Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 14/2004

+-===================================================================-+
| www.tarif4you.de                                 Newsletter 14/2004 |
| Ihr persnlicher Tarifberater                        04. April 2004 |
+-===================================================================-+

Willkommen zu unserem Newsletter am heutigen 04.04.2004!

Was zunchst wie ein April-Scherz klang ist dennoch wahr: GMX bietet
einen kostenlosen DSL-Zugang an und bei Strato kann man jetzt eine
Flatrate fr knapp 7 Euro im Monat buchen. Mehr dazu und zu weiteren
neuen DSL Angeboten lesen Sie in diesem Newsletter.

Auerdem in dieser Ausgabe:
+++ Gnstige Festnetzgesprche mit Call-by-Call ab 1,27 Cent +++ Neue
Preselection-Angebote ab 1 Cent +++ Anrufe in die Trkei mit E-Plus
Handy fr 24 Cent +++ und noch vieles mehr...

Viel Spa beim Lesen und schne Osterfeiertage!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

-----------------------------------------------------------------------

FESTNETZ
  - Test: ber 30 DECT-Schnurlostelefone im Vergleich
  - Zwei neue Preselection-Angebote mit 1-Cent-Tarifen
  - prompt: Neue Preise fr Anrufe in Mobilfunknetze
  - Inlandsgesprche jetzt schon ab 1,27 Cent pro Minute
  - freenet senkt Preise fr Ortsgesprche ber 01019
  - Neue Minutenpreise fr Auslandsgesprche bei star79
  - 01081 und 01015: Hhere Preise fr Inlandsgesprche

INTERNET
  - akus: Preisanpassungen bei Internet-by-Call Tarifen
  - Strato fhrt DSL-Flatrate fr knapp 7 Euro ein
  - GMX FreeDSL: Gratis-DSL-Zugang mit Inklusivvolumen
  - Deutsche Bahn rstet Bahnhfe mit WLAN-Zugngen aus
  - Neue DSL-Tarife fr neue schnelle T-DSL-Anschlsse
  - Avego: Tarife DSL by Call und DSL 500 billiger

MOBILFUNK
  - Vodafone: HappyWochenende Option wird verlngert
  - E-Plus fhrt Tarifoption fr Trkei-Gesprche ein
  - Bluetooth: Gravierende Sicherheitslcke bei Handys
  - E-Plus: Wireless LAN Zugnge fr Geschftskunden

SONSTIGES
  - Statistik: Telefonieren im Jahresvergleich teurer
  - Bundesrat lehnt Telekommunikationsgesetz vorerst ab

-----------------------------------------------------------------------


+-===================================================================-+
  
 1&1 DSL: jetzt noch schneller kabellos Highspeed-Surfen!

 Steigen Sie jetzt mit 1&1 in Highspeed T-DSL ein und Sie erhalten
 den DSL WLAN-Router von SIEMENS mit integriertem DSL-Modem und dem
 neuesten bis zu 54 MBit/s schnellen g-Standard bereits ab 0,- EUR!*

 Mit den gnstigen DSL Tarifen von 1&1 surfen Sie bereits ab 6,90 EUR
 im Monat* - mit bis zu 1.024, 2.048 oder 3.072 kBit/s.

 Fr alle, die schon T-DSL haben: Jetzt von T-DSL 768 auf T-DSL 2000
 upgraden und die Upgrade-Gebhr der T-Com von 49,95 EUR* sparen!
 2,5 mal schneller zum gleichen T-DSL-Grundpreis Preis von 19,99 EUR
 im Monat surfen!

 Jetzt bestellen: http://go.tarif4you.de/go.php?s=1u1dsl

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



FESTNETZ


>> Test: ber 30 DECT-Schnurlostelefone im Vergleich

Einfach und billig oder teuer und komfortabel: Die Welt der schnurlosen
Telefone ist gro und kaum berschaubar. Stiftung Warentest hat jetzt
31 schnurlose DECT-Telefone fr analoge Anschlsse einem Vergleich
unterzogen.   

DECT steht fr Digital Enhanced Cordless Telecommunications und ist der
Standard fr schnurlose Telefone. DECT-Telefone arbeiten mit hnlicher
Technik, wie Handys: Whrend die Handys aber Kontakt zu ihrem Funknetz
halten, kommuniziert das DECT-Telefon nur mit der Basisstation in der
eigenen Wohnung. Die Reichweite betrgt blicherweise etwa 300 Meter im
Freien und bis zur 50 Metern in Gebuden.     

Nachteil aller schnurlosen Telefone: Sie klingen schlechter als gute
Telefone mit Kabel, so die Tester. Deutlich wird das bei den
schlechteren DECT-Telefonen im Test. Die Modelle von Binatone, Hagenuk,
Olympia und Topcom klingen schrill und rauschen. bertragung: nur
ausreichend. Noch nerviger ist das Telefonieren ber schlechte
Lautsprecher im Handapparat. Beispiel: AEG Ventura Comfort. Wer hier
den Lautsprecher einschaltet, kann den Handapparat zwar vom Ohr nehmen,
sein Gegenber aber kaum noch verstehen.       

Das beste Telefon im Test heit T-Sinus 711 Komfort von der Deutschen
Telekom / T-Com. Es klingt gut, das Men ist klar strukturiert und
erklrt sich praktisch von selbst: beste Handhabung im Test. Auch die
Ausstattung lsst kaum Wnsche offen: Freisprechen, VIP-Klingeltne,
Sprachwahl, Kurznachrichten wie beim Handy und ein Telefonbuch fr 200
Namen und Rufnummern. Einziger Nachteil des Testsiegers: Der Anschluss
fr ein Headset fehlt. Der Testsieger wird offensichtlich bei Siemens
gebaut, das ein hnliches Modell Gigaset S150 im Programm hat, und
kostet 170 Euro. T-Sinus 711 ohne Anrufbeantworter kostet 120 Euro.

