Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 35/2013

+-=================================================================-+
www.tarif4you.de ~ Newsletter 35/2013 ~ 01. September 2013
+-=================================================================-+

Willkommen zur heutigen Ausgabe unseres Newsletters!

Die Themen in dieser Ausgabe:

 - 01074: Auslandsgesprche mit Tarifgarantie ab 0,85 Cent
 - Neuer 0,63-Cent-Tarif bei 24internet, Callavista und Empornet
 - DrayTek stellt zwei neue Router fr kleine Unternehmen vor
 - Nokia 515: Klassisches Mobiltelefon im modernen Design
 - Vodafone stellt neue Smart Tab III Tablets vor
 - Roaming-Gebhren in der EU: Abschaffen oder doch nicht?
 - Bundesnetzagentur: VDSL Vectoring endgltig genehmigt

Viel Spa beim Lesen und eine schne Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

---------------------------------------------------------------------
Folgen Sie tarif4you.de auch bei Twitter und Google+:
https://twitter.com/tarif4you und https://google.com/+tarif4you
---------------------------------------------------------------------



>> 01074: Auslandsgesprche mit Tarifgarantie ab 0,85 Cent pro Minute

Der Call-by-Call Anbieter 01074tellfon hat eine neue Aktion fr
Telefongesprche ins Ausland gestartet. Seit Mittwoch, 28. August,
kosten Festnetzgesprche in sieben ausgewhlte Lnder 0,85 Cent/Minute
sowie in drei weitere Lnder 1,00 Cent/Minute, wenn die Call-by-Call
Vorwahl 01074 vorweg gewhlt wird.

Der gnstige Minutenpreis von 0,85 Cent gilt whrend der Aktion frs
Telefonieren in das Festnetz in Belgien, China, Griechenland, Polen,
Spanien, Ungarn und Venezuela. Fr 1,00 Cent/Minute telefonieren Nutzer
von 01074 in das Festnetz in Australien, Kroatien und Schweiz.

Die Aktionspreise gelten bis einschlielich 9. September 2013 tglich
rund um die Uhr. Zustzlich gibt der Anbieter fr diese Preise eine
Tarifgarantie ab. Die Abrechnung erfolgt, wie blich, im Minutentakt
(60/60) ber die Rechnung der Deutschen Telekom.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



+-=================================================================-+

Aktuelle Call-by-Call Tarife fr Anrufe ins deutsche Festnetz:
Ortsgesprche: http://www.tarif4you.de/tarife/ortsgespraeche.html
Ferngesprche: http://www.tarif4you.de/tarife/ferngespraeche.html

Preise fr Telefongesprchee ins deutsche Festnetz und in deutsche
Mobilfunknetze als praktische Tagesbersicht zum Ausdrucken:
http://www.tarif4you.de/tarife/inland.html

Aktuelle Top-Preise fr Gesprche ins Ausland:
http://www.tarif4you.de/tarife/ausland.html

Aktuelle Preisgarantien fr Call-by-Call Gesprche:
http://www.tarif4you.de/tarife/preisgarantie.html

+-=================================================================-+



>> Neuer 0,63-Cent-Tarif bei 24internet, Callavista und Empornet

Wer noch ber ein analoges Modem oder via ISDN im Internet surft, kann
ab September einen neuen Tarif des Providers KlaTro Online Dienste
nutzen. Mit dem Rochen Tarif wird Schmalband-Surfen fr 0,63 Cent pro
Minute mglich sein. Dieser Preis gilt ab dem 01.09.2013 tglich rund
um die Uhr und wird bis zum 01.12.2013 garantiert.

Der neue Internet-by-Call Tarif gilt bei den Marken 24Internet,
Callavista und Empornet angeboten. Die entsprechenden Einwahlnummern
lauten: 019164352, 019164351 und 019164353. Eine Einwahlgebhr wird
nicht berechnet. Die Abrechnung erfolgt im Minutentakt.

Gleichzeitig mit dem Start des neuen Tarifes hat der Internetprovider
eine Preiserhhung bei einem der bisherigen Angebote angekndigt. Zum
1. September 2013 wird der Preis beim Tarif Leguan von bisher 0,63 Cent
auf 4,99 Cent pro Online-Minute angehoben. Betroffen sind die
Einwahlnummern 019164338 (24Internet), 019164339 (Callavista) und
019164340 (Empornet).

