazugehrige Text wird auf die Rckseite der Postkarte
gedruckt. Der Versand ist innerhalb der gesamten EU mglich und
kostet 2,29 Euro. Das Angebot gilt zunchst bis zum 31. Juli 2003.

Und so funktioniert es: Die MMS mit einem Bild, der Postadresse des
Empfngers und dem Text fr die Postkarte soll an die Kurzwahl 11111
geschickt werden. Das Bild wird anschlieend gedruckt und per Postkarte
ausgeliefert. Im Text zu der MMS mssen Name, Strae, Postleitzahl und
Ort sowie das Land angegeben werden. Alle Angaben sind dabei durch ein
Komma zu trennen. Im Anschluss an die Adresse fgt der Kunde ein @ ein
und kann dann einen Text mit bis zu 300 Zeichen schreiben. Also
beispielsweise: Tom Mustermann, Musterstrae 1, 12345 Musterstadt,
Musterland@Hi Tom, liebe Gre aus dem Urlaub. Die Postkarte soll in
Deutschland in der Regel innerhalb von 48 Stunden zugestellt werden.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=O2



>> T-Mobile: Neue Zusatzkarte fr Geschftskunden

Ab dem 2. Mai 2003 knnen Geschftskunden von T-Mobile fr eine noch
flexiblere Sprach- und Datenkommunikation neben ihrer Hauptkarte eine
grundpreisbefreite Zusatzkarte erwerben. Das Angebot ist vor allem fr
Business-Kunden interessant, die zur mobilen Datenbertragung neben
ihrem Handy parallel ein weiteres Gert zur mobilen GPRS-Daten- oder
auch Sprachbertragung nutzen.

Voraussetzung ist eine Mobilfunkkarte von T-Mobile in einem aktuellen
Sprachtarif fr Geschftskunden. Bereitstellungskosten fallen bei der
Aktivierung der Zusatzkarte nicht an. Im monatlichen Mindestumsatz von
4,95 Euro (netto) ist bereits ein Datenvolumen von einem Megabyte
enthalten. Bei hoher Datennutzung ist die Zubuchung einer der GPRS-
-BusinessData Optionen fr den Kunden mglich. In diesem Fall entfllt
der monatliche Mindestumsatz.

Die GPRS-Option BusinessData 5 enthlt einen Inklusivvolumen von 5 MB
zum monatlichen Optionspreis von 8,75 Euro (netto). BusinessData 20
kostet 24,95 Euro (netto) im Monat und BusinessData 50 gibt es zum
monatlichen Grundpreis von 44,95 Euro (netto). Der enthaltene Inklusiv-
volumen ergibt sich aus dem Tarifnamen.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=TMobile



>> E-Plus: Tarifautomatik fr GPRS-Datenverbindungen

Mobilfunknetzbetreiber E-Plus fhrt zum 01. Mai 2003 den neuen Online-
-Tarif ein. Damit knnen Kunden mit einem Professional-Tarif die
bekannte Tarifautomatik auch fr Datenverbindungen nutzen. Ganz egal,
ob das Handy auf Hochtouren luft oder Pause hat, mit der E-Plus
Tarifautomatik wird der Kunde immer im fr ihn gnstigsten E-Plus
Online-Tarif eingestuft - monatlich, rckwirkend und kostenlos, so
die Botschaft des Netzbetreibers.

Der Nutzer kann zwischen den Tarifvarianten E-Plus Online S, M, L und
XL mit unterschiedlichen Datenpaketen whlen. Je nach Tarif bekommen
Kunden bis zu 50 MB Inklusivvolumen fr mobile Datenbertragung und
gnstige Preise fr weitere Nutzung. Im Tarif S sind es zum Beispiel
2,50 Euro/Monat grundpreis mit 2,5 MB Inklusivvolumen und 0,3 Cent fr
jede weitere Kilobyte fr Internetnutzung. Im Tarif M sind es 10 Euro
im Monat, 10 MB Inklusivvolumen und 0,2 Cent/KB. Mit dem E-Plus
Online L-Tarif bekommen Kunden 25 MB fr 25 Euro/Monat. Der Preis fr
jede weitere Kilobyte liegt dann bei 0,15 Cent. Im XL-Tarif gibt es
fr 50 Euro/Monat auch 50 MB und 0,01 Cent/KB fr weitere Internet-
-Nutzung. Diese Nutzungspreise gelten nur fr Internetzugang ber GPRS
ber das Inklusiv-Volumen hinaus. WAP-Nutzung ber GPRS kostet nach
dem Verbrauch des Inklusivvolumens in allen Online-Tarifen 2 Cent/KB.
Fr HSCSD-Nutzung fallen 10 Cent/Minute an.

