AVM: Neue FRITZ!Box-Modelle mit Wi-Fi 6 für Glasfaser- und Kabelanschluss

FRITZ!Box 5550, 5530 und 6660 Cable vorgestellt

03. September 2019

Auf der IFA 2019 stellt AVM drei neue FRITZ!Box-Modelle für den neuen WLAN-Standard Wi-Fi 6 vor. Die neuen Modelle FRITZ!Box 5550 und 5530 sind für Glasfaser-Anschlüsse gedacht, die FRITZ!Box 6660 Cable - für den Kabelanschluss. Alle drei unterstützen den neuen Standard Wi-Fi 6 und verfügen über einen 2,5-GBit/s-LAN-Port für die ultraschnelle Heimvernetzung.

FRITZ!Box 5550, FRITZ!Box 5530 und FRITZ!Box 6660 Cable mit Wi-Fi 6
FRITZ!Box 5550, FRITZ!Box 5530 und FRITZ!Box 6660 Cable mit Wi-Fi 6 (Bild: AVM)

Wi-Fi 6 ist der Nachfolgestandard des WLAN-ac, der nach der neuen Nomenklatur jetzt Wi-Fi 5 heißt. Der neue Standard soll für eine bessere Netz-Versorgung in besonders dichten und viel genutzten WLAN-Umgebungen sorgen. Außerdem sind damit deutlich höhere Datendurchsätze bei gleichzeitig längeren Akkulaufzeiten für mobile Geräte möglich. Auch die Latenzen im WLAN verringern sich mit Wi-Fi 6.

Mit der FRITZ!Box 5550 und 5530 präsentiert AVM zwei Router, die sich für die gängigen Glasfaseranschlüsse eignen. Zusätzlich ist es mit der FRITZ!Box 5550 innerhalb von Gebäuden möglich, die Internetgeschwindigkeit über die DSL-Technologie G.fast an eine weitere FRITZ!Box 5550 zu transportieren. Über die bestehenden, hausinternen Kupferleitungen kommt dann der volle Mesh-Komfort bei WLAN, Telefonie und Smart Home zum Zuge, ohne dass aufwändige bauliche Änderungen vorgenommen werden müssen.

Neue FRITZ!Box für Glasfaser-Anschlüsse

Mit der FRITZ!Box 5550 präsentiert AVM ein neues Modell für den Einsatz direkt am Glasfaseranschluss. Das Gerät kann mit dem passenden Steckmodul direkt mit der Glasfaserdose an der Wand verbunden werden - egal ob es sich um einen G-PON-, XGS-PON- oder einen Punkt-zu-Punkt-Anschluss (AON) handelt.

Um das hohe Gigabit-Tempo drahtlos im Haus zu verteilen, ist die FRITZ!Box 5550 bereits mit dem neuen Standard Wi-Fi 6 ausgestattet. Im 5-GHz-Band sind Datenraten von bis zu 2.400 MBit/s möglich; bei 2,4 GHz können laut Hersteller bis zu 600 MBit/s erreicht werden. Fürs verkabelte Heimnetz bietet die FRITZ!Box 5550 einen schnellen 2,5-GBit/s LAN-Port, der auch den Anschluss der verbreiteten 1-GBit/s-LAN-Verbindungen ermöglicht.

Ein besonderes Highlight der FRITZ!Box 5550: Vorhandene Telefonleitungen können verwendet werden, um das Glasfasertempo im Haus über G.fast an eine weitere FRITZ!Box 5550 weiterzureichen. Neben der FRITZ!Box 5550 zeigt AVM mit der FRITZ!Box 5530 ein weiteres Modell, das ausschließlich für Glasfaser konzipiert ist. Beide Glasfasermodelle, die FRITZ!Box 5550 und 5530, sollen 2020 über Netzbetreiber und den Handel angeboten werden.

FRITZ!Box 6660 Cable

Die neue FRITZ!Box 6660 Cable unterstützt DOCSIS 3.1 sowie DOCSIS 3.0 und kann laut Hersteller in allen deutschen und europäischen Kabelnetzen eingesetzt werden. Auch dieser FIRTZ!Box setzt bei der Heimvernetzung auf Wi-Fi 6 (bis zu 2.400 MBit/s im 5 GHz Bereich und bis zu 600 MBit/s bei 2,4 GHz) und einen LAN-Anschluss mit 2,5 GBit/s. Sowohl der neue WLAN-Standard Wi-Fi 6 als auch der mehrfache Gigabit-LAN-Port sind abwärtskompatibel, so dass Anwender ihre bestehenden Geräte und Kabel weiterverwenden können.

Für den Anschluss von Schnurlostelefonen und Smart Home Geräten ist eine DECT-Basis integriert. Auch analoge Telefone oder Faxgeräte können an der neuen FRITZ!Box eingesetzt werden. zu den weiteren Funktionen der FRITZ!Box 6660 Cable gehören Mediaserver und NAS.

AVM zeigt seine Neuheiten auf der IFA 2019 in Berlin auf seinen beiden Ständen in Halle 17 und am IFA-Sommergarten (A10).

 
+++ Anzeige +++