Service

+++ Anzeige +++

Newsletter 31/2004

+-===================================================================-+
| www.tarif4you.de                                 Newsletter 31/2004 |
| Ihr persnlicher Tarifberater                       01. August 2004 |
+-===================================================================-+

Willkommen zu unserem heutigen Newsletter!

Top-Themen dieser Ausgabe:
+++ Wieder hhere Preise fr Inlandsgesprche +++ Aktionspreise fr
SMS-Versand im Festnetz +++ Viele nderungen bei Intenret-by-Call +++
Neue UMTS-Dienste und mobile Datentarife +++ Preisansage bei
0190er-Nummern auch am Handy +++ und noch vieles mehr...

Viel Spa beim Lesen und eine schne sonnige Woche!

tarif4you.de - Ihr persnlicher Tarifberater

-----------------------------------------------------------------------

FESTNETZ
  - Wieder hhere Call-by-Call Preise fr Inlnadsgesprche
  - 01056: Neuer Call-by-Call Anbieter geht an den Start
  - AVM: Neue Fritz! Software bringt MMS auf den PC
  - Ventelo: Preisaktion fr Call-by-Call Gesprche
  - Telekom zieht Antrag auf CountrySelect-Tarif zurck
  - Call-by-Call: Arcor und Tele2 verlngern Aktionspreise
  - Neue Auslandstarife bei Telekommunikation mit 01039
  - T-Com: Aktionspreise fr SMS-Versand aus dem Festnetz

INTERNET
  - 1&1: Lngere Kndigungsfristen fr neue DSL-Kunden
  - Germany-by-Call senkt erneut Internet-by-Call Preise
  - nderungen bei Internet-by-Call Tarifen von meOme
  - EWE TEL erhht DSL-Bandbreiten auf bis zu 4 MBit/s
  - Neue Internet-by-Call Angebote von 01058 und News.de

MOBILFUNK
  - E-Plus: UMTS-Dienste und Online-Rabatt-Aktion im August
  - Vodafone senkt Preise fr MMS und UMTS-Datendienste
  - Sagem myX-1 twin: Einsteiger-Handy im Prepaid-Paket
  - Motorola stellt neues Windows-Smartphone MPx220 vor
  - T-Mobile: Neue Tarif-Option fr Anrufe am Feierabend
  - T-Mobile: Neue Preisstruktur fr Datenkommunikation

SONSTIGES
  - T-Com: Sperre der Inverssuche jederzeit mglich
  - Tele2: Gnther Jauch bekommt jetzt auch Sauna-Verbot
  - Preise fr Telekommunikation im Juli leicht teurer
  - Preisansage bei 0190er-Nummern auch am Handy pflicht

-----------------------------------------------------------------------


+-===================================================================-+

 1&1.DSL: Neue Tarife, neuer DSL-Anschluss, neue Features

 Ihre Vorteile:
 + Kein Bereitstellungspreis* - 99,95 Euro gespart!*
 + Alternativ 99,95 EUR Startguthaben fr DSL-Wechsler*
 + DSL-Modem oder WLAN-Router von AVM ab 0,- EUR*
 + In allen Tarifen inklusive:
   100 Freiminuten/Monat fr Anrufe ins deutsche Festnetz
   ber Voice over IP und 10 GB Speicher im 1&1 MediaCenter!
 + Mehr Freivolumen in Volumentarifen oder gnstigere Flatratate
   mit FAIR-PREIS-OPTION ohne Zeitlimit!

 Jetzt einsteigen oder zu 1&1 DSL PLUS wechseln!
 http://go.tarif4you.de/go.php?s=1und1DSLplus

 *Weitere Kosten. In vielen Anschlussbereichen verfgbar.
  Hardware zzgl. 6,90 EUR Versand.
+-======================================================= ANZEIGE ===-+



FESTNETZ


>> Wieder hhere Call-by-Call Preise fr Inlnadsgesprche

Und wieder haben mehrere Call-by-Call Anbieter ihre Preise fr Anrufe
ins deutsche Festnetz nach oben korrigiert. Allen voran waren vier
0190-Anbieter aus dem Hause Callax, die in der vergangenen Woche die
Preise gleich drei mal nderten. Hier ist der aktuelle Preis-Stand:

Fonfux (0190-037) berechnet zwischen 11 und 12 und zwischen 15 und 16
Uhr nun 1,8 Cent/Minute. Zwischen 18 und 19 Uhr werden jetzt 0,99
Cent/Minute fllig. Jeweils danach werden 2,8 Cent/Minute berechnet.

Phonecraft (0190-087) berechnet 1,8 Cent/Minute von 12 bis 13 Uhr.
Zwischen 20 und 21 Uhr werden jetzt 0,99 Cent/Minute fllig. Jeweils
danach werden 2,7 Cent/Minute berechnet.

Pennyphone (0190-024) berechnet von 09 bis 10 sowie von 13 bis 14 Uhr
1,8 Cent/Minute. Zwischen 21 und 22 Uhr werden jetzt 0,99 Cent/Minute
fllig. Jeweils danach werden 2,9 Cent/Minute berechnet.

Bei Phonedump (0190-032) werden 1,8 Cent von 10 bis und von 14 bis 15
Uhr berechnet. Zwischen 19 und 20 Uhr werden 0,99 Cent/Minute
berechnet. Sonst fallen 2,9 Cent/Minute an.

Diese Tarife gelten sowohl fr Orts- als auch fr Ferngesprche ins
deutsche Festnetz. Bei Callx selbst werden ber die Vorwahl 01077 nun
werktags zwischen 08 und 19 Uhr 1,9 Cent/Minute fr Ferngesprche
berechnet.

Eine weitere Tarifnderung betrifft die Vorwahl 01030 von Telecall:
Hier werden werktags zwischen 0 und 18 Uhr 2,4 Cent/Minute berechnet.

