Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 37/2013

+-=================================================================-+
www.tarif4you.de ~ Newsletter 37/2013 ~ 15. September 2013
+-=================================================================-+

Willkommen zur heutigen Ausgabe unseres Newsletters!

Die Themen in dieser Ausgabe:

 - 01024: Auslandsgesprche ab 0,75 Cent mit Tarifgarantie
 - LG hat Optimus L9II Smartphone vorgestellt
 - IFA: Doro hat neues Android-Smartphone Liberto 810 vorgestellt
 - Apple hat iPhone 5S und iPhone 5C offiziell vorgestellt
 - Datenangriff auf Vodafone: 2 Millionen Kundendaten gestohlen
 - crash-tarife.de: AllNet-Spar-Flat ab 4,85 Euro im Monat
 - discoSurf: 3-GB-Flatrate mit 3 SIM-Karten fr 12,95 Euro
 - iPhone 5s: Vorbestellung und Preise bei Telefnica, Vodafone und Telekom
 - BITKOM warnt vor Abschaffung der Roaming-Gebhren
 - EU plant alle Telefonate innerhalb Europas ohne Aufschlge
 - Meinungen zu EU-Plnen zur Roaming und Netzneutralitt

Viel Spa beim Lesen und eine schne Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

---------------------------------------------------------------------
Folgen Sie tarif4you.de auch bei Twitter und Google+:
https://twitter.com/tarif4you und https://google.com/+tarif4you
---------------------------------------------------------------------



>> 01024: Auslandsgesprche ab 0,75 Cent mit Tarifgarantie

Der Call-by-Call Anbieter 01024 hat eine neue Aktion fr Telefonate
ins Ausland gestartet. Seit Mittwoch, den 11. September 2013, kosten
Gesprche ins Festnetz drei ausgewhlter Lnder mit der Vor-Vorwahl
01024 0,75 Cent/Minute. Frs Telefonieren in sieben weitere Lnder
werden 1,20 Cent/Minute berechnet.

Der Minutenpreis von 0,75 Cent gilt fr Anrufe in das Festnetz in
Frankreich, Grobritannien und Polen. Fr 1,20 Cent/Minute knnen
Telekom-Kunden whrend der Aktion in das Festnetz in Australien,
Japan, Kroatien, Rumnien, Schweiz, Slowakei und Trkei telefonieren.

Die Aktionspreise gelten bis einschlielich Montag, 23. September 2013,
tglich rund um die Uhr. Fr die Dauer der Aktion hat der Anbieter eine
Tarifgarantie ausgesprochen. Die Abrechnung erfolgt wie immer im
Minutentakt (60/60) ber die Anschlussrechnung der Deutschen Telekom.


+-=================================================================-+

Aktuelle Call-by-Call Tarife fr Anrufe ins deutsche Festnetz:
Ortsgesprche: http://www.tarif4you.de/tarife/ortsgespraeche.html
Ferngesprche: http://www.tarif4you.de/tarife/ferngespraeche.html

Preise fr Telefongesprchee ins deutsche Festnetz und in deutsche
Mobilfunknetze als praktische Tagesbersicht zum Ausdrucken:
http://www.tarif4you.de/tarife/inland.html

Aktuelle Top-Preise fr Gesprche ins Ausland:
http://www.tarif4you.de/tarife/ausland.html

Aktuelle Preisgarantien fr Call-by-Call Gesprche:
http://www.tarif4you.de/tarife/preisgarantie.html

+-=================================================================-+



>> LG hat Optimus L9II Smartphone vorgestellt

Auf der IFA 2013 in Berlin hat LG ein neues Smartphone LG Optimus L9II
vorgestellt. Das neue Smartphone richtet sich an Nutzer, die ein
aktuelles Smartphone suchen, jedoch auf die Untersttzung der
LTE-Technik fr die Datenbertragung noch verzichten knnen. Das LG
Optimus L9II kommt mit einem 4,7 Zoll IPS Display (1.280 x 720 Pixeln)
und einem 1,4 GHz Dual-Core-Prozessor sowie 1 GB RAM. Auerdem mit an
Board sind eine 8-Megapixel-Kamera, GPS, NFC und Bluetooth 4.0. Der
interne Speicher von 8 B kann mit microSD Speicherkarten erweitert
werden. Der 2.460 mAh Akku soll fr rund 11 Stunden Sprechzeit sorgen.
Das LG Optimus L9II soll ab Oktober zu einem unverbindlichen
Verkaufspreis von 349,- Euro erhltlich sein.

