Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 24/2014

+-=================================================================-+
www.tarif4you.de ~ Newsletter 24/2014 ~ 15. Juni 2014
+-=================================================================-+

Willkommen zur heutigen Ausgabe unseres Newsletters!

Die Themen in dieser Ausgabe:

 - 01074: Auslandsgesprche mit Tarifgarantie ab 0,60 Cent pro Minute
 - winSIM: Allnet-Flat fr Telefonie und Surfen fr 12,95 Euro
 - otelo bietet 10 Prozent Online-Rabatt fr Allnet-Flatrates an
 - Vodafone: Neue Prepaid CallYa-Tarife fr Smartphone-Nutzer
 - helloMobil: Frei-Minuten, Frei-SMS und 1 GB Daten fr 9,95 Euro
 - Samsung Galaxy Tab S 8.4 und 10.5 offiziell vorgestellt
 - DeutschlandSIM: 100 Frei-Minuten, 100 SMS 300 MB fr 4,95 Euro
 - Bundesnetzagentur: Nur 16 Prozent erreichen die volle Bandbreite
 - Landgericht Kiel: Kein Pfand fr die SIM-Karte

Viel Spa beim Lesen und eine schne Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

---------------------------------------------------------------------
Folgen Sie tarif4you.de auch bei Twitter und Google+:
https://twitter.com/tarif4you und https://google.com/+tarif4you
---------------------------------------------------------------------



>> 01074: Auslandsgesprche mit Tarifgarantie ab 0,60 Cent pro Minute

Der Call-by-Call Anbieter 01074tellfon hat eine neue Preis-Aktion fr
Anrufe ins Ausland angekndigt. Ab Freitag, 13. Juni 2014, sollen
Telefongesprche in 10 ausgewhlte Lnder zwischen 0,60 und 0,80 Cent
pro Minute kosten.

Mit der neuen Aktion sollen Nutzer der Vor-Vorwahl 01074 ab 0,60 Cent
pro Minute ins Ausland telefonieren knnen. Dieser gnstiger
Minutenpreis gilt fr Anrufe nach Grobritannien (Festnetz) und Kanada 
(Festnetz und Mobilfunk). Weiterhin Werden 0,80 Cent/Minute fr Anrufe
nach Australien, Griechenland, Italien, Neuseeland, Schweiz, Ungarn,
USA (auch Mobilfunknetz) und Zypern berechnet werden.

Sofern nichts anderes vermerkt ist, gelten die Preise nur fr
Telefongesprche in das Festnetz des jeweiligen Landes. Die Preis-
Aktion soll ab Freitag, den 13.06.2014 und bis einschlielich Sonntag,
den 22. Juni 2014 gelten. Die Minutenpreise fr Telefonie ins Ausland
gelten in diesem Zeitraum, wie blich, tglich rund um die Uhr. Die
Abrechnung erfolgt im Minutentakt (60/60) ber die Rechnung der
Deutschen Telekom. 



+-=================================================================-+

Aktuelle Call-by-Call Tarife fr Anrufe ins deutsche Festnetz:
Ortsgesprche: http://www.tarif4you.de/tarife/ortsgespraeche.html
Ferngesprche: http://www.tarif4you.de/tarife/ferngespraeche.html

Preise fr Telefongesprchee ins deutsche Festnetz und in deutsche
Mobilfunknetze als praktische Tagesbersicht zum Ausdrucken:
http://www.tarif4you.de/tarife/inland.html

Aktuelle Top-Preise fr Gesprche ins Ausland:
http://www.tarif4you.de/tarife/ausland.html

+-=================================================================-+



>> winSIM: Allnet-Flat fr Telefonie und Surfen fr 12,95 Euro

Kaum ist die bisherige Aktion mit gnstigem Smartphone-Tarif beim
Mobilfunk-Discounter winSIM ausgelaufen, startet der Anbieter eine
neue. Diesmal erhalten Neukunden einen Allnet-Flatrate-Tarif fr
Telefonie und mobiles Internet zum reduzierten Grundpreis.

