Mobilfunknetztests: Telekom weiterhin vorne, O2 auf Platz drei

Aktuelle Netztests von Connect und CHIP veröffentlicht

29. November 2016

Fast zeitgleich haben zwei Fachzeitschrift ihre Tests der Mobilfunkanbieter veröffentlicht. Sowohl bei Connect als auch bei CHIP hat die Deutsche Telekom den aktuellen Netztest gewonnen. die Test-Verfahren unterscheiden sich jedoch und so auch die einzelnen Werte im Ergebnis. Wir fassen die wichtigsten Resultate der beiden Mobilfunknetztests zusammen.

connect-Netztest: Verbesserungen bei allen getesteten Netzen

Das Telekommunikationsmagazin connect und der Netzspezialist P3 communications habe, wie jedes_Jahr, die Mobilfunketzbetreiber in Deutschland, Österreich und der Schweiz genauer unter die Lupe genommen. In Deutschland belegt die Deutsche Telekom in diesem Jahr mit Abstand den ersten Platz mit 887 Punkten. Der Vorjahressieger konnte seine Platzierung halten und sich in der Punktewertung sogar weiter verbessern. Vodafone sichert sich in der deutschen Gesamtwertung mit guten Leistungen bei der YouTube-Wiedergabe den zweiten Platz mit 841 Punkten, so Connect. Im Vergleich zu den Vorjahresergebnissen hat sich das Telefónica-Netz (O2 und E-Plus) ebenfalls verbessert. Dass es im Gesamtergebnis trotzdem nur zu 643 Punkten reicht und der Anbieter die Note »befriedigend« knapp verpasst, führen die Tester auf die noch laufende Integration beider Netze zurück.

connect Mobilfunk-Netztest 2016 (Deutschland)
connect Mobilfunk-Netztest 2016: Ergebnisse für Deutschland
(Bild: connect / P3 communications)

Wie in den Vorjahren schickte connect-Partner P3 in jedem Land zwei Fahrzeuge auf die Strecke, um Telefonie- und Datenmessungen in Groß- und Kleinstädten sowie auf Verbindungsstraßen durchzuführen. In den Walktests führten die Testteams das beschriebene Programm auch zu Fuß durch. Gemessen wurde in Gebäuden wie Cafés, Museen, Bahnhofshallen oder Flughafenterminals, aber auch in öffentlichen Verkehrsmitteln. Auf den Verbindungen zwischen den Städten prüften die Teams die Qualität der Mobilfunkversorgung in Zügen des Fernverkehrs.

Die Reihenfolge der Mobilfunkanbieter im aktuellen Netztest bleibt bei allen Disziplinen gleich. Interessant ist, dass Telefónica bei der Sprach-Telefonie in den kleinen Städten besser ist, als in den Großstädten. Dagegen wächst der Abstand zum Führungsduo auf den Verbindungsstraßen deutlich. Dennoch habe sich O2 im Vergleich zum Vorjahr in der Sprachdisziplin insgesamt verbessert, so die Tester. Auch bei der Datenübertragung zeichnet sich bei allen Tests die gleiche Reihenfolge der Anbieter ab. Dabei fließen die Ergebnisse der Datentests mit 60 Prozent in die Gesamtwertung ein.

Ein Schwachpunkt bei allen Netzbetreibern bleiben die Bahnstrecken. Hier sind die Ergebnisse bei allen drei Mobilfunknetzen deutlich schlechter als in den Städten. Die jüngst gestartete Kooperation der Deutschen Bahn mit den deutschen Mobilfunkbetreibern zur Ausbau der Funkversorgung vor allem in ihren ICE-Zügen wirkt sich im Netztest 2016 noch kaum aus. Außerdem hat Connect die Messungen nicht allein auf das DB-Flaggschiff ICE durchgeführt, sondern berücksichtigte auch regionale Zugverbindungen.