Das geht auch billiger: Schon ab 50 Euro gibt es gute schnurlose
Telefone von T-Com und Philips. Das T-Easy C214 ist ein schlichtes
Telefon mit gutem Klang und ganz ohne Extras: Kein Anrufbeantworter,
kein Freisprechen, kein Men. Telefonieren pur - wie in alten Zeiten.
Beim Philips Xalio 300 bemngelten die Tester das Fehlen der Ruftaste
an der Basisstation. Wer den Handapparat verlegt, muss mhsam suchen -
oder sich selbst anrufen, wenn ein Handy zur Hand ist. Das
Schwestermodel Philips Kala 300 hat dagegen eine Ruftaste, Freisprechen 
und Telefonbuch fr 40 Namen und Rufnummern, klingt gut und kostet
ebenfalls 50 Euro. Fr 80 Euro gibts das Kala 300 Vox sogar mit
Anrufbeantworter. Aber mit Macken: Das Men wird ber Symbole gesteuert
und erklrt sich nicht von selbst. Da muss die Anleitung her, aber die
ist nicht viel besser.            

Auch gut abgeschnitten hat T-Com T-Sinus 514 AB: Note: 2,2
(test-Urteil: gut). Fast so gut wie der Testsieger, aber mit 90 Euro
nicht mal halb so teuer. Nachteil: etwas schlechtere bertragung, vor
allem beim Freisprechen ber den Lautsprecher.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Zwei neue Preselection-Angebote mit 1-Cent-Tarifen

Seit Ende Mrz 2004 gibt es zwei neue Preselection-Angebote auf dem
deutschen Markt: EasyPreselect aus dem Hause TeleDiscount und
Easyfone aus dem Hause Callax/01058. Beide Unternehmen bieten
automatische Voreinstellung fr Telefonanschlsse zu Hause an, mit der
Kunden ab einem Cent pro Minute telefonieren knnen.

Dieser gnstiger Minutenpreis gilt fr Anrufe ins deutsche Festnetz -
egal ob Orts- oder Ferngesprche - und zu Festnetzen in einigen
ausgewhlten Lndern. Anrufe in deutsche Mobilfunknetze kosten bei
EasyPreselect 17,5 Cent/Minute, was knapp ber dem gnstigsten
Call-by-Call Tarif ohne Anmeldung liegt. Easyfone berechnet hier
vergleichsweise teure 20,5 Cent/Minute.

Die Abrechnung der Gesprche erfolgt im Minutentakt ber die Rechnung
der Deutschen Telekom. Ausserdem wird vor jedem Gesprch eine
kostenlose Tarifansage geschaltet, welche immer ber den aktuell
flligen Tarif informiert.

Zur Anmeldung muss der Kunde das entsprechende Formular auf der
Internetseite des jeweiligen Anbieters herunterladen, ausfllen,
unterschreiben und dann per Post oder Fax zurcksenden. Einige Tage
spter erfolgt die Preselection (Voreinstellung) auf die gnstigen
Tarife.

Zu beachten ist, dass von der Deutschen Telekom einmalig 5,11 Euro fr
jede Voreinstellung berechnet werden. EasyPreselect bernimmt diese
Umschaltungsgebhr komplett fr seine Kunden. Easyfone macht das
dagegen nicht. Der Telefonanschluss der Deutschen Telekom bleibt, wie
bei Preselection blich, bestehen und muss weiterhin bezahlt werden.
Nur die Gesprche werden automatisch ber den Preselection-Anbieter
abgerechnet.

- EasyPreselect: http://go.tarif4you.de/go.php?p=EasyPreselect
- Easyfone: http://go.tarif4you.de/go.php?p=easyfoneDE
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> prompt: Neue Preise fr Anrufe in Mobilfunknetze

Call-by-Call Anbieter prompt bietet ab dem 01. April gnstige Gesprche
in deutsche Mobilfunknetze ber die Vorwahl 01055 an. Fr Anrufe in
D-Netze (T-Mobile/D1, Vodafone/D2) werden dann 16,85 Cent pro Minute
fllig. Der Preis fr Anrufe in E-Netze (E-Plus, o2) bleibt bei 21,5
Cent/Minute unverndert. Diese Minutenpreise gelten an allen Tagen der
Woche rund um die Uhr und werden im Minutentakt abgerechnet.     

Interessant ist die Aufteilung auf D- und E-Netze. Als Anruf in ein
D-Netz wird die Wahl der Vorwahlen 0160, 0162 oder 0170 bis 0175
gewertet. Vorwahlen 0163 und 0176 bis 0179 dienen zur Erkennung der
E-Netze. Dass wegen der Rufnummer-Mitnahme in Mobilfunknetzen die
Zuordnung der Vorwahl zu einem Netz nicht mehr eindeutig ist, ist bei
prompt bekannt. Trotzdem wird nach Netz-Vorwahlen unterschieden.     