Die aktuelle Aktion gilt fr den Tarif winSIM Flat S 500 im o2-Netz.
Im Paket enthalten sind eine Flatrate zum Telefonieren in alle
deutschen Netze sowie eine Internet-Flatrate mit 500 MB ungedrosseltes
Datenvolumen. Der monatliche Grundpreis betrgt bei Buchung des Tarifes
im Aktionszeitraum 12,95 Euro pro Monat statt der regulren 14,95 Euro.

Eine SMS-Flatrate ist in diesem Tarif nicht enthalten. Fr den Versand
von Kurznachrichten werden 9 Cent je SMS berechnet. Auch optional ist
eine SMS-Flatrate nicht vorgesehen. Dafr knnen Nutzer, die viel mobil
im Internet surfen, auf Wunsch das ungedrosselte Datenvolumen auf 1 GB
aufstocken - fr zustzliche 9,95 Euro monatlich.

Der Tarif wird zum reduzierten Grundpreis in Zeitraum von Dienstag,
10.06. 18:00 Uhr, und bis einschlielich Montag, den 16.06.2014 18:00
Uhr angeboten. Der Preis von 12,95 Euro pro Monat gilt fr neue Kunden
dauerhaft. zustzlich werden einmalig 19,95 Euro als
Starterpaket-Preis berechnet. Der Tarif hat eine Laufzeit von einem
Monat und kann damit flexible gekndigt werden.

- winSIM: http://tarif4you.de/goto/p/winSIM



>> otelo bietet 10 Prozent Online-Rabatt fr Allnet-Flatrates an

Der Mobilfunk-Discounter otelo gewhrt seinen Neukunden ab sofort 10
Prozent Rabatt, wenn sie den Vertrag online abschlieen. Das Angebot
gilt allerdings nicht fr alle Angebote des anbieters sondern nur fr
die drei otelo Allnet-Flat-Tarife M, L und XL. Werden diese Tarife
online bestellt, zahlen Kunden jeweils 10 Prozent weniger beim
Grundpreis.

Im Tarif otelo Allnet-Flat M erhalten Kunden eine Telefonie-Flatrate
in alle deutschen Netze sowie 500 MB ungedrosseltes Datenvolumen.
SMS-Versand kostet 9 Cent je Kurznachricht. Der monatliche Grundpreis
betrgt regulr 24,99 Euro bzw. 22,49 Euro mit dem Online-Rabatt. Bei
der Allnet-Flat L erhalten Kunden eine Flatrate zum Telefonieren und
Simsen in alle deutschen Netze sowie weiterhin 500 MB Datenvolumen mit
bis zu 7,2 MBit/s im Vodafone-Netz. Der monatliche Grundpreis betrgt
hier regulr 29,99 euro bzw. 26,99 Euro mit dem Online-Rabatt. Die
Allnet-Flat XL bietet 1 GB Datenvolumen ohne Drosselung und kostet
34,99 Euro/Monat regulr bzw. 31,49 Euro/Monat mit dem Online-Rabatt.
Mit den 10 Prozent Online-Rabatt sparen Kunden je nach Tarif also
zwischen 2,00 und 3,50 Euro jeden Monat.

Alle drei Tarife haben eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten.
Eine Anschlussgebhr wird nicht berechnet. Diese Tarife lassen sich
auch ohne die Mindestlaufzeit, also mit monatlicher
Kndigungs-Mglichkeit buchen. In diesem Fall werden jeweils 5 Euro
mehr berechnet, bezogen auf den regulren Grundpreis, und es fllt ein
einmaliger Anschlusspreis von 24,99 Euro an. Zudem sind die
Tarifvarianten ohne die Mindestlaufzeit derzeit auch online nicht
verfgbar.

- otelo Allnet-Flat: http://tarif4you.de/goto/p/oteloAllnetFlat



>> Vodafone: Neue Prepaid CallYa-Tarife fr Smartphone-Nutzer

Vodafone will ab dem 02. Juli 2014 neue Prepaid-Tarife fr
Smartphone-Nutzer einfhren. In den drei neuen CallYa Tarifen soll
jeweils eine Flatrate zum Telefonieren enthalten sein. Auerdem will
der Mobilfunkanbieter in den neuen Tarifen einen schnelleren mobilen
Internetzugang anbieten. Wir stellen Ihnen die neuen Tarife vor.

