Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 22/2006

+-===================================================================-+
| www.tarif4you.de Newsletter 22/2006 |
| Ihr persnlicher Tarifberater04. Juni 2006 |
+-===================================================================-+

Willkommen zur heutigen Ausgabe unseren Newsletters!

Top-Themen dieser Ausgabe:
+++ Neue Call-by-Call Preise fr Inlandsgesprche +++ Viele nderungen
bei Internet-by-Call Angeboten +++ sipgate startet VoIP-Flatrate fr
15 Lndern +++ Handy-Gesprche im Ausland werden gnstiger +++ Mobiles
Fernsehen gestartet +++ und vieles mehr...

Viel Spa beim Lesen und eine schne Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

-----------------------------------------------------------------------

FESTNETZ
  - Viele neue Call-by-Call Tarife fr Inlandsgesprche
  - Neue Minutenpreise fr Anrufe in Mobilfunknetze

INTERNET
  - Aktuelle nderungen bei Internet-by-Call Tarifen
  - AVM: Neue FRITZ!Box-Firmware bringt neue Funktionen
  - Neue Sonder-Aktionen fr DSL-Flatrates im Juni
  - sipgate startet 15-Lnder-Flatrate fr 8,90 Euro

MOBILFUNK
  - Mobilfunknetzbetreier starten DVB-H Pilotprojekt
  - BenQ-Siemens stellt zwei neue Einsteiger-Handys vor
  - Vodafone fhrt BlackBerry 8707v in Deutschland ein
  - blau.de: Fnf Freiminuten fr jedes deutsche Tor
  - T-Mobile senkt Preise fr Telefonate im Ausland
  - debitel startet ab sofort mobiles Fernsehen
  - Mit CallYa Juniorkarte kostenlos Eltern anrufen
  - E-Plus: Neue Daten-Pakete fr Businesskunden
  - Mobilfunk: Roaming-Preise in Europa sollen sinken

SONSTIGES
  - Arcor schreibt erstmal schwarze Zahlen
  - T-Online Chef Beaujean gibt Vorstandvorsitz ab

-----------------------------------------------------------------------



+-===================================================================-+

 Das Arcor All-Inclusive-Paket:

 + DSL- und Telefon-Flatrate
 + DSL- und ISDN-Grundgebhr
 + Hardware gratis*
 + Kein einrichtungspreis*

 Und das alles zum Paketpreis von nur 44,85 EUR mtl.*

 Auf Wunsch mit der Euro-Flat fr nur 6,95 EUR zustzlich
 kostenlos  ins Festnetz von 12 EU-Lndern telefonieren.
 Oder mit der International-Flat fr 19,95 EUR in insgesamt
 26 Lndern zum Festpreis telefonieren, darunter in die Trkei,
 Polen und Russische Fderation.

 Mehr Infos und Online-Bestellung:
 http://go.tarif4you.de/go.php?s=ArcorAngebot

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



FESTNETZ

>> Viele neue Call-by-Call Tarife fr Inlandsgesprche

Zum Start eines neuen (Sommer-)Monats sind viele nderungen bei
Call-by-Call Tarifen unvermeindlich. So auch im Juni haben einige
Anbieter Sonder-Priese nur fr diesen Monat eingefhrt. Auerem gab
es in den vergangenen Tagen die blichen tglichen nderungen der
Preise fr Anrufe ins deutsche Festnetz und auch in deutsche
Mobilfunknetze. Wir haben die letzten nderungen hier fr Sie
zusammengefasst.


Tele2 senkt im Juni den Minutenpreis fr Anrufe ins deutsche Festnetz
mit der Call-by-Call Vorwahl 01013. Vom 01. bis zum 30. Juni Juni 2006
kosten Ferngesprche in das deutsche Festnetz in der Zeit von 19 bis
21 Uhr nur noch 0,80 Cent pro Minute. Bisher berechnet der Anbieter
zur genannten Zeit 1,48 Cent/Min fr Anrufe ins deutsche Festnetz.
Tagsber werden dagegen Gesprche mit der Vorwahl 01013 leicht teurer.
Zumindest wer ohne Anmeldung ber diese Vorwahl telefoniert, zahlt
montags bis freitags von 07 bis 19 Uhr nun 4,9 Cent/Min. Angemeldete
Nutzer telefonieren zu dieser Zeit weiterhin fr 4,6 Cent/Min ber die
01013. 

Gnstige Anrufe ins deutsche Festnetz gibt es im Juni auch bei Arcor.
Das Unternehmen verlngert die Preisgarantie fr Call-by-Call
Gesprche ber die Vorwahl 01070 bis zum 30. Juni 2006. So kosten
Orts- und Ferngesprche ins deutsche Festnetz via 01070 an Werktagen
zwischen 19 und 07 Uhr sowie an Wochenenden rund um die Uhr weniger
als ein Cent pro Minute. Genaue Tarife finden Sie wie immer in unserer
Tarifbersicht.      

Zwar hat Call-by-Call Anbieter star79 stabile Preise bis Ende des
Jahres versprochen, Preisaktionen scheinen allerdings weiterhin
erlaubt zu sein. Denn der Anbieter mit der Vorwahl 01079 senkt fr
eine Woche die Preise fr Gesprche in die nationalen Ortsnetze.
Seit Freitag, den 02.06.2006, kosten diese Montags bis Freitags
von 08 bis 18 Uhr nur noch 1,57 Cent/Min. Die Preisaktion gilt bis
einschlielich 09.06.2006.

01045 berechnet fr Ferngesprche ins deutsche Festnetz aktuell
Montags bis Freitags tagsber von 09 bis 18 Uhr zwischen 1,24 und
1,58 Cent pro Minute. Abends von 21 bis 22 Uhr werden 0,77 Cent/Min
und von 22 bis 24 Uhr 0,84 Cent/Min berechnet.

01038 berechnet fr Ortsgesprche jetzt werktags von 09 bis 18 Uhr
1,57 Cent/Min. Fr Ferngesprche ins deutsche Festnetz werden werktags
von 18 bis 19 Uhr 0,84 Cent/Min, von 19 bis 20 Uhr 0,79 Cent/Min und
von 20 bis 21 Uhr 0,77 Cent/Min berechnet.

Neue Minutenpreise fr Anrufe ins deutsche Festnz gibt es auch bei
diesen anbietern:

Pennyphone(010-058):
Tglich 21-24 Uhr - 0,90 Cent/Min, Sa-So 09-15 Uhr - 0,95 Cent/Min,
und 1,99 Cent/Min in der restlichen Zeit.

01029:
Mo-Fr 09-18 Uhr - 1,66 Cent/Min, Sa-So, 15-18 Uhr -  0,97 Cent/Min,
und 2,6 Cent/Min in der restlichen Zeit.

01030 berechnet jetzt an allen Wochentagen rund um die Uhr
2,2 Cent/Min fr Ferngesprche ins deutsche Festnetz.