- LG: http://tarif4you.de/goto/a/LG



>> IFA: Doro hat neues Android-Smartphone Liberto 810 vorgestellt

Doro hat auf der IFA 2013 das im Juli angekndigte Android Smartphone
mit vereinfachter Bedienung vorgestellt. Das Doro Liberto 810 bietet
ein Touch-Screen-Display mit einer Diagonale von 10,16 cm und ein 126 x
66 x 12,5 mm kleines Gehuse mit einer griffigen Soft Touch Oberflche.
Neben den ueren Faktoren setzt Doro beim neuen Smartphone vor allem
auf einfache Bedienung.

Doro hat dem Android Smartphone eine eigene Benutzeroberflche
spendiert. So sind die Bedienelemente grer gestaltet und knnen
einfacher erkannt und ausgewhlt werden. Pro Bildschirm-Seite werden
nur 9 Symbole dargestellt. Die Nutzer knnen durch Wisch-Bewegungen
oder Antippen der Seitenzahl weitere Elemente anzeigen lassen. Auerdem
hat Doro die Reaktionszeit der Buttons um 50 Millisekunden verlangsamt.
Davon sollen vor allem ltere Nutzer profitieren. Laut Doro wrden bei
lteren Menschen die Finger lnger auf den Bedienelementen verweilen;
dies htten Anwendertests ergeben. Durch die Verzgerung soll die
Bedienung komfortabler werden. Fr die hufigsten Funktionen - Men,
Home und zurck - knnen Nutzer auf echte Drucktasten unter dem Display
zurckgreifen.

Weitere Details zum neune Doro Android Smartphone lesen Sie unter:
http://www.tarif4you.de/news/n17824.html


>> Apple hat iPhone 5S und iPhone 5C offiziell vorgestellt

Nach langem Warten und vielen Gerchten hat Apple nun zwei neue iPhone
Gerte offiziell vorgestellt. Das neue iPhone 5S bietet eine aktuellere
Technik, als der Vorgnger iPhone 5. Beim neuen iPhone 5C handelt es
sich um ein iPhone Mobiltelefon in einem neuen Design mit
Plastik-Gehuse, welches in vielen verschiedenen Farben erhltlich sein
wird; das Gert wird allerdings gar nicht so billig sein, wie zuvor
vermutet. Auerdem werden die neuen Smartphones mit dem neuen
Betriebssystem iOS 7 ausgestattet.

Alle Details zu den neuen iPhones:
http://www.tarif4you.de/news/n17826.html


>> Datenangriff auf Vodafone: 2 Millionen Kundendaten gestohlen

Vodafone Deutschland ist krzlich Ziel eines kriminellen Datenangriffs
auf einen seiner Server geworden. Dabei erlangte der Tter Zugang zu
Stammdaten von 2 Millionen Personen. Er entwendete Angaben zu Name,
Adresse, Geburtsdatum, Geschlecht, Bankleitzahl und Kontonummer, teilt
das Unternehmen mit. Gleichzeitig gibt Vodafone Entwarnung, dass der
Tter mit Sicherheit keinen Zugang zu Kreditkarten-Daten, Passwrtern,
PIN-Nummern, Mobiltelefonnummern oder Verbindungsdaten hatte. Vodafone
informiert derzeit alle Betroffenen per Brief ber den Vorfall.

Dieser Angriff war nur mit hoher krimineller Energie sowie
Insiderwissen mglich und fand tief versteckt in der IT-Infrastruktur
des Unternehmens statt, schreibt Vodafone Deutschland. Das Unternehmen
habe den Angriff entdeckt, gestoppt und unverzglich zur Anzeige
gebracht. Smtliche Zugnge, die der Tter genutzt hatte, wurden sicher
geschlossen. Inzwischen haben die Behrden einen Tatverdchtigen
identifiziert und bei ihm eine Hausdurchsuchung vorgenommen, so
Vodafone.

