Unitymedia: Kunden sollen ihr WLAN-Passwort ändern

Außerdem Preiserhöhungen für Kabel- und Internetanschlüsse

15. Januar 2016

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia fordert aktuell seine Kunden dazu auf, das WLAN-Passwort zu ändern. Werkseitig voreingestellte Passwörter auf WLAN-Geräten seien nicht sicher und können mit spezieller Software und technischen Kenntnissen aufgedeckt werden, schreibt Unitymedia auf Facebook. Kunden, die das Passwort bereits geändert haben und ein eigenes Passwort für das drahtlose Netz verwenden, seien nicht betroffen. Auch Unitymedia Business-Produkte sollen hiervon nicht betroffen sein, schreibt das Unternehmen weiter. Für Kunden, die noch das Passwort nutzen, welches auf der Rückseite ihres Gerätes aufgedruckt ist, stellt Unitymedia eine Anleitung bereit.

Unitymedia Kunden sollen WLAN PAsswörter ändern
Unitymedia Kunden sollen WLAN PAsswörter ändern (Screenshot: facebook.com/UnitymediaHilfe/)

Bei Heise Security wird vermutet, dass der Aufruf zum Passwort-Wechsel mit einem Leak beim österreichischen Providers UPC zusammenhängt. Beide Unternehmen hätten Geräte von gleichen Herstellern im Programm. Erst vor wenigen Tagen sei ein UPC Recovery Tool ins Internet gelangt, mit dem Angreifer das Passwort von WLAN-Routern des österreichischen Providers UPC aus dem Namen des WLANs (SSID) errechnen können.

Welche WLAN Geräte betroffen sind, verrät Unitymedia nicht. In Deutschland bietet Unitymedia auch Router von AVM für den Kabelanschluss an. Wie der Hersteller von Fritz!Box-Routern erklärte, sollen seine Geräte von dem Problem nicht betroffen sein. Dennoch wird dazu geraten, das Standardpasswort zu ändern.

Preiserhöhungen für Kabel- und Internetanschlüsse

Unitymedia

Bereits seit einigen Tagen informiert Unitymedia ihre Kunden über Preiserhöhungen für den Kabelanschluss und den Internetzugang. Wer einen digitalen Kabelanschluss von Unitymedia nutzt, zahlt ab dem 01. März 2016 monatlich 20,99 Euro (inkl. MwSt). Die Preiserhöhung betrifft Inhaber von Einzelanschlüssen und gilt auch für Bestandskunden. Diese werden in diesen Tagen mit einem Schreiben über die Preisänderung informiert. Bis Ende Februar werden noch bisherige Kosten in Höhe von 18,90 Euro bzw. bei einigen Kunden 19,94 Euro monatlich berechnet.

Wer als Bestandskunde mit dieser Preisanpassung nicht einverstanden ist, kann »den bestehenden Vertrag innerhalb von 6 Wochen ab Erhalt dieses Schreibens mit Wirkung zum Ablauf des 29.02.2016 unter Angabe ihrer Kundennummer kündigen«, weist Unitymedia hin. Neukunden werden bereits jetzt bei der Bestellung eines neuen Kabelanschlusses auf der Website von Unitymedia über den neuen Preis informiert.

Auch einige Nutzer der Internetanschlüsse über Unitymedia sollen ab dem 1. März 2016 mehr bezahlen. Laut Caschys Blog sollen Kunden, die bei der letzten Anpassung 2015 nicht höher eingestuft wurden, künftig 2,90 Euro mehr im Monat zahlen. Entsprechende Schreiben werden derzeit an die Kunden verschickt, ein Kündigungsrecht bestehe auch hier.

 
+++ Anzeige +++