Zur Zeit ist Portierung von Mobilanschlssen in andere Netze noch ein
Randthema, ca. 0,1 - 0,2% aller Mobilminuten in unserem Netz gehen auf
portierte Nummern. Sollte das Volumen der portierten Nummern
signifikant ansteigen, werden wir unsere Abrechnungsgrundstze
entsprechend anpassen, so ein prompt-Sprecher auf Anfrage. Allerdings
hat das jetztige Verfahren auch ein Vorteil fr prompt-Kunden: Wer
seine D-Netz-Nummer in ein E-Netz portiert hat, kann ber 01055
weiterhin zu gnstigeren D-Netz-Tarifen erreicht werden.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Inlandsgesprche jetzt schon ab 1,27 Cent pro Minute

Preise fr Inlandsgesprche fallen immer weiter. Jetzt werden Anrufe
ins deutsche Festnetz auerhalb des eigenen Ortsnetzes schon ab
gnstigen 1,27 Cent pro Minute angeboten.

telegate berechnet diesen gnstigen Minutenpreis ber die Call-by-Call
Vorwahl 01080 von Montag bis Freitag in der Zeit von 18:00 bis 09:00
Uhr sowie an Samstagen, Sonntagen und bundeseinheitlichen Feiertagen
rund um die Uhr. Bisher galt 24 Stunden am Tag ein einheitlicher Tarif
von 2,59 Cent/Minute. Dieser bleibt Montags bis Freitags zwischen 09
und 18 Uhr gltig.

Auch Arcor ndert seine Preise fr Call-by-Call Gesprche ins deutsche
Festnetz und berechnet fr Anrufe auerhalb des eigenen Ortsnetzes ber
die Vorwahl 01070 nur noch 1,27 Cent pro Minute in der Nebenzeit.
Diese gilt werktags zwischen 19 und 07 Uhr und am Wochenende und an
bundesweiten Feiertagen rund um die Uhr. Der Hauptzeit-Tarif bleibt
unverndert bei teuren 9,2 Cent/Minute.

Auch Callax berechnet ab sofort ber die Vorwahl 01077 nur noch 1,27
Cent/Minute am gesamten Wochenende rund um die Uhr.

Mit diesen neuen Angeboten sind die drei Anbieter die gnstigsten zu
jeweiligen Tageszeiten. Eine Anmeldung oder Registrierung ist bei
keinem der drei Anbieter ntig. Abrechnung erfolgt im Minutentakt ber
die Rechnung der Deutschen Telekom.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> freenet senkt Preise fr Ortsgesprche ber 01019

freenet senkt zum 1. April 2004 den Preis fr Call-by-Call
Ortsgesprche mit ihrer Sparvorwahl 01019: In der Zeit von 18 bis 9 Uhr
kosten Ortsgesprche tglich nur noch 0,98 Cent/Minute (bisher 1,48
Cent/Minute). In der Zeit zwischen 9 und 18 Uhr kostet eine Minute
Ortsgesprch auch weiterhin 1,89 Cent.    

Die Tarife bei den Call-by-Call Ferngesprchen mit der Sparvorwahl
01019 bleiben unverndert bestehen: Tglich zwischen 21 und 19 Uhr
werden 1,28 Cent/Minute und zwischen 19 und 21 Uhr - 4,49 Cent/Minute
berechnet. Alle Tarife gelten gleichermaen an Werktagen und
Wochenenden und werden minutengenau abgerechnet.    



>> Neue Minutenpreise fr Auslandsgesprche bei star79

Call-by-Call Anbieter star79 ndert zum Freitag, dem 02.04.2004, einige
Minutenpreise fr Anrufe ins Ausland. Wer dann die Vorwahl 01079 des
Anbieters vor dem Gesprch whlt, zahlt unter anderem diese
Minutenpreise (in Cent):   

Afghanistan - 31,8; gypten - 15,2; Australien - 2,6; Australien
(Mobil) - 14,8; Bahrain - 17,8; Bolivien - 12,1; Brasilien - 5,6;
Bulgarien - 5,6; China - 2,5; Ecuador - 13,8; Gibraltar - 4,4; Indien -
13,3; Iran (Festnetz + Mobil) - 6,6; Lettland - 12,2; Litauen - 9,1;
Malediven - 29,9; Marokko - 18,1; Mazedonien - 16,7; Monaco - 4,5;
Saudi-Arabien - 17,1; Serbien und Montenegro - 10,3; Seychellen - 22;
Slowenien - 5; Spanien - 2,2; Sdkorea - 2,9; Syrien - 28,7; Taiwan -
2,6; Vereinigte Arabische Emirate - 21,5; Weirussland - 18,3; Zypern -
8,1.        

Neue Auslandstarife gibt es zum Freitag auch bei smart79. Der Anbieter
mit der Vorwahl 0190-079 berechnet ab dem 02.04.2004 unter anderem
folgende Minutenpreise:  

Afghanistan - 31,8; Algerien - 11,5; Bahrain - 17,8; Bolivien - 12,1;
China - 2,7; Finnland - 3,5; Ghana - 10; Gibraltar - 4,4; Griechenland
- 3,8; Indien - 13,3; Jordanien - 15,7; Lettland - 12,3; Mexiko - 7,6;
Neuseeland - 2,8; Russland, St.Petersburg - 2,3; Saudi-Arabien - 17,2;
Slowenien - 5; Spanien - 2,4; Syrien - 28,8; Taiwan - 2,7; Tunesien -
20,4; Vereinigte Arabische Emirate - 21,5; Weirussland - 18,3.     

Alle diese Preise gelten an allen Tagen der Woche rund um die Uhr.
Abrechnung erfolgt im Minutentakt ber die Rechnung der Deutschen
Telekom.  



>> 01081 und 01015: Hhere Preise fr Inlandsgesprche

Die 01081 Telecom AG ndert ab kommenden Montag, den 5. April 2004, den
Festnetztarif fr Deutschlandgesprche. Werktags in der Hauptzeit von 9
bis 19 Uhr werden dann 1,5 Cent pro Minute berechnet, statt bisher 1,3
Cent. Der Nebenzeittarif (Mo.-Fr., 19 bis 9 Uhr) von 2,7 Cent pro
Minute bleibt ebenso wie der Wochenendtarif (Sa. und So., 0-24 Uhr) von
1,3 Cent pro Minute unverndert bestehen.     