Bei 01015/Maestro fallen ber die Vorwahl 01015 montags bis freitags
zwischen 0 und 16 Uhr nun 1,9 Cent/Minute an. Andere Minutenpreise
bleiben unverndert.

Bei jedem dieser Anbieter informiert eine kostenlose Tarifansage vor
jedem Gesprch ber den aktuellen Tarif. Abrechnung erfolgt im
Minutentakt ber die Rechnung der Deutschen Telekom.

Weitere nderung bei Callax: Anrufe in deutsche Mobilfunknetze kosten
jetzt 14,4 Cent/Minute, allerdings im ungnstigen 4-Minuten-Takt.



>> 01056: Neuer Call-by-Call Anbieter geht an den Start

Die PM2 (gesprochen: PM Square) Telecommunication GmbH, geleitet von
dem ehemaligen OneTel Management, bietet ab sofort unter der Vorwahl
01056 ein neues Call-by-Call Angebot an. Im Fokus stehen hier laut
Unternehmen vor allem gnstige Preise fr internationale Gesprche.   

So kostet zum Beispiel ein Gesprch nach gypten 14,21 Cent/Min,
Slowenien - 4,62 Cent/Min, Kuba - 61,91 Cent/Min, Tunesien - 19,42
Cent/Min, Weirussland - 17,82 Cent/Min oder Zypern - 6,81 Cent/Min. 
Auch innerhalb Deutschlands bietet die 01056 einige attraktive
Minutenpreise: So werden Gesprche in deutschen Mobilfunknetze fr
14,5 Cent/Minute rund um die Uhr angeboten.

Bei so gnstigen Minutenpreisen gibt es allerdings auch ein Hacken:
Die Abrechnung erfolgt im eher ungnstigen 4-Minuten-Takt. Damit
zahlen Kunden fr Gesprche zum Handy immer mindestens 58 Cent, auch
fr 10 Sekunden auf den Anrufbeantworter.

Und: Der Dienst ist noch nicht bundesweit verfgbar. Kunden in und um
Kln, Dortmund, Berlin, Hamburg, Hannover, Mannheim, Stuttgart,
Karlsruhe und Mnchen werden ab Anfang August fr die Vorwahl 01056
freigeschaltet. Wir werden 01056 erst dann in unsere Tarifbersichten
aufnehmen, wenn die Call-by-Call Vorwahl bundesweit verfgbar ist.    



>> AVM: Neue Fritz! Software bringt MMS auf den PC

Mit FRITZ!mms bietet AVM ab sofort die Mglichkeit, den von Handys
bekannten Dienst MMS (Multimedia Message Services) auch im Festnetz
einzusetzen. Dazu bietet AVM auf seiner Internetseite fr alle
FRITZ!-User die Software zum kostenfreien Download an. Damit lassen
sich jetzt MMS-Nachrichten am Computer bearbeiten, verschicken und
empfangen.     

In Verbindung mit einer AVM ISDN-Karte oder TK-Anlage bildet FRITZ!mms
den von Fotohandys bekannten Multimediadienst komplett als Software ab.
So knnen fr den MMS-Versand bereits auf dem PC verfgbare Bilder und
Texte einfach und direkt genutzt werden. Die fr ISDN standardisierte
Version von MMS garantiert einen nahtlosen bergang zum Mobilfunknetz.
   
Der Software-Modul FRITZ!mms besteht aus einem Sende- und
Empfangsmodul, dem MMS-Editor und einem Journal. Nach dem Aufruf des
Programms kann sofort die erste MMS verschickt werden, da AVM bereits
alle fr den MMS-Dienst erforderlichen Einstellungen zum Servicecenter
vorgenommen hat. Zu beachten ist, dass dabei auch Kosten entsprechend
der Preisliste des Servicecenter-Betreibers anfallen. Im Falle von MMS
im Festnetz der T-Com sind es ab 39 Cent je MMS-Nachricht.      

FRITZ!mms steht unter www.avm.de fr alle FRITZ!-Anwender zum
kostenfreien Download bereit. Nach der Installation ist das Modul
Bestandteil der FRITZ! Software.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=AVM
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Ventelo: Preisaktion fr Call-by-Call Gesprche

Ventelo hat am Donnerstag, den 29.07.2004, eine neue Tarifaktion in
das nationale Festnetz gestartet. Nationale Gesprche ber die Vorwahl
01040 kosten dann tglich von 21 bis 08 Uhr sowie am Wochenende und 
bundeseinheitlichen Feiertagen rund um die Uhr 1,09 Cent/Minute.
Dieses nationale Tarifangebot gilt vom 29.07. bis 06.08.2004
einschlielich. Abrechnung erfolgt im Minutentakt.

Ab Samstag, den 07.08., fallen dann wieder Standard-Preise an: Tglich
werden von 21 bis 08 Uhr 2,19 Cent/Minute und am Wochenende tagsber
4,1 Cent/Minute berechnet.  



>> Telekom zieht Antrag auf CountrySelect-Tarif zurck

Die Deutsche Telekom hat ihren Antrag auf niedrigere Auslandstarife
bei der Regulierungsbehrde fr Telekommunikation und Post (RegTP)
zurckgezogen. Das besttigte die Behrde dem Handelsblatt. Die
Telekom wollte mit dem Optionstarif CountrySelect die Gebhren fr
Gesprche in mehr als 230 Lnder teilweise drastisch senken.

Die Nutzung der neuen Tarife sollte an zwei Bedingungen geknpft sein:
Die Kunden sollten sich vorab auf drei Lnder festlegen, in die sie
knftig gnstiger telefonieren wollen, und sich zudem verpflichten,
mit Telefonaten in diese Lnder mindestens jeweils einen Euro pro
Monat umzusetzen. Nach Handelsblatt-Informationen waren einige der
beantragten Tarife nicht kostendeckend und daher von der
Regulierungsbehrde nicht genehmigungsfhig.      

