Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 48/2013

+-=================================================================-+
www.tarif4you.de ~ Newsletter 48/2013 ~ 01. Dezember 2013
+-=================================================================-+

Willkommen zur heutigen Ausgabe unseres Newsletters!

Die Themen in dieser Ausgabe:

 - Gigaset stellt erstmals zwei Android Tablets vor
 - Samsung hat Galaxy Grand 2 Smartphone vorgestellt
 - HTC One Gold ab Dezember in Deutschland
 - Medion Lifetab E10316: 10-Zoll Tablet fr 179 Euro bei Aldi
 - o2 realisiert Napster Music-Flat
 - Telekom: 30 Minuten kostenloses WLAN-Surfen in Bonn
 - E-Plus: Ab Dezember bis 42 MBit/s fr alle Kunden
 - DeutschlandSIM bietet Allnet-Flatrate fr 14,95 Euro an
 - Koalition will Telekom aus Regulierung entlassen

Viel Spa beim Lesen und eine schne Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

---------------------------------------------------------------------
Aktuelle News und Tipps von tarif4you.de
auch bei Twitter: https://twitter.com/tarif4you
und bei Google+: https://google.com/+tarif4you
---------------------------------------------------------------------



+-=================================================================-+

Aktuelle Call-by-Call Tarife fr Anrufe ins deutsche Festnetz:
Ortsgesprche: http://www.tarif4you.de/tarife/ortsgespraeche.html
Ferngesprche: http://www.tarif4you.de/tarife/ferngespraeche.html

Preise fr Telefongesprchee ins deutsche Festnetz und in deutsche
Mobilfunknetze als praktische Tagesbersicht zum Ausdrucken:
http://www.tarif4you.de/tarife/inland.html

Aktuelle Top-Preise fr Gesprche ins Ausland:
http://www.tarif4you.de/tarife/ausland.html

+-=================================================================-+



>> Gigaset stellt erstmals zwei Android Tablets vor

Gigaset ist bisher vor allem durch seine DECT-Schnurlostelefone
bekannt. Nun steigt das Unternehmen in den Tablet-Markt und hat jetzt
zwei neue Android-basierte Modellen im 8-Zoll und 10,1-Zoll Format
vorgestellt. Weitere Modelle sollen im kommenden Jahr folgen, lie das
Unternehmen verlauten.

Beide neuen Tablets sollen durch ihre Verarbeitung und verwendete
Materialien berzeugen. So verwendet Gigaset bei den neuen Gerten
eloxiertes Aluminium fr das Gehuse und ein besonders kratzfestes
Display. Doch auch die technische Ausstattung kann sich sehen lassen.

Das 10,1-Zoll Tablet bietet eine Display-Auflsung von 2.560 x 1.600
Pixel bei 300 ppi und arbeitet mit einem Quad Core-Prozessor mit 1,8
GHz (Nvidia T40S Cortex A15). Zur Ausstattung gehren auch 2 GB RAM, 16
GB internen Speicher. Weiterhin bietet das QV1030 Tablet Stereo-Sound
und 8-Megapixel-Kamera mit Dual-LED-Flash. Das 590 Gramm schwere Tablet
ist mit einem 9.000 mAh Akku ausgestattet, welches 620 Stunden Standby,
10 Stunden Internet-Surfen, 8 Stunden Video- und 65 Stunden
Audiowiedergabe ermglichen soll.

Das 8-Zoll Modell bietet eine Auflsung von 1.024 x 768 Pixeln bei 160
ppi. Im Inneren arbeitet ein Quad-Core-Prozessor mit 1,2 GHz (Cortex
A7) mit 1 GB RAM und 8 GB internen Speicher. Auf der Rckseite findet
sich eine 5-Megapixel-Kamera. Der Akku soll bis zu 240 Stunden Standby,
8 Stunden Internet-Surfen, 7 Stunden Video- und 65 Stunden
Audiowiedergabe ermglichen.