Auch die 01015 Maestro Telecom GmbH ndert ab kommenden Montag, den 5.
April 2004, den Hauptzeittarif fr Gesprche ins deutsche Festnetz.
Montags bis Freitags werden in der Zeit von 9 bis 19 Uhr 2,1 statt
bisher 1,9 Cent pro Minute berechnet. Der Nebenzeittarif (Mo.-Fr., 19
bis 9 Uhr) von 1,3 Cent pro Minute bleibt ebenso wie der Wochenendtarif
(Sa. und So., 0-24 Uhr)von 2,6 Cent pro Minute unverndert bestehen.
  
Beide Anbieter sind ohne Anmeldung ber die Call-by-Call Vorwahl 01081
bzw. 01015 erreichbar. Alle Gesprche werden im Minutentakt ber die
Rechnung der Deutschen Telekom abgerechnet.  



INTERNET

>> akus: Preisanpassungen bei Internet-by-Call Tarifen

akus AG ndert zum 01. April 2004 mehrere seine Internet-by-Call
Tarife. So werden im Avego Fun Tarif ber die Einwahlnummer 0192
56254 Montags bis Freitags von 18 bis 23 Uhr und Samstags, Sonntags
und Feiertags von 08 bis 23 Uhr 0,88 Cent/Minute berechnet. In der
restlichen Zeit fallen 2,99 Cent/Minute an.    

Bei Avego Work (Einwahlnummer: 0193 51903) werden Montags bis
Freitags von 08 bis 18 Uhr 0,89 Cent/Minute und auerhalb dieser Zeit
2,99 Cent/Minute berechnet. Der Tarif Aalara by day ist gleichlautend
tarifiert.   

Bei allen diesen Tairfen fallen keine Einwahlgebhren an.
Abrechnung erfolgt im Minutentakt.

- Avego: http://go.tarif4you.de/go.php?p=avego
- Aalara: http://go.tarif4you.de/go.php?p=aalara



>> Strato fhrt DSL-Flatrate fr knapp 7 Euro ein

Die Strato AG startet ab sofort mit einem eigenen DSL-Angebot basierend
auf T-DSL. Der besonders gnstige Tarif STRATO DSL FairFlat mit 1.024
kBit/s gilt fr Neueinsteiger und Wechsler gleichermaen: Fr 6,95
Euro/Monat bietet Strato ab sofort DSL-Highspeed ohne Zeit- und
Volumenbegrenzung in den ersten 3 Monaten. Im direkten Vergleich mit
aktuellen Flatrates ist das ein wahres Schnppchen.     

Ab dem vierten Monat kann der Kunde whlen, mit welchem der Strato
Flatrate- oder Volumen-Tarife er weiter surfen mchte: Entweder im
STRATO DSL Volumen-Paket S ohne Zeitbeschrnkung mit 4 GB
Inklusivtraffic zu 6,95 Euro/Monat oder im Volumen-Paket M ohne
Zeitbeschrnkung mit 8 GB Inklusivtraffic fr 12,95 Euro/Monat oder mit
der echten Flatrate ohne Einschrnkungen fr 22,95 Euro/Monat In den
Volumentarifen zustzlich anfallender Traffic kostet 1 Cent/MB. Alle
diese Tarife knnen zunchst nur mit einem T-DSL 1000 Anschluss genutzt
werden. Tarife fr T-DSL 2000 und 3000 sollen nocht kommen, so Strato.
Die Vertragslaufzeit der Tarife betrgt nur 3 Monate.         

Wer Strato DSL whrend der Einfhrungszeit bis Ende April bestellt,
bekomm ein Tarif ohne Volumenlimit, ohne Zeitlimit und ohne
Portsperrung angeboten, so das Unternehmen. die Frage, ob Portsperren
spter eventuell eingefhrt werden, lie Strato-Sprecher zunchst
offen. Zudem enthalten Strato DSL Tarife als Komplettpakete
Inklusivleistungen, wie den Web-Baukasten LivePages mit drei
.de-Wunschdomains und 100 E-Mail-Postfchern. Auerdem sind
Anti-Spam-Software, Anti-Virensoftware und ein LivePages Fotoalbum
enthalten.        

Fr T-DSL Neueinsteiger bietet Strato zur Einfhrung einen
WLAN-DSL-Router mit bis zu 54 MBit/s (Standard 802.11g) fr nur 9,90
Euro. Alternativ werden externes Modem oder interne PCI Karte fr 0,-
Euro. Diese Hardware-Preise gelten nur bei gleichzeitiger Beauftragung
eines T-DSL Neuanschlusses und zzgl. 6,90 EUR Versandkosten.

Unsere Meinung: Die Tarife knnen sich auf jedem Fall sehen lassen.
Doch zu einem guten Angebot gehrt auch eine gute Leistung, wie gute
Erreichbarkeit und schnelle Leitungen. Ob dies auch so ist, muss sich
demnchst noch zeigen.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=StratoDSL
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> GMX FreeDSL: Gratis-DSL-Zugang mit Inklusivvolumen

Der Kommunikationsdienst GMX erweitert sein DSL-Angebot um den neuen
Einsteigertarif GMX FreeDSL. Dieser 0-Euro-Tarif umfasst ein
Freivolumen von 1.000 Megabyte pro Monat und wird ohne monatliche
Grundgebhr sowie mit kostenlosem DSL-Modem angeboten. Das Angebot ist
gltig bei gleichzeitiger Bestellung eines T-DSL-Neuanschlusses der
T-Com ber GMX.     