Nach dem Rckzieher prft die Telekom nun, ob sie die Auslandstarife
nachbessert und demnchst einen neuen Antrag beim Regulierer stellt.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Call-by-Call: Arcor und Tele2 verlngern Aktionspreise

Eigentlich sollten zum Ende Juli gleich zwei Call-by-Call Aktionen
enden. Doch beide Anbieter haben sich entschieden, gnsitge
Aktionspreise noch einige Zeit anzubieten.

So verlngert Arcor die derzeitige Call-by-Call Aktion bis zum
24. August. Die Konditionen bleiben unverndert: Ortsgesprche ber
die Vorwahl 01070 kosten 0,93 Cent an Werktagen abends von 19 bis 21
Uhr und am Wochenende tagsber von 7 bis 21 Uhr. Ferngesprche kosten
in der Nebenzeit montags bis freitags von 19 bis 7 Uhr und am gesamten
Wochenende weiterhin 1,14 Cent/Minute. Die Gesprche werden im
Minutentakt abgerechnet.      

Und auch Tele2 verlngert sein Promotionangebot fr Telefonate im
Ortsnetzbereich: Bis mindestens 15. August 2004 knnen Telefon-Kunden
montags bis freitags von 19 bis 7 Uhr sowie am Wochenende und an
Feiertagen rund um die Uhr mit der Vorwahl 01013 fr 0,92 Cent/Minute
im Ortsnetz telefonieren. Damit bleibt Tele2 abends, nachts und am
Wochenende weiterhin der billigste Anbieter fr Ortsnetzgesprche.



>> Neue Auslandstarife bei Telekommunikation mit 01039

Bei 01039 ndern sich wieder die Preise fr Anurfe ins Ausland. Seit
Samstag, den 31.07.2004, berechnet der Anibeter folgende Minutenpreise
(in Cent):  

Australien - 2,7 (bisher 2,2)
China - 2,8 (bisher 2,1)
sterreich - 2,8 (bisher 1,9)
Polen (Mobil) - 21,7
Portugal - 3,2 (bisher 2,5)
Spanien - 2,6 (bisher 1,9)

Soweit nichts anderes vermerkt, gelten die Preise fr Anrufe ins
Festnetz des jeweiligen Landes. Alle diese Preise gelten rund um die
Uhr und werden im 60-Sekunden-Takt (minutengenau) abgerechnet.



>> T-Com: Aktionspreise fr SMS-Versand aus dem Festnetz

Wer SMS-Kurznachrichten aus dem Festnetz versendet, kann sich ber
neue gnstige Preise freuen. T-Com, die Festnetzsparte der Deutschen
Telekom, hat neue Preise fr den Dienst SMS im Festnetz
verffentlicht, die ab dem 01. August 2004 und zunchst nur bis Ende
des Jahres gelten.    

Versand von SMS-Nachrichten zu anderen Festnetz-Anschlssen in
Deutschland kostet bis Ende des Jahres 6,0 Cent pro SMS. Ab Januar
werden dann 7,7 Cent pro SMS berechnet. Gleiche Preise gelten auch,
wenn die SMS aus dem Festnetz als E-Mail versendet wird. Attraktiver
wird auch der Versand von Kurznachrichten zu deutschen
Mobilfunknetzen: Hier berechnet T-Com 9,9 Cent pro SMS.
Ab Januar 2005 werden wieder bliche 19,0 Cent berechnet.

Gleiche Aktionspreise gelten auch fr SMS-Versand als sogenanntes
MultiMessage. Dabei wird die SMS-Nachricht an eine vorher angelegte
Verteilerliste mit maximal 10 Teilnehmern verschickt. Voraussetzung fr
SMS im Festnetz ist ein SMS-fhiges Telefon sowie ein fr den Dienst
freigeschalteter Telefonanschluss der T-Com. Fr den Empfang von SMS
als Textnachricht, was von T-Com kostenlos angeboten wird, muss die
Rufnummernanzeige (CLIP) aktiviert sein.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



INTERNET

>> 1&1: Lngere Kndigungsfristen fr neue DSL-Kunden

Die 1&1 Internet AG hat neue Allgemeine Geschftsbedingungen (AGBs)
eingefhrt. Eigentlich nichts besonderes, vor allem nachdem das
Unternehmen eigene DSL-Anschlsse anbietet. Allerdings wurden dabei
Kndigungsfristen so gendert, dass sie vielleich nicht allen Kunden
so gefallen wrden.

Bisherige AGBs sahen vor, dass Vertrge, die auf unbestimmte Zeit
geschlossen wurden, sowohl von 1&1 als auch vom Kunden mit einer Frist
von vier Wochen zum Ende eines Monats gekndigt werden knnen.
Neue Regelung (Stand: 07/2004) besagt jetzt, dass 1&1 das
Vertragsverhltnis mit einer Frist von 30 Tagen zum Monatsende und der
Kunde mit einer Frist von zwei Monaten zum Monatsende kndigen kann.

Interessant ist auch, dass abweichend zu den Allgemeinen
Geschftsbedingungen fr Internet-Zugnge, dessen Punkt 7.3 oben
angesprochen wurde, die AGBs fr 1&1 DSL-Anschlsse etwas anders
gestaltet sind: Laut dessen Punkt 8.1 ist die Kndigungsfrist fr
beide Vertragspartner zwei Monaten zum Monatsende.

Problematisch ist dabei vor allem, dass auch Bestandskunden jetzt
automatisch nach den neuen AGBs behandelt werden. So lsst das
Vertragstool (http://vertrag.1und1.de) auch fr alte Kunden, die ihre
Vertrge noch nach alten AGBs abgeschlossen haben, nur noch eine
Kndigung erst nach zweimonatiger Frist zu.    