Beide neuen Tablets haben zudem eine 1,2 Megapixel (720p, HD)
Frontkamera fr Videotelefonie und einen microSDHC-Kartenslot fr
Speichermedien mit bis zu 32 GB. Ebenfalls zur Ausstattung gehren
Bluetooth 4.0, A-GPS sowie USB OTG (On-the-go), das den Betrieb vieler
Peripheriegerten erlaubt. Fr den Internetzugang steht nur WLAN zur
Verfgung - jeweils nach 802.11 b/g/n Standards im 2,4 GHz Band beim
QV830 und in 2,.4 GHz und 5 GHz beim QV1030. Softwareseitig verwenden
beide Tablet-Modelle das Android 4.2.2 Jelly Bean als Betriebssystem.

Die Tablets Gigaset QV830 und QV1030 sollen bereits ab dem 2. Dezember
ber den offiziellen Gigaset eShop (www.gigaset.com/de) erhltlich
sein. Die Auslieferung an den Handel soll ebenfalls Anfang Dezember
beginnen. Das QV830 soll 199,00 Euro (UVP) kosten, das QV1030 soll zum
Preis von 369,00 Euro (UVP) erhltlich sein.

- Gigaset: http://tarif4you.de/goto/a/Gigaset



>> Samsung hat Galaxy Grand 2 Smartphone vorgestellt

Samsung hat ein neues Smartphone Galaxy Grand 2 vorgestellt. Der
Nachfolger des vor einem Jahr vorgestellten Galaxy Grand kommt mit
einem etwas greren Display und frischer Technik, bleibt jedoch ein
groes Mittelklasse-Smartphone.

Das Samsung Galaxy Grand 2 bietet ein 5,25-Zol groes Display mit
HD-Auflsung (1.280 x 720 Pixel) und ein 2.600 mAh starkes Akku,
welches bis zu 17 Stunden Telefonie aushalten soll. Im Inneren des
Smartphones arbeitet jetzt ein 1,2 GHz Quad-Core Prozessor, dem 1,5 GB
RAM zur Verfgung stehen. Zum Vergleich: Der Vorgnger hatte nur
Dual-Core Prozessor und 1 GB Arbeitsspeicher. Als interner Speicher
stehen weiterhin nur 8 GB nur Verfgung, welche allerdings mit microSD
Speicherkarten um bis zu 64 GB erweitert werden knnen.

Beibehalten hat Samsung beim Galaxy Grand 2 die Dual-SIM Funktionalitt
und auch das Fehlen der LTE-Untersttzung. Auf der Software-Seite
werden die aktuellen Versionen der Samsung-Tools wie Story Album zum
Organisieren von Bildern, S Translator fr die bersetzung und Sound &
Shot fr Aufnahme von bis zu 9 Sekunden Ton zu den Fotos.

Samsung Galaxy Grand 2 soll in drei Farben (Wei, Schwarz und Pink) in
ausgewhlten Regionen angeboten werden. Zu den Preisen machte Samsung
keine Angaben.

Galaxy Grand 2 Spezifikationen
* 5,25-Zoll Display, 1.280 x 720 Pixel
* Android 4.3 (Jelly Bean)
* Quad Core 1,2 GHz Prozessor
* 1,5 GB RAM, 8 GB internen Speicher, microSD Slot
* 8-Megapixel-Hauptkamera, 1,9-Megapixel-Frontkamera
* WiFi (a/b/g/n), Bluetooth 4.0, GPS, Glonass, USB 2.0
* HSPA+ Untersttzung
* 146,8 x 75,3 x 8,9 mm, 163 Gramm
* 2.600 mAh Akku

- Samsung: http://tarif4you.de/goto/a/Samsung



>> HTC One Gold ab Dezember in Deutschland

Das HTC One Smartphone kommt jetzt auch in Farbe Gold auf den Markt.
Das aktuelle Top-Smartphone des taiwanesischen Herstellers soll im
neuen Gehuse ab Anfang Dezember in Deutschland, sterreich und der
Schweiz erhltlich sein. bisher hat HTC das One in Silber, Schwarz,
Blau und Rot angeboten.

