Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 48/2012

+-=================================================================-+
www.tarif4you.de ~ Newsletter 48/2012 ~ 02. Dezember 2012
+-=================================================================-+

Willkommen zur heutigen Ausgabe unseres Newsletters!

Die Themen in dieser Ausgabe:

  - Call-by-Call: Neue Preisgarantien im Dezember
  - Telefnica verabschiedet sich von Marke Alice
  - AVM stellt zwei neue kompakte Powerline Adapter vor
  - Telekom: Call & Surf via Funk knftig mit bis zu 100 MBit/s
  - Edeka Mobil: Neue SMS-Allnet-Flat und Community-Flat
  - Doro: Erstes Smartphone fr Senioren ab sofort verfgbar
  - Bundesnetzagentur: Versorgungsauflage im 800-MHz-Bereich erfllt
  - Bundesnetzagentur gibt neue Zusammenschaltungsentgelte bekannt

Viel Spa beim Lesen und eine schne Vorweihnachtszeit!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

---------------------------------------------------------------------
tarif4you.de News und Tipps gibt es auch auch auf Google+:
http://tarif4you.de/+
---------------------------------------------------------------------



>> Call-by-Call: Neue Preisgarantien im Dezember

Zum Start in den neuen Monat haben mehrere Call-by-Call Anbieter neue
Preisgarantien fr Anruf ein deutsche Netze ausgesprochen und teilweise
auch bisherige Garantien verlngert. Wir haben die wichtigsten
Tarifgarantien fr Dezember fr Sie zusammengefasst.


Sparcall (01028) ermglicht weiterhin gnstige Gesprche ins deutsche
Festnetz: Ortsgesprche kosten montags bis freitags zwischen 00 und 19
Uhr nicht mehr als 1,54 Cent/Minute. Ins brige deutsche Festnetz
telefonieren Kunden montags bis freitags von 00 bis 19 Uhr fr maximal
2,90 Cent/Minute.

Auch bei 01088 gilt im Dezember eine Preisgarantie fr Orts- und
Ferngesprche: Bei Ortsgesprchen werden samstags und sonntags von 07
bis 19 Uhr maximal 1,99 Cent/Minute und in der brigen Zeit maximal
1,54 Cent/Minute berechnet. Bei Ferngesprchen ins deutsche Festnetz
werden montags bis freitags von 00 bis 18 Uhr sowie am Wochenende von
00 bis 19 Uhr maximal 1,99 Cent/minute berechnet.

Bei 01011 kosten Ferngesprche ins deutsche Festnetz tglich rund um
die Uhr maximal 1,99 Cent pro Minute.

Neu ist eine Preisgarantie bei star79 (01079): Fr nationale
Ortsgesprche gilt montags bis freitags von 07 bis 19 Uhr ein maximaler
Preis von 1,84 Cent. In der brigen Zeit telefonieren Kunden im
Ortsnetz fr maximal 1,49 Cent/Minute.

Bei 010010 gilt auch im Dezember eine Preisgaranite fr Anrufe in
deutsche Mobilfunknetze. Montags bis freitags sollen nicht mehr als
3,9 Cent pro Minute berechnet werden; am Wochenende und Feiertagen
fallen maximal 2,9 Cent pro Minute fr Anrufe zu Handys an.

Bei 010018 werden im Dezember 2012 fr Gesprche in die deutschen
Mobilfunknetze samstags und sonntags nicht mehr als 2,88 Cent pro
Minute berechnet.

01072 verlngert die bisherige Preisgarantie fr Anrufe ins Ausland.
So telefonieren Nutzer der Vor-Vorwahl 01072 nach Polen (Festnetz) und
in die Trkei (Festnetz) fr jeweils maximal 1,5 Cent/Minute und nach
Russland (Festnetz) fr maximal 2,5 Cent/Minute.