Laut Vodafone sei es fr den Tter kaum mglich, mit den gestohlenen
Daten direkt auf die Bankkonten der Betroffenen zuzugreifen. Allerdings
wren Phishing-Attacken, zum Beispiel durch geflschte E-Mails,
mglich, um an weitere Daten, wie Passwrter dran zu kommen. Es ist
daher ratsam, besonders vorsichtig bei mglichen Telefon- oder
E-Mail-Anfragen zu sein, wenn persnlichen Informationen wie Passwrter
oder Kreditkartendaten abgefragt werden. Vodafone wrde solche Anfragen
grundstzlich nicht stellen, versichert das Unternehmen. Ferner sollten
Kunden ihre Kontoauszge regelmig berprfen und bei
Unregelmigkeiten umgehend ihre Bank kontaktieren.

Vodafone informiert derzeit betroffene Kunden per Post. Auerdem stellt
das Unternehmen online auf www.vodafone.de/kundeninformation weitere
Informationen und Hinweise zu dem Vorfall. In einem Tool knnen die
Nutzer auch selbst prfen, ob die eigenen Daten von dem Angriff
betroffen waren.



>> crash-tarife.de: AllNet-Spar-Flat ab 4,85 Euro im Monat

Auf der Aktionsplattform crash-tarife wird derzeit der klarmobil-Tarif
AllNet-Spar-Flat im Telekom-Netz ab 4,85 Euro im Monat angeboten.
dieser gnstiger Preis gilt allerdings nur in den ersten vier Monaten.
Danach werden regulre 29,85 Euro/Monat berechnet. Der Clou ist, dass
der Flatrate-Tarif monatlich kndbar ist.

Die AllNet-Spar-Flat von klarmobil beinhaltet eine Flatrate zum
Telefonieren ins deutsche Festnetz und in alle deutschen Mobilfunknetze
sowie eine mobile Internet-Flatrate mit 500 MB ungedrosseltes
Datenvolumen mit bis zu 7,2 MBit/s. Nach Erreichen dieser Volumengrenze
wird der mobile Internetzugang auf maximal 64 kBit/s gedrosselt. Fr
den SMS-Versand werden 9 Cent je Kurznachricht berechnet.

Der Aktionstarif hat eine Mindestvertragslaufzeit von 4 Monaten.
Whrend dieser Zeit wird die regulre Grundgebhr von 29,85 Euro
berechnet und gleichzeitig mit einer Gutschrift ber 25 Euro auf den
Flatrate-Preis ausgeglichen, so der Anbieter. Fr das Starterpaket
werden einmalig 9,95 Euro berechnet. Das Angebot ist zeitlich sowie
von der Anzahl der verfgbaren Vertrge her begrenzt.

- crash-tarife: http://tarif4you.de/goto/p/crash



+-=================================================================-+

Aktuelle Allnet Flatrate-Angebote im Vergleich:
http://www.tarif4you.de/allnetflat/

+-===================================================== ANZEIGE ===-+



>> discoSurf: 3-GB-Flatrate mit 3 SIM-Karten fr 12,95 Euro

Der Mobilfunkanbieter eteleon bietet ber seine Marke discoSurf drei
neue Tarife fr mobiles Internet, bei denen 3 SIM-Karten inklusive
sind. Damit knnen die Nutzer das in den Tarifen enthaltene
Datenvolumen flexibel auf drei Endgerte aufteilen, zum Beispiel
Tablets, Notebooks oder UMTS-Router.

Die neue MultiCard von discoSurf wird mit drei Tarifen angeboten. Fr
7,95 Euro monatlich erhalten Kunden 500 MB ungedrosseltes Datenvolumen.
Das doppelte Datenvolumen, also 1 GB, gibt es fr 9,95 Euro im Monat
oder rechnerisch fr 3,32 Euro pro SIM-Karte. Vielnutzer knnen das
Paket mit 3 GB Datenvolumen fr 12,95 Euro monatlich buchen.