Die technischen Daten des HTC One bleiben unverndert. Das neue Gehuse
aus gebrstetem Aluminium mit Schwarzen Akzenten soll nach Darstellung
des Herstellers Luxus- und Glamour-Liebhaber begeistern. Das goldene
Unibody-Gehuse soll zudem auch gut zu Weihnachten passen. In
Deutschland soll das HTC One in Gold exklusiv ber den Netzbetreiber o2
und in sterreich sowie der Schweiz im Fachhandel erhltlich sein.
Aktuell kostet das HTC One hierzulande ab rund 450 Euro ohne Vertrag.



>> Medion Lifetab E10316: 10-Zoll Tablet fr 179 Euro bei Aldi

Am 5. Dezember gibt es bei Aldi ein neues Android Tablet zu kaufen.
Das Medion Lifetab E10316 (MD 98516) ist ein 10,1-Zoll (25,7cm) groes
Android-Tablet mit WLAN und soll 179,- Euro kosten.

Das 10,1-Zoll groe IPS-Display hat eine Auflsung von 1.280 x 800
Pixel. Im Inneren arbetiet ein 1,6 GHz Quad-Core Prozessor (ARM Cortex
A9) mit 1 GB Arbeitsspeicher. Als interner Speicher stehen 16 GB zur
Verfgung, welche mit microSD(HC/XC)-Speicherkarten um bis zu 64 GB
erweitert werden knnen. Weiterhin bietet das 12,1mm schlanke Tablet
zwei integrierte Kameras mit je 2-Megapixel-Auflsung sowie
USB-Host-Funktion fr die direkte Datenbertragung von USB-Sticks und
zum Anschluss von Eingabegerten wie Tastatur oder Maus. Auch Bluetooth
(2.1) und miniHDMI-Ausgang werden angeboten.

Fr den Internetzugang steht nur WLAN zur Verfgung; das Tablet
untersttzt auch das 802.11 n-Standard. Ein Mobilfunkmodem fehlt
allerdings. Der Li-Polymer-Akku soll laut Medion bis zu 6 Stunden
halten. Als Betriebssystem wird Android 4.2 JellyBean vorinstalliert.
Dazu spendiert Medion Softmaker-Office App, Lifeplayer fr Videos,
Musik und Fotos sowie Drawing Pad App zum Malen und Zeichnen. Weiterhin
soll Kaspersky Tablet Security als 30-Tage-Testversion auf dem neuen
Medion Lifetab E10316 mitgeliefert werden. Das 575 Gramm schwere Tablet
soll ab dem 05. Dezember 2013 bei Aldi bundesweit erhltlich sein.



>> o2 realisiert Napster Music-Flat

o2 hat jetzt eine Napster Musik-Flatrate fr ihre Kunden gestartet. wie
der Mobilfunkanbieter mitteilte, knnen o2-Kunden jetzt Musik aus dem
Napster-Katalog mit ber 20 Millionen Musiktiteln und Hrbchern
whlen. Das Angebot steht sowohl auf Smartphones als auch auf Tablets
und Computern daheim zur Verfgung. Fr o2-Kunden kostet der Zugriff
auf die Musik bei Napster 7,99 Euro statt regulr 9,95 Euro pro Monat.

Nutzer knnen Musiktitel und Hrbcher online streamen und mit dem
Smartphone oder Tablet (iOS und Android) auf ihr jeweiliges Gert laden
und im Offline-Modus darauf zugreifen. Zu Beginn haben o2-Kunden die
Mglichkeit, die Napster Musik-Flat 30 Tage lang kostenlos zu testen.

o2 Kunden knnen die Napster Music Flat beim Abschluss eines
Mobilfunkvertrags oder auch zustzlich zu einem bestehenden
Mobilfunkvertrag jederzeit im o2 Shop, an der Hotline oder online hinzu
buchen. Per SMS erhalten sie im Anschluss einen Link zu einer Seite,
auf welcher der Napster-Account aktiviert werden kann. Die Abrechnung
erfolgt direkt ber o2.