Eine in solchen Fllen notwendige nderungsmitteilung an die Kunden
ist nach unseren Informationen nicht erfolgt. Das hat allerdings auch
einen Grund: Fr DSL-Bestandskunden, die ihren Zugang bei 1&1 vor dem
12.07.2004 bestellt haben, gelten weiterhin die alten AGBs.
Benachrichtigt sollten nur die Kunden sein, die ihren Zugang und
DSL-Anschluss auf neue Plus-Tarife umgestellt haben.     

Im Falle einer Kndigung knnen Bestandskunden mit alten DSL-Tarifen
weiterhin mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende kndigen -
allerdings nicht online, sondern schriftlich per Post oder per Fax, so
1&1 Sprecherin Nicole Braun. Entsprechende Kontaktdaten erhalten Kunden
auf Anfrage bei der Kunden-Hotline.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=1und1
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Germany-by-Call senkt erneut Internet-by-Call Preise

Der Provider Germany by Call aus dem Hause avivo hat seine Tarife
Germany by Call Plus! und Germany by Call Easy! gesenkt. Damit
knnen Nutzer schon ab 0,23 Cent pro Minute im Internet surfen.

Dieser gnstiger Minutenpreis wird beim Germany by Call Plus!
Tarif tglich von 18 bis 21 Uhr und beim Germany by Call Easy!
Tarif tglich von 08 bis 10 und von 12 bis 15 Uhr berechnet. In der
restlichen Zeit fallen bei beiden Tarifen 2,99 Cent/Minute an. Zu
allen Tageszeiten werden 9,9 Cent pro Einwahl erhoben.

Trotz hoher Einwahlgebhr kann der Zugang sehr gnstig sein, wsolange
keine unerwartete Verbindungsabbrche auftreten. Wird die gnstige
Zeit von zum Beispiel 18 bis 21 Uhr im Plus!-Tarif voll ausgenutzt,
kostet dieser dreistndiger Surf-Ausflug 51,3 Cent. Bei gnstigsten
Internet-by-Call Angeboten ohne Einwahlgebhr werden in dieser Zeit
113,4 Cent fllig (0,63 Cent/Minute).     

Wer die Angebote von Germany by Call nutzen will, muss als
Einwahlnumer 01937 400591 und Benutzername und Passwort plus fr
den Plus!-Tarif bzw. Benutzername und Passwort easy fr den
Easy-Tarif eingeben. Die Abrechnung erfolgt im Minutentakt.

- http://go.tarif4you.de/go.php?p=GermanyByCall



>> nderungen bei Internet-by-Call Tarifen von meOme

Und wieder eine nderung der Schmalband-Tarife von meOme. Die
freenet-Tochter senkte die Schmalband-Tarife smart9, aktiv9 sowie den
Tarif mega24. Zudem ndern sich die Zeitzonen der Tarife smart9 und
aktiv9.

Bei smart9 werden jetzt von 13 bis 23 Uhr 0,25 Cent/Minute berechnet.
Von 23 bis 01 Uhr werden 0,29 Cent/Minute und sonst 2,9 Cent/Minute
fllig. Das Einwahlentgelt betrgt 14,4 Cent.

Im Tarif aktiv9 werden jetzt zwischen 09 und 11 Uhr 0,77 Cent/Minute
berechnet. Von 11 bis 18 Uhr fallen jetzt 0,74 Cent/Minute und in der
restlichen Zeit 2,49 Cent pro Minute an. Eine Einwahlgebhr wird nicht
erhoben.   

Bei mega24 werden von 18 bis 24 Uhr 0,62 Cent/Minute berechnet. Sonst
fallen 1,39 Cent/Minute an. Auch in diesem Tarif wird keine
Einwahlgebhr berechnet.

Bei allen diesen Tarifen erfolgt die Abrechnung im Minutentakt.
Einwahldaten finden Sie auf der Internetseite des Anbieters.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=meOme



>> EWE TEL erhht DSL-Bandbreiten auf bis zu 4 MBit/s

Der regionale Telekommunikationsanbieter EWE TEL erhht ab dem
01. August 2004 die DSL-Bandbreiten. Damit knnen Bestands- und
Neukunden mit EWE TEL DSL speed mit bis zu 4 MBit/s im Internet
surfen - ohne Aufpreis. Die zweite Hochgeschwindigkeitsvariante,
EWE TEL DSL, bietet einen Downstream von bis zu 1,5 MBit/s. Das ist
doppelt so schnell wie zuvor. Auch die Upstream-Geschwindigkeiten sind
erhht worden: Bei EWE TEL DSL speed von bis zu 192 kBit/s auf bis
zu 384 kbit/s und bei EWE TEL DSL von bis zu 128 kBit/s auf bis zu
192 kBit/s.

Auerdem ist der Ausbau der Ortsnetze mit DSL-Zugngen in lndlichen
Gebieten im Nordwesten geplant. Bis Jahresende sollen insgesamt ca.
190 Ortsnetze mit DSL erschlossen sein. Wo es DSL von EWE TEL bereits
gibt knnen Interessierte ber den DSL-Checker im Internet abfragen.

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=EWETEL
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Neue Internet-by-Call Angebote von 01058 und News.de

Call-by-Call Anbieter 01058 Telecom startet ab sofort einen neuen
Internet-by-Call Dienst. Der 01058 Sorglos Tarif ermglicht Nutzern
das Internet-Surfen zum Minutenpreis von 0,89 Cent pro Minute rund um
die Uhr. Die Einwahlrufnummer fr dieses Angebot ist 0193 64711,
Benutzername ist sorglos@01058 und Passwort internet
(ohne Einfhrungsstriche).

Ein neues Internet-by-Call hat auch News.de angekndigt. Mit
Surfdirect Weekend kann ab sofort zu folgenden Konditionen im
Internet gesurft werden: Am gesamten Wochenende rund um die Uhr und
werktags zwischen 20 und 24 Uhr werden 0,61 Cent/Minute berechnet.
Sonst fallen 1,41 Cent/Minute an. Die Einwahldaten: Einwahlrufnummer
0193 64736, Benutzername weekend@surfdirect und Passwort internet
(ohne Einfhrungsstriche).      