Alle drei Tarife werden wahlweise im o2-Netz oder im Vodafone-Netz mit
jeweils bis zu 3 SIM-Karten ohne Aufpreis angeboten. In beiden Netzen
stehen fr das enthaltene Datenvolumen bis zu 7,2 MBit/s bei
10-kB-Taktung zur Verfgung. Nach Verbrauch des im Tarif enthaltenen
Datenvolumens wird der Zugang auf maximal 64 kBit/s im Download und 16
kBit/s im Upload gedrosselt.

Die SIM-Karten sind in Standard-, Micro- oder Nano-SIM-Karten-Gre
bestellbar. Die Tarife haben eine Mindestlaufzeit von einem Monat. Die
Anschlussgebhr betrgt einmalig 19,95 Euro statt bisher 24,95 Euro.


- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> iPhone 5s: Vorbestellung und Preise bei Telefnica, Vodafone und Telekom

Erst am Dienstag hat Apple die neuen Smartphones iPhone 5s und iPhone
5c vorgestellt. die beiden Gerte sollen ab dem 20. September 2013
erhltlich sein. Interessenten knnen die neuen Gerte bei den
deutschen Mobilfunkanbietern bereits heute vorbestellen, zumindest das
iPhone5c. Das iPhone 5s mit etwas besserer Hardware und dem
Fingerabdrucksensor soll ebenfalls ab dem 20. September erhltlich
sein.

iPhone 5c und iPhone 5s bei Telefnica / o2

Bei Telefnica / o2 erhalten Kunden die neuen Smartphones je nach
Modell und Tarif mit einer einmaligen Anzahlung zwischen 29 Euro und
269 Euro sowie einer monatlichen Rate zwischen 39,99 und 59,99 Euro.
Bei einer Online-Bestellung wird die monatliche Rate geringer. Zudem
hat o2 den monatlichen Grundpreis fr die o2 Blue Tarife angepasst,
wenn diese zusammen mit einem neuen iPhone bestellt werden.

Das iPhone 5c in der 16 GB Variante kostet bei o2 einmalig wahlweise 29
Euro oder 149 Euro; fr die 32 GB Variante werden einmalig 29 Euro oder
259 Euro verlangt. Hinzu kommen die monatlichen Raten, welche auch
einen der o2 Blue Tarife beinhalten. Wer sich fr die hhere einmalige
Zahlung entscheidet, zahlt fr das neue iPhone 5c bei o2 monatlich
39,99 Euro mit dem o2 Blue All-in M Tarif (36,99 Euro bei
Online-Bestellung) und 49,99 Euro bei o2 Blue All-in L (45,99 Euro fr
Online-Neukunden). Bei 29 Euro einmaliger Anzahlung werden bei der 16
GB Variante 5 Euro mehr und bei der 32 GB Variante jeweils 10 Euro mehr
im Monat fllig. Der Gesamtpreis ber 24 Monate bleibt bei beiden
Anzahlungsoptionen identisch.

Fr das iPhone 5s gelten hnliche Preismodelle: Je nach Variante
(16/32/64 GB) und Tarif werden zwischen 39,99 Euro monatlich (36,99
Euro bei Online-Bestellung) und 59,99 Euro monatlich sowie einmalig 269
Euro (16 GB) oder 259 Euro (32/64 GB) verlangt. Das iPhone 5s ist bei
o2 allerdings noch nicht erhltlich; Interessenten knnen sich jedoch
fr das neue Smartphone vormerken lassen.

iPhone 5c bei Vodafone

Bei Vodafone ist das neue iPhone 5c zusammen mit Red-Tarifen oder auch
ohne Vertrag erhltlich. Das iPhone 5c in der 16 GB Version kostet
zusammen mit einem Red-Tarif einmalig 179,90 Euro (Red S) bzw. 49,90
Euro (Red M) bzw. 1 Euro (Red L, Red Premium und Vodafone Black). Die
32 GB Version kostet entsprechend 279,90 Euro (Red S) bzw. 99,90 Euro
(Red M) bzw. 49,90 Euro (Red L und Red Premium). Mit den Vodafone Black
Tarif ist das iPhone 5c auch mit 32 GB fr einmalig 1 Euro zu haben.
Hinzu kommen immer die Preise fr den jeweiligen Tarif. Bei einer
Online-Bestellung gewhrt Vodafone 10 Prozent Rabatt fr 24 Monate fr
den Tarif sowie 5 Euro Rabatt auf den Smartphone-Preis.

