Telekom kündigt Hybrid-Internetanschluss für Privatkunden an

DSL- und LTE-Zugänge mit Speedport Hybrid Router kombinieren

08. September 2014

Die Deutsche Telekom hat auf der IFA 2014 in Berlin einen Hybrid-Internetanschluss für Privatkunden vorgestellt. Passend dazu soll es einen neuen Router - Speedport Hybrid - geben, der beim Surfen zu Hause automatisch die Bandbreiten aus Festnetz und Mobilfunk bündelt.

Der Hybrid Router nutzt für den Datentransport mit erster Priorität die schwankungsfreie DSL-Leitung und holt bei Bedarf zusätzliche Bandbreite aus dem Mobilfunknetz dazu, erklärt die Telekom die Arbeitsweise. So können Nutzer zuhause über das schnelle LTE-Mobilfunknetz höhere Geschwindigkeiten erreichen.

Speedport Hybrid Router
Speedport Hybrid Router - Rückseite

Einen passenden Router hat die Telekom ebenfalls auf der IFA vorgestellt. Der Speedport Hybrid ist optisch dem Speedport W724V sehr ähnlich. Für den Internetzugang unterstützt der Router ADSL/VDSL/VDSL-Vectoring Anschlüsse und bietet zusätzlich einen Slot für SIM-Karten (Micro-SIM, 3FF). Für die Mobilfunkverbindung wird allerdings nur LTE (800/1.800/2.600 MHz) unterstützt; GPRS und UMTS Verbindungen sind mit dem Speedport Hybrid nicht möglich.

Ähnliche Router für Kombination von mehreren Anschlüssen gibt es bereits seit längerer Zeit auf dem Markt, wie etwa die modularen Router von Viprinet. Diese richten sich jedoch meistens an Firmenkunden. Zudem müssen Nutzer hier selbst für verschiedene Verträge im Festnetz und Mobilfunksorgen. Bei der Telekom soll neben dem Router auch ein passender Kombi-Anschluss angeboten werden.

Der Hybrid-Anschluss soll bereits im Herbst 2014 starten, zunächst nur in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Berlin. Ab Frühjahr 2015 soll eine Nutzung des Hybrid-Anschlusses bundesweit möglich sein. Voraussetzungen für die Nutzung von »Hybrid« sind die Verfügbarkeit von DSL und LTE sowie ein hybridfähiger Router, so die Telekom.

Die Telekom will »Hybrid« zunächst für Anschlüsse mit Internetzugang einführen. voraussichtlich Ende 2015 soll die Technik für Anschlüsse mit zusätzlichem TV-Empfang zur Verfügung stehen. Dabei setzt die Telekom auf IP-fähige DSL-Anschlüsse. Die Preise für den Hybrid-Anschluss stehen noch nicht fest. Über Details zu den Tarifkonditionen will die Telekom zum Start der Hybrid-Anschlüsse informieren.

Fotos: Deutsche Telekom

 
+++ Anzeige +++