Alle hier genannten Peisgarantien gelten bis zum 31.12.2012.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



+-=================================================================-+

 Aktuelle Call-by-Call Tarife fr Anrufe ins deutsche Festnetz:
 Ortsgesprche: http://www.tarif4you.de/tarife/ortsgespraeche.html
 Ferngesprche: http://www.tarif4you.de/tarife/ferngespraeche.html

 Preise fr Telefonate ins deutsche Festnetz und in deutsche
 Mobilfunknetze als praktische Tagesbersicht zum Ausdrucken:
 http://www.tarif4you.de/tarife/inland.html

 Aktuelle Top-Preise fr Gesprche ins Ausland:
 http://www.tarif4you.de/tarife/ausland.html

 Aktuelle Preisgarantien fr Call-by-Call Gesprche:
 http://www.tarif4you.de/tarife/preisgarantie.html

+-=================================================================-+



>> Telefnica verabschiedet sich von Marke Alice

Die Marke Alice ist bereits heute kaum noch prsent, Mitte Dezember
soll sie dann komplett verschwinden. Nachdem Telefnica den Anbieter
Hansenet samt Alice bernommen hat, wurde Alice schrittweise in o2
integriert. Seit Januar dieses Jahres hat das Mnchener Unternehmen nur
noch einige DSL-Pakete unter dem Namen Alice im Angebot. Wie Telefnica
Deutschland jetzt mitteilte, sollen auch Alice DSL Pakete in o2
umbenannt werden.

Ab dem 13. Dezember 2012 soll es keine Alice Angebote mehr bei
Telefnica Deutschland mehr geben. Die bisherigen DSL-Pakete werden
dann o2 im Namen tragen. Aus Alice S, M und L werden entsprechend o2
DSL S, M und L Pakete. Gleiches gilt auch fr Alice Home & Go Pakete,
die zu o2 DSL home & Go werden. Ob sich neben der Bezeichnung auch die
Konditionen der Angebote ndern, gab das Unternehmen nicht bekannt.

- http://tarif4you.de/goto/s/AliceDSL

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> AVM stellt zwei neue kompakte Powerline Adapter vor

AVM hat zwei neue kompakte Adapter fr Powerline-Vernetzung
vorgestellt. Die beiden neuen Modelle 530E und 510E sollen schnelle
Datenbertragung via Stromnetz ermglichen und sind klein und
stromsparend.

Die beiden Adapter der Fritz!Powerline Reihe setzen auf den Powerline-
Standard der 500-MBit/-Klasse und sollen so schnelle Datenverbindungen
ber das Stromnetz ermglichen. Das Fritz!Powerline 510E ist mit 5,8 x
6,8 cm kleiner als eine Visitenkarte und ist 3,1 cm tief.
FRITZ!Powerline 530E enthlt eine Steckdose mit Netzfilter. Beide
Gerte sollen zudem nach Angaben des Herstellers besonders
energiesparend sein: Im Betrieb verbraucht ein Adapter unter 2 Watt,
im Stand-by-Modus unter 0,5 Watt, so AVM.

Beide Modelle sind im 2er-Set erhltlich, die bereits ab Werk
individuell mit 128-Bit-AES-Verschlsselung abgesichert sind. Weitere
Adapter lassen sich einfach per Tastendruck dem FRITZ!Powerline
Netzwerk hinzufgen. Nach Laut AVM solllen nicht nur hauseigene Gerte
sondern auch Powerline-Adapter anderer Hersteller sich in das Netzwerk
einbinden lassen. Ebenso sollen die neuen Adapter sich auch in
bestehende Netzwerke der 500- und 200-MBit/s-Klasse integrieren lassen.

Die Adapter werden als Netzwerkgerte behandelt, sollen jedoch an einen
Router angeschlossen werden. Fr die Einrichtung ist keine Installation
einer speziellen Software erforderlich. Es soll ausreichen, die Adapter
in die Steckdose zu stecken und mit einer Fritz!Box sowie Gerten wie
PC, TV oder Spielekonsole zu verbunden. Auf der Fritz!Box
Netzwerkbersicht wird angezeigt, welche Powerline-Gerte an welchem
LAN-Port der FRITZ!Box angeschlossen sind und welche Gerte ber sie
ins Heimnetz eingebunden sind. ber die Web-Oberflche der Fritz!Box
lsst sich das ganze Powerline-Netzwerk auch mit Tablets oder
Smartphones einsehen und steuern. 

Die beiden neuen Powerline-Adpater sind ab sofort erhltlich.
Fritz!Powerline 510E im Set ist fr 99 Euro erhltlich, das 530E Set
fr 119 Euro.  