Callax (01077):
Samstags und sonntags werden von 18 bis 21 Uhr 0,85 Cent/Min
berechnet. In der gesamten restlichen Zeit, auch werktags, kosten
Anrufe ins nationale Festnetz 2,4 Cent/Min.

VoipGO (010-057) berechnet fr Gesprche ins deutsche Festnetz
tglich von 00 bis 09 Uhr 0,70 Cent/Min und sonst 2,3 Cent/Min.

Eine weitere nderung bei Call-by-Call Tarifen:
Der Anbieter 01047 aus dem Hause Tele2 stellt zum 05. Juni 2006 sein
Call-by-Call Dienst komplett ein. Gesprche ber die Vorwahl 01047
sind dann nicht mehr mglich. Wir haben die Tarife des Anbieters
bereits aus unseren Tarifbersichten entfernt.

Alle hier genannten Preise werden im Minutentakt (60/60-Takt)
abgerechnet.

Immer aktuelle Tarife fr Anrufe ins deutsche Festnetz finden Sie wie
immer auf unserer Internetseite unter http://www.tarif4you.de/tarife/
unter "Ferngesprche" bzw. "Ortsgesprche".

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Neue Minutenpreise fr Anrufe in Mobilfunknetze

Auch bei Call-by-Call Gesprchen in deutsche Mobilfunknetze gab es
in den letzten Tagen einige nderungen. So berechnen Call-by-Call
Anbieter Ventelo (01040) und Pennyphone (010-058) rund um die Uhr
nur noch 10,9 Cent/Min fr Anrufe in alle deutsche Mobilfunknetze.
Das sind derzeit die zwei gnstigsten Anbieter fr Handy-Gesprche
aus dem deutschen Festnetz.

Zu weiteren nderungen gehren:
VoipGO (010-057): 12,8 Cent/Min in alle deutsche Handy-Netze,
Starcomm (01094): 22,9 Cent/Min (T-Mobile/D1) und 10,8 (Vodafone/D2),
01073 - 9,9 Cent/Min (T-Mobile / D1).

Alle hier genannten Preise werden im Minutentakt (60/60-Takt)
abgerechnet.

Eine aktuelle Tarifbersicht fr Call-by-Call Gesprche
in deutsche Mobilfunknetze finden Sie wie immer unter:
http://www.tarif4you.de/tarife/ -> "Mobilfunk".

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



INTERNET

>> Aktuelle nderungen bei Internet-by-Call Tarifen

Es gab wieder zahlreiche Preisnderungen fr Schmalband-Internetzugang
mit einem analogen Modem oder ber ISDN. Wir haben die letzten
nderungen der Internet-by-Call Anbieter fr Sie zusammengefasst.

ByCall24 senkt die Gebhren fr die Internet by Call Tarife Bravo,
Happy und Active. Im Tarif ByCall Bravo (Einwahlnummer 0193 51
934) werden Montags bis Freitags von 08 bis 18 Uhr 0,61 Cent/Min
berechnet, in der restlichen Zeit - 2,99 Cent/Min. Im Tarif ByCall
Happy (Einwahlnummer 0193 51 936) werden Montags bis Freitags von 18
bis 08 Uhr sowie an Wochenenden und bundesweiten Feiertagen rund um
die Uhr 0,55 Cent/Min und in der restlichen Zeit 2,99 Cent/Min. Bei
ByCall Active (Einwahlnummer 0193 51 943) werden tglich rund um die
Uhr 0,73 Cent/Min berechnet. In allen drei diesen Tarifen wird keine
Einwahlgebhr berechnet.
- http://go.tarif4you.de/go.php?p=bycall24

Beim Internet-Anbieter 1net4you ndert zum 01. Juni 2006 die
Einwahlnummern bei einem seinen Internet-by-Call Tarif. ber die neue
Einwahlnummer 0193 51 895 werden dann 0,69 Cent/Min rund um die Uhr
im Minutentakt berechnet. Die bisherie Einwahlnummer 0193 51 904 wurde
ab dem 01.06.2006 aus der aktiven Vermarktung genommen und wird nun
mit 3,99 Cent/Min und zustzlich 9,94 Cent pro Einwahl abgerechnet.
- http://go.tarif4you.de/go.php?p=1net4you

Auch die 01019 Telefondienste GmbH ndert ihre Schmalband-Tarife. In
der Nacht zum 30. Mai 2006 gelten neue Preise fr die Tarife AA1-Surf
bis AA6-Surf. Dabei werden gnstige und teure Zeiten verschoben oder
vertauscht, so dass zum Beispiel statt 0,19 Cent/Min knftig zur
gleichen Zeit 2,99 Cent/Min berechnet werden.
- http://go.tarif4you.de/go.php?a=01019net

meOme hat den Minutenpreis im gnstigen Zeitfenster bei dem Tarif
aktiv9 erhht: Zwischen 05 und 09 Uhr werdne nun 0,45 Cent/Min statt
bisher 0,24 Cent/Min (jeweils ohne Einwahlgebhr) berechnet.

Bei Surf-N-Save steigt der Minutenpreis in den teureren Zeitfenstern
bei den Tarifen Light, Easy und Sun auf bis zu 6,99 Cent.
- http://go.tarif4you.de/go.php?a=SurfNSave

Eine hnliche Preiserhhung gibt es auch bei Internet-by-Call Tarifen
von 01038: Hier steigt der Minutenpreis zu teuren Zeiten bei den
Tarifen Loop, Mint und Storm auf bis zu 5,49 Cent.
- http://www.tarif4you.de/anbieter/01038.php

mybycall berechnet fr den Internetzugang im Tarif ISDN 8
am Wochenende von 12 bis 15 Uhr und von 16 bis 19 Uhr nur noch
0,01 Cent/Min ohne Einwahlgebhr. In der restlichen Zeit fallen
dagegen 9,9 Cent/Min an.
- mybycall: http://go.tarif4you.de/go.php?p=mybycall

VoIP-star bietet ab Samstag, den 03.06.2006, neue
Internet-by-Call-Dienste surf6 und surf7 an, mit Minutenpreisen ab
0,14 Cent ohne Einwahlgebhr.
- http://www.tarif4you.de/anbieter/voipstar.php

Bei Smart86 wird es bei den Tarifen surf7 (Einwahlnummer 0192195229)
und surf8 (Einwahlnummer 0192195230) mit jeweils 2,93 Cent/Min rund
um die Uhr deutlich teurer.
- http://www.tarif4you.de/anbieter/smart86.php

Bei Avivo werden im Tarif Access Alltime rund um die Uhr 0,9 Cent
pro Minute ohne einwahlgebhr im Sekundentakt abgerechnet. Allerdings
gibt es fr diesen Tarif eine neue Einwahlnummer 0193 51 945. Die alte
Einwahlnummer des Tarifes (0193 52 517) wird noch bis zum 14.06.
zu 0,98 Cent/Min abgerechnet. Ab dem 15.06.2006 werden hier 3,99
Cent/Min rund um die Uhr verlangt. Es wird empfohlen, gleich auf die
neue Einwahlnummer umzustellen.
- Avivo: http://go.tarif4you.de/go.php?a=avivo

Alle Einzelheiten zu diesen Tarifen sowie genaue Einwahldaten finden
Sie auf jeweiligen Webseiten der Anbieter.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> AVM: Neue FRITZ!Box-Firmware bringt neue Funktionen

Bereits fr Ende April angekndigt und nun ab sofort verfgbar:
Berliner Hersteller AVM hat nach einer erfolgreich abgeschlossenen
Betatest-Phase neue Firmware-Versionen fr seine FRITZ!Box-Produkte
verffentlicht. Damit erweitert AVM seine Router FRITZ!Box Fon WLAN
7170, FRITZ!Box Fon WLAN 7050 und FRITZ!Box WLAN 3070 um zahlreiche
neue Funktionen.     