Wie das Dsseldorfer Unternehmen angekndigt hat, sollen die neuen
CallYa Tarife sich an die Nutzer richten, die ohne
Laufzeitverpflichtung mit ihrem Handy telefonieren und im mobilen
Internet surfen wollen. Dafr hat Vodafone die bisherigen
Prepaid-Angebote CallYa Smartphone Fun 10/15/25 durch drei neue
Tarife, welche jeweils eine Telefonie-Flatrate und Surf-Volumen
beinhalten. Dabei wird das Inklusiv-Volumen im Vergleich zu den
bisherigen Tarifen auf 250 MB erhht. Zudem verdoppelt Vodafone
die maximal nutzbare Geschwindigkeit fr den mobilen Internetzugang
auf bis zu 14,4 MBit/s. Zudem ist in allen drei Tarifen eine
SMS-Flatrate in deutsche Netze enthalten.

Im neuen Einsteiger-Tarif CallYa Smartphone Basic knnen Prepaid-Kunden
zum Preis von 10 Euro vier Wochen lang eine Sprach-Flat ins deutsche
Vodafone-Netz sowie eine SMS-Flat in alle deutschen Mobilfunknetze
nutzen. Telefongesprche in andere deutschen Netze kosten 9 Cent pro
Minute.

Im Tarif CallYa Smartphone Allnet fr 15 Euro erhalten Kunden
zustzlich ein 100-Minuten-Paket fr Anrufe in alle anderen deutschen
Netze. In der CallYa Smartphone Allnet Flat knnen Prepaid-Kunden nach
Aufladung von 25 Euro eine Sprach-Flatrate in alle deutschen Netze
nutzen und erhlaten damit eine Allnet-Flatrate auf Prepaid-Basis direkt
vo Mobilfunknetzbetreiber.

Darber hinaus hat Vodafone bei allen drei neuen CallYa Tarifen die
enthaltene Leistung fr den mobilen Internetzugang erweitert. Gegenber
den alten CallYa-Tarifen erhht Vodafone das Highspeed-Inklusivvolumen
von 200 MB auf 250 MB. Gleichzeitig verdoppelt der
Kommunikationsanbieter die maximal nutzbare bertragungsgeschwindigkeit
auf 14,4 MBit/s. Alternativ knnen CallYa-Kunden bestehende
Internetoptionen mit zustzlichem Datenvolumen ab 5 Euro hinzu buchen.

Das neue Portfolio lst die alten Prepaid-Tarife CallYa Smartphone Fun
10, Fun 15 und Fun 25 ab. Bestandskunden knnen ber die Smartphone-App
Mein CallYa, die Vodafone-Shops oder die CallYa-Hotline in die neuen
Tarife wechseln, so der Anbieter.

- Vodafone CallYa: http://tarif4you.de/goto/s/CallYa



>> helloMobil: Frei-Minuten, Frei-SMS und 1 GB Daten fr 9,95 Euro

Mit Unterschiedlichen Aktionen locken aktuell mehrere Mobilfunk-Marken
aus dem Hause Drillisch neue Kunden an. Fr kurze Zeit werden
ausgewhlte Tarife zu einem gnstigeren Preis angeboten, welcher dann
fr die neuen Kunden dauerhaft gilt. Die jngste Aktion kommt von
helloMobil: Fr 9,95 Euro pro Monat - statt regulr 12,95 Euro -
bekommen Neukunden ein Paket aus Frei-Minuten und Frei-SMS sowie 1 GB
ungedrosseltes Datenvolumen fr den mobilen Internetzugang.

Der Tarif All-in 1000 plus beinhaltet jeden Monat 250 Minuten zum
Telefonieren und 250 Frei-SMS in alle deutschen Netze. Zustzlich
bekommen Kunden 1 GB Datenvolumen mit bis zu 7,2 MBit/s im o2-Netz.
Jede weitere Telefonie-Minute und jede weitere SMS in deutsche Netze
kosten jeweils 15 Cent. die Anrufe zur eigenen Mailbox sind kostenlos.
Wem das 1 GB Datenvolumen nicht ausreicht, kann fr weitere 9,95 Euro
monatlich das ungedrosselte Datenvolumen auf 2 GB verdoppeln. Als eine
weitere Option knnen Kunden eine MultiCard buchen und den Tarif
gleichzeitig auf mehreren Gerten nutzen - fr einmalig 4,95 Euro und
2,95 Euro pro Monat zustzliche Grundgebhr.

