Neue Flatrates für Strom und Versandkosten

Pauschalangebote nicht nur für Telefonie und Internet

11. November 2016

Die Flatrate ist bisher vor allem aus dem Telekommunikationsbereich bekannt. Auch wenn diese Bezeichnung bei manchen Tarifen umstritten ist, geht es um Prinzip um folgendes: Kunden zahlen eine Pauschale im Monat, ohne dass eine nutzungsabhängige Abrechnung erfolgt. Inzwischen gibt es die Pauschalangebote auch in vielen anderen Bereichen. Ganz neu dabei sind Pauschaltarife für Strom und eine Versandkosten im Online-Handel.

EWE setzt das Flatrate-Prinzip unter Strom

Das Oldenburger Energieunternehmen EWE hat jetzt eine Strom-Flatrate eingeführt. Privatkunden können einen Tarif wählen, bei dem sie ein Jahr lang monatlich einen festen Betrag zahlen und dafür so viel Ökostrom beziehen, wie sie benötigen, teilte das Unternehmen mit. Nachzahlungen soll es nicht geben.

Verfügbar ist die EWE Strom-Flat in den Varianten S, M und L zum Preis von 45 Euro, 75 Euro und 110 Euro. Die kleinste Flatrate umfasst dabei den Bereich bis 2.000 Kilowattstunden pro Jahr, die mittlere reicht bis 3.500 KWh und deckt damit einen vierköpfigen Durchschnittshaushalt ab. Die größte Flat richtet sich Privatkunden, die bis 5.000 KWh im Jahr verbrauchen. Die Zuordnung der Kunden zu der passenden Variante erfolgt auf Grundlage des letztjährigen Verbrauchs. Nach Ablauf eines Jahres wird zudem überprüft, ob die gewählte Flatrate-Variante für das neue Vertragsjahr noch passend ist.

Das Angebot gilt zunächst in der Stadt Aurich. Nach einer erfolgreichen Erprobung sei eine schrittweise Ausweitung des Angebots auf weitere EWE-Gebiete denkbar, so das Unternehmen.

Versandkosten-Flatrate bei Conrad Electronic

Eine andere Flatrate-Variante, mit der Kunden sparen können, wurde vor einigen Tagen beim Technik- und Elektronik-Händler Conrad eingeführt. Mit der Versandkosten-Flatrate können Nutzer, die häufiger bei Conrad bestellen, die Versandkosten sparen.

Für Privatkunden rechnet sich die »Tek Flat« bereits ab drei Bestellungen pro Jahr: Das Angebot kostet für diese Kundengruppe einmalig 14,95 Euro, danach bekommen Privatkunden ihre Conrad Produkte 365 Tage lang versandkostenfrei zugeschickt. Es gilt allerdings ein Mindestbestellwert von 10,00 Euro pro Auftrag. Für Geschäftskunden gibt es für 39,95 Euro brutto das Rundum-Sorglos-Paket »Business Plus«. Dieser beinhaltet neben der Versandkosten-Flatrate unter anderem Zusatz-Services wie kein Mindestbestellwert, ein verlängertes Zahlungsziel und Rückgaberecht von jeweils 30 Tage und 24-Stunden-Lieferung bei Bestellung bis 18 Uhr.

Ohne die Flatrate kostet er Versand bei Conrad regulär ab 5,95 Euro. Ab einem Bestellwert von 300,- Euro bzw. bei Bezahlung per SOFORT Überweisung ab einem Bestellwert von 20,- Euro ist der Versand allerdings auch kostenlos. Gegen Aufpreis bietet Conrad auch schnelle 2-Stunden-Express- und Wunschlieferung an: Kunden im Großraum einer Conrad Filiale können für 14,90 Euro ihre Produkte innerhalb von zwei Stunden erhalten, sofern in der Filiale vorrätig. Die Belieferung innerhalb von 24 Stunden ist bei Conrad für Geschäftskunden bereits Standard; Privatkunden zahlen dafür 8,95 Euro und können nun sogar bis 17:30 Uhr bestellen.

 
+++ Anzeige +++