- 24Internet: http://tarif4you.de/goto/a/24Internet
- Callavista: http://tarif4you.de/goto/a/Callavista
- Empornet: http://tarif4you.de/goto/p/empornet



>> DrayTek stellt zwei neue Router fr kleine Unternehmen vor

DrayTek hat zwei neue Router vorgestellt, die sich an kleine
Unternehmen richten. Mit dem Vigor2925 knnen zwei Internet-Leitungen
mit hohen Bandbreiten kombiniert werden. Der Vigor2860 verfgt ber
ein integriertes ADSL-/VDSL-Modem sowie eine separate WAN-Schnittstelle
fr ein externes Modem, so das auch hier zwei Internetzugnge
kombiniert werden knnen.

Vigor2925 mit Dual-WAN

Die Router der neuen Vigor2925-Serie richten sich nach
Hersteller-Angaben an Unternehmen, die Wert auf hohe Datendurchstze
und eine hohe Internet-Verfgbarkeit legen. Der Router bietet zwei
Gigabit-WAN-Schnittstellen, so dass zwei Internet-Leitungen mit hohen
Bandbreiten kombiniert werden knnen. Zustzlich kann ein USB-Modem
angeschlossen werden, um ein Internet-Backup per UMTS, HSDPA oder LTE
zu realisieren. Im Falle eines Internet-Ausfalls ber kabelgebundene
Verbindungen wird dann die mobile Verbindung genutzt.

Fr den Anschluss von Netzwerkgerten stehen fnf
Gigabit-LAN-Schnittstellen zur Verfgung. Auerdem knnen externe
Nutzer ber VPN auf das Netzwerk zugreifen. 50 VPN-Tunnel knnen
lizenzfrei genutzt werden; mit SSL-VPN oder OpenVPN sind es 25
VPN-Verbindungen. Fr die Sicherheit sorgen eine SPI-Firewall und
Content Security Management (CSM). Fr VPN stehen auch PPTP, IPsec und
L2TP zur Verfgung.

Das Basismodell Vigor2925 soll ab sofort fr 219,- Euro (UVP inkl.
MwSt) erhltlich sein. Das WLAN-Modell Vigor2925n fr 269,- Euro soll
zu einem spteren Zeitpunkt auf den Markt kommen.


Vigor2860: Router mit Gerte-Verwaltungsfunktionen

Der Vigor2860 Router verfgt ber ein integriertes ADSL-/VDSL-Modem.
Auerdem kann ber eine separate Gigabit-WAN-Schnittstelle ein externes
Modem fr einen weiteren Internet-Zugang angeschlossen werden. Zudem
knnen an das Gert angeschlossene WLAN-Acess-Points und weitere
DrayTek-Gerte zentral ber den Vigor2860 administriert werden.

Bei WLAN knnen ber die zentrale Oberflche die wichtigsten
Informationen wie IP-Adresse, WLAN-Kanal, SSID oder Verschlsselung
direkt erreicht werden. Zudem kann das WLAN-Passwort ber eine
entsprechende Schaltflche schnell gendert werden. Zudem steht den
Administratoren ein Central VPN Management (CVM) zur Verfgung: Mit
diesem TR-069-Dienst knnen weitere DrayTek-Gerte konfiguriert werden.
Auerdem werden Status-Informationen zu den jeweiligen Gerten per VPN
bermittelt. Bei Ausfllen erhalten Administratoren auch eine
Benachrichtigung per E-Mail oder SMS.

Als weitere Eigenschaften des neuen Routers zhlt DrayTek sechs
Gigabit-LAN-Schnittstellen und WLAN nach IEEE 802.11n und eine
SPI-Firefall. Fr die Anbindung externer Nutzer knnen 32 VPN-Tunnel
lizenzfrei genutzt werden; mit SSL-VPN oder OpenVPN sind es 16
VPN-Verbindungen. Auch bei diesem Router stehen PPTP, IPsec und L2TP
zur Verfgung.

Das Basismodell Vigor2860 soll ab sofort fr 260,- Euro erhltlich
sein. Das WLAN-Modell Vigor2860n kostet 292,- Euro. Auerdem soll
spter der Vigor2860n+ mit Dualband-WLAN auf de Markt kommen.