Der Aktionspreis von 9,95 Euro gilt fr Neukunden dauerhaft, wenn sie
den Tarif im Aktionszeitraum - von Freitag 13.06. 18:00 Uhr bis Montag
16.06.2014 10:00 Uhr buchen. Der Tarif hat eine Mindestlaufzeit von
einem Monat und kann damit bei Bedarf auch flexibel gekndigt werden.
Der einmlaige Anschlusspreis fr den Tarif liegt bei 19,95 Euro.

- helloMobil: http://tarif4you.de/goto/p/helloMobil



>> Samsung Galaxy Tab S 8.4 und 10.5 offiziell vorgestellt

In der Nacht zum Freitag hat Samsung in New York zwei neue Tablets
Galaxy Tab S 8.4 und Galaxy Tab S 10.5 vorgestellt. Die beiden neuen
Tablets kommen mit einem WQXGA Super AMOLED Display (2.560 x 1.600
Pixel) im 16:10 Format und haben eine fast identische Ausstattung.
Die Unterschiede sind nur in der Gre und Akku-Kapazitt. Zu den
neuen Tablets hat Samsung auch eine Reihe an Zubehr sowie diverse
kostenlose Apps und Services angekndigt.

Alle technischen Details und Photos zu den neuen Tablets finden Sie
auf unserer Website unter:
http://www.tarif4you.de/news/n18243.html



>> DeutschlandSIM: 100 Frei-Minuten, 100 SMS 300 MB fr 4,95 Euro

Auch DeutschlandSIM hat zum Wochenende eine Aktion fr ein
Smartphone-Tarif gestartet. Diesmal im Angebot ist der Smart 300
Tarif mit 100 Frei-Minuten und 100 Frei-SMS in alle deutschen Netze
sowie 300 MB Datenvolumen (bis 7,2 MBit/s). In Rahmen der WM-Aktion
wird der Tarif fr 4,95 Euro pro Monat angeboten.

Wer mehr telefoniert oder Kurznachrichten verschickt, zahlt beim Smart
300 Tarif fr jede weitere Minute und SMS jeweils 15 Cent. Der mobile
Internetzugang wird nach Verbrauch von 300 MB auf maximal 64 kBit/s
gedrosselt. Optional knnen Kunden das ungedrosselte Datenvolumena fr
4,95 Euro monatlich auf 1 GB erhhen. Mit der MultiCard knnen die
Kunden zudem bis zu zwei zustzliche SIM-Karten fr je 2,95 Euro
bestellen und anschlieend das Daten-Volumen auf unterschiedliche
Mobilgerte verteilen.

Der Aktionstarif ist ab sofort bis zum 16.06.2014 um 24 Uhr auf
der Website des Anbieters verfgbar. Der Aktionspreis gilt fr die
Neukunden dauerhaft. Der Tarif im o2-Netz hat eine Mindestlaufzeit
von einem Monat. Der Mobilfunkanbieter kndigte bereits an, weitere
Aktionen rund um die Spieltage der deutschen Nationalmannschaft zu
starten.

- DeutschlandSIM WM Aktion:
http://tarif4you.de/goto/p/DeutschlandSIMWMAktion



>> Bundesnetzagentur: Nur 16 Prozent erreichen die volle Bandbreite

Die Bundesnetzagentur hat ihren Abschlussbericht ber die
Dienste-Qualitt von Breitbandzugngen verffentlicht. Mit mehreren
Messkampagnen hatte die Behrde untersucht, wie die von ihren Anbietern
in Aussicht gestellte und die tatschliche Datenbertragungsrate
voneinander abweichen.