- AVM: http://tarif4you.de/goto/a/AVM

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Telekom: Call & Surf via Funk knftig mit bis zu 100 MBit/s

Bisher hat die Telekom ihr Breitband-Tarif Call & Surf Comfort via Funk
auf maximal 7,2 MBit/s begrenzt. Die Mobilfunktechnik dahinter kann
allerdings theoretisch bis zu 100 MBit/s erreichen. Nun will die
Telekom den Internet-Tarif schneller machen. Nach einer Hndler-
Information sollen ab Dienstag, dem 04.12.2012, drei neue Call & Surf
Comfort via Funk Tarife das bisherige Angebot ersetzen und
Geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s zulassen. 


Ab kommender Woche sollen drei neue Telekom LTE Tarife angeboten
werden. Die Pakete Call & Surf Comfort via Funk S, M und L beinhalten
alle eine Internet-Flatrate, eine Flatrate zum Telefonieren ins
deutsche Festnetz sowie Mail & Cloud S Service mit 25 GB Online-
Speicher. Fr 34,95 Euro/Monat erhalten Kunden einen bis zu 16 MBit/s
schnellen Anschluss sowie 10 GB Inklusiv-Volumen. Fr 39,95 Euro
monatlich gibt es bis zu 50 MBit/s via LTE sowie 15 GB Inklusivvolumen.
Auch ein Tarif mit bis zu 100 MBit/s ist dabei - fr 44,95 Euro/Monat
und inklusive 30 GB Datenvolumen. Die Grundpreise gelten bei Buchung
whrend der Einfhrungsaktion bis zum 28.02.2013.

Als passende Hardware bietet die Telekom den Speedport LTE II an, der
bereits seit einigen Wochen im Angebot ist. Der LTE-Router mit 4
Netzwerkanschlssen und WLAN Access-Point (802.11 b/g/n) wird fr
einmalig 299,- Euro oder alternativ fr 4,95 Euro monatliche Miete
angeboten.

Die neuen Tarife sollen zunchst nur fr Neukunden gelten.
Bestandskunden, die bereits Call & Surf Comfort via Funk nutzen oder
einen neuen Vertrag bis zum 03.12.2012 abschlieen, knnen ab dem 46.
Tag ihrer Vertragslaufzeit in die neuen Speed-Tarife M und L wechseln.
Ein Wechsel in den Speed-Tarif S ist erst zum Ende der Vertragslaufzeit
mglich.

- Call & Surf Comfort via Funk: http://tarif4you.de/goto/s/CallSurfFunk

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Edeka Mobil: Neue SMS-Allnet-Flat und Community-Flat

Der Starterpaket fr das Prepaid-Mobilfunkangebote Edeka Mobil ist
jetzt auch online erhltlich. Das teilte das Unternehmen am Dienstag
mit. Unter www.edeka-mobil.de knnen Interessenten das Starterpaket
fr 9,99 Euro versandkostenfrei bestellen. Neukunden erhalten 10 Euro
Startguthaben, so dass das Paket rechnerisch kostenlos ist.
Neue Community-Flatrate fr Telefonie und SMS

Auerdem hat Edeka Mobil die optional erhltlichen Community-Flatrates
berarbeitet. Nun wird eine Community-Flatrate angeboten, mit der Edeka
Mobil Nutzer untereinander unbegrenzt telefonieren und SMS schreiben
knnen. Diese Tarif-Option kostet 2,99 Euro fr 30 Tage. Die bisherigen
einzelnen Flatrates zum Telefonieren oder Simsen mit anderen Edeka
Mobil Nutzern fr je 2,95 Euro entfallen nun. Die nderung betrifft
sowohl Neu- als auch Bestandskunden.

Neue SMS Allnet Flatrate

Als weitere Neuheit bietet Edeka Mobil allen Nutzern eine
SMS-Allnet-Flat an: Bei diesem neuen Angebot ist eine unbegrenzte
Anzahl Standard SMS in alle deutschen Netze fr 9,95 Euro pro 30 Tage
inklusive. Diese Option ersetzt das zuvor angebotene SMS-Allnet-Paket
welches auf 1.500 SMS limitiert war.