In beiden Tarifen wird kine Einwahlgebhr, kein Mindestumsatz und
keine Grundgebhr. berechnet. Die Abrechnung erfolgt jeweils
minutengenau ber die Rechnung der Deutschen Telekom.



MOBILFUNK

>> E-Plus: UMTS-Dienste und Online-Rabatt-Aktion im August

Mitte August ist es soweit: Dsseldorfer Mobilfunknetzbetreiber E-Plus
will am 16.08.2004 mit UMTS-Diesnten fr Privatkunden starten. Bei der
Vermarktung der neuen Dienste setzt E-Plus auf das Thema Video, also
Video Streaming und Download, Videonachrichten oder Videotelefonie.
Dazu will E-Plus zwei UMTS-Mobiltelefone anbieten: Das i-mode Browser
kompatible SonyEricsson Z1010 soll ab 299,90 Euro mit Vertrag kosten
und das Nokia 7600 soll ab 199,90 Euro angeboten werden.

Zum Start der neuen Diesnte wird E-Plus Videotelefonie im eigenen Netz
bis Ende des Jahres kostenlos anbieten. Danach kosten Videoanrufe im
E-Plus Netz 80 Cent/Min in der Hauptzeit (Mo-Fr 07-18 Uhr) bzw.
50 Cent in der Freizeit und am Wochenende. Videoanrufe in andere
Mobilfunknetze werden mit 1,20 Euro bzw. 80 Cent (Freizeit/Wochenende)
pro Minute in Rechnung gestellt.

Kunden, die diesen Dienst hufiger nutzen, knnen mit der neuen Video
Option + fr 5,- Euro pro Monat die Minutenpreise fr Videocalls
innerhalb des E-Plus Netzes auf 60 Cent bzw. 30 Cent senken. Anrufe in
andere deutsche Mobilfunknetze kosten damit 80 Cent bzw. 60 Cent/Min.

E-Plus Kunden knnen UMTS zuerst bundesweit in rund 160 Stdten nutzen,
so der Netzbetreiber. Bis Ende des Jahres sollen Kunden in 300 Stdten,
darunter in allen Stdten mit mehr als 300.000 Einwohnern,
UMTS-basierte Dienste nutzen knnen. In Gebieten ohne
UMTS-Netzversorgung schalten die UMTS-Handys sowie die UMTS Notebook
Card automatisch auf GSM bzw. GPRS um.

Mehr dazu unter: http://www.tarif4you.de/news/n11614.html

Auerdem profitieren E-Plus Neukunden im August von einer neuen
Online-Aktion: Wer im E-Plus Online Shop einkauft, bekommt ein Rabatt,
das sich nach Hhe der Vorhergesagten Temperaturen drauen orientiert.
Pro vorhergesagtem Grad Celsius in Deutschland gibt es 0,5 Prozent
Rabatt. Es gilt dabei immer die hchste vorhergesagte Temperatur. Bei
34 Grad Celsius betrgt beispielsweise der Rabatt 17 Prozent. Das
Unternehmen geht davon aus, dass im August die Temperatur auf keinen
Fall mehr unter 20 Grad sinkt; daher gilt im gesamten Aktionszeitraum
ein Mindestrabatt von 10 Prozent. Diese Aktion gilt vom 01. bis zum
31.08.2004 fr Handys mit Vertrgen, Prepaid-Bundles und fr Zubehr,
jedoch nicht fr Handys ohne Vertrag.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=EPlus
- Ihre Meinung zu diese Themen: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Vodafone senkt Preise fr MMS und UMTS-Datendienste

Nach T-Mobile und o2 fhrt nun auch Vodafone einheitliche Preise fr
Versand von Multimedia-Mitteilungen (MMS) ein. Ab dem 01. August
kostet jede MMS ins deutsche Vodafone-Netz, in die Netze anderer
deutscher Mobilfunkbetreiber und ins deutsche Festnetz unabhngig von
Datenvolumen und Inhalt nur noch 39 Cent. Fr MMS an Empfnger, die
einen auslndischen Mobilfunkvertrag haben, werden 79 Cent berechnet.
Auerdem ist die Datenobergrenze pro MMS auf 300 Kilobyte (kB) erhht
worden. Auch T-Mobile bietet MMS-Versand mit bis zu 300 kB an. Bei o2
ist trotz einheitlicher Preise bei 100 kB Schluss.

Diese Preise gelten fr Vodafone-Vertrags- und Prepaidkunden bis Ende
des Jahres. Ab dem 01.01.2005 gelten fr MMS-Versand (0 bis 100 KB)
aus dem Vodafone D2-Netz maximal die bis zum 31.07.2004 jeweils
geltenden MMS-Preise, fr MMS von 100 bis 300 KB die bis zum
31.07.2004 fr jeweilige MMS mit bis zu 100 KB geltenden Preise.

Auerdem senkt Vodafone die Preise fr die mobile Datenbertragung in
den Tarifoptionen Vodafone Time und Volume. Gleichzeitig werden
Online-Verbindungen jenseits des Inklusivvolumens ebenfalls gnstiger.
Damit will Vodafone das mobile Surfen fr Privatkunden und Einsteiger
attraktiver machen. 

Ab 02. August werden die Einsteiger-Optionen Volume L mit monatlich
zehn Megabyte Datenvolumen inklusive und Vodafone Time L mit
monatlich zwei Online-Stunden inklusive gnstiger. Der zustzliche
Basispreis fr die Tarifoptionen sinkt von 11,60 Euro auf 9,86 Euro 
monatlich.       