Das Einsteigerpaket fr GMX FreeDSL beinhaltet auch ein kostenloses
DSL-Modem. Zur Auswahl stehen das DSL-Modem AVM Fritz!Card DSL SL USB
oder die DSL-Karte AVM FRITZ!Card DSL SL. Alternativ dazu wird der
WLAN-Router DrayTek 2500 We mit integriertem ADSL-Modem zum Preis von
29,90 Euro angeboten. Bei Bestellung eines DSL-Modems gilt eine
Mindestvertragslaufzeit von drei Monaten.     

Gleichzeitig wird auch der Preis fr den gnstigsten GMX Zeittarif GMX
Internet.DSL_30h von 6,99 Euro auf 3,99 Euro pro Monat gesenkt. Alle
GMX DSL-Tarife knnen mit den neuen DSL-Geschwindigkeiten T-DSL 1000,
2000 oder 3000 genutzt werden.   

Der Tarif ist komplett gratis und ist an T-DSL Neueinsteiger gerichtet.
Diese mssen nur die Gebhr fr den T-DSL Anschluss ab 16,99 Euro/Monat
an die T-Com zahlen. Die Frage ist: Wie will GMX das alles finanzieren?
Provision fr einen neuen T-DSL-Kunden alleine wrde nicht sehr lange
reichen, wenn der Kunde das Inklusivvolumen nicht berschreitet...    

- http://go.tarif4you.de/go.php?p=GMXdsl
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Deutsche Bahn rstet Bahnhfe mit WLAN-Zugngen aus

Bisher war schnurloser Internetzugang nur an einigen wenigen Banhfen
in Deutschland mglich. Nun startet Die Bahn mit rail&mail ein
Internet-Service, mit dem Besucher und Fahrgste zunchst auf dem
Dsseldorfer Hauptbahnhof drahtlos online gehen knnen. So knnen
Besitzer eines mobilen Computers, wie Notebook oder PDA, neue E-Mails
lesen oder Inhalte aus dem Internet laden - im Caf, in der Wartezone
oder im haltenden ICE.      

Dsseldorf ist der erste Bahnhof, den wir komplett ans Netz nehmen,
sagt Martin Brandenbusch, Leiter Services Reisekette im
Unternehmensbereich Personenverkehr. Weitere sollen folgen.

Die Internet-Anbindung basiert auf der drahtlosen Funktechnik Wireless
LAN und ist mit jedem WLAN-fhigen Notebook oder PDA mglich. Die
Online-Kosten fr die Nutzung von rail&mail werden ber im Voraus
bezahlte Guthabenkarten abgerechnet. Diese sogenannten Voucher sind auf
dem Dsseldorfer Hauptbahnhof im Reisezentrum und am ServicePoint sowie
bers Internet auf www.bahnshop.de erhltlich.     

Im Einsteiger-Tarif kostet ein Voucher fr eine Stunde Online-Nutzung
3,95 Euro. Beim ersten Einloggen wird die gesamte Stunde gebucht.
Alternativ gibt es den Profi-Tarif mit einem Voucher zum Preis von
29,95 Euro. Es gilt fr acht Stunden bei minutengenauer Abrechnung.
Nach jedem Ausloggen bleibt die Stoppuhr stehen und wird erst wieder
beim nchsten Einloggen aktiviert. Das Voucher kann auer in Dsseldorf
auch in allen DB Lounges genutzt werden.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Neue DSL-Tarife fr neue schnelle T-DSL-Anschlsse

Neben den bereits oben vorgestellten Angeboten haben einige weitere
Anbieter zum 01. April 2004 neue DSL-Tarife angekndigt.

Tiscali bietet mit DSL Flat Standard fr den bis zu 1.024 kBit/s
schnellen T-DSL 1000 Anschluss eine Flatrate fr 18,90 Euro/Monat. Mit
der Tiscali DSL Flat Plus fr 37,90 Euro im Monat ist Surfen mit bis
zu 2.048 kBit/s mglich. Voraussetzung hierfr ist T-DSL 2000 Anschluss
der T-Com, der 19,99 Euro/Monat kostet. Fr Kunden, die sich mit der
gewohnten DSL-Bandbreite von 768 kBit/s gut ausgestattet fhlen wird 
weiterhin die DSL Flat Classic fr monatlich 15,90 Euro angeboten.
Die Mindestvertragslaufzeit fr die neuen Flatrates betrgt sechs
Monate. Tiscali rumt Kunden dabei im ersten Monat ein Sonder-
kndigungsrecht ein. Bei Unzufriedenheit wird der Vertrag vorzeitig
aufgelst und die Grundgebhr des ersten Monats zurck erstattet.
Der Volumentarif Tiscali DSL Start 1000 fr 2,79 Euro monatlich sowie
Tiscali DSL by Call werden ohne Aufpreis mit allen neuen
T-DSL-Geschwindigkeiten angeboten. Ein Tarifangebot fr T-DSL 3000
plant Tiscali in Abhngigkeit der Akzeptanz des neuen Tarifes fr T-DSL
2000 sowie der tatschlichen technischen Verfgbarkeit, so das
Unternehmen.     