Durch die Integration von WDS (Wireless Distribution System) knnen
die WLAN-Modelle der FRITZ!Box die Reichweite der kabellosen
WLAN-Verbindung vergrern. Dabei arbeitet die FRITZ!Box als
Basisstation mit WLAN-Repeatern zusammen. Alternativ kann die
FRITZ!Box selbst als Repeater in einem bestehenden WLAN-Netzwerk
eingesetzt werden. Als WDS-Basisstation erlaubt die FRITZ!Box
gleichzeitig Verbindung zu anderen WLAN Access Points, zum Beispiel
auch einer zweiten FRITZ!Box, und zu WLAN-Klienten. So knnen weiter
entfernte WLAN-Rechner in das kabellose Netzwerk integriert werden.
Zustzlich zum WDS-Standard, der nur Verbindungen mit
WEP-Verschlsselung erlaubt, untersttzt FRITZ!Box als Repeater
auch sichere Funkverbindungen mit WPA2-Verschlsselung.

Mit dem Upgrade erhlt die FRITZ!Box Fon auch ein Telefonbuch, in
dem Namen und dazugehrige Telefonnummern abgespeichert werden knnen.
Fr jeden Eintrag im Telefonbuch kann auerdem eine Kurzwahl vergeben
werden. Das Telefonbuch lsst sich bersichtlich mit den
entsprechenden Kurzwahlen ausdrucken, und die Anrufliste der FRITZ!Box
zeigt bei bekannten Rufnummern automatisch den Anrufernamen an.     

Eingehende Anrufe knnen ab sofort individuell behandelt werden. So
lassen sich zum Beispiel ungebetene Anrufer sperren oder auf einen
Anrufbeantworter umleiten. Freunde oder Geschftspartner knnen auf
das Handy umgeleitet oder trotz Klingelsperre durchgestellt werden.

Festplatten und Speichersticks, die an den USB-Host der FRITZ!Box
angeschlossen sind, stehen mit der neuen Firmware nicht mehr nur per
LAN oder WLAN zur Verfgung. Der integrierte FTP-Server erlaubt
autorisierten Nutzern jetzt via FTP aus dem Internet den Zugriff auf
angeschlossene Speichermedien, auf Wunsch auch nur als
Leseberechtigung.     

Wer Internet-Telefonie ber die FRITZ!Box nutzt, kann jetzt auch den
Dienst MWI (Message Waiting Indication) nutzen. Damit erhlt die
FRITZ!Box eine Meldung, sobald neue Nachrichten, etwa E-Mails, Fax-
oder Sprachnachrichten, auf der Mailbox vorhanden sind. Neu ist die
bermittlung der Meldung direkt an ISDN-Telefone. Bei analogen
Telefonen kann die Meldung in der Anrufliste angesehen werden.
Der Internettelefonie-Anbieter muss MWI untersttzen.

Mit einem neuartigen Verfahren verkrzt sich mit dem Upgrade in vielen
Fllen die bisher erforderliche Zeitspanne vom Tippen der letzten
Ziffer einer Rufnummer bis zum Verbindungsaufbau. Mit der neuen
Schnellwahl-Funktion erkennt die FRITZ!Box Fon jetzt die bereits
erfolgreich vermittelten Rufnummern und bergibt sie gleich nach der
Eingabe der letzten Ziffer. Die Eingabe von # fr schnelleres Whlen
ist nicht mehr notwendig.      

Auch fr Nutzer PC-gesttzter Telefonie gibt es zwei Neuigkeiten:
Die Untersttzung von Windows TAPI (Telephony Application Programming
Interface) ermglicht es, mit TAPI-kompatiblen Anwendungen automatisch
zu whlen. Und mit einem zustzlichen Software-Tool von AVM ist
knftig die PC-gesttzte Pflege des FRITZ!Box Telefonbuchs, das
Sichern von Anruflisten und vereinfachtes Whlen mglich.     

Ebenfalls neu ist die FRITZ!Box Benutzeroberflche. Die neu gestaltete
Startseite bietet auf einen Blick alle aktuellen Statusinformationen
und Schaltflchen fr den Aufruf der wichtigsten Optionen. Die
Anruferliste wird jetzt bersichtlich gegliedert und Ereignislisten
lassen sich so filtern, dass zum Beispiel nur Internet- oder
WLAN-Ereignisse dargestellt werden. An vielen Stellen im
Ereignisprotokoll wird zustzlich auf spezifische Hilfetexte verlinkt.

Zustzlich zu den oben genannten neuen Funktionen bietet das
kostenlose Firmware-Upgrade eine Vielzahl weiterer Neuheiten. Die
vollstndige bersicht befindet sich unter
http://www.avm.de/service-portale . Die neue Firmware steht ab sofort
fr FRITZ!Box Fon WLAN 7170, FRITZ!Box Fon WLAN 7050 und FRITZ!Box
WLAN 3070 zum Download bereit. Fr weitere FRITZ!Box-Produkte soll das
Upgrade laut AVM in Krze folgen.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=AVM
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Neue Sonder-Aktionen fr DSL-Flatrates im Juni

Zum kalendarischen Sommeranfang starten mehrere Internet-Anbieter
neue Aktionen fr ihre DSL-Zugnge. Der Breitband-internetzugang
zum Pauschaltarif wird fr Neukunden immer gnstiger. Bei einigen
Anbietern gibt es die sogenannte DSL-Flatrate sogar kostenlos.
Wir haben aktuelle Aktionen fr Sie zusammengefasst.