Erfolgsquoten etwa beim Websurfen von rund 85 Prozent bei der Telekom, rund 77 Prozent bei Vodafone oder rund 63 Prozent bei O2 sprechen eine klare Sprache: Beim Internet im Zug gibt es in Deutschland noch viel zu tun, so Connect in der aktuellen Ausgabe 01/2017. Die Mobilfunkanbieter in den beiden Nachbarländern zeigen deutlich bessere Werte.

CHIP Netztest: Zweikampf zwischen Telekom und Vodafone

Auch der Netztest von CHIP kommt zu den ähnlichen Ergebnissen. Zusammen mit NET CHECK hat das Technikmagazin in diesem Jahr die Qualität der deutschen Handynetze untersucht. Das Ergebnis: Die Telekom bietet nach wie vor das beste Mobilfunknetz an. Allerdings habe Vodafone im Vergleich zu den Vorjahren stark aufgeholt: Bei der LTE-Wertung liegt das Unternehmen mit der Telekom gleichauf. O2 Telefónica landet dagegen auf dem dritten Platz und kämpft mit der Integration des E-Plus-Netzes. Die Deutsche Bahn hat technisch gesehen immer noch deutlichen Nachholbedarf: Im Zug sei der Empfang nach wie vor zu schlecht.

Der CHIP-Netztest umfasst nach Angaben der Zeitschrift 400.000 Daten-Samples und 22.000 Telefonate auf 12.000 Kilometer auf Straßen und Schienen sowie 450 Kilometer zu Fuß in deutschen Innenstädten. Dabei haben die Tester die neue Technik genau unter die Lupe genommen, einschließlich der nächsten Geschwindigkeitsstufe LTE Cat 9. Beim Telefonieren bestätigen die diesjährigen Messergebnisse den Trend der vergangenen Jahre. Außer im Zug treten kaum Probleme auf. Der Einsatz der neuen Voice-over-LTE-Technik beschleunigt den Verbindungsaufbau massiv, vor allem bei Vodafone und Telekom. In der Kategorie »Telefonieren über LTE« erreichen beide Anbieter die Note 1,8. O2 muss sich mit einer 3,2 zufriedengeben. Den Gesamtsieg erzielt die Deutsche Telekom durch leichte Vorteile beim mobilen Internet. Sie platziert sich hier vor allem dann vor Vodafone, wenn statt LTE die 3G-Technik oder GSM zum Einsatz kommt.

Bei den Apptests fallen die Unterschiede zwischen den Netzen dagegen kaum auf. Wer ein Bild bei Dropbox hochladen möchte, muss sich bei der Telekom auf eine durchschnittliche Wartezeit von 7,8 Sekunden, bei Vodafone auf 6,8 und bei Telefonica auf 9,9 Sekunden einstellen. Große Bilder auf Facebook hochzuladen dauerte im Test 14,1 (Telekom), 14,2 (Vodafone) beziehungsweise 15,4 Sekunden (Telefonica).

Auch der Test von CHIP dun NET CHECK zeigt, dass die Bahn nach wie vor das größte Sorgenkind für deutsche Mobilfunknutzer ist. So seien Telefonieren und Surfen selbst im ICE immer noch Glückssache: Im Telefonica-Netz scheiterten im Test über ein Drittel aller Anrufe. Das heißt, die Verbindung wurde erst gar nicht aufgebaut oder riss vorzeitig ab. Bei der Telekom kam etwa jedes fünfte Gespräch nicht zustande (21,2%), bei Vodafone betrug die Fehlerquote 16,9%. YouTube-Nutzer im Zug konnten bei Vodafone nur in 69,6% aller Versuche Live-Videos erfolgreich streamen, Telefonica-Kunden in 72,3, Telekom-Kunden in 89,1% aller Fälle.

CHIP Mobilfunk-Netztest 2016
Ergebnisse CHIP Mobilfunk-Netztest 2016 (Bild: CHIP)

 
+++ Anzeige +++