Internetdienst MSN bietet ab sofort eine neue flexible Flatrate fr
die neuen T-DSL-Varianten 1000, 2000, 3000 der T-Com an. Die beiden
derzeitigen Flatrates DSL Flat fr bis zu 768 kBit/s zu 17,95 Euro
und DSL 1500 fr bis zu 1.536 kBit/s zu 44,95 Euro lsst MSN
auslaufen und stellt alle Kunden auf eine einzige, gestaffelte
Flatrate um.
Die MSN Easysurfer DSL Combi Flat wird gestaffelt abgerechnet: bis
10 GB, bis 20 GB und ber 20 GB. Surfer, die monatlich bis zu 10 GB
Datenvolumen nutzen, zahlen mit der neuen MSN Flatrate 15,95 Euro
monatlich. Fr Kunden, die zwischen 10 GB und 20 GB beanspruchen,
fallen Kosten in Hhe von 28,95 Euro an. Wer mehr als 20 GB bentigt,
bezahlt am Monatsende recht hohe 54,95 Euro. Dafr kann diese neue
Flatrate mit jeder der drei neuen T-DSL Geschwindigkeiten (1.024,
2.048 und 3.072 kBit/s) genutzt werden. Kunden, die derzeit noch die
MSN Easysurfer DSL Flat zu 17,95 Euro nutzen und bis zu 10 GB
verbrauchen, sparen mit der neuen Flatrate knftig 2 Euro monatlich.
Wer allerdings mehr als 10 GB Daten im Monat bertrgt, zahlt deutlich
mehr, als bisher. Kunden der beiden aktuellen MSN DSL Flat-Tarife,
die keinen Widerspruch einlegen und den Tarif nicht kndigen, werden
nach Angaben von MSN Zeitpunkt ihres Abrechnungstags auf neue Tarife
umgestellt. Die drei volumenbasierten Tarife von MSN bleiben
unverndert bestehen und knnen uneingeschrnkt mit allen drei neuen
T-DSL-Geschwindigkeiten genutzt werden.

- Tiscali: http://go.tarif4you.de/go.php?a=Tiscali
- MSN: http://go.tarif4you.de/go.php?a=MSN
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Avego: Tarife DSL by Call und DSL 500 billiger

Internetprovider Avego fhrte zum Anfang April neue Preissenkungen fr
DSL-Tarife ein. Avego DSL by Call wird seit dem 01.04.2004 mit 0,47
Cent pro Megabyte oder pro Minute, je nach Wahl des Kunden, tarifiert.
Eine Verpflichtung zur Mindestabnahme existiert nicht, abgerechnet wird
bytegenau bzw. sekundengenau. Der Tarif ist damit gut zum Kennenlernen,
aber auch als Zweitanschluss zustzlich zu bestehenden Tarifen
geeignet. 

Weitere Tarifsenkung betrifft fr den Einsteigertarif DSL 500, der
500 MB Transfervolumen im monatlichen Grundpreis von 1,99 Euro enthlt.
Der Aufpreis fr berzhliges Volumen betrgt 0,49 Cent/MB, auch wird
bytegenau und anteilig abgerechnet.   

Alle Avego Tarife knnen auch mit den neuen T-DSL 1000 und T-DSL 2000
Anschlssen genutzt werden. Die Netzwerknutzung ist ebenfalls erlaubt,
eine Portpriorisierung oder ein Trafficmanagement findet bei den Avego
nicht statt, so der Anbieter.

- http://go.tarif4you.de/go.php?p=avego



+-===================================================================-+
  
 Wer tglich mailt, will mehr...
 Sicheren Virenschutz, groe Mailbox mit praktischen Funktionen,
 50 FreeSMS/Monat und SMS-Benachrichtigung bei wichtigen neuen Mails.
 GMX ProMail - Jetzt testen!  http://go.tarif4you.de/go.php?p=GMXpro

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



MOBILFUNK

>> Vodafone: HappyWochenende Option wird verlngert

Aufgrund des groen Erfolges verlngert Vodafone HappyWochenende
jetzt um drei Monate bis Ende Juni 2004. In der Zeit vom 01. April bis
30. Juni 2004 knnen Vertragskunden die Tarifoption HappyWochenende
zu ihrem bestehenden Vertrag hinzubuchen. CallYa-Kunden profitieren
vom 01. April bis 31. Mai 2004 auch von der HappyWochenende-Aktion.

Mit der HappyWochenende Option knnen Vodafone-Vertragskunden am
Wochenende bis zu 1.000 Minuten ins deutsche Fest- und Vodafone-Netz
telefonieren. Der monatliche Grundpreis fr diese Option betrgt 5 Euro
zustzlich zum bestehenden Grundpreispreis fr den Laufzeitvertrag. Die
Mindestvertragslaufzeit fr die Tarifoption betrgt drei Monate. Danach
ist sie monatlich kndbar.     

Ein zustzliches Geschenk bekommen Kunden, die sich bis zum 31. Mai
2004 fr eines der neuen MinutenPakete von Vodafone entscheiden: Sie
erhalten das HappyWochenende im ersten Monat kostenlos. Diese
Tarifoption kann wahlweise in Vodafone-Shops, ber die Hotline 12444
(kostenlos aus dem deutschen Vodafone-Netz) oder ber die
Kundenbetreuung gebucht werden.     

Auch die HappyWochenende-Aktion fr CallYa-Kunden wird wegen der
groen Nachfrage wiederholt. Sie gilt fr die Wochenenden in der Zeit
vom 1. April bis 31. Mai 2004, jeweils von Samstag, 0 Uhr, bis Sonntag,
24 Uhr. In dieser Zeit knnen zum Preis von 5 Euro monatlich bis zu
1.000 Minuten ins deutsche Vodafone-Netz und ins deutsche Festnetz
(auer Sondernummern und Datenverbindungen) vertelefoniert werden. Wer
an der Aktion teilnehmen mchte, meldet sich kostenlos ber die
Kurzwahl 22 6 22 (aus dem deutschen Vodafone-Netz) an. Anrechenbare
Gesprche werden dann vom Kundenkonto abgebucht und am Anfang der
Folgewoche gutgeschrieben.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=Vodafone
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> E-Plus fhrt Tarifoption fr Trkei-Gesprche ein

Dsseldorfer Mobilfunkanbieter E-Plus fhrt zum 01. April 2004 eine
neue Tarifoption fr seine Vertragskunden ein: Mit der Trkei-Option
kosten alle Gesprche vom E-Plus Netz in die Trkei dann statt 70 nur
noch 24 Cent pro Minute - rund um die Uhr, in alle trkischen
Telefonnetze. Die Trkei-Option kann fr 2,50 Euro pro Monat monatlich
zum Privat Tarif Plus hinzu gebucht werden.     

