mobilcom: Neue Einheitstarife für alle Netze

Drei neue Tarife mit Mindestumsatz ohne Grundgebühr

10. März 2005
Mobilfunkserviceprovider mobilcom führt jetzt neue Immer-Ein-Preis-Tarife ein. 24 Stunden lang an jedem Wochentag zahlt der Nutzer damit den gleichen Minutenpreis - egal ob er ins deutsche Festnetz telefoniert oder in ein beliebiges nationales Mobilfunknetz. Statt Grundgebühr wird lediglich ein Mindestumsatz berechnet, der sich abtelefonieren oder auch für MMS- und SMS-Nachrichten nutzen lässt.

Bereits für Wenigtelefonierer bietet der Immer-45-Cent-Tarif mit seinem Mindestumsatz von 15 Euro bei einem Minutenpreis von 45 Cent recht attraktive Konditionen. Denn im Gegensatz zu Prepaidangeboten, die ebenfalls Wenignutzer ansprechen, bietet mobilcom bereits hier gut ausgestattete Handys zum Kaufpreis von nur einem Euro.

Wer einen monatlichen Mindestumsatz von 25 Euro anpeilt, bezahlt mit dem Immer-35-Cent-Tarif für Telefongespräche in alle deutschen Mobilfunknetze oder ins Festnetz nur konstante 35 Cent. Er kann bei Kaufpreisen ab einem Euro sogar auf ein Business-Handy zurückgreifen.

Beim Mindestumsatz von 50 Euro im Immer-25-Cent-Tarif sinkt der Minutenpreis sogar auf 25 Cent und die üppige Handysubvention lässt sogar bei Oberklassegeräten den Preis schmelzen.

Die Abrechnung erfolgt beim Immer-45-Cent-Tarif im 60/30-Takt, bei den beiden anderen Tarifen im 60/10-Takt. Zudem können Kunden im Immer-35-Cent-Tarif und im Immer-25-Cent-Tarif gegen fünf Euro monatlichen Aufpreis auch sekundengenaue Abrechnung bestllen.

MMS kosten in allen drei Tarifvarianten 39 Cent, SMS 19 Cent - bei Versand innerhalb der deutschen Mobilfunknetze.

Die neuen Tarife sind ab der CeBIT 2005 in allen mobilcom-Shops und bei den mobilcom Fachhändlern erhältlich.

Lesen Sie unsere News auch als RSS-Feed

 
+++ Anzeige +++