In vielen Telekommunikationsvertrgen werden heute keine festen
Datenbertragungsraten garantiert, sondern nur Geschwindigkeiten bis
zu einer bestimmten Grenze versprochen. Die tatschlich erreichbare
Geschwindigkeit weicht jedoch oft von diesem Wert ab. So knnen Kunden,
die einen DSL-Anschluss mit bis zu 16 MBit/s bestellen in
Wirklichkeit nur 8 MBit/s erhalten.

Die Bundesnetzagentur hat vom 1. Juli bis 31. Dezember 2013 erneut eine
bundesweite Messkampagne durchgefhrt, bei der Internetnutzer auf der
Internetseite www.initiative-netzqualitaet.de die Geschwindigkeit ihres
breitbandigen Internetzugangs berprfen konnten. Bereits im Jahr 2012
hatte die Bundesnetzagentur eine derartige Kampagne durchgefhrt und
deren Ergebnisse im April 2013 verffentlicht. Mit der neuen
Messkampagne wollte die Bundesnetzagentur feststellen, inwieweit sich
Verbesserungen gegenber dem Vorjahr ergeben haben.

In der Studie 2013 hat die Bundesnetzagentur 375.412 Messungen erfasst.
Davon gingen 153.216 Einzelmessungen als valide Ergebnisse in die
Auswertung ein. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Werte demnach
leicht verbessert. Zwar wird die in Aussicht gestellte "bis zu"-
Datenbertragungsrate weiterhin oft nicht erreicht, viele Werte haben
sich aber leicht verbessert, resmiert Prsident der Bundesnetzagentur
Jochen Homann.

So haben im zweiten Halbjahr des vergangenen Jahres 77,1 Prozent
mindestens die Hlfte der vermarkteten Datenbertragungsrate erreicht.
Im Jahr 2012 waren es noch 69,2 Prozent. Der Anteil der Benutzer, die
die volle vermarktete Datenbertragungsrate oder mehr erreichten, nahm
hingegen mit 15,9 Prozent in 2013 gegenber 19,5 Prozent im Jahr zuvor
leicht ab.

Die grten Abweichungen sind, wie auch ein Jahr zuvor, in der obersten
Bandbreiteklasse gemessen worden, also im Bereich 50 bis 100 MBit/s fr
Kabelanschlsse bzw. 25 bis 50 MBit/s fr LTE-Anschlsse bzw. 8 bis 18
MBit/s fr DSL-Anschlsse. Ebenso gibt es Unterschiede je nach
Technologie des Breitband-Anschlusses, also zwischen Kabel-, DSL- und
LTE-Zugngen. Whrend bei Kabel-Anschlssen 86,7 Prozent der Nutzer
mindestens die Hlfte der vermarkteten Datenbertragungsrate erreichen
(2012: 78,1 Prozent), sieht es bei LTE deutlich schlechter aus. hier
erreichten 2013 nur 57,4 Prozent der Nutzer die Hlfte der vermarkteten
Datenbertragungsrate (2012: 55,6 Prozent). Der Anteil der Nutzer, die
bei LTE mindestens die volle vermarktete Datenbertragungsrate
erreichten, sank dagegen um mehr als 6 Prozentpunkte von 20,9 Prozent
im Jahr 2012 auf 14,5 Prozent in 2013. Alle Ergebnisse der Messstudie
hat die Bundesnetzagentur auf ihrer Internetseite
www.bundesnetzagentur.de/qualitaetsstudie verffentlicht.

Die Bundesnetzagentur plant, parallel zum vorliegenden Entwurf einer
Transparenzverordnung, solche Messkamapgnen regelmig durchzufhren.
Das stndig nutzbare Endkundenmesssystem soll sowohl fr Fest- als auch
fr Mobilfunkanschlsse nutzbar sein.

- Bundesnetzagentur: http://tarif4you.de/goto/a/Bundesnetzagentur



>> Landgericht Kiel: Kein Pfand fr die SIM-Karte

Ein Mobilfunkunternehmen darf von seinen Kunden kein Pfand fr die
SIM-Karte verlangen. Das hat das Landgericht Kiel nach einer Klage des
Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) entschieden. Das Urteil (Az.
4 O 95/13) ist noch nicht rechtskrftig.