Auch die Folgepreise in den Tarifoptionen Time und Volume werden
gesenkt. So kostet ein zustzliches Megabyte im Tarif Volume XXL
statt bisher 1,04 nur noch 93 Cent  die zustzliche Online-Stunde im
Tarif Vodafone Time L statt bisher 2,20 Euro nur noch 1,86 Euro. Der
Grundpreis fr Time XL bzw. Volume XL bleibt bei 34,80 Euro und
fr Time XXL bzw. Volume XXL werden ebenfalls wie bisher 69,60
Euro berechnet.

Der Wechsel zwischen den unterschiedlichen Daten-Tarifoptionen
Volume/Time ist fr Bestandskunden jeweils zum nchsten
Abrechnungszeitraum kostenfrei mglich. Die Tarifnderung gilt ab 02.
August fr alle Neu- und Bestandskunden.   

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=Vodafone
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Sagem myX-1 twin: Einsteiger-Handy im Prepaid-Paket

Sagem bietet ab sofort sein neue Einsteiger-Handy myX-1 twin als
Free&Easy Paket bei E-Plus an. Zusammen mit 15 Euro Gesprchsguthaben
kostet das Mobiltelefon 59,90 Euro und bietet wirklich nur
Grund-Funktionen zum telefonieren an.   

Das 93 Gramm leichte Dualband-Handy Handy aus Frankreich soll mit
seinem Vier-Wege-Navigationskey besonders einfach zu bedienen sein.
Auerdem berrascht es mit Komfortfunktionen, die man oft nur in
deutlich teureren Gerten findet, beispielsweise drei Tasten, die frei
belegbar sind, eine intelligente Freisprecheinrichtung, bis zu acht
mehrstimmige Klingeltne (iMelody), animierte Screensaver und ein
Telefonbuch fr 100 Eintrge. Extras, wie MMS oder Java-Untersttzung
sucht man bei diesem Handy allerdings vergebens. 

Auerdem bietet das myX-1 twin vielfltige Call-Management-Funktionen,
ein Spiel, austauschbare Oberschalen, die Texteingabehilfe T9 zum
bequemen Verfassen von SMS-Nachrichten, Wecker, Rechner und
Whrungskonverter. Das Handy verfgt weiterhin ber ein 7-zeiliges
Vollgrafik-Display mit grner Beleuchtung, das Schriften und kleine
Bilder (JPEG, BMP, PNG, GIF Icons) mit 96 x 64 Pixel darstellt. Der
Li-Ion-Akku (680 mAh) erlaubt rund drei Stunden Sprechzeit und 240
Stunden Standby-Betrieb.

- Sagem: http://go.tarif4you.de/go.php?a=Sagem
- E-Plus Free&Easy: http://go.tarif4you.de/go.php?s=EPlusPrepaid



>> Motorola stellt neues Windows-Smartphone MPx220 vor

Motorola hat sein neues Smartphone MPx220 nun offiziell vorgestellt.
Mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows Mobile Software 2003 hat der
Nutzer stets den Zugang zum Internet, zu E-Mails und mit
Zusatzsoftware auch zu seinen Dokumenten. Das Quad-Band-Handy verfgt
ber eine 1,3-Megapixel-Kamera, groen Speicher und Media-Player fr
verschiedene Musik- und Video-Formate.

Auerdem hat Motorola zwei neue UMTS-Handys vorgestellt.

Das schlanke C975 ist mit seiner Grsse von 114 x 53,2 x 24,2 mm
vergleichsweise klein und bietet vielfltige Multimediaanwendungen wie
Videoaufnahme, Videoplayback, MMS, integrierte VGA-Digitalkamera und
Java.

Das Klapphandy V975 im Metalllook kann Videos aufnehmen und versenden,
MP3-Songs und Spiele downloaden. Das 176 x 220 Pixel grosse 
TFT-Innendisplay mit 65.536 Farben eignet sich gut fr
2-Wege-Videokonferenzen: Whrend der Nutzer ber die Freisprechanlage 
telefoniert, sieht er dort seinen Gesprchspartner.

Beide UMTS-Handys sollen ab dem vierten Quartal 2004 im Handel
erhltlich sein.

Mehr Details und Bilder zu diesen neue Motorola-Handys unter:
http://www.tarif4you.de/news/n11631.html

- http://go.tarif4you.de/go.php?a=Motorola



>> T-Mobile: Neue Tarif-Option fr Anrufe am Feierabend

T-Mobile Deutschland bietet eine neue Tarif-Option Freetime mit 1.000
Gesprchsminuten fr 7,50 Euro monaltichen Aufpreis an. Das
Minutenguthaben kann werktags zwischen 20 und 08 Uhr abtelefoniert
werden. Die Wunschoption Freetime kann ab dem 01. August 2004 zu einem
monatlichen Aufpreis von 7,50 Euro brutto (6,47 Euro netto) zu allen
Relax, BusinessRelax und Telly Tarifen (auer Telly Data) gebucht
werden.      

Fr alle Nutzer der genannten Tarife, die auch am Wochenende gnstig
mobil telefonieren wollen, bietet T-Mobile weiterhin die Option
Weekend. Sie enthlt fr einen monatlichen Aufpreis von 4,95 Euro
ebenfalls 1.000 Gesprchsminuten pro Monat, die zwischen Freitag, 20
Uhr und Sonntag, 24 Uhr, abtelefoniert werden knnen.

Wie schon bei Weekend gilt auch bei Freetime das Minutenbudget fr
Inlandsgesprche im Netz von T-Mobile Deutschland, ins deutsche
Festnetz und zur Mobilbox. Die Option ist zunchst befristet buchbar
bis zum 31.12.2004.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=TMobile
- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> T-Mobile: Neue Preisstruktur fr Datenkommunikation

Ab 01. August 2004 bietet T-Mobile Deutschland eine Reihe neuer
Tarif-Angebote fr die mobile Datenkommunikation. Der Anibeter will
damit sein Angebot an Daten-Tarifen und Optionen noch bersichtlicher,
flexibler und attraktiver gestalten. Davon sollen sowohl Geschfts-
als auch Privatkunden profitieren.