Der Grundtarif

Edeka Mobil bietet einen Prepaid-Mobilfunktarif mit dem einheitlichen
Preis von 9 Cent je Minute und SMS in alle deutsche Netze. Auerdem
werden 9 Cent pro Minute fr Telefonate ins Festnetz von 54 Lndern
berechnet. Anrufe zur eigenen Mailbox sind kostenlos. Neben der
Community-Flat wird auch eine Festnetz-Flat fr 9,99 Euro je 30 Tage
fr Anrufe ins deutsche Festnetz angeboten. Fr das mobile Internet
werden 24 Cent je Megabyte (MB) berechnet. Optional kann eine
Internet-Flat fr 9,99 Euro gebucht werden, bei der Nutzer bis 500 MB
Datenvolumen mit bis zu 7,2 MBit/s bertragen knnen; danach wird der
Zugang auf maximal 64 kBit/s gedrosselt. Edeka mobil wird im
Mobilfunknetz von Vodafone angeboten.

- Edeka Mobil: http://tarif4you.de/goto/p/EDEKAmobil

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Doro: Erstes Smartphone fr Senioren ab sofort verfgbar

Der schwedische Hersteller Doro bringt sein erstes Smartphone fr
Senioren auf den Markt. Das Doro PhoneEasy 740 wurde bereits Ende
Februar auf dem Mobile World Congress (MWC) in Barcelona angekndigt
und soll nun ab sofort verfgbar sein.

Das Doro PhoneEasy 740 ist ein Android Smartphone im Slider-Format,
welches ber ein 3,2-Zoll groes Touchscreen mit 320x480 Pixeln
Auflsung bedient werden kann. Zustzlich knnen die Nutzer die
Slider-Tastatur fr die Wahl der Nummern und Nachrichten nutzen. Bei
der Bildschirm-Darstellung setzt Doro auf die eigene Benutzeroberflche
Doro Experience, welche speziell fr ltere Nutzer entwickelt wurde und
diesen die Benutzung des Smartphones erleichtern soll. Zudem bringt
Doro Experience eine Auswahl an angepassten Anwendungen speziell fr
Senioren mit.        

Weitere Details zum neuen Doro PhoneEasy 740 Smartphone finden Sie
in unserer News-Meldung: http://www.tarif4you.de/news/n17358.html

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Bundesnetzagentur: Versorgungsauflage im 800-MHz-Bereich erfllt

Zwei Jahre nach der Vergabe der LTE-Frequenzen werden die
Versorgungsauflagen in allen mit Breitband unterversorgten
Bundeslndern erfllt. Das teilte die Bundesnetzagentur am Montag mit.
Die drei Mobilfunknetzbetreiber Telekom, Vodafone und Telefnica
Germany haben zuletzt die Versorgungslcke in Brandenburg geschlossen
und damit die Versorgungsverpflichtung im 800 MHz Bereich im gesamten
Bundesgebiet erfllt. Dieser Frequenzbereich wird fr
Breitband-Internetzugnge ber Mobilfunk genutzt.

Dies ist ein groer Erfolg und ein wichtiger Schritt im Rahmen der
Breitbandstrategie der Bundesregierung, sagte Jochen Homann, Prsident
der Bundesnetzagentur. Die Mobilfunknetzbetreiber haben groe
Anstrengungen unternommen, damit der heutige Erfolg so schnell erreicht
werden konnte. In den versorgten Gebieten stehen jetzt funkgesttzte
Breitbandzugnge zur Verfgung. Neben lokalen Unternehmen profitieren
insbesondere die Verbraucher vom zgigen Netzausbau, da sie nun Zugang
zum schnellen Internet erhalten, betonte Homann.

Hintergrund

Im Frhjahr 2010 wurden die Frequenzen fr den drahtlosen Netzzugang
via LTE in den Bereichen 800 MHz, 1,8 GHz, 2,0 GHz und 2,6 GHz
versteigert. Die Zuteilungen der 800-MHz-Frequenzen sind dabei mit
einer stufenweisen Aus- und Aufbauverpflichtung verbunden worden. Die
Bundeslnder hatten hierfr im Vorfeld der Versteigerung die mit
Breitband unversorgten bzw. unterversorgten Stdte und Gemeinden
benannt, welche entsprechend ihrer Einwohnerzahl in vier
Priorittsstufen unterteilt wurden.

