CeBIT

T-Com ┬«T-One┬»: Ein Ger├Ąt f├╝r Festnetz und Mobilfunk

Breitband-Offensive mit neuen DSL-Varianten

07. März 2006
T-Com präsentierte zum auftakt der CeBIT 2006 eine Vielzahl innovativer Produkte und Dienstleistungen, die T-Com ihren Kunden in den kommenden Monaten zur Verf├╝gung stellen will. Eines der Highlights ist sicherlich die L├Âsung f├╝r die Nutzung von Sprach- und Datendiensten im Fest- und Mobilfunknetz mit einem einzigen Endgerät - «T-One». Außerdem hat T-Com neue DSL-Anschlüsse angekündigt.

«T-One» vereint die Vorteile von Festnetz und Mobilfunk in einem Dual Phone Endger├Ąt. Mit dem T-Com TC 300 k├Ânnen die Kunden von T-Com und T-Mobile uuhause, unterwegs und an den WLAN HotSpot-Standorten telefonieren, SMS und MMS versenden. Abgerechnet werden alle Verbindungen, ob mobil oder per Festnetz, ├╝ber eine Rechnung. Zus├Ątzlicher Vorteil: Auch unterwegs bleiben Kunden mit T-One ├╝ber die Funktion Anrufweiterschaltung immer unter ihrer Festnetznummer erreichbar. Um die Vorteile von Festnetz- und Mobilfunkkommunikation zu verbinden, unterst├╝tzt das Telefon sowohl die WLAN-Technik als auch die ├ťbertragungstechnik f├╝r die digitalen Mobilfunknetze.

Das T-One Servicepaket umfasst neben der bereits vorhandenen Festrufnummer eine Mobilfunknummer und eine VoIP-Rufnummer. Auch das so genannte Makeln zwischen GSM- und Voice-over-IP-Gespr├Ąchen ist mit T-One m├Âglich. Ein weiterer Vorteil ist, dass ├╝ber das TC300 Anrufe zentral auf einer Sprachbox gespeichert w├╝rden.

In den eigenen vier W├Ąnden kann der Kunde mit T-One wie gewohnt ├╝ber seinen Festnetzanschluss telefonieren - entweder als T-Online DSL Kunde über Voice over IP (VoIP) oder als T-Net Kunde von T-Com über eine so genannte Konverter Access Box f├╝r die ├ťbergabe der Sprachdaten ins Festnetz von T-Com. Unterwegs wird T-One zum Handy. Dabei sucht das Ger├Ąt sich sein Netz automatisch.

Unter www.t-one.de k├Ânnten sich Interessenten in K├╝rze f├╝r «T-One» registrieren lassen. Der bundesweite Vertrieb startet voraussichtlich zum 01. Juli 2006.


Weiterhin will T-Com noch in diesem Jahr erste VDSL-Anschlüsse schlaten. Bis Mitte des Jahres plant das Unternehmen zun├Ąchst zehn St├Ądte in Deutschland an das neue Highspeed-Netz anzuschließen. Daf├╝r verlegen die T-Com Techniker in der ersten Ausbaustufe rund 4.000 Kilometer Glasfaserkabel und stellen bis zu 20.000 neue Multifunktionsgeh├Ąuse auf.

T-Com Chef Walter Raizner hob gleichzeitig hervor: «Wir wollen die Breitbandnutzung m├Âglichst ├╝berall in Deutschland weiter optimieren und werden daher eine weiter verbesserte Versorgung im klassischen DSL-Breitbandmarkt sicherstellen». Auf der CeBIT startet T-Com daher eine neue Offensive zum weiteren Ausbau der Breitbandversorgung in Deutschland. Wie bereits 2005 plant T-Com auch in diesem Jahr rund 200 Millionen Euro in den Ausbau von DSL zu investieren, um dort, wo es wirtschaftlich sinnvoll ist, zus├Ątzliche Anschlussbereiche zu erschlie├čen.

Zus├Ątzlich werde T-Com zur Steigerung der Breitbandversorgung weitere Ma├čnahmen durchf├╝hren, sagte Raizner. So erweitert T-Com mit «T-DSL 16000», einem der schnellsten Angebote f├╝r Privatkunden im Markt, das bereits bestehende T-DSL Angebot. Als weiteren Baustein der Breitband-Offensive will T-Com im ersten Halbjahr 2006 einen Relaunch von T-DSL via Satellit durchführen.

Lesen Sie unsere News auch als RSS-Feed

 
+++ Anzeige +++