Uwe Bergheim, Vorsitzender der E-Plus Geschftsfhrung, erklrt die
Initiative: Die rund 2,5 Millionen Trken sind die grte auslndische
Bevlkerungsgruppe in Deutschland mit einem berdurchschnittlichen
Gesprchsaufkommen in die Telefonnetze der Trkei. Fr viele Mitbrger
trkischer Abstammung ist das Handy lngst das Telefon Nummer eins. Es
ist hchste Zeit, diesen Kunden einen mageschneiderten Spezialtarif
anzubieten - einfach, transparent und preiswert.      

ber die Trkei-Option hinaus plant E-Plus, mit weiteren Angeboten fr
trkische Mitbrger am Markt aktiv zu werden: im Vordergrund sollen
dabei informative und unterhaltsame SMS-Dienste in trkischer Sprache
stehen.   

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=EPlus
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Bluetooth: Gravierende Sicherheitslcke bei Handys

Der IT-Sicherheitsdienstleister Integralis weist erneut auf eine
gravierende Schwachstelle bei verschiedenen marktfhrenden
Handymodellen hin. Sobald Nutzer die Bluetooth-Schnittstelle in diesen
Handys aktivieren, knnen Hacker via Laptop oder PDA heimlich ber die
Handys Telefonate einleiten - zum Beispiel auch an kostenpflichtige
0190-Nummern.     

Zudem soll es mglich sein, aktuelle Gesprche zu unterbrechen oder gar
zu beenden. Damit nicht genug: Die von Integralis analysierten
Mobiltelefone gestatten es Hackern, SMS-Nachrichten des Handy-Besitzers
zu lesen und SMS-Nachrichten in seinem Namen zu verschicken. Angreifer
knnen des weiteren Adressbcher und Terminkalender lesen und
berschreiben und die geflschten Daten sowohl im Handy-Speicher als
auch auf der SIM-Karte abspeichern.      

Bislang hat Integralis die Sicherheitslcke in verschiedenen Handytypen
von zwei marktfhrenden Herstellern gefunden. Es handelt sich dabei um
technische Schwachstellen der Bluetooth-Schnittstelle in den Gerten.
Alle Angriffe via Bluetooth sind je nach Gert in einem Umkreis
zwischen 10 und 100 Metern durchfhrbar. Hacker bentigen fr diese
Angriffe lediglich einen Laptop oder einen Linux-betriebenen PDA, so
Integralis. Sie haben dabei die Mglichkeit, Mikrofon und Lautsprecher
der entsprechenden Handys auf ihren Laptop oder PDA umzuleiten. ber
Scripte und Tools lassen sich derartige Angriffe auch automatisiert
durchfhren.         

Wir befrchten, dass nun auch Handys immer strker in das Visier von
Hackern geraten. Wir mchten deshalb allen Handy-Benutzern nahe legen,
die Bluetooth-Funktionalitt in ihren Mobiltelefonen nur in sicherer
Umgebung zu aktivieren, also zum Beispiel zuhause oder im Bro, so
Michael Mller, Spezialist fr WLAN- und Bluetooth-Sicherheit bei
Integralis.     

Weitere Informationen zu der Thematik, insbesondere eine Liste der
betroffenen Handy-Modelle soll auf der Internetseite von Integralis zu
finden sein.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=Integralis
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> E-Plus: Wireless LAN Zugnge fr Geschftskunden

Was andere Mobilfunknetzbetreiber bereits lnger anbieten, fhrt jetzt
auch E-Plus ein. Ab sofort knnen Geschftskunden mit E-Plus Online
WLAN Daten mobil bertragen. Deutschlandweit stehen zum Start bereits
weit ber 200 Wireless LAN Hotspots zur Verfgung.   

E-Plus bietet das lokale Funknetz vorwiegend an Orten an, die
Geschftskunden stark frequentieren - zum Beispiel Hotels, Raststtten
oder Tankstellen. Bis Ende des Jahres will der Mobilfunkanbieter die
Anzahl der Hotspots per Roaming-Partnerschaften auf mehrere Tausend
ausbauen. Eine tagesaktuelle Liste aller verfgbaren Hotspots finden
Interessierte auf E-Plus Webseite.     

Geschftskunden, die E-Plus Online WLAN nutzen, zahlen 12 Cent die
Minute, bei einer 30-Minuten-Taktung, sprich mindestens 3,60 Euro pro
Verbindung. Die Abrechnung des mobilen Datenverkehrs erfolgt ber die
monatliche Rechnung fr das vorhandene E-Plus
Mobilfunk-Laufzeitvertrag.    

Nutzer von E-Plus Online WLAN bentigen ein WLAN-fhiges Endgert und
mssen E-Plus Online Kunde sein. Nach einer einmaligen Registrierung
fr den Dienst, die online in einem Hotspot erfolgt, kann der
Geschftskunde die neue bertragungstechnologie fr mobile Daten
einsetzen.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=EPlus



+-===================================================================-+
  
 Ihr Hase wird Augen machen! Die schnsten Ostergre von Valentins.

 http://go.tarif4you.de/go.php?p=Valentins

+-======================================================= ANZEIGE ===-+



SONSTIGES


>> Statistik: Telefonieren im Jahresvergleich teurer

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes lagen die Preise fr
Telekommunikationsdienstleistungen aus Sicht der privaten Haushalte
im Mrz 2004 im Vergleich zum Mrz 2003 um 0,9% hher. Gegenber dem
Vormonat stieg der Gesamtindex um 0,1%.   

