CeBIT

AVM stellt FRITZ!Box 7590 im neuen Design vor

Neues Topmodell mit VDSL-Supervectoring 35b

20. März 2017

AVM hat auf der CeBIT in Hannover die neue FRITZ!Box 7590 vorgestellt. Schon im Vorfeld der Messe waren einige Informationen zum neuen Router-Flaggschiff bekannt geworden. Nun hat der Berliner Hersteller alle Details veröffentlicht.

AVM FRITZ!Box 7590

Das neue Router-Topmodell von AVM kommt in einem ganz neuen Design. Die Farbkombination Weiß-Rot hat der Berliner Hersteller von der senkrecht stehenden FRITZ!Box 7580 übernommen. Die neue FRITZ!Box 7590 ist allerdings wieder ein liegendes Gerät, ähnlich dem bisherigen Modell 7490. Eine weitere Ähnlichkeit mit dem bisher beliebten Router-Modell: Die Maße der Wandhalterung bei 7590 entsprechenden denen von 7490.

Die FRITZ!Box 7590 soll an jedem DSL-Anschluss laufen und unterstützt auch den künftigen Standard VDSL-Supervectoring 35b mit bis zu 300 MBit/s im Download. Doch auch mit den aktuellen IP-basierten Zugängen sowie analogen und ISDN-Anschlüssen kommt das Gerät klar. Über einen separaten Gigabit-WAN-Port lässt sich der Router zudem an einen Glasfaser- oder Kabelmodems anschließen.

Im WLAN setzt AVM auf die Multi-User-MIMO-Technologie (4x4 MIMO). Damit kann der Router mehrere WLAN-Geräte gleichzeitig mit Daten versorgen. Voraussetzung ist natürlich, dass die WLAN-Geräte diese Technik auch unterstützen. Insgesamt 8 Antennen sorgen für die schnelle Datenübertragung. Die FRITZ!Box 7590 erreicht laut Hersteller Geschwindigkeiten von bis zu 1.733 MBit/s auf dem 5-GHz-Frequenzband. Auf dem 2,4-GHz-Band kommen noch einmal bis zu 800 MBit/s hinzu.

AVM FRITZ!Box 7590 - Anschlüsse

Für kabelgebundene Netzwerkgeräte bietet die neue FRITZ!Box 7590 vier Gigabit-LAN-Anschlüsse. Außerdem stehen zwei USB 3.0 Anschlüsse zur Verfügung. Diese bieten höhere Datentransferraten als bei den Vorgängermodellen und unterstützen neben Speichermedien und Drucker auch LTE-Mobilfunksticks.

Wie bei Top-Modellen von AVM üblich, beinhaltet die neue FRITZ!Box auch eine Telefonanlage für alle Anschlussarten - IP, ISDN, analog. Hinzu kommt die DECT-Basis für Schnurlostelefone und Smart-Home-Anwendungen. Über den ISDN-S0-Bus und zwei analoge Anschlüsse lassen sich alle vorhandenen TK-Geräte am neuen Router anschließen.

Mit der FRITZ!Box 7590 will AVM auch bei Komfort und Energieeffizienz punkten. Erstmals bei einer FRITZ!Box ist jetzt das automatische Dimmen der LEDs je nach Umgebungslicht möglich. Zudem soll der neue Router bei gesteigerten Leistungen und mehr Funktionen energieeffizient bleiben. Dies sei auch durch den Einsatz neuer Netzteile (Level VI) möglich, die einen noch besseren Wirkungsgrad haben, erklärt AVM.

AVM FRITZ!Box 7590 - gedreht

Die FRITZ!Box 7590 von AVM soll im Mai 2017 auf den Markt kommen. Der Preis soll bei 269,- Euro (UVP) liegen.

Bilder: AVM

 
+++ Anzeige +++