Die Tarife gelten sowohl fr Mobilen Datentransfer sowohl mit GPRS als
auch mit HSCSD. Den E-Plus Online-Tarif gibt es zunchst als Aktion
bis zum 31. August 2003. Einmal eingestiegen, kann der Kunde den Tarif
solange nutzen wie er mchte.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=eplus



+-===================================================================-+

 Mamma Mia! Am 11. Mai ist Muttertag!

 berraschen Sie Ihre Mutter in diesem Jahr mit etwas ganz Besonderem:
 Einem traumhaften Blumenstrau von Valentins. Liebevoll von Hand
 gebunden ist er das ideale Geschenk zum Muttertag 2003.
 Zeigen Sie Ihrer Mutter, wie viel Sie Ihnen bedeutet!

 Bequem und sicher im Internet bestellt wird der Strau zu Ihrem
 Wunschtermin an Ihre Wunschadresse geliefert, immer mit persnlicher
 Grukarte und 7-Tage-Frischegarantie. Auf Wunsch auch zusammen mit
 kstlichen Pralinen, prickelndem Champagner oder anderen
 zauberhaften Geschenkideen.

 http://go.tarif4you.de/go.php?p=Valentins

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



SONSTIGES


>> Neues Strukturkonzept fr ffentliche Telefone

Die Deutsche Telekom startet in Abstimmung mit der Regulierungsbehrde
fr Post und Telekommunikation und den Kommunalen Spitzenverbnden
einen bundesweiten Pilotversuch zum Einsatz von ffentlichen
Basistelefonen. Der Versuch wird bis Ende 2005 laufen und soll eine
wirtschaftlich vertretbare Lsung zur Erhaltung von rund 15.000 wenig
genutzten Standorten testen.

An geeigneten Standorten sollen in enger Abstimmung mit den Kommunen
zuknftig 15.000 sogenannte Basistelefone zum Einsatz kommen. Diese
verzichten auf Aufnahme von Mnzen und Telefonkarten. Gesprche
werden zu den gewohnten Tarifen an den ffentlichen Telefonen ber
eine Calling Card abgerechnet. Darber hinaus besteht die Mglichkeit
R-Gesprche zu fhren, bei denen der Angerufene die Kosten des
Gesprchs bernimmt. Mittels einer speziellen Zielwahltaste knnen
auch (kostenfrei) Notrufe gettigt werden.

Aufgrund der hohen Grundversorgung mit Telefonanschlssen in den
Haushalten und der stetig ansteigenden Nutzung von Mobiltelefonen
haben sich die Anforderungen an eine Versorgung mit ffentlichen
Telefonen verndert, so Karlheinz Jost, Leiter Vertrieb und Marketing
Mehrwertdienste T-Com der Deutschen Telekom. Zielsetzung unseres
Pilotversuchs ist es, auch in der Zukunft innerhalb des Bundesgebietes
eine flchendeckende Versorgung mit ffentlichen Telefonen
sicherzustellen, wenngleich die Nutzung der ffentlichen Telefone
an einigen Standorten einem starken Rckgang unterliegt.

Derzeit sind bundesweit 65.000 Telefonhuschen und -hauben sowie
13.500 Telestationen mit Multipaymentfunktion in Betrieb. Die 15.000
Basistelefonie sollen nun im Rahmen des Pilotversuches zum Einsatz
kommen. Zudem stehen noch 15.000 ffentliche Telefone auf privatem
Grund wie Einkaufspassagen, Flugpltzen und Bahnhfen, so die
Deutsche Telekom.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> RegTP legt Bedingungen fr Ortsnetz-Wettbewerb fest

In zwei komplexen und fr den weiteren Wettbewerb im deutschen TK-Markt
grundlegenden Entscheidungen hat am Dienstag die Regulierungsbehrde
fr Telekommunikation und Post (RegTP) die Rahmenbedingungen fr den
weiteren Ortsnetzwettbewerb festgelegt. Danach sinkt ab Mai 2003 der
monatliche Mietpreis fr die Teilnehmeranschlussleitung (TAL), die so
genannte letzte Meile, um weitere 5,45 Prozent von derzeit 12,48 Euro
(netto) auf dann 11,80 Euro (netto). Der Preis ist bis Ende Mrz 2005
befristet. Die Deutsche Telekom AG (DTAG) hatte ursprnglich einen
Preis von 17,40 Euro beantragt.

Im Rahmen der Entscheidung zu den Durchleitungsentgelten bei
Call-by-Call und Preselection im Ortsnetz legte die Behrde jetzt
auch fest, dass die DTAG nicht die Zusammenschaltungsentgelte fr
Ferngesprche und Interneteinwahl erhhen darf. Lediglich fr
diejenige Zufhrungsleistung der DTAG, auf welche die Wettbewerber
fr das Angebot von Call-by-Call und Preselection im Ortsnetz
angewiesen sind, wurde antragsgem ab dem 1. Juli 2003 ein Zuschlag
in Hhe von 0,4 Cent (netto) zunchst bis zum 30. November 2003
genehmigt, so RegTP-Prsident Matthias Kurth.