Die Verbraucherschtzer haben kritisiert, das Pfand diene dem
Unternehmen dazu, ohne Gegenleistung zustzliche Einnahmen zu erzielen.
Dem Anbieter entstehe nicht der geringste Schaden, wenn ein Kunde die
Karte nicht zurckgebe. Die deaktivierten SIM-Karten seien wertlos und
wrden vernichtet.

Die Richter schlossen sich dieser Auffassung an. Das Unternehmen habe
kein berechtigtes Interesse daran, die Rckgabe der Karten mit einem
sogenannten Pfand abzusichern. Die Rckgabe sei auch nicht
erforderlich, um einen Missbrauch zu verhindern. Der Versand der Karten
per Post wrde das Missbrauchsrisiko eher noch erhhen, da es fr die
Kunden nicht ohne Weiteres mglich sei, seine persnlichen Daten, die
auf der SIM-Karte gespeichert sind, vollstndig zu lschen, fhrte das
Gericht aus.

Der Mobilfunkanbieter begrndete den SIM-Karten-Pfand zum einem mit dem
Argument, durch das Pfand ihr Eigentum zu schtzen. Denn nur so werde
gewhrleistet, dass er die SIM-Karte auch zurckerhalte. Zum anderen
komme das Unternehmen seinen vertraglichen Verpflichtungen gegenber
den Netzbetreibern nach, welche eine ordnungsgeme Vernichtung der
SIM-Karte fordern. Beide Argumente lie das Gericht nicht gelten. Da
die SIM-Karte nach Rcksendung vernichtet wird, habe diese keinen Wert
mehr fr den Mobilfunkanbieter. Auerdem knne eine deaktivierte
SIM-Karte auch nicht fr Erbringung weiterer Leistungen genutzt werden.
Auch die Verpflichtung seitens der Netzbetreiber zur Vernichtung der
Karte wrden laut Gericht keine Rcksendung erfordern.

Eine hnliche Klausel hatte bereits das Schleswig-Holsteinische
Oberlandesgericht in einem frheren Verfahren des vzbv gegen diesen
Anbieter fr unzulssig erklrt. Daraufhin hatte das Unternehmen
die Klausel etwas umformuliert, aber weiterhin ein Pfand in Hhe
von 9,97 Euro erhoben, so der Verbraucherzentrale Bundesverband.

Laut Geschftsbedingungen werde das Pfand nach Vertragsende mit der
Endabrechnung in Rechnung gestellt, sofern der Kunde die SIM-Karte
nicht innerhalb von 14 Tagen zurckgesendet hat. Um das Pfand
zurckzubekommen, mussten Kunden die Karte auf eigene Kosten an
das Unternehmen schicken. Diese Regelung benachteilige den
Verbraucher unangemessen, so das LG Kiel.

Bereits 2010 hat die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen ermittelt,
dass manche Mobilfunkanbieter bis zu 30 Euro Pfand fr die SIM-Karte
berechnen, wenn diese nicht an den Anbieter zurckgeschickt wird.
Damals begrndeten die Unternehmen dies damit, dass sich auf der
SIM-Karte kundenunabhngige Daten Dritter befinden, was eine
Rckforderung sinnvolle machen wrde. Andere Anbieter verweisen auf
eine Verpflichtung das Eigentum an den SIM-Karten fr den jeweiligen
Netzbetreiber zu bewahren. Auch in diesem Jahr hat der vzbv bereits
gegen einen anderen Mobilfunk-Provider wegen SIM-Karten-Pfand geklagt:
Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main befand 29,65 Euro Pfand fr
SIM-Karte ungerechtfertigt. Auch dieses Urteil ist noch nicht
rechtskrftig.

Quelle: Mitteilung des vzbv. Das Urteil des LG Kiel vom 14.05.2014
(Az. 4 O 95/13), nicht rechtskrftig, kann ebenfalls bei vzbv
heruntergeladen werden.


- vzbv: http://tarif4you.de/goto/a/vzbv



----------

Das war es fr diese Woche.
Nchtes Newsletter erscheint am 22. Juni 2014.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder
jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert
hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im
Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:
http://www.tarif4you.de/
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Copyright (C) 1998-2014, tarif4you.de , Dsseldorf
Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist
hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter
wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr
die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~