Bei freenet.de gibt es weiterhin das freenetDSL-Probe-Paket fr
einmalig 9,90 Euro, das dem Kunden drei Monate freenetDSL inklusive
unbegrenztem Traffic, einem 2000er-DSL-Anschluss von freenet und als
Hardware die Fritz!Box SL WLAN bietet. Gleichzeitig bernimmt freenet
die Kosten fr die Bereitstellung und den Versand der Hardware. Nach
der Testphase erhlt der Kunde fr monatlich 19,90 Euro bergangslos
den freenetDSL 2000er-Anschluss zum Highspeed Surfen mit bis zu 2.048
kBits/s und den Tarif freenetDSL smart. Der Tarif bietet zeitlich
unbegrenztes Surfen und beinhaltet zustzlich ein Volumen von bis zu
einem Gigabyte monatlich. Jedes weitere Megabyte kostet nur 0,2 Cent.
Die Hardware bekommt der Kunden dann geschenkt. Optional kann der
Kunde natrlich auch in einen anderen der freenetDSL Flat Tarife
wechseln. Entscheidet sich der Kunden gegen eine Fortfhrung des
Probe-Trainings-Angebots, muss er lediglich den Router unfrei an
freenet zurcksenden oder kann diesen fr 99,- Euro erwerben.
- http://go.tarif4you.de/go.php?s=freenetDSL

Internet-Anbieter congster verlngert erneut seine Aktion fr den
localFlat DSL-Tarif. Alle Neukundne bekommen diesen Tarif noch bis zum
30. Juni 2006. Der Pauschaltarif fr den Internetzugang ohne Volumen-
und Zeitbeschrnkung kostet 4,99 Euro monatlich und kann an jedem
T-DSL Anschluss der T-Com genutzt werden. Die Vertragslaufzeit fr die
Flatrate betrgt 12 Monate. Der gnstige Minutenpreis gilt nur whrend
der Aktion fr alle Neukunden. Am Ende der Aktion bleibt dieser Preis
nur in ausgewhlten Stdten gltig. In anderen Regionen zahlen Kunden
7,99 Euro im Monat.
- http://go.tarif4you.de/go.php?p=Congster

Eine Aktionsverlngerung gab auch Tele2 bekannt. Die deutschlandweite
Doppel-Flat fr 4,95 Euro monatlich kann noch bis zum 30. Juni 2006
bestellt werden. In diesem Preis ist eine DSL-Flatrate und eine
Telefonie-Flatrate fr die ersten 12 Monate enhalten. Die Mindest-
vertragslaufzeit betrgt hier 12 Monate. Wird der Vertrag nicht
mindestens zwei Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekndigt, 
verlngert er sich um weitere 12 Monate. Dann kostet die
Doppel-Flatrate allerdings 14,90 Euro.
- http://go.tarif4you.de/go.php?a=Tele2

Im Rahmen einer Sommeraktion senkt der Internet-Anbieter 1&1 den Preis
fr seine DSL-Flatrate. Nun erhalten alle Neukunden die 1&1 DSL
Flatrate berall dort, wo DSL verfgbar ist, einheitlich fr 4,99 Euro
monatlich. Bei gleichzeitiger Bestellung der 1&1 PhoneFlat fr
kostenlose Telefongesprche ins deutsche Festnetz erhalten alle
Neukunden in Verbindung mit einem 1&1 DSL-Netzanschluss 16.000
obendrein ein Startguthaben von 200 Euro sowie das DSL-Modem
1&1 Surf & Phone-Box WLAN von AVM fr 0 Euro.
- http://go.tarif4you.de/go.php?s=1u1dsl

Strato bietet jetzt einen DSL 16.000 Anschluss an, zu sehr
interessante Konditionen an. Den bis zu 16 MBit/s schnellen
Internetzugang gibt es jetzt fr eine Pauschale von 0,- Euro. Nur die
Kosten fr ein DSL-16000-anschluss mssen gezahlt werden. Ist ein
Strato DSL Anschluss mit dieser Geschwindigkeit verfgbar, zahlen die
Kunden also 29,85 Euro im Monat fr den Anschluss und unbegrenzten
Internetzugang. Auerdem im Paket inklusive: Ein Strato Homepage-Paket
mit persnlicher Internet-Adresse (Domain) sowie weitere Extras wie
Fastpath und Markensoftware.
- http://go.tarif4you.de/go.php?s=StratoDSL

Neues auch von AOL: AOL Phone Neukunden, die nicht den AOL DSL Access
nutzen, zahlen keine Grundgebhr mehr. Bisher fiel fr AOL Phone
Nutzer, die ihren DSL-Vertrag bei einem anderen Anbieter haben,
zustzlich zu ihrem eigentlichen AOL Phone Tarif eine Gebhr von zwei
Euro pro Monat an. Die bestehenden AOL Phone Tarife bleiben von dieser
nderung unberhrt: Fr einen Preis von 8,99 Euro monatlich ist die
rund um die Uhr gltige AOL Phone Flatrate fr Gesprche in das
deutsche Festnetz zu haben. Mit AOL Phone FreeWeekend kann man fr
4,99 Euro im Monat am Wochenende unbegrenzt in das deutsche Festnetz
telefonieren. Der Einstiegstarif AOL Phone Fun ermglicht fr 1,5 Cent
pro Minute Telefonate ins Festnetz. Bei allen drei Tarifen fllt keine
Einrichtungsgebhr an, Gesprche zwischen AOL Phone Kunden sind wie
bisher kostenfrei.
- http://go.tarif4you.de/go.php?p=AOL

Tiscali verlngert die DSL City Flat Aktion noch einmal. Neue
Tiscali-Kunden knnen weiterhin fr nur einen Euro pro Monat ohne
Zeit- oder Volumenbeschrnkung im Internet surfen. Der Tarif ist
in 30 deutschen Stdten fr alle DSL-Geschwindigkeiten verfgbar.
Die Mindestvertraglaufzeit der neuen Produkte betrgt zwlf Monate
und die Preise bleiben fr die Kunden auch danach bestehen. Die
Aktion ist vorerst befristet bis zum 30. Juni 2006. Voraussetzung
fr die 1-Euro-Flatrate ist ein DSL-Resale-Anschluss von Tiscali,
durch den weitere Kosten entstehen.
- http://go.tarif4you.de/go.php?p=Tiscali

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> sipgate startet 15-Lnder-Flatrate fr 8,90 Euro

Nach Abschluss der Testphase inklusive Feldtest gibt sipgate seine
zur CeBIT vorgestellte Telefon-Flatrate zur Buchung frei. Der neue
Tarif sipgate flat erlaubt unbegrenzte Festnetz-Telefonate in 15
europische Lnder verbunden mit einer monatlichen Grundgebhr von
8,90 Euro. Das ist derzeit eine der gnstigsten Telefonie-Flatrates
in Deutschland.

Der neue Tarif sipgate flat ist ausschlielich Privatkunden
vorbehalten und bietet Telefonate ohne Zeitlimit in Festnetze
folgender Lnder: Deutschland, sterreich, Belgien, Niederlande,
Frankreich, Luxemburg, Schweiz, Grobritannien, Irland, Italien,
Spanien, Portugal, Schweden, Dnemark und Finnland. Die Abrechnung
von sipgate flat erfolgt im Prepaid-Verfahren via EC-Lastschrift
oder Kreditkarten-Abbuchung. Nach Ablauf der Mindestlaufzeit von
sechs monaten verlngert sich der Vertrag automatisch jeweils um
einen Monat. Die Kndigungsfrist betrgt 30 Tage zum Monatsende.