Die Netzbetreiber waren verpflichtet, in den Bundeslndern bei der
Nutzung der 800-MHz-Frequenzen stufenweise die Stdte und Gemeinden der
einzelnen Priorittsstufen mit Breitbandanschlssen zu versorgen.
Vorrangig sollten Stdte und Gemeinden mit weniger als 5.000 Einwohnern
(Priorittsstufe 1) mit mobilem Breitband versorgt werden. Sobald diese
Auflage im jeweiligen Bundesland erfllt war, konnten die
Zuteilungsinhaber die 800 MHz Frequenzen dort freizgig nutzen. Bei der
Beurteilung, ob die Versorgungsauflage erfllt ist, wurden alle
eingesetzten Technologien (Funk, DSL, Kabel etc.) bercksichtigt.

- Bundesnetzagentur: http://tarif4you.de/goto/a/Bundesnetzagentur

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Bundesnetzagentur gibt neue Zusammenschaltungsentgelte bekannt

Die Bundesnetzagentur hat am Freitag der Telekom Deutschland GmbH
(Telekom) neue Zusammenschaltungsentgelte, so genannte
Durchleitungsentgelte oder Terminierungsentgelte, ab dem 1. Dezember
2012 bekannt gegeben. Die neuen Entgelte liegen durchschnittlich rund
20 Prozent unter dem bisherigen Niveau und sollen fr zwei Jahre
gelten. Terminierungsentgelte stellen sich Netzbetreiber als
Vorleistungspreise dafr in Rechnung, dass sie die Anrufe von Kunden
aus anderen Netzen in ihr eigenes Netz bernehmen und zum Angerufenen
durchstellen.

Die Telekom darf fr die im Rahmen von Netzzusammenschaltungen
erforderliche Durchleitung von Verbindungen durch ihr Netz knftig von
ihren Wettbewerbern in der wichtigsten Tarifzone I (Verbindungsbergabe
auf der untersten Netzebene) an Werktagen von 9 Uhr bis 18 Uhr
(Haupttarif) 0,36 Cent/Minute verlangen. In der brigen Zeit von 18 Uhr
bis 9 Uhr sowie an Samstagen, Sonntagen und bundeseinheitlichen
Feiertagen (Nebentarif) kann das Unternehmen 0,25 Cent/Minute erheben.
Diese Entgelte gelten sowohl fr die Anrufzustellung im Netz der
Telekom (Terminierung) als auch fr den insbesondere bei
Call-by-Call- und Preselection-Gesprchen erforderlichen Aufbau von
Verbindungen aus dem Telekom-Netz zu Wettbewerbernetzen (Zufhrung).

Falls solche Verbindungen auf einer hheren Netzebene zugefhrt und
daher auch mehr Netzelemente der Telekom genutzt werden (Tarifzone II),
betragen die Entgelte fr den Verbindungsaufbau knftig im Haupt- und
Nebentarif 0,52 Cent/Minute bzw. 0,36 Cent/Minute. Bei einer Zufhrung
auf der hchsten Netzebene (Tarifzone III) drfen von der Telekom in
Zukunft 0,61 Cent/Minute im Haupttarif und 0,43 Cent/Minute im
Nebentarif berechnet werden. Die Entgelte fr die Anrufzustellung in
den Tarifzonen II und III unterliegen nicht der Genehmigungspflicht.

Die Durchleitungsentgelte wurden auf Basis der Kosten eines modernen
und effizienten Netzes der nchsten Generation, eines sogenannten NGN,
ermittelt. Neben den Kosten der effizienten Leistungsbereitstellung
eines NGN haben wir zustzlich bestehende Aufwendungen der Telekom fr
das bisherige reine Sprachtelefonnetz bercksichtigt. ber dieses
PSTN-Netz wird derzeit noch der berwiegende Teil des Sprachverkehrs
abgewickelt. Damit tragen wir dem Umstand Rechnung, dass die Telekom
ihr aktuelles PSTN-Netz nicht von heute auf morgen abschalten und
sofort vollstndig auf ein effizienteres NGN umsteigen kann, erklrte
Jochen Homann, Prsident der Bundesnetzagentur. Die Kapitalkosten eines
NGN wurden anhand eines analytischen Kostenmodells des WIK, Bad Honnef,
berechnet. Die ber die reinen Kapitalkosten hinausgehenden Betriebs-,
Miet- und Gemeinkosten eines NGN konnten anhand von Kostennachweisen
der Telekom ermittelt werden.