- o2: http://tarif4you.de/goto/s/o2



>> Telekom: 30 Minuten kostenloses WLAN-Surfen in Bonn

In immer mehr Stdten werden kostenlose WLAN-Zugnge angeboten. Knftig
sollen die Nutzer auch in Bonn an allen Telekom HotSpots kostenlos
surfen knnen. Ab 15. Januar 2014 gehen Besitzer von WLAN-fhigen
Smartphones, Laptops oder Tablets an den mehr als 150 HotSpots im
gesamten Stadtgebiet tglich 30 Minuten gratis online, teilte das
Unternehmen mit. Das neue Angebot gilt fr alle Nutzer aus dem In- und
Ausland, unabhngig vom eigenen Mobilfunkanbieter. Nach 30 Minuten pro
Tag wird das drahtlose Internet allerdings kostenpflichtig - Nutzer
knnen dann beispielsweise einen HotSpot Tagespass buchen.

Fr die Nutzung der kostenlosen WLAN-Zugnge ist eine Anmeldung
erforderlich. Beim Verbinden mit dem Telekom-WLAN-Netz wird im
Web-Browser auf dem mobilen Gert zunchst das HotSpot Portal fr Bonn
angezeigt. Hier mssen die Nutzer ihre Handynummer eingeben. Daraufhin
erhalten sie einen Zugangscode per SMS, den sie im HotSpot Portal
eingeben mssen.

Die HotSpot Nutzung ist in vielen Telekom Festnetz- und
Mobilfunktarifen bereits enthalten. In Bonn ist darber hinaus fr
jeden tglich 30 Minuten kostenloses Surfen drin. Wer lnger online
sein will, kann beispielsweise einen Tagespass fr 4,95 Euro im HotSpot
Portal buchen. Dieser kann an allen Telekom HotSpots und WLAN TO GO
HotSpots in Deutschland sowie in vielen ICE-Zgen der Deutschen Bahn
genutzt werden.

Die Kosten fr das zunchst auf sechs Monate befristete
Kooperationsprojekt mit der Stadt Bonn trgt die Telekom. Sollte der
Pilot von der Bevlkerung gut angenommen werden, sei eine Ausweitung
des Angebotes durch eine mgliche Beteiligung weiterer
Kooperationspartner denkbar, so die Telekom.

Mit der Freischaltung der mehr als 150 HotSpots baut die Telekom das
bereits bestehende Angebot in der Bundesstadt aus: So knnen seit dem
1. November Reisende und Besucher des Bonner Hauptbahnhofs tglich 30
Minuten kostenlos ins Netz. Bundesweit knnen Reisende das WLAN-Angebot
an ber 100 Bahnhfen nutzen. Die Telekom betreibt nach eigenen Angaben
derzeit fast 17.000 ffentlichen HotSpots in Deutschland.

- Telekom: http://tarif4you.de/goto/s/Telekom



>> E-Plus: Ab Dezember bis 42 MBit/s fr alle Kunden

Der Mobilfunkanbieter E-Plus will ab Dezember allen seinen Kunden die
maximale Geschwindigkeit von bis zu 42 MBit/s anbieten. Bisher konnten
nur Kunden in teureren Tarifen die hheren Datengeschwindigkeiten. Wie
das Dsseldorfer Unternehmen mitteilte, bekommen ab Dezember alle
Prepaid- und Vertragskunden die maximal verfgbare Leistung des
UMTS-Datennetzes von E-Plus  unabhngig von ihren gewhlten Tarifen.
Dies soll erst einmal bis Mitte des kommenden Jahres gelten.

Bislang erhalten Mobilfunkkunden in der Regel Geschwindigkeiten von
bis zu 7,2 MBit/s fr mobiles Surfen. Wer mit hheren Geschwindigkeiten
surfen will, muss entweder einen teuren Tarif whlen oder fr die
entsprechende Erhhung der Geschwindigkeiten zuzahlen. Die E-Plus
Gruppe will ab Dezember einen anderen Weg gehen und schaltet alle
Kunden in ihrem Netz ohne Zusatzkosten fr die hchste verfgbare
Geschwindigkeitsklasse bis zu 42 MBit/s frei. Diese Erhhung der
Surfgeschwindigkeit ist allerdings befristet und gilt zunchst fr
den Zeitraum vom 01.12.2013 bis 30.06.2014.