Die Telekom bietet das iPhone 5c derzeit mit mehreren verschiedenen
Tarifen ab 1 Euro an. Die 16 GB Version gibt es zu diesem Preis
zusammen mit den Tarifen Complete Comfort XL (79,95 Euro/Monat),
Complete Comfort XXL (99,95 Euro/Monat) und Complete Premium (149,95
Euro/Monat). Mit anderen Smartphone-Tarifen werden fr das neue iPhone
5c bei der Telekom bis zu 479,95 Euro (Complete Comfort XS fr 19,95
Euro/Monat) berechnet. Mit der aktuellen Special Allnet Flatrate fr
39,95 Euro/Monat kostet das neue iPhone einmalig 329,95 Euro.

Die 32 GB Version des iPhone 5c ist entsprechend etwas teuer und kostet
bis zu 579,95 Euro (Complete Comfort XS). Bei einer Bestellung zusammen
mit der Special Allnet werden 429,95 Euro verlangt. Nur im teuersten
Telekom-Tarif Complete Premium wird fr das neue iPhone 5c weiterhin
nur 1 Euro berechnet.

iPhone 5c vorbestellen:
- bei Telefnica/o2: http://tarif4you.de/goto/s/iPhone5cO2
- bei Vodafone: http://tarif4you.de/goto/s/iPhone5cVodafone
- bei Telekom: http://tarif4you.de/goto/s/iPhone5cTelekom



>> EU plant alle Telefonate innerhalb Europas ohne Aufschlge

Die Europische Kommission hat am Mittwoch ihre Plne zu den Reformen
des Telekommunikationsmarkts vorgelegt. Das neue Gesetzespaket trgt
den Namen Vernetzter Kontinent und soll zur Senkung der
Verbraucherpreise fhren. So soll das Telefonieren innerhalb der EU
nicht mehr als ein Inlandsgesprch kosten. Dies soll sowohl fr mobile
als auch fr Festnetz-Gesprche gelten. Auch die Kosten fr eingehende
Gesprche innerhalb der Europischen Union sollen entfallen.

Der Prsident der Europischen Kommission, Jos Manuel Barroso, hat in
seiner diesjhrigen Rede zur Lage der Union die neuen Gesetze
angekndigt: Weitere deutliche Fortschritte auf dem Weg zu einem
europischen Telekommunikationsbinnenmarkt sind dringend notwendig 
fr die strategischen Interessen Europas, den wirtschaftlichen
Aufschwung, fr den Telekommunikationssektor selbst und fr die
Brgerinnen und Brger, die ber eingeschrnkte und unfaire
Internetzugnge wie Internet und Mobilfunkdienste frustriert sind.

Wegfall der Romaing-Aufschlge und EU-weite Telefontarife

Das Gesetzespaket soll unter anderem fr die Abschaffung von
Roaming-Gebhren fr Mobilfunkkunden innerhalb der EU sorgen. So
sollen Aufschlge fr auf Reisen innerhalb der EU angenommene Anrufe
ab dem 1. Juli 2014 verboten werden. Weiterhin sollen Mobilfunkanbieter
ihren Kunden entweder EU-weite Telefontarife anbieten (Roaming zu
Inlandspreisen) oder ihren Kunden erlauben, den Vertrag zu entkoppeln.
Dies wrde bedeuten, dass die Kunden sich fr einen anderen
Roaming-Anbieter entscheiden knnen, der gnstigere Tarife anbietet,
ohne dabei eine neue SIM-Karte kaufen zu mssen.

Auch im Festnetz sollen Telefongesprche innerhalb der EU einheitlich
kosten. Geht es nach der EU-Kommission, sollen Kunden knftig fr einen
Festnetzanruf innerhalb der EU nicht mehr zahlen als fr ein
Inlandsferngesprch. Mobilfunkanrufe innerhalb der EU drften nicht
mehr als 19 Cent pro Minute zzgl. MwSt kosten. Mit der Festsetzung der
Preise sollen Unternehmen ihre objektiv gerechtfertigten Kosten decken
knnen, aber keine willkrlichen Gewinne mehr aus Anrufen innerhalb der
EU erzielen, argumentiert die EU-Kommission.