Ab sofort knnen alle zum 1. Mai eingefhrten volumen- und
zeitbasierten Datenoptionen zu allen Business-Sprachtarifen
einschlielich der BusinessRelax Pakete hinzugebucht werden. Der
Vorteil: Sprachtarif und Datenoption knnen unabhngig voneinander je
nach individuellem Bedarf flexibel gewhlt werden.    

Mit Data Connect bietet T-Mobile einen neuen Tarif fr die mobile
Datenkommunikation, der ein flexibles Datennutzungsbudget beinhaltet.
Zum monatlichen Grundpreis von 5,00 Euro (brutto) fr Privat- und
Geschftskunden kann ein Datenvolumen, mindestens 10 Megabyte (MB),
hinzugebucht werden. Voreingestellt ist die Option Data 10 mit 10 MB
Inklusivvolumen fr 10 Euro. Der Nutzer kann zunchst beim
Vertragsschluss frei whlen, welche der neuen volumen- und
zeitbasierten Datenoptionen er buchen mchte. Ein Wechsel der
Datenoption whrend der Vertragslaufzeit, etwa von der volumen- in die
zeitbasierte Abrechnung oder in ein hheres Datenbudget ist mglich.

Wer ab dem 1. August den DataConnect abschiet und zustzlich die
zeitbasierte Option Data Time 600 whlt, fr den entfllt bis zum 31.
Oktober 2004 der Optionspreis von monatlich 35,- Euro. Frhbucher
knnen so bis zu 30 Stunden via UMTS, W-LAN oder GPRS surfen und dabei
knapp 105 Euro sparen.    

Weiterhin knnen Geschftskunden die neuen Datenoptionen mit Business
Card Package auch bei den Zusatzkarten frei whlen. Fr die Zusatzkarte
wird whrend der 24 monatigen Laufzeit kein Grundpreis erhoben.

Auedem bietet T-Mobile jetzt die BlackBerry Service-Fee, die neben
dem Grundpreis fr den E-Mail Push-Service auch die Kosten fr
Software-Updates enthlt, im Paket mit der Option Data 10
(Inklusivvolumen 10 MB) zum Preis von 25,- Euro (netto) pro Monat. Das
entspricht einer Preissenkung von rund 18 Prozent bei der Service-Fee.

- http://go.tarif4you.de/go.php?s=TMobile



SONSTIGES


>> T-Com: Sperre der Inverssuche jederzeit mglich

Am 26. Juni 2004 ist die Novelle des Telekommunikationsgesetzes (TKG)
in Kraft getreten. Dadurch ergeben sich fr Kunden einige nderungen,
wie etwa die Mglichkeit der bereits oft diskutierten Inverssuche:
Bislang nannten Telefonauskunftsdienste die Telefonnummern und
Adressen von Teilnehmern nur dann, wenn man diese namentlich kannte.
Das neue Telekommunikationsgesetz sieht nun vor, dass man knftig
auch umgekehrt vorgehen und durch Angabe einer Rufnummer Namen und
Anschrift von eingetragenen Teilnehmern erfragen kann.

Die Deutsche Telekom / T-Com weist ihre Kunden darauf hin, dass sie
der Freigabe ihrer Daten fr die Inverssuche widersprechen knnen. Die
Kunden erhalten mit ihrer Telefonrechnung von Ende Juni bis Ende Juli
eine entsprechende Information mit einem deutlichen Hinweis auf ihr
vierwchiges Widerspruchsrecht. Doch auch nach der Widerspruchsfrist
kann jeder T-Com Kunde seine Daten fr die Inversuche sperren.     

T-Com Kunden, die ihre in Teilnehmerverzeichnissen verffentlichten
Daten fr die Inverssuche sperren mchten, knnen ihren Widerspruch
jederzeit unter der Rufnummer 0137 5 10 33 00 registrieren lassen.
Hierzu gengt ein Anruf von dem Anschluss mit der Rufnummer aus, die
fr die Inverssuche gesperrt werden soll. Nach einer Telefonansage
und einer Wartezeit von fnf Sekunden wird der Widerspruch fr die
entsprechende Rufnummer mit einem Signalton und einer erneuten
Telefonansage quittiert. Erfolgt der Anruf unter der oben genannten
Rufnummer von einem T-ISDN Anschluss aus, werden automatisch alle
Rufnummern dieses Anschlusses fr die Inverssuche gesperrt. Pro Anruf
werden 12 Cent berechnet. Der Widerspruch kann auch per Brief oder
Telefax erfolgen. Die Adressen und Telefax-Nummern sind auf der
Telekomrechnung angegeben.            

Mit der Novelle des TKG setzt der Gesetzgeber fnf europische
Richtlinien um. Die Inverssuche ist laut Paragraph 105 des neuen
Telekommunikationsgesetzes an bestimmte rechtliche Voraussetzungen
gekoppelt: Sie ist nur dann erlaubt, wenn der Kunde im Telefonbuch
oder in einem ffentlichen elektronischen Kundenverzeichnis
eingetragen ist und gegen die Inverssuche keinen Einwand erhebt.
Die Anbieter von Telefondiensten sind laut Gesetz auerdem dazu
verpflichtet, ihre Kunden ausdrcklich auf ihr Widerspruchsrecht
aufmerksam zu machen. Die entsprechende Information an die Kunden muss
in einer Weise erfolgen, die nicht als Werbung missverstanden werden
kann und daher mglicherweise berlesen wird.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Tele2: Gnther Jauch bekommt jetzt auch Sauna-Verbot

Der Streit um irrefhrende Werbung von T-Com geht weiter. Nun hat
das Landgericht Hamburg hat auf Antrag der Tele2 eine Einstweilige
Verfgung auch gegen die Sauna-Spots der Telekom mit Gnther Jauch
wegen Irrefhrung der Fernseh-Zuschauer erlassen. Erst vergangene
Woche hat Tele2 eine Einstweilige Verfgung gegen zwei andere
Werbespots der T-Com erwirkt.     