Realisiert wird die Flatrate als Voice over IP (VoIP) Angebot,
also ber Internet-Telefonie. Voraussetzung ist ein DSL-Anschluss
und -Zugang eines beliebigen Providers. Bei Abschluss eines
Jahres-Vertrages fr die sipgate Flatrate erhalten Kunden zudem
Zugriff auf VoIP-Hardware des Herstellers AVM zu stark reduzierten
Preisen. Zur Auswahl stehen die FRITZ!Box-Modelle Fon, Fon WLAN und
Fon WLAN 7050 fr 59,90 bis 89,90 Euro.      

In Krze will sipgate ebenfalls den Tarif sipgate plus inklusive
virtueller Telefonanlage, Fax-Dienst und verbilligten Telefonaten ins
deutsche Festnetz anbieten, fr eine monatliche Pauschale von 3,90
Euro. Buchen Kunden beide neuen Tarife, reduziert sich die monatliche
Grundgebhr von sipgate flat auf 6,90 Euro.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=sipgate
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



+-===================================================================-+

 Gnstiges Handy- und Druckerzubehr: z.B. Tintenpatronen ab 0,37 Euro
 http://go.tarif4you.de/go.php?s=handyzubehoer

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



MOBILFUNK

>> Mobilfunknetzbetreier starten DVB-H Pilotprojekt

E-Plus, o2, T-Mobile und Vodafone wollen gemeinsam die Entwicklung von
Handy-TV, also die terrestrische bertragung von Fernsehprogrammen und
Multimedia-Dienstleistungen auf das Handy vorantreiben. Die vier
Mobilfunk-Netzbetreiber setzen dabei konsequent auf die DVB-H Technik
(Digital Video Broadcasting for Handhelds). Ausgewhlte Nutzer knnen
ab sofort und bis zum 31. August 2006 diese Technik in einem
Pilotprojekt in Berlin, Hamburg und Hannover testen. In Mnchen endet
das Pilotprojekt bereits am 31. Juli 2006.       

DVB-H ist eine Broadcast Technologie und ermglicht bereits heute die
Ausstrahlung von TV- und Radioprogrammen auf 16 Kanlen. Knftig
sollen bis zu 40 Programme ausgestrahlt werden. Diese Technik ist im
Gegensatz zum sogenannten berall-Fernsehen DVB-T fr die bertragung
von Bewegtbildern zu Mobilfunkgerten optimiert. Ein weiterer Vorteil:
Es kann ohne Kapazittsrestriktionen eine beliebig groe Anzahl an
Empfangsgerten mit Signalen versorgt werden.      

Die DVB-H Funktechnik ist heute bereits verfgbar und wird
beispielsweise derzeit in Italien eingefhrt. Durch die Verknpfung
von DVB-H mit dem Mobilfunknetz als Rckkanal soll es zudem knftig
mglich sein, neue interaktive Programmformate umzusetzen und
Zusatzinformationen zu einer Sendung bereitzustellen. Dafr werden
dann fr Datenbertragung optimierte Techniken GPRS und UMTS genutzt.
Mehrere Mobiltelefon-Hersteller haben bereits erste Gerte mit DVB-H
angekndigt.       

E-Plus, o2, T-Mobile und Vodafone beabsichtigen nach eigenen Angaben,
das begrenzt zu Verfgung stehende DVB-H Spektrum den Kunden aller
Mobilfunknetzbetreiber zur Verfgung zu stellen. Damit soll das
limitierte Angebot an Frequenzen fr DVB-H optimal nutzbar sein.
Ein hierfr zu grndendes Betreiberkonsortium soll die technische
Sendeplattform fr DVB-H in Deutschland planen, den Aufbau und Betrieb
beauftragen, sowie sich um die erforderlichen bertragungskapazitten
bewerben.       

Entscheidende Voraussetzung fr eine rasche und nachhaltige
Entwicklung eines breiten Angebots fr Handy-TV ist der Aufbau einer
umfassenden DVB-H-Netzinfrastruktur. Dazu mssen in Deutschland
zunchst die bentigten Sendefrequenzen bundesweit zur Verfgung
gestellt werden. Zustzlich ist erforderlich, dass sich die
Landesmedienanstalten der Bundeslnder auf eine bundeseinheitliche
Frequenzbelegung fr DVB-H einigen und entsprechende
bertragungskapazitten an die Mobilfunknetzbetreiber vergeben.       



>> BenQ-Siemens stellt zwei neue Einsteiger-Handys vor

BenQ Mobile bringt zwei neue einsteigerhandys der A-Klasse auf den
Markt. Sowohl das designorientierte BenQ-Siemens A38 als auch das
businessorientierte BenQ-Siemens A58 mit Bluetooth-Technologie bieten
professionelle Funktionalitt gnstigen Preisen. Gleichzeitig sorgt
ergonomische Formgebung und bersichtliche Menfhrung fr einfache
Bedienung der Gerte. Neben der Basis-Funktionen zum mobilen
Telefonieren und fr den Datentransfer bringen die beiden Handys auch
einen Organizer, einen groen Rufnummernspeicher sowie diverse
Handygames mit.

Beide Gerte bringen einen Farbdisplay und Organizer-Funktionen mit.
BenQ-Siemens A58 ist zudem mit einer Bluetooth-Schnittstelle
ausgestattet. Weitere Details zu den neuen Handys lesen Sie unter:
http://www.tarif4you.de/news/n13568.html

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=BenQMobile
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Vodafone fhrt BlackBerry 8707v in Deutschland ein

Vodafone Deutschland und Research In Motion (RIM) haben am vergangene
Woche das BlackBerry 8707v Gert fr Unternehmenskunden und private
Nutzer in Deutschland vorgestellt. Neben E-Mail-, Telefonie, SMS,
Browser, Organizer und der Untersttzung von Anwendungen fr
Unternehmensdaten kann das UMTS-fhige BlackBerry 8707v auch als
drahtloses Modem genutzt werden, mit dem mobile Anwender auf ihrem
Laptop Internetzugang erhalten. Darber hinaus knnen Anwender durch
die UMTS-Untersttzung E-Mails senden und empfangen, im Internet
surfen und andere Anwendungen nutzen, und dabei gleichzeitig
telefonieren – auch, wenn das Gert als Modem angeschlossen wird.
Nutzer knnen auerdem problemlos Dateien in gngigen Formaten wie
JPEG, BMP, TIFF, Microsoft Word, Excel und PowerPoint, Corel
WordPerfect und Adobe PDF ansehen.