- DrayTek: http://tarif4you.de/goto/a/DrayTek



>> Nokia 515: Klassisches Mobiltelefon im modernen Design

Neben Smartphones gibt es immer noch Mobiltelefone, welche auf
Touchscreen-Bedienung verzichten und neben Telefonie einige
Komfortfunktionen bieten. Ein neues solches Mobiltelefon hat jetzt
Nokia mit dem Nokia 515 vorgestellt. Das Gert kommt im klassischen
Barren-Format und hat eine bliche Handy-Tastatur unter dem 2,4-Zoll
groen Display. Gleichzeitig hat Nokia dem neuen Mobiltelefon ein
11 Millimeter schlankes Aluminium-Gehuse im modernen Design sowie
kratzfestes Gorilla Glass 2 als Displayschutz verpasst.

Auch wenn das Nokia 515 eher ein Mobiltelefon als ein Smartphone ist,
knnen die Nutzer damit etwas mehr machen, als nur telefonieren.
Nokia hebt die 5-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz und die Funktionen
zum Bearbeiten und Teilen der Bilder hervor. Weiterhin bietet das
Nokia 515 den mobilen Zugriff auf soziale Netzwerke; die passenden Apps
fr Facebook, Twitter und Nimbuzz sind auf dem Series 40 Mobiltelefon
bereits vorinstalliert. Zu den weiteren Funktionen gehren auch Mail
for Exchange, Synchronisation fr Kontakte und Kalendereintrge sowie
eine App, um Kontakte von Lumia-Smartphones, Windows Phone 8
Smartphones sowie Android-Gerten zu synchronisieren.

Als Mobiltelefon untersttzt das Nokia 515 GSM-Quadband und UMTS.
Fr die mobile Datenbertragung stehen GPRS/EDGE sowie HSPA mit bis
zu 7,2 MBit/s im Download zur Verfgung. Auf ein WLAN-Zugang hat Nokia
beim neuen Mobiltelefon verzichtet. Als weitere Schnittstellen stehen
Bluetooth 3.0 und ein USB-Anschluss zur Verfgung. So kann das Handy
auch mit einem PC oder Laptop verbunden werden sowie als ein Modem via
USB-Kabel genutzt werden.

Das neue Mobiltelefon kommt in einem kantigen Metallgehuse, welches
114 x 48 x 11 mm klein ist und 101,1 Gramm wiegt. Der mitgelieferte
austauschbarer Akku soll laut Hersteller eine Stand-by-Zeit von bis
zu 33 Tagen und eine Sprechzeit von ber 10 Stunden im GSM-Netz bzw.
ber 5 Stunden im UMTS-Netz bieten.

Das Nokia 515 soll ab September erhltlich sein, zunchst in Russland,
Deutschland, der Schweiz und Polen. Das Mobiltelefon soll in
Deutschland in den Farben Schwarz und Wei voraussichtlich zum Preis
von 149 Euro ohne Vertrag erhltlich sein.

Nokia 515 - Technische Daten
* 2,4 Zoll LCD-Display, 240 x 320 Pixel, 166 ppi
* Telefontastatur, 4-Wege-Navigationstaste mit Auswahlfunktion
* 5 Megapixel Foto-Kamera mit Videoaufzeichnungsfunktion
* Series 40 Software-Plattform, Java-Spiele
* Nokia Xpress Browser, Apps fr Facebook, Twitter, WhatsApp
* Telefonbuch fr 1.000 Kontakte, Kalender, Aufgabenliste
* Polyphone (32-stimmige) Klingeltne, HD-Klangqualitt
* 64 MB RAM, microSD Speicherkarten-Slot (maximal 32 GB)
* GSM, EGPRS, UMTS, HSPA (bis 7,2 MBit/s im Download)
* Bluetooth 3.0, Micro-USB, 3,5-mm-Audio-Anschluss
* 1.200 mAh austauschbarer Akku
* 114 x 48 x 11 mm Aluminiumgehuse; 101,1 Gramm

- Nokia: http://tarif4you.de/goto/a/Nokia



>> Vodafone stellt neue Smart Tab III Tablets vor

Der Mobilfunknetzbetreiber Vodafone bringt die dritte Generation der
unter der eigenen Marke angebotenen Tablets mit zur IFA. Der neue Smart
Tab III wird von Lenovo produziert und soll in zwei Varianten als
7-Zoll- und 10-Zoll Tablet angeboten werden.