Der Preisindex fr Telefondienstleistungen im Festnetz lag im Mrz 2004
um 1,6% ber dem Vorjahresniveau. Anschluss- und Grundgebhren und die
Preise fr Gesprche vom Festnetz in die Mobilfunknetze erhhten sich
um 9,3% bzw. 5,0%. Dagegen verbilligten sich Ortsgesprche und Inlands-
ferngesprche um 6,4% bzw. 7,2%. Die Preise fr Auslandsgesprche
blieben im Mrz 2004 auf dem Niveau des Vorjahresmonats.

Gegenber dem Vormonat sanken die Preise fr das Telefonieren im
Festnetz um 0,1%. Whrend die Anschluss- und Grundgebhren, die
Preise fr Gesprche vom Festnetz in die Mobilfunknetze und fr
Auslandsgesprche unverndert blieben, verbilligten sich Ortsgesprche
und Inlandsferngesprche von Februar auf Mrz 2004 um jeweils 0,1%.    

Die Preise fr das Mobiltelefonieren lagen im Mrz 2004 um 0,3% unter
dem Niveau des entsprechenden Vorjahresmonats. Von Februar auf Mrz
2004 sanken die Preise um 0,3%.

Die Internet-Nutzung verbilligte sich im Mrz 2004 gegenber Mrz 2003
um 2,6%. Gegenber dem Vormonat stiegen die Preise um 2,9%.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Bundesrat lehnt Telekommunikationsgesetz vorerst ab

Der Bundesrat hat am Freitag dem neuen Telekommunikationsgesetz die
Zustimmung verweigert, das damit in den nchsten Wochen im
Vermittlungsausschuss beraten werden mu. Ein wesentlicher Grund der
Lnder: Aus ihrer Sicht sind die vom Bundestag beschlossenen Abhr-
und berwachungsmglichkeiten unzureichendend.

Der Bundesrat fordert unter anderem, dass Verkehrsdaten aller
Telefongesprche, ganz gleich ob Festnetz oder Mobilfunk, fr 6 Monate
auf Vorrat gespeichert werden sollen, ohne dass hierfr auch nur ein
konkreter Verdacht einer Straftat im Einzelfall bestehen msste.
Weiterhin fordert Bundesrat Unternehmen, die Prepaid-Karten anbieten,
etwa Mobilfunknetzbetreiber, personenbezogene Daten der Kunden zu zu
erheben. Nach den Vorstellungen der Lnderinnenminister soll das neue
Gesetz es sogar ermglichen, Betreiber von eigenen Telefonanlagen -
z.B. in Krankenhusern, Hotels oder von mittelstndischen Unternehmen -
zur berwachung mit heranzuziehen.         

Dies bedeutet allein fr die Speicherung einer solch gigantischen
Datenmenge erhebliche Kosten, die die Lnder nicht tragen wollen. Zudem
mssen die Daten vor unerlaubtem Zugriff gesichert und bei konkreten
Anfragen ausgewertet werden, da die Datensammlung alleine den
Strafverfolgungsbehrden keinerlei Nutzen bringt, so Verband der
Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten e.V. (VATM). Die
immense finanzielle Belastung erscheint angesichts der minimalen
Erfolgsaussichten und der erheblichen Belastung der Wirtschaft
unverantwortbar. Leidtragender wre am Ende der einzelne Brger, der
sich nicht nur einer verschrften berwachung gegenbershe, sondern
diese dann auch noch ber steigende Telekommunikationskosten bezahlen
soll. 

Die Sicherheitsbehrden und Innenminister machen sich ganz
offensichtlich keinerlei Vorstellungen darber, in welchem Umfang
heutzutage Daten ber die Kommunikationsnetze transportiert werden,
die weit ber die damalige Sprachtelefonie hinausgehen, so
VATM-Geschftsfhrer Jrgen Grtzner. Die Netze und vor allem die
Vermittlungsknoten sind gerade so dimensioniert, dass sie diesen
Verkehr aufnehmen und weiterleiten knnen. Eine gleichzeitige
Speicherung des gesamten Verkehrs und die brigen berwachungsmanahmen
wrden die Wirtschaft bis hin zu Hotels und Krankenhusern insgesamt in
Milliardenhhe belasten, ohne berhaupt die Gewhr dafr zu bieten, die
eigentlich von den Strafverfolgungsbehrden bentigten einzelnen Daten
herausfiltern zu knnen.           

Mit dem neuen Telekommunikationsgesetz sollen fnf neue europische
Vorgaben im Bereich des Telekommunikationsrechts in nationales Recht
umgesetzt werden. Hauptziel der Vorlage ist die Schaffung von
Wettbewerb im Bereich der Telekommunikation. Die europischen
Richtlinien ermglichen erstmals, nach einer Marktanalyse bestimmte
Mrkte aus der sektorspezifischen Regulierung zu entlassen und dem
allgemeinen Wettbewerbsrecht zu unterstellen. Auerdem soll durch das
neue europische Recht unter anderem der Regulierungsbehrde mehr
Spielraum hinsichtlich der Anwendung der Regulierungsinstrumente
eingerumt werden.         

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/


----------

Das wars fr diese Woche. Nchstes Newsletter erscheint am 11.04.2004

+-===================================================================-+
|  Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder    |
|  jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert    |
|  hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im    |
|  Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.                     |
+-===================================================================-+
|        Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:         |
|                      http://www.tarif4you.de/                       |
|                      mailto:info@tarif4you.de                       |
+-===================================================================-+
|  Copyright (C) 1998-2004, tarif4you.de , Dsseldorf                 |
|  Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist  |
|  hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.    |
+-===================================================================-+
|  Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter  |
|  wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr     |
|  die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.           |
+-===================================================================-+