Mehr Details zum neuen BlackBerry 8707v lesen Sie unter:
http://www.tarif4you.de/news/n13569.html

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=Vodafone
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> blau.de: Fnf Freiminuten fr jedes deutsche Tor

klarmobil hat es vorgemacht: Fr Tore, die whrrend der
Fussball-Weltmeisterschaft fallen, gibt es Freiminuten fr
Mobilfunkkunden des Anbieters. Whrend klamobil allerdings auf
unsere Nachbarn aus Holland setzt, genauer gesagt auf deren
Mierfolge, setzt blau.de auf Erfolge der deutschen Nationalmanschaft:
Der Hamburger Mobilfunkdiscounter spendiert seinen Neukunden zur
Fuball Weltmeisterschaft 5 Freiminuten fr jedes Tor der deutschen
Nationalmannschaft.       

Sollte die deutsche Manschaft wider Erwarten nicht so gut spielen,
werden trotzdem 12 Toe bzw. 60 Freiminuten gutgeschrieben. Die
Freiminuten werden automatisch als zustzliches Gesprchsguthaben
aufgebucht, sobald die deutsche Nationalmannschaft das Turnier beendet
hat. Zustzlich hlt blau.de alle Teilnehmer per SMS ber den jeweils
aktuellen Spielstand der deutschen Spiele und die neu hinzugekommenen
Freiminuten auf dem Laufenden.

- blau.de: http://go.tarif4you.de/go.php?p=blau-de
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> T-Mobile senkt Preise fr Telefonate im Ausland

T-Mobile macht mobile Telefongesprche im Ausland gnstiger. So wird
das Minutenpaket in der Tarifoption Relax Holiday von bisher 20 auf
30 Minuten aufgestockt. Bei einem unverndertem Paketpreis von 10 Euro
kostet die Gesprchsminute umgerechnet nur noch rund 33 Cent.
Gleichzeitig senkt T-Mobile im Roaming-Standardtarif T-Mobile Weltweit
den Minutenpreis fr Gesprche in den EU-Lndern. Auerdem knnen
Prepaid-Kunden von T-Mobile knftig den Tarif T-Mobile Weltweit fr
gnstigere Gesprche im Ausland nutzen.

Die Tarifoption Relax Holiday enthlt fr 10 Euro ein
Gesprchsguthaben von jetzt 30 Minuten. Diese Inklusivminuten knnen
T-Mobile Kunden in allen Lndern der Europischen Union und in
Kroatien abtelefonieren. Dabei ist es egal, bei welchem Roamingpartner
sie gerade eingebucht sind, zu welcher Tageszeit sie anrufen, ob sie
ins Festnetz oder in ein Mobilfunknetz telefonieren, ob sie anrufen
oder angerufen werden. Ab der Buchung steht das Gesprchsguthaben vier
Wochen lang zur Verfgung. Ist der Vorrat an Freiminuten aufgebraucht,
gelten ebenso wie bei Gesprchen auerhalb der Europischen Union
automatisch die Konditionen der Tarifoption T-Mobile Weltweit. Die
Tarifoption Relax Holiday steht T-Mobile Kunden ab dem 01. Juni 2006
zur Verfgung. Nach Ablauf der Gltigkeitsdauer knnen sie die Option
beliebig oft erneut buchen.            

Im Roaming-Tarif T-Mobile Weltweit werden derzeit 130 Lnder in drei
Gruppen aufgeteilt. Fr Gesprche zwischen den Lndern einer Gruppe
gilt ein einheitlicher Minutenpreis, bei minutengenauer Abrechnung
(60/60-Takt). Zur Lndergruppe 1 gehren alle Mitgliedsstaaten der
Europischen Union und Kroatien. Hier kosten Telefongesprche nach
Deutschland und innerhalb der Lndergruppe ab Juni 2006 nur noch
69 Cent pro Minute.

Ein Minutenpreis von 1,49 Euro gilt fr Telefonate aus den Lndern der
Gruppe 2 nach Deutschland und darber hinaus auch fr Verbindungen aus
diesen Lndern in alle Staaten der Lndergruppen 1 und 2. Die Gruppe 2
umfasst die osteuropischen Lnder, die nicht EU-Mitglieder sind, die
Trkei, die Schweiz, Norwegen, USA und Kanada. 2,99 Euro pro Minute
fallen fr Telefonate in der Lndergruppe 3 an, die zum Beispiel in
Lndern Asiens sowie Sd- und Mittelamerikas enthlt. Fr den Versand
einer SMS Nachricht gilt unabhngig von der Lndergruppe ein
Standardpreis von 39 Cent. Die bertragung einer multimedialen
Botschaft per MMS kostet in der Lndergruppe 1 bei einem Datenvolumen
von bis zu 30 Kilobyte 89 Cent, fr grere MMS mit bis zu 300
Kilobyte fallen 1,49 Euro an.           

T-Mobile Vertragskunden knnen Relax Holiday und T-Mobile Weltweit
telefonisch unter der T-Mobile Kurzwahl 2202 oder im T-Punkt zubuchen.

Ab dem 01. Juni 2006 steht T-Mobile Weltweit auch in den
Xtra-Tarifen zur Verfgung. Damit profitieren nun auch Prepaid-Kunden
von Preisen des Roaming-Tarifes. Fr den Versand einer SMS-Nachricht
per Prepaid-Handy gilt mit T-Mobile Weltweit fr Xtra-Kunden
einheitlich ein Preis von 0,49 Euro. Die Anpassung der Preise fr die
bertragung von MMS und die Datenbertragung via GPRS an die T-Mobile
Weltweit-Konditionen soll im Prepaidbereich erst zum 01. Oktober 2006
erfolgen. Xtra-Neukunden erhalten automatisch T-Mobile Weltweit,
Xtra-Bestandskunden knnen den Tarif unter der T-Mobile Kurzwahl 2202
oder im T-Punkt buchen.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=TMobile
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> debitel startet ab sofort mobiles Fernsehen

debitel startet ab sofort ein eigenes Angebot fr mobiles Fernsehen.
Das Unternehmen setzt dabei auf den DBM-Standard (Digital Multimedia
Broadcasting). Der Sendebetrieb wurde am heutigen Mittwoch in Berlin,
Kln, Frankfurt, Mnchen und Stuttgart mit vier Fernsehprogrammen
aufgenommen.

Demnchst soll das Mobile Fernsehen in weiteren deutschen Stdten
verfgbar sein, zum Beispiel in Hamburg, Hannover und – ebenfalls
noch rechtzeitig zur Fuball-Weltmeisterschaft - in der Schalke-Stadt
Gelsenkirchen. Im Herbst sollen zustzlich groe Teile des
Ruhrgebiets, Saarbrcken und Leipzig versorgt und bereits 2007 werden
die Gebiete mit DMB-Versorgung rund 75 Prozent der deutschen
Bevlkerung abdecken. Bis 2010 ist ein nahezu flchendeckender Ausbau
geplant.       

debitel bietet das watcha genanntes Angebot als derzeit einziger
Partner des Plattformbetreibers Mobiles Fernsehen Deutschland GmbH den
Kunden an. Die TV-Option gibt es dabei bereits ab 9,95 Euro im Monat
als Flatrate – das bedeutet Fernsehen ohne Limit oder
Zeitbegrenzung.
Das DMB-fhige Handy SGH-P900 von Samsung kostet bei Abschluss eines
Mobilfunkvertrags 199 Euro. Die Vertrge gibt bei debitel fr jedes
der vier deutschen Mobilfunknetze.      