Wie bereits die Vorgnger-Modelle der Smart Tab II Reihe ermglichen
auch die neuen Tablets den Internetzugang ber das Mobilfunknetz: Beide
Modelle untersttzen HSPA+ mit Download-Geschwindigkeiten von bis zu
42,2 MBit/s. auerdem steht natrlich eine WLAN Schnittstelle zur
Verfgung. In beiden Smart Tab III Gerten arbeiten leistungsstarke
Quadcore-Prozessoren mit 1,2 GHz Taktung, zusammen mit je 1 GB
Arbeitsspeicher. Der interne Speicher von 16 GB kann per microSD-Karte
erweitert werden. Eine 5 Megapixel Kamera auf der Rckseite sowie eine
zustzliche Frontkamera sollen fr gute Fotos und Videotelefonie
sorgen. Als Betriebssystem ist Android 4.2 installiert.

Das kleinere Vodafone Smart Tab III bietet einen 7 Zoll groen
Touchscreen mit einer Auflsung von 1.024 x 600 Pixeln und
IPS-Technologie. Der Akku bietet eine Kapazitt von 3.500 mAh. In
Verbindung mit einem Prepaid-Datentarif soll dieses Tablet noch im
September voraussichtlich fr weniger als 200 Euro in den
Vodafone-Shops erhltlich sein.

Die 10 Zoll groe Variante bietet 1.280 x 800 Pixel Auflsung. Auch
hier kommt ein TFT-IPS Display zum Einsatz. Der Akku soll mit 6.350 mAh
Kapazitt fr lange Laufzeiten sorgen. Auch das grere Smart Tab III
soll noch im September in die Shops kommen. Der Preis soll in
Verbindung mit einem Mobile Internet Flat-Tarif bei 1 Euro liegen.

- Vodafone: http://tarif4you.de/goto/s/Vodafone



>> Roaming-Gebhren in der EU: Abschaffen oder doch nicht?

Vor einigen Monaten hat EU-Kommissarin Neelie Kroes ber die
Abschaffung von Roaming-Gebhren in Europa gesprochen. Nun soll sie
anscheinend zurckrudern. Nach bisherigen Ankndigungen sollen die
Preise fr mobiles Telefonieren und Internet-Surfen im EU-Ausland
genauso viel kosten, wie zu Hause. Doch wie Spiegel Online berichtet,
sei dieser Punkt in dem neuen Reformentwurf nicht mehr erwhnt.

Kroes hatte gefordert, die Roaming-Gebhren fr mobiles Telefonieren
und Surfen im europischen Ausland um bis zu 90 Prozent zu senken. Das
Ziel sollte sein, einen gemeinsamen Telekommunikationsmarkt der 28
EU-Mitgliedstaaten zu schaffen. Damit sollte die Wettbewerbsfhigkeit
gegenber den USA und Asien verbessert und neue Arbeitspltze
geschaffen werden. Nun berichte laut Spiegel Online die
Nachrichtenagentur Reuters, dass Vertreter der groen europischen
Mobilfunkanbietern bei einem Treffen mit Kroes ber ihre Vorbehalte zu
den Plnen gesprochen htten.

Ein Sprecher der EU-Komissarin Kroes hat diesem Bericht allerdings
widersprochen. Es werde weiter geplant, die Romaing-Gebhren
loszuwerden. Anfang September soll ein neues Reformen-Paket vorgelegt
werden. Auch Neelie Kroes selbst hat ber Twitter dem Bericht
widersprochen: Attention, everyone: I am NOT dropping plans to end
#roaming premiums in #EU

In Deutschland wnschen sich laut einer Umfrage 80 Prozent der Nutzer
die Abschaffung von Roaming-Gebhren und untersttzen damit die
bisherigen Plne der EU. Grund ist das Empfinden vieler, dass die
zustzlichen Gebhren fr das Roaming viel zu teuer sind: Rund zwei
Drittel (62 Prozent) der Befragten seien dieser Meinung. Zwei Drittel
(66 Prozent) aller Befragten gaben zudem an, dass sie bei wegfallenden
Gebhren im Ausland deutlich fter zum Mobiltelefon greifen wrden.
Bisher wrde nur dann telefoniert, wenn es unbedingt sein muss. Das
Marktforschungsinstitut Forsa hat im Juli 2013 bei einer
reprsentativen Umfrage rund 1.000 Deutschen zu Roaming-Gebhren und
ihrem Mobilfunk-Nutzungsverhalten im Ausland befragt.