>> Meinungen zur Entscheidung der Regulierungsbehrde

Gleich nach der Bekanntgabe der Entscheidung der Regulierungsbehrde
meldeten sich betroffene Unternehmen und Unternehmensverbnde mit
ihrer Meinung zu diesen Entscheidungen.

Als Schritt in die richtige Richtung bezeichnet Arcor-Chef Harald
Stber die beschlossene Absenkung der monatlichen Entgelte fr den
Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung (TAL). Gleichzeitig kritisiert
Stber die geplante Erhhung der Zusammenschaltungskosten fr
Call-by-Call im Ortsnetz scharf: Mit einem Aufschlag von 0,4 Cent
wird Wettbewerb in einem neuen Segment behindert, bevor er sich
wirklich entfalten konnte. Dieser Zuschlag ist ein vollkommen
falsches Signal fr den Markt.

Die Regulierungsbehrde hat leider eine Entscheidung gegen den
Wettbewerb im Ortsnetz und damit gegen die Interessen der Verbraucher
getroffen, kritisiert Roman Schwarz, Vice-President TELE2 Central
Europe, die Entscheidung der Regulierer. Der Zuschlag von 0,4 Cent
ist ein herber Rckschlag fr den gerade gestarteten Wettbewerb.
Genau so sieht es auch Thomas Rhmer, Mitglied der Geschftsleitung
der 01051 Telecom GmbH: Jahrelang haben die Verbraucher auf
preisgnstige Angebote fr Ortsgesprche gewartet. Kaum gibt es sie,
sorgt die Regulierungsbehrde fr einen Preissprung zurck auf
Telekom-Niveau. Die Anbieter wollen nun rechtliche Schritte gegen
diese Entscheidung prfen.

Nach der geplanten Preiserhhung werden Anbieter ca. 1,5 Cent/Minute
an die Telekom zahlen mssen. Damit werden heutige Angebote mit unter
1,0 CentM/inute fr Ortsgesprche nicht mehr haltbar. Die Telekom
selbst berechnet abends je nach Tarif 1,5 bzw. 1,6 Cent/Minute.

Nur die freenet.de AG begrt die von der RegTP bekannt gegebenen
Beschlsse. Damit wird sich der Wilde Westen im Ortsnetzbereich
schnell auflsen, und nachhaltige Geschftsmodelle werden sich
durchsetzen, so Eckhard Spoerr, Vorstandsvorsitzender der
freenet.de AG.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Statistik: Telefonpreise im April erneut gestiegen

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes lagen die Preise fr
Telekommunikationsdienstleistungen aus Sicht der privaten Haushalte
im April 2003 im Vergleich zum April 2002 um 1,1% hher. Gegenber
dem Vormonat ist der Gesamtindex um 0,4% gestiegen.

Der Preisindex fr Telefondienstleistungen im Festnetz lag im April
2003 um 1,8% ber dem Vorjahresniveau. Anschluss- und Grundgebhren
erhhten sich um 5,6%. Ortsgesprche ( 1,7%), Auslandsgesprche
( 1,3%) und Inlandsferngesprche ( 0,1%) waren billiger als im
Vorjahr. Die Preise fr Verbindungen in die Mobilfunknetze lagen
im April 2003 auf dem Niveau des entsprechenden Vorjahresmonats.

Im Vergleich zum Vormonat stiegen die Preise fr das Telefonieren im
Festnetz um 0,6%. Gesprche aus dem Festnetz in die Mobilfunknetze
und Auslandsgesprche verteuerten sich um 5,3% bzw. 1,1%. Dagegen
verbilligten sich Inlandsferngesprche leicht ( 0,1%). Die Preise
fr Ortsgesprche blieben im April 2003 gegenber dem Vormonat
unverndert.

Das Mobiltelefonieren war im April 2003 um 0,1% teurer als im April
2002. Gegenber dem Vormonat blieben die Preise stabil. Die Preise fr
die Internet-Nutzung lagen im April 2003 um 1,3% unter dem Niveau des
Vorjahres. Im Vormonatsvergleich blieben die Preise unverndert.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



----------

Das wars fr diese Woche. Nchstes Newsletter erscheint am 11.05.2003

+-===================================================================-+
|  Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder    |
|  jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert    |
|  hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im    |
|  Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.                     |
+-===================================================================-+
|        Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:         |
|                      http://www.tarif4you.de/                       |
|                      mailto:info@tarif4you.de                       |
+-===================================================================-+
|  Copyright (C) 2003, tarif4you.de , Dsseldorf                      |
|  Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist  |
|  hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.    |
+-===================================================================-+
|  Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter  |
|  wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr     |
|  die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.           |
+-===================================================================-+