In den Sauna-Spots wirbt Gnther Jauch fr ein Angebot der Telekom,
mit dem man fr 12 Cent eine Stunde quer durch Deutschland
telefonieren knne. Dabei verschweig Gnther Jauch wesentliche
Verbraucherinformationen: Das Angebot von 12 Cent gilt jeweils nur
fr ein Gesprch, das eben bis zu einer Stunde lang sein kann. Wenn
mehrere kurze Gesprche innerhalb einer Stunde gefhrt werden, mssen
pro Telefonat jeweils 12 Cent bezahlt werden.

Auerdem sagt Gnther Jauch nichts darber, dass es sich bei diesem
Telefon-Angebot um einen kostenpflichtigen Extra-Tarif handelt. Diesen
muss der Verbraucher zustzlich zu seiner Grundgebhr fr weitere 4,68
Euro im Monat hinzu kaufen.   

Und wie in den Badezimmer-Spots, die vergangene Woche durch eine
Einstweilige Verfgung gestoppt wurden, wird auch hier verschwiegen,
dass alle Gesprche in Mobilfunknetze von diesem Zusatz-Tarif
ausgeschlossen sind und wie gewohnt bezahlt werden mssen.   

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Preise fr Telekommunikation im Juli leicht teurer

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes lagen die Preise fr
Telekommunikationsdienstleistungen aus Sicht der privaten Haushalte im
Juli 2004 im Vergleich zum Juli 2003 um 0,1% niedriger. Gegenber dem
Vormonat blieb der Gesamtindex unverndert.

Der Preisindex fr Telefondienstleistungen im Festnetz lag im
Juli 2004 um 0,7% ber dem Vorjahresniveau. Die Anschluss- und
Grundgebhren erhhten sich um 8,8%. Dagegen verbilligten sich
Ortsgesprche um 6,2%, Inlandsferngesprche um 8,1%, Gesprche vom
Festnetz in die Mobilfunknetze um 0,2% und Auslandsgesprche um 1,1%.
Gegenber dem Vormonat blieben die Preise fr das Telefonieren im
Festnetz nahezu stabil.

Die Preise fr das Mobiltelefonieren lagen im Juli 2004 um 1,5% unter
dem Niveau des entsprechenden Vorjahresmonats. Gegenber dem Vormonat
blieben die Preise unverndert.

Die Internet-Nutzung verbilligte sich im Juli 2004 gegenber Juli 2003
um 3,6% und von Juni auf Juli 2004 um 0,2%.

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/



>> Preisansage bei 0190er-Nummern auch am Handy pflicht

Ab dem 01. August 2004 besteht eine Preisansagepflicht fr die Anwahl
von (0)190er- und (0)900er Rufnummern auch aus Mobilfunknetzen. Darauf
macht die Regulierungsbehrde fr Telekommunikation und Post (RegTP)
aufmerksam. Seit 01. Februar 2004 galt die Preisansagepflicht fr die
(0)190er/(0)900er Rufnummern nur aus dem Festnetz. Damit sind die
Regelungen des Missbrauchsbekmpfungsgesetzes nun vollstndig in Kraft
getreten.      

Die Ansage bei (0)190er- und (0)900er Rufnummern muss mehrere
Bedingungen erfllen. Zu einem muss diese Ansage kostenlos sein und
sptestens drei Sekunden vor Beginn der Entgeltpflicht erfolgen.
Weiterhin muss aus der Ansage hervorgehen, ob sich der Preis auf jede
angefangene Minute oder auf jede Einwahl bezieht. auerdem muss der
angesagte Preis die Umsatzsteuer und sonstigen Preisbestandteile
enthalten. ndert sich der Preis whrend des Telefonats mit einem
Mehrwertdienst, so ist wiederum vor Beginn des neuen Tarifabschnitts
der nach der nderung zu zahlende Preis in gleicher Weise anzusagen.
Wie bisher gilt die gesetzliche Preisansagepflicht auch bei der
Weitervermittlung von einer Rufnummer, zum Beispiel von
Auskunftsdiensten, zu einer (0)190er- oder (0)900er Rufnummer.         

Die Regulierungsbehrde weist darauf hin, dass nach dem
Telekommunikationsgesetz ein Anspruch auf Zahlung des vereinbarten
Entgelts nur besteht, wenn der Kunde vor Beginn der Dienstleistung in
der beschriebenen Weise ber den Preis informiert wurde.   

- Ihre Meinung zu diesem Thema: http://www.tarif4you.de/forum/


----------

Das wars fr diese Woche. Nchstes Newsletter erscheint am 08.08.2004

+-===================================================================-+
|  Dies ist kein SPAM! Sie erhalten diesen Newsletter, da Sie oder    |
|  jemand, der Sie kennt, diesen auf Ihre E-Mail-Adresse abonniert    |
|  hat. Sie knnen tarif4you.de Newsletter auf unserer Homepage im    |
|  Bereich Service abonnieren bzw. abbestellen.                     |
+-===================================================================-+
|        Aktuelle Call-by-Call Tarife und weitere News unter:         |
|                      http://www.tarif4you.de/                       |
+-===================================================================-+
|  Copyright (C) 1998-2004, tarif4you.de , Dsseldorf                 |
|  Nachdruck, Verffentlichung und Weitergabe dieses Newsletters ist  |
|  hiermit nur unter Angabe der Quelle (www.tarif4you.de) erlaubt.    |
+-===================================================================-+
|  Alle Angaben ohne Gewhr. Alle Informationen in diesem Newsletter  |
|  wurden sorgfltig recherchiert. Dennoch kann keine Haftung fr     |
|  die Richtigkeit der gemachten Angaben bernommen werden.           |
+-===================================================================-+