Somit wird ab dem 01.12.2013 die im bestehenden Tarif angegebene
Surfgeschwindigkeit auf bis zu 42,2 MBit/s im Download und 5,7 MBit/s
im Upload erhht und bleibt bis einschlielich 30.06.2014 so bestehen.
Ab dem 01.07.2014 gelten wieder die ursprnglich im Tarif vereinbarten
Konditionen bzgl. der Surfgeschwindigkeit. Durch die jeweiligen
Umstellungen sollen keine Kosten entstehen. Nachdem das ungedrosselte
Datenvolumen des jeweiligen Tarifes ausgeschpft ist, verringert sich
die Surfgeschwindigkeit bis zum Ende des jeweiligen Monats, wie bisher,
auf bis zu 56 kBit/s.

Diese Highspeed fr Jedermann genannte Aktion der E-Plus Gruppe ist
komplett tarifunabhngig. Sie soll fr alle Marken und Partner im
E-Plus Netz gelten, also auch fr alle Mobilfunk-Discounter und deren
Angebote, inklusive Allnet-Flatrate-Tarife.

Bis Ende dieses Jahres will E-Plus 75 Prozent seines Datennetzes dank
Dual Cell fr die UMTS-Geschwindigkeiten von bis zu 42 MBit/s
aufrsten. Im August hat die E-Plus Gruppe die Aktivierung von
Dual-Cell in seinem Datennetz bekannt gegeben. Ab Mrz 2014 will E-Plus
seinen Kunden ber LTE zustzliche Kapazitten anbieten. Dies wird
allerdings nur in den Ballungszentren mglich sein, da E-Plus nur
hierfr ber notwendige LTE-Frequenzen verfgt.



>> DeutschlandSIM bietet Allnet-Flatrate fr 14,95 Euro an

Der Mobilfunk-Discounter DeutschlandSIM will an vier Adventswochenenden
besondere Aktionen fr seine Smartphone-Tarife anbieten. Zum 1. Advent
wird eine Allnet-Flatrate im o2-Netz fr 14,95 Euro im Monat angeboten,
statt regulr 24,95 Euro.

Zum 1. Advent bietet DeutschlandSIM den FLAT M Tarif im o2-Netz fr
dauerhaft 14,95 Euro im Monat an. Im Vergleich zum regulren Preis
sparen Neukunden dauerhaft 10 Euro im Monat und knnen mit diesem Tarif
unbegrenzt in alle Mobilfunknetze sowie ins deutsche Festnetz
telefonieren und simsen. Auerdem ist eine Internet-Flatrate mit 1 GB
ungedrosseltes Datenvolumen (bis zu 7,2 MBit/s) inklusive. Der
Startpaketpreis betrgt einmalig 19,95 Euro. Der Tarif hat eine
Mindestlaufzeit von einem Monat. Wer mehr als 1 GB Datenvolumen
braucht, kann das Daten-Upgrade auf 2 GB fr 9,95 Euro monatlich
bestellen.

Das erste Adventsangebot startet am Freitag, den 29.11. um 18:00 Uhr
und ist bis Montag, den 02.12.2013, 10:00 Uhr verfgbar. An den
folgenden drei Wochenenden sollen zu gleichen Zeiten weitere
Tarifaktionen folgen. Das Angebot ist online auf einer Sonder-
-Webseite verfgbar: http://tarif4you.de/goto/p/DeutschlandSIMAdvent



>> Koalition will Telekom aus Regulierung entlassen

Whrend der Koalitionsverhandlungen werden auch Fragen rund um
Telekommunikation diskutiert. So existiert ein Vorschlag, die
Regulierung der Deutschen Telekom zumindest teilweise aufzugeben. Die
Deutsche Telekom erhofft sich von diesem Schritt mehr Strke im
internationalen Wettbewerb. Die Wettbewerber im Inland sehen diesen
Plnen sehr kritisch entgegen.