Netzneutralitt: Gesetzlicher Schutz fr das offene Internet

Auch das Thema Netzneutralitt ist der EU wichtig. Mit den neuen
Gesetzen soll das Blockieren und Drosseln von Internetinhalten verboten
werden, so dass Nutzer Zugang zu einem uneingeschrnkten und offenen
Internet haben. Gleichzeitig sollen Spezialdienste mit zugesicherter
Dienstqualitt, wie zum Beispiel IPTV, Video-on-Demand oder
Datenintensive Anwendungen in der Medizin weiterhin angeboten werden
drfen. Allerdings drfen dadurch die den anderen Kunden zugesagten
Internetgeschwindigkeiten nicht eingeschrnkt werden. Als ein weiterer
Punkt sollen Verbraucher knftig berprfen knnen, ob sie auch die
Internetgeschwindigkeiten erhalten, fr die sie zahlen.

Europaweit harmonisierte Verbraucherrechte

Kunden sollen mit den neuen Gesetzen auch mehr Rechte bekommen. Neu
sind Rechte wie das Recht auf klar formulierte Vertrge mit besser
vergleichbaren Angaben, erweiterte Rechte in Bezug auf den Anbieter-
oder Vertragswechsel, Anspruch auf einen 12-Monats-Vertrag, sofern
keine lngere Vertragslaufzeit gewnscht wird, ein Kndigungsrecht,
falls die zugesagten Internetgeschwindigkeiten nicht eingehalten
werden, sowie das Recht auf Weiterleitung der E-Mails an eine neue
E-Mail-Adresse nach einem Anbieterwechsel.

Auch die Unternehmen sollen von den neuen Regelungen profitieren.
Derzeit orientieren sich Telekommunikationsanbieter an 28 nationale
Mrkte. Nun sollen sie eine einzige Genehmigung (statt 28) fr die
Ttigkeit in allen 28 Mitgliedstaaten erhalten knnen. Damit soll es
fr die Unternehmen einfacher sein, in weiteren Lndern aktiv zu werden
und zum Beispiel Zugnge zu Netzen anderer Unternehmen mieten zu
knnen, um einen konkurrierenden Dienst anzubieten.

Die fr Digitale Agenda zustndige EU-Kommissarin Neelie Kroes
erklrte: Das heute vorgeschlagene Gesetzespaket birgt groartige
Neuigkeiten fr die Zukunft des Mobilfunks und des Internets in Europa.
Die Europische Kommission sagt nein zu Roamingaufschlgen, ja zur
Netzneutralitt, ja zu Investitionen und ja zu neuen Arbeitspltzen.
Bei den Vorschriften fr den Telekommunikationssektor geht es nicht
mehr nur um diesen einen Sektor, sondern um die Untermauerung einer
tragfhigen Entwicklung aller Branchen.

Die Kritiker der neuen Regelungen warnten bereits, dass die Kosten fr
die Verbraucher mit den neuen Gesetzen eher steigen werden. Wenn die
Anbieter gezwungen werden, die Preise europaweit einheitlich zu halten,
knnen im Gegenzug Inlandstarife oder auch andere Gebhren angehoben
werden.


- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Meinungen zu EU-Plnen zur Roaming und Netzneutralitt

Die Vizeprsidentin der EU-Kommission, Neelie Kroes, hat am Donnerstag
in Brssel den Verordnungsentwurf fr einen einheitlichen europischen
Telekommunikationsmarkt vorgestellt. Dabei geht es unter anderem um
Abschaffung von Roaming-Gebhren und auch das Thema Netzneutralitt.
Die Vorschlge der fr die Digitale Agenda der EU zustndiger
Kommissarin stoen jedoch auf Kritik von vielen Seiten.

Meinungen zu den EU-Plnen lesen Sie auf unserer Website unter:
http://www.tarif4you.de/news/n17830.html


----------

Das war es fr diese Woche.
Nchtes Newsletter erscheint am 22. September 2013.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder
jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert
hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im
Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:
http://www.tarif4you.de/
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Copyright (C) 1998-2013, tarif4you.de , Dsseldorf
Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist
hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter
wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr
die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~