>> Bundesnetzagentur: VDSL Vectoring endgltig genehmigt

Die Bundesnetzagentur hat die Einfhrung der Vectoring-Technologie im
Netz der Telekom Deutschland GmbH nun endgltig genehmigt. Nun ist die
Deutsche Telekom am Zug, ihre aktuellen Mustervertrge fr den Zugang
zur letzten Meile entsprechend zu ndern.

Anfang Juli hatte die Bundesnetzagentur der EU-Kommission im blichen
Verfahren einen Entscheidungsentwurf zur Stellungnahme vorgelegt.
Dieses Verfahren ist nun abgeschlossen. Die EU-Kommission habe grnes
Licht fr den Entscheidungsentwurf der deutschen Regulierer gegeben, so
die Bundesnetzagentur in ihrer Mitteilung.

Die Bundesnetzagentur habe in einem zgigen, transparenten und
intensiven Beschlusskammerverfahren ausgewogene und verlssliche
Rahmenbedingungen fr die Einfhrung der VDSL Vectoring Technologie in
Deutschland geschaffen, wird Jochen Homann, Prsident der
Bundesnetzagentur, in einer Pressemitteilung zitiert. Es liegt jetzt
an allen investitionswilligen Unternehmen, die sich daraus ergebenden
Chancen fr den Aus- und Aufbau von modernen TK-Netzen [...] zu nutzen
und den fr unser Land wichtigen Breitbandausbau gemeinsam zgig
voranzutreiben, so Homann weiter. Dabei seien insbesondere auch in
lndliche Gebiete wichtig.

Telekom muss Mustervertrge fr letzte Meile Zugang ndern

Die Telekom hatte Ende letzten Jahres bei der Bundesnetzagentur
beantragt, die Zugangsmglichkeiten fr Wettbewerber zur
Teilnehmeranschlussleitung, der so genannten letzten Meile, an den KVz
einzuschrnken, um Vectoring in ihrem Netz einsetzen zu knnen.
Aufgrund der heute bekannt gegebenen Entscheidung muss die Telekom
ihren Wettbewerbern auch knftig grundstzlich den Zugang zur
Teilnehmeranschlussleitung am KVz gewhren. Die Telekom kann den Zugang
zur "letzten Meile" am KVz aber unter besonderen Bedingungen
verweigern, damit sie selbst oder ein anderes Unternehmen dort
Vectoring einsetzen kann.

Nun msse die Telekom ihre aktuellen Mustervertrge fr den Zugang zur
letzten Meile und fr ein im Falle des Vectoring-Einsatzes
ersatzweise anzubietendes Bitstrom-Produkt ndern. Darin seien die
technischen, betrieblichen und rechtlichen Details des tatschlichen
Einsatzes von Vectoring zu regeln, so die Bundesnetzagentur. Die
Mustervertrge mssen dann der Bundesnetzagentur vorlegt werden und
werden von ihr noch einmal geprft.

Hintergrund VDSL Vectoring

Mit dem Vectoring-Verfahren sind im heute bestehenden kupferbasierten
Teilnehmeranschlussnetz hhere bertragungsraten mglich, als dies
bisher bei der schon fortgeschrittenen VDSL-Technik der Fall ist.
Durch das Vectoring wird die gegenseitige Strung aus benachbarten
Kupferdoppeladern eines Kabels reduziert. Damit sollen
Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s mglich sein. Nach dem
derzeitigen Stand der Technik ist dafr allerdings nur der Zugriff
eines einzigen Unternehmens auf alle Kupfer-Doppeladern am
Kabelverzweiger (KVz) mglich. Weitere Details zu VDSL Vectoring
haben wir in einem Hintergrund-Artikel zusammengefasst:
http://www.tarif4you.de/ratgeber/vectoring.html

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/




----------

Das war es fr diese Woche.
Nchtes Newsletter erscheint am 08. September 2013.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder
jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert
hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im
Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:
http://www.tarif4you.de/
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Copyright (C) 1998-2013, tarif4you.de , Dsseldorf
Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist
hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter
wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr
die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~