CeBIT

CeBIT: T-Online stellt Telefon für Voice over IP vor

Start mit Telefonie-Software, VoIP-Hardware folgt

07. März 2005
T-Online präsentiert auf der CeBIT 2005 (10.-16.03.) in Hannover einen neuen Communication Service auf Basis der Voice over IP (VoIP) Technologie. Die dafür kostenlos bereitgestellte Software lässt sich einfach auf einem handelsüblichen PC mit Soundkarte und Headset (Mikrofon und Ohrhörer) installieren. T-Online plant zudem kurzfristig das Angebot von Hardware für die Nutzung des VoIP-Service, mit der dann auch bereits vorhandene Analog-Telefongeräte genutzt werden können.

Das neue Angebot steht allen Kunden von T-Online zur Verfügung, empfiehlt sich aber aus Gründen der Sprachqualität besonders für die Nutzung in Verbindung mit einem DSL-Anschluss. Die Kunden registrieren sich vor der ersten Nutzung und bekommen eine Rufnummer zugeteilt.

Beim Installieren führt die Software automatisch einen Netzwerktest durch, der auf notwendige Voraussetzungen und gegebenenfalls vorzunehmende Einstellungsänderungen hinweist. Sind die einzelnen Schritte erfolgt, kann es auch schon losgehen: einfach die Nummer eingeben und die Gesprächstaste drücken. T-Online Kunden können sich dabei nicht nur über die zugeteilte 032-Nummer anrufen, sondern auch komfortabel über ihre jeweilige T-Online E-Mail-Adresse.

Kunden, die das T-Online Internet-Telefon nutzen, kommunizieren untereinander ohne Zusatzkosten. Auch Gespräche ins nationale Festnetz (2,9 Cent/Minute) oder zu nationalen Mobilfunkanbietern (22 Cent/Minute) sind möglich.

Den Nutzern steht außerdem ein zentrales Adressbuch zur Verfügung, auf das sie, ähnlich wie bei WebMail, unabhängig von ihrem Aufenthaltsort zugreifen können. Dort können bis zu 100 Kurzwahlnummern eingespeichert werden. Zudem bietet das Internet-Telefon von T-Online eine Anrufliste für selbstgeführte und eingehende Gespräche sowie eine Voice to E-Mail Funktion, die - ähnlich einem Anrufbeantworter - Nachrichten an das jeweilige T-Online Postfach weiterleitet. Der Nutzer kann Konferenzgespräche führen, das Mikrofon bei Gesprächspausen stumm schalten oder auch Anrufe gegen einen geringen Aufpreis über das Internet an eine beliebige Festnetznummer weiterleiten, falls die Leitung besetzt oder der Computer gerade offline ist.

Lesen Sie unsere News auch als RSS-Feed

 
+++ Anzeige +++