ber ein NGN (Next Generation Network) knnen, anders als bei der
bisherigen leitungsvermittelnden PSTN-Netztechnik (Public Switched
Telephone Network, auch als Festnetz bekannt), nahezu alle Dienste
wie Internet, Mail, Sprache usw. abgewickelt werden. Dabei beansprucht
die Sprachtelefonie im Vergleich zu anderen Diensten nur eine
vergleichsweise geringe Bandbreite. Dies fhrt zu deutlich niedrigeren
Kosten fr die Sprachtelefonie und somit auch zu erheblich geringeren
Verbindungsentgelten. Hinzu kommt, dass die technischen Einrichtungen
eines NGN vielfach ein besseres Preis-Leistungs-Verhltnis aufweisen.

Neben den Basisentgelten fr die Terminierungs- und die
Zufhrungsleistungen beinhaltet die Genehmigung auch die daraus
abgeleiteten Entgelte fr sog. optionale und zustzliche Leistungen.
Diese umfassen unter anderem Zufhrungen zu Mehrwertdiensten wie
0800er, 0180er, 0900er Rufnummern etc., den Transit zwischen
verschiedenen Netzen oder die  stark rcklufige  Zufhrung von
schmalbandigem Internetverkehr (Internet-by-Call).

Die Entgelte sind ab dem 1. Dezember 2012 zunchst vorlufig genehmigt
worden. Sie knnen nicht sofort verbindlich in Kraft treten, weil im
Januar zunchst noch ein nationales Konsultationsverfahren zum
verffentlichten Entscheidungsentwurf durchgefhrt wird. Anschlieend
wird die Bundesnetzagentur den Entgeltvorschlag mitsamt der Begrndung
der Europischen Kommission und den nationalen Regulierungsbehrden der
brigen EU-Mitgliedstaaten bermitteln, damit diese dazu Stellung
nehmen knnen. Erst nach Abschluss dieses Verfahrens kann die
endgltige Entscheidung ergehen.

Kritik an Senkung der Terminierungsentgelte

Der Bundesverband Glasfaseranschluss (BUGLAS) kritisiert die Absenkung
der Festnetz-Terminierungsentgelte. Nach Ansicht des Verbands wird
damit nicht nur die Schieflage zwischen Festnetz und Mobilfunk nicht
beseitigt, sondern auch die negative Botschaft ausgesendet, dass sich
Investitionen in eigene Netzinfrastrukturen nicht lohnen. Laut
Buglas-Geschftsfhrer Wolfgang Heer verschwindet aus
volkswirtschaftlicher Sicht der Anreiz fr die Errichtung neuer Netze,
wenn die Infrastruktur anderer Carrier quasi zum Nulltarif genutzt
werden kann. Die Bundesnetzagentur hatte die
Festnetz-Terminierungsentgelte bereits im vergangenen Jahr auf 0,32 bis
0,45 Cent pro Minute gesenkt, so dass diese weniger als ein Fnftel der
Mobilfunk-Terminierungsentgelte betragen. Die Privilegierung des
Mobilfunks ist weder aus konomischer noch aus technischer Sicht
gerechtfertigt, fhrt Heer aus. Sie sorgt lediglich dafr, dass
Finanzmittel aus dem Festnetzmarkt in den Mobilfunk transferiert
werden. Dafr besteht aber im Sinne des auch regulatorisch geforderten
technologieneutralen Wettbewerbs kein sachlicher Anlass.

Erst vor zwei Wochen hat die Bundesnetzagentur neue
Terminierungsentgelte fr Gesprche in die deutschen Mobilfunknetze
festgelegt. Ab dem 1. Dezember 2012 sollen Mobilfunknetzbetreiber 1,85
Cent/Minute erhalten, wenn ein Gesprch aus einem anderen Netz
entgegengenommen wird.

Quelle: Mitteilung der Bundesnetzagentur

- Bundesnetzagentur: http://tarif4you.de/goto/a/Bundesnetzagentur

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/




----------

Das war es fr diese Woche.
Nchtes Newsletter erscheint am 09. Dezember 2012.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder
jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert
hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im
Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:
http://www.tarif4you.de/
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Copyright (C) 1998-2012, tarif4you.de , Dsseldorf
Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist
hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter
wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr
die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~