Nach einem Vorschlag aus Unionskreisen soll die Telekom aus Regulierung
entlassen werden. Dies soll allerdings nur fr die Regionen gelten, in
denen ein Infrastrukturwettbewerb vorhanden ist. Dies gilt insbesondere
fr Stdte, in denen auch regionale Telekommunikationsanbieter ihre
Netze haben und auch Kabelbetreiber ihre Dienste anbieten.

Die Wettbewerber sehen in diesen Plnen allerdings groe Probleme
sowohl fr sich selbst als auch fr die Verbraucher. Die Folgen einer
solchen regionalen Entlassung aus der Regulierung wren fr
Verbraucher, Unternehmen und die gesamte Wirtschaft in Deutschland
verheerend. In der Konsequenz wre der Wettbewerb von nur drei
Anbietern in den Stdten ausreichend - mit entsprechend geringer
Auswahlmglichkeit fr die Kunden, sagt VATM-Geschftsfhrer Jrgen
Grtzner.

Er verweist darauf, dass fast der gesamte Wettbewerb - bis auf die
Kabelnetzbetreiber - direkt oder indirekt vom Zugang der Telekom zu den
Husern (Teilnehmeranschlussleitung, TAL) abhngig ist. So sind 95
Prozent der Wettbewerber auf Vorleistungsprodukte der Telekom
angewiesen. Bundesweit oder international agierende Unternehmen knnten
nur noch von der Telekom versorgt werden oder mssten Vertrge mit
mehreren kleinen regional agierenden Unternehmen abschlieen. Fr die
Verbraucher bedeutet dies, dass sie sich mit wenigen Anbietern abfinden
mssten. Zudem wrde das Ziel, gleiche Bedingungen in Stadt und Land
zu erreichen, unumkehrbar zerstrt, so Grtzner weiter.

Auch dort, wo Wettbewerb festgestellt werden kann, ist dieser ganz
berwiegend regulierungsbedingt und nicht selbst tragend. Das heit,
verzichtet man auf Regulierung, gbe es den Wettbewerb nicht, mahnt
der VATM-Geschftsfhrer. Und auch die Analyse, wo welcher Wettbewerb
herrscht, sei nach Ansicht des Verbandes nicht einfach. Denn
TV-Breibandkabelnetze und Glasfaseranschlsse sind in ganz Deutschland
straenzugweise und gar straenseitig unterschiedlich fr die Brger
verfgbar. Statt Zersplitterung des Marktes, wie von der EU
bemngelt, kme es zur Atomisierung, sagt Grtzner. Nicht zuletzt
wrden Call-by-Call als eine der gnstigsten Mglichkeiten ins Ausland
zu telefonieren, sowie Preselection entfallen oder wren allenfalls
noch regional verfgbar.

Auch der Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) sieht die Plne
der Bundesregierung kritisch. Der Verband erinnert in einer Mitteilung
daran, dass erst Vielfalt und Wettbewerb auf dem europischen  und
erst recht auf dem deutschen  Telekommunikationsmarkt fr
Breitband-Ausbau und attraktive Endkundenpreise gesorgt haben. Das
Erfolgsmodell der Liberalisierung des Telekommunikationsmarkts soll
nicht gegen den Interessen einzelner Grokonzerne ausgetauscht werden.

Fr den BREKO, in dem sich die Mehrzahl der Festnetz-Wettbewerber der
Deutschen Telekom zusammengeschlossen hat, wre es indes wnschenswert,
wenn sich der Bund knftig weiter aus der Deutschen Telekom
zurckzieht, wie das in anderen Lndern bereits der Fall ist. Denn es
ist problematisch, wenn der Bund auf der einen Seite die
Wettbewerbsspielregeln setzt, auf der anderen Seite aber gleichzeitig
als Mehrheitsaktionr auf die Dividende des grten Players auf dem
Markt angewiesen ist.


- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



----------

Das war es fr diese Woche.
Nchtes Newsletter erscheint am 08. Dezember 2013.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder
jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert
hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im
Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:
http://www.tarif4you.de/
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Copyright (C) 1998-2013, tarif4you.de , Dsseldorf
Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist
hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter
wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr
die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~