BenQ stellt seine neuen Handys AX72 und AP75 vor

Neue Einsteiger-Geräte mit Grundfunktionen

18. Oktober 2005
Mit den Mobiltelefonen AX72 und AP75 hat BenQ Mobile seine erste Geräte nach der Übernahme der Handy-Sparte von von Siemens angekündigt. Die beiden Geräte der A-Klasse bieten alle Grundfunktionen für mobiles Telefonieren an. Das AP75 bietet zudem eine Digitalkamera mit 2fachem Digitalzoom und Bluetooth. BenQ AX72

Wie alle Geräte der A-Serie soll das AX72 besonders einfach und intuitiv zu bedienen sein. Nur 17,5 mm flach liegt das kompakte Leichtgewicht (75 Gramm) angenehm in der Hand und passt in jede Tasche. Das AX72 bietet Funktionen an, die laut BenQ Mobile für privaten Alltag benötigt werden: Kalender mit Tages-, Wochen- und Monatsansicht und Geburtstagserinnerungen, ein Adressbuch mit bis zu 500 Einträgen und Sprachsteuerung. Neben einem 128 x 128 Pixel großen Farbdisplay mit bis zu 65.563 Farben bietet das Mobiltelefon eine komfortable Freisprechfunktion und Vibrationsalarm. Zu weiteren Funktionen gehören MMS-Empfang und -Versand sowie Java-Spiele. Mit einer Akkuladung soll das Mobiltelefon eine Sprechzeit von 5 Stunden und Stand-by-Betrieb bis zu 9 Tage bieten, verspricht der Hersteller. Das AX72 ist ab Mitte Oktober 2005 für 119,- Euro ohne Vertrag erhältlich. BenQ AP75

Das AP75 bringt neben grundlegenden Funktionen auch eine CIF-Kamera mit 2-fachem Digitalzoom mit. Der CSTN-Farbdisplay schafft ebenfalls 65.536 Farben auf 128 x 128 Pixeln. Das Basis-Modell in klassisch-kompaktem Design wartet außerdem mit 16-stimmigen Klingeltönen, WAP, Adressbuch und Organizer auf. Das 102 x 44 x 18 mm kleines und 86 Gramm leichtes Triband-Handy besitzt eine Bluetooth-Funktion und unterstützt GPRS der Klasse 10. Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit bis zu 5,5 Stunden für Gespräche und rund 6 Tage im Stand-by-Modus an. Das AP75 soll ab November 2005 im Handel zu haben sein. Preislich soll es im Einsteigersegment liegen. Genauere Angaben zum Preis machte der Hersteller nicht.





 
+++ Anzeige +++