Im Programm von watcha sind erfolgreichste Comedy-Formate von
ProSieben und Sat1, ein von MTV zusammengestellter Musikkanal und das
volle Programm des Nachrichtensenders N24 und des ZDF inklusive der
dort bertragenen Spiele der Fussball-Weltmeisterschaft 2006. Dabei
werden die Sendungen von N24 und ZDF in Echtzeit das laufende
TV-Programm wiedergeben. Bei anderen Sendern handelt es sich um
zusammengestellte Sendungen als sogenanntes Best-Of. Zudem gibt
es noch ein Programm von BIG FM Radio mit Visualisierungseffekten.
Die Zuschauer des mobilen Fernsehens haben ihre eigene Programm-
zeitschrift als Electronic Program Guide (EPG) zunchst im Internet
(http://www.debitel.de/tv) und bald auch auf dem Handy-Display.       

DMB ist eines der Sendeformate, der fr die mobile Nutzung optimiert
ist. Die Ausstrahlung von Mobilem Fernsehen geschieht nicht ber
Mobilfunk-Basisstationen, sondern ber Rundfunk-Sendeanlagen – in
vielen Stdten ber den klassischen Fernsehturm. Fr Mobiles Fernsehen
im DMB-Standard wird es also weder neue Sendemasten geben, noch
erfordert der TV-Betrieb zustzliche Sendeenergie bei den
Empfangsgerten. Zum Start wird DMB eine Nutzdatenrate von rund 1
MBit/s haben.       

Das von den vier groen Netzbetreibern angekndigte Handy-TV im DVB-H
Standard befindet sich noch im Test-Stadium. Eine echte Vermarktung
und der bundesweite Ausbau ist bei DVB-H derzeit nicht mglich, weil
die bentigten Frequenzen in einigen Bundeslndern noch durch
traditionelle Fernsehprogramme belegt sind. Entsprechende ndeurngen
werden erst zum End 2007 erwartet.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=debitel
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Mit CallYa Juniorkarte kostenlos Eltern anrufen

Vodafone ndert zum 01. Juni 2006 die Konditionen seiner CallYa
JuniorKarte: Ab sofort sind alle nationalen Gesprche zur Hauptkarte
der Eltern kostenlos. Damit knnen Kinder ihre Eltern immer und
berall kostenlos anrufen, auch wenn das Telefonguthaben aufgebraucht
ist. Das Angebot gilt ab sofort fr Kunden, welche die CallYa
Juniorkarte neu abschlieen. Fr Kunden mit bestehender Juniorkarte
wird die kostenlose Telefonie automatisch eingerichtet.      

Vodafone bietet seit ber einem Jahr mit der CallYa JuniorKarte,
eine spezielle Prepaidkarte fr Kinder und Jugendliche an, die zu
jedem Vodafone-Laufzeitvertrag kostenlos hinzugebucht werden kann und
mit einem besonders gnstigen Taschengeld-Tarif verbunden ist. Am
Anfang des Monats werden wahlweise 10, 25 oder 50 Euro auf das CallYa
Junior-Konto des Kindes automatisch vom Bankkonto aufgeladen. Der
Betrag wird von Eltern festgelegt. Damit soll Kostenkontrolle
garantiert werden. Nicht genutztes Guthaben wird in den Folgemonat
bertragen.        

Anrufe zur Mailbox, zur Abfrage des Guthabenkontos und zu den
Notrufnummern 110 und 112 sind ebenfalls kostenlos. Die
Gesprchsminute fr nationale Standardgesprche ins deutsche
Vodafone-Netz und Festnetz kostet rund um die Uhr 30 Cent, fr
Telefonate in andere Mobilfunknetze werden 50 Cent berechnet.
Die bei Kindern und Jugendlichen beliebten Kurzmitteilungen kosten
bei nationalen Standard-SMS nur 15 Cent.

Auerdem bietet die CallYa JuniorKarte eine Vorab-Sperrung
kostenpflichtiger Service-Nummern, beispielsweise mit den Vorwahlen
0190, 0900, 0137 und 0138. Der Zugang zu diesen Sprach- und
Datenangeboten und auch zu Premium-SMS-Diensten ist damit
grundstzlich nicht mglich und kann nicht ungewollt hergestellt
werden. Auerdem haben die Eltern die Option, einzelne Sondernummern,
Premium-MMS-Dienste, Auslandstelefonie (Roaming), Zugang zum Vodafone
live!-Portal zu sperren.       

Voraussetzung fr den Erwerb der CallYa JuniorKarte ist, dass die
Eltern oder Erziehungsberechtigten ber einen Laufzeitvertrag bei
Vodafone verfgen und dem Lastschriftverfahren zustimmen. Kunden,
deren Kinder bereits eine CallYa Karte von Vodafone nutzen, knnen
diese kostenlos unter Beibehaltung der Rufnummer in eine CallYa
JuniorKarte umstellen lassen. Pro Hauptkarte knnen bis zu zwei
CallYa JuniorKarten freigeschaltet werden. Die CallYa JuniorKarte
hat eine Mindestlaufzeit von 3 Monaten und erfordert eine monatliche
Mindestaufladung von 10, 25 oder 50 Euro, die mit einer Frist von
zwei Wochen nderbar ist.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=Vodafone
ihremeinung



>> E-Plus: Neue Daten-Pakete fr Businesskunden

E-Plus bietet seinen Businesskunden ab 01. Juni 2006 neue Datentarife
an. Mit den neuen Mobile Office Daten-Paketen 2006 knnen sich alle
E-Plus Geschftskunden ber neue transparente BlackBerry-Pakete und
Data-Optionen freuen.   

Es gibt drei neue Daten-Pakete fr BlackBerry-Nutzer: Mit 5 MB
Inklusivvolumen fr 13 Euro, 30 MB fr 18 Euro und 50 MB fr 21 Euro
im Monat. Kunden, die mit anderen E-Mail Push Diensten wie z.B.
Outlook Mobile bzw. Windows Mobile arbeiten, bietet E-Plus ebenfalls
neue vereinfachte Tarife: Drei Data-Optionen mit 5 MB, 30 MB und 50 MB
Inklusiv-Volumen stehen PDA/Smartphone-Nutzern fr einen monatlichen
Grundpreis von 3 Euro bzw. 8 Euro bzw. 11 Euro zur Verfgung.      

Die E-Plus Mobile Office Daten-Pakete 2006 lassen sich mit jedem
Sprachtarif fr Geschftskunden von E-Plus individuell kombinieren.
Die monatliche Grundgebhr der neuen Datentarife deckt neben den
E-Mail Push Anwendungen auch das Surfen in WAP-Portal und Internet ab.
   
- http://go.tarif4you.de/go.php?s=EPlus
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Mobilfunk: Roaming-Preise in Europa sollen sinken

Mehrere Mobilfunkbetreiber Europas haben sich auf eine deutliche
Absenkung der Einkaufspreise, sogenannte Wholesale-Preise, beim
Roaming geeinigt. Dies drfte zu einer erheblichen Senkung der Kosten
fr Mobilfunkkunden, die innerhalb des Europischen Wirtschaftsraum
reisen, fhren.    

T-Mobile, Orange, Telecom Italia Mobile, Telenor, TeliaSonera und
Wind, die zusammen nach eigenen Angaben fast 200 Millionen europische
Mobilfunkkunden betreuen, haben sich bei den durchschnittlichen
Einkaufspreisen, die sie untereinander fr Roaming-Leistungen in
Rechnung stellen, auf eine Obergrenze von 45 Eurocent je Minute ab
Oktober 2006 und 36 Eurocent je Minute ab Oktober 2007 geeinigt.
Das entspricht in etwa einer Halbierung der derzeit geltenden
durchschnittlichen Wholesale-Preise. Das teilten die Unternehmen
am Donnerstag mit.

Zudem haben sich die Netzbetreiber jeweils verpflichtet, die erzielten
Kostenvorteile im Rahmen von wettbewerblich indizierten Absenkungen
der Endkundenpreise mglichst vollstndig und zgig an die Kunden
weiterzugeben. Ein unabhngiges Gremium soll die Absenkung der
durchschnittlichen Endkundenpreise berwachen und dokumentieren. Dazu
soll alle sechs Monate ein Index verffentlicht werden, aus dem die
Entwicklung der fr den Europischen Wirtschaftsraum geltenden
Endkundenpreise abzulesen ist.       

Die Gruppe der Netzbetreiber, die in fast allen EU-Lndern
Roaming-Services anbieten, wird die Vereinbarungen ber die geplanten
Obergrenzen fr Einkaufspreise auch anderen Netzbetreibern innerhalb
und auerhalb Europas auf der Basis von Gegenseitigkeit anbieten,
heit es weiter in der gemeinsamen Mitteilung. Die Netzbetreibergruppe
ldt alle Betreiber im Europischen Wirtschaftsraum ein, sich dem
bereinkommen zur Absenkung von Roaming-Preisen anzuschlieen. Es ist
damit zu rechnen, dass weitere Netzbetreiber beitreten und hnliche
Verpflichtungen mit Wirkung zum 01. Oktober 2006 eingehen werden.     

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/


+-===================================================================-+

 1&1 Pocket Web - E-Mail und Internet immer und berall:

 In Ihrem E-Mail Account von GMX, WEB.de oder 1&1 eingehende Mails
 werden sofort auf die mobile 1&1 Pocket Web-Hardware bertragen.

 Inkl. Browser fr mobiles Surfen ohne Zeit- und Volumenbegrenzung
 mit echter Internet-Flatrate fr 9,99 Euro/Monat!*
   
 Jetzt informieren: http://go.tarif4you.de/go.php?p=PocketWeb

+-======================================================= ANZEIGE ===-+




SONSTIGES

>> Arcor schreibt erstmal schwarze Zahlen

Arcor hat im Geschftsjahr 2005/06 die Gewinnzone erreicht. Wie das
Unternehmen am heutigen Mittwoch mitteilte, legte der Umsatz um mehr
als 330 Millionen Euro auf ber 1,9 Milliarden Euro zu. Mit einem
Konzernberschuss von 54 Millionen Euro schrieb der Frankfurter
Festnetzanbieter von April 2005 bis Mrz 2006 erstmals schwarze
Zahlen. Das EBITDA nahm im vergangenen Geschftsjahr um 90 Millionen
Euro auf 336 Millionen Euro zu.      

Breitband-Internet war im Geschftsjahr 2005/06 erneut der strkste
Wachstumsmotor. So verbuchte Arcor bei seinen DSL-Anschlssen nach
eigenen Angaben einen Anstieg um 155 Prozent auf mehr als 1,3
Millionen Kunden. ber 1,2 Millionen dieser Breitband-Zugnge
realisierte Arcor ber die eigene Infrastruktur. Das Wachstum im
vierten Quartal (1. Januar bis 31. Mrz 2006) betrug alleine 223.000
DSL-Kunden. Mit einem ISDN-Anschluss des Unternehmens telefonierten
mehr als 1,4 Millionen Kunden – doppelt so viele wie im Vorjahr,
so
das Unternehmen.        

DSL- und ISDN-Komplettpakete bietet die TK-Gesellschaft aktuell in
360 Stdten an. Weitre 80 Stdte sollen im laufenden Geschftsjahr
hinzukommen. Auerdem mchte Arcor ins Wholesale-Geschft einsteigen.
Laut Arcor-Chef Harald Stber soll Vodafone knftig
Breitbandanschlsse von Arcor unter eigenem Namen anbieten.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=Arcor
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> T-Online Chef Beaujean gibt Vorstandvorsitz ab

Rainer Beaujean scheidet in gegenseitigem Einvernehmen als Mitglied
und Vorsitzender des Vorstands der T-Online International AG mit
sofortiger Wirkung aus. Das teilte das Unternehmen am heutigen Freitag
mit.   

Der Aufsichtsratsvorsitzende der T-Online International AG, Kai-Uwe
Ricke, bedauert den Entschluss:Rainer Beaujean hat im Rahmen seiner
Ttigkeit im T-Online Vorstand den Erfolg des Unternehmens mageblich
mitgestaltet, sagt Kai-Uwe Ricke. Als Vorstandsvorsitzender hat
Rainer Beaujean das Unternehmen sehr erfolgreich strategisch auf die
dynamischen Marktbedingungen neu ausgerichtet und die Position der
T-Online International AG sowohl im Heimatmarkt Deutschland als auch
international nachhaltig gestrkt. Ich danke ihm fr seine Leistung. 

Rainer Beaujean (37) war seit 01. Oktober 2004 Vorstandsvorsitzender
der T-Online International AG. Zuvor verantwortete er seit 01. Oktober
2000 im Vorstand des Unternehmens den Bereich Finanzen. Der
Aufsichtsrat bestellte den Finanzvorstand Jens Becker kommissarisch
zum Vorsitzenden.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



----------

Das war es fr diese Woche.
Nchste Newsletter-Ausgabe erscheint am 11.06.2006.

+-===================================================================-+
|Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder|
|jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert|
|hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im|
|Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen. |
+-===================================================================-+
|Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter: |
|http://www.tarif4you.de/ |
+-===================================================================-+
|Copyright (C) 1998-2006, tarif4you.de , Dsseldorf |
|Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters|
|ist hiermit nur unter Quellenangabe (www.tarif4you.de) erlaubt.|
+-===================================================================-+
|Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter|
|wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr |
|